Wenn Engel fallen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Produktionshintergrund und Kritiken.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Dieser Artikel behandelt den Kurzfilm; für das gleichnamige Buch siehe den Artikel der Autorin Tracy Chevalier.
Filmdaten
Deutscher Titel Wenn Engel fallen
Originaltitel Gdy spadają anioły
Produktionsland Polen
Originalsprache Polnisch
Erscheinungsjahr 1959
Länge 21 Minuten
Stab
Regie Roman Polański
Drehbuch Roman Polański
Musik Krzysztof Komeda
Besetzung

Wenn Engel fallen ist ein etwa zwanzigminütiger Kurzfilm von Roman Polański aus dem Jahre 1959.

Handlung[Bearbeiten]

Eine alte Frau arbeitet in einer Herrentoilette im Keller eines öffentlichen Gebäudes. Sie sitzt den ganzen Tag neben der Toilettentür: sie träumt und erinnert sich an ihre Jugend, während sich in der Toilette kleine Dramen abspielen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film war Polańskis Abschlußarbeit an der Filmhochschule Lodz. Die Tonspur enthält Musik und Geräusche, aber so gut wie keine Dialoge. Der Film ist prinzipiell in Schwarzweiß gedreht, nur die Erinnerungssequenzen erscheinen in verwaschen wirkenden Farben. Damit ist "Wenn Engel fallen" zugleich Polańskis erster Farbfilm. Die, anonym bleibende, Darstellerin der alten Frau hatte Polański in einem staatlichen Armenhaus entdeckt, sie war über achtzig und hatte nie zuvor in einem Film mitgespielt [1]. In Rückblenden wird die alte Frau, in mittleren Jahren, vom Regisseur selbst verkörpert, ihr jüngeres Ich spielt Barbara Kwiatkowska, heute bekannt als Barbara Lass, die zur selben Zeit, als "Wenn Engel fallen" entstand, auch die erste Ehefrau von Roman Polański wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roman Polanski, F. X. Feeney / Paul Duncan (Hg.), Taschen Verlag, Köln, 2005