White Rabbit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
White Rabbit
Jefferson Airplane
Veröffentlichung 24. Juni 1967
Länge 2:31
Genre(s) Psychedelic Rock
Autor(en) Grace Slick
Album Surrealistic Pillow

White Rabbit ist ein Psychedelic-Rock-Song von Jefferson Airplane aus dem Jahr 1967, der erstmals auf dem Album Surrealistic Pillow erschien. Das Lied wurde als Single veröffentlicht, war der zweite Top-Ten-Erfolg der Band und errang Platz 8 in den Billboard Hot 100. Der Song belegt Platz 483 in der Rolling-Stone-Liste der 500 besten Songs aller Zeiten.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

White Rabbit wurde von Grace Slick geschrieben, als sie noch für die Band The Great Society sang. 1966 wechselte Slick zu Jefferson Airplane und löste die Sängerin Signe Toly Anderson ab, die die Band wegen der Geburt ihres Kindes verlassen hatte. Surrealistic Pillow war das erste Album, das Grace Slick mit Jefferson Airplane aufnahm. Slick steuerte die beiden Stücke White Rabbit und Somebody to Love ihrer vorherigen Gruppe bei, letzteres war von Darby Slick komponiert und unter dem Titel Someone to Love von The Great Society aufgezeichnet worden. Beide Lieder wurden große Erfolge für Jefferson Airplane und werden seitdem mit dieser Band in Verbindung gebracht.[2]

Liedtext und Komposition[Bearbeiten]

Alice und die rauchende Raupe auf ihrem Pilz (Buchillustration von John Tenniel aus dem Jahr 1865)

Grace Slick schrieb den Song zwischen Ende 1965 und Anfang 1966 als einen ihrer ersten. Der Liedtext bezieht sich auf Lewis Carrolls Kinderbücher Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln aus den Jahren 1865 und 1871 und enthält Anspielungen auf halluzinatorische Wirkungen psychedelischer Drogen wie Haschisch, LSD und psilocybinhaltiger Pilze.

Ereignisse aus diesen Büchern wie die Jagd nach einem Kaninchen mit anschließendem Sturz ins Bodenlose, das Ändern der Körpergröße nach dem Verzehr von Pilzen oder dem Trinken einer unbekannten Flüssigkeit finden sich ebenso wie die Romanfiguren Alice, die Wasserpfeife rauchende Raupe, der „white knight“ (der weiße Springer im Schachspiel), die „red queen“ (eine rote Dame aus dem Kartenspiel) und die Haselmaus in dem Lied wieder. Die im Lied angegebenen Zitate folgen nicht wortgetreu der Vorlage: In Carrolls Büchern spricht der „white knight“ nicht rückwärts, es ist die Herzdame, die sagt: „Off with her head!“ (dt.: ‚Runter mit ihrem Kopf!‘), und die Haselmaus sagt auch nicht: „Feed your head!“ (dt.: ‚Fütter deinen Kopf!‘) – der verrückte Hutmacher erklärt vielmehr ausdrücklich, er könne sich nicht daran erinnern, was sie sagte.

Mit seinem Text war White Rabbit eines der ersten Lieder mit deutlichen Bezügen auf Drogenkonsum, das es an der Zensur vorbei ins Radio schaffte. In Interviews berichtete Slick, dass der Roman Alice im Wunderland ihr als Kind oft vorgelesen wurde und eine lebendige Erinnerung bis in ihr Erwachsenenalter hinterlassen habe.

Das Lied hat ein Crescendo ähnlich dem berühmten Boléro des französischen Komponisten Maurice Ravel, mit einem starken spanischen Einfluss. Marty Balin, der Gründer von Jefferson Airplane, betrachtet das Lied als ein Meisterwerk.

Rezeption[Bearbeiten]

White Rabbit wurde in der Popkultur oft verwendet, um Drogenzustände zu untermalen, wie beispielsweise in den Spielfilmen Fear and Loathing in Las Vegas, Gesetz der Straße – Brooklyn’s Finest oder Platoon. Auch in einer Szene und im Abspann des 1997 erschienenen Spielfilms The Game ist es zu hören. In der Fernsehserie Supernatural wird es am Anfang von Episode 10 der zweiten Staffel gespielt. Die Serie Futurama verweist in Folge drei der zweiten Staffel (etwa 13:30) auf den Song und in ihrem Kontext auch auf die Hippie-Bewegung, wenn „Richard Nixon“ die Phrase "[...] Remember what the dormouse said [...]" singt, während er sich auf der E-Gitarre selbst begleitet

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The RS 500 Greatest Songs of All Time. 9. Dezember 2004. Archiviert vom Original am 26. Juni 2008. Abgerufen am 7. August 2011.
  2. Got a Revolution!: The turbulent Flight of Jefferson Airplane. Atria, 2003, ISBN 0671034030 (Zugriff am 30. April 2011).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jefferson Airplane – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien