Western Forest Complex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ramit-Fluss am Südrand des Thung Yai Naresuan Wildreservats im Grenzgebiet zum Khao-Laem-Nationalpark

Der Western Forest Complex ist ein System von miteinander verbundenen Schutzgebieten im Westen Thailands an der Grenze zu Myanmar. Die zwölf Nationalparks und sieben Wildschutzgebiete bilden mit einer Fläche von 18.730 Quadratkilometern eines der größten zusammenhängenden Waldschutzgebiete Südostasiens. Zwei der Schutzgebiete, das Wildschutzgebiet Huai Kha Khaeng und Wildschutzgebiet Thung Yai Naresuan wurden 1991 in die Liste des Weltnaturerbes der UNESCO aufgenommen. Neben Großtieren wie Elefanten, Tigern und Schabrackentapiren beherbergt das Gebiet 153 Säugetierarten, über 400 Vogelarten und zahlreiche Reptilien, Amphibien und Fische. Die vielfältige Landschaft umfasst Tiefland und Gebirge, die Vegetation reicht von Tropischen Regenwäldern bis zu Savannen.

Folgende Schutzgebiete gehören zum Western Forest Complex:

Folgende Schutzgebiete liegen in Thailand südlich isoliert vom nördlichen Reservatskomplex. Sie sind allerdings durch Myanmar über Waldgebiete verbunden:

Weblinks[Bearbeiten]