Wezmeh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wezmeh
Lage: Provinz Kermānschāh, Iran
Geographische
Lage:
34° 3′ 30,9″ N, 46° 38′ 52,6″ O34.05857646.647949Koordinaten: 34° 3′ 30,9″ N, 46° 38′ 52,6″ O
Wezmeh (Iran)
Wezmeh

f Die Wezmeh-Höhle (persisch ‏غار وزمه‎ Ghār-e Wezme) ist eine paläontologische und archäologische Ausgrabungsstelle in der Provinz Kermānschāh im westlichen Iran. Die Stätte wurde im Jahr 1999 von einem Team iranischer Archäologen unter der Leitung von Dr. Kamyar Abdi entdeckt und im Jahr 2001 ausgehoben. Dabei wurde eine große Anzahl von Überresten tierischer Fossilien und ein menschlicher Zahn aus dem Jungpaläolithikum entdeckt. Die menschlichen Überreste wurden von Erik Trinkaus und Bruno Maureille untersucht. Die Fossilien gehören zu Rotfuchs, Tüpfelhyäne, Braunbär, Wolf, Löwe, Leopard, Equiden, Nashörner und weiteren Arten. Untersucht wurden sie von Marjan Mashkour und ihren Kollegen am Naturhistorischen Museum in Paris.

Literatur[Bearbeiten]

  •  M. Mashkour, H. Monchot, E. Trinkaus, J-L. Reyss, F. Biglari, S. Bailon, S. Heydari, K. Abdi: Carnivores and their prey in the Wezmeh Cave (Kermanshah, Iran): A Late Pleistocene refuge in the Zagros. In: International Journal of Osteoarchaeology. 19, 2009, S. 678-694.
  •  K. Abdi, F. Biglari und S. Heydari: Islamabad project 2001: Test excavations at Wezmeh Cave. In: Archäologische Mitteilungen aus Iran und Turan. 34, 2002.

Weblink[Bearbeiten]