Western Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Western Airlines
Western Airlines.svg
Convair-240-color.jpg
IATA-Code: WA
ICAO-Code: WAL
Rufzeichen:
Gründung: 1925/1926
Betrieb eingestellt: 1987
Sitz: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Flottenstärke:
Ziele: national und International
Western Airlines hat den Betrieb 1987 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Western Airlines war eine große Fluggesellschaft aus dem amerikanischen Kalifornien. Sie wurde 1925 gegründet und nahm im darauffolgenden Jahr den Flugbetrieb auf. Sie entwickelte sich über die Jahrzehnte zu einem Netzwerkcarrier. Das Ende der Western Airlines kam mit der Übernahme durch Delta Air Lines im Jahr 1987, bei der die Marke Western Airlines vom Markt verschwand.

Geschichte[Bearbeiten]

Anfänge als Postfluggesellschaft[Bearbeiten]

Western Airlines wurde 1925 mit dem Namen Western Air Express in Kalifornien ins Leben gerufen. Sie wurde von Harris M. Hanshue gegründet und gehalten. Hintergrund war, dass United States Postal Service mehrere Verträge zur Beförderung von Luftpost in der ganzen USA ausgeschrieben hatte. Western Air Express gewann die Ausschreibung zur Beförderung von Luftpost auf der Strecke von Salt Lake City nach Los Angeles und zurück.[1][2]

Die Betriebsaufnahme der Western Air Express fand am 17. April 1926 statt. Sie bestand zu diesem Datum aus zwei werksneu gelieferten Propellerflugzeugen vom Typ Douglas M-2, die von ehemaligen Kriegspiloten aus dem Ersten Weltkrieg geflogen wurden. Die Route war die von United States Postal Service ausgeschriebene, welche von Salt Lake City über Las Vegas nach Los Angeles führte. Las Vegas diente als Tankstopp, an dem auch weitere Postsendungen aufgenommen beziehungsweise entladen wurden. Der Flug dauerte etwa 8 Stunden.[1]

Einstieg ins Passagiergeschäft[Bearbeiten]

Nur zirka anderthalb Monate nach dem Start nahm die zu dieser Zeit mit einer 24-köpfigen Belegschaft ausgestatteten Western Air Express am 23. Mai 1926 den Passagierflugbetrieb auf. Sie wird deshalb als die erste Linienfluggesellschaft in den Vereinigten Staaten angesehen.

Im Juli desselben Jahres beförderte sie mit Frau Maude Campbell den ersten weiblichen Passagier der kommerziellen Luftfahrt in den USA.[3]

Aufstieg zur weltweit größten Fluggesellschaft 1930[Bearbeiten]

Das Passagiergeschäft der Western Air Express entwickelte sich schnell. 1927 erwarb man auch einige Routen der Colorado Airways. Die Flotte wurde um der steigenden Nachfrage ebenbürtig zu bleiben um weitere Flugzeuge ergänzt und das Streckennetz stark ausgebaut. Western Air Express übernahm 1928 mit einer Fokker F.10 zudem als erste Fluggesellschaft in den USA ein dreimotoriges Flugzeug. Im selben Jahr installierte die Fluggesellschaft zudem 37 Wetterstationen auf der Strecke von Los Angeles nach San Fransisco und weitere Navigations- und Funkgeräte am Boden und in ihren Flugzeugen. Western Air Express hatte an diesen Systemen mit umfangreicher Entwicklungshilfe beigetragen und sie auch in der Praxis geprobt und genutzt. Einige der in dieser Zeit durch die Mithilfe von Western Air Express entstandene Systeme werden noch heute modifiziert in der Luftfahrt eingesetzt.[3] 1930 übernahm man Standard Airlines.

1930 wurde Western Air Express zur damals weltweit größten Zivilverkehrsfluggesellschaft. Betrieb man 1926 zwei Flugzeuge waren es 1930 bereits 40. Das Streckennetz umfasste zudem eine Länge von zirka 16.000 Meilen.[3]

Teilfusion zur Trans Western Airlines[Bearbeiten]

Das Ende des Passagierbooms bis 1930 hatte bei Western Air Express abrupt ein Ende gefunden, als Walter Folger Brown, ein hoher Mitarbeiter der US-amerikanischen Post, die Fluggesellschaft zur Bildung eines Joint-Ventures mit der ebenfalls amerikanischen Transcontinental Air zwang. Die neue Gesellschaft, Transcontinental and Western Air (T&WA), in die Transcontinental Air gänzlich und Western Air Express bis auf die Flugrouten von Los Angeles nach Salt Lake City und von Cheyenne nach Colorado Springs mit ihren Strecken und Flugzeugen übernahm, wurde zu 45 Prozent von den ehemaligen Eignern von Western Air Express gehalten. Die Neue Fluggesellschaft entwickelte sich jedoch nicht sonderlich gut und war in den darauffolgenden Jahren mehrmals von der Betriebseinstellung bedroht. 1939 wurde der Milliardär Howard Hughes Mehrheitseigner der Fluggesellschaft und nannte sie später in Trans World Airlines um.[1]

Fortexistenz des verbleibenden Rest und Besitzerwechsel[Bearbeiten]

Die fusionierten Teile der Western Air Express blieben in kriselnden Gesellschaft während der verbleibende selbstständige Teil der Fluggesellschaft versuchte den Flugbetrieb fortzusetzen, welches letztendlich auch erfolgreich gelang.

1931 übernahm die finanzstarke General Motors Western Air Express, welche fortan als Tochtergesellschaft operierte. Im Oktober desselben Jahres übernahm man die Mid-Continent Air Express, die daraufhin vollständig integriert wurde und der Name vom Markt verschwand. Durch den Zukauf konnte man das Streckennetz um die Angebote Denver nach El Paso und Dallas erweitern. 1932 ließ Western Air Express eine Anzeige im Fernsehen laufen, die direkt übertragen und mit der Darstellerin Loretta Young gedreht wurde. Somit war Westen Air Express die weltweit erste Fluggesellschaft, welche im Fernsehen eine Anzeige schaltete.[3]

1934 wurde der Name Western Air Express in General Airlines geändert.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d onlinenevada.org zu Western Air Express
  2. wordiq.com zu Western Airlines
  3. a b c d Das Delta-Museum zur Entwicklung der Western Airlines zwischen 1926 und 1954