West African Football Union

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der WAFU-UFOA bis 2011
Mitglieder der WAFU-UFOA bis 2011

Die West African Football Union beziehungsweise Union des Fédérations Ouest-Africaines de Football (WAFU-UFOA; deutsch Westafrikanischer Fußballverband) war ein regionaler Fußballverband der Confédération Africaine de Football. Ihm gehörten 16 Mitgliedsverbände aus Westafrika an. Die Union wurde 2011 aufgelöst und in zwei Zonen geteilt.[1]

Der Verband wurde 1972 gegründet und hatte seinen Hauptsitz in Freetown in Sierra Leone. Präsident war seit 2008 Amos Adamu aus Nigeria.

Der Verband wurde 2011 von der CAF wegen organisatorischer Probleme aufgelöst. Er wird in zwei Regionen aufgeteilt: Zone A und Zone B. Zu Zone A werden Gambia, Guinea, Guinea Bissau, Kap Verde, Liberia, Mali, Mauretanien, Senegal und Sierra Leone gehören. Zone B wird Benin, Burkina Faso, die Elfenbeinküste, Ghana, Niger, Nigeria und Togo als Mitglieder haben.[2]

Mitgliedsverbände[Bearbeiten]

Zonen-Aufteilung seit 2011

Wettbewerbe[Bearbeiten]

Nationalmannschaften[Bearbeiten]

Vereinsmannschaften[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. West African Football Union (Wafu) disbanded by Caf. BBC, 17. Mai 2011. Abgerufen am 15. Mai 2015
  2. West African Football Union (Wafu) disbanded by Caf, Zugriff Mai 2011
  3. Wafu Cup to make a comeback, BBC Sports, 29. September 2008

Weblinks[Bearbeiten]