Who’s That Girl (Soundtrack)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Who’s That Girl
Soundtrack von Madonna
Veröffentlichung 21. Juli 1987
Label Warner Bros.
Format CD, LP, MC
Genre Pop
Anzahl der Titel 9
Laufzeit 39:51

Produktion

  • Verschiedene
Studio Verschiedene
Chronologie
True Blue
(1986)
Who’s That Girl You Can Dance
(1987)
Singleauskopplungen
30. Juni 1987 Who’s That Girl
25. August 1987 Causing a Commotion
25. November 1987 The Look of Love

Who’s That Girl ist der Titel des Soundtracks zur gleichnamigen Komödie, mit Madonna und Griffin Dunne in den Hauptrollen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Auf einem ersten Höhepunkt in Madonnas Karriere, als nahezu jede ihrer Veröffentlichungen zu einem kommerziellen Erfolg wurde, wurde dieses „halbe Madonna-Album“ veröffentlicht, was auch in offiziellen Diskografien als vollwertiges Madonna-Album geführt wird, obgleich es mehrere Stücke anderer Interpreten enthält – ähnlich wie Whitney Houstons Beteiligung am Soundtrack zu Bodyguard.

Der Soundtrack zu der mäßig erfolgreichen Komödie Who’s That Girl (1987) geriet wegen Madonnas Popularität mit über 4,6 Millionen verkauften Alben zu einem der erfolgreichsten Soundtracks der 1980er Jahre. Wie der Film setzt er nicht nur auf dem Cover, sondern auch beim Inhalt auf Madonnas Namen: Immerhin vier der neun Musiktitel bestanden aus ihren neuen Songs. Von den anderen Interpreten wurden Duncan Faures 24 Hours und Turn It Up von Michael Davidson als Singles ausgekoppelt. Letztere, eine Produktion von Stock Aitken Waterman, wurde zu einem kleineren Hit in den europäischen Charts.

Der Schwerpunkt des Soundtracks waren die bis dahin vier neuen Madonnatitel Who’s That Girl, Causing a Commotion, The Look of Love und Can’t Stop, von denen die ersten drei erfolgreich als Singles veröffentlicht wurden. Allen voran der vorab veröffentlichte Titeltrack Who’s That Girl, der mit seinen lateinamerikanischen Einflüssen stark an Madonnas kurz zuvor veröffentlichten Welthit La Isla Bonita erinnerte - und sich in dessen Fahrwasser ähnlich erfolgreich an der Spitze der internationalen Charts platzieren konnte. Obgleich er zu einem ihrer größten Hits gehört (Nummer eins u.a. in UK und den USA) und sogar für den Grammy als bester Filmsong nominiert wurde, wurde er seit 1987 nicht mehr live präsentiert und sogar auf der Greatest Hits Compilation The Immaculate Collection ignoriert. Auch die Nachfolgesingle Causing a Commotion konnte sich erfolgreich in den Charts platzieren. Als Video fungierte ein aktueller Live-Auftritt der ausverkauften Who’s That Girl World Tour, auf der auch die dritte Single The Look of Love gespielt wurde.

Trackliste[Bearbeiten]

  1. Who’s That GirlMadonna
  2. Causing a Commotion – Madonna
  3. The Look of Love – Madonna
  4. 24 HoursDuncan Faure
  5. Step by StepClub Nouveau
  6. Turn It UpMichael Davidson
  7. Best Thing EverScritti Politti
  8. Can’t Stop – Madonna
  9. Coco Loco (So So Bad)Coati Mundi

Charts[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Jahr Chart-Positionen Anmerkung
DE AT CH UK US
1987 1 5 4 4 7 Erstveröffentlichung: 21. Juli 1987
Verkäufe weltweit: 4,6 Mill.

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen Verkäufe
weltweit
Anmerkung
DE AT CH UK US
1987 Who’s That Girl
„Who’s That Girl“ (Soundtrack)
2 4 2 1 1 1,65 Mio. Erstveröffentl. 11. Juli 1987
Video: Peter Rosenthal
1987 Causing a Commotion
„Who’s That Girl“ (Soundtrack)
14 14 9 4 2 1,3 Mio. Erstveröffentl. 12. September 1987
Video: Liveauftritt
1987 The Look of Love
„Who’s That Girl“ (Soundtrack)
34 ? 20 9 n.v. 0,5 Mio. Erstveröffentl. 1987
Video: Peter Rosenthal