Westland Dragonfly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Westland Dragonfly HR3
Westland Dragonfly Westland Dragonfly
Typ: leichter Mehrzweckhubschrauber
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Westland Aircraft in Lizenz von Sikorsky
Erstflug: 18. August 1943 (als Sikorsky S-51)
Produktionszeit: 1947–1955
Stückzahl: 133

Der Westland Dragonfly war ein in Lizenz gebauter britischer leichter Hubschrauber der Firma Westland Aircraft und basierte auf dem US-amerikanischen Sikorsky S-51.

Geschichte[Bearbeiten]

Als 1947 eine Zusammenarbeit der beiden Hubschrauberhersteller Sikorsky in den USA und Westland in Großbritannien vereinbart wurde, begann Westland zuerst mit dem Lizenzbau des bereits in den USA sehr erfolgreichen Sikorsky S-51. Die britische Version wurde Dragonfly genannt. Von diesem Typ gab es insgesamt 7 unterschiedliche Versionen, wobei die intern mit der Kennzeichnung HR3 bezeichnete Version die häufigste Variante darstellte. Neben ihrer hauptsächlichen Funktion als Aufklärungs- und Rettungshubschrauber in der britischen Armee, wurden wenige Maschinen auch für zivile Zwecke als Geschäftshubschrauber und bei Polizei und Rettungsdiensten eingesetzt. Eine Weiterentwicklung des Dragonfly war der Westland Widgeon.

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Ägypten 1952Ägypten Ägypten
FrankreichFrankreich Frankreich
Irak 1924Irak Irak
2
ItalienItalien Italien
CeylonCeylon Ceylon
2
JapanJapan Japan
ThailandThailand Thailand
4
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
  • Jugoslawische Luftwaffe: 10

Technische Daten[Bearbeiten]

Dreiseitriss des Dragonfly
Kenngröße Daten
Besatzung 1
Passagiere 3
Länge 17,54 m
Rotordurchmesser 14,63 m
Höhe 3,95 m
Leermasse 1987 kg
max. Startmasse 2663 kg
Höchstgeschwindigkeit 153 km/h
Dienstgipfelhöhe 3780 m
Reichweite 483 km
Triebwerke 1 × Alvis Leonides 50 Sternmotor mit 403 kW

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Giorgio Apostolo: Weltenzyklopädie der Flugzeuge, Band 3, Südwest-Verlag, München 1984, ISBN 3-517-00851-6.