When I’m Sixty-Four

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
When I’m Sixty-Four
The Beatles
Veröffentlichung 1. Juni 1967
Genre(s) Popsong
Autor(en) Lennon/McCartney
Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band

When I’m Sixty-Four (engl. Wenn ich vierundsechzig bin) ist ein Lied der Beatles, das 1967 als neunter Titel auf der LP Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band veröffentlicht wurde.

Aufnahmen[Bearbeiten]

Die Aufnahmen für das Stück fanden am 6. und 8. sowie am 20. und 21. Dezember 1966 in den Abbey Road Studios statt. Die Komposition stammt von Paul McCartney und wurde zwischen den Aufnahmesessions zu Strawberry Fields Forever eingespielt. Ringo Starr spielte die Percussions mit einem harten Jazzbesen und verwendete unterschiedliche Glocken. Bei der Abmischung wurde die Aufnahme um rund einen Halbton erhöht, um McCartneys Stimme jünger klingen zu lassen. Als Copyright-Inhaber sind Lennon/McCartney angegeben.

Bereits zu ihren frühen Club-Zeiten spielte die Band das Lied häufig dann, wenn die Anlage bei Konzerten ausfiel. Im Jahr 1966 wurde McCartneys Vater 64 Jahre alt, was ihn wahrscheinlich dazu inspirierte, den Titel aus seinem Archiv zu holen und aufzunehmen. Der Text und die Melodie wurden jedoch mehrmals modifiziert.

George Martin sagte zu dem Lied:

“If you look at the lyrics you can see that underneath the jokiness they are saying ‚Isn’t old age awful? Banality, tedium, nothingness, poverty, routine‘.”

„Betrachtet man den Text genauer, wird man feststellen, dass zwischen den ulkigen Zeilen etwas anderes geschrieben steht: ‘Ist das Alter nicht entsetzlich? Banalität, Langeweile, Nichtigkeit, Armut, Gewohnheit‘.“

George Martin, Summer of Love, 1994, S. 36

Instrumentierung[Bearbeiten]

Das Lied wird vorwiegend von einem Klarinettentrio (zwei B-Klarinetten und eine Bassklarinette) begleitet, ungewöhnlich auch in anderen Musikgenres, aber vor allem natürlich für Rock and Roll. George Martin sagte, dies ginge auf den Wunsch Paul McCartneys zurück, "to get around the lurking schmaltz factor“ (dt.: „um den sich aufdrängenden Schmalzfaktor zu umgehen“), durch den „klassischen“ Einsatz der Klarinetten. In der letzten Strophe spielt eine der Klarinetten die zweite Stimme zu Paul McCartneys Gesang: eine ungewöhnliche Methode der Begleitung, besonders im Jahr 1967. Weitere Begleitinstrumente sind ein Klavier, (gezupftes) Cello, Röhrenglocken und E-Gitarre.

Yellow Submarine[Bearbeiten]

Das Stück fand 1968 Verwendung im Zeichentrickfilm Yellow Submarine. Unmittelbar vor dem Lied erscheint ein kurzer Text, aus dem hervorgeht, dass 64 Jahre einer Anzahl von 33.661.440 Minuten entsprechen. Anschließend wird während des Intros auf unterschiedliche Weise von null bis 64 hochgezählt.

Deutschsprachige Versionen[Bearbeiten]

Marius Müller-Westernhagen veröffentlichte 1972 eine deutsche Version unter dem Titel Wenn ich mal alt bin. 1976 gab es eine weitere deutsche Version unter dem Titel Wenn ich vierundsechzig bin, gesungen von Udo Lindenberg. Franz Hohler veröffentlichte eine schweizerdeutsche Version unter dem Titel Weni mol alt bi.[1] Eine Version mit Strophen auf Kölsch und Sächsisch von Daniel Dickopf gibt es von den Wise Guys.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zytglogge Verlag, Tonträger – Cabaret: Franz Hohler (Version vom 18. Oktober 2010 im Internet Archive)
  2. wiseguys.de: Alternativer Text zu When I’m 64.