While She Was Out

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel While She Was Out
Originaltitel While She Was Out
Produktionsland USA, Kanada, Deutschland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2008
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Susan Montford
Drehbuch Susan Montford,
Edward Bryant
Produktion Mary Aloe,
Don Murphy,
Kirk Shaw
Musik Paul Haslinger
Kamera Steve Gainer
Schnitt William M. Anderson
Besetzung

While She Was Out (Alternativtitel: Stille Nacht – Mörderische Nacht[1]) ist ein Thriller aus dem Jahr 2008 von Regisseurin Susan Montford, die gleichzeitig als Drehbuchautorin und Produzentin beteiligt war. In den Hauptrollen sind Kim Basinger und Lukas Haas zu sehen.

Handlung[Bearbeiten]

Am Weihnachtsabend gerät die Hausfrau Della in einen Streit mit ihrem Mann Kenneth. Nachdem sie ihre beiden Kinder – die Zwillinge Terri und Tammi – ins Bett gebracht hat, fährt sie noch einmal zum Einkaufszentrum, um Geschenkpapier zu kaufen. Verärgert darüber, dass ein Autofahrer auf dem ansonsten total überfüllten Parkplatz gleich zwei Parkplätze verbraucht, hinterlässt sie diesem eine Nachricht auf dem Fenster des Autos. Als sie ihren Einkauf beendet hat, sieht sie im Vorbeigehen, dass der Zettel verschwunden ist. Als sie in ihr Auto einsteigt, um nach Hause zu fahren, wird ihr der Weg von dem Auto, auf dem sie die Nachricht hinterlassen hatte, versperrt. Sie steigt aus und wird von den vier Jugendlichen Huey, Vingh, Tomàs und Chuckie bedrängt. Als sich der Wachmann des Einkaufszentrums einmischt, wird er von Chuckie erschossen. Während der Bande erst langsam klar wird, dass sie einen Mord begangen hat, kann Della in ihr Auto steigen und wegfahren. Weil sie die einzige Zeugin des Mordes ist, folgt ihr die Bande, um auch sie umzubringen.

In einem Entwicklungsgebiet nahe einem Walde erleidet Della einen Autounfall und muss daraufhin zu Fuß weiter fliehen. Weil ihre Verfolger auch schon dort angekommen sind, nimmt sie sich ein Leuchtsignal und den Werkzeugkasten aus ihrem Auto und versteckt sich hinter einem Bagger. Della flüchtet weiter durch Gebäude und Konstruktionen, wird kurze Zeit später aber von ihren Verfolgern, die auch Dellas Portemonnaie gestohlen haben, gestellt. Diese zwingen sie, den Werkzeugkasten zu öffnen, da sie etwas Wertvolles darin vermuten. Della allerdings reagiert schnell und kann einen Schraubenschlüssel auf Chuckie werfen, wodurch ihr gelingt, weiter zu flüchten. Während der Verfolgung springt Tomàs aus Versehen auf Huey, der sich dabei das Genick bricht und stirbt. Im weiteren Lauf der Verfolgungsjagd, die sich inzwischen im nahe gelegenen Wald abspielt, wird Della von Tomàs gestellt. Allerdings wird dieser von ihr mit einem Kreuzschlüssel getötet. Sie flieht durch einen Bach, wird aber immer noch von Vingh und Chuck verfolgt. Wenig später gerät sie in einen Kampf mit Vingh, in dessen Verlauf sie es schafft, ihn mit einem Schraubenzieher umzubringen. Daraufhin versteckt sie sich hinter einem Baumstamm, wo sie von Chuckie aufgespürt wird. Er erzählt ihr, dass er denkt, dass sie ein langweiliges Leben führt und dass sie von ihrem Mann falsch behandelt wird. Chuckie geht dann zu Della, streicht ihr über das Gesicht, und die beiden küssen sich, während Chuckie immer noch seine Pistole in der Hand hält. Während die beiden aufeinander liegen und sich küssen, gelingt es Della, Chuckie mit dem Leuchtsignal zu blenden und ihm seine Waffe aus der Hand zu nehmen. Anschließend erschießt sie Chuckie und flüchtet aus dem Wald.

Ihr gelingt es, ihr Auto wieder zum Fahren zu bringen, und sie fährt nach Hause, wo sich ihr Mann Kenneth beklagt, dass sie solange weg gewesen war. Sie ignoriert ihn und sieht nach ihren Kindern, die inzwischen eingeschlafen sind. Der angetrunkene Kenneth fragt sie anschließend, was sie ihm aus dem Einkaufszentrum mitgebracht hat, woraufhin sie ihm die Pistole vor sein Gesicht hält und antwortet: „Nichts!“.

Hintergründe[Bearbeiten]

While She Was Out wurde ab 12. Dezember 2008 nur in ausgewählten Kinos der USA gezeigt und erschien sowohl in England, als auch in Deutschland direkt auf DVD. Dort erschien die DVD am 13. März 2009 im Handel, genau drei Tage nach dem Verkaufsstart der Blu-Ray. In Griechenland wurde der Film bereits am 18. September 2008 das erste Mal vorgestellt.

Das geschätzte Budget des Films betrug ca. sechs Millionen Dollar. Die Einspielergebnisse sind hingegen nicht bekannt.

Kritik[Bearbeiten]

„Die fatalistisch-feministische Version von ‚Rotkäppchen‘ – ‚While She Was Out‘ ist ein dreckiges Woman-Revenge-Movie im Exploitation-Stil der 70er Jahre: gradlinig, humorlos und knallhart. Freunde des Genres sollten aufgrund der Märchenparallelen und des Frauenpower-Subtextes ruhig einen Blick riskieren.“

filmstarts.de[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Online-Filmdatenbank: Alternativtitel (abgerufen am 12. Mai 2011)
  2. Filmkritik auf filmstarts.de