WetterOnline

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

WetterOnline ist ein europäisches Wetter-Online-Portal, das 1996 von dem Meteorologen Joachim Klaßen und dem Physiker Ulrich Römer gegründet wurde. Im Juni 2011 erreichte WetterOnline 46.661.286 Besuche und 211.260.334 Seitenabrufe.[1]

Unternehmen[Bearbeiten]

Firmengebäude der WetterOnline GmbH

WetterOnline wird von der WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH betrieben. Das Unternehmen beschäftigt etwa 50 Mitarbeiter und hat seinen Sitz in Bonn. Es verfügt in Zusammenarbeit mit dem Meteorologischen Institut der Universität Bonn über ein selbstentwickeltes MOS-Vorhersagesystem, welches auf dem globalen GFS-Modell des amerikanischen Wetterdienstes basiert.[2] Die Wetterberichte und Artikel werden von einer 7-köpfigen Redaktion verfasst.

Inhalte[Bearbeiten]

Neben Wetterberichten für Deutschland und Europa, Gesundheits- und Sportwetter bietet WetterOnline auch einen Live-Ticker zu besonderen Wetterereignissen und in unregelmäßigen Abständen Reportagen zu den Themen Tornados, Hurrikane oder zur Antarktis an. Neben ausführlichen Wetterrückblicken und Klimaanalysen werden auch Extremwetterberichte angeboten. User können der Redaktion Bild- und Videomaterial zusenden, welches daraufhin teilweise veröffentlicht wird.

Im April 2013 erfolgten sowohl eine Überarbeitung und Modernisierung des Designs, als auch eine Neustrukturierung und Erweiterung der Informationsangebote.

Weitere Angebote[Bearbeiten]

Neben dem kostenlosen Online-Portal www.wetteronline.de mit einer optionalen, kostenpflichtigen WetterOnline-Mitgliedschaft betreibt WetterOnline einige weitere Angebote für Privatpersonen. So werden die Apps Wetter App, WetterMaps sowie RegenRadar für die Betriebssysteme Apple iOS und Android angeboten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IVW-Online: Monatsausweisung
  2. WetterOnline-GmbH: Das Vorhersagesystem von WetterOnline

Weblinks[Bearbeiten]