Whanganui Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Whanganui Island
Gewässer Hauraki-Golf, Pazifischer Ozean
Geographische Lage 36° 46′ 56″ S, 175° 26′ 34″ O-36.782222222222175.44277777778135Koordinaten: 36° 46′ 56″ S, 175° 26′ 34″ O
Whanganui Island (Neuseeland)
Whanganui Island
Länge 1,9 km
Breite 3,8 km
Fläche 2,83 km²
Höchste Erhebung 135 m

Whanganui Island ist die größte Insel einer kleinen Inselgruppe an der Mündung zum Hafen von Coromandel im Hauraki-Golf vor der Küste der Nordinsel Neuseelands. Sie liegt nur rund 100 Meter von der Ruffin-Halbinsel entfernt im Südwesten, getrennt durch die Little Passage. Einige Kilometer weiter nördlich liegen die Motukawao Islands.

Die Insel ist 2,83 km² groß. Der größte Teil ist landwirtschaftlich genutzt, es gibt aber auch einige bewaldete Gebiete.

Die Insel war bis zur Unterzeichnung des Vertrages von Waitangi Eigentum eines amerikanischen Siedlers, danach gehörte sie der britischen Krone, heute ist sie Privateigentum. Die Bucht Woolshed Bay an der geschützten Südküste ist ein beliebter Ankerplatz für Segler aus Auckland.

Weblinks[Bearbeiten]