Whittier (Alaska)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Whittier
Whittier
Whittier
Lage in Alaska
Whittier (Alaska)
Whittier
Whittier
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Alaska
Borough:

Unorganized Borough

Koordinaten: 60° 46′ N, 148° 41′ W60.774166666667-148.6777777777813Koordinaten: 60° 46′ N, 148° 41′ W
Zeitzone: Alaska (UTC−9/−8)
Einwohner: 182 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 5,6 Einwohner je km²
Fläche: 51 km² (ca. 20 mi²)
davon 32,5 km² (ca. 13 mi²) Land
Höhe: 13 m
Vorwahl: +1 907
FIPS:

02-84510

GNIS-ID: 1415757

Whittier ist ein Ort in der Valdez-Cordova Census Area des US-Bundesstaats Alaska mit 182 Einwohnern (Stand: 2000).

Whittier liegt an der nordöstlichen Küste der Kenai-Halbinsel an der Mündung des Passage Canal, westlich des Prince William Sound. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über 51 km², wovon 32,5 km² auf Land und 18,5 km² auf Wasser entfallen.

Geschichte[Bearbeiten]

Hafen von Whittier
Buckner Building

Während des Zweiten Weltkriegs errichtete die United States Army nahe dem nach John Greenleaf Whittier benannten Whittier-Gletscher einen Hafen und eine Bahnstation, die auch den Namen „Whittier“ erhielten. 1943 erreichte die Alaska Railroad den Ort. Der Hafen wurde bis 1960 als Militäreinrichtung genutzt.

Zwei nach dem Krieg gebaute Gebäude beherrschen das Bild der Stadt. Die Begich Towers (früher Hodge Building) beherbergte Soldaten und ist heute eine Anlage mit Eigentumswohnungen. Das 1953 fertiggestellte Buckner Building, damals das größte Gebäude in Alaska, dient als „Stadt unter einem Dach“.

Whittier wurde 1964 durch einen vom Karfreitagsbeben ausgelösten Tsunami, der mit bis zu 13 m hohen Wellen auf den Ort traf, schwer beschädigt.

Heute ist Whittier wegen seiner guten Schienen- und Straßenanbindung nach Anchorage und ins Landesinnere eine beliebte Anlaufstelle für Kreuzfahrtschiffe. Der Denali Express, eine Nonstopverbindung in den Denali-Nationalpark, hat hier seine Endstation.

Der Anton Anderson Memorial Tunnel durch den Maynard Mountain verbindet Whittier mit dem nach Anchorage führenden Seward Highway. Der Tunnel selbst ist Teil des Portage Glacier Highways und mit 4050 m der zweitlängste Highwaytunnel und der längste kombinierte Bahn- und Straßentunnel Nordamerikas. 1943 nahm der Tunnel zunächst nur für Züge den Betrieb auf. Mitte der 1960er wurde ein Zug-Shuttleservice für Autos eingerichtet, der zwischen Whittier und Portage pendelte. Die Zunahme des Verkehrs machte eine Erweiterung des Bahntunnels um eine Straße erforderlich. Die Eröffnung des ausgebauten Tunnels fand im Juni 2000 statt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Whittier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien