White City Stadium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Während der Olympischen Sommerspiele 1908

Das White City Stadium war ein Stadion in White City, einem Stadtteil von London. Es wurde für die Austragung der Olympischen Sommerspiele 1908 errichtet. Bis in die 1920er Jahre wurde es einfach als „The Stadium“ bezeichnet.

Die Bauarbeiten begannen am 31. Juli 1907 und dauerten rund neun Monate; die Baukosten betrugen £ 44.000. Am 14. Mai 1908 erfolgte die offizielle Eröffnung durch den Prince of Wales. Als Generalprobe diente Ende Juni die Durchführung der britischen Leichtathletik-Meisterschaften. Während der Olympischen Sommerspiele 1908 fanden auf den bis zu zwölf Meter hohen Tribünen 66.288 Menschen Platz, knapp 20.000 Sitzplätze an den Längsseiten waren überdacht. Unter den Tribünen standen den Athleten und Kampfrichtern zahlreiche Ruhe-, Versammlungs- und Umkleideräume zur Verfügung. Den äußersten Teil des Innenraums bildete eine 660 Yards (603,5 m) lange Radrennbahn aus Beton mit überhöhten Kurven. Innerhalb dieser schloss sich eine Aschenbahn mit sechs Bahnen an, deren Länge eine Drittelmeile (536,45 m) betrug. Auf dem Innenfeld befanden sich Sprung- und Wurfanlagen in den Kurveninnenräumen, ein Spielfeld für Ballsportarten sowie ein 330 Fuß (100 m) langes und 50 Fuß (15,24 m) breites, ungeheiztes Schwimmbecken mit versenkbarem Sprungturm.

Bis 1914 fanden im Stadion regelmäßig Leichtathletik-Wettkämpfe statt. Die alte Laufbahn wurde 1927 mit Gras überdeckt, um Greyhound-Hunderennen und Speedway-Motorradrennen durchführen zu können. Innerhalb dieser Bahn entstand 1931 eine neue Leichtathletik-Laufbahn mit einer Länge von 440 yards (402,336 m); auf dieser fanden von 1932 bis 1970 die britischen Amateur-Leichtathletikmeisterschaften statt.

Von 1931 bis 1933 sowie von 1962 bis 1963 hatte der Fußballverein Queens Park Rangers hier Gastrecht. Im White City Stadium fanden die British Empire Games 1934 statt. Während der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 musste das Spiel zwischen Uruguay und Frankreich hier ausgetragen werden. Der Besitzer des Wembley-Stadions hatte sich geweigert, die in Wembley stattfindenden Greyhound-Rennen abzusagen, weshalb das Spiel nach White City verlegt wurde.

1985 wurde das White City Stadium abgerissen, um Platz für einen Gebäudekomplex der British Broadcasting Corporation zu schaffen. Die Folkband The Pogues besang dieses Ereignis im Song „White City“, das 1989 auf dem Album Peace and Love erschien. Die ehemalige Ziellinie ist durch eine Markierung auf dem heutigen Platz gekennzeichnet. An einer nahe gelegenen Wand ist eine Gedenktafel mit dem Medaillenspiegel der Olympischen Sommerspiele 1908 angebracht.

Das White City Stadium war als Heimstadion der Argonauts vorgesehen, doch der Verein bestritt niemals ein Spiel.

51.513888888889-0.22777777777778Koordinaten: 51° 30′ 50″ N, 0° 13′ 40″ W