Werner-Heisenberg-Gymnasium Weinheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werner-Heisenberg-Gymnasium Weinheim
Werner-Heisenberg-Gymnasium
Schulform Gymnasium
Gründung 1876
Adresse

Friedrichstraße 7

Ort Weinheim
Land Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 33′ 7,5″ N, 8° 40′ 18,4″ O49.5520805555568.6717888888889Koordinaten: 49° 33′ 7,5″ N, 8° 40′ 18,4″ O
Träger Stadt Weinheim
Schüler 950
Lehrkräfte 75
Leitung Gerald Kiefer
Website www.whgw.de

Das Werner-Heisenberg-Gymnasium (WHG) ist ein 1876 gegründetes naturwissenschaftlich-technisches und sprachliches Gymnasium im baden-württembergischen Weinheim, das nach dem Physiknobelpreisträger Werner Heisenberg benannt wurde.

Es begann im Jahre 1876 mit dem Zusammenschluss des Benderschen Instituts und der Höheren Bürgerschule unter der Leitung von Dietrich Bender. Das Bendersche Institut, die Vorgängerinstitution des Heisenberg Gymnasiums wurde von Bender und dessen Bruder schon im Jahre 1829 als ein weit über die Landesgrenzen bekanntes Knabeninstitut gegründet.

Das heutige Werner-Heisenberg-Gymnasium bietet einen sprachlichen und einen naturwissenschaftlichen Zug, und verfügt über mehrere Computerräume, eine umfangreiche Schülerbücherei, sowie eine eigene Sporthalle mit Außenanlagen. Es wird von über 1000 Schülern aus Weinheim und den umliegenden Gemeinden Hirschberg, Birkenau und Gorxheimertal bzw. auch Abtsteinach, Mörlenbach und Oberflockenbach usw. besucht. Es gibt 75 Lehrkräfte. Schulleiter ist seit dem Schuljahr 2006/2007 Gerald Kiefer.

Als das Schulgebäude 1901 eingeweiht wurde, galt es als das schönste Schulhaus im Großherzogtum Baden. 1954 und 1971 wurde der alte Schulkomplex um zwei weitere Teile erweitert, was aufgrund steigender Schülerzahlen von anfänglich 160 Schülern auf über 850 nötig geworden war. Im Februar 2001 wurde die Schule gründlich saniert. Die letzte Erweiterung und Renovierung erfolgte 2010.

Literatur[Bearbeiten]

  • Helene Eggert: Pioniere der Reformpädagogik. Die Bender'sche Erziehungsanstalt für Knaben in Weinheim an der Bergstrasse, 1829–1918. VAS Verlag, Frankfurt/M. 2006, ISBN 978-3-88864-417-7 (zugl. Dissertation, Pädagogische Hochschule Heidelberg 2006).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Werner-Heisenberg-Gymnasium Weinheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien