What If (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
What If
Kate Winslet
Veröffentlichung November 2001
Länge 4:05
Genre(s) Pop, Softrock
Autor(en) Steve Mac, Wayne Hector
Label EMI/Liberty
Album Ein Weihnachtsmärchen Soundtrack

What If ist ein Lied, das von der englischen Schauspielerin Kate Winslet aufgenommen wurde. Im November 2001 wurde es als Single veröffentlicht und in dem animierten Film Ein Weihnachtsmärchen verwendet, der auf dem klassischen Roman A Christmas Carol von Charles Dickens beruht. Geschrieben und produziert von Steve Mac folgt die Ballade What If dem Thema des Filmes. Das Lied ist das erste und einzige veröffentlichte musikalische Werk der offiziellen Filmmusik.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Zeitung Daily Mirror berichtete, dass Winslet die Single aufgenommen habe, um den ersten Platz der englischen Weihnachtscharts 2001 zu erreichen. Das Lied stieg auf Platz 6 in die Charts ein[1] und wurde durch Robbie Williams und Nicole Kidman mit deren Version des Liedes Somethin' Stupid geschlagen. In die irischen Charts stieg What If am 7. Dezember 2001 auf Platz 1 ein[2] und verdrängte dadurch die irische Fernsehpuppe Dustin mit seiner Version von Sweet Caroline. Dort verblieb es für weitere vier Wochen. Auch in Österreich und Belgien (Flandern) schaffte es das Lied auf Platz 1. In Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden war es unter den Top 10. Im Jahre 2002 gewann es den OGAE Song Contest (frz.: Organisation Générale des Amaterus de l'Eurovision).[3]

Musikvideo[Bearbeiten]

Das begleitende Musikvideo, mit Paul Donnellon als Direktor und Chris Horton als Produzent, zeigt neben Ausschnitten aus dem Film, wie Winslet um ein altes viktorianisches Haus spaziert. Auf Winslets Wunsch wurden die Erlöse der Single an das NSPCC (eng: National Society for the Prevention of Cruelty to Children) sowie das Sargent Cancer Care for Children gestiftet.

Hitliste[Bearbeiten]

Charts (2001/2002) Höchst-
position
Belgien (Flandern) (Ultratop 50)[4] 1
Deutschland (Media-Control-Charts)[5] 6
Großbritannien (UK Top 40)[6] 6
Irland (IRMA)[7] 1
Niederlande (Nederlandse Top 40)[8] 3
Österreich (Ö3 Austria Top 40)[9] 1
Schweiz (Schweizer Hitparade)[10] 4

weitere Interpreten[Bearbeiten]

2004 wurde von Ronny V feat. Nanda eine Tanzneuauflage herausgebracht.[11] Im Jahre 2008 ergänzte Rhydian Roberts, der Finalist von X Factor 2007, sein erstes Album Rhydian mit einem Duett gemeinsam mit der amerikanischen Sängerin und Broadway-Schauspielerin Idina Menzel.[12] Olivia Archbold, die Halbfinalistin des Jahres 2010 der Castingshow Britain’s Got Talent, sang dieses Lied. Dank ihres Auftritts stieg What If am 6. Juni 2010 wieder auf Platz 76 in die britische Single-Hitliste ein.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chart Stats - Kate Winslet - What If. Abgerufen am 3. August 2009.
  2. irishcharts.ie birthday no. 1s search results. Abgerufen am 3. August 2009.
  3. The winner takes it all. Ogae Song Contest. Abgerufen am 3. Mai 2009.
  4. ultratop.be - Kate Winslet - What If. (in niederländisch). Ultratop 50. Ultratop & Hung Medien / hitparade.ch. Abgerufen am 22. Dezember 2012.
  5. Die ganze Musik im Internet: Charts, News, Neuerscheinungen, Tickets, Genres, Genresuche, Genrelexikon, Künstler-Suche, Musik-Suche, Track-Suche, Ticket-Suche – musicline.de. Media-Control-Charts. PhonoNet GmbH. Abgerufen am 22. Dezember 2012.
  6. Chart Stats - Kate Winslet - What If. UK Top 40. Chart Stats. Abgerufen am 22. Dezember 2012.
  7. Chart Track. IRMA. Abgerufen am 22. Dezember 2012.
  8. Nederlandse Top 40 - Kate Winslet search results. (in niederländisch) Nederlandse Top 40. Abgerufen am 22. Dezember 2012.
  9. Kate Winslet - What If - austriancharts.at. Ö3 Austria Top 40, Hung Medien. Abgerufen am 22. Dezember 2012.
  10. Kate Winslet - What If - swisscharts.com. Schweizer Hitparade. Hung Medien. Abgerufen am 22. Dezember 2012.
  11. Ronny V Featuring Nanda - What If (CD, Maxi) at Discogs. Abgerufen am 3. August 2009.
  12. David Whetstone: Perfect pitch and the Cowell factor. journallive.co.uk. 29. November 2009. Abgerufen am 3. August 2009.