Wierden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Wierden
Flagge der Gemeinde Wierden
Flagge
Wappen der Gemeinde Wierden
Wappen
Provinz Overijssel
Bürgermeister Jan Kristen (PvdA) (Stellvertreter)
Sitz der Gemeinde Wierden
Fläche
 – Land
 – Wasser
95,23 km²
94,68 km²
0,56 km²
CBS-Code 0189
Einwohner 23.908 (1. Jan. 2014[1])
Bevölkerungsdichte 251 Einwohner/km²
Koordinaten 52° 21′ N, 6° 35′ O52.356.5833333333333Koordinaten: 52° 21′ N, 6° 35′ O
Vorwahl 0546, 0547
Postleitzahlen 7465–7469, 7640–7649
Website www.wierden.nl
Lage von Wierden in den Niederlanden

Wierden ( anhören?/i) ist eine Gemeinde in der Provinz Overijssel in den Niederlanden.

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst das Dorf Wierden, das 5 km westlich von Almelo liegt, und das etwas entlegene Dorf Enter, 5 km östlich von Rijssen. Hinzu kommen noch Hoge Hexel (1.000 Einwohner), mit einem großen Campingplatz, und einige kleinere Ortschaften.

In Wierden, wo etwa 14.500 Menschen leben, die vor allem in Almelo arbeitende Pendler sind, befindet sich die Gemeindeverwaltung. Wierden hat einen Bahnhof an den Eisenbahnenstrecken Almelo–Zwolle und Almelo–Deventer. Die Dorfkirche hat einen sehr alten Turm.

In Enter (7.500 Einwohner) werden noch Holzschuhe (niederländisch: „klompen“) gemacht. Das Dorf ist landwirtschaftlich geprägt. Es liegt am kleinen Fluss Regge. Eines der früher auf den Flüssen für den Frachtverkehr genutzten Segelschiffe, „zomp“ genannt, ist im Dorf zu besichtigen.

Geschichte[Bearbeiten]

Wierden, Kirche

Im Mittelalter entstanden Enter und Wierden, das damals Wederden hieß, inmitten eines westlich von Almelo gelegenen Moores, das einige Monate im Jahr unter Wasser stand. Wierden lag an einer alten Post-, Handels- und Heerstraße und hatte in dieser Zeit einige Herbergen. Enter entwickelte sich zu einem Schifferdorf mit Hafen und Werften, da die Regge damals besser befahrbar war als heutzutage, auch waren die Schiffe kleiner. Ab etwa 1800 trat Verfall ein, den man durch die Herstellung von Holzschuhen wettmachte. Das benötigte Holz importierte man aus Ahaus in Westfalen. Auch war im 19. Jahrhundert der Handel mit Gänsen von Bedeutung. Die Wierdener fanden Arbeit in der Textilindustrie der umliegenden Städte.

Politik[Bearbeiten]

Der Gemeinderat von Wierden hat 19 Sessel.

Gemeinderat
Partij 1994 1998 2002 2006 2010
CDA 10 9 9 9 7
Platform Prog Wierden* 3 3 3 4 4
ChristenUnie* 3 3 3 3 2
Gemeente Belangen-VVD 3 4 4 3 2
Nieuw Enter Wierden - - - - 4
Totaal 19 19 19 19 19
  • In Zusammenarbeit mit der PVDA, GroenLinks und D66

Der Bürgermeister von Wierden ist Henk Robben von der CDA.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Wierden unterhält partnerschaftliche Beziehungen zur belgischen Gemeinde Maldegem und zur deutschen Stadt Lampertheim im Kreis Bergstraße.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wierden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12.04.2014Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande