Wieselhaie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wieselhaie
Hakenzahnhai (Chaenogaleus macrostoma)

Hakenzahnhai (Chaenogaleus macrostoma)

Systematik
Teilklasse: Euselachii
Neoselachii
Haie (Selachii)
Überordnung: Galeomorphii
Ordnung: Grundhaie (Carcharhiniformes)
Familie: Wieselhaie
Wissenschaftlicher Name
Hemigaleidae
Hasse, 1879

Die Wieselhaie (Hemigaleidae) sind eine Familie relativ kleiner Grundhaie (Carcharhiniformes). Sie leben im östlichen tropischen Atlantik, möglicherweise bis zur Küste Neuenglands, und im Indopazifik, immer küstennah, in der Nähe der Kontinente, nicht im zentralen Pazifik.

Merkmale[Bearbeiten]

Wieselhaie sind schlank, haben meist eine ziemlich langgestreckte Schnauze und werden 0,5 bis 2,40 Meter lang. Die meisten Arten erreichen eine Länge von einem Meter. Ihre Augen sind von ovaler Form und stehen horizontal, das Spritzloch ist klein. Wieselhaie besitzen zwei mittelgroße, stachellose Rückenflossen und eine Afterflosse. Die erste Rückenflosse sitzt deutlich vor dem Bauchflossenansatz. Die heterocerke Schwanzflosse besitzt einen wellenartigen oberen Rand und einen gut entwickelten unteren Lobus. Auf dem Schwanzflossenstiel befinden sich grubenartige Vertiefungen. Die Labialfalten im Bereich der Mundwinkel sind mittelgroß. Der Darm verfügt über Spiralfalten.

Lebensweise[Bearbeiten]

Wieselhaie leben bis in Tiefen von 100 Metern. Sie fressen kleine Knochenfische, kleine Haie und Rochen, Krebstiere und Stachelhäuter. Einige Arten ernähren sich hauptsächlich von Kopffüßern.

Arten[Bearbeiten]

Es gibt acht Arten, die zu vier Gattungen gehören.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hemigaleidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien