Wettfahrtregeln (Segeln)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Wettfahrtregeln beim Segeln (engl. Racing Rules of Sailing) regeln das Verhalten während Segel-, Kite-, Windsurf- und Modellbootregatten. Sie werden alle vier Jahre (nach den Olympischen Spielen) von der International Sailing Federation aktualisiert. Die aktuelle Ausgabe (2013–2016) trat am 1. Januar 2013 in Kraft.

Es existieren 91 Regeln, die in 7 Teile geteilt sind:

  1. Grundregeln
  2. Begegnung von Booten
  3. Durchführung einer Wettfahrt
  4. Weitere Erfordernisse in einer Wettfahrt
  5. Proteste, Wiedergutmachung, Verhandlungen, Fehlverhalten und Berufungen
  6. Meldung und Qualifikation
  7. Veranstaltung von Wettfahrten

Weblinks[Bearbeiten]