West Gate Freeway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox mehrere hochrangige Straßen/Wartung/AU-AM

West Gate Freeway
Australian Alphanumeric State Route M1.svg Australian Tourist Route 2.svg
Basisdaten
Betreiber: VicRoads
Straßenbeginn: AM1 Princes Freeway
AM80 Western Ring Road
Altona North (Melbourne) (VIC)
(37° 50′ S, 144° 49′ O-37.827793944444144.8172605)
Straßenende: AM1 CityLink
South Melbourne (Melbourne) (VIC)
(37° 50′ S, 144° 58′ O-37.827573611111144.96200591667)
Gesamtlänge: 14 km

Bundesstaaten:

Victoria

West Gate Freeway stadteinwärts vor der Kreuzung mit der Williamstown Road
West Gate Freeway stadteinwärts vor der Kreuzung mit der Williamstown Road
Kreuzung der Ein- und Ausfahrten des Burnley Tunnel, des Domain Tunnel, des West Gate Freeway, der Power Street und des Kings Way
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Der West Gate Freeway (früher: Lower Yarra Freeway) ist eine Stadtautobahn in Melbourne im Süden des australischen Bundesstaates Victoria. Er verbindet den CityLink in South Melbourne mit dem westlichen Teil des Princes Freeway und der Western Ring Road in Altona North. Damit stellt er eine wichtige Verbindung zwischen der Innenstadt von Melbourne und Geelong dar.

Spektakulärster und bekanntester Teil des West Gate Freeway ist die West Gate Bridge über den Unterlauf des Yarra River.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Freeway war ursprünglich im Melbourne Transportation Plan von 1969 als Freeway-Korridor F9 erwähnt. Er wurde Ende der 1960er-Jahre gebaut und 1971 dem Verkehr übergeben. Er erstreckte sich damals von der Melbourne Road und der Williamstown Road in Spotswood unmittelbar westlich der Mündung des Yarra River bis zur Kreuzung mit dem Princes Highway und der Little Boundary Road in Altona North und war als F82 nummeriert. Der Yarra River konnte damals nur mit einer Fähre überwunden werden, die nach Fertigstellung des Lower Yarra Freeway natürlich sehr viel häufiger frequentiert wurde..

Mit dem Bau der West Gate Bridge begann man kurz vor der Öffnung dieses Freeways.und konnte sie trotz der Verzögerung wegen des teilweisen Einsturzes 1978 in Betrieb nahmen. Somit wurde der Freeway bis zur Südwestecke der Innenstadt von Melbourne verlängert. Damals änderte man den Namen auch in ‚West Gate Freeway’, um an seine komplette Eröffnung zu erinnern. Vom 16. November 1978 bis 29. November 1985 war für die Benutzung der West Gate Bridge eine Maut fällig.[1] Die Mautstationen lagen auf der Stadtseite der Brücke, wo heute die Servicestationen liegen.[2] Der National Highway 1, der früher über die Geelong Road (Princes Highway West) und über die Smithfield Road, die Flemington Road und die King Street durch die Innenstadt verlief, wurde auf den Freeway umgelegt und erreichte des Kings Way über die Rogers Street, die Lorimer Street und die Clarendon Street.

Wegen des zusätzlichen Verkehrs, den der West Gate Freeway anzog und auch zu Erhöhung der Straßenverkehrssicherheit wurde der Freeway 1987 schließlich bis zum Kings Way oberhalb der Kreuzung mit der Grant Street in Hochlage verlängert. Die Verbreiterung des ursprünglich vierspurigen Freeways auf sechs Spuren westlich der Brücke wurde 1993 durchgeführt; 2000 folgte die Verbreiterung auf acht Fahrspuren. Mit der Fertigstellung der Western Ring Road, die am Westende direkt an den Highway anschließt, und den CityLink im Osten, der den Highway mit dem Monash Freeway verbindet, dient er auch als südliche Umgehung der Innenstadt von Melbourne.

Der gesamte Freeway wurde als M1 und als Touristenroute T2 (zwischen der Kreuzung mit der Melbourne Road und Williamstown Road in Spotswood und der Montague Street in Port Melbourne) ausgewiesen

Ausbau 2008[Bearbeiten]

Das Verkehrsaufkommen auf dem West Gate Freeway ist ständig angestiegen, sodass schließlich 180.000 Fahrzeuge täglich den Freeway passieren. Verkehrsstaus gibt es häufig an den Kreuzungen mit der Montague Street und der Bolte Bridge. Am 1. Mai 2008 verkündete der Verkehrsminister Tim Pallas Details des Ausbaus:[3][4]

  • Bau einer Auffahrt in Hochlage vom Kings Way stadtauswärts zum Freeway.
  • Neue Auffahrten an der Montague Street.
  • Eine zusätzliche Verbindungsstraße von der Bolte Bridge zum Freeway.
  • Verbreiterung des Freeway zwischen Todd Road und Montague Street
  • Neubau der Kreuzung mit der Montague Street

Ende 2010 wurden die Arbeiten abgeschlossen. Der Ausbau des Freeways erhielt 2011 den Australian Construction Achievement Award.[5]

Verlauf[Bearbeiten]

Ausbauzustand[Bearbeiten]

Der West Gate Freeway beginnt an der West-Gate-Kreuzung in Altona North als achtspuriger Freeway. Er ist übergangslos an die Western Ring Road (M80) und den westlichen Teil des Princes Freeway (M1) angeschlossen, gewährt aber auch Zufahrt zum Princes Highway(Geelong Road) (S83).

Bald nach der Überquerung des Yarra River wechselt der Highway in Hochlage, die er bis zu seinem Ende beibehält. Es gibt Ein- und Ausfahrten von der/zur Innenstadt von Melbourne. Weiter östlich, nach der Ausfahrt Power Street, führt der Highway in den mit elektronischer Mautkontrolle ausgestatteten Burnley Tunnel des CityLink.

Wichtige Kreuzungen und Anschlüsse[Bearbeiten]

West Gate Freeway Australian Alphanumeric State Route M1.svg Australian Tourist Route 2.svg
Anschlüsse Richtung Westen Ausfahrt Nr. Anschlüsse Richtung Osten
Ende West Gate Freeway Australian Alphanumeric State Route M1.svg
weiter als Princes Freeway West Australian Alphanumeric State Route M1.svg
nach Geelong
Avalon Airport
W10 Beginn West Gate Freeway Australian Alphanumeric State Route M1.svg
vom Princes Freeway West Australian Alphanumeric State Route M1.svg
Ballarat, Adelaide, Sydney
Western Ring Road Australian Alphanumeric State Route M80.svg Melbourne Airport
Altona, Brooklyn
Grieve Parade Australian State Route 39.svg
W8 keine Ausfahrt
Altona, Sunshine
Millers Road Australian State Route 41.svg
W7 Sunshine, Altona
Millers Road Australian State Route 41.svg
FRACHTEISENBAHNLINIE NEWPORT-SUNSHINE -- FRACHTEISENBAHNLINIE NEWPORT-SUNSHINE
weiter als Australian Alphanumeric State Route M1.svg W6 Footscray, Williamstown
Williamstown Road Australian Tourist Route 2.svg Australian State Route 37.svg
Melbourne Road
Australian State Route 37.svg
Williamstown, Footscray
Melbourne Road Australian State Route 37.svg
Williamstown Road
Australian Tourist Route 2.svg Australian State Route 37.svg
Australian Tourist Route 2.svg zusammen mit Australian Alphanumeric State Route M1.svg
EISENBAHNLINIE NACH WERRIBEE -- EISENBAHNLINIE NACH WERRIBEE
WEST GATE BRIDGE -- WEST GATE BRIDGE
Port Melbourne
Todd Road
W5 Port Melbourne
Todd Road
COLES EXPRESS WEST GATE SOUTH SERVICECENTER -- COLES EXPRESS WEST GATE NORTH SERVICECENTER
Bendigo, Sydney
CityLink Australian State Route 43.svg Melbourne Airport
W4 Bendigo, Sydney
CityLink Australian State Route 43.svg Melbourne Airport
Australian Tourist Route 2.svg zusammen mit Australian Alphanumeric State Route M1.svg W3 Docklands, South Melbourne
Montague Street Australian Tourist Route 2.svg Australian State Route 30.svg Australian State Route 55.svg
South Melbourne, Docklands
Montague Street Australian Tourist Route 2.svg Australian State Route 30.svg Australian State Route 55.svg
Keine Zufahrt vom Kings Way (Princes Highway)
weiter als Australian Alphanumeric State Route M1.svg
St. Kilda, Innenstadt von Melbourne
Kings Way (Princes Highway) Australian Alternate Route 1.svg Australian Route 79.svg
W2 St. Kilda; zur Australian State Route 3.svg Frankston
Kings Way (Princes Highway) Australian Alternate Route 1.svg
Southbank, Innenstadt von Melbourne
Power Street
W1 Southbank, Innenstadt von Melbourne
Power Street
Beginn West Gate Freeway Australian Alphanumeric State Route M1.svg
weiter vom CityLink (Domain Tunnel) Australian Alphanumeric State Route M1.svg
-- Ende West Gate Freeway Australian Alphanumeric State Route M1.svg
weiter als CityLink (Burnley Tunnel) Australian Alphanumeric State Route M1.svg
nach Dandenong / Traralgon

Karte des Freeway[Bearbeiten]

West-Gate-Freeway.png

Weblinks[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing. Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 41

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. M1 West Gate Freeway. mrv.ozroads.com.au. Abgerufen am 13. Mai 2008.
  2. Miscellaneous:1977. West Gate Bridge Toll Plaza. www.picturevictoria.vic.gov.au. Abgerufen am 13. Mai 2008.
  3. Media Release from the Minister for Roads and Ports: M1 UPGRADE STARTS TO TAKE SHAPE. www.mcwupgrade.com.au. 1 May 2008. Archiviert vom Original am 19. Juli 2008. Abgerufen am 13. Mai 2008.
  4. Plan des Ausbaus des West Gate Freeway 2008
  5. 2011 Winner, Australian Construction Achievement Award. Abgerufen am 9. September 2011.