West Windsor (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
West Windsor
West Windsor (Vermont)
West Windsor
West Windsor
Lage in Vermont
Basisdaten
Gründung: 26. Oktober 1848
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Windsor County

Koordinaten: 43° 29′ N, 72° 29′ W43.485553-72.487295317Koordinaten: 43° 29′ N, 72° 29′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1099 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 17,2 Einwohner je km²
Fläche: 64,0 km² (ca. 25 mi²)
davon 64,0 km² (ca. 25 mi²) Land
Höhe: 317 m
Postleitzahl: 05037
Vorwahl: +1 802
FIPS:

50-83050

GNIS-ID: 1462257
Website: www.WestWindsorVT.GovOffice2.comVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

West Windsor [1] ist eine Gemeinde im Windsor County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 1.099 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2] Sie liegt in den östlichen Ausläufern der Green Mountains über dem Tal des Connecticut River. Der rund 1.000 Meter hohe Mount Ascutney ist die höchste Erhebung der Umgebung. Eine große Zahl kleiner Wasserläufe durchzieht das Gebiet, das überwiegend für Milch- und Schafviehhaltung genutzt wird. Die Hauptsiedlung, Brownsville (bis 1848 West Windsor, aber bei der Bildung der Town West Windsor umbenannt) ist die Hauptsiedlung des Areals, ein politisch und verwaltungstechnisch von der Town abhängiges village.

Die Town ging am 26. Oktober 1848 aus der Teilung der ursprünglichen Windsor Town hervor. Dabei wurde der ländlich geprägte, in den Bergen gelegene Teil als West Windsor vom östlichen, urbaner geprägten Teil am Flussufer und den großen Verkehrswegen abgetrennt. Ursache war ein langanhaltender Zwist um die Kosten für Wege und Armenfürsorge.[3] Eine solche Teilung hatte bereits zuvor stattgefunden: am 4. November 1814 hatte der Kongress Vermonts bereits die Trennung der beiden Towns beschlossen; sie wurde aber nach der Beilegung der zugrundeliegenden Streitigkeiten am 1. März 1816 rückgängig gemacht.

Seit der Mitte der 1960er Jahre wurde der Mount Ascutney schrittweise mit Loipen, Skiliften und einem Hotel zu einem Touristenzentrum ausgebaut. Seit einigen Jahren werden im November auch Cyclocross-Rennen ausgetragen.

Im September 2011 traf der Wirbelsturm Irene die Gemeinde und verursachte schwere Niederschläge. Der kleine Fluss Mill Brook trat dadurch über die Ufer und hob eine der letzten Covered Bridges Vermonts, die Bowers Bridge, von ihren Fundamenten und trug sie mit sich.[4] Die historische Brücke trug dabei so schwere Schäden davon, dass sie durch eine Neukonstruktion ersetzt werden musste. Sie ist der Erscheinungsweise der ursprünglichen Brücke angepasst. Schon zuvor war ein Modell der etwa 15 Meter langen Brücke nach ihrer Zerstörung der Stadtverwaltung geschenkt worden.[5]

Die Gemeinde verfügt über keine direkte Anbindung an Fernstraßen; eine Landstraße führt aber in das Tal des Connecticut River mit Anschlüssen an den Interstate 91 und die U.S. Route 5. In Brownsville wird eine Grundschule betrieben; die nächstgelegenen Kirchen und eine Klinik finden sich im benachbarten Windsor.

Umliegende Orte[Bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien-Entfernungen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. West Windsor im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 25. März 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Geschichtlicher Abriss auf der Homepage der Gemeinde (englisch)
  4. Foto der Überbleibsel der historischen Brücke von Loren Fisher
  5. Meldung auf der Homepage der Town, abgerufen am 25. März 2011