Who Made Who (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Who Made Who
Soundtrack von Logo ACDC.svg
Veröffentlichung 24. Mai 1986
Aufnahme Dezember 1985 sowie:
  • Januar 1976 - Juli 1976
  • April - Mai 1980
  • Frühling - Herbst 1981
  • November 1984 - Februar 1985
Label Atlantic Records
Format CD, LP, MC
Genre Hard Rock
Anzahl der Titel 9
Laufzeit 39:06

Besetzung

Produktion

Studio Diverse
Chronologie
Fly on the Wall
(1985)
Who Made Who Blow Up Your Video
(1988)

Who Made Who (engl. für „Wer erschuf wen“) ist ein zusammengestelltes Musikalbum der australischen Hard-Rock-Band AC/DC. Es wurde als Soundtrack für Stephen Kings Film Rhea M – Es begann ohne Warnung (Originaltitel des Films: Maximum Overdrive) veröffentlicht, daher enthält das Cover den Hinweis: „Who Made Who is the Official Soundtrack from the Stephen King Film Maximum Overdrive“. Die Band hatte in dem Film auch einen kleinen Gastauftritt. King wollte in seiner 1990 überarbeiteten und erweiterten Ausgabe seiner Novelle The Stand wieder auf dieses Album hinweisen, indem der einzige Überlebende der Grippepandemie das Titellied aufgreift, allerdings mit dem Text: Who made flu (engl. für „Wer erschuf (die) Grippe“).

Hintergrund[Bearbeiten]

Die drei Lieder Who Made Who, D.T. und Chase the Ace sind die einzigen für dieses Album neu geschriebenen und aufgenommen Lieder, alle anderen Titel stammen aus früheren Bandalben. Ein Lied stammt aus der Bon-Scott-Ära, die anderen entstanden sämtlich unter Sänger Brian Johnson. Für diese Zusammenstellung arbeitete die Band erstmals wieder mit Harry Vanda und George Young zusammen, die für die Band zuletzt das Live-Album If You Want Blood You've Got It (1978) produziert hatten. Dies war ihre erste Produktion mit Brian Johnson. Während der Aufnahmen zu Who Made Who wurden die fünf weiteren folgenden kurzen Instrumentaltitel für den Film produziert:

  • Death City (Angus Young, Malcolm Young)
  • Bad Boy (Angus Young, Malcolm Young)
  • Contre Attack (Angus Young, Malcolm Young)
  • Scared (Angus Young, Malcolm Young)
  • Humans Here (Angus Young, Malcolm Young)

Das Album Who Made Who wurde 2003 im Rahmen der AC/DC-Remasters-Serie wiederveröffentlicht. Je nach Ausgabe ist die Albumversion (4:10) bzw. die Single Version (3:53) des Titels Shake Your Foundations enthalten. Die Albumversion findet sich dabei lediglich auf den ursprünglichen CDs.

Tournee[Bearbeiten]

Auch mit diesem Album ging die Band auf Tournee. Die Who Made Who Tour fand in Nordamerika und Kanada statt und lief vom 30. Juli 1986 bis zum 20. September 1986. Es fanden über 40 Auftritte statt. Die Setlist umfasste neben dem Titelsong bekannte Klassiker einiger Alben der Band.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Who Made Who (Angus Young, Malcolm Young, Brian Johnson) – 3:27
  2. You Shook Me All Night Long (Angus Young, Malcolm Young, Brian Johnson) – 3:31 (Album: Back in Black, 1980)
  3. D.T. (Angus Young, Malcolm Young) – 2:56 (Instrumental)
  4. Sink the Pink (Angus Young, Malcolm Young, Brian Johnson) – 4:15 (Album: Fly on the Wall, 1985)
  5. Ride On (Angus Young, Malcolm Young, Bon Scott) – 5:50 (Album: Dirty Deeds Done Dirt Cheap, 1976)
  6. Hells Bells (Angus Young, Malcolm Young, Brian Johnson) – 5:13 (Album: Back in Black, 1980)
  7. Shake Your Foundations (Angus Young, Malcolm Young, Brian Johnson) – 4:10 (Album: Fly on the Wall, 1985 - Single Version: 3:53)
  8. Chase the Ace (Angus Young, Malcolm Young) – 3:01 (Instrumental)
  9. For Those About to Rock (We Salute You) (Angus Young, Malcolm Young, Brian Johnson) – 5:43 (Album: For Those About to Rock (We Salute You), 1981)

Rezeption[Bearbeiten]

Who Made Who erreichte zwar in den USA lediglich Platz 33, wurde aber bislang mit fünf Platinauszeichnungen für mehr als 5 Millionen verkaufter Exemplare gewürdigt. Bis auf Australien (Platz 4) schaffte es die Platte jedoch nicht in die Top 10, es kam in Großbritannien etwa bis auf Platz 11 und in Kanada erreichte es Platz 12.

Das Album, hauptsächlich eine Zusammenstellung aus bereits veröffentlichtem Songmaterial, wurde von Fans und Kritikern überwiegend positiv aufgenommen. Der Musikkritiker Michael Rensen zum Beispiel kam zu folgendem Urteil: „Who Made Who hat endlich wieder echte, sich in den Gehörgängen festfressende Hits am Start, wie man sie zuvor so schmerzlich vermisst hatte. Der nagelneue Titeltrack kann es spielend mit den AC/DC-Evergreens der Siebziger und frühen Achtziger aufnehmen, und obendrauf gibt's noch einige unsterbliche Klassiker der Marke Hells Bells und For Those About To Rock (We Salute You), die man sich gerne auch ein zweites Mal ins Regal stellt.“ Götz Kühnemund schrieb später im Rock Hard folgendes: „Als offizieller Soundtrack zu Steven Kings Maximum Overdrive erschien diese Compilation, die mit den beiden (belanglosen) Instrumentals D.T. und Chase the Ace sowie dem Titelsong (einer Hit-Single) drei bis dato unveröffentlichte Nummern enthält. Die Klassiker Hells Bells, For Those About to Rock, Ride On und You Shook Me All Night Long werten die Scheibe zwar etwas auf, aber unumgänglich ist sie trotzdem nicht.“ Er vergab acht von zehn Punkten.

Video[Bearbeiten]

Zeitgleich mit dem Album wurde auch ein Videoband veröffentlicht, das Musikvideos der Stücke Who Made Who, You Shook Me All Night Long, Shake Your Foundations, Hells Bells sowie Livemitschnitte des Stücks For Those About to Rock (We Salute You) vom Auftritt in Detroit 1983 enthält. Das gesamte Material erschien auch 2005 auf der DVD Family Jewels.

Weblinks[Bearbeiten]