Wheatus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wheatus
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop-Rock
Gründung 1998
Website http://www.wheatus.com
Aktuelle Besetzung
Brendan B. Brown
Kevin Garcia
Matt Milligan
Gerard Hoffmann
Backgroundsängerin
Johanna Cranitch
Backgroundsängerin
Georgia Haege
Ehemalige Mitglieder
Keyboard/Percussion
Phil Jiminez (bis 2001)
Keyboard
Shannon Harris (bis 2004)
Bass
Rich Leigey
Bass
Mike McCabe (bis 2005)
Schlagzeug
Pete Brown (bis 2006)
Backgroundsängerin
Kathryn Froggat (bis 2006)
Backgroundsängerin
Connie Renda (bis 2007)
Backgroundsängerin
Liz Brown (bis 2007)

Wheatus ist eine Pop/Rock-Band aus Long Island, New York. Ihr bekanntester Song ist Teenage Dirtbag, Titellied des Films Loser – Auch Verlierer haben Glück aus dem Jahre 2000. Die Band gilt, trotz mehrerer veröffentlichter Alben, als One-Hit-Wonder.

Geschichte[Bearbeiten]

Wheatus wurde von ihrem heutigen Sänger und Gitarristen Brendan B. Brown 1998 gegründet. Zusammen mit seinem Bruder Pete Brown (Schlagzeug) und Rich Leigey (Bass) spielte er das Album Wheatus (2000) ein, für das er die meisten Stücke komponiert hatte.

Ihr größter Hit war das Lied Teenage Dirtbag, die folgende Single A Little Respect (ein Cover von Erasure) war sehr viel weniger erfolgreich. Komplett ohne Chartsplatzierung in Deutschland blieb die Doppel-A-Seite Leroy / Wannabe Gangstar.

Während der Arbeit am zweiten Album kamen die Brown-Schwester Liz sowie Kathryn Froggat, Brendans Freundin, als Background-Sängerinnen dazu, Shannon Harris wurde Keyboarder.

Durch Verstimmungen zwischen ihrem Plattenlabel und der Band (Brendan Brown wollte das Album selbst produzieren) verkaufte sich dieses (Hand over your loved ones) ohne Promotion sehr schlecht, die Single American in Amsterdam erreichte in Großbritannien und den USA nicht einmal die Top 100.

Im Oktober 2004 stieß Michael Bellar als neuer Keyboarder dazu, nachdem Harris die Band verlassen hatte. Das zweite Album wurde 2005 neu veröffentlicht (Titel nun: Suck Fony, Label Montauk Mantis), zwei neue Songs eingespielt. Jedoch ist dieses Album außerhalb von Großbritannien nur online erhältlich. Mike McCabe verließ die Band Anfang 2005, Nic DiPierro ersetzte ihn am Bass.

Im Oktober 2005 brachte die Band ihr viertes Album Too Soon Monsoon heraus, das von Brendan Brown selbst geschrieben und produziert wurde, wobei er nahezu alle Kosten aus eigener Tasche bezahlte. 2006 verließen Brendans Bruder und Drummer Pete und die ehemalige Freundin von Brendan und Backgroundsängerin Kathryn Froggate die Band, um ihre eigene zu gründen.

Für zwei Touren in Großbritannien und den USA ersetzte Backgroundsängerin Connie Renda ihre Kollegin Kathryn Froggate, doch auch sie stieg Anfang 2007 aus. Neue Backgroundsängerin wurde Missy Hesselton, verließ die Band jedoch bereits Anfang 2008 offiziell wieder. Sie wird jedoch die Band auf den folgenden Touren weiterhin begleiten. Anfang Juni 2007 gab Brendans Schwester und Backgroundsängerin Liz Brown ebenfalls bekannt, dass sie aus der Band aussteigen würde.

Anfang 2008 benannte die Band mit Johanna Cranitch und Georgia Haege zwei neue Backgroundsängerinnen. Zur Zeit arbeitet die Band an einem neuen Album.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2000 Wheatus 13
(27 Wo.)
7
(26 Wo.)
22
(20 Wo.)
7
(31 Wo.)
76
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. August 2000

Weitere Singles:

  • 2003: Hand Over Your Loved Ones
  • 2005: Suck Fony
  • 2005: TooSoonMonsoon
  • 2013: The Valentine

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
2004 Lemonade Erstveröffentlichung: 28. Juni 2004
Live at XM Erstveröffentlichung: 14. Dezember 2004
2009 The Lightning Erstveröffentlichung: 2. Juni 2009
2010 The Jupiter Erstveröffentlichung: 23. Dezember 2010

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2000 Teenage Dirtbag
Wheatus
2
(25 Wo.)
1
(19 Wo.)
3
(25 Wo.)
2
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2000
2001 A Little Respect
Wheatus
32
(9 Wo.)
19
(15 Wo.)
84
(7 Wo.)
3
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Juli 2001
Wannabe Gangstar / Leroy
Wheatus
22
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2001
2003 American in Amsterdam
Hand Over Your Loved Ones
59
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 2003

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK US

Weblinks[Bearbeiten]