Western Athletic Conference

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der US-Staaten mit Hochschulen, die Mitglied der Western Athletic Conference sind

Die Western Athletic Conference (WAC) ist eine regionale Staffel im Hochschulsportbereich in den USA. Sie zählt zu den Conferences der Division I, der höchsten Spielklasse der National Collegiate Athletic Association (NCAA). Im College Football gehört die WAC zu den elf Staffeln der Bowl Subdivision, einer bis 2006 als Division I-A bezeichneten Teilgliederung der Division I. Sie wurde am 27. Juli 1962 gegründet und umfasst mit Ausnahme der Louisiana Tech University vor allem Hochschulen im Westen der Vereinigten Staaten (Kalifornien, Hawaii, Idaho, Nevada, New Mexico und Utah). Der Hauptsitz der WAC befindet sich in Greenwood Village im Bundesstaat Colorado. Zu den Sportarten, in denen die Western Athletic Conference Wettbewerbe organisiert, zählen Baseball, Basketball, American Football, Golf, Tennis sowie Leichtathletik bei den Männern und Basketball, Fußball (Soccer), Volleyball, Softball, Golf, Tennis, Schwimmen und Tauchen sowie Gymnastik bei den Frauen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Western Athletic Conference wurde 1962 nach rund dreijährigen Verhandlungen von Hochschulen gegründet, die bis dahin in der Border Intercollegiate Athletic Association, der Skyline Conference und der Pacific Coast Conference (PCC) organisiert waren. Nachdem die PCC aufgrund von Skandalen 1959 eingestellt worden war, führte die Gründung der WAC auch zur Auflösung der Border Intercollegiate Athletic Association und der Skyline Conference. Von den sechs Gründungshochschulen - University of Arizona, Arizona State University, Brigham Young University, University of New Mexico, University of Utah und University of Wyoming - ist heute allerdings keine mehr in der WAC vertreten.

Die Gründung der WAC hatte zunächst positive finanzielle und sportliche Auswirkungen auf die Sportaktivitäten der beteiligten Hochschulen, was in entsprechenden Erfolgen in nationalen Wettbewerben zum Ausdruck kam. Zwei der Gründungsmitglieder verließen die Conference allerdings, um sich der Pacific-10 Conference (Pac-10) anzuschließen. Trotzdem expandierte die WAC in den folgenden Jahren durch die Aufnahme weiterer Hochschulen, unter anderem auch aufgrund des Rückgangs der Zahl sogenannter independent schools, also Hochschulen, die keiner Conference angehörten. Im Jahr 1990 kam es zum Zusammenschluss mit der High Country Athletic Conference, die bis zu diesem Zeitpunkt parallel zur WAC bestanden hatte und für den Bereich des Frauensports zuständig gewesen war.

Nach der Auflösung der Southwest Conference (SWC) im Jahr 1996 stieg die Zahl der Hochschulen in der Western Athletic Conference durch die Aufnahme ehemaliger SWC-Mitglieder auf 16, so dass die WAC von 1996 bis 1998 in zwei Divisionen (Pacific Division und Mountain Division) organisiert war. Mit dieser Entwicklung waren jedoch nicht alle vorherigen Mitglieder zufrieden, da aus ihrer Sicht die sportliche Qualität sank, während die Reisekosten stiegen. Acht Hochschulen, darunter die vier verbliebenen Gründungsmitglieder, verließen 1999 die WAC und gründeten die Mountain West Conference (MWC).

Ab dem Jahr 2000 war die Zusammensetzung der WAC durch häufige Wechsel gekennzeichnet, da sowohl Hochschulen neu aufgenommen wurden als auch andere Hochschulen die Conference verließen. Insbesondere 2005 änderte sich die Mitgliedschaft durch drei Neuaufnahmen und vier Abgänge deutlich. Die Boise State University verließ die Western Athletic Conference mit Beginn der Spielzeit 2011/2012 und wechselte zur MWC. Im August 2010 kündigten auch die California State University, Fresno und die University of Nevada, Reno ihren Wechsel zur Mountain West Conference an. Die University of Hawaii at Manoa wird aber 2012 nur noch ein Football-Mitglied sein und ansonsten der Big West Conference beitreten. Dafür werden 2012 fünf neue Universitäten der WAC beitreten.

Gegenwärtige Mitglieder[Bearbeiten]

Der Western Athletic Conference gehören gegenwärtig folgende Hochschulen als Vollmitglieder an:

Sechs weitere Hochschulen sind darüber hinaus als assoziierte Mitglieder nicht an allen Sportarten beteiligt.

Ehemalige Mitglieder[Bearbeiten]

Die folgenden Hochschulen gehörten der WAC im Laufe ihrer Geschichte an, haben die Conference jedoch verlassen:

Spielstätten der Conference[Bearbeiten]

Aloha Stadium in ʻAiea
Bronco Stadium in Boise
Universität Footballstadion Kapazität Basketballstadion Kapazität
Fresno State Bulldog Stadium 41.031 Save Mart Center 15.544
Hawaiʻi Aloha Stadium 50.000 Stan Sheriff Center 10.300
Idaho Kibbie Dome 16.000 Cowan Spectrum 7.000
Louisiana Tech Joe Aillet Stadium 30.600 Thomas Assembly Center 8.000
Nevada Mackay Stadium 29.993 Lawlor Events Center 11.784
New Mexico State Aggie Memorial Stadium 30.343 Pan American Center 13.071
San José State Spartan Stadium 30.578 The Event Center 5.000
Utah State Romney Stadium 25.500 Dee Glen Smith Spectrum 10.270

Weblinks[Bearbeiten]