Wer wird Millionär? (Schweiz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Wer wird Millionär?
WerWirdMillionär.svg
Produktionsland SchweizSchweiz Schweiz
Jahr(e) 2000–2001, 2011
Produktions-
unternehmen
b&b endemol
Ausstrahlungs-
turnus
zweimal wöchentlich (TV3)
Genre Quizsendung
Idee Celador
Moderation
Erstausstrahlung 27. März 2000 auf TV3

Wer wird Millionär? ist die schweizerische Version der britischen Quizsendung Who Wants to Be a Millionaire?, die in den Jahren 2000 und 2001 auf TV3 ausgestrahlt wurde und im Jahr 2011 auf 3+ zu sehen war.

Erstausstrahlung auf TV3 (2000–2001)[Bearbeiten]

Logo der TV3-Ausgabe

Die Sendung wurde vom 27. März 2000[1] bis zur Einstellung des Sendebetriebs im Jahr 2001 zweimal wöchentlich vom Privatsender TV3 ausgestrahlt und von René Rindlisbacher, einem Schweizer Moderator und Kabarettisten, moderiert. In jeder Folge hatten zehn Kandidaten die Chance, durch das Beantworten von 15 Fragen eine Million Schweizer Franken zu gewinnen. Wie in der deutschen Version zu dieser Zeit standen dem Kandidaten auch in der Schweiz die bekannten drei Joker – 50:50-, Telefon- und Publikumsjoker – zur Verfügung.

Die Sendung hatte ein komplett neu erstelltes Intro, das weder dem deutschen noch dem englischen nachempfunden war. Das schweizerische Logo enthielt, genau wie das englische Original, grüne Fragezeichen. Die Einblendungen der Sendung waren in einem dunklen Blau gehalten und unterschieden sich dadurch sowohl von den internationalen schwarzen als auch von den in Deutschland und Österreich verwendeten blauen.

Wiederaufnahme der Produktion durch 3+ (2011)[Bearbeiten]

Ab 29. November 2011 wurde die Quizshow erneut in der Schweiz vom Privatsender 3+ in drei Sendungen ausgestrahlt.[2] Als Moderator präsentierte Claudio Zuccolini die Show.[3] Statt zehn Kandidaten traten in der Vorrunde nur noch fünf Kandidaten gegeneinander an. Als Joker standen der 50:50- und Telefonjoker, sowie der neue „Rat der Weisen“-Joker zur Verfügung. Außerdem bestand die Wahl zwischen der normalen Variante und der Risikovariante, bei der die zweite Sicherheitsstufe eliminiert wurde, der Kandidat aber dafür eine Frage tauschen darf.

Die Neuauflage wurde im selben Studio wie die deutsche und die österreichische Ausgabe Millionenshow in Köln-Hürth produziert. Das Intro und die Einblendungen entsprachen dem aktuellen internationalen Standard. Das neue Logo unterschied sich nur marginal von dem in Deutschland verwendeten. Nach nur drei Sendungen wurde die Show aber bereits wieder abgesetzt, Grund dafür waren die zu hohen Kosten.

Gewinnstufen[Bearbeiten]

Frage Gewinn bei TV3 Gewinn bei 3+
1 Fr. 100 Fr. 100
2 Fr. 200 Fr. 200
3 Fr. 300 Fr. 300
4 Fr. 500 Fr. 500
5 Fr. 1'000 Fr. 1'000
6 Fr. 2'000 Fr. 2'000
7 Fr. 4'000 Fr. 3'000
8 Fr. 8'000 Fr. 5'000
9 Fr. 16'000 Fr. 8'000
10 Fr. 32'000 Fr. 15'000
11 Fr. 64'000 Fr. 25'000
12 Fr. 125'000 Fr. 50'000
13 Fr. 250'000 Fr. 150'000
14 Fr. 500'000 Fr. 300'000
15 Fr. 1 Million Fr. 1 Million

Höchster Gewinn[Bearbeiten]

  • Hans Frauchiger gewann in der TV3-Version 500'000 Franken.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel der SonntagsZeitung
  2. http://www.20min.ch/life/tv/story/-Wer-wird-Millionaer---kehrt-im-Herbst-zurueck-19078980
  3. http://www.blick.ch/unterhaltung/tv/zuccolini-moderiert-wer-wird-millionaer-182324

Weblinks[Bearbeiten]