Wenn Lucy springt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Vollständige Handlung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Wenn Lucy springt
Originaltitel If Lucy Fell
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1996
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Eric Schaeffer
Drehbuch Eric Schaeffer
Produktion Bradley Jenkel,
Brad Krevoy,
Eric Schaeffer,
Steven Stabler
Musik Amanda Kravat,
Charlton Pettus
Kamera Ron Fortunato
Schnitt Susan Graef
Besetzung

Wenn Lucy springt (Originaltitel: If Lucy Fell) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1996. Regie führte Eric Schaeffer, der auch das Drehbuch schrieb, eine der Hauptrollen übernahm und den Film mitproduzierte.

Handlung[Bearbeiten]

Der als Lehrer tätige Joe MacGonaughgill und die Psychotherapeutin Lucy Ackerman bewohnen gemeinsam eine Wohnung in Manhattan. Sie sprechen über einen Selbstmord durch einen Sprung von der Brooklyn Bridge, sollten sie bis zum 30. Lebensjahr keine feste Beziehung aufgebaut haben.

MacGonaughgill ist von der in der Nachbarschaft wohnenden Jane Lindquist fasziniert. Obwohl er völlig auf Sex mit einer anderen Frau verzichtet, macht er alle paar Monate einen HIV-Test und wartet auf die Traumfrau. Ackerman trifft sich gelegentlich mit dem Künstler Bwick Elias. MacGonaughgill lernt Lindquist näher kennen, stellt jedoch fest, dass sie doch nicht die richtige Frau für ihn ist. Am Ende werden MacGonaughgill und Ackerman ein Paar.

Kritiken[Bearbeiten]

James Berardinelli schrieb auf ReelViews, die romantische Komödie sei „enttäuschend trivial“; sie sei eher „anmaßend“ als romantisch und eher „dumm“ als witzig. Sie versuche „verzweifelt“, ähnliches Gefühl wie die Komödie Harry und Sally zu vermitteln – derer Charaktere jedoch, anders als hier, wie aus Fleisch und Blut wirken würden. Es gebe keine Chemie zwischen den Hauptdarstellern; die Schauspielerei sei „mittelmäßig“.[1]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei eine „romantische Komödie, die zu keiner plastischeren Darstellung der Lebensumstände ihrer Figuren“ finde und „in einige konventionelle Handlungsmuster“ verfalle. Einige „stimmige Dialoge“ seien gelungen und würden „die Verunsicherung der vorgestellten Generation andeuten“.[2]

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in New York City gedreht.[3] Er spielte in den Kinos der USA ca. 4,6 Millionen US-Dollar ein.[4] In einigen Ländern wie Schweden und Portugal wurde er direkt auf Video veröffentlicht; in Frankreich wurde er zuerst im Fernsehen ausgestrahlt.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmkritik von James Berardinelli, abgerufen am 12. Februar 2008
  2. Wenn Lucy springt im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 12. Februar 2008
  3. Drehorte für If Lucy Fell, abgerufen am 12. Februar 2008
  4. Einspielergebnisse für If Lucy Fell, abgerufen am 12. Februar 2008
  5. Premierendaten für If Lucy Fell, abgerufen am 12. Februar 2008