Western Design Center 65816

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
W65C816S 16-bit-Mikroprozessor

Beim 65816 handelt es sich um einen Mikroprozessor, der in einer Bauform als Prozessor und einer erweiterten Bauform als Mikrocontroller zur Verfügung steht.

Prozessor[Bearbeiten]

Der W65816 (auch 65C816) ist ein 16-bit-Mikroprozessor, entwickelt vom Western Design Center (WDC) als erweiterter und kompatibler Nachfolger des MOS Technologies 6502. In der Ausführung als Prozessor besitzt der 65816 zwei Indexregister, einen Stackpointer, ein Direct Page Register und einen 24-Bit-Adressbus. Er ist als statisches CMOS Design implementiert und zeichnet sich, abgesehen von der Kompatibilität zum 6502, durch eine geringe Stromaufnahme von 300 µA bei 1 MHz (entspricht ca. 1 mW bei einer Spannung von 3,3 V) und eine hohe Störsicherheit aus.

Mikrocontroller[Bearbeiten]

Als W65C265S wird der vom Prozessor abgeleitete Mikrocontroller bezeichnet. Bei ihm wird (im Gegensatz zu den meisten Mikrocontrollern) der komplette Adress- und Datenbus nach außen geführt. Damit lässt sich der gesamte Adressbereich auch außerhalb des Controllers ansprechen. Zusätzlich besitzt er u.a. 8 KB maskenprogrammierbares ROM, 576 Byte RAM, 2 Tongeneratoren, 64 I/O-Ports, 4 interruptfähige UARTs, 8 Timer/Zähler. Per DMA kann auch auf das interne ROM zugegriffen werden.[1]

Hauptsächliche Verwendung der CPU[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Datenblatt W65C265S (pdf; 1,2 MB)

Weblinks[Bearbeiten]