Werner Perathoner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werner Perathoner Ski Alpin
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 21. September 1969
Geburtsort Brixen
Größe 179 cm
Karriere
Disziplin Super G, Abfahrt
Status zurückgetreten
Karriereende 1999
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 2
 Gesamtweltcup 15. (1994/95)
 Abfahrtsweltcup 8. (1994/95)
 Super-G-Weltcup 3. (1994/95)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 0 3 2
 Super-G 2 1 3
 

Werner Perathoner (* 21. September 1967 in Wolkenstein) ist ein ehemaliger italienischer Skirennläufer. Der Südtiroler errang insgesamt zwei Weltcupsiege in seiner Karriere.

Perathoner erzielte 1988 seinen ersten Podestplatz im Skiweltcup überraschend in der Abfahrt von Leukerbad, als er den 3. Platz belegte. Danach folgten viele Verletzungen, so dass er erst im Winter 1992/93 wieder Anschluss im Weltcup fand. Ende der Saison belegte er in den Abfahrten von Lillehammer in 24 Stunden zwei 2. Plätze. Diese Resultate egalisierte Perathoner im Super-G von Lech im Dezember 1993.

Im Super-G von Lillehammer im März 1995 gewann er sein erstes Weltcuprennen, diesen Sieg bestätigte er in der folgenden Saison im Super-G von Garmisch-Partenkirchen. Seinen letzten Podestplatz erreichte er im März 1998 auf seiner "Lieblingsstrecke" in Lillehammer. Dort erreichte er in der Abfahrt nochmals einen 2. Platz.

An Großereignissen gewann er keine Medaillen: Im Super-G bei den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer wurde er Fünfter und in der Abfahrt bei der Ski-WM 1996 in der Sierra Nevada Siebter. Von 1993 bis 1996 wurde er viermal in Folge Italienischer Meister im Super-G. Ende der Saison 1997/98 trat Perathoner zurück.

Weblinks[Bearbeiten]