Wendy Greene Bricmont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gwendolyn 'Wendy' Greene Bricmont (* 8. Juli 1949) ist eine Cutterin.

Leben[Bearbeiten]

Nach ihrer Ausbildung am Oberlin College in den Fächern Englisch, Theater und Film,[1] begann Wendy Greene Bricmont ihre Karriere in einem New Yorker Unternehmen, das sich auf den Schnitt von Fernsehsendungen, Dokumentationen und Filme spezialisiert hatte.[2] So war es auch das Fernsehdrama Bernice Bobs Her Hair, bei dem sie erstmals als Schnittassistentin unter Ralph Rosenblum arbeitete. Bereits ein Jahr später führte sie gleichberechtigt mit ihm den Filmschnitt von Woody Allens Der Stadtneurotiker aus. Sowohl Rosenblum als auch Bricmont erhielten dafür den BAFTA Award für den Besten Schnitt. Es sollten weitere Filme folgen, in denen Bricmont als Co-Cutterin arbeitete, bevor sie 1984 erstmals mit Love Letters, einem Thriller mit Jamie Lee Curtis in der Hauptrolle, eigenverantwortlich einen Filmschnitt durchführte.

Mit dem tschechischen Regisseur Ivan Reitman verbindet sie seit 1990 eine langjährige Zusammenarbeit. So schnitt sie für ihn nicht nur Kindergarten Cop, Junior und Ein Vater zuviel, sondern auch Sechs Tage, sieben Nächte, Evolution und Die Super-Ex. Dies tat sie stets an der Seite des mehrfach Oscar-Nominierten US-amerikanischen Cutters Sheldon Kahn.

Wendy Greene Bricmont ist Mitglied der American Cinema Editors.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

BAFTA Award

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. linkedin.com
  2. a b foxmovies.com
  3. Mitgliedsliste der American Cinema Editors auf ace-filmeditors.org, abgerufen am 14. Mai 2011, (englisch).