Wetterwandeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wetterwandeck
Zugspitzmassiv, Wetterwandeck mittig

Zugspitzmassiv, Wetterwandeck mittig

Höhe 2698 m ü. NHN
Lage Bayern, Deutschland; Tirol, Österreich
Gebirge Wettersteingebirge, Nördliche Kalkalpen
Dominanz 0,5 km → Südliche Wetterspitze
Schartenhöhe 30 m ↓ Einschartung zur Östlichen Wetterspitze
Koordinaten 47° 23′ 53″ N, 10° 58′ 37″ O47.39805555555610.9769444444442698Koordinaten: 47° 23′ 53″ N, 10° 58′ 37″ O
Wetterwandeck (Bayern)
Wetterwandeck
Erstbesteigung 1874, Hermann von Barth
pd4

Das Wetterwandeck ist ein 2698 m hoher Gipfel im Wettersteingebirge. Er befindet sich südlich der Zugspitze, oberhalb des Südlichen Schneeferners im Kamm, der das Zugspitzplatt umfasst. Nachbargipfel in Richtung Zugspitze sind die Östliche, Südliche und Nördliche Wetterspitze, der Schneefernerkopf und das Zugspitzeck; in die Gegenrichtung, nach Osten, folgen im Kamm die Wetterscharte (2475 m), die Plattspitzen, die Gatterlköpfe und das Gatterl.

Die erste überlieferte Besteigung erfolgte 1874 durch Hermann von Barth aus dem Zugspitzplatt (Normalweg, I).[1]

Im Skigebiet auf dem Zugspitzplatt betrieb die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG bis zum Ende der Wintersaison 2011/12 unter dem Wetterwandeck die Doppelschleppliftanlage „Wetterwandeck“ (Höhenlage: 2400–2700 m, Länge: 1200 m, Förderleistung: 1200 Personen pro Stunde).[2] Diese Anlage wurde mit Beginn der Wintersaison 2012/13 durch eine kuppelbare 6er-Sesselbahn (67 Sechser-Sessel, Länge: 1476 Meter, Höhenunterschied: 287 Meter, Förderleistung: 2200 Personen pro Stunde, nach Herstellerangaben maximal 2800 Personen pro Stunde) abgelöst, die am 4. Dezember 2012 eingeweiht werden konnte.[3][4][5] Auch am südlichen Bergfuß liegt ein Skigebiet, das von den Ehrwalder Almbahnen betrieben wird.

Kletter-Routen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHermann von Barth: Aus den Nördlichen Kalkalpen. 1874, abgerufen am 14. Mai 2009.
  2. Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG: Daten & Fakten (PDF-Datei; 157 kB)
  3. Wetterwandeckbahn offiziell eingeweiht. Bürgerservice Garmisch Partenkirchen, 4. Dezember 2012, abgerufen am 29. Mai 2013.
  4. Doppelmayr/Garaventa-Imagebroschüre 2012, Seiten 84/85
  5. Zugspitze – Deutschlands höchste Baustelle: Neue Sesselbahn fürs Gletscherskigebiet. TV-Travelnews24.de, 13. Juni 2012, abgerufen am 29. Mai 2013.