Wesley Tuttle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wesley LeRoy Tuttle (* 30. Dezember 1917 in Lamar, Colorado; † 29. September 2003 in Sylmar, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Country-Musiker. Tuttle gilt als eine der einflussreichsten Personen innerhalb der kalifornischen Country-Szene, hatte trotz hoher Popularität in Radio und Fernsehen aber nur wenige Chart-Hits. Sein Stil lehnte an den Western Swing an.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Wesley Tuttle wurde 1917 in Colorado geboren, seine Familie zog aber kurz vor seinem fünften Geburtstag nach San Fernando, Kalifornien. In Colorado erhielt er durch einen alten Phonographen, der in einem Café stand, in dem seine Eltern arbeiteten, ersten Zugang zur Musik. In Kalifornien begann Tuttle, Ukulele zu spielen, musste nach einem Unfall in der Metzgerei seines Vaters aber mit der linken Hand anschlagen, da er an seiner rechten Hand drei Finger verlor. Jimmie Rodgers beeinflusste Tuttle nachhaltig und mit zwölf Jahren konnte er Gitarre spielen, singen und jodeln.

Karriere[Bearbeiten]

Seine musikalischen Fähigkeiten brachten Tuttle bald seine eigene Radioshow auf KNX in Los Angeles ein. Der Country-Musiker Stuart Hamblen gab Tuttle Anfang der 1930er-Jahre mehrmals die Möglichkeit, in seiner populären Show The Family Album aufzutreten und von da an verfolgte Tuttle seine Karriere professionell. Er verließ die High School und fand schnell Arbeit bei Radio und TV. In dem Walt Disney-Film Snow White & the Seven Dwarfs („Schneewittchen und die sieben Zwerge“) bekam er eine kurze Gastrolle.

1939 zog Tuttle für eine kurze Zeit nach Dayton, Ohio, wo er seine erste Frau heiratete und Merle Travis traf. Über WLW aus Cincinnati war Tuttle regelmäßig zu hören, zog aber nach einem Streit mit dem Sender wieder an die Westküste.

Too Little Too Late, 1945

Zurück in Kalifornien kam Tuttle schnell zu Radioauftritten und wurde durch Johnny Bond Mitglied des Jimmy Wakely Trio und begleitete 1944 Tex Ritter auf dessen Session, die den Hit Jealous Heart produzierte. Der Erfolg bewegte Capitol Records, dem führenden Westküsten-Label, dazu, Tuttle einen Plattenvertrag zu verschaffen. Noch 1944 wurde die erste Session abgehalten, für die Tuttle Merle Travis als Gitarrist und Hintergrundsänger einbrachte. Travis war gerade von Ohio nach Kalifornien gezogen und spielte für die nächsten Jahre in Tuttles Band.

Neben seiner hohen Popularität im Radio hatte Tuttle in den 1940er-Jahren eine Reihe von Country-Hits. 1945 schaffte er mit With Tears in My Eyes seinen einzigen Nummer-Eins-Hit. Erwähnenswert ist auch Detour aus dem Jahr 1946; Tuttles Aufnahme war nur eine von vielen Versionen die in den Charts waren. Tuttles Karriere-Stress strapazierte die Beziehung zu seiner Frau und schließlich wurde die Ehe geschieden. Er heiratete 1946 Marilyn Meyers, die seine Duett-Partnerin wurde.

In den 1950er-Jahren wirkte Tuttle an der Town Hall Party mit, einer erfolgreichen Radio und TV-Show aus Compton. Seinen letzten Hit hatte Tuttle 1954 mit seiner Frau Marilyn mit Never. 1956 produzierte er das kurzlebige Gold Coast Jamboree aus Miami, zog sich 1957 aber aus der Country-Szene zurück. Er gab seine Radio- und Fernsehauftritte auf und kündigte den Vertrag mit Capitol.

Bis 1969 arbeitete Tuttle weiterhin als Gospel-Musiker. Es wurden einige Alben mit und ohne Marilyn eingespielt, an seinen früheren Erfolg konnte er aber nicht anknüpfen. Als gläubiger Christ studierte er an einem christlichen College auch Theologie und wurde Pfarrer.

1997 wurde Tuttle in die Western Music Association Hall of Fame aufgenommen. Er starb 2003 in Sylmar. Trotz seiner Beliebtheit und seines Erfolges vor allem in den 1940er-Jahren gilt Tuttle heute als vergessen, was wohl nicht zuletzt an seinem frühen und plötzlichen Rückzug aus der Country-Musik liegt.

Diskographie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Diskographie ist nicht vollständig.

Jahr Titel # Anmerkungen
Capitol Records
1945 I Dreamed That My Daddy Came Home / Rainin’ On the Mountain 194
1945 Too Little, Too Late / With Tears In My Eyes 216
1946 Detour / I Wish I Had Never Met Sunshine 233
Tho’ I Tried (I Can’t Forget You) / When You Cry (You Cry Alone) 267
No Children Allowed / I’ve Loved You Too Long to Forget 321
Little You Cared / A Broken Promise Means a Broken Heart 373
I’d Trade All of My Tomorrows / Excess Baggage 398
Don’t Break the Sixth Commandment / Our Love Isn’t Legal 2242 mit Marilyn Tuttle
Vaya Con Dios / I Wonder Where You Are 2514 mit Marilyn Tuttle
Don’t You Remember? / Wonderful Waltz 2577 mit Marilyn Tuttle
1954 Never / Friendly Love 2850 mit Marilyn Tuttle
Higher, Higher and Higher / Tennessee Mambo 2983 mit Marilyn Tuttle
Coral Records
1950 Slippin‘ Around with Jole Blon / Strawberry Roan 64051
1950 Jealous Lies / When the Bloom Is On the Sage 64056
1950 The Lightning Express / That Silver Haired Daddy of Mine 64068
1951 One Diamond Ring / I’m Tired of Playin’ Second Fiddle to a Steel Guitar 65076

Alben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]