White Space Management

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

White Space Management oder Leerraumverwaltung ist die Nutzung typografischen Leerraums (engl. white space) bei der Weitergabe von Information.

Das White Space Management zielt darauf ab, dass Menschen beispielsweise Rechnungen oder Kontoauszüge mit höherer Wahrscheinlichkeit beachten als andere Mitteilungen; wie Werbemittel. Beim White Space Management werden leere Flächen in der regelmäßigen Kommunikation, beispielsweise von Unternehmen, genutzt um gezielt Informationen weiterzugeben. Die dabei eingesetzten Inhalte haben meist werblichen Charakter und sind auf Kunden und deren Kaufverhalten abgestimmt. Das White Space Management ist eine Kommunikationsart des Direktmarketing und setzt gutes Customer-Relationship-Management (CRM) voraus.

Literatur[Bearbeiten]

  • Leif Edvinsson: Corporate Longitude: Discover Your True Position in the Knowledge Economy. Financial Times Prentice Hall, Juli 2002, ISBN 978-0273656272, (Buchbesprechung).

Weblinks[Bearbeiten]