West Asian Football Federation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die West Asian Football Federation (WAFF, deutsch: Westasiatischer Fußballverband) ist ein Fußballverband für die westasiatischen Fußballnationalverbände. Gegründet wurde er 2001 von den Verbänden Iraks, Irans, Jordaniens, Libanons, Palästinas und Syriens. Im Jahr 2009 traten auch die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar und der Jemen dem Verband bei. Mit dem Beitritt Saudi-Arabiens, Kuwaits, Bahrains und des Omans im Jahr 2010 sind mittlerweile alle westasiatischen Nationen Mitglied der WAFF. Der Verband richtet mehrere Wettbewerbe aus, darunter Westasienmeisterschaft für Männer und Frauen sowie die U-15 Meisterschaft und die Futsalmeisterschaft.

Mitglieder[Bearbeiten]

Land Verband
BahrainBahrain Bahrain Bahrain Football Association
IrakIrak Irak Iraq Football Association
IranIran Iran Football Federation Islamic Republic of Iran
JemenJemen Jemen Yemen Football Association
JordanienJordanien Jordanien Jordan Football Association
KatarKatar Katar Qatar Football Association
KuwaitKuwait Kuwait Kuwait Football Association
LibanonLibanon Libanon Fédération Libanaise de Football Association
OmanOman Oman Oman Football Association
Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Palästina Palestinian Football Federation
Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien Saudi Arabia Football Federation
SyrienSyrien Syrien Syrian Football Association
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate V.A.E UAE Football Association

Wettbewerbe für Nationalmannschaften[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • [1] Offizielle Homepage des Verbandes