Weseler Aue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weseler Aue ist ein 31 ha umfassendes Naturschutzgebiet in Wesel am Niederrhein.

Bei der Weseler Aue handelt es sich um einen Komplex aus Schilfröhricht, Hart- und Weichholzauenbeständen sowie Weidegrünland in einer verlandeten Rheinschlinge. Daneben finden sich auch kleinere Bestände von Glatthaferwiesen. Die zeitweise überfluteten Auenwaldstandorte liegen in etwa einen Meter tiefen Tonabgrabungen im ansonsten meist ebenen Gelände und bestehen hauptsächlich aus Weiden sowie Eschen, Pappeln und Erlen. Die Erhaltung und langfristige Entwicklung des Auenwaldkomplexes stehen im Vordergrund der Schutzbemühungen.

Als Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach den Fauna-Flora-Habitat- und Vogelschutzrichtlinie finden sich in dem Naturschutzgebiet insbesondere Nachtigallen, Pirole und Teichrohrsänger.

Weblinks[Bearbeiten]

51.6786111111116.5983333333333Koordinaten: 51° 40′ 43″ N, 6° 35′ 54″ O