Werbefigur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Werbefigur, Kunstfigur und Figur (Fiktion) überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Judäische Volksfront 03:18, 27. Feb. 2011 (CET)

Eine Werbefigur ist eine fiktionale Person oder eine Kunstfigur, die im Rahmen einer Werbekampagne als Werbeträger Waren, Dienstleistungen und Marken präsentiert, indem sie diese personalisiert und so mit Handlungen, Emotionen oder beidem verbindet.

Das Spektrum der Werbefiguren reicht von einfachen Avataren[1] über so genannte Testimonials bis zu Figuren, denen eine individuelle Geschichte geschrieben wird, innerhalb der sie agieren und so die Werbebotschaft kommunizieren. Die Werbefigur wird dabei in der Regel mit Attributen versehen, die abhängig von den definierten Werbezielen sind. Als wesentliche Bedingung für den Erfolg einer Werbefigur in Bezug auf Markentreue des Kunden und Marktausschöpfung des mit ihr Werbenden gilt deren Tauglichkeit als Sympathieträger.[2]

Von Menschen gespielte Figuren[Bearbeiten]

Zeichentrick, Comic und Phantasiefiguren[Bearbeiten]

Weitere Figuren finden sich in Werbecomics.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jens Eder: Figuren in der Werbung. In: Rainer Leschke / Henriette Heidbrink (Hrsg.): Formen der Figur – Figurenkonzepte in Künsten und Medien. Konstanz 2010, S. 295-324
  • Wolfgang Hars: Lurchi, Klementine und Co. – Unsere Reklamehelden und ihre Geschichten. Fischer, Frankfurt a.M. 2002, ISBN 978-3596150748
  • Joachim Kellner / Werner Lippert (Hrsg.): Werbefiguren – Geschöpfe der Warenwelt. Frankfurt (Main) 1992
  • Nicole Wilk: Körpercodes – Die vielen Gesichter der Weiblichkeit in der Werbung. Frankfurt (Main) / New York 2002

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Tina Nedorost, Maren Werner: Informationelle Mehrwerte: Internet-Services, Communities und Avatare. 2003 auf: hdm-stuttgart.de
  2. Walter Grasskamp: Serienhelden – Vom Markenzeichen zur Werbefigur. Medientheoretische Steckbriefe. In: Joachim Kellner / Werner Lippert (Hg.): Werbefiguren – Geschöpfe der Warenwelt. Westermann Kommunikation, Ingelheim 1991, ISBN 978-3928710008, S. 13-21