Wendisch Waren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

53.57385612.12932851Koordinaten: 53° 34′ 26″ N, 12° 7′ 46″ O

Wendisch Waren
Stadt Goldberg
Höhe: 51 m
Fläche: 14,03 km²
Eingemeindung: 1. Januar 2012
Postleitzahl: 19399
Vorwahl: 038736
Wendisch Waren (Mecklenburg-Vorpommern)
Wendisch Waren

Lage von Wendisch Waren in Mecklenburg-Vorpommern

Wendisch Waren ist ein Ortsteil der Stadt Goldberg im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland).

Geografie und Verkehr[Bearbeiten]

Der Ort liegt etwa drei Kilometer östlich von Goldberg am Südufer des Goldberger Sees und am Südrand des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide. Größter See in der Umgebung ist der Woostener See. Im Süden gibt es drei größere Feuchtgebiete, das Wulfenmoor, das Braschmoor und das Feuchtgebiet im Rabenhorst.

Über die Bundesstraße 192 erreicht man von Goldberg aus die Bundesautobahn 19 nach etwa zwölf Kilometern an der Anschlussstelle Malchow. Zwischen 1887 und 1996 befand sich im Ort außerdem ein Haltepunkt an der Bahnstrecke Wismar–Karow. Die Strecke wird heute für Draisinenfahrten genutzt.

Zur ehemaligen Gemeinde Wendisch Waren zählten die Ortsteile Wendisch Waren, Woosten, Finkenwerder, Neu Woosten und Ziegelei.

Geschichte[Bearbeiten]

Wendisch Waren wurde als Wendeschen Warne im Jahr 1296 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name leitet sich von vranŭ für Krähe oder Rabe ab.[1]

Die vormals eigenständige Gemeinde Wendisch Waren, in der 2010 am Jahresende 374 Personen lebten, wurde am 1. Januar 2012 in die Stadt Goldberg eingemeindet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paul Kühnel: Die slavischen Ortsnamen in Meklenburg. In: Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde. Bd. 46, 1881, ISSN 0259-7772, S. 3–168, hier S. 155.