Wichmann (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wichmann
Wichmann LO-IV-137H LTVT.JPG
Wichmann (rechts unten). Die große, bogenförmige Struktur ist der nördliche Wall von Wichmann R. Der kleine Krater in der Mitte ist Wichmann B. (Aufnahme Lunar Orbiter IV)
Wichmann (Mond Äquatorregion)
Wichmann
Position 7,54° S, 38,15° WMoon-7.54-38.15Koordinaten: 7° 32′ 24″ S, 38° 9′ 0″ W
Durchmesser 10 km
Tiefe 1970 m[1]
Kartenblatt 75 (PDF)
Typ ALC
Benannt nach Moritz Ludwig Georg Wichmann (1821–1859)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

9.77

Wichmann ist ein relativ kleiner, schüsselförmiger Einschlagkrater auf der westlichen Mondvorderseite in der Ebene des Oceanus Procellarum, nordöstlich des Kraters Letronne und nordwestlich von Herigonius.

Liste der Nebenkrater von Wichmann
Buchstabe Position Durchmesser Link
A 7,38° S, 36,95° WMoon-7.38-36.95 6 km [1]
B 7,15° S, 39,24° WMoon-7.15-39.24 5 km [2]
C 4,68° S, 37,47° WMoon-4.68-37.47 3 km [3]
D 5,43° S, 36,14° WMoon-5.43-36.14 3 km [4]
R 6,64° S, 38,95° WMoon-6.64-38.95 64 km [5]

Der Krater wurde 1935 von der IAU nach dem deutschen Astronomen Moritz Ludwig Georg Wichmann offiziell benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John E. Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 2000, ISBN 0-521-59002-7.