Werfen (Bünde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.188.55564Koordinaten: 52° 10′ 48″ N, 8° 33′ 18″ O

Werfen
Stadt Bünde
Wappen von Werfen
Höhe: 64 m ü. NN
Fläche: 4,01 km²
Einwohner: 1050 (30. Sep. 2009)
Eingemeindung: 1. Januar 1969
Postleitzahl: 32257
Vorwahl: 05223
Werfen Südlengern Muckum Hunnebrock Hüffen Holsen Ennigloh Dünne Bustedt Bünde-Mitte Ahle SpradowKarte
Über dieses Bild

Lage von Werfen in Bünde

Werfen ist ein Stadtteil im Süden der ostwestfälischen Stadt Bünde.

Bis Ende 1968 war Werfen eine selbstständige Gemeinde im Amt Ennigloh. Am 1. Januar 1969 wurde der Ort nach Bünde eingemeindet.[1] Werfen hat 1050 Einwohner (Stand: 30. September 2009)[2], und ist damit der zweitkleinste Stadtteil Bündes.

Werfen gehört zur evangelischen Kirchengemeinde Hunnebrock-Hüffen-Werfen. Die Johanniskirche befindet sich allerdings in Hüffen. Nach Werfen ist das Landschaftsschutzgebiet Werfener Bruch an der Else benannt, indem noch Kiebitze auf Grünland brüten.

In Werfen wurde Gustav Galle geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 73.
  2. Informationsbroschüre der Stadt Bünde, Seite 6