Wikipedia:Café/Archiv 2013 Q3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Projektseite, auch um eine archivierte Diskussion weiterzuführen.
Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der Adresszeile deines Browsers, beispielsweise
[[Wikipedia:Café/Archiv 2013 Q3#Thema 1]]
oder als Weblink zur Verlinkung außerhalb der Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Caf%C3%A9/Archiv_2013_Q3#Thema_1

Inhaltsverzeichnis

Immer diese unnötigen Belege

Da macht man sich bei allem was man in die Wikipedia schreibt die Mühe fundierte Quellen einzupflegen, und dann das ….
Herr Ober, einen doppelten Jameson bitte. -- Lord van Tasm «₪» ‣P:MB 15:41, 1. Jul. 2013 (CEST)

Die Jugend von heute!--Isa Blake (Diskussion) 15:46, 1. Jul. 2013 (CEST)

Auf den Schreck brauche ich etwas Beruhigendes

Da empfehle ich Kamille...

Da wollte ich mir nur mal den Quelltext eines englischen Artikels kopieren und was passiert? Die haben dort für alle angemeldeten User die Visual Editor Beta freigeschaltet. Da bin ich voll erschrocken. Wenn man den Quelltext will, muß man auf "Edit source" klicken. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 21:45, 2. Jul. 2013 (CEST)

...oder Baldrian ;-) --Merrie (Diskussion) 22:26, 2. Jul. 2013 (CEST)

Das is Latte, für Tastaturtests brauchts weder Irrenhaus noch Spielwiese solange die Vorschau reicht. Vandalen müssens eh nicht beachten. Zweimal Klosterfrau Melissengeist mit K.O. und ordentlich Gleitcreme bitte. Das andere schmeckt doch wie eingeschlafene Füsse. --84.134.88.38 22:31, 3. Jul. 2013 (CEST) PS: Da hat jeder dahergelaufen Schnaps seinen eigenen Artikel, aber das was ordentlich knallt ist im denglish bizzn Artikel abgefertigt.

Tacheles

Bitte und vielen Dank für die Geschichte!

Da schau ich mir die Diskussionen hierzu und aktuelle die DS von Henriette an - und mir fällt mal wieder diese Geschichte ein. Das was im Metabereich gerade mal wieder passiert - mei, o mei. Ein Eldorado für gute Mediatoren, Kommunikationstrainer, Coaches. Ich mache es mir aber heute hier erst einmal bei einer Tasse Kakao gemütlich und überlege mir in Ruhe, welche Anteile wann in mir knurren, welche schwanzwedeln. Vielleicht eine Anregung für den einen oder anderen ähnliches zu tun? --149.172.235.47 15:28, 3. Jul. 2013 (CEST) und sollte der eine oder andere über die Geschichte schmunzeln, täts mich freuen.

Habe nicht geschmunzelt. Musste an Küchentischphilosophie (Wie? Rot?) denken. Habe mich geschüttelt. Gr., redNoise (Diskussion) 16:52, 3. Jul. 2013 (CEST)

Stern TV Logo.svg

Tschuldigung, ich muss da mal reinplatzen! Gibt es einen vernünftigen Grund, warum diese (für mich unreifen) Damen eine solche Plattform in den Medien bekommen??? Die machen doch mit ihren schwachsinnigen Aktionen die Arbeit der (echten) Frauenrechtlerinnen (deren Arbeit ich respektiere) mehr als Kaputt! Bitte einen dreifachen Fernet-Branca sonst muss ich mal kräftig auf den Teppich Reihern.--Giftmischer (Diskussion) 23:03, 3. Jul. 2013 (CEST)
Zum Wohl! Zum Wohl! Zum Wohl!

Nastprlich gibt es einen vernünftigen grund: die Kunden der Medien interessieren sich für sowas. Für kommerzielle Medien ist das dasKriterium, das am relevantesten ist. --MrBurns (Diskussion) 04:37, 4. Jul. 2013 (CEST)
Mehr als kaputt, soso. Und dann auch noch die Arbeit der echten Frauenrechtlerinnen. Die bei Femen sind nämlich keine. Jedenfalls keine echten... Aber gut, dass du wenigstens die Arbeit der echten Frauenrechtlerinnen respektierst. Macht die Tagespresse hier auch: auf Bildern von Femenaktivistinnen werden Brustwarzen wegretuschiert. Da sieht man dann gleich: die sind unecht. -- Ian Dury Hit me  13:49, 4. Jul. 2013 (CEST)
Schon gelesen? [[1]] Es gibt, wie gesagt, intelligentere Möglichkeiten, die Rechte der Frauen zu stärken, als sich auszuziehen. --Giftmischer (Diskussion) 15:36, 4. Jul. 2013 (CEST)
Ja, das ist natürlich eine echte Frauchenrechtlerin. Lotet mit Umsicht aus, was geht und was nicht. Maßvolle Emanzipation sozusagen, wie man das erwartet... Alice Schwarzer ist sicher mehr als echt, die ist nämlich älter – und wurde übrigens früher auch angefeindet wegen Ihrer Ansichten, die du ja aber respektierst. Allerdings hat sie zB mit Pornos ein Problem, andere Frauenrechtlerinnen haben das nicht, was die wiederum zu unechten macht. Die Deutungshoheit darüber, was nun echt ist liegt ganz klar bei denen, deren Auffassung von Männern respektiert wird. Alles andere wäre ja auch Unsinn.
Sofern dein Einwand sich darauf bezieht, dass es in Tunesien evtl. zu früh sein könnte, stimme ich dir zu (ich halte allerdings auch nicht viel davon, China vorzuwerfen, dass Menschenrechte dort nicht eingehalten werden). Es war übrigens eine Tunesierin, für die die drei unechten Feministinnen sich da in Gefahr begeben haben. Von der im von dir verlinkten Artikel genannten echten Frauenrechtlerin hat Amina Tyler sicher keine Hilfe zu erwarten. Dabei hat die das, was ein großer Philosoph mal von seinen Mitstreitern verlangte nicht nur tatsächlich (wie Männer ja eben nicht), sondern auch im Sinne eben jenes Titans.
TLDR: Es gibt auch bei den Frauenrechtlerinnen viele Strömungen und unterschiedliche Auffassungen dazu, wie Ziele erreicht werden können. Was gestern noch als falscher Weg betrachtet wurde, wird heute als richtig angesehen, zum Teil auch nur (aber immerhin) respektiert. -- Ian Dury Hit me  11:16, 5. Jul. 2013 (CEST)
Also über Alice Schwarzer lässt sich ja nun mal vortrefflich streiten ;-). Teilweise hatte sie regelrecht männerfeindliche Ansätze – das verstehe ich eben nicht unter Emanzipation. Als sie dann auch noch anfing für die BILD zu schreiben, wurde sie für mich endgültig unglaubwürdig...
Zu den Femen: Mal abgesehen davon, dass es in einigen Ländern wirklich (noch) nicht angebracht ist, sehe ich ihre Aktionen als bewusste Provokation und nicht als "Weibchengehabe" à la "Schaut her meine Brüste!". Sie haben ja recht – was für eine mediale Aufmerksamkeit doch so ein entblößter Busen im "falschen" Kontext erzeugt (komischerweise regt sich niemand derartig über nackerte Damen in einschlägigen Magazinen oder der "groß(buchstabig)en" Tageszeitung auf... Die Amazonen kommen mir da in den Sinn und ich meine mal gelesen zu haben, dass das Entblößen der weiblichen Brust schon in der Vergangenheit eher als "Kampfansage" denn als Paarungsbereitschaft gedeutet wurde. Vielleicht verbinden nur wir heutzutage das mit "Sexualität"? Auch in der Minoischen Kultur war der Busen unbedeckt, was IMHO eher auf die Frau als "Lebensspenderin" hinweisen, als Begehrlichkeiten wecken sollte... Liebe Grüße --Merrie (Diskussion) 21:32, 5. Jul. 2013 (CEST)
Die Strategie der Femen ist es offensichtlich, mit dem Tabubruch, in der Öffentlichkeit ihre nackten Brüste zu zeigen, Aufemerksamkeit für ihre Anliegen zu erregen. Das funktioniert durchaus und ist mMn im politischen Westen und möglicherweise auch im ehemaligen Ostblock auch eine sinnvolle Strategie, weil dort diese Art von Tabubruch von den meisten wohl akzzeptiert wird, wenn er einem "ehrbaren" Anliegen dient. In islamischen Ländern ist diese Strategie aber mMn kontraproduktiv, weil das Entblößen der Brüste dort wohl als niocht legitimierbarer Tabubruch gilt und daher mehr Schaden als Nutzen anrichtet. --MrBurns (Diskussion) 23:13, 5. Jul. 2013 (CEST)
Ja, MrBurns, ich denke, da sind wir mit dir vollkommen einer Meinung! Was mich nur wirklich wundert ist, dass mit Parolen bemalte nackte Brüste in der westlichen Öffentlichkeit nach wie vor einen Tabubruch darstellen (oder zumindest umstritten diskutiert werden) und andererseits kann ich beinahe jedes x-beliebige "Blättchen" aufschlagen, wo mir seit zig Jahren Busen entgegenprallen, die höchstens im Nippelbereich mit einem kleinen Sternchen verdeckt sind. Ist doch schon seltsam, oder? Nacktheit und Nacktheit ist offensichtlich nicht dasselbe. In der FKK-Bewegung gab es da schon kuriose "Gesetze" (oben herum bedeckt bei Kälte erlaubt, aber ja nicht unten! Eher hole man sich eine Nierenbeckenentzündung...) Gut, nachdem ich zig Aktkurse absolviert habe, sehe ich den nackten Menschen wohl auch etwas anders, neutraler sozusagen ;-). Liebe Grüße --Merrie (Diskussion) 00:19, 6. Jul. 2013 (CEST)

Ich bin genervt - dämliche Ortsnamenskonventionen

Entspann dich mal ;-)...

Seit sieben Stunden mache ich nichts anderes (und bin noch nicht fertig), als in einem Listenartikel US-Ortslemmata von der dortigen Gepflogenheit Ortsname, Bundesstaat in unsere Form Ortsname (Bundesstaat) umzusetzen. Man muß da bei jedem Lemma schauen, ob das Lemma eindeutig ist oder nicht, was aufgrund der fehlenden Vollständigkeit ein ständiges Springen zwischen DE und EN erfordert. Warum halten wir an dem Murks fest wie die Kletten am Fell der Tiere? Stein AG nach Schweizer Angewohnheiten ist ja auch erlaubt. Warum schaffen nicht endlich unsere Begriffsbildungen ab und sparen so auf das Jahr gesehen tausende von Mannstunden? Bitte etwas zum Knabbern für die Nerven. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 20:14, 5. Jul. 2013 (CEST)

was machen Skripte dabei? --84.134.82.90 23:12, 5. Jul. 2013 (CEST)

Shitstorm

Erste Hilfe

Hallo, ich bin entsetzt über jenes neue deutsche Wort. Gern palaverte ich mit der Person, die o.g. Eintrag in den Duden befördert hat. Ich weiß nicht, wer das war. Kann mir jemand helfen? Gruß --Hedwig Storch (Diskussion) 10:14, 2. Jul. 2013 (CEST)

Tja, die wollten mal Bundestag werden, sind aber über shit nicht hinausgekommen... --Jocian 11:11, 2. Jul. 2013 (CEST)
Der Duden hat keine Autorität über das Deutsche und ist insgesamt ein eher mittelmäßiges Wörterbuch, find dich damit ab. —PοωερZDiskussion 11:17, 2. Jul. 2013 (CEST)
Im Duden gabs doch schon immer Fremdwörter (z.B. Goal ist wahrscheinlich schon sehr lange drin), mMn ist Shitstorm weit genug verbreitet, um im duden zu stehen. Was mich aber wundert ist, dass Shit nur als Wort für Haschisch im Duden steht, obwohl es mMn indestens so geläufig ist als Frust-Ausruf, daher statt "Scheiße" auszurufen, rufen manche Leute "Shit", auch deutschsprachige. --MrBurns (Diskussion) 13:21, 2. Jul. 2013 (CEST)
Dann hätten sie wohl lieber Kacksturm in den Duden schreiben sollen, das klingt wenigstens deutsch ;) -- Lord van Tasm «₪» ‣P:MB 15:55, 2. Jul. 2013 (CEST)
Wenn schon, dann Scheißsturm. --MrBurns (Diskussion) 17:05, 2. Jul. 2013 (CEST)
Scheißsturm ist im Deutschen schon belegt, das ist der kräftige Gegenwind, der immer genau dann weht, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin! Ist anderen vielleicht auch ein Begriff. --Rubblesby (Diskussion) 17:27, 2. Jul. 2013 (CEST)
Die Amerikaner mögen es halt dramatisch. Intessant: Die en:WP hat keinen expliziten Artikel "Shitstorm", sondern nur eine Begriffserklärung ... aber der beim Fluchen wissenschaftlich eindeutig anal belegte Deutsche kann sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen... :-) GEEZER... nil nisi bene 17:39, 2. Jul. 2013 (CEST)
Wieso? Shitstorm ist doch gar kein Fremdwort. Das ist gutes, gepflegtes Platt. Zwar wird das Wort meist Schietstörm geschrieben, aber da das Niederdeutsche keine festgelegte Rechtschreibung hat, dürfte obige Schreibweise ebenfalls zulässig sein. Geoz (Diskussion) 18:31, 2. Jul. 2013 (CEST)
Daher auch der Merkspruch: „Schietst de bei S-torm ins Lee bleibts inne See, schietst de hingegen ins Luv, kommts widder ruff“. --Merrie (Diskussion) 18:49, 2. Jul. 2013 (CEST)
Nein, Scheißsturm bezeichnet die Fürther Angriffsreihe der letzten Saison. --Grip99 02:27, 7. Jul. 2013 (CEST)
Euch Dudens werd ichs zeigen
Danke, ihr habt mich erheitert und also wieder aufgerichtet. Trotzdem schade, daß Gottsched tot ist und manche Dudenredaktors dürfen somit nach Herzenslust über die Stränge schlagen. Gruß --Hedwig Storch (Diskussion) 10:10, 3. Jul. 2013 (CEST)
...über die Stränge schlagen... Sehr korrekte und elegante Formulierung für "auf die Kacke hauen" ..?? GEEZER... nil nisi bene 10:24, 3. Jul. 2013 (CEST)
Wie heißt's doch aus Alt-Strelitz: "wist du eenen wat Godes günnen, giff em wat, wo Schit an is, un wenn 't Fleegenschit is", aber, so sagt man z. B. von untauglichen Boten: "wer Schit utschickt, kriggt Schit wedder". Eine Aufforderung zum Shitstorm gab's wohl früher auch schon: "wat sall ick spälen? - Schit up 'n Disch un klarr dor in" bzw. "gah hen un schit dei Wand lank, denn glöwt dei Buer, dat blitzt (dunnert)" (alles nachzulesen im Mecklb. Wb.).--IP-Los (Diskussion) 16:52, 4. Jul. 2013 (CEST)
Nebenbei: Die Amerikaner benutzen das Wort meist nicht in dem Sinne, in dem es im Deutschen benutzt wird, und speziell die Briten (BBC, Independent, Guardian) reiben sich amüsiert-verwundert die Augen, dass solch ein "rude word" Aufnahme in den Duden findet. Man muss ja bedenken, dass Fäkaltabus im Englischen stärker ausgeprägt sind als im Deutschen (Das F-Wort ist durchaus weniger anstößig als das S-Wort). Grüße Dumbox (Diskussion) 16:59, 4. Jul. 2013 (CEST)
Das F-Wort läßt sich ja auch wunderbar häufig verwenden, und Briten sind da viel poetischer ;-).--IP-Los (Diskussion) 20:20, 4. Jul. 2013 (CEST)
Einen ganzen Blumenstrauß der farbigsten amerikanischen Kraftausdrücke findet ihr hier mit deutschen Untertiteln: Night On Earth --Merrie (Diskussion) 20:46, 4. Jul. 2013 (CEST)

RK für RK

Farbig gestaltete WC-Brille

Aus gegebenen Anlass hab ich mich gefragt welche Relevanzkriterien eigentlich für Relevanzkriterien gelten?

Zb die "RK's Klobrille" (=„Eine WC-Brille ist immer dann relevant wenn mindestens eine Relevante Person darauf gesessen hat oder sie so hübsch bemalt ist wie die rechts im Bild.“):

Reicht es wenn ich sie auf meiner Benutzerseite poste oder muss ich erst das Portal:Toiletten gründen und sie dort publizieren? Oder gilt es nur wenn ich ein Wikiprojekt gründe und dort zwei meiner Kumpels abstimmen lasse? "Ohne Gegenstimme angenommen" :-) Wäre die Dikussionsseite Diskussion:WC-Brille ein geeigneter Ort? Fragen über Fragen...man findet doch immer wieder etwas was noch nicht geregelt ist... Generator (Diskussion) 18:10, 2. Jul. 2013 (CEST)

OMG, bei dem hilft auch das nicht mehr...
Also die Fergusson 2000 würde ich zumindest deswegen für relevant halten, weil sich ein sehr bekannter Zeitgenosse immer mit der Zeitung darauf verdrückt (oder heissts abgedrückt?) hat. Ich bin dabei beim Portal! --Hosse Talk 19:18, 2. Jul. 2013 (CEST)
Wobei das keine Brille, sondern ein vollständiges Klo war... --Hosse Talk 19:20, 2. Jul. 2013 (CEST)
Ähem, da bitte ich doch mal um Abstimmung mit meinem GLAM-Projekt Klo & So Sanitärmuseum. In unserer diskret errichteten Exzellenzpartnerschaft wurde klar festgelegt dass alle dortigen Exponate relevant sind. Eine vollständige Liste der Ausstellungsstücke liegt vor, die QR-Codes wurden bereits verklebt, ich bitte jetzt um zügige Artikelproduktion! Die Ausstellung des Klomuseums in Gmunden wartet nicht. MfG, "Wikipedian in Residence" des stillen Örtchens Atlasowa (Diskussion) 20:42, 3. Jul. 2013 (CEST)
He, hee und wer schreibt bitte schön den Artikel zum Wiesbadener Klooseum – auch „Museum of Modern Arsch“ genannt? Himmel, wie kommen wir bloß wieder von diesem Thema weg... --Merrie (Diskussion) 22:10, 3. Jul. 2013 (CEST)

Also die Sky toilet in Schladming ist auf jeden Fall relevant. Generator (Diskussion) 14:38, 6. Jul. 2013 (CEST)

Senk ju vor sawing se Muggeseggele

Mating houseflies

Endlich mal ein Artikel, wo die enWP sich als Löschhölle zeigt. Das perfide Albion will das Muggeseggele abschneiden. Retter, auch Nichtschwaben und -Schwabetten sind erwünscht. Serten (Diskussion) 22:01, 5. Jul. 2013 (CEST)

Wat hett denn dat mit Platt tau kriegen: "Im Plattdeutschen bedeutet "Der Abpraller landete um Mückenpimmelsbreite hinter der Torlinie, dass der Fußball um weniger als eine Haaresbreite ins Tor gegangen ist." Dat is doch nu reidn Hochdüütsch, dor is kein plattdüütsch Wuurt dormang.--IP-Los (Diskussion) 22:48, 5. Jul. 2013 (CEST)
Alla guud, ich kann a nix dafiir wenn die fischkepp weder a quell noch en oigene dialggt nedd uff dui reih kriesche. Wenn du so gut flachdeetsch kuinnst, dann erklär doch denne laimies, sie solle ned so bleed soi und des lemmma lesche. Serten (Diskussion) 23:01, 5. Jul. 2013 (CEST)
Na ja, wenn ick dat ganze Lemma löschen dauh, denn warden woll all falsch up mi warden, so ahn Löschdiskussion, oewer, denn Kram mit dat Plattdüütsche, dat kann'ck löschen. Dor hett sick nämlich ein Bearbeiter up de plattdüütsche Wikipedia beraupen, man dor is de Artikel all löscht worden - Kommentar: "Tüdelkram".--IP-Los (Diskussion) 23:18, 5. Jul. 2013 (CEST)
Isch men ned die fischkepp, sonern die laimies. Die Plattduetsch braache ke Muggeseggl, die mache des wejetativ. For mi als neinahkurpälzer heert sich des abba eh gleich aaa. Serten (Diskussion) 23:32, 5. Jul. 2013 (CEST)
Ach so. Oewer dor ward'ck denn mal täuben, wat dor nu so rutekamen deht. Ick mein, mal seihn, wo dat henführen deht.--IP-Los (Diskussion) 23:47, 5. Jul. 2013 (CEST)
Ei, hört mer doch uff met dem bekloppte Repp, Hauptsach de "Muggeseggele" bleibt uns erhalte! --Merrie (Diskussion) 00:36, 6. Jul. 2013 (CEST) (Hessen ;-)
schick den Wagen vor, sonst box ich däm sei dreckets maul noi. en:Wikipedia:Articles for deletion/Muggeseggele So isch rescht. Serten (Diskussion) 01:05, 6. Jul. 2013 (CEST)
Hrmh, vielleicht sollte ich bei der Gelegenheit verschweigen, dass ich in "Monnem" geboren wurde – nur geboren und nach knapp fünf Jahren sind wir dann nach Wiesbaden – ach herrje, wer holt mich hier raus!? --Merrie (Diskussion) 01:58, 6. Jul. 2013 (CEST)
Ist aber auch interessant, daß sich die Dame mit tschüs verabschiedet ;-)--IP-Los (Diskussion) 14:30, 6. Jul. 2013 (CEST)

Muss der Weiße mal wieder dem Neger - also böse Frage...

Ja, es ist eine böse Frage - daher hier im Kaffeehaus. Muss denn der zivilisierte Mann mal wieder dem Eingeborenen beibringen, was gut und was schlecht ist? Da kommt also der Weiße, Obama heißt er, als Staatsbesucher nach Senegal. Klar, dass man heute längst nicht mehr von Hautfarben spricht. Ethnisch, also sozialisiert, ist er ja ein Rechtsanwalt aus Chicago und jetzt Präsident der U.S.A. Westlicher geht es kaum noch. Das koloniale Gehabe hat ja nun der Westen gerade erst hinter sich gelassen (und vielleicht noch nicht mal so ganz); die Kolonien sind jetzt frei und gleichberechtigt mit den anderen Völkern der Welt (Senegal seit zwei Generationen). Und nun kommt Obama und versucht, den Leuten beizubringen, wie sie denn dort Schwule zu behandeln hätten (in Senegal findet man Schwule nicht so toll und Obama sagt solltet ihr aber!). Mal abgesehen davon, dass es etwas hobbymäßig wirkt - ist das nicht eine ungebetene Einmischung? Macht das nicht (bei aller guten Absicht, die Obama sicherlich leitet) ein bisschen den Eindruck des Westlers, der nun dem Eingeborenen-Stamm erstmal grundlegende Begriffe beibringen muss? Ich bin mir auch nicht sicher, aber ist nicht gerade Senegal nicht einfach irgendein zurückgebliebener Stamm, sondern ein Land mit eigener Kultur und ein Staat, der mittelfristig auf einem besseren Weg zur Demokratie (ja, ich bin auch so ein Weißer) zu sein scheint als manche andere? Also, irgendwie kolonial wirkt da Obamas Predigt schon, oder?

Wer Provokation sieht, darf sie sehen. Ist nur, weil mich diese Haltung, die man nur schwer nicht als kolonial empfinden kann, wirklich ziemlich ärgert. Oder seh ich das falsch? Chantk (Diskussion) 02:10, 1. Jul. 2013 (CEST)

Wenn Merkel sich über Erdogan äussert, ist das im Grunde nix anderes. Nur kommt's dir nicht "imperial" vor, weil TR eben nie ein Kolonialstaat von D war.
Ist die Frage, wieweit man sich überhaupt in die Angelegenheiten Anderer einmischen soll/darf/muss ? --RobTorgel (Diskussion) 07:03, 1. Jul. 2013 (CEST)
Wer diese Frage bejaht, muss Srebrenica, Pol Pot, Adi Amin usw. einfach ignorieren. Menschenrechte sind universell. Das muss auch gesagt werden. Dass die USA dabei leichte Glaubwürdigkeitsprobleme haben, ist ein Problem der USA, nicht der Menschenrechte. Im Übrigen hat Senegal die UN-Charta unterschrieben. Und dass es dort Schwule gibt, geht hinter deinem "findet man dort" verdächtig unter. --Aalfons (Diskussion) 08:26, 1. Jul. 2013 (CEST)
in Senegal findet man Schwule nicht so toll Also für Taten die man "nur" nicht so toll findet soll man den Menschen fünf Jahre Haft androhen? Oder soll man als Schwuler einfach froh sein, dass der Staat einen nicht gleich umbringt? (wie kürzlich ein christlicher Väterrechtler und BZÖ-Politiker über Österreich meinte. [2] und in Anlehnung an den Film Nicht der Homosexuelle ist pervers)
Saudi Arabien findet halt das Christentum nicht so toll, so dass man eingesperrt wird. Niemals ansprechen, weil sie ja eine Kultur haben?
Hatten die Formulierung eher ironisch/sarkastisch verstanden.
Nehmen auch lieber Abstand von der Tatsache, dass man - auf politischer Ebene - anderen die eigenen Errungenschaften anrät, aber von den eigenen Nachteilen absieht. Oder: Wenn man Ratschlâge bezüglich Homosexualität gibt, könnte man ja auch eine Waffenliberalisierung im Senegal vorschlagen... <= auch ironisch/sarkastisch. GEEZER... nil nisi bene 12:10, 1. Jul. 2013 (CEST)
Waffenliberalisierung... da sind sie in Casamance mit der dortigen Illiberalisierung schon weiter als die USA. --Aalfons (Diskussion) 12:15, 1. Jul. 2013 (CEST)
Ich finde ja, Saudi-Arabien ist da auf einem guten Weg, jetzt müssen sie nur noch den Islam genauso behandeln und alles ist wieder gerecht. —PοωερZDiskussion 13:44, 1. Jul. 2013 (CEST)
Ich denke Obama darf das. Erstens kommt er fast von da und zweitens kommt er für kolonialistische Ansprüche eh' zu spät: die Bodenschätze haben sich schon die schlimmsten Kolonialisten besorgt, die man sich denken kann: die Chinesen. Warum die besonders schlimm sind? Ach Gott, Belgier und Franzosen benutzten schwarze Sklaven, um das Land auszubeuten, aber die Chinesen bringen ihre eigenen Sklaven mit, die geben den Afrikanern nicht einmal Arbeit. Und missionieren tun sie auch nicht. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 17:39, 1. Jul. 2013 (CEST)
Und wenn dank der China-Nachfrage Afrika in 20 Jahren ebenso boomt wie Asien seit zwanzig Jahren, murmelst du immer noch trotzig: "Aber der Preis war zu hoch." --Aalfons (Diskussion) 18:00, 1. Jul. 2013 (CEST)
Von was soll Afrika brummen, wenn die Chinesen ihre eigenen Arbeiter mitbringen und die Rohstoffe für 'nen Appel und 'n Ei gekauft haben, weil westliche Industrienationen vor lauter Fremdscham weggekuckt haben, als bspw. die Ölförderrecht im Südsudan angeboten wurden? Ach ja, ich hab's ja vergessen, Rohstoffe braucht Deutschland nicht, nicht einmal Mineralöl. Deutschland ist so ziemlich das einzige Land in Westeuropa ohne eigene Mineralölversorgungensgesellschaft. Wintershall hat ja Aral verlauft und RWE die DEA abgedrückt. Den meisten Managern in der Großindustrie hat sowieso der Spatz ins Hirn geschissen. So verkaufte Telekom-Ron einst die Fernseh-Breitbandnetze, daraus entstand bswp. Kabel BW, was jetzt durch Vodaphone übernommen wird und der Telekom kräftig Internet-Konkurrenz machen wird. Aber klar, der scheidende T-Oberfuzzi will ja auch noch die Flat abschaffen. So langsam frage ich mich, ob da System dahinter steckt, dank NSA gelangen ja die Informationen auch rechtzeitig dahin, wo man sie nutzen kann. Wir Deutschen werden doch bloß noch verarscht. Aber ich schweife ab vom Thema ;-) obwohl, die Chinesen hacken sich sicher genaus gut durch ungeschützte Unternehmensnetze wie die Amis. :-( --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 18:22, 1. Jul. 2013 (CEST)
Anfang 1997 forderte die Monopolkommission, die Deutsche Telekom müsse ihr Kabelnetz verkaufen. 91.62.168.16 20:31, 1. Jul. 2013 (CEST)
Dass die chinesischen Investoren keine Arbeitsplätze schüfen, ist Gräuelpropaganda der ausgebooteten französischen und britischen Konzerne. "Lies mal"-Empfehlungen sind immer blöd. Deswegen sei an dieser Stelle nicht Bettina Gaus' Reisebuch "Der unterschätzte Kontinent. Reise zur Mittelschicht Afrikas" empfohlen, auch nicht das Afrika-Heft von Le Monde Diplomatique edition, "Stolz und Vorurteil". Aber lies vielleicht erneut den Beitrag "Was uns die Chinesen zeigen" des kamerunischen Schriftstellers Prinz Kum'a Ndumbe III. aus dem 2009er "Atlas der Globalisierung", die Einleitung zum Hauptkapitel "Kompliziertes Afrika". Das Textlein fördert die Vielfalt und fordert die Einfältigen, so was ist immer gut. --Aalfons (Diskussion) 18:49, 1. Jul. 2013 (CEST)
Weiß nicht, welche Ausgabe des Atlasses der Globalisierung ich habe, hat den gelben Einband. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 20:20, 1. Jul. 2013 (CEST)
Ja, der gelbe, von 2009. --Aalfons (Diskussion) 20:24, 1. Jul. 2013 (CEST)
Und was hat das alles mit deinem "weissen Neger"-Gerede von oben zu tun? Wird Politik bei dir nach Hautfarben unterteilt? Oder sollte das nur "witzig" sein? --84.137.8.152 20:25, 1. Jul. 2013 (CEST)
Wen fragst du? --Aalfons (Diskussion) 21:10, 1. Jul. 2013 (CEST)
Vodafone will (jedenfalls noch) nicht Kabel BW übernehmen (die wurden ohnehin schon von Unity Media übernommen), sondern Kabel Deutschland. --Grip99 02:48, 7. Jul. 2013 (CEST)
Obi-Wan never told you what happened to your father, Luke No... that's not true! That's impossible! Serten Disk->☏ Portal SV♯ 06:17, 7. Jul. 2013 (CEST)

Immer diese Konservativen...

Konservative in Costa Rica legalisieren versehentlich Homo-Ehe Und was lernen wir daraus - Dinge die man unterzeichnet oder denen man zustimmt: Immer genau lesen. Müssen wir auch denen im Bundestag sagen, sonst passiert da noch was schlimmes. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 00:41, 7. Jul. 2013 (CEST)

Mit einem guten alten Versionsunterschied wär das nicht passiert. Wann führen die endlich den Wiki-Standard ein? —PοωερZDiskussion 06:18, 7. Jul. 2013 (CEST)
Ne ne, da irrt ihr euch! Beim Gesetze-Nicht-Lesen und/oder -Nicht-Dafür-Interessieren und trotzdem beschließen macht uns in Europa so schnell keine Bananenrepublik was vor. Das kriegt z. B. dieses deutschsprachige Parlament in ausreichender Lächerlichkeit selbst hin ;-) --Michael (Diskussion) 09:38, 7. Jul. 2013 (CEST)
Die konservativen erweisen sich in Bezug auf ihre Ideologien oft als wesentlich flexibler als ihre Genossen von links, man denke da nur an die sogenannte Energiewende. Jüngstes Beispiel wude gerade präsentiert vom Wendehals aus Bayern. Noch vor einigen Wochen mit Hähme und Schimpf über Leutheusser-Schnarrenberger herziehend, hat dieser katholische Ehebrecher und Vater eines unehelichen Kindes der Justizministerin nun Standfestigkeit attestiert, sich gegen die Vorratsdatenspeicherung gewendet und sich zum ranghöchsten Datenschützer der Republik aufgeschwungen. Merke: wo konservativ draufsteht, ist oft mehr Progressives drin als bei den Klassenkämpfern von links, die nicht nur scheinbar in ihrer Entwicklung bei Marx und Engels stehengeblieben sind. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 10:51, 7. Jul. 2013 (CEST)
Das ist lieb, wie du die geistige Verzweiflung schönzureden versuchst! Und du meinst, wo einmal Sohle draufsteht, muss es sich gleich um einen Schuh handeln? --Hubertl (Diskussion) 11:33, 7. Jul. 2013 (CEST)
In der BRD wurde nach dem Krieg ein Gesetz verabschiedet, was die Strafverfolgung von NS-Verbrechern nahezu unmöglich machte und zu einer Art Generalamnestie führte. In England wurde die Sklaverei abgeschafft, indem man einen Freibrief für die Kaperung und Durchsuchung der Sklavenschiffe unter fremder Flagge verabschiedete. Manche von diesen "Versehen" sind geschickt eingefädelte politische Schachzüge.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 16:54, 7. Jul. 2013 (CEST)
Du meist den klassischen Mephisto Hans-Christoph Seebohm? Die Briten haben dann aber die Sklaverei wirklich abgeschafft, ihre revolutionslustigen Kolonisten brauchten da deutlich länger. Das Böse will, das Gute schafft. Serten Disk Portal SV♯ 17:50, 7. Jul. 2013 (CEST)
Nur der konservative Landesteil, womit wir wieder beim Titel wären. —PοωερZDiskussion 18:39, 7. Jul. 2013 (CEST)


Der wäre? UK oder USA? Serten Disk Portal SV♯ 23:52, 7. Jul. 2013 (CEST)
Weder noch: CSA. —PοωερZDiskussion 04:21, 8. Jul. 2013 (CEST)
@Matthiasb: Auf Merkel mag das zutreffen. Aber Seehofer ist mMn bloß ein Fähnchen im Wind. Damit ist er natürlich erst recht flexibel, aber nicht in Bezug auf Änderung von Ideologien. Denn seine ziemlich einzige Ideologie ist die Sehnsucht nach Erfolg in Meinungsumfragen und bei Wahlen, und die hält er sehr konstant durch. Wenn der Wind dreht, wird er der Erste sein, der zurückrudert. --Grip99 00:48, 9. Jul. 2013 (CEST)
Na ja, kommt, einige Mitglieder der Legislative wissen ja noch nicht einmal, wozu Gesetze eigentlich da sind, Beispiel aus der Rede eines Rechtsanwaltes(!): ein Korruptionsgesetz stelle die Abgeordneten in Gesamtheit unter Generalverdacht. Na klar, genauso wie jeder unter Verdacht steht, ein Dieb zu sein, weil es Gesetze gegen Diebstahl gibt. Umso bestechender diese Aussage: So'n Gedöns von Gesetz sollten wir nicht erlassen, weil es zu unscharf formuliert würde und überhaupt als Schlussfolgerung: "Weil es nicht möglich ist, das, was Sie regeln wollen, juristisch in einen sauberen, klar abgrenzbaren Tatbestand zu fassen."--IP-Los (Diskussion) 18:32, 8. Jul. 2013 (CEST)

Bigger than Jesus?

Hey! Wie wärs, wenn wir alle The Beatles auf unsere Watchlist setzen, um Jesus von Nazareth auf der Liste der meitbeobachteten Artikel zu überholen? *grin* --Enormator (Diskussion) 12:48, 7. Jul. 2013 (CEST)


Frag Dich lieber, wieso da kaum Frauen draufstehen. Die gewählten Damen Lena, Rosa L., Ulrike Meinhof, Sahra Wagenknecht, die führende ist eine psychoanalytisch begründete Ermordete mit Doppelnamen. Das läßt unendlich tief blicken. Gender Gap - ein Abgrund unendlichen Ausmasses. Ich werde User:Schwarze Feder tief erschüttert informieren. Serten Disk->☏ Portal SV♯ 13:33, 7. Jul. 2013 (CEST)
ich möcht nicht dumm fragen aber wie geht das? --Ddrc★XII will du sprechen? 15:59, 7. Jul. 2013 (CEST)
Benutzer:Krdbot? Serten Disk Portal SV♯ 16:07, 7. Jul. 2013 (CEST)
?--Ddrc★XII will du sprechen? 16:37, 7. Jul. 2013 (CEST)
Der Krdbot hat die Liste erstellt. Serten Disk Portal SV♯ 17:45, 7. Jul. 2013 (CEST)
@Serten: Die Vandalismusmeldung und die Fragen zur Wikipedia und die Spielwiese haben noch viel mehr Beobachter als die meistbeobachtete Hermine. Also gendertechnisch alles im Lot.
Dass Hermine auf Platz 1 steht (danach hattest Du auch anderswo gefragt), ist wirklich kurios, aber erklärbar. Also müsste nur jemand unmittelbar nach Löschung der Spielwiese die Beatles dorthin und gleich wieder zurück verschieben, dann wären sie auf 1. --Grip99 00:50, 9. Jul. 2013 (CEST)
Klappt nicht. Wikipedia ist keine Religion, die Leute machen also nicht, was man ihnen sagen tut. -- Janka (Diskussion) 16:47, 7. Jul. 2013 (CEST)
Du glaubst auch wirklich, daß die Katholiken sich am Papst widerspruchslos ausrichten? ;) Serten Disk Portal SV♯ 17:51, 7. Jul. 2013 (CEST)
Das ist umgekehrt! Ich fand, daß der Carol mal schleunigst heiliggesprochen werden sollte, und Franzi und Sepp standen Gewehr bei Fuß ... --Elop 18:30, 7. Jul. 2013 (CEST)
Franz der Kaiser? Der für das gute Wetter bei Deutschland. Ein Sommermärchen gesorgt hat? Serten Disk Portal SV♯ 23:53, 7. Jul. 2013 (CEST)
FW Marillenknödl1.jpg
danke für den hinweis auf die liste! war mir nicht bekannt.... Mx1.gif das IPU muss weiter denn es ist sowieso das einzig das wahre... gibts frische marillenknödel? --gp (Diskussion) 11:11, 8. Jul. 2013 (CEST)

Anarchie!!!

Kann mir mal einer das Foto in diesem Artikel erklären? Da ist doch ganz klar ein Fotografierverbot zu sehen. UND (!) ein Handyverbot. Vermutlich ist das ganze auch noch mit der Handycam entstanden. Verrohen die Sitten jetzt völlig? --80.140.161.75 00:04, 8. Jul. 2013 (CEST)

P.S.: Vor lauter Aufregung habe ich den Klassiker ganz übersehen: Unbefugten ist das Betreten der Baustelle verboten. Das heißt frei übersetzt Wer die Baustelle nicht betreten darf, darf die Baustelle nicht betreten. --80.140.161.75 00:07, 8. Jul. 2013 (CEST)

Alt Wiener Erdäpfelsuppe.JPG
warum denn gleich anarchie? der urheber des photos könnte sich auf das recht auf bildung & information berufen ? gux du Charta der Grundrechte der Europäischen Union &da oder bin ich da auf einer ganz anderen baustelle?? oder vielleicht war der photograph ein fan von Ziviler Ungehorsam? ;-) bitte eine Erdäpfelsuppe. --gp (Diskussion) 10:58, 8. Jul. 2013 (CEST)

Zwölf.

Wer bietet mehr? --89.246.194.91 13:21, 8. Jul. 2013 (CEST)

Gibts in der de:wiki überhaupt soviele bapper die man in einen Artikel knallen könnte? --Rubblesby (Diskussion) 16:23, 8. Jul. 2013 (CEST)
13. Man muß nur etwas scrollen. --80.140.161.23 23:34, 8. Jul. 2013 (CEST)
Irgendwer hat den Spaß verdorben. Ob man das übertreffen kann? Klar, die meisten Bapperl kann man in einzelne Abschnitte setzen. ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 09:51, 9. Jul. 2013 (CEST)

EU verbietet Schokozigaretten - Bundeskanzler handelt!

Dem Alter entsprechend Danke, paff, paff --Schlesinger schreib! 18:30, 9. Jul. 2013 (CEST)
Für Harte...
...und ganz Harte!
für Hammahate
Zum Nachspülen. Wahlweise...
...auch hiermit.

Außerdem haben wir nun halbwegs genaue Angaben zur Lebenserwartung des Bundeskanzlers. Zum Verständnis: Das steht gerade im Spiegel Online. Der Bundeskanzler ist der Bundeskanzler, also der einzige Bundeskanzler, der von allen Deutschen als Bundeskanzler gesehen wird, vor allem, seit er nicht mehr Bundeskanzler ist (es soll zwischenzeitlich noch welche gegeben haben, aber die sind praktisch vergessen: Kohl hat nach 16 Jahren Mehltau kaum Spuren hinterlassen; Schröder war einfach zu nett (vor allem zu Putin); Merkel soll eine Frau sein - ist also gar kein Bundeskanzler in dem Sinne). Er wird also etwa 100 werden; ein schönes Alter, aber er ist ja auch schon 94 ein halb - die Deutschen müssen sich also bald einen neuen Bundeskanzler suchen!

Davon mal abgesehen, ist er der einzige Bundeskanzler, der zum Thema EU nicht rumquatscht, sondern handelt: "Helmut Schmidt hortet angeblich 200 Stangen Mentholzigaretten - Die Meldung inspirierte die "Hamburger Morgenpost" zum sofortigen Nachrechnen. Danach müsse sich Schmidt mit rund 38.000 "Reyno"-Zigaretten eingedeckt haben, zählte das Blatt. Wenn er pro Tag eine Schachtel verpaffe, reiche der Vorrat etwa bis zu seinem 100. Geburtstag. Der Hintergrund der Aktion: Die EU arbeitet an einem Verbot von Zusatzstoffen, die den charakteristischen Tabakgeschmack verfälschen, wie Fruchtgeschmack, Schokoladenaroma oder eben Menthol." Der Plan stammt aus dem vergangenen Jahr, im Juni einigten sich nun auch die Gesundheitsminister der Mitgliedstaaten darauf.

Und wer zahlt? Der Kassenpatient mal wieder! Denn wenn sich rumspricht, dass man mit 94 seine Lebenserwartung durch den Verzehr von Schokozigaretten noch verlängern kann (obwohl man mit 94 eigentlich schon tot ist), dann kommen wieder neue Kosten auf die Kassen zu! Fiyumn (Diskussion) 14:40, 9. Jul. 2013 (CEST)

Zigarettenrauch enthält Formaldehyd ... und der konserviert (wie wir alle gelernt haben). D.h. falls Herr Schmidt in ferner, ferner Zukunft mal die Dimension wechseln sollte - wäre ein direkter Übergang ins Deutsche Museum andenkbar... Herr Ober, bitte eine Lüttje-Lage-Lokalrunde : eiskaltes 10-%iges Formol + Odol ! GEEZER... nil nisi bene 15:29, 9. Jul. 2013 (CEST)
Da hast du eigentlich recht - wenn er (und zwar als amtierender Bundeskanzler der Herzen!) jetzt diese Zigaretten hortet, geschieht es ihm nur recht, wenn er danach auch gehortet wird. Kommt das eigentlich von hortus, lateinisch für "umzäunter Garten"? Fiyumn (Diskussion) 15:39, 9. Jul. 2013 (CEST)
Laut Duden Hort → horten. Laut Grimm: „hort, m. schatz. goth. huzd; alts. hord; ags. hord, engl. hoard; altnord. hodd; ahd. hort; überall neutrum, das männliche geschlecht zeigt sich erst, aber auch ohne schwanken, im mhd. hort. im worte liegt der begriff des bewachens, hütens, es ist mit lat. custos, custodia, curare für cusare aufs engste verwandt“ —PοωερZDiskussion 15:55, 9. Jul. 2013 (CEST)
Vielleicht ist das auch eine sommerlich eingelochte Ente... Ich rauche zwar nicht - aber verlieren die Dinger nicht irgendwie an Geschmack? Oder wurden sie vom Bundesmentholschutz in flüssigen Stickstoff eingelegt? GEEZER... nil nisi bene 16:04, 9. Jul. 2013 (CEST)
Verpackt und verschweisst hält das Zeug schon eine Weile. Und geselchte Zunge & Gaumen is ja auch nicht sehr empfindlich. Und was für Alternativen hätte denn ein wahrer Giftler ?
Aber das Thema rauszukramen, hat sicher einen löchrigen Touch --RobTorgel (Diskussion) 16:14, 9. Jul. 2013 (CEST)
Zumal zur geselchten Zunge & entsprechendem Gaumen noch die kalfaterte Lunge kommt. Ach Herr Ober, ich hätt gern eine Havanna in Torpedoform aus dem Humidor und einen doppelten Hennessy im angewärmten Schwenker. --Schlesinger schreib! 16:21, 9. Jul. 2013 (CEST)
Du meinst, direkten Kontakt Lungengewebe und Rauch gibt's eh nicht mehr ? Asphalt statt Epithel ? --RobTorgel (Diskussion) 16:28, 9. Jul. 2013 (CEST)
Menthol haben wir ja schon. Womenthol fehlt noch. Evtl. sollte man irgendein Portal darauf aufmerksam machen ..? GEEZER... nil nisi bene 17:30, 9. Jul. 2013 (CEST)
Ist der Frauenbeauftragte bereits informiert? Hat jemand Feuer? --Schlesinger schreib! 17:42, 9. Jul. 2013 (CEST)
sind alles Männer oder Kriegsschiffe.
Der kommt als Sondermüll im Zinkfass in den Barbarastollen.
nee das kommt von Hort wie Kinderkrippe, nur wär der alte Rauschgiftsüchtige progressiv würd er auf Earl Grey umsteigen oder selbst z.B. mit Pfefferminzöl oder Eukalyptusöl aromatisieren [lassen] --84.134.68.74 18:23, 9. Jul. 2013 (CEST)

WP hilft: And now to something completely different

Frauen-EM in Växjö. Der Reporter während des Spieles D vs NL: "Eine schöne Stadt. Christian Quadflieg ist hier geboren." Aha. --Logo 21:22, 11. Jul. 2013 (CEST)

Kann nicht noch einer den nächsten Spielort wilhelmen? das hatte bei Guttenberg ja noch geklappt :) Serten Disk Portal SV♯ 23:16, 11. Jul. 2013 (CEST)
Der nächste andere Spielort ist Kalmar. Berühmt für den Kalmar-Fang und -Handel. Oder Götz George wurde dort geboren. Jetzt eingetragen, geht es am Mittwoch, 17. Juli, life über den Sender. --Logo 00:50, 12. Jul. 2013 (CEST)

Wie kommt Obama jetzt noch raus...

...aus der Sache? Und was kann Mutti noch tun, um die Bürger (die bald mal wieder für ganz kurze Zeit zu "Wählern" werden) noch ein bisschen zu beruhigen (sie hat schon gut angefangen, indem sie im Laufe weniger Tage erklärt hat, dass gar nicht abgehört wurde und dass es überhaupt richtig und nötig ist, ein bisschen abzuhören). Dass Schuldige bestraft werden müssen und dass auch für den Schaden jemand aufkommen muss, ist allen klar. Vorschlag zum Guten:

Bestraft werden müssten eigentlich alle, die an diesem Universalspionieren beteiligt waren. Das gäbe also lange Prozesse gegen alle NSA-Mitarbeiter, bis runter zum letzten Hausmeister und zur vorletzten Tippse. Nein, diesmal sollen mal die kleinen Mittäter mit einer Warnung davonkommen und wirklich nur der große Promi bestraft werden!!! Edward Snowden heißt der Mann, der vermutlich auch meine E-Mails den Chinesen überbracht hat - den soll es aber exemplarisch erwischen! Der Gerechtigkeit ist dann Genüge getan.

Die andere Seite ist der enorme Schaden, also die hohen Kosten, die entstanden sind, weil gerade die Deutschen (die ja wissen konnten, dass Snwoden alles mitschreibt und mithört) trotzdem so viel telefoniert und getextet und gemailt haben, dass diese amerikanischen Kontrollbehörden immer mehr Personal einstellen mussten, um wirklich alles mitzuhören und mitzulesen. Das ist soviel Geld, dass es niemand bezahlen kann! Aber wenn Mutti nun dem Obama eine Art freiwilliges Bußgeld dafür überweist, dann muss man das offiziell gar nicht Bußgeld nennen, sondern vielleicht freiwilligen Unkostenbeitrag oder Transitpauschale oder ähnlich. Wenn also Mutti nun dem Obama rückwirkend für die letzten acht Jahre eine kleine Pauschale von etwa 50 Milliarden Euro pro Jahr überweist, dann hat Obama gleich wieder 400 Milliarden mehr (in harter Währung!), Mutti steht gut da, weil Deutschland eben keine wirkliche Strafe für das viele Telefonieren zahlen muss, der deutsche Bürger fasse sich ab heute kurz und dann kann man den freiwilligen Kostendeckungsbeitrag in den nächsten Jahren auch langsam senken! Wie Mielke immer sagte: Was müssen die Leute auch so viel telefonieren, dass wir kaum nachkommen!. Fiyumn (Diskussion) 00:13, 11. Jul. 2013 (CEST)

Hieß es nicht vor ein paar Tagen, PRISM koste eine Milliarde USD pro Jahr? --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 00:37, 11. Jul. 2013 (CEST)
Du meinst, die 50 Milliarden wären fast schon zuviel? Man könnte natürlich über die genaue Summe verhandeln, aber man kann unter Freunden auch mal großzügig sein und nicht jeden Euro dreimal umdrehen. Und wenn wirklich was über bleiben sollten, werden die amerikanischen Freunde das schon verwenden können. Fiyumn (Diskussion) 00:43, 11. Jul. 2013 (CEST)
Darth Obama? Lucia, er ist nicht Dein Vater, Schneuf, hrrrrmpf ;) Serten (Diskussion | Beiträge) 00:48, 11. Jul. 2013 (CEST) (Namen nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)
Was Osama bin Laden nicht schaffte, die freie Welt in Angst und Panik zu versetzen, vollendet Obama Sin Laiden. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 09:17, 11. Jul. 2013 (CEST)
Ach ja, das Internet ist für uns alle eben noch Neuland... --Merrie (Diskussion) 23:34, 11. Jul. 2013 (CEST)
Wieso, er spioniert ja keine US-Bürger aus, zumindest können die Analysten zu 51 % sicher sein, dass es keine US-Bürger sind. Die anderen 49 %, na ja, eben Fehlerquote. Außerdem sind ja nicht alle betroffen, die Amish z. B. eher kaum. Oder kurz gesagt: "No one is saying that you broke any laws. We're just saying it's a little bit weird that you didn't have to."--IP-Los (Diskussion) 16:39, 12. Jul. 2013 (CEST)
Ich würd ja vorschlagen, entsprechende Gesetze zu erlassen, um beim nächsten Mal die veröffentlichende Zeitung zu bestrafen. Nicht unbedingt wegen Geheimnisverrat, sondern wegen Verleumdung oder sowas. Das geht einfach, den Verantwortlichen kann man ja leicht habhaft werden. Eine Zeitung kann sich ja schlecht ins Ausland absetzen. Und wenn es eine ausländische Zeitung veröffentlicht, kann man das doch prima als feindliche Propaganda deklarieren. Je nach Staat wäre das vielleicht sogar ein Angriffsgrund? Dann würden sich die Verlage ganz schnell überlegen, was man so druckt und was nicht. Tja, und dann noch die Blogger im Internet... na die vermuten ja eh alle überall Verschwörungstheorien... nicht ernst gemeint--78.34.20.63 19:53, 12. Jul. 2013 (CEST)

Denglisch-Kauderwelsch

Espresso kommt gleich, aber multi kommt aus dem Lateinischen ;-)

Hallo und Guten Tag, ich grüble schon seit Tagen aus welchen Wortkomponenten sich der Name Multicar zusammensetzt. Ganz klar werdet ihr sagen: aus Multi+Car. Ist das jetzt denglisch? Multi (aus dem deutschen) im Sinne von vielseitig und Car (aus dem englischen) für Auto oder Fahrzeuge? Ach, ich trinke erstmal einen Espresso. --TronCOM 11:13, 12. Jul. 2013 (CEST)

Da multi aus dem Lateinischen kommt, bräuchten wir evtl noch Lenglisch. --Rubblesby (Diskussion) 12:20, 12. Jul. 2013 (CEST)
Kann man nicht einfach auf Kauder und Welsch verlinken? Letzteres ist übrigens in bildungswenigeraffinen Bevölkerungsclustern der Deutschschweiz heute noch ein etwas abwertender Begriff, wenn er auch nicht ganz an den scharfen Ton von Knoblauchverzehrer u.ä. heranreicht. Fiyumn (Diskussion) 16:28, 12. Jul. 2013 (CEST)
Multi ist im Englisch voll integriert, nix denglish. Das ist reines Englisch. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 17:03, 12. Jul. 2013 (CEST)
"Multi" ist europäisch (wg Latein) und "Kar" ist bayrisch-tirolisch (siehe hier). "Multi" heißt "viel" und "Kar" ist, wo es den Berg runtergeht. Will also sagen, dass das Automobil als solches vielfach den Berg runtergeht. Fiyumn (Diskussion) 17:12, 12. Jul. 2013 (CEST)
Besonders wenn die Bremsen nicht angezogen sind. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 17:17, 12. Jul. 2013 (CEST)
Einmal das (manche Täler sind schon voll!), aber andererseits auch allgemein. Es gibt einfach immer weniger Akzeptanz für Staus und Umweltverschmutzung und Benzinpreise und Verkehrstote und Staus und Autobahnbaustellen und keine Parkplätze und Staus und Ramsauern und was sonst noch mit dieser umweltschädlichen Methode der Fordbewegung zusammenhängt. Ganz schlimm ist auch, dass "das" Auto praktisch nicht gegendert werden kann (und damit praktisch schon faschistoid ist). Denn "die Autoin" spricht sich schwer aus. Und wenn man "Kar" nimmt, kommt "die KarIn" dabei raus, die aber auch irgendwie nicht so!
Es geht also bergabIn mit dem Auto. Die Bahn kommt! Fiyumn (Diskussion) 17:31, 12. Jul. 2013 (CEST)
Werte Kollegen ihr verwirrt mich weiter. Kommt jetzt Multi etwa auch noch von Muli für Lasttier??--TronCOM 18:54, 12. Jul. 2013 (CEST)
Meint ihr wirklich, dass die in der Ostzone irgenwas mit denglisch am Hut hatten? Interessante Theorie. Vielleicht sollte man mal bei denen anfragen.--78.34.20.63 20:03, 12. Jul. 2013 (CEST)
Liebe IP, ja dem war so. Vornamen wie Maik, Funktionen wie Dispatcher oder der Broiler vom Grill sind ostzonales Denglisch. Serten Disk Portal SV♯ 06:15, 13. Jul. 2013 (CEST)
Und wer erklärt mir jetzt die genaue Wortherkunft von Autoboot? Klar: auto = ‚selbst‘ aus dem Griechischen, aber der Schiffstyp ist doch in erster Linie nach dem Auto benannt! Das ist wirklich kompliziert... --Merrie (Diskussion) 20:44, 13. Jul. 2013 (CEST)
Meinten Sie "Autobot"? Aus Holland? Ein Bot, das ganz autos, also ganz von selbst, eine Wikipedia schreibt? In Holland? Fiyumn (Diskussion) 21:30, 13. Jul. 2013 (CEST)
Lieber Fiyumn, wir können uns auch gerne per DU ;-), aber meine Verwirrung wächst zunehmend: Unter den Begriffen finde ich folgenden friesischen Schnipsel: Auto Boot und Musik aus Transformers (Film). Jetzt bin ich auch nicht schlauer als zuvor, aber wenn du die „NL-Bots“ meinst, die uns den Rang abgelaufen haben, dann gebe ich dir natürlich absolut Recht! --Merrie (Diskussion) 22:39, 13. Jul. 2013 (CEST)

Kommentar

Ich habe einem Benutzer auf seiner Diskussionsseite eine Frage gestellt. Damit will Ich ihm mein Problem schildern dass einen Artikel, Wikipedia, Deutschland, die Welt verbessern soll. Mein Kommentar wurde von irgendjgelöscht. Wie kann Ich diesen Benutzer kontaktieren? --TextedesHrWulfnitz (Diskussion) 23:44, 12. Jul. 2013 (CEST)

Wenn es die Diskussionsseite des Benutzers war, also die Benutzerdiskussionsseite, dann kann es eigentlich nur von eben jenem Benutzer gelöscht worden sein (was man übrigens aus der "Versionsgeschichte" sehen kann). Und wenn der Benutzer deine Ansprache gelöscht hat, ist er wohl an deinem Vorschlag nicht interessiert. Damit wirst du dich abfinden müssen, zumal wenn es um die Verbesserung der Welt geht, also eine ebenso wichtige wie der Wikipedia völlig fernstehende Aufgabe. Fiyumn (Diskussion) 03:16, 13. Jul. 2013 (CEST)
Ich habe das so verstanden, dass die ganze Welt einen Artikel verbessern soll. In dem Fall ist es sinnvoll, den Kommentar auf der Diskussionsseite dieses Artikels einzustellen. --TheRunnerUp 12:05, 13. Jul. 2013 (CEST)
Von der Grammatik her hast du recht - das Subjekt war die Welt. Aber ob man die dadurch erreicht, dass man einem Benutzer auf seiner Diskussionsseite schreibt? Übrigens soll ja, wieder von der Grammatik her gesehen, die Welt auch "Wikipedia" und "Deutschland" verbessern. Da hat die Welt aber zu tun... Fiyumn (Diskussion) 14:39, 13. Jul. 2013 (CEST)
Ich dachte, für Deutschland habt Ihr das an eine Einzelperson delegiert. --TheRunnerUp 14:55, 13. Jul. 2013 (CEST)
Sagt sie.
Aber selbst wenn es so wäre - die hat ja so viel mit ihrer eigentlichen Arbeit zu tun, nämlich die Koalition zusammenzuhalten oder jedenfalls es nach außen so darzustellen, als hielte sie zusammen und als sei überhaupt alles froh und glücklich (früher hätte man das mal als "Agitation und Propaganda" bezeichnet, heute ist es einfach PR oder "die Leistungen der Bundesregierung auch dem Wähler vermitteln" oder wie auch immer), dass sie sich unmöglich noch um einen Artikel oder um Wikipedia oder um Deutschland kümmern kann. Muss man auch verstehen - stehst du als Conferencier auf der Bühne, lächelst, sagst ununterbrochen was Nettes, flirtest alle, die sonst noch auf der Bühne stehen, in Grund und Boden, sagst den Zuschauern wieder was Nettes, streust noch paar Blümchen, sagst wieder was Nettes und das alles stunden-, tage-, jahrelang - da kannst du nicht gleichzeitig wissen, dass die Fundamente des Theatergebäudes am Zusammenbrechen sind, viele der Leute im dunklen Zuschauerraum in Agonie liegen und viele andere längst zu Hause auf dem Sofa, dass Strom, Wasser, Gas und Telefong längst unterbrochen sind und der Gerichtsvollzier gerade die Drehbühne unter dir mitnimmt. Kannst du nicht - jeder macht seinen Job! Der Conferencier ist weder Klempner noch Maurer noch Buchhalter!
Fiyumn (Diskussion) 15:28, 13. Jul. 2013 (CEST)

Bild-Optionen

Ich gebe eine Runde aus...
...mischen müsst ihr aber selbst ;-)

Ich schaute gerade bei Else Buschheuer nach. Abgesehen davon, daß Sabine Knoll ihren Vornamen ändern ließ und später von einer zweiten Ehe gesprochen wird, die der Grund für die Nachnamensänderung sein könnte, frage ich mich aufgrund dessen, wo sie auf dem Bild hinschaut folgendes: Das Foto steht links statt oben rechts, weil sie auf dem Bild nach rechts schaut. Gäbe es denn nicht die Möglichkeit - ohne das Original zu ändern - das Bild seitenverkehrt herum anzeigen zu lassen? Eine Option im Anzeigecode ließe sie dann nach links schauen. Ist das abwegig? Technisch sollte das doch kein Problem sein? Aso: Holundersekt bitte, sonst werde ich noch nach WP:FzW geschickt. --Tommes «quak»/± 00:26, 4. Jul. 2013 (CEST)

Weil ich es gerade lese, von Pontius zu Pilatus geschickt zu werden, scheint mir auch eines der großen Probleme für die Nachwuchgewinnung (und nicht nur für die) hierzusites (und nicht nur hier) zu sein. --Tommes «quak»/± 00:32, 4. Jul. 2013 (CEST)
Sooooo symmetrisch sind Menschengesichter nicht, dass man einfach spiegeln könnte, ohne zu verfälschen. Und verschiedene Accessoires wären dann auf der falschen Seite. Aber sicher, in der Praxis und bei der üblichen Oberflächlichkeit wär's wahrscheinlich piepegal --RobTorgel (Diskussion) 07:11, 4. Jul. 2013 (CEST)
Die Bildlizenz lässt jegliche Bearbeitung zu. Bei excellenten gefälschten Möwenbildern gings doch auch!
Wen sieht Mensch dann beim Blick in den Spiegel?! --84.134.26.149 14:48, 5. Jul. 2013 (CEST)

Wer findet den Fehler? Gruss --Nightflyer (Diskussion) 14:45, 4. Jul. 2013 (CEST)

Scheitel ? --RobTorgel (Diskussion) 14:49, 4. Jul. 2013 (CEST)
Richtig! "Um Thomas Mann nicht aus dem Bild blicken zu lassen, ist das Bild gekontert worden" ISBN 978-3-359-02297-8. Das ging bis zum Postminister der DDR hoch... Gruss --Nightflyer (Diskussion) 14:57, 4. Jul. 2013 (CEST)
Dabei ist ein Glück, dass sowas wie Armbanduhr, Ehering, Knopfleiste etc. nicht zu sehen ist. --RobTorgel (Diskussion) 15:07, 4. Jul. 2013 (CEST)

So etwas? Gruss --Nightflyer (Diskussion) 15:15, 4. Jul. 2013 (CEST)

Zum Bleistift. Oft fällt es ja wirklich erst auf, wenn man drauf aufmerksam gemacht wird. Btw: Was hatte wohl der Frauentag mit Ferkeln zu tun ? --RobTorgel (Diskussion) 15:22, 4. Jul. 2013 (CEST)
Das ist eine subtile Kritik an der Tatsache, dass sich in den LPGs die Frauen um die Schweinereien kümmern mußten.--Rubblesby (Diskussion) 15:51, 4. Jul. 2013 (CEST)
(BK)Ah, danke. Andere Frage: Sind Schweineschwänze eigentlich alle nach links oder rechts gewendelt ? Oder gibt es sowohl links- als auch rechtsdrehende Schweine ? --RobTorgel (Diskussion) 16:03, 4. Jul. 2013 (CEST)
Hier darf man TF. Also das hängt davon ab ob in der Schweinemuttermilch der Anteil der links- oder der der rechtsdrehenden Milchsäure überwiegt. --Rubblesby (Diskussion) 16:23, 4. Jul. 2013 (CEST)
Vielleicht muss man Gesichter sogar gekontert darstellen. Woher käme sonst der Begriff Konterfei? ;) -- Lord van Tasm «₪» ‣P:MB 16:01, 4. Jul. 2013 (CEST)
Is wahr. "Konter" tät' passen. Aber "fei" ist doch eigentlich bairisch ? --RobTorgel (Diskussion) 16:57, 4. Jul. 2013 (CEST)

Die hat einfach ne Männerarbeitsjacke an. Außerdem müssen sozialistische Frauen auch wehrhaft sein und dürfen ihre Knarre nicht in der linken Hand halten. --84.134.26.149 14:48, 5. Jul. 2013 (CEST)

Das kann so nicht unwidersprochen stehen bleiben. Das war die sozialistische Mangelwirtschaft (trag gefälligst, was gerade im Laden ist...) oder das Unvermögen der Grafiker. Quelle: ISBN 978-3-359-02297-8 Gruss --Nightflyer (Diskussion) 22:26, 5. Jul. 2013 (CEST)
[[Datei:Else buschheuer from left.jpg|links|miniatur|mirror|vertical]] müßte gehen. Bin aber jetzt zu müde, um das auszuprobieren. --80.140.174.247 00:19, 5. Jul. 2013 (CEST)
Wer soll die Spiegelung immer wieder neu berechnen? Der Server oder der Browser? --84.134.26.149 14:48, 5. Jul. 2013 (CEST)
Na also, dann geht es ja bei Frau Buschheuer doch von rechts. --Grip99 02:18, 7. Jul. 2013 (CEST)

Also ich sehe da drei Möglichkeiten:

  • Wir spiegeln das Bild und verwenden dann GIMP/Photoshop, um Uhren und Scheitel auf die richtige Seite zu bringen
  • Wir stellen die Aufnahmen mit Doublen nach und lassen sie in die richtige Richtung gucken
  • Wenn ein Artikel ein solches Bild enthält, stellen wir einfach den Text auf LTR um, da ist es richtig, wenn Bilder links sind.

--Enormator (Diskussion) 09:20, 14. Jul. 2013 (CEST)

Fußball-EM und Frauenfußball-EM

Ich habe gerade auf einem Nachrichtenportal unter ferner liefen gelesen, dass gerade sowas wie eine Fußball-EM mit Frauen stattfindet. Warum sagt man Frauenfußball-EM, aber nicht Männerfußball-EM? Weil vielleicht bei der Männerfußball-EM auch Frauen mitspielen dürfen und es damit geschlechtsneutral bleibt? Ich habe da aber noch nie eine gesehen.

Und warum gibt es bei der MF-EM einen Medienrummel sondergleichen, während man von der FF-EM praktisch nichts mitbekommt und dann nur aus Versehen oder, wenn man grob vorsätzlich danach sucht? Als nicht-Fußballfan ist es für mich bestimmt attraktiver, den Frauen beim Ballspiel zuzusehen als den Männern. Wenn ich es denn sehen müßte.

Sind vielleicht schon bald Jungenschulen und Mädchengymnasien wieder im Kommen? Den Fußballinteressierten wünsche ich trotzdem eine ineteressante EuropameiterschaftIn. --80.140.169.139 10:05, 12. Jul. 2013 (CEST)

Weil die Welt da draussen nicht so noitral ist wie WP: Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2013. Dass es keine Fußball-Europameisterschaft der Männer 2012 gibt, scheint daran zu liegen, dass .... bitte diesen Satz für mich verenden GEEZER... nil nisi bene 15:22, 12. Jul. 2013 (CEST)
Beobachten, was da für Kommentare kommen... GEEZER... nil nisi bene 15:26, 12. Jul. 2013 (CEST)
Alesia??? Wir kennen kein Alesia!!! Fiyumn (Diskussion) 16:30, 12. Jul. 2013 (CEST)
Warten wir mal sinnvolle Kommentare ab. Aber, wo wir gerade beim Thema sind: <male chauvinism> Wieso sind die Frauen ein Jahr später dran als die Männer? Mußten die noch zum Friseur, haben sie sich irgendwo festgequatscht oder waren sie sich nicht einig, welche Schuhe sie anziehen sollen? </male chauvinism> --80.140.169.139 21:13, 12. Jul. 2013 (CEST)
Man(n) braucht keineswegs fußballfern sein, um sich an Frauenfußball zu erfreuen. Ich fürchte, deine Sichtweise als Fußballuninteressierte/r ist da erwartungsgemäß naiv. ;-) In Wahrheit ist alles ganz anders, und gerade wenn's um diese maßlos überhypten EMs und WMs der Herren geht, wäre es ziemlich verwegen zu behaupten, ein jedes Fußballconnoisseurenherz würde angesichts solcher "Freuden" höher schlagen. Mitnichten. Der Hype ist dabei ja das Problem, oder besser gesagt, ein Teil davon. Denn jeder Kenner dieser Welt weiß nur zu gut, wie schlimm diese Zeiten sind, wo erstaunlicherweise Hinz und Kunz, die sich ansonsten das ganze Jahr über nicht die Bohne dafür interessierten, urplötzlich, ja über Nacht, zu wahren Experten des Sports avancierten und dies auch bei jeder noch so unmöglichen Gelegenheit zu verstehen geben - aber natürlich nur bis zum Abpfiff des Endspiels! Es dies auch der Moment, wo jeder Kenner aufatmet, da die Tortur vorüber. Es kann wieder um den Fußball gehen.
Es gibt Leute, die grundsätzlich keinen Spitzen-, wenn nicht gar keinen Profifußball verfolgen. Es gibt Leute, die schwören auf Dritt-, Viert-, oder noch unterklassigeren Fußball. Und die brauchen da nicht mal mit einem bestimmten Verein verbunden sein. Weil's um's Prinzip geht. Das, was die sehen, ist nämlich Sport. Sport pur. Wenn du dir hingegen Bundesliga gibst, oder EM/WM, oder gar (ganz schlimm) Champions League, dann siehst du vor allem mal eines und willst das üblicherweise auch sehen: Theater. Der Unterschied ist also vor allem einer von Authentizität, und bisweilen auch einer von Hingabe und Leidenschaft (naja, die Ticketpreise unterscheiden sich auch etwas^^). Und schon deshalb ist Frauenfußball super! (Nur) da kann man als Kenner sogar EM gucken und sieht dennoch ungeschönten Sport. Und nur da kann man als Kenner sogar EM gucken und braucht trotzdem keine Angst haben, dass irgendein dahergelaufener Schnösel meint, einem (als Mann!!!) die Abseitsregel erklären zu müssen. Frauenfußball rockt, aber ist mehr was für echte Genießer, meint --ZT (Diskussion) 09:04, 13. Jul. 2013 (CEST)
Bei relevanten Frauensportarten spielen Körpergucken (Sereena Williams, Hope Solo) / optische Aspekte ganz wissenschaftlich begründet eine Rolle, bei männlich dominierten Sportarten und Filmsparten (James Bond, David Beckham) hingegen das Männerbild im übertragenen Sinne. Frauenfussball ist da zwischendrin. Serten Disk Portal SV♯ 08:38, 13. Jul. 2013 (CEST)
mMn sind attraktive Fußballerinnen eher eine Seltenheit. Aber zur Ausgangsfrage: Fußball war ursprünglich ein reiner Männersport, Frauenfußball gibts erst relativ kurz, abgesehen von einigen frühen Versuch, die dann von den Verbänden aber "abgedreht" wurde. Und Fraunfußball-EMs gibts noch kürzer, also ists logisch, dass man bei den Frauen dazusagt, dass es eien Frauenmeisterschaft ist, bei den Männern aber nicht dazusagt, dass es eine Männermeisterschaft ist. --MrBurns (Diskussion) 20:54, 13. Jul. 2013 (CEST)
Ich finde die Unterscheidung überwiegend dumm und überflüssig. Der ausdrückliche Hinweis, dass es sich um die UEFA-EM der Frauen handelt, mag bei allgemeinen Ankündigungen (wie Programmhinweisen oder Lexikon-Artikeln) noch sinnvoll sein. Bekloppt finde ich es allerdings, wenn der Kommentator bei der Übertragung im Fernsehen (wo bleiben eigentlich Kommentatorinnen?) ständig von der "deutschen Frauenfußballnationalmannschaft" plappert (so im ZDF): Dass da Frauen spielen, ist in der Regel offensichtlich; ebenso offensichtlich ist, dass Fußball gespielt wird und nicht Handball oder American Football; dass es sich um Nationalmannschaften und nicht um Betriebsmannschaften von Fernsehsendern handelt, geht aus der Einblendung über Spielzeit und Spielstand hervor. Es genügt also eine Kurzfassung "deutsche Mannschaft" oder ggf. "deutsches Team".
Übrigens sehe ich seit Jahren Frauenfußball in der Regel viel lieber als Männerfußball: flüssigeres Spiel, weniger Fouls (das ändert sich leider) und Unterbrechungen. (Noch etwas Nationalbewusstsein: Hoffen wir, dass die deutschen Frauen ihre Stärken wiederfinden und ihre Nervosität ablegen.) -- Jürgen (Diskussion) 10:40, 14. Jul. 2013 (CEST)

Es saugt alles auf...

Starke Gefühle – starker Kaffee!

...das böse Loch. Ein Monster fehlt noch, Artikel ebenso. :) Einmal starken Kaffee bitte! Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 23:40, 13. Jul. 2013 (CEST)

Ich habe das Video nicht angesehen, aber schwarze Löcher sollen ihre Anziehungskraft verlieren, wenn man sie zartrosa anstreicht. --80.140.145.181 00:51, 14. Jul. 2013 (CEST)
Dazu könnte man wirklich einen Artikel schreiben... nur wie sollte der heißen? Das Kemptener Loch? --Enormator (Diskussion) 09:36, 14. Jul. 2013 (CEST)
-klugscheiß- Es gab in Kempten schon ein Loch; ein Durchlass durch die Stadtmauer. Die Wirtin der daneben stehenden Wirtschaft hieß lustigerweise Lochwirtin. *g* Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 12:40, 15. Jul. 2013 (CEST)
Fehlt noch das Ungeheuer von Loch Ness... Der Artikel ensteht gerade. Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 13:57, 14. Jul. 2013 (CEST)
Argumentationsverstärker gebraucht Serten Disk Portal SV♯ 12:46, 15. Jul. 2013 (CEST)
Nennt man das nicht neuerdings den "Snowden-Trichter"? ;-) --Zollwurf (Diskussion) 20:59, 14. Jul. 2013 (CEST)
Das ist ein kleines Anschauungsobjekt, was in Stuttgart droht. Wobei es dort auch weiter entfernt zur Bildung von Dolinen kommen dürfte. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 07:49, 15. Jul. 2013 (CEST)
Hermes-Versand hat Snowden in einer Packstation, bekanntlich liefert Hermes aber nicht aus. Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 12:40, 15. Jul. 2013 (CEST)

Alte Texte abschreiben und veröffentlichen?

Liebe Wikipedianer, mal eine Frage zu alten Texten aus dem 19. Jahrhundert, die von Universitäten oder archive.org eingescannt und als pdf im Internet veröffentlicht wurden. Ich habe schon einige Male gelesen, dass man diese Texte nur zu privaten oder wissenschaftlichen Zwecken nutzen darf. Vorausgesetzt die aufgewendete Lebenszeit wäre mir das wert - dürfte ich diese Texte, bei denen der Autor ganz offensichtlich schon länger als 70 Jahre tot ist, abtippen (da sie ja in der Fraktur-pdf-Version nicht bearbeitbar sind), und dann komplett - also die vollständige Abschriften von ganzen Büchern - auf eine eigene Webseite stellen? Gibt es dazu irgendwelche Paragraphen im Urheberrecht oder sonstwo, die das erlauben oder verbieten? Gruß Peter M. (nicht signierter Beitrag von 91.49.188.17 (Diskussion) 04:34, 15. Jul 2013 (CEST))

Fragen zum Urheberrecht werden auf WP:UF beantworten. Wenn der Urheber schon länger als 70 Jahre tot ist, darfst du damit machen was du willst. Abschriften ganzer Bücher gibt es bspw. auch auf Wikisource; die Regeln und Vorgehensweisen bitte dort erfragen. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 07:43, 15. Jul. 2013 (CEST)
Du darfst damit machen was du willst - du darfst sie aber nicht als eigene Texte ausgeben. Fiyumn (Diskussion) 14:29, 15. Jul. 2013 (CEST)
Ich darf also nicht sagen ich hätte den Gilgamesch-Epos geschrieben? Wer soll mich den verklagen? --67.198.236.220 16:19, 15. Jul. 2013 (CEST)
Der Staatsanwalt wird Dich verklagen, eine Anzeige braucht er dafür nicht. -- Doc Taxon @ Discussion 17:13, 15. Jul. 2013 (CEST)
Ich dachte, Urhebrrechtsverletzungen werden nur auf Antrag vom Urheber (oder seinen Erben) verfolgt und zu behaupten, etwas geschrieben zu haben, das man nicht geschriebne hat ist Schutzrechtsberühmung, also eine Urhebrrrechtsverletzung und wenn der Urheber tot ist und es keine Erben gibt kann sowas also auch nicht verfolgt weden... --MrBurns (Diskussion) 18:28, 15. Jul. 2013 (CEST)
Natürlich darf er sagen, er habe den Gilgamesch-Epos (ab)geschrieben. Das juckt keinen Staatsanwalt. Er könnte ein Buch darüber schreiben - auch von Däniken oder Dan Brown machen ja solche Sachen. Oder sie kommen mit der Ambulanz und den beiden blonden, kräftigen Kerlen in Weiss.... GEEZER... nil nisi bene 08:58, 16. Jul. 2013 (CEST)

Danke für die Antwort auf meine Frage. Dann werde ich jetzt mal ganz viel tippen... (nicht signierter Beitrag von 91.49.189.176 (Diskussion) 18:40, 16. Jul 2013 (CEST))

Warum benutzt du nicht OCR ?
Die Texte, die ich haben will, sind Fraktur. Gib mir eine OCR dafür und ich benutze sie. Peter M.--91.49.190.248 16:40, 17. Jul. 2013 (CEST)
Ich habe etwa 23 Bände mit Fraktur OCR-digitalisiert und geniesse das Resultat jeden Tag ;-))) Geht in die WP:Auskunft und suche da mit => OCR Fraktur <= GEEZER... nil nisi bene 16:46, 17. Jul. 2013 (CEST)
Schön für Dich! Ich bin aber zu dumm für sowas. Danke trotzdem für den Tipp. Ich tipp dann mal weiter. Peter M.--91.49.190.248 19:38, 17. Jul. 2013 (CEST)

break-fast

müsli im hordentopf bitte

Edit Wars Reveal The 10 Most Controversial Topics on Wikipedia.

und eiswasser.--gp (Diskussion) 11:27, 18. Jul. 2013 (CEST)
Klasse.
Mann (mit bestimmten Attributen, von denen die meisten fehlen)
kaputt machen
Mann-o-Mann
Männerkampf
Global Warming
Männer-Zirkumzision
männlichste Nation aller Zeiten
Mann am Stiehl
Männerattribute
Mann-am-Stiehl-Geschichte/Glaube.
Ich hätte 12 % Frauenthemen ( = 1 Thema) erwartet; so kann Mann sich irren. Auf in den Kampf, Männer ! SLOSH: WHACK! THUDD! GEEZER... nil nisi bene 11:49, 18. Jul. 2013 (CEST)
Die Top-10 Editwar-Artikel in der de.Wikipedia sind laut dieser Studie (Datenbasis 2010 und dem dabei verwendeten Bewertungsmodell) folgende:
siehe Yasseri T., Spoerri A., Graham M., and Kertész J., The most controversial topics in Wikipedia: A multilingual and geographical analysis (PDF, Seite 11). --El bes (Diskussion) 20:39, 18. Jul. 2013 (CEST)

Ordensempörung

(a) Ist das ein ORDEN, oder ein Abzeichen ? "Nach erfolgreich abgeschlossenem Lehrgang erhält man als Lohn der Mühe das bronzefarbene Fallschirmspringerabzeichen der Bundeswehr.")

(b) Warum die Empörung? Wenn man so ein Ding verleiht, ist es verliehen. Wäre nicht "temporäre Rückforderung" angemessener? - oder gar keine Orden mehr zu verleihen? Oder ihn zu bitten, ihn am Unterhemd zu tragen. Total verwirrt GEEZER... nil nisi bene 09:59, 16. Jul. 2013 (CEST)

Auf Generalsbrüste gehört einfach ordentlich Lametta (Früher war mehr). Wenn das Abzeichen so kontrovers ist und er trotzdem gerne etwas Deutsches im Portfolio hätte: Vielleicht hat er in seiner Zeit in Deutschland auch ein Schwimmabzeichen (Seepferdchen, Freischwimmer) erworben? Dumbox (Diskussion) 10:16, 16. Jul. 2013 (CEST)
Abzeichen. Schwimmtiere und Blutspende nicht an die Uniform. Sportabzeichen, Viertagekreuz (Grosses D;), Schützenschnur und Einzelkämpfer schon. Interssant wie sowas plötzlich wieder bedeutung gewinnt. Serten Disk Portal SV♯ 10:28, 16. Jul. 2013 (CEST)
Dank dem Kenner! Ein wenig schade finde ich's schon, das mit dem verbotenen Schwimmtier. Gruß Dumbox (Diskussion) 10:39, 16. Jul. 2013 (CEST)
Schwimmabzeichen kommt öfter vor und wird auch nicht groß geahndet. Bei der Bundeswehr wird wirklich sehr wenig Lametta getragen, grade von Leuten die das könnten. Dem NSA General das Fallschirmjägerabzeichen symbolisch / praktische abzuerkennen ist eine sehr deutliche geste - für einen Ami.Serten Disk Portal SV♯ 10:49, 16. Jul. 2013 (CEST)
Andererseits ... heisst das doch, dass er auf deutsche Weise gelernt hat, rechtzeitig die Reissleine zu ziehen... und auch noch stolz darauf ist.. Das begrüsse ich aufs Schärfste! GEEZER... nil nisi bene 11:02, 16. Jul. 2013 (CEST)
Wer sollte da etwas aberkennen/zurückfordern? Das sind doch alles dieselben Versager wie Friedrich. Ich wäre dafür, daß Snowndon die komplette NSA-Akte von Friedrich veröffentlicht. Merkel verliert noch die sicher geglaubte Wiederwahl, wenn sie sich nicht bald ganz deutlich gegen PRISM positioniert. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 16:30, 17. Jul. 2013 (CEST)
Solange er nicht wie Prinz Harry verkleidet rumläuft. -- Janka (Diskussion) 23:01, 17. Jul. 2013 (CEST)
er könnte auch den artikel [Lapel_pin] in der en lesen und sich dann gleich im Wikimedia shop ein paar bestellen; is das jetzt neu in den shop zu verlinken?? :( --gp (Diskussion) 11:43, 18. Jul. 2013 (CEST)
lets face it-konkret korrekt

Evtl. kommt der General bald auf ein Plauderstündchen vorbei? ->[4] und der Edward auch. chili con c. cowboy style bitte.--Advanceddeepspacepropeller (Diskussion) 18:19, 19. Jul. 2013 (CEST)

Wie absurd ist das denn?

Die Staatsanwaltschaft München erhebt Anklage gegen Ecclestone, kurz nachdem dieser beim Deutschland-Grand-Prix herumspaziert ist. Statt ihn festzusetzen, wartet man ab, bis er wieder weg ist. Waren die in Urlaub oder betrunken? Von dem Stoff brauche ich auch was... Der wäre sicher für 100 Millionen Euro Kaution gut gewesen... --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 12:35, 18. Jul. 2013 (CEST)

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Oberstaubwedel in der Staatsanwaltschaft nicht wirklich in der Lage sind über ihren Tellerrand zu blicken und daher nichts mitbekamen. Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 23:34, 18. Jul. 2013 (CEST)
Anklage erheben ist nicht gleich einem Haftbefehl.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 10:54, 19. Jul. 2013 (CEST)
Nein, aber die Flucht- und Verdunkelungsgefahr ist unmittelbar. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 17:48, 19. Jul. 2013 (CEST)

Wenigstens bleibt sie in der Küche

Verleiht "Flügerl"
Hier muss es irgendwo dabei sein...
Sonst bleibt nur das Eis ;-)

Den zertrümmerten Boden darf sie dann selber aufkehren. ;)

Einmal Wodka Bull bitte! Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 23:31, 18. Jul. 2013 (CEST)

Absolut phantastisch!!! Ich versuche gerade, mir die junge Dame bei anderen Aktivitäten vorzustellen - also bei einer Beerdigung, im Hörsaal ... und so... GEEZER... nil nisi bene 10:45, 19. Jul. 2013 (CEST)
Ich konnte nicht zu Ende schauen, da ich nur noch an Bänderriss denken musste. Geht's denn gut aus? Ein Glas Novalgin auf Eis, bitte! Dumbox (Diskussion) 11:01, 19. Jul. 2013 (CEST)
Schade, Fiona und Schwarze Feder sind auf meine Provokation nicht angesprungen! :D Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 18:31, 19. Jul. 2013 (CEST)

Alternativen zu Suchmaschinendatenkraken

Ein Hinweis in Zeiten von PRISM:

  • Duckduckgo: ermöglicht z.B. direktes Öffnen von Wikipediaartikel: die Eingabe "wikipedia !w" öffnet den englischen Wikipediaartikel "Wikipedia". Die Eingabe von "wikipedia !wde" öffnet den deutschen, "wikipdia !g" googlet anonymisiert nach "wikipedia", "wikipedia !b" bingt nach "wikepdia, und viel mehr ...
  • Ixquick, [5] laut der EU die diskreteste Suchmaschine, sie speichert keine IP-Adresse.
  • Mit Startpage gibt es auch eine Schwesterseite, die anonymisierte Googlesuchen durchführt: [6]

Siehe auch den Artikel hierzu in der Frankfurter Rundschau: http://www.fr-online.de/digital/duckduckgo-und-ixquick-google-konkurrenz-bewirbt-datenschutz,1472406,23571772.html --87.154.167.111 08:09, 19. Jul. 2013 (CEST)

Wie sollen (diese) Mehrheitsherrschaften umgesetzt werden?

Auf Wikipedia wird im Artikel Politie der gleichnamige Begriff mit "einer am Gemeinwohl orientierten Mehrheitsherrschaft" beschrieben. Es ist dort von Mitgliedern des Gemeinwesens die Rede. - Was dort jedoch nicht steht, ist wie das umgesetzt werden soll, und was genauer mit "Mitglieder" gemeint ist. Ähnliche Angaben sind mir auch im Artikel Diktatur des Proletariats und Pöbelherrschaft - welches ja auch Herrschaftsformen sind - nicht aufgefallen. Kann mir das jemand erklären? (nicht signierter Beitrag von 82.82.159.37 (Diskussion) 13:03, 19. Jul. 2013 (CEST))

Does the community of de-wiki have problems with the visual editor?

Moved to WP:FZW. --MrBurns (Diskussion) 18:04, 19. Jul. 2013 (CEST)

Artikel-Zwillinge

Uff, sowas hab' ich auch noch nie erlebt:

Def Ill und Def lll führt zu zwei unterschiedlichen Artikeln. Und ich habe den "falschen" bearbeitet, ca. eine Stunde lang.^^ Hat einer ne kalte Cola für mich? Ich brauch' mal ne Pause... --Firefly05 (Diskussion) 19:27, 19. Jul. 2013 (CEST)

Wass'n da der Unterschied? --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:18, 19. Jul. 2013 (CEST)
Inzwischen keiner mehr. Ich hab' meine Änderungen an der "falschen" Version auf die richtige übertragen. Dort war's genau so nötig.^^ Vielen dank für das Eis! :D --Firefly05 (Diskussion) 22:36, 19. Jul. 2013 (CEST)

Und täglich grüßt das Muggeseggele - British Wikipedia at its best

en:Wikipedia:Articles for deletion/Muggeseggele: Wikipedia is not a dictionary of humour, German or any other kind. So wahr ;) Serten Disk Portal SV♯ 18:04, 12. Jul. 2013 (CEST)

Und der Graue muss natürlich auch wieder mitspielen. Was Muggeseggele the last word Hitler said, before he shot himself? No. Actually he did say:" Verdommt! Verdommt! Wie fonktionniert döse domme Pis... " (: --BeverlyHillsCop (Diskussion) 20:30, 12. Jul. 2013 (CEST)
Es ist mir peinlich, wie man mit Lokalpatriotismus versucht, diesen Artikel in die en:WP zu drücken. Was kommt als nächstes? Die Spanische? Die Japanische? Der vermessende Entomologe aus Stuttgart (der, wenn man genau liest, erklärt, dass das A. so garnicht sichtbar ist - welcher Schwabe hat es also als Einheit eingeführt?) hätte am liebsten gar keinen WP-Artikel über sich - aber man zerrt ihn rein, um das M. weiter zu belegen. Und im engl. versucht man es als "Customary unit" (Kat.) zu verkaufen. Es ist immer noch eine Enzyklopädie oder? GEEZER... nil nisi bene 23:20, 12. Jul. 2013 (CEST)
Keine Einwände, ich sehe keinen Grund diesen Artikel in irgendeiner Wikipedia ausßerhalb des deutschen Sprachraums zu haben, also de und die Dialekte. Warum einige versuchen den Artikel in en zu halten verstehe ich nicht. Er hat dort keinerlei Relevanz. Ich fand nur deine Beispiele gut, speziell den oben genannten, da der den Nazi-Fimmel gewisser Kreise so schön aufgreift. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 23:42, 12. Jul. 2013 (CEST)
Nach der Logik sollte man Freiheit oder Gleichberechtigung auf arabisch oder persisch erst gar nicht anlegen, sicher Unfug. Eine Begrenzung von Lemmata auf ihr Vorkommen in dem Kulturraum ist völliger Unsinn. zh:阿尔伯特广场 (德累斯顿) (Dresdener Albertplatz) ist kein Löschkandidat. Serten Disk Portal SV♯ 06:11, 13. Jul. 2013 (CEST)
Ich glaube Mr. Geezer meint, dass hier krampfhaft die Relevanz eines Themas dadurch belegt werden soll, dass es Wikipedia-Artikel in fremder Sprache dazu gibt. Das widerspricht etwas dem Enzyklopädie-Gedanken, und sagt unfreiwillig recht viel über den deutschen Humor aus... --Andibrunt 08:12, 13. Jul. 2013 (CEST)
Interessante Aussage. Auf der englischen Löschdisk argumentiert er, es könnte Artikel geben, die nur auf deutsch und alemannisch relevant sind. Da wiedersprechen ihm auch englische Löschbefürworter. Das Anfangszitat soll heissen Witzischkeit alleene macht nüscht relevant, wir sünd ein seriööööses Lexikon,' ausgesprochen wikifantisch ;) Serten Disk Portal SV♯ 08:33, 13. Jul. 2013 (CEST)
@Andibrunt: Ins Schwarze getroffen...
Was Personen betrifft: Wenn Relevanz vorhanden, hat man bezüglich Wikipedia DAS RECHT, sie abzubilden. Ob er/sie will oder nicht. Just do it! Trotzdem, ist damit eine Frage des persönlichen Respekts (des Respekts des Autors gegenüber der abzubildenden Person) verbunden, und man könnte im Zweifelsfall vorher nachfragen. Besonders bei den stillen Genies...
Humor: Ich habe in meiner Jugend stundenlang (tagelang?) mit den Zeichnugen von Sepp Arnemann zugebracht und wollte den Artikel massiv ausbauen (von einer Zeitung hatte ich bereits die von Arnemann geschaffenen Bilder von deren Werbefiguren erhalten) . Ich habe seine beiden Töchter schriftlich mit einigen Fragen kontaktiert und erhielt nach etwa 2 Monaten einen freundlichen aber bestimmten Brief, dass ihr Vater privat ein sehr zurückhaltender Mann war. Das respektiert man, weil das wichtiger ist als die eigene Lust am Exponieren.
Ebenso ein lebender Kirchenmusikdirektor (Chorleiter, Tourneen auch ausserhalb Deutschlands, CDs, das ganze Programm). Er möchte aber nicht, also respektiert man auch das.
Oder ein "kürzlich" verunglückter (relevanter) Bekannter. Da fragt man natürlich vorher die Witwe. Alle anderen lebenden Objekte meiner biografischen Begierde wurden vorher kontaktiert. Sie gaben ihre Zustimmung und schickten Bilder etc. Damit man im Alter auch noch ruhig schlafen kann.
@Serten: Sieh' mir in die Augen und sage mir, dass der Tschorsnig-Artikel (ich weiss, nicht von dir... und ich weiss, dass Tschorsnig den Artikel eigentlich nicht will) angelegt wurde, um ihn und seine Arbeit zu beschreiben - und nicht, um ihn bezüglich des M. zu instrumentalisieren. GEEZER... nil nisi bene 08:59, 13. Jul. 2013 (CEST)
Ich schau Dir in die Augen, Großes. Folgendes. NearEMPTiness und ich haben unter anderem en:VDMA, en:Groz-Beckert und deLällebäbbel in dem Zusammenhang angelegt, Tschorsnig hat imho er angelegt. Ich hatte den Tschorsnigartikel erst nach dessen beendeten LA gesehen, bei SG vorgeschlagen und mit Tschorsnig wegen Bildern von ihm selbst korrespondiert,um ihn nicht auf die Mücke zu reduzieren. Aufgrund der Korrespondenz mit Tschorsnig habe ich SG? wie den Artikel runtergefahren und ihm persönlich zugesichert, das franz und ich den Artikel kleinlassen und im Auge behalten. Ist über die versionsgeschichte nachzuvollziehen. Serten Disk Portal SV♯ 12:45, 13. Jul. 2013 (CEST)
Eventuell könnte der Unwille der Arnemann-Töchter auch damit zusammenhängen. --Grip99 02:08, 15. Jul. 2013 (CEST)
Danke für den Hinweis. Das war mir nicht bekannt. Der Antwortbrief war sehr freundlich, aber auch sehr klar in der Aussage. So etwas mag ich. GEEZER... nil nisi bene 10:01, 15. Jul. 2013 (CEST)
Zunächst einmal: Wie verbreitet und kulturell bedeutungsvoll ist der Begriff überhaupt, daß ein selbständiger englischsprachiger Artikel sinnvoll ist? Die Wikipedia sollte ja nun kein Wörterbuch sein, dazu ist Wikitionary da. Sonst könnte ich auch Artikel anlegen wie "Isenbahnboomupundaldreiher", Mudder Griepsch oder Rucksackbull. Außerdem sollten die Quellen überprüft werden, zumindest sind einige Aussagen im Artikel widersprüchlich: Wolfgang Wulz as new President of Verein Schwäbische Mundart (Association of the Swabian Tongue) praises „Muggaseggele“ besides „Lällebäbbel“ as prominent example of peculiar admirable Swabian Onomatopoeia. Wie kann das sein, wenn im Absatz darüber lateinischer Ursprung angegeben wird? Das müßte genauer ausgeführt werden (im verlinkten Artikel scheint es auch eher um den Klang des Wortes zu gehen ["Die Lautmalerei. Beide klingen sehr nett."], wenn man hier jedoch schreibt, es handele sich um ein "onomatopoeia", ist das irreführend: is a word that phonetically imitates or suggests the source of the sound that it describes. Nur glaube ich nicht, daß hier wie bei Kuckuck, Kikeriki, bäng usw. eine Maßeinheit oder ein Fliegenpenis lautlich nachgeahmt werden soll).--IP-Los (Diskussion) 19:41, 13. Jul. 2013 (CEST)
Onomatopoeia habe ich korrigiert, das wäre nur beim L-Wort angemessen. Ich habe die englische Löschdisk erst jetzt so richtig verstanden. Die sind so saumäßig unwillig, weil das britische Äquivalent Gnats Cock für "Moskitopimmel" steht. Das würde weder hier noch bei der plattdeutschen WP jemand ernsthaft verlinken wollen. Ich habe mittlerweile eine zeitliche verwendung bei der SWR Kinderwebseite gefunden, noch a Muggeseggele Zeit hemmer, was völlig einzigartig ist und zum schönsten schwäbischen Wort ist es auch gewählt worden. Also das kann man sicher auch in der enWP anführen. Serten Disk Portal SV♯ 01:01, 14. Jul. 2013 (CEST)
Im en:WP-Artikel hast du erneut das Bild der kopulierenden Fliegen eingebracht (BRUHAHA-Effekt), wobei Lesern klar sein sollte, dass M. zwar vom Begriff her sexuell getönt ist, aber in seiner Verwendung nichts, aber auch garnichts mit sexueller Aktivität zu tun hat. Also erneut - und ich hatte es dir schon auf der dt:Disk erklärt: Warum?
Der „Seckel“ ist eines der wenigen explizit sexuell konnotierten Schimpfwörter in der deutschen Sprache, in der sonst eher mit Ausdrücken der Fäkalsprache verunglimpft wird. <=> Indes ist die Bezeichnung Muggeseggele auch kindertauglich.
Kannst du mir das "auch" erklären? M. ist (a) kein Schimpfwort und wird (b) nicht auf Personen angewandt - oder habe ich das falsch verstanden.
Kannst du "wenigen explizit sexuell konnotierten Schimpfwörter" erklären? Es ist klar, dass - nach der Literatur - im Deutschen mehr (= öfter) anal (statt sexuell) geflucht wird (obwohl sich das durch die Globalisierung bei Jugendlichen langsam ändert). Dennoch bin ich der Überzeugung, dass in bezug auf "Schimpfwörter" (personenbezogen), die sexuellkonnotierten überwiegen. Aus dem Stegreif bin ich auf 10 gekommen, mit Literaturstudium traue ich mir 30-40 sexuell konnotierte Personenschimpfwörter zu. Auf wieviel personenbezogenen, anal konnotierten Schimpfwörte kommst du?
Tschorsnig-Artikel: Du hast immer noch nicht darauf geantwortet, ob der von ihm ungewollte Artikel als weitere Nenn-Basis für M. geschrieben oder nicht. Du brauchst auch nicht darauf zu antworten. GEEZER... nil nisi bene 12:41, 14. Jul. 2013 (CEST)
Kopulierende Fliegen - ich hab da einen anderen Standpunkt, es muss nicht immer nur einen geben. Highlander is nur im Film.
Ja hast du falsch verstanden
Nein muss ich nicht, Alan Dundes hatte ich dir schon vor gefühlten Jahrmillionen verlinkt. OR mit privaten Schimpfwortsammlung ist nicht
Tschorsnigartikel - ich weis nicht was Du willst, ich habe den nicht geschrieben und sehe ihn auch nicht als "Nennbasis". Der MS Artikel war lange relevant als ich den gesehen habe. artikel im umfeld auszubauen, gehört zu wp. Was ungewollt, angemessen oder nicht ist, kann ich hier besser beurteilen, weil ich den schriftverkehr geführt habe. Ich habe nicht vor, darauf weiter einzugehen. Serten Disk Portal SV♯ 13:31, 14. Jul. 2013 (CEST)
Macht nichts.
Ich lob mir in der Zwischenzeit Jocian, der mitdenkt, nachdenkt und ändert. :-) GEEZER... nil nisi bene 14:06, 14. Jul. 2013 (CEST)
Ich verstehe Grey Geezers Einwand. Was für einen Sinn hat denn folgender Abschnitt: "Gauger refers to Muggeseggele as containing the root Seckel. The latter is used as a swear word and one of the the very rare instances of sexually themed abusive words in the German language, which mostly uses scatological swearing." Das Wort Muggeseggele wird offensichtlich nicht als Schimpfwort gebraucht ("Kindernetz uses the sentence A muggeseggele Zeit hätten wir noch!"), warum also der Verweis auf das Schimpfwort? Hundecheiße enthält auch ein Schimpfwort, jedoch spielt das doch für das Kompositum keine Rolle (Mist, ich bin in Hundescheiße getreten!). Ebenfalls irrelevant ist dann der "Themenkreis", aus dem Seckel kommt, zumal es auch im Deutschen noch weitere Wörter aus dem sexuellen Bereich gibt - wenn auch nicht so viele wie in anderen Sprachen (ich verweise mal auf das Meckl. Wb., Bd. 2, Sp. 1057, ansonsten aber "Kutt": "dun as ne Kutt" [zit. n. Meckl. Wb., Bd. 4, Sp. 784]; der Grimm beschreibt den Gebrauch sehr ausführlich).--IP-Los (Diskussion) 14:49, 14. Jul. 2013 (CEST)
Nun Herr gauger schreibt ein paar seiten übers Muggeseggele und seine Wurzeln und wir fassen das kurz zusammen. Das ist der Sinn. Die sexuelle Konnotation ist laut einem Interview Gaugers wie auch der rezeption des Buches von bedeutung. Sprich ich halte mich an die Quellen. Was sonst ? Serten Disk Portal SV♯ 20:11, 14. Jul. 2013 (CEST)
Nur was hat das mit Muggeseggele selbst zu tun, daß Seckle als sexualbezogenes Schimpfwort verwendet wird? Sack wird das auch, nur wird unter en:Backpack nicht auch auf die negative Konnotation eingegangen. Die Ansichten Dundes haben hier so gar nichts zu suchen, da das nicht zum Thema gehört - allenfalls die Herleitung Gaugers, über die man sogar streiten könnte (siehe die dann angegebenen Verwendungen, Gauger begreift Muggesuggele aber gerade als Schimpfwort).
Recht verwirrend finde ich auch Deine Aussage auf der Diskussionsseite: "This is about a measurement unit. Insofar actual measurements by serious scientists ARE noteable." Ich hatte mal Physikunterricht, aber in Muggelseggele haben wir nie gemessen. Auch die verlinkten Artikel legen nahe, daß das keine Maßeinheit ist, die geeicht und somit wissenschaftlich brauchbar ist: "A muggeseggele Zeit hätten wir noch! Ein bisschen Zeit hätten wir noch". Dann müßten wir auch "bißchen" zur Maßeinheit erklären oder "'n Spierken" oder noch bildhafter: "'n Pip Tobacks Wäägs" - das habe ich mal als Wegentfernung gehört (alles übrigens wissenschaftlich belegt, vgl. z. B. Meckl. Wb. Bd. 7, Sp. 186: "etwas ist 'ne gaud' Pip Toback enfernt, nämlich soweit, wie man zurücklegen kann, wenn man eine Pfeife Tabak raucht"). Es kann zumindest nicht verglichen werden mit Zhàng, Jerib, Qafiz u. a.--IP-Los (Diskussion) 20:50, 14. Jul. 2013 (CEST)
Der Wandel zur kindertauglichen kleinsten schwäbischen Maßeinheit Muggelseggele ist bemerkenswert und daher klar relevant. Morgen (Einheit) und Tagewerk liegen näher als Qafiz und co. Serten Disk Portal SV♯ 07:47, 15. Jul. 2013 (CEST)
  • Not M.-related: Ich habe dich bei Ralf Junkerjürgen darauf hingewiesen, dass der WP-Artikel das Interview falsch wiedergibt/interpretiert.
  • Not M.-related: Ich habe dich bei "Schon gewusst" darauf hingewiesen, dass deine Wortverwendung nicht mit der Wortverwendung des geteasten Autors übereinstimmt.
  • Not M.-related: Ich habe dich beim Israel-Artikel darauf hingewiesen, dass das Lemma inkorrekt ist (ich schweige von der Struktur).
  • Not M.-related: Ich habe dich auf die falsch interpretierte Käse-Kat. bei den cheese-eating monkeys... hingewiesen.
  • M.-related: Was eine Einheit ist - Geometrische und physikalische Größen werden in Maßeinheiten (auch Größeneinheit oder physikalische Einheit) angegeben, die einen eindeutigen (in der Praxis feststehenden, wohldefinierten) Wert haben mit dem Zweck, dass beim Messen alle anderen Werte dieser Größe als Vielfaches der Einheit anzugeben sind. - ist mir als Biochemiker bekannt.
Nehmen wir mal - biologische Analogie - die Elle: Da gab es verschiedene Versionen, ABER sie wurde mit eindeutigen, in der Praxis feststehenden, wohldefinierten Werten verwendet. Du findest Angaben von 2, 5 oder 10 Ellen. Machst du das gleiche mit M. (+ 2, 5, 10) findest du fast ausschliesslich nur Plazierungen dieser Frisbee-Truppe, die sich selber so nennt. Wo ist da "Einheits-Verhalten"?
Kriegst du Tschorsnig dazu zu sagen: Aedeagus = M. ???
NEIN. Denn sieh dir mal - und wieder sage ich "Schau, verdammt nochmal GENAU !!! hin" - in der von dir verlinkten Schreibe das Bild rechts unten an ("So sieht ein stark vergrösserter M. aus"). Da ist der Aedeagus EIN TEIL des M.s, etwa 1/3 (diesen Teil hat Tschorsnig vermessen - aber er erklärt auch, dass der A. von andernen Haken etc. umgeben ist etc. => => "gewisse Schwierigkeiten haben" <= im Text!!). Wie lang ist also das M.? 0,22 mm? (nur der A.) oder etwa 0,66 mm? (das ganze Gemächt?) ???
Wieder das gleiche Muster, wie oben beschrieben: Eine leichte Fehlinterpretation, die den Artikel aber in eine gewisse Richtung gleiten lässt. Du schreibst viel: Das ist gut. Aber ich stelle ein deutliches Muster von fehlender Schwäbischer diligence fest (auf die du dich M.-technisch in der en:WP beziehst). Wenn du die noch erwerben könntest (In meinem Universum nenne ich das: "Sehen, was ist - und nicht sehen, was man sehen will."), müssten andere nicht so viel wertvolle Lebenszeit abgeben, um die "individuelle Weltanschauung" zu korrigieren. Hugh! GEEZER... nil nisi bene 09:52, 15. Jul. 2013 (CEST)
P.S. Henning Petershagen ist kein Naturwissenschaftler, aber er versucht dort, die Aussagen eines Naturwissenschaftlers zu seinen Gunsten zu interpretieren. Was dabei herauskommt, habe ich oft genug während meiner aktiven Laufbahn erlebt <facepalm> GEEZER... nil nisi bene 09:58, 15. Jul. 2013 (CEST)
Meinst Du das Deine Hinweise alleinseligmachend sind? I doubt it. Was ist neuerdings in Dich gefahren, daß Du Dich mit Stadler und Waldorf einläßt und mir penetrant hinterherhoundest? Weltanschauungen sind individuell - und unter anderem deswegen auch als Lehnübersetzung im englischen zu finden. Condayauendi Ierhayde cha nonhwicwahachen (PS.: Ich bin von drüben ;)). Serten Disk Portal SV♯ 09:58, 15. Jul. 2013 (CEST)
Es wäre WP-dienlich, wenn du den Artikel in Ordnung bringen würdest: Wie lang ist also das M.? 0,22 mm? (nur der A.) oder etwa 0,66 mm? (das ganze Gemächt?) wie im verlinkten Artikel gezeigt? GEEZER... nil nisi bene 11:22, 15. Jul. 2013 (CEST)
Bist du brav, bin ichs auch. Georg Schwedt sagte immer, der entscheidende Messfehler bei jeder Analyse liege in der Probennahme, nicht im Labor. Es wäre WP-schädlich und beckmesserisch, in dem Artikel eine Genauigkeit zu suggerieren, die in der realitäter verwendeten Redewendung überhaupt keine Rolle spielt. Sie mal auf eine Zigarettenlänge zu unterhalten, ist nicht von der zweiten Nachkommastelle des Nikotinanteils abhängig. Serten Disk Portal SV♯ 11:28, 15. Jul. 2013 (CEST)
Etwas mit 0,22 mm anzugeben, ist schon relativ genau, denn das Objekt der Begierde wird ja damit gleichgesetzt.
Ich habe für dich korrigiert.
Bleibt noch die Ergänzug "Zeit-" zur "Einheit" (in der Einleitung). Wie könnte man sonst "A muggeseggele Zeit" argumentieren? Es sei denn - Eureka! - Es hat absolut nichts mit Einheiten zu tun, sondern steht einfach für 'n bissl , engl. a wee bit, eine völlig unbestimmte, dimensionslose Mengenangabe. Aber ich bin bei etwa 20 Jahren beruflichen Schaffen in der Analytik (btw mit Längenangaben, die um Zehnerpotenzen unter denen eines M. liegen) immer noch kein Experte in M. GEEZER... nil nisi bene 11:40, 15. Jul. 2013 (CEST)
Nicht für mich. Erinnert mich an einen professoralen Oberguru, der "bei meinem Thema" einst supergenaue Analysen von in der Frühstücksbox mitgenommenen Steinbröckele gemacht hatte. Ich habe mit grober Messung aber detaillierter Probennahme und Literaturrecherche den größeren Erkenntnisgewinn erbracht. Bei meinem Thema eben. Kann sein, daß andere die Welt anders sehen. Serten Disk Portal SV♯ 11:54, 15. Jul. 2013 (CEST)
Das mit der Maßeinheit verstehe ich auch nicht. Du sagst also: Hey, das Auspuffrohr muß noch 3 1/2 MuSe [ich kürze mal ab] breiter werden? Maßeinheiten sind nämlich so verwendbar, selbst wenn sie nicht geeicht sind, z. B. konntest Du früher 4 gestrichene Scheffel Getreide bekommen, davon 2 1/2 gehäufte Scheffel Roggen und 2 Fuder Stroh (auch wenn die Einheiten regional abwichen). Gerade das Beispiel aus dem Kindernetz zeigt wie - entschuldige das harte Wort - absurd die Einordnung als Maßeinheit ist, denn Du kannst das nicht umrechnen - was in der Regel bei Maßeinheiten möglich wäre: "A muggeseggele Zeit hätten wir noch!" damit kann nicht gemeint sein: "0,22 mm Zeit hätten wir noch!" (ganz abgesehen davon, daß das eine Zeitangabe ist, MuSe aber einen Längeneinheit, selbst Beispiele wie "Das liegt 5 (Auto-)Stunden entfernt", wo in der Ugs. Einheiten anders benutzt werden, würde hier nicht passen, da ich auch sagen könnte: "Das liegt noch 300 min entfernt."). Ebenso widersinnig ist es zu sagen "Zwei [oder 3 1/2, 5, 1/2] MuSe hätten wir noch!" genausowenig wie Du sagen kannst: "Zwei bißchen Zeit hätten wir noch." Selbst das Beispiel von Gauger zeigt, daß das nicht als Maßeinheit verstanden wird, er setzt es in seinem Beispiel gleich mit "Muckenschiss".
Was die Messung betrifft: auch das macht die Angabe nicht zur Maßeinheit, denn ich kann natürlich auch nachmessen, wie weit man denn nun "'ne gaud' Piep Toback" kommt, trotzdem ist das keine Maßeinheit. Der Artikel über die Vermessung ist auch eher in einem hunoristischen Ton geschrieben, nicht so, als wollte der Autor hier eine neue Maßeinheit etablieren, vielmehr konstatiert er: "Und dank dieser Untersuchung kann die bislang vage Maßangabe Muggaseggl [sic] endlich präzisiert werden auf einen Durchschnittswert von 0,22 Millimetern!" Hier sind gleich mehrere Aussagen interessant: zum einen unterscheidet der Autor zwischen Muggaseggele [das ja auch im Artikel behandelt wird] und "Muggaseggl": "Das Muggaseggele ist in der Tat eine Verkleinerungsform, nämlich die von Muggaseggl." Ob das so stimmt, überlasse ich Dir als hiesigen Mundartexperten (ich sehe darin keinen Unterschied, da bereits -el eine Diminutivendung ist). Was nun aber laut Artikel bestimmt worden ist, ist die Größe eines Muggaseggl, nicht die des Muggaseggele! Also entweder unterscheidet der Autor hier unzuläßlich (was ihn aber dann auch als veritable Quelle ausschlösse) oder die Größe ist nur auf Muggaseggl zu beziehen. Zum zweiten wirft der Autor die Begriffe Maßangabe und Maßeinheit durcheinander (zur Erläuterung: Maßeinheit: mm, Maßangabe: 0,22 mm). Schaut man sich die sprachlichen Beispiele an, die im Artikel verlinkt werden, kann nicht von einer festen Maßeinheit gesprochen werden, sondern von einer vagen Angabe. Insofern gesellt sich Muggeseggle hier zu Angaben wie "ein bißchen" (nd. übrigens "'n [lütt] bäten", das sehr häufig eingesetzt wird, sogar: "Sei is so'n bäten dootbläben" 'Sie ist ein bißchen gestorben.'), "viel", "groß", "klein" usw.--IP-Los (Diskussion) 20:12, 15. Jul. 2013 (CEST)
"sehr" wie in sehr viel Text hat auch so angefangen, dieweil es eigentlich von versehrt (blutig gebraucht wie heute noch bloody) kommt. Aber das muggeseggele ist vor allem ikonisch, sprich man muss nicht genau klären,ob das nicht als Säckle oder Spitzle verstanden wird, sondern die beliebtheit nachweisen. die ist eindeutig. 20:22, 15. Jul. 2013 (CEST)
sehr kommt nicht von versehrt, sondern hat einen Bedeutungswandel durchgemacht: mhd. sêr = schmerzhaft, wund usw., vgl. noch nd. "sehr"/"sihr" (die von Dir angegebene Entwicklung ist umgekehrt: sêr > sêren > versêren, vgl. Pfeifer, S. 1271 f. u. S. 1509, sowie Kluge: "Die Bedeutung des Adverbs ist also "schmerzlich"; es wird seit mittelhochdeutscher Zeit vielfach als Steigerungsadverb gebraucht und wird dabei über seinen eigentlichen Anwendungsbereich hinaus verallgemeinert. Die alte Bedeutung ist noch erhalten in der Ableitung versehren 'verwunden'.").
Was nachgewiesen werden muß, ist der Gebrauch, nicht die Beliebtheit, doch darum geht es mir (jedenfalls in dieser Diskussion) gar nicht, sondern um eine Verbesserung des Artikels:
Der Artikel behauptet nun, Muggeseggele sei eine (ernsthafte) Maßeinheit, nur sind im Artikel eher gegenteilige Nachweise (siehe "a muggeseggele Zeit") zu finden.--IP-Los (Diskussion) 22:47, 15. Jul. 2013 (CEST)
ganz abgesehen davon, daß das eine Zeitangabe ist, MuSe aber einen Längeneinheit,
Dass unterschiedliche physikalische Größen dieselbe Einheit haben, ist allerdings kein Hinderungsgrund. Z.B. haben in natürlichen Einheiten Länge und Zeit dieselbe Einheit (nämlich 1/eV). --Grip99 02:54, 21. Jul. 2013 (CEST)

Einen schon im Deutschen äußerst spärlich bekannten Begriff in der EN: Wikipedia durchzudrücken grenzt nicht nur an BNS, das ist BNS in Reinkultur. Insofern kann man GGs humorige Replik ja nur begrüßen. --Sakra (Diskussion) 23:23, 15. Jul. 2013 (CEST)

Mir macht das Spass ;) @ IP-Los - natürlich ist Muggenseggele eine ernsthafte Maßeinheit, ähnlich wie der Tacken im Ruhrgebiet. Die Briten wollen definitiv keinen Gebrauch en:Use–mention distinction sehen sondern Nachweise von linguistischer Deutung. Die debatte war sehr lehrreich, wofür ich im übrigen Geezer einiges verdanke. Serten Disk Portal SV♯ 23:55, 15. Jul. 2013 (CEST)
Dann nenne doch eine reputable Quelle, die das bestätigt! Die linguistischen Nachweise zeigen doch deutlich, daß es keine Maßeinheit ist. Kurz: auch nach britischen (warum eigentlich britischen?) Maßstäben erfüllt das nicht die Kategorie (deshalb habe ich ja Zhàng u. A. zitierte, das Du in dieser findest). Lies Dir dazu mal en:Units of measurement durch, dort steht: "A unit of measurement is a definite magnitude of a physical quantity, defined and adopted by convention or by law, that is used as a standard for measurement of the same physical quantity. Any other value of the physical quantity can be expressed as a simple multiple of the unit of measurement." Der deutschsprachige Artikel lautet übrigens ähnlich: "Geometrische und physikalische Größen werden in Maßeinheiten (auch Größeneinheit oder physikalische Einheit) angegeben, die einen eindeutigen (in der Praxis feststehenden, wohldefinierten) Wert haben mit dem Zweck, dass beim Messen alle anderen Werte dieser Größe als Vielfaches der Einheit anzugeben sind." Das habe ich aber nun schon mehrfach ausgeführt: 10 m, nicht möglich: 10 Muggeseggele. Muggeseggele wurde auch nie definiert, man hat lediglich mal den Aedeagus nachgemessen - die dabei ermittelte Länge spielt in der Sprachverwendung jedoch keine Rolle (wieder: "a muggeseggele Zeit) im Gegensatz zum Meter. Nochmals, um die Analogie aufzuzeigen: "ein bißchen" ist auch keine Maßeinheit, und mehr bedeutet "a muggeseggele Zeit" auch nicht, selbst wenn ich noch weiter differenzieren könnte wie "ein kleines bißchen". Es gibt kein "zwei Muggeseggele Zeit haben wir noch" oder: "Noch 4500 Muggeseggele, dann sind wir am Ziel!" Ergo: es ist keine Maßeinheit, denn der Gebrauch widerspricht sowohl der englisch- als auch deutschsprachigen Definition von "Maßeinheit". Wenn Du willst, kann ich das auf der englischsprachigen Wikipedia auch nochmals ausführen, denn dort stehen ja allerhand Behauptungen: "However, some Suebians believe [wie viele - zwei? ;-) ), that a previously vague unit equals now the average length of 0.22 millimetres (Quelle? Der Artikel über die Längenbestimmung hat einen humorigen Unterton.). If one follows your request for deletion, you would need to delete also ell and Foot (unit)." Siehe die sprachlichen Nachweise, die diese Ausführungen zur Gänze widerlegen - man kann sagen 2 Ellen, 2 Fuß, 2 Ruten usw., aber nicht 2 Muggeseggele. Elle wurde schon lange als (natürliche) Maßeinheit begriffen, ebenso trifft das auf Fuß, Rute u. a. ältere Einheiten zu, Muggeseggele ist damit in keiner Weise vergleichbar.--IP-Los (Diskussion) 19:45, 16. Jul. 2013 (CEST)

Gibt's schon Artikel, wie schnell eigentlich ein Affenzahn war oder ein geölter Blitz ? Sind zwar historische Dimensionen, aber immerhin, wäre doch interessant. Wieviel ist eine Haaresbreite ? Oder, für Ösis, wieviel ist ein Orschlecken ? Und wieviel davon sind ein Meter ? Oder ist das was mit Zeit ? Ach, soviele Fragen --RobTorgel (Diskussion) 20:13, 16. Jul. 2013 (CEST)

Grüß dich Rob, ist zwar nicht ganz das Gewünschte, aber Zahn zulegen, Um Haaresbreite und Arschkalt ham wa ;-)... --Merrie (Diskussion) 20:36, 16. Jul. 2013 (CEST)
Leute, die Pfeifen oder Zigarettenlänge ist neben der Wegstunde oder oder Glasenuhr gut vergleichbar. Wir sind derart schon SI Einheiten gewohnt, daß die althergebrachte Kerzenuhr schon verwundert. Grüße Serten Disk Portal SV♯ 20:42, 16. Jul. 2013 (CEST)
Nein, das ist etwas anderes, da man wie heute bei SI-Einheiten die Vielfachen gezählt hat, vgl. Elle, Fuß, Rute usw. Gehalten hat sich solch ein Ausdruck übrigens noch im Niederdeutschen: "Wi kamen Klock fief." 'Wir kommen fünf Uhr.' wobei "Klock" ursprünglich die Glocke bezeichnet hat und diese gezählt wurde, dementsprechend die Frage: "Wat is de Klock?" 'Wieviel Uhr ist es?'. Heute bedeutet Klock neben Glocke deshalb auch einfach Uhr, was sowohl Zeitangaben als auch das Meßgerät meint (Ick heff mi 'ne nie Klock köfft. 'Ich habe mir eine neue Uhr gekauft.). Über die (moderne) Wegstunde habe ich oben schon etwas geschrieben, im Artikel findest Du z. B. "1 Wegstunde ≈ 4,531 km ≈ ½ Meile". Auch hier wurde wie bei heutigen Maßeinheiten (im Gegensatz zu Muggeseggele) gezählt: 2 Wegstunden, 1/2 Wegstunde usw. (nachvollziehen kannst Du das übrigens recht gut an der Postmeilenstatue vor dem Schloß Moritzburg, dort steht u. a., daß "Dreßden" "2 St. 3/4" entfernt sei). Ebenfalls gezählt werden die Glasen, vgl. meine Ausführungen zu Klock. "a Muggeseggele" ist damit also nicht zu vergleichen (schon deshalb nicht, weil es weder historische noch gegenwärtige Maßeinheit ist), sondern mit dem standardsprachlichen "ein bißchen", das ebenfalls nicht gezählt wird.--IP-Los (Diskussion) 18:32, 17. Jul. 2013 (CEST)
Dann wären wir bei einer imaginären Maßeinheit, die immer "ein wenig" ausdrückt. In dem Sinne LA rein, weil Millionen von Schwaben irren und es sich um eine rein wörterbuch mäßiges Thema handelt. Richtig? Serten Disk Portal SV♯ 18:36, 17. Jul. 2013 (CEST)
Auf jeden Fall auch den Pschyrembel maßregeln, die Steinlaus-Geschichte ist ja unerträglich. --RobTorgel (Diskussion) 18:53, 17. Jul. 2013 (CEST)
@Serten Du hast mich offenbar überhaupt nicht verstanden. Es geht mir nicht darum, daß der Artikel gelöscht wird, sondern die unsinnige Kategorisierung "Customary units of measurement" aus dem Artikel entfernt wird, da "Muggeseggele" eben das nicht ist. Was die Bedeutung betrifft: genau das ist sie - und anhand der sprachlichen Belege irren nicht Millionen Schwaben, sondern Du interpretierst etwas in Muggeseggele hinein, was sich anhand der Nachweise nicht bestätigt (oder aber all diese Schwaben hätten unrecht und wüßten nicht, daß sie Muggeseggele falsch verwenden).--IP-Los (Diskussion) 21:38, 17. Jul. 2013 (CEST)
Hab ich grad entfernt, wieso macchst Du das nciht selbst? Its a wiki ;) Serten Disk Portal SV♯ 23:03, 17. Jul. 2013 (CEST)
Ich fürchte mich so vor der Menschen Edit War ;-) Daher wollte ich das zunächst erst einmal klären.--IP-Los (Diskussion) 18:16, 18. Jul. 2013 (CEST)

Ich kenne da eine Statische IP, die gesperrt wurde, weil Sie Sich über den deutschen Artikel (zugegebenermaßen etwas obszön, aber passte zum Foto) lustig gemacht hat. Humor hat in der Wikipedia offensichtlich tatsächlich nichts verloren und wird bestraft. :'( 93.215.147.152 17:28, 19. Jul. 2013 (CEST)

Vorschlag für einen neuen Preis für Mikado-Admins

Jedes Stäbchen einzeln putzen – oh je!

Nach dem ja als neue Glanzleistung die Sperrprüfung einer dreitätigen Sperre und die Adminschaft einfach ausgesessen wurde [7] schlage ich einen neuen Preis für. Mikado-Admins des Monats. Dieser Preis am Anfang jeden Monats durch die User an einen Admin vergeben, der sich besonders wenig bewegt hat. --88.72.236.92 14:42, 19. Jul. 2013 (CEST)

Wie willst du denn einen unter 67 (übrigens 25% aller Admins) ohne jegliche Aktivität, d.h. die sich absolut nicht „bewegt haben“, auswählen? --92.231.213.17 16:06, 19. Jul. 2013 (CEST)
Und wie viele davon konnten möglicherweise nicht agieren, weil Sie keinen Zugriff mehr auf Wikipedia haben ? Postum einem Admin Untätigkeit vorzuwerfen, fände ich äußerst geschmacklos. Erst über alle folgen der Idee nachdenken, dann rauslassen. Und DeAdmin-Verfahren wegen Untätigkeit gibt es doch schon, oder ? 93.215.147.152 17:41, 19. Jul. 2013 (CEST)
Frag das 88.72.236.92 - immerhin kam von ihr der Vorschlag den „Preis am Anfang jeden Monats durch die User an einen Admin vergeben, der sich besonders wenig bewegt hat.“ --92.231.213.17 19:33, 19. Jul. 2013 (CEST)
Hab ich doch zurückgefragt, wo ist Dein Problem ? Aber von mir aus auch Ende hier. Sinnlosen Diskussionen kann ich besser im Skatclub führen. 93.215.147.152 19:42, 19. Jul. 2013 (CEST)
Jetzt ist hier bitte mal sofort Schluß mit dem Admin-Bashing. Die lieben Admins haben auch noch ein Leben nebenher. Einige von ihnen waren sogar an einem actionreichen, wissenschaftlichen Experiment beteiligt, was aufgrund seiner Rasanz ihre ganze Aufmerksamkeit erforderte. Ich denke, sie werden wieder voll für die Wikipedia da sein, wenn sie ein paar Augenblicke verschnauft haben. Also, ich bitte Euch um etwas Geduld. --80.140.157.243 20:37, 19. Jul. 2013 (CEST)
Tucholsky sagte: Soldaten sind Mörder. Analog wäre: Admins sind… <Fill in your most appreciated four-letter word> Aber was tut die Adminschaft gegen dieses Image? --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:25, 19. Jul. 2013 (CEST)
Wenn sich keiner oder fast keiner von 250 bewegt, wie willst Du dann den Gewinner auswählen? Wenn schon Mikado-Stäbchen, dann wäre Admin-Voodoo in solchen Fällen näherliegend. Aber vielleicht liegt's auch am Wetter und es reichen schon ein paar Erfrischungsstäbchen. --Grip99 02:56, 21. Jul. 2013 (CEST)
Der oben genannte Link offenbart schon Schröckliches. Andrerseits oder trotz dem läuft der Laden abgesehen von den Störmanövern einiger weniger doch ganz gut. So what. --Sakra (Diskussion) 03:02, 21. Jul. 2013 (CEST)

Huhu.. ihr alle hier, ich editierte bisweilen an anderen Orten, nur nicht in dieser SP. Bekomm ich nun den Preis? Darf ich ihn gar bei mir zu Hause aufstellen (auch wenn meine Frau nicht ganz begeistert wäre, schon alleine wegen dem Abstauben und bevor mir da was vorgeworfen wird: im Haushalt hat sie ihre Bereiche, ich meine)? --Filzstift  23:50, 19. Jul. 2013 (CEST)

Wie man Städten das Gesicht nimmt und wer Gewinne daran macht

Ich wundere mich ja immer wieder in Kempten, dass plötzlich eine recht stadtbildprägende und qualitativ ordentliche Bebauung einem billigen Betonklotz mit Glasfassade eines Investors weichen muss. Komischerweise kommt der Abriss plötzlich, stillschweigend wurde da im Voraus unter dem Tisch verhandelt - eigentlich schon Jahre vorgeplant damit das Denkmalamt einem nicht zufällig in die Quere kommt.

In Kempten gibt es da dutzende Beispiele, vor allem aus den späten 50ern bis in die frühen 80er des letzten Jahrhunderts. Ich führe hier nur aktuellere Beispiele auf. Das Künstlerhaus stand quasi zum Abriss bereit, nur erkannte die "Mitte", dass ein Nicht-Abriss ein positives Image für die Partei bringt - vor allem bei der jüngeren Generation. Dann musste ein Gebäudeensemble im Stadtzentrum am ehemaligen Bahnhofsplatz einem Investor für ein Loch Platz machen, es handelte sich um drei Gebäude: Ein Teil war etwa aus den 1860ern, der andere wohl aus den 1920ern und der neuste Teil, ein Allianz-Versicherung-Bau, aus den 50ern. Dann wurde urplötzlich in der Altstadt ein "bedeutungsloses Haus, erbaut in den 50ern" abgerissen. Dass der Kern mittelalterlich war, wusste die Stadtverwaltung zwar, hat es aber ganz ordentlich verheimlicht - und schon hat der Bagger die Schaufel angesetzt. Das aktuellste Beispiel ist das Sudhaus. Quasi paar dutzend Meter entfernt vom großen Loch des Investors, entstand die letzten Tage ein weiteres Loch.

Ich bin mir sicher, dass Kempten hier kein Ausnahmefall ist: Solche gezielten Schurkereien und undurchsichtige Verwaltungsprozesse/Vertuschungen gibt es überall. Nun soll eine von Hans Wachter, einem deutschlandweit aktiven Künstler und Architekten, gestaltete Krankenhauskapelle der 1970er abgerissen werden, damit das Gelände des ehemaligen Kreiskrankenhauses Kempten den Investoren besser vertickt werden kann. Der Abriss wurde mal wieder unterm Tisch geklärt. Um weitere Gegenfragen und Druck durch die Öffentlichkeit zu vermeiden, wurde sogar einem lokalen Fernsehsender ein Drehverbot beim letzten Gottesdienst in der Kapelle auferlegt. Der Sender ist eigentlich Teil einer örtlichen Medienunternehmung die für "Hofberichterstattung" im Sinne einer bestimmten Partei (sprich: Alles bejubelt) berüchtigt ist. Dem aktuellen Oberbürgermeister ist nun alles egal, auch sein Image. Jetzt will er nur noch das letzte Geld abkassieren und dem lukrativeren Job bei einem Landessparkassenverband nachgehen.

Die Leute haben langsam genug von dieser politischen Führung und üben endlich (ein wenig) Gegendruck in Form einer Petition aus. Ich würde mich wirklich freuen, wenn sich hier paar Leute in der Petition eintragen würden. Vor allem die Methoden der Stadtverwaltung sind moralisch verwerflich. Man verhindert da gerne alles mögliche, nur um einem möglichen Investor den Honig um den Mund zu schmieren. Vielen Dank! Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 23:17, 19. Jul. 2013 (CEST)

Daß die Kemptner Stadtregierung vor lauter Amigofilz nach Cayenne zum Pfeffer geschickt gehört, ist eine ganz eigene Frage. Mit ein Grund, daß für jedes denkmalgeschüutzte Objekt ein Artikel entsteht. Man muß nur entsprechend rühren in der stinkenden Brühe. "Hey, das Haus ist relevant für Wikipedia, also reißen wir lieber nicht ab." ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 16:23, 20. Jul. 2013 (CEST)
Dass es für jedes denkmalgeschütze Objekt einen Artikel gibt halte ich für absehbare Zeit für unrealistsich, z.B. allein in meinem recht kleinen Bezirk gibt es 146 denkmalgeschütze Objekte, viele davon sind eigentlich ganz normale Häuser, nur eben Altbauten. Ich finde es ist schon erstaunlich, dass jedes ein Foto hat, das ist wohl WLM zu verdanken. --MrBurns (Diskussion) 16:43, 20. Jul. 2013 (CEST)
Der Denkmalstatus führt allerdings manchmal erst zum Abriss. Wenn die Sanierung so teuer wird, dass sie niemand bezahlen kann oder will, verkommt das Gebäude und wird irgendwann abgerissen. --(Saint)-Louis (Diskussion) 17:49, 20. Jul. 2013 (CEST)
Das Gebäude ist an sich in einem perfekten Zustand. Ein richtig hochwertiger Bau den man heute lange suchen kann. Daher wäre eine Instandsetzung unnötig und der Denkmalstatus kein Problem. Aber wie gesagt: Man vertickt jetzt gerne alles an irgendwelche Investoren und wundert sich, dass es in Kempten bald wie in Berlin am Flughafen oder am Hamburger Hafen aussieht.
Das Baudenkmäler automatisch relevant sind, ist schön und gut: Macht es aber einen Sinn einen Ein-Satz-Stümmel-Artikel über ein Haus zu schreiben? Ich meine nein, weil es einfach nicht mehr Informationen geben wird zu dem Objekt. Schönen Sonntag noch! Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 16:16, 21. Jul. 2013 (CEST)
Für denkmalgeschützte Objekte gibt es praktisch immer genügend Informationen, denn diese sind ja die Grundlage für den Unterschutzstellungsbescheid und in diesem nachzulesen. Die Baugeschichte ist meist interessanter als man der Fassade auf den ersten Blick ansieht. Auch wenn es abgerissen wird, ist es in der WP wenigstens ordentlich dokumentiert und dem schnellen Vergessen entrissen. Wikipedia ist durch WLM schon jetzt ein "Global Player" in Sachen Denkmalschutz. Wikipedianer, besonders die Fotografen, die über Commons eine weltweite Verbreitung der Fotos anbieten können, sind gern gesehene Gäste in Landtagen, Bürgermeisterämtern und bei Denkmalbehörden. Es sieht also, von einem Tisch im Wikipedia-Café aus gesehen, gar nicht schlecht aus. --Regiomontanus (Diskussion) 18:56, 21. Jul. 2013 (CEST)
Die bay. Denkmallisten enthalten oft nur solche Informationen, die aus den letzten gedruckten Denkmalbüchern stammen: "Rathausstraße 5, Bürgerhaus des 16./17. Jahrhunderts, evtl. älterer Kern, Traufseitbau." oder sehr oft "Ankergässele 4, zweigeschossiges Traufseithaus" - da erfährt man überhaupt nichts über die Entstehungszeit. Alle anderen Informationen stehen in uralten Karteikarten von Denkmalbehörden die nicht öffentlich sind. Ich fasse solche Baudenkmäler in Straßenartikeln momentan ein wenig zusammen, um sich die Anlage von hunderten informationslosen Artikeln zu sparen.
Dann sucht man alle bekannte Literatur (und auch das Internet) durch und findet nicht mehr. Man will mehr wissen: Nutzungs- und Eigentümergeschichte, Innenausstattung (falls noch vorhanden). In Kempten habe ich mich daher auf Baudenkmäler mit Eigennamen beschränkt. Da kann man teilweise etwas zum Namen schreiben oder bei Zunfthäusern, die Geschichte der Zunft abwickeln.
Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 19:45, 21. Jul. 2013 (CEST)

Präemptive Sperrprüfung?

Männlich oder weiblich? Ist doch Wurscht...

Ich hab da mal eine Frage: nach den Erfahrungen mit nicht-enden-wollenden Schlammschlachten um zentrale Begriffe des 21. Jahrhunderts wie "Männerparkplatz", epischen Auseinandersetzungen im Karikaturenstreit, deren Textkilometer locker die Diskussion zu den Mohammed-Karikaturen in den Schatten stellen, sehe ich den nächsten Tsunami bereits auf uns zukommen: nicht nur, aber auch Antje Schrupp befasst sich mit der Problematik, ach was sage ich, der Ungeheuerlichkeit Frauenbratwurst/Männerbratwurst. Auch wenn #Männerbratwurst noch nicht die Trefferquote von #Aufschrei erreicht ist es doch absehbar, was passieren wird: ein unbedarfter User oder ein unterbeschäftigter Provokateur wird zwei Artikel anlegen, deren Löschung wegen unerträglichem Sexismus postwendend von projekteigenen Frauenstellvertretern verlangt werden wird. In der nachfolgenden Diskussion wird der Vorwurf des Sexismus verstärkt zu der Behauptung, der Artikelersteller träume heimlich davon Frauen (eins über) zu braten und gehöre infinit gesperrt und verdammt, was wiederum zu einer Sperre führen wird.

Im Verlauf der Auseinandersetzung werden von den üblichen Beteiligten geschätzte 2.4 Kilometer Text produziert, die Preise für Klappstühle und Popcorn erreichen ungeahnte Höhen. Deshalb zu meiner Frage: wäre es nicht insgesamt ökonomischer, hier gleich von vornherein mit der Sperrprüfung oder besser dem Schiedsgerichtsverfahren zu beginnen? Das würde die Sache zumindest abkürzen.--Nico b. (Diskussion) 09:25, 9. Jul. 2013 (CEST)

Präemptive indefinite Sperren, damit der Piefke bzw. Burschi bzw. [bitte eintragen] ungestört seinen kleinbürgerlichen EnzyKloPädierest schreiben kann. --62.176.241.219 11:51, 9. Jul. 2013 (CEST) Der Kammerjäger darf bei diesem Etablissement hier gleich mit der Formaldehydbegasung anfangen.

Apropo Bratwurst. Bei Wiglo gibts diese Woche 1 Kg Rostbratwurst von Brenneke für unschlagbare 2.99 €. Da bezahlt weder Frau noch Mann für bunte Verpackungsaufdrucke. --62.176.241.219 12:22, 9. Jul. 2013 (CEST)

Herrengarten / Männergarten alles schon da

Nettes Thema, damit ist das virale Markting sogar in der Wikipedia angekommen und wird bereitwillig zu Blogs verlinkt --Potisiris (Diskussion) 11:01, 10. Jul. 2013 (CEST)

Jungs, Männergarten ist schon lange im ANR. Ich werde die Wurst noch verlinken, Danke für den Hinweis. Serten Disk Portal SV♯ 00:57, 11. Jul. 2013 (CEST)
Aber lieber Serten, ergänze doch erst mal meine Anmerkungen zum Thema ;-). Eigenzitat: „Haben wir doch schon, ihr Lieben: den Männergarten ;-)... Da gibt es bestimmt einen Fluss, in dem man angeln und sein Bier kühlen kann, als Lektüre natürlich Rute & Rolle (oder an was habt ihr gedacht???), einen gaaanz großen Grill und natürlich: Sprechverbot!
Nicht ganz ernst gemeint, aber ich kenne da jemanden, für den das ein reines Paradies wäre ;-) --Merrie (Diskussion) 23:11, 4. Jun. 2013 (CEST)“ Von der, die weiß, was Männer mögen --Merrie (Diskussion) 01:27, 11. Jul. 2013 (CEST)

Vielleicht sollten wir uns einfach beim ganzen Genderthema mehr an pragmatischen Lösungen orientieren. Einfach mal bei Icon-Finder nach dem Begriff "Gender" suchen und die Suchlogik verstehen - so geht entspannter Umgang mit dem Thema ;) --Nico b. (Diskussion) 12:57, 11. Jul. 2013 (CEST)

Denglish halt. Deine Relativierung zeigt die Notwendigkeit SFs Anliegens. Der gute Bender kennt auch die einzige Funktion der holden Weiblichkeit; weil Mom(sic!) ihn so gemacht hat.
Die vereinzelt hier im Cafe auftauchenden Frauen sehen eh so aus, als ob sie auch lieber ne Männerwust zwischen die Zähne nehmen. --84.134.68.202 14:45, 12. Jul. 2013 (CEST)

Also wenn ich an dieser Theke vorbei käme, würde ich mich ja scheckig lachen und schon aus Mitleid kein Päckchen mitnehmen. Welcher Spaßvogel hat da denn DAS Bild rausgesucht? *lol* --PigeonIP (Diskussion) 19:34, 22. Jul. 2013 (CEST)

Heutige Pressekonferenz der Bundeskanzlerin

Frau Merkel nutzt das Internet also gerne, um sich Fakten zu besorgen. Schade, dass sie nicht explizit gesagt hat, wo sie sich diese Informationen besorgt... --Turnstange (Diskussion) 11:17, 19. Jul. 2013 (CEST)

Vermutlich neuland.de
Fiyumn (Diskussion) 12:44, 19. Jul. 2013 (CEST)
Sie hat einen jungen dynamischen Burschen im Nebenzimmer, der das erledigt. --Giftzwerg 88 (Diskussion) 13:12, 19. Jul. 2013 (CEST)
Ja, den Wolfgang... Fiyumn (Diskussion) 13:17, 19. Jul. 2013 (CEST)

Sie hat Friedrich und Pofalla den Todeskuss gegeben ("vollstes Vertrauen"). Und das so kurz vor der Wahl?? Dumbox (Diskussion) 13:56, 19. Jul. 2013 (CEST)

Sie will Königin von Deutschland werden, da hätten die beiden nur gestört. Gewählt wird sie ja eh, ganz egal was sie macht. Es sei denn, die Umfragen sind alle getürkt. --80.140.157.243 19:56, 19. Jul. 2013 (CEST)
Sie hat gesagt, sie besitze ein Tablet, damit suche sie Daten und Fakten. Wieviel sie damit findet, weiß wohl keiner (außer vielleicht die NSA und GCHQ), immerhin sehe sie sich von Keith Alexander bestätigt. Der NSA-Chef habe ja sich selbst damit gebrüstet, dass die Deutschen vieles nicht wüßten. Ich weiß nicht, ob ich so etwas unbedingt als Beweis von Führungsqualitäten anführen würde.
Ebenso solch ein Satz: "Die Regierung in Washington hat Innenminister Friedrich gesagt, dass es Industriespionage von amerikanischer Seite in Deutschland nicht gibt." Ist das nicht dieselbe Regierung, die mal erklärt hat, sie wolle das Gefangenenlager Guantanamo bald schließen? ("bald" bedeutet hier wohl soviel wie ad Kalendas Graecas). Übrigens finde ich es überaus beruhigend, daß - sollte dem so sein - nur Bürgerdaten gesammelt werden, denn wie heißt es schon im Grundgesetz: "Im Bewußtsein ihrer Verantwortung vor Gott und den Börsen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Umsatz zu dienen, hat sich die Deutsche Wirtschaft kraft ihrer verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben."
Immerhin macht Merkel jetzt Druck, denn der bayrische Innenminister Joachim Herrmann hatte bei Maybrit Illner seinen Unmut darüber ausgedrückt, "wenn zum Beispiel im Raum steht, ob auch innerhalb der Bundesrepublik Deutschland die Amerikaner versuchen, beispielsweise Regierungsstellen abzuhören, da hört dann, ich darf das mal so salopp sagen, da hört dann die Freundschaft wirklich auf." Ja klar, wenn nur der Bürger das Ziel ist, dann ist das alles nur Spaß (vgl. GG 10 [1]: "Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis der Regierungsstellen sind unverletzlich.", für Bürger gilt hingegen nur Abs. 2: "Beschränkungen dürfen jederzeit von der NSA angeordnet werden.")
Tja, und so surft und wartet sie auf Antworten (oder sammelt Fakten und Daten), Friedrich hatte klare Fragen mitbekommen und ebenso unklare Antworten gegeben. Gut, man könnte statt der US-Regierung veilleicht auch Snowdon fragen (zumindest mal seine Angaben überprüfen), aber das wäre vermutlich überhaupt nicht hilfreich...--IP-Los (Diskussion) 18:38, 22. Jul. 2013 (CEST)

X-Keyscore

Schnüffel-Software - Bitte Abstand halten, sonst wird man geleimt!

Hallo, wenn ich o.g. Schnüffelsoftware ausprobiere, komme ich da gleich ins Gefängnis oder erst später? Gruß --Hedwig Storch (Diskussion) 09:41, 22. Jul. 2013 (CEST)

Als Angehörige einer kriminel Vereinigung, wie sie zB in Kategorie:Nachrichtendienstliche Organisation enthalten sind, ist das nicht nur nicht strafbar, sonndern ausdrücklichst erwünscht. Ansonsten…--Rubblesby (Diskussion) 09:56, 22. Jul. 2013 (CEST)

WP-Aufrufstatistik-Experten gesucht !

Können diese Damen bitte mal hier vorbeischauen? Langsam beginnt das Rätsel auch mich zu interessieren... GEEZER... nil nisi bene 10:32, 22. Jul. 2013 (CEST)

Geschäftsidee

Auftragsmord (internationaler gesetzlicher Mindestlohn 20.000 € pro Hit): Man schickt der Zielperson ein iPhone mit Abonnement ("Herzlichen Glückwunsch! Unter 10 Mill. Personen wurden Sie - ja, SIE ! - als Gewinner dieses iPhones ausgewählt. No strings attached! Alle Kosten bis zum Ende ihres Lebens werden übernommen! Enjoy !") ... und dann ruft man einfach an. Gewinnspanne: Etwa 19.000 €. Anfragen aus China, Russland, den USA und Venzeuela liegen bereits vor. Wer investiert mit ? GEEZER... nil nisi bene 11:20, 19. Jul. 2013 (CEST)

Aber Grey, wo bleibt denn da das solide Handwerk? --Merrie (Diskussion) 22:37, 19. Jul. 2013 (CEST)
Heute ist Sonntag. Da haben wir nur selbstgebrannten, lauwarmen Death on the Road. Geoz (Diskussion) 17:29, 21. Jul. 2013 (CEST)
Es scheint sehr mühsam zu sein, auf andere Weise "eine Person mit einem iPhone zum Schweigen zu bringen" (auf den Kopf zu trommeln oder so). Evtl. durch hohe Beschleunigung ? Ich werde es zum Durchrechnen in die Entwicklungsabteilung geben. Geht dann aber vom Profit ab ... GEEZER... nil nisi bene 18:07, 20. Jul. 2013 (CEST)
Ein mobiler Röntgengenerator und ein Flachpanelbilddetektor zur Untersuchung möglicher IEDs
Nene, das wird nich klappen. Jeder, für dessen Beseitigung jemand 20.000 Euronen hinblättern würde, der hat bestimmt schon einen Ei-Föhn. Wenn er dann noch einen "gewinnt" dann schenkt's der landläufige Mafioso/Oligarch/Drogenbaron/Banker bloß seinem Golfjungen oder dem Kindermädchen... und danach nimmt er dann auch nie wieder was geschenkt. Geoz (Diskussion) 19:21, 20. Jul. 2013 (CEST)
Korrekt, also trifft's doch nur wieder die "Kleinen", da lobe ich mir doch ausgleichende Gerechtigkeit. --Merrie (Diskussion) 01:52, 21. Jul. 2013 (CEST)
Back to square one: Alles muss man selber machen.... Wie in WP... Herr Ober, bitte einen eiskalten Death on the Beach. GEEZER... nil nisi bene 16:39, 21. Jul. 2013 (CEST)
OK, dann eben lauwarmer Maisfusel. Geoz, gib' mir doch mal deine Telefonnummer, dann bedanke ich mich persönlich ... GEEZER... nil nisi bene 17:33, 21. Jul. 2013 (CEST)
Ach nimm's Dir doch nicht so zu Herzen, Grauer! Mein eigener Versuch meinen Lebensunterhalt als Kopfgeldjäger aufzubessern ist ja auch im bundesdeutschen Föderalismus versandet... Kopf ab hoch! Geoz (Diskussion) 17:44, 21. Jul. 2013 (CEST)
Wenns denn wenigstens lustig wäre - Stand der Technik sind handygezündete IEDs schon lange, u.a. en:Thor III hält seinen imaginären Hammer dagegen. Gut daß es hier nicht zum Tagesgeschäft von Chirurgen gehört, die Haarspangen samt sonstigen Splittern der Nachbarin aus anderen Leuten zu operieren, dann kann man auch solche dämlichen Witze reissen. Serten Disk Portal SV♯ 00:31, 24. Jul. 2013 (CEST)

Heise Telepolis Artikel zum Wikipedia Edit-War beweisst -> Kein Editwar ohne Admin!

Zitat: "Wenn ein Nutzer einen Artikel auf Wikipedia ändert, muss ein vorher gewählter Administrator diese Veränderung sichten und freischalten. Manchmal aber verwirft der Administrator die Änderung des Nutzers und stellt die vorherige Version des Artikels wieder her. Das Ganze kann zu einem Hickhack aus Änderungen und Revisionen führen – ein sogenannter "Edit-War" (Bearbeitungskrieg) entbrennt um den betreffenden Artikel." [http://www.heise.de/tp/blogs/10/154670 Heise Telepolis Artikel "Wikipedia Edit-Wars Forscher der Universität Oxford zeigen, was die umstrittensten Themen bei Wikipedia sind" vom 20.07.2013]

Groetjes --Neozoon (Diskussion) 00:22, 22. Jul. 2013 (CEST)

Schönes Beispiel dafür, daß bei Telepolis jeder Ahnungslose seinen Rotz unredigiert dalassen kann und die Plattform qualitativ gesehen nicht im Entferntesten an die sonstigen Heise-Produkte heranreicht. Ist nicht das erste Mal, daß ich mich wundere, daß die das immer noch unter ihrer Flagge laufen lassen. --Sakra (Diskussion) 00:32, 22. Jul. 2013 (CEST)
Es mag ja anstrengend sein - ich bin mir aber sicher, dass etliche Admins das gern tun. Fiyumn (Diskussion) 00:33, 22. Jul. 2013 (CEST)
Es geht darum, dass die Außenwelt denkt, dass wir Normalo-Wikipedians alle Administratoren wären und völlig die Machtstrukturen und Funktionsweise hier verkennt--Svebert (Diskussion) 01:05, 22. Jul. 2013 (CEST)
MD5-Algorithmen... *prust*.--Svebert (Diskussion) 01:07, 22. Jul. 2013 (CEST)
Muß man sich geehrt oder beleidigt fühlen, wenn man von denen als normalsterblicher revertiernder Wicht für einen Admin gehalten wird? --Rubblesby (Diskussion) 10:33, 22. Jul. 2013 (CEST)
+1 Sakra: erschreckend was da für ein Blödsinn publiziert wird und in der Tat fragt man sich da, ob in anderen Artikeln von Telepolis, wo man selbst weniger Insiderwissen hat und das deshalb nicht so klar erkennt, nicht ähnlich grobe Schnitzer drin sind. --El bes (Diskussion) 15:18, 22. Jul. 2013 (CEST)
Antwort: Ja! Ich kenne mich zwar nicht bei Telepolis aus, aber wenn ich mich alleine daran erinnere, wie oft mir schon bei stinknormalen Zeitungsartikeln in verschiedensten, durchaus seriösen Lokal- und Regionalzeitungen grobe Fehler und Irrtümer bei Berichten zu Ereignissen oder Themen aufgefallen sind. Und das meist dann, wenn ich zufälligerweise selber dabei war oder mich für fachlich kompetent halte, dann würde es mich eher wundern, wenn das bei Telepolis nicht so wäre. --Wdd (Diskussion) 11:14, 23. Jul. 2013 (CEST)

Wo ist eigentlich die Bedienung ?

Macht euch ein paar kalte Gedanken ;-)
Ein Kaltgetränk! Wohl bekomms!

Noch nicht angefangen heute - diese Hitze ! - oder ist es ihr wie der jungen Dame hier gegangen? Zu gutaussehend - und wurde deshalb entlassen? Auch für Frauen scheint es Goldilocks Zonen zu geben... GEEZER... nil nisi bene 18:46, 22. Jul. 2013 (CEST)

Ehegefährdung ist natürlich eine ernste Sache, aber ich behaupte jetzt einfach mal so, dass die heterosexuelle männliche Bevölkerung von Fort Dodge sehr gut und vor allem oft untersuchte Zähne hat! --Rubblesby (Diskussion) 19:01, 22. Jul. 2013 (CEST)
Wir sollten Partynia mal fragen, wie das so in deutschen Landen so abläuft. Kann mir schon vorstellen - langweilig. Da zählt dann irgendwie nur die fachliche Qualifikation - oder so... GEEZER... nil nisi bene 07:36, 23. Jul. 2013 (CEST)

Ich geb' einen aus

Bigest champagne tower

Ein wundervoller Musiker und lieber Mensch feiert heute seinen 40sten Geburtstag: Rufus Wainwright. Grund genug, einen auszugeben. Greift zu!--Sylvia Anna (Diskussion) 19:20, 22. Jul. 2013 (CEST)

Otto der Fröhliche würde heute sogar schon 712 Jahre alt. --80.140.160.190 11:41, 23. Jul. 2013 (CEST)

Wilfried der Haarige hat zwar nicht heute Geburtstag - sein Geburtstag ist unbekannt - aber er ist im August gestorben. Ob es da in Nordspanien einfach zu heiss war ?
"Was hat denn das bitteschön jetzt mit Rufus Wainwright zu tun? Warum nicht einfach mal an den Thread halten..?" "Na ja, Wainwright hat ja auch schöne Haare ... und er hat Barcelona in seinem Programm..!" "...? Ach so, na dann OK ... Happy Birthday, Rufus!" GEEZER... nil nisi bene 12:00, 23. Jul. 2013 (CEST)
Ach, ich dachte wir sammeln jetzt alle Leute, die gestern oder heute Geburtstag haben. Wußte nicht, dass ein Bezug zum Herrn Wainwright da sein sollte. Ich stelle gleich einen SLA für meinen letzten Beitrag. --80.140.160.190 14:38, 23. Jul. 2013 (CEST)
Prosit! Na, dann nehm ich mir mal ein Gläschen --Merrie (Diskussion) 18:07, 23. Jul. 2013 (CEST)

Bitte alle mitsingen.--Sylvia Anna (Diskussion) 19:10, 23. Jul. 2013 (CEST) Übrigens: Die Macht ist mit ihm. Das Armband, das man an seinem rechten Armgelenk aufblitzen sieht, hat er von Prinzessin Leia bekommen.

Deckung!
Ich muss gestehen: ich kenne den Mann nicht. Aber wenn die Macht mit ihm ist, kann er kein schlechter Kerl sein. ;) *holt tief Luft* ... und ich übernehme beim Singen den Sopran. Gehörschutz gefällig? :) --87.176.150.65 01:21, 24. Jul. 2013 (CEST)

Danke, momentan noch nicht nötig ;-) – aber jetzt bin ich total verwirrt: Kann frau nicht oder kann man(n) schon Gläser zersingen? Die Resonanzkatastrophe sagt "nein". Nur das gemeinsame Trampeln von Soldaten hinterlässt größere Schäden bei nicht unerheblichen Verlusten – na, und das wusste ich auch schon vorher! --Merrie (Diskussion) 02:31, 24. Jul. 2013 (CEST)

Wer sind das Volk?

Unser DAF* versteht das alles mal wieder gar nicht. Und jetzt kam auch noch ein kleiner Mitschnitt von ihm, der versehentlich vor einem Interview gemacht wurde ans Licht: "Das Dings, ... das Dings... Volk oder wie das heißt, wozu war das nochmal gut? Ach ja, ... Im September brauchen wir das wieder kurz." Schöne Grüße auch an die Mitleser von NSA, BND, CIA, Stasi, NBA, DFB, FIFA & Co. *Dümmster anzunehmender Finanzminister --80.140.160.190 21:26, 23. Jul. 2013 (CEST)

Wohl zuviel von dem Tüte Deutsch geraucht? --Sakra (Diskussion) 23:15, 23. Jul. 2013 (CEST)
Ich verstehe die Aufregung auch nicht. Jedem mit auch nur etwas Verstand und Interesse am Thema sollte sich darüber schon längst im Klaren gewesen sein. Aufregen tun mich eher die Leute, die das faul im Sofa sitzend zugelassen haben, weil völliges Desinteresse, aber jetzt auf einmal alles so schlimm finden. —PοωερZDiskussion 23:39, 23. Jul. 2013 (CEST) Volk ist Singular, verdammt noch mal! DIESE AUFREGUNG!
Das wundert Dich? Er fand schon als Innenminister, daß der Geheimdienst viel zu sehr kontrolliert werde: "Bei der Erlangung von sicherheitsrelevanten Informationen spielen die Nachrichtendienste eine wichtige Rolle, weswegen wir ihre Arbeit nicht schwächen sollten. Nicht zuletzt sind auch sie Teil eines internationalen Netzwerks gemeinsamer Sicherheit – die Aufspürung der Sauerland-Gruppe ist ein Beispiel hierfür –, das wir nicht durch nationale Sonderwege bedrohen sollten." Dann noch ein Quiz: "Wer ist unfreier: der Bürger, der bestimmte Räume meidet, weil sie videoüberwacht sind, oder derjenige, der sich aus Angst vor Kriminalität oder Anschlägen zu bestimmten Zeiten nicht mehr an bestimmte Orte wagt?" (Offensichtlich hat er bei der Formulierung dieser Frage nicht nachgedacht, denn es ist natürlich Bürger b), da dieser Bürger nur zu einer bestimmten Zeit nicht an diesen Ort gehen kann, sonst aber eben doch; Bürger a) hingegen muß den Ort jederzeit meiden, ergo ist Bürger a) stärker in seiner Freiheit eingeschränkt [was er garantiert nicht so ausdrücken wollte].) Und ganz ehrlich, was erwartest Du von jemanden, dem die Privatssphäre und Rechtsgrundsätze so ziemlich gar nichts zu bedeuten scheinen: "Die Unschuldsvermutung heißt im Kern, dass wir lieber zehn Schuldige nicht bestrafen als einen Unschuldigen zu bestrafen. Der Grundsatz kann nicht für die Gefahrenabwehr gelten." (ergo: Lieber 10 Unschuldige bestrafen als einen Schuldigen?) Da gilt dann eben folgender Grundsatz: "Alle grundrechtlich geschützten Bereiche enden irgendwo. Wo diese Grenzen sind, wie man die gegensätzlichen Interessen abgrenzt, ist Sache des Gesetzgebers." Darauf einen Big Brother Award!--IP-Los (Diskussion) 23:58, 23. Jul. 2013 (CEST)

Mehr und mehr ...

... kackt das WIKIPEDIA-Café ab in ... Trivialität. Schade eigentlich. fz JaHn 02:41, 24. Jul. 2013 (CEST)

stimmt. --El bes (Diskussion) 11:09, 24. Jul. 2013 (CEST)
  • abkacken – versagen, kräftemäßig einbrechen (bei technischen Geräten häufig „abgekackt“: defekt, Batterie leer); wobei versagen?
Jahn, die Lem/Jem-Story in der Auskunft fand ich äusserst gelungen :-)) War das Absicht? - Oder so wie bei mir, wenn ich merke (oder auch nicht - was merke ??), dass mal wieder in einem Hirnbereich ein Stromausfall zu verzeichnen ist. ;-) GEEZER... nil nisi bene 11:22, 24. Jul. 2013 (CEST)

Hit des ersten Halbjahres 2013

Auch auf die Geahr hin, eine weitere seichte Diskussion zu starten: was ist für euch persönlich der Hit des ersten Halbjahres 2013?

Für mich persönlich eindeutig: du bist ein Hoeneß. --MrBurns (Diskussion) 03:40, 25. Jul. 2013 (CEST)

Tut mir leid, ich steh nur auf Klassiker. Cash, Big River, 62. --Richard Zietz 18:59, 25. Jul. 2013 (CEST)

Ich wundere mich...

Also, was RAF und radikale Linke in den 1970er und 1980er Jahren nicht schafften, erledigt Vorstand Mathias Döpfner im Alleingang – die Zerschlagung des Springerkonzerns. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:06, 25. Jul. 2013 (CEST)

Du hast die damaligen künstlerischen Bemühungen vergessen ;-). --Merrie (Diskussion) 22:25, 25. Jul. 2013 (CEST)
Sympathisanten ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:52, 25. Jul. 2013 (CEST)
Auch der Axel Cäsar war nur ein Mensch. Er ist 1985 gestorben und sein Lebenswerk ist dabei, es ihm gleichzutun. So selten ist sowas nicht.
Überhaupt war seine größte Leistung das Hochhaus an der Mauer, auf dem am Abend des 7.Oktober 1969 das Rolling-Stones-Konzert mehr oder weniger stattfinden konnte (nein, es spielt kaum eine Rolle, ob es "wirklich" stattgefunden hat - die Legende hat jahrzehntelang gelebt, was die meisten "wirklich stattgefundenen" Ereignisse nicht tun).
Sagt mal, in welchem Artikel wird eigentlich hier in der WP über dieses Konzert berichtet? Ich find' das weder in der "Berliner Mauer" noch im "Springer-Hochhaus" oder in den "Rolling Stones" - muss man da unter "Egon Bahr" nachschauen? Oder unter "Erich Mielke"? Fiyumn (Diskussion) 23:16, 25. Jul. 2013 (CEST)
ich sag nur Digitaler Maoismus, da der Konzern sich nun auf Internetaktivitäten konzentrieren will;-)--in dubio Zweifel? 00:14, 26. Jul. 2013 (CEST)

Boy George

Ich bin shokiert, dass es noch keine Abteilung gibt für die Namensvorschläge, ist es nicht. Nun gut, George liegt nahe, aber wie wäre es mit Harry Potter? Damit bekommt die Monarchie auch die Sympathien der Generation Hogwarts wieder und kann solide in die Zukunft blicken. Also Harry Potter Elizabeth Windsohr Battenberg - die Elizabeth muss rein, kann aber auch rein, so wie zum Beispiel deutsche Kardinäle ja meist Hajo Maria heißen (Hajo von Hans-Joachim, ist klar, Maria wg katholisch, ist auch klar). Und drei Vornamen müssen es schon sein. Wenn niemand hat einen besseren Vorschlag, schicken wir es so ein, ich würde sagen. Fiyumn (Diskussion) 17:52, 23. Jul. 2013 (CEST)

habe ich da nicht etwas leuten hören von 4 Vornamen? Also nicht, dass wir hier zur Ausnahme noch einen fallen lassen. Harry is nicht, weil das ist der Scandal-Onkel und Mama Katy ist auch eine Elizabeth, also Severus George Charly Elias Windsohr Battenberg? --PigeonIP (Diskussion) 18:29, 23. Jul. 2013 (CEST)
(BK) Jemand der Töpfer heißt, soll König werden? Das dürfte wohl auf wenig Gegenliebe bei der Königsfamilie stoßen, ein viel zu niederer Beruf. Bliebe noch Harry - aber den gibt es schon. Da klingt "Polykarp Wilhelm Reichsgraf von Kuenburg, Bischof von Gurk" doch viel interessanter (oder Polycarp Pengo neben Polykarp Kusch). Immerhin könnte man auf ausgefallenere Königsnamen zurückgreifen, z. B. Sven Gabelbart (wenngleich es auch ein dänischer Fremdherrscher war), Hardiknut oder - leider etwas aus der Mode gekommen Egbert -, für die Fraktion der Herr der Ringe dann Æthelwulf, Æthelbald, Eadred.--IP-Los (Diskussion) 18:40, 23. Jul. 2013 (CEST)
The bets are on. Wie wäre Bucking Ham? Prince Bucking Ham of Cambridge... GEEZER... nil nisi bene 19:18, 23. Jul. 2013 (CEST)
Albus Percival Wulfric Brian... und Elizabeth natürlich... --BeverlyHillsCop (Diskussion) 19:45, 23. Jul. 2013 (CEST)
@GreyGeezer "Bucking Ham" hat natürlich was, besonders wenn eingedeutscht würde (das könnte dann auch Harald I. Hasenfuß quasi rehabilitieren): "Und da sehen wir Prinz Bockender Schinken, wie er die königliche Garde grüßt." Fragt sich nur, was dann Tierschützer sagen...--IP-Los (Diskussion) 19:55, 23. Jul. 2013 (CEST)
Schinken ist halt heute Tofu. Passt aber besser zum Tenno.
Und in ein paar Tagen wird er The Prince Formerly Known As Royal Baby oder so.
Also George oder Hubertus. Hubertus als männliche Entsprechung zu Diana, die es ja eigentlich werden sollte.
Jedenfalls geht die Zeit der großen Königinnen von Londonistan langsam dem Ende zu. In diesem Jahrhundert wird es dann dort zwei oder drei männliche Könige geben. Da hilft auch keine Quote. Fiyumn (Diskussion) 20:38, 23. Jul. 2013 (CEST)
Aber vielleicht einfach Kevin... Fiyumn (Diskussion) 20:43, 23. Jul. 2013 (CEST)
Ne, IP-Los hat Recht: alte Namen rocken! Also George Ernest (nach dem Begründer seiner Familie) Adolf Bloodaxe (nach der sonstigen deutschen und skandinavischen Verwandschaft) Winsor-Bettenburg. Geoz (Diskussion) 20:59, 23. Jul. 2013 (CEST)
Na, auf den Adolf hatte man schon gewartet. Hätte auch was für sich, bekäme er wohl jedes Jahr von seinem lustigen Onkel passende Souvenirs zum Geburtstag geschenkt... Fiyumn (Diskussion) 21:09, 23. Jul. 2013 (CEST)


Igitt. Lieber Harald Blauzahn Ásgeir Vilhjálmsson, da weiss man was man hat ;) Serten Disk Portal SV♯ 23:38, 23. Jul. 2013 (CEST)
Warum assoziiere ich immer Dodi als Baby-Kosenamen? Dodi, du kleiner Racker ..!? Ja Dodi-Dodi-Du !!! Merkwürdig... GEEZER... nil nisi bene 11:57, 24. Jul. 2013 (CEST)
In der offiziellen Bekanntmachung steht (wieder mal auf Englisch, obwohl es eigentlich eine deutsche Familie ist!) delivered. Und für alle Deutschen wie mich, also ganz ohne Englischkenntnisse, möchte ich sagen, dass "Geliefert" als vierter Vorname (ja, müssen doch vier, stimmt) gar nicht gut klingt. Aber wie wäre es mit Lieferheld (wenn nötig, kann TM hinzu, nimmt ja nicht viel Platz weg. Fiyumn (Diskussion) 15:10, 24. Jul. 2013 (CEST)
George war ja klar - aber weiß jemand, warum es doch nur drei Vornamen geworden sind??? Fiyumn (Diskussion) 19:57, 24. Jul. 2013 (CEST)
Das nicht, aber Prince George ist wahrscheinlich der jüngste Erdenbewohner, der je einen Wikipedia-Artikel spendiert bekommen hat, die englische Urfassung reicht sogar weit bis vor die Geburt zurück.--Sinuhe20 (Diskussion) 21:14, 24. Jul. 2013 (CEST)
Sicher hat man Namen für künftige Brüderchen aufgespart. Mein Tipp: John, Paul, Ringo. Grüße Dumbox (Diskussion) 09:06, 25. Jul. 2013 (CEST)
Hier bitte alle unterschreiben, Dumbox, hast du eine Briefmarke? Und Freiwillige vor zum Anlecken ...! GEEZER... nil nisi bene 09:29, 25. Jul. 2013 (CEST)
Bitteschön! Dumbox (Diskussion) 09:50, 25. Jul. 2013 (CEST)
Logo Rolling Stones.svg
Danke! Alles muss man selber machen ... Jahn Henne hat schon recht... GEEZER... nil nisi bene 10:21, 25. Jul. 2013 (CEST)
Ist ja nicht das erste Mal, dass die Herrscher unsere Schwarmintelligenz für die Namenswahl arbeiten lassen. Aber wenn schon "George", dann wäre doch passend zum Geburtstag Götz George ein schöner Name gewesen. Oder Henry George. Obwohl Henry möglicherweise von der künftigen Schwiegertochter als schlechtes Omen empfunden worden wäre. --Grip99 04:05, 27. Jul. 2013 (CEST)

Mick (Hot Lips) Jagger...

... hat Geburtstag ! Die de:WP grüsst, die nl:WP grüsst, die englische, französische und spanische machen den Greistanz nicht mit. Budweiser für alle ! Auf die nächsten 70 Jahre! ... und JEDER hat das Recht, seine Stones-Platten mit ins Altersheim zu nehmen und sie zu spielen, bis sich das Linoleum wellt ! GEEZER... nil nisi bene 10:18, 26. Jul. 2013 (CEST)

Dort kann er dann den alten Streit aus den 60-ern mit den Beatles-Fans weiterführen. --RobTorgel (Diskussion) 10:36, 26. Jul. 2013 (CEST)
Rock 'n' Rooooll :-) GEEZER... nil nisi bene 10:45, 26. Jul. 2013 (CEST)
Wenn zwei Bands sich streiten, freut sich die Dritte, in dem Fall: The Who, die in den Altersheimen von heute offenbar groß im Kommen sind. --Proofreader (Diskussion) 14:04, 26. Jul. 2013 (CEST)
Oder Road to Nowhere .. :-) Irgendwie war die Rock 'n' Roll Zeit cooler als die Wandervögel vorher und der Platikkrempel nacher. :-) GEEZER... nil nisi bene 14:19, 26. Jul. 2013 (CEST)
+1 Was wohl die Kevins hören, wenn sie alt sind? --Merrie (Diskussion) 19:36, 26. Jul. 2013 (CEST)
Klasse Bild! Könnten wir da evt. gemeinsam an der Exegese arbeiten? Also, die Zungendecke l. u. ist selbsterklärend. Der Herr r. u. hat Johns Nickelbrille. Ist das eine Strato? Rotes Hemd: Jaggers typische Mundbewegung; weißes T-Shirt: Ringos Nase. Weiter? Grüße Dumbox (Diskussion) 12:12, 26. Jul. 2013 (CEST)
Keine Strat, eher Mustang. Passt eigentlich nicht wirklich. Beatles hatten nur Halbresonanz, soweit ich mich erinneren kann. Gut, der Deix war ja auch eher Beach-Boys Fan. --RobTorgel (Diskussion) 12:40, 26. Jul. 2013 (CEST)
Die Zungen-Decke müss zu jemandem gehören, der links ausserhalb des Bildes ist.
Was mich verwirrt, ist die 2. Hand der Aufseherin, die sich da köstlich amüsiert. GEEZER... nil nisi bene 13:14, 26. Jul. 2013 (CEST)
Das dürfte die (linke) Hand einer weiteren Person (Schwester?) sein. --RobTorgel (Diskussion) 13:25, 26. Jul. 2013 (CEST)
(BK) Sie hat wohl einen sehr langen linken Unterarm. Das kommt schon mal vor, vgl. Goethes Oberschenkel. Grüße Dumbox (Diskussion) 13:27, 26. Jul. 2013 (CEST)
Ist das wirklich Deix? Ich assoziiere ein "H", weiss aber nicht, wie es weiter geht... GEEZER... nil nisi bene 13:55, 26. Jul. 2013 (CEST)
Manchmal gruselts mich vor mir selber... GEEZER... nil nisi bene 13:57, 26. Jul. 2013 (CEST)
Hehehehe! GEEZER... nil nisi bene 14:01, 26. Jul. 2013 (CEST)
HAderer ! Ich hab mich von der Krankenschwester in die Irre leiten lassen --RobTorgel (Diskussion) 14:17, 26. Jul. 2013 (CEST)
Und er wird mit den Jahren immer schöner. Gut, nicht direkt ein ebensogroßes Kunststück wie die Musik. --Grip99 04:10, 27. Jul. 2013 (CEST)
Da sind doch die Trolls de Troy (Troll von Troy) netter, oder? Im Hintergrund seine Frau Keith. GEEZER... nil nisi bene 07:03, 27. Jul. 2013 (CEST)

Pervers!

Dank dieses Internetzes können die Leute ja von überall her in dieses Café hier kommen. Da wo ich her komme hats jedenfalls 37° (Stand 14.00 Uhr und vorausgesetzt der Thermometer kriegts noch einigermaßen auf die Reihe). Da guckt man mal in der Wikipedia nach den neuen Artikeln, und was findet man da: Straßenheizung. Finde das etwas nun ja, siehe Überschrift.

Falls irgendeiner da an was ganz anderes gedacht und jetzt enttäuscht ist, tuts mir leid. Zur Not könnte man ja die Teetrinkerin rufen. ich glaub, die war schon lang nicht mehr da! --Rubblesby (Diskussion) 14:40, 27. Jul. 2013 (CEST)
Unenzyklopädisch an dem Artikel ist nicht so sehr die Jahreszeit als vielmehr seine implizite und überhaupt nicht in Frage gestellte deutschländische Perspektive - da fehlt nur noch ein "bei uns hingegen".
Bei uns sollte man diese Anlagen übrigens auch bauen, dabei aber gleich aus den Fehler der Anderen lernen: Im Winter heißes Wasser durch die Leitungen schicken, im Sommer kaltes (nein, nicht Bier, sondern:) Wasser. Fiyumn (Diskussion) 14:46, 27. Jul. 2013 (CEST)

Piraten

Ich weiß nicht genau, ob ich hier richtig bin, wollte aber auf jeden Fall darauf aufmerksam machen: Bundestagswahl: Wikipedia benachteiligt die Piraten . --Rita2008 (Diskussion) 18:09, 15. Jul. 2013 (CEST)

Was wäre die Folge niedrigerer RK-Schwellen? Jede gemeinderätin der Freien Wähler wäre mit Bild hier dabei. Die Piraten machen sich selbst das Leben schwer, via WP sich zu profilieren ist da nicht das gelbe. Serten Disk Portal SV♯ 20:24, 15. Jul. 2013 (CEST)

In der Einleitung dort heißt es: "(...) einige Bundestagskandidaten, die gerne Wikipedia nutzen würden, es aber nicht dürfen." Wenn dieses offensichtliche Missverständnis schon in der Einleitung steht, braucht man doch gar nicht weiterzulesen. Fiyumn (Diskussion) 21:17, 15. Jul. 2013 (CEST)
Jeder darf Wikipedia nutzen. Sämtliche Artikel dürfen von jedermann kostenlos beliebig oft gelesen werden. --Plenz (Diskussion) 17:36, 17. Jul. 2013 (CEST)
+1. Auch der Satz "Die Bedeutung der Enzyklopädie geht soweit, dass Politiker ohne eigenen Artikel öffentlich als nicht wichtig genug angesehen werden" lässt auf eine mangelhaft durchdachte Argumentation schließen. Es ist doch schließlich recht offensichtlich, dass in den Bundestag gewählte Politiker wichtiger sind als die, die nur kandidieren. Wenn die Wikipedia genau diesen Eindruck erweckt, dann liegt das wohl nur daran, dass sie ihrem Auftrag, neutral zu sein, gerecht wird. Unwichtigere Politiker als gleich wichtig darzustellen, wäre jedenfalls weniger neutral ... --Don-kunDiskussion 17:48, 17. Jul. 2013 (CEST)


Der Autor dieses Textes ist bezahlter Wikipedia-Schreiber. Logisch, dass der gegen die RKn wettert, wirken sie doch effektiv als Schutz vor seinen Spambemühungen. -- Janka (Diskussion) 00:26, 18. Jul. 2013 (CEST)
Ist bekannt, unter welchem Benutzernamen Markus Franz hier mitmacht? --Firefly05 (Diskussion) 17:44, 18. Jul. 2013 (CEST)
Unter wie vielen und welchen Accounts Markus Franz hier unterwegs war und ist, ist unbekannt, aber in letzter Zeit hat er u.a. im März 2013 mal für zwei Tage das Account Benutzer:EinFranz für Diskussionen benutzt, und seit Juni 2013 besucht er deutschlandweit WP-Stammtische als Benutzer:Balderych. Das sind natürlich nicht die Accounts, die er als Sucomo benutzt. --Neitram 15:37, 31. Jul. 2013 (CEST)
Das ZDF ist auch auf seine "Wahlbeobachter"-Masche reingefallen. Eben gerade war er mit einem dreiminütigen Beitrag im Mittagsmagazin. -- Janka (Diskussion) 13:53, 19. Jul. 2013 (CEST)
@Serten: Könnte man sagen: "Jeder Muggeseggl von den Freien Wählern"? Oder müsste es heißen: "Jeder Halbmuggeseggl von den Freien Wählern"? --Grip99 02:55, 21. Jul. 2013 (CEST)
Da isch eher e Lällebäbbel zuschtännisch. Bei Politikern in BaWü kommt derzeitig nur noch e Grasdackel oder ein Tolkienkäfer in Frage. Serten Disk Portal SV♯ 23:42, 23. Jul. 2013 (CEST)

Andorid "Tasker" - Aktion bei Verfügbarkeit eines bestimmten WiFi

Liebe Wissende, ich möchte mit "Tasker" eine Aktion auslösen, sobald ein bestimmtes WiFi (anhand SSD) verfügbar ist, aber mich nicht mit diesem Verbinden. Habt ihr eine Idee, wie das zu machen ist? --Dubaut (Diskussion) 11:15, 22. Jul. 2013 (CEST)

Auf der WP:Auskunft lesen vermutlich mehr Wissende mit. --Neitram 16:17, 31. Jul. 2013 (CEST)

WP und Demokratie?

Aus der Auskunft ... transponiert von GEEZER... nil nisi bene 08:46, 26. Jul. 2013 (CEST)

Hallo, warum gibt es nicht überall in Wikipedia Demokratie, im Sinne einer repräsentativen oder direkten Demokratie? --87.166.60.183 02:03, 26. Jul. 2013 (CEST)

Sollen wir über jeden Artikel abstimmen lassen, oder wie stellst du dir das vor? --Giftzwerg 88 (Diskussion) 02:10, 26. Jul. 2013 (CEST)
Öhm, die Posten werden über Wahlen vergeben und wer keinen Posten hat kann dennoch mitmachen, sofern er keinem anderen auf die Füße tritt oder über die erklärte Mission der Wikipedia und die demokratisch erarbeiteten Regeln hinausschießt. Viel mehr "Demokratie" geht kaum noch. Oder ist das wieder nur eine Verklausuierung von "Meine Meinung wird aber nicht beachtet"? Das liefe dann allenfalls unter Minderheitenschutz. -- Janka (Diskussion) 03:27, 26. Jul. 2013 (CEST)
Wie verwunderlich, Wahlen in der Wikipedia sind nach meiner Interpretation alles andere als demokratisch. Dazu müssten sie allgemein, gleich und (dieser Punkt ist diskutabel) geheim sein. Vor das allgemein setzen die Regeln eine Anmeldung und ein (viel zu niedriges) Edit-Limit. Bei gleich scheiden sich die Geister: Solange wir nicht radikal Sockenpuppen ausklammern können, ist die Wahl nicht sicher gleich. Über geheim möchte ich lieber nicht sprechen, aber ich könnte mir vorstellen, dass es bei geheimen Wahlen die ein oder andere Stimme gäbe, die anders ausfallen würde. Wir sind alle soziale Tiere. Also das ein oder andere könnte ich mir schon verbessert vorstellen, Janka. Yotwen (Diskussion) 07:04, 26. Jul. 2013 (CEST)
mal bei WP:FZW fragen? --Heimschützenzentrum (?) 07:48, 26. Jul. 2013 (CEST)
In welcher Demokratie kann man denn anonym (ohne vorher seinen Ausweis o. ä. zu zeigen) abstimmen?
Und repräsentative Demokratie hieße übrigens, dass du ebenfalls nicht selbst über Sachfragen entscheidest...
--Eike (Diskussion) 08:26, 26. Jul. 2013 (CEST)
Wer nannte das Kriterium anonym, Eike? Aber da du es erwähnst: Es ist genau das Fehlen einer Identitätsfeststellung bei der Stimmabgabe, die die meisten "Wahlen" in der Wikipedia mehr oder weniger undemokratisch werden lässt. Dadurch können Sockenpuppen mitstimmen. Obendrein ist die Stimmabgabe hier nicht geheim... Yotwen (Diskussion) 08:37, 26. Jul. 2013 (CEST)

Ist ja nicht so, dass sich kluge Wikipedianer dazu nicht auch schon Gedanken gemacht haben:

Gibt halt gute Gründe für und gute Gründe gegen mehr Demokratie in der Wikipedia. Ich selbst denke auch, dass der Veranstaltung mehr Demokratie gut tun würde, aber da muss man seine Mitwikipedianer eben entsprechend überzeugen und sollte sich die Mehrheit, zum Beispiel im Interesse der Funktionsfähigkeit des Projekts, gegen mehr Demokratie aussprechen, wird man auch das akzeptieren müssen. --Proofreader (Diskussion) 09:48, 26. Jul. 2013 (CEST)

Ich weiss nicht ... Demokratie ist ja was sehr Junges und Demokratie muss sich erst noch beweisen - Demokratie ist in so einer Art beta-Phase (wie der visual editor...). WP ist eigentlich schon weiter. In der politischen D. gibt es diese "unnötige Privatsphäre" (NICHT in WP!) und wenn aus dieser Sphäre Dinge ans Licht kommen, kann das das System erschüttern. Ausserdem ist Demokratie extrem l-a-n-g-s-a-m, WP ist schneller. Ich propagiere ein viel, viel älteres Prinzip: Stigmergie (da wird auch WP erwähnt). Man stelle sich vor, Termiten würden erst mal Wählen gehen müssen, ehe sie anfangen, ihren Hügel umzubauen. Das Prinzip ist: "Was funzt (= funktioniert), das wird weitergemacht. Klappt es nicht - einige Portale, einige Admins. - wird da "abgebrochen" - und nicht mit Ehrensold in den Ruhestand geschickt. :-) GEEZER... nil nisi bene 10:01, 26. Jul. 2013 (CEST)
Man könnte sagen: Stigmergie (das allein Rumwurschteln und sich da und dort was Abschauen) ist derjenige Teil von WP, der funktioniert. Nahezu der gesamte Rest (die Kommunikation) scheitert grandios. --Grip99 04:12, 27. Jul. 2013 (CEST)
Leute, das hier ist Internet und eine offene Plattform für jeden mit Stecker in der Wand, wie vor Jahren z.B. Usenet oder sowas. Was erwartet Ihr ? *plonk* 93.215.139.207 23:20, 31. Jul. 2013 (CEST)

Neustart der Wikipedia...

Dieses hier hat die Kälte schon im Etikett ;-)
Und dieses dürfte wirklich kalt sein...

Angenommen, irgendeine Maus würde einen Kabel durchbeißen, ein Flugzeug würde auf das Wikipedia-Rechenzentrum stürzen oder ein löschwütender Deutscher würde sich in den Hauptserver einhacken - und die gesamte deutschsprachige Wikipedia wäre gelöscht. Jede 10.000.000.000 kb Löschdiskussion, jeder Edit-War, jede wunderschöne Benutzerseite, achja, jeder der 1,6 Mio. Artikel wäre unwiderruflich weg. Würden wir dann alles von vorne beginnen? Würden wir es uns ernsthaft an tun? Wie sähe unser Löschwahn, unsere Relevanzkriterien, die Qualität und Quantität aus? Verzweifeln wir sogar und werden zu holländischen und schwedischen Stub-Bots? --84.149.155.89 18:20, 24. Jul. 2013 (CEST)

Nun, die Menschheit hat schon Schlimmeres überstanden. Fiyumn (Diskussion) 18:27, 24. Jul. 2013 (CEST)
Außerdem bereite ich meine größeren Artikel immer offline vor. Die Rohfassungen "meiner" Artikel habe ich also noch alle auf meiner eigenen Festplatte liegen. Könnte sie jederzeit erneut der Wikipedia spenden. Geoz (Diskussion) 18:40, 24. Jul. 2013 (CEST)
Dann käme endlich mal Schwung in die Bude. Weg ist zwar nüscht, weil es für die WP ja eine nicht geringe Zahl von diesen "Mirrors" gibt. Aber wer dieser löschwütige Deutsche sein könnte kann ich mir recht gut vorstellen. Herr Ober, bitte ein sehr kühles großes Pils! --Schlesinger schreib! 18:45, 24. Jul. 2013 (CEST) :-)
Für die ganz Paranoiden gibt es auch regelmäßig die ganze Datenbank zum Download. --goiken 19:00, 24. Jul. 2013 (CEST)
Für mich ein Weißbier bitte. --Sakra (Diskussion) 19:04, 24. Jul. 2013 (CEST)
Dann heißt das ja das ich paranoid bin, denn ich hab ein dump von Frühjahr 2010 im wikitaxiformat. (i love computerbild)--Ddrc★XII will du sprechen? 16:11, 25. Jul. 2013 (CEST)

Die Texte sind dank der regelmäßigen Dumps kein Problem. Ganz anders sieht es mit den Bildern aus. Dafür gibt es keine Dumps und offenbar auch keine ausreichende Datensicherung. (Es kam durch einen Fehler bereits einmal zum irreversiblen Verlust von ca. 400 Bildern auf Wikimedia Commons.) --AFBorchertD/B 16:44, 25. Jul. 2013 (CEST)

Die Gefahr ist real. Platten schmoren im Moment à la menge ab. Und Safari-User wurden bereits durch das letzte Software-Upgrade exkludiert. Also, falls alles restlos zunichte ist: Tippe, ein Seufzer der Erleichterung würde durch die Menschheit gehn, dass das Elend endlich vorbei ist. --Richard Zietz 18:54, 25. Jul. 2013 (CEST)
Professor A. Donda bei Stanisław Lem Sterntagebücher hat alles schon vor 40 jahren durchgespielt. (Koh 1,2 Lut)Serten Disk Portal SV♯ 00:11, 1. Aug. 2013 (CEST)

man könnte ja sicherheitshalber damit beginnen das gesamtwerk einschließlich aller diskussionsseiten und benutzerseiten mit der hand abzuschreiben. aber bitte nur in der ganz aktuellen, also heutigen richtigen version. traditionelle techniken geraten zunehmend in vergessenheit. --FT (Diskussion) 00:51, 1. Aug. 2013 (CEST)

sicher ist sicher. FT

Ich wäre für einen Neustart. Dann könnte ich wieder hochwertige Qualitätsartikel schreiben, wie das vor 11 Jahren noch möglich war. --(Saint)-Louis (Diskussion) 13:21, 1. Aug. 2013 (CEST)

Und es ist wieder einmal so weit ...

Nein, kein Vollmond, auch nicht Weihnachten, sondern das. Wie schnell wohl diesmal darüber entschieden werden wird? Ich glaube, maximal an 1 Stunde - wer hält dagegen? --134.3.211.96 20:30, 30. Jul. 2013 (CEST)

Entspann Dich bei einem ruhigen Song und warte ab. --80.140.177.21 00:06, 31. Jul. 2013 (CEST)

ELKE ist tot - da ändert auch ein einsames Fähnlein von Einträgern nichts dran. --Eingangskontrolle (Diskussion) 13:07, 1. Aug. 2013 (CEST)

Und ewig grüßt die Spitze

Einmal Blutige Marie für Serten

Brautkleid von Kate Middleton ist mittlerweile löschsicher. Auf User:gripweed und seinen entscheidenden Verweis auf Benutzer:Ulrich.fuchs/Die Schraube an der hinteren linken Bremsbacke am Fahrrad von Ulrich Fuchs bitte eine Jan- Ullrich-Gedächtnis-Bloody Mary mit viel Pfeffer. Serten Disk Portal SV♯ 00:38, 31. Jul. 2013 (CEST)

Och, wir haben relativ viele Textilien merk-würdiger Männer, warum dann nicht auch ein Brautkleid einer jungen Frau? Schweisstuch (Tücher?) von Maria - wieso assoziiere ich das jetzt? - wurde noch nicht gefunden, oder? GEEZER... nil nisi bene 13:17, 31. Jul. 2013 (CEST)
Die Schraube gehört zum Fahrrad von Ulrich Fuchs, nicht zum Fahrrad von Jan Ullrich. Nimm statt Pfeffer etwas Chillisauce. Reibe auch die Kontaktlinsen damit ein, das schärft den Blick. --Giftzwerg 88 (Diskussion) 01:00, 1. Aug. 2013 (CEST)
Dessen Fahrrad ist mir genauso schnuppe wie er selbst. Ein Großteil der heutigen Wikipedia-Probleme, einschließlich der stagnierenden Beteiligung an Wikipedia, ist eine direkte Folge der Aktivitäten dieses äh Benutzers. Ich weine ihm keine Träne nach. Auch ohne Chili an meinen Tränensäcken. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:08, 1. Aug. 2013 (CEST)

Eindeutigkeit

Ein Amerikaner mit Zucker- und Schokoladenguss

Ein Amerikaner, ein Kölner und ein Düsseldorfer treffen sich in Leverkusen im Café . Sagt der Amerikaner: "Ich muss gleich noch nach Gladbach, soll ich jemanden mitnehmen ?" Beide anderen sagen "Super, muss ich gleich auch noch hin, ich komm' mit !". Später finden sie sich in Gladbach wieder, fühlen sich veralbert und essen den Amerikaner gemeinsam auf. *scnr* 79.227.86.117 12:43, 31. Jul. 2013 (CEST)

Mensch, den hättest Du doch problemlos unter der Tür durchschieben können, statt ihn hier zu veröffentlichen. --80.140.168.58 21:40, 31. Jul. 2013 (CEST)
Unterstelle mir bitte nicht, ich wäre ein Mensch. Eine solche Aussage ist eindeutig kongruent mit WP:TF. Oder führe Belege an, die Deine Behauptung in anerkannten wissenschaftlichen Veröffentlichungen bestätigen. Außerdem könnte ich diese Unterstellung auch als WP:PA auffassen und auf WP:VM melden. Hey - der Witz war ein Witz, nicht besonders lustig, aber Sarkasmus mag halt nicht jeder und der Zusammenhang ist nicht direkt ersichtlich. Aber einige andere verstehen vielleicht, was gemeint ist und sehen noch mehr doppeldeutigkeiten, die nicht verlinkt sind. Wenn nicht (wie offensichtlich wie bei Dir) ist auch gut, davon geht die Welt nicht unter. Hier ist halt Café (siehe die Einleitungssätze oben, Du spaßbefreites Wikividuum) und wenn mich was bedrückt, kann ich dem entsprechend meinen Wikifrust hier rauslassen, oder ? 93.215.139.207 22:53, 31. Jul. 2013 (CEST)
Ach ja, damals bei Hurra Deutschland... --Xocolatl (Diskussion) 22:55, 31. Jul. 2013 (CEST)
ps+bk: und wenn's niemanden interssiert oder als Trollbeitrag aufgefasst wird - auch gut, muss man nicht drauf reagieren. Auch Flugzettel im Briefkasten muss man nicht lesen, ich werfe sogar fast alle Post immer in die blaue Tonne (steht netterweise direkt neben meinem Briefkasten), so lange der Umschlag nicht gelb ist und einen Zustellbescheid beinhaltet oder ein Gutschein für Gratis-Pizza sein könnte. :o) 93.215.139.207 23:02, 31. Jul. 2013 (CEST)
Ecce homo - q. e. d. Der Witz wäre mit Neustadt noch ergiebiger (oder diversen anderen Orten, selbst Berlin wäre noch möglich) - oder falls es dich mal nach Rom ziehen sollte, eins liegt gleich hinter Parchim...--IP-Los (Diskussion) 16:55, 1. Aug. 2013 (CEST)

Idaho Transfer

Moin. Was soll dieser >>> http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Expedition_in_die_Zukunft Mist ? fz JaHn 02:03, 2. Aug. 2013 (CEST)

Gottverdammte Geheimdienste

Moin Allerseits. So, wie ich es sehe, isses doch, irgendwie, echt peinlich, das mit dem ollen Meister Snowden und so. MY GOD. Wie, um Himmelswillen, konnte es dazu kommen? Ist die NSA womöglich etwa unfähig? Echt mal jetzt ... wenn ich so n Geheimdienst wäre, ne, dann wäre mir sowas, wie das mit dem Snowden, nicht passiert. MANNMannmann. fz JaHn 04:27, 28. Jul. 2013 (CEST)

Wenn das eine Frage ist: Ja, also nein, die Geheimdienste sind auch nicht mehr, was sie mal waren, genauer: was sie nie gewesen sind, aber immer gern gewesen wären und manchmal gegenüber der Öffentlichkeit gewesen zu sein darzustellen vermochten oder so. KGB, Mischa Wolf oder Mossad hatten natürlich keine Verräter. Die wurden rechtzeitig in die ewigen Jagdgründe transferiert oder ganz friedlich über die landschaftlich besonders schön gelegene Glienicker Brücke ausgetauscht. Die besten Geheimdienste waren überhaupt die, die keiner kannte - wann stand schon mal "HVA" in den Zeitungen, zwischen "KGB" und "Mossad"? Also, die Romantik ist weg, die Effizienz war schon von Anfang an nur mal in Glücksfällen, aber Alec Leamas ist unsterblich. Literatur eben.
Die realen Geheimdienste sollte man nicht überbewerten - da bespitzeln sich die aus Ost und West gegenseitig und erfahren ganz erschröckliche Geheimnisse; nach dem Ende des Kalten Krieges (aber ist er wirklich zu Ende?) wurde es ein bisschen unübersichtlicher, aber es bleibt ein Spiel für große Jungs, das letztlich unter den Staatsausgaben eine eher kleine Position darstellt. Lassen wir sie spielen... Fiyumn (Diskussion) 16:01, 28. Jul. 2013 (CEST)
Nur weil man Informationen sammelt, heißt das ja nicht, daß diese auch effektiv verwertet werden. Die Idee - mehr Informationen = mehr Prävention = mehr Sicherheit - geht eben nicht auf, da der Heuhaufen, in dem man eine Nadel vermutet, immer größer wird, also mehr Informationen auch mehr Analysen verlangen (und offensichtlich auch mehr Leute und somit mehr Mitwisser: "Three may keep a secret if two of them are dead"). Außerdem müssen die Medien doch in der langen Sommerpause auch etwas zu berichten haben.--IP-Los (Diskussion) 16:49, 28. Jul. 2013 (CEST)
Ist das nicht grossartig! Noch ein sich selbst regulierendes System. Too big to fail ist eine anthropomorphe Illusion (/Misskonzept), die nichts mit der Realität zu tun hat! :-) . Ich bin übrigens nicht überzeugt, dass so etwas nicht passieren würde, wenn JaHn so n Geheimdienst wäre - also rein intuitiv. GEEZER... nil nisi bene 18:44, 28. Jul. 2013 (CEST)
Das geht ja ma gar nich, Meister Geezer, daß eine/r meine Seriosität in Frage stellt. Wo kommen wir denn dann bloß hin ... ??? fz JaHn 20:45, 28. Jul. 2013 (CEST)
Das muss ich aber auch sagen. Natürlich ist der JAHN (Geheimschrift habe ich hier nicht drauf) kein Geheimdienst. Aber es ist doch klar, dass er einschlägige Erfahrungen hat, vermutlich in mindestens zwei Diensten. Fiyumn (Diskussion) 22:17, 28. Jul. 2013 (CEST)
Leid mir es tut! Weibliche Intuition auf den falschen Weg mich brachte! Henne vor, noch ein Tor ..! GEEZER... nil nisi bene 13:54, 30. Jul. 2013 (CEST)
Nein. Ich nehme es doch wieder zurück - nun endgültig. Als Geheimdienst sollte man wissen, wann man den Mu.... GEEZER... nil nisi bene 11:28, 2. Aug. 2013 (CEST)
Wenn es nicht so pervers würde, müßte man direkt auf ein amerikanisches Utøya hoffen, daß ein nichtaktenkundiger, nicht wahlregistrierter Redneck ohne Kreditkarte und Internetaccount irgendein Regierungsgebäude der Amis in die Luft jagt, damit sich NSA und die anderen Dienste mal wieder so richtig blamieren. Und damit klar wird, daß die Datensammelwut gar nix bringt. Das ärgerliche daran ist nur, daß die American Rifle Association kaum bessere Publicity erlangen kann. Kauft viele Knarren, denn nur so könnt ihr euch verteidigen. Wie? Was? Ach, Waco war schon? --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 11:55, 30. Jul. 2013 (CEST)
Junge Junge, wenn man keine Dienste hätte, müsste man sie schleunigst erfinden. Ich freue mich druchaus darüber, daß es hierzulande bislang noch kein WACO und keinen U-Bahnanschlag gab. 13:07, 30. Jul. 2013 (CEST)
Na ja, im Berufsverkehr sind manche U-Bahn-Linien schon am Anschlag... Fiyumn (Diskussion) 20:35, 30. Jul. 2013 (CEST)
@Matthias: Das gab es doch leider schon: Anschlag auf den Boston-Marathon, gerade passiert, oder - um auch den GCHQ nicht zu vergessen: Mordanschlag in London am 22. Mai 2013. Interessant ist eher, wie einige US-Politiker die Gefahr von Telefongesprächen und Waffen gewichten ;-).
@ Meister(in?) Fiyumn: Zu diesem, ähm, Thread, siehe auch ... da, bei >>> fakebook ... fz JaHn 20:34, 31. Jul. 2013 (CEST)
@ Meister Geezer: Schuld ist irrelevant. Von wg „Leid mir es“ und so. LALala ... fz JaHn 20:34, 31. Jul. 2013 (CEST)
Der Anschlag auf den Boston-Marathon war viel zu ineffektiv. Ein toter Attentäter vs. drei zivile Opfer ist ein verdammt schlechtes Kosten-Nutzen-Verhältnis. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:04, 1. Aug. 2013 (CEST)

Mann, was bin ich froh, dass ich mich in kein (außer Wiki, was vlt. der größte Fehler war) soziales Netzwerk eingeloggt bzw. registriert habe und zu viel geplappert habe. Auch mein Billig- Handy liegt zu 99,9% herum und muss (für den Notfall) alle 8-10 Tage an die Steckdose. Oh Sh.., was ist mit StayFriends? Alles ok, nur angemeldet und anschließend die Schnauze gehalten. --Giftmischer (Diskussion) 23:01, 31. Jul. 2013 (CEST)

DON T PANIC. fz
Du, Meister(in?) Giftmischer, bist ja nu schon ein gewisses Weilchen länger, hier, bei WIKIPEDIA, als andere gewisse Nasen. Oder? fz
Ähm, wie spät ist es jetzt? fz (nicht signierter Beitrag von 79.241.138.102 (Diskussion) 02:55, 1. Aug. 2013 (CEST))
Wie auch immer, sei es, wie es ist. Eins ist, in jedem Fall, schon länger klar ... >>> http://www.bibleserver.com/text/LUT/Matth%C3%A4us10,26 ... fz JaHn 19:52, 1. Aug. 2013 (CEST)
Tja, die Bibel...besonders das Alte Testament...scheint nicht die Vergangenheit zu beschreiben...sondern eher unsere Zukunft??? Unwissender und gleichzeitig zuversichtlicher Gruß falls die Menschheit langfristig intelligent genug ist... vom --Giftmischer (Diskussion) 22:49, 1. Aug. 2013 (CEST)
PÖH. Ihr könnt mich alle mal gern haben. Oder auch nicht. @ Meister(in?) Fiyumn: Eins ist, zumindest mir, klar: Das mit der James Bond-Romantik ist, mit Verlaub, im Arsch. VERDAMMTVerdammtverdammt. Verstehste ... in meiner frühen Jugend war ich n totaler Fan von Spionage-Geschichten. Tja. Und dann sowas. Snowden-mäßig und so. Voll der Reinfall. Was soll man sagen ... mannmanNMANN. fz JaHn 21:58, 1. Aug. 2013 (CEST)

Ist die Hölle exotherm oder endotherm??? :-)

Export (from) hell teufel 

Diesen Text habe ich gerade im Netz gefunden. Und ehrlich gesagt, ich habe mich vor Lachen fast weggeworfen:

Nachfolgend lesen sie eine Prüfungsfrage aus der aktuellen Zwischenprüfung im Fach Chemie an der Universität von Washington. Die Antwort eines Teilnehmers war so profund, dass der Professor sie via Internet mit Kollegen in der ganzen Welt teilen wollte. Und darum haben auch wir die Freude, daran teilhaben zu dürfen.

Bonus-Frage: Ist die Hölle exotherm (Wärme abgebend) oder endotherm (Wärme aufnehmend)?

Die meisten Studenten untermauerten ihre Antwort, indem Sie das Boyle-Mariotte-Gesetz heranzogen ("Das Volumen und der Druck eines geschlossenen Systems sind voneinander abhängig", d.h. Gas kühlt sich ab, wenn es sich ausdehnt und erwärmt sich bei Kompression).

Einer aber schrieb folgendes:

Zuerst müssen wir feststellen, wie sich die Masse der Hölle über die Zeit ändert. Dazu benötigen wir die Rate der Seelen, die "zur Hölle fahren" und die Rate derjenigen, die sie verlassen. Ich denke, wir sind uns darüber einig, dass eine Seele, einmal in die Hölle gefahren, diese nicht wieder verlassen wird. Wir stellen also fest: Es gibt keine Seelen, die die Hölle verlassen.

Um festzustellen, wieviele Seelen hinzukommen, sehen wir uns doch mal die verschiedenen Religionen auf der Welt heute an. Einige dieser Religionen sagen, dass, wenn man nicht dieser Religion angehört, man in die Hölle kommt. Da es auf der Welt mehr als eine Religion mit dieser Überzeugung gibt, und da niemand mehr als einer Religion angehört, kommen wir zu dem Schluss, dass alle Seelen in der Hölle enden. Auf der Basis der weltweiten Geburten- und Sterberaten können wir davon ausgehen, dass die Anzahl der Seelen in der Hölle exponentiell ansteigt.

Betrachten wir nun die Veränderung des Volumens der Hölle, da nach dem Boyle-Mariotte-Gesetz bei gleichbleibender Temperatur und Druck das Volumen proportional zur Anzahl der hinzukommenden Seelen ansteigen muss. Daraus ergeben sich zwei Möglichkeiten:

1. Expandiert die Hölle langsamer als die Anzahl der hinzukommenden Seelen, dann steigen Temperatur und Druck in der Hölle an, bis sie explodiert.

2. Expandiert die Hölle schneller als die Anzahl der hinzukommenden Seelen, dann sinken Temperatur und Druck in der Hölle, bis sie gefriert.

Zur Lösung führt uns der Ausspruch meiner Kommilitonin Teresa: "Eher friert die Hölle ein, bevor ich mit dir ins Bett gehe ..."

Da ich bis heute nicht dieses Vergnügen mit Teresa hatte (und wohl auch nie haben werde), muss Aussage 2 falsch sein, was uns zur Lösung bringt:

Die Hölle ist exotherm und wird nie einfrieren.

Der Student bekam als einziger Prüfungsteilnehmer die volle Punktzahl.

Liebe Grüße und ein Bierchen bitte, wenn es geht.-- æDisk.WikiProjekt EncyclopædiaFace-smile.svg 19:29, 1. Aug. 2013 (CEST)

Auch wenn die Geschichte eingestaubt ist, so finde ich sie ziemlich gut.-- æDisk.WikiProjekt EncyclopædiaFace-smile.svg 20:33, 1. Aug. 2013 (CEST)
Wenn der Teufel seinen Betrieb nicht mit erneuerbarer Energie heizt, ist er sowas von olitisch unkorrekt und außerdem uncool. Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:10, 1. Aug. 2013 (CEST)
Artikel aus der New York Times vom 11. März 1907 zu MacDougalls Untersuchungen
Aber was passiert, wenn sich die Kommilitonin Teresa es sich irgendwann anders überlegt und doch mit ihm ins Bett geht? Möglicherweise ist zu dem Zeitpunkt die Höllle schon eingefroren. Dann wäre die ganze Theorie hinfällig. --Giftzwerg 88 (Diskussion) 22:34, 1. Aug. 2013 (CEST)
Kein Ahnung, aber sicher wirst du bei weiterer Erörterung der sexuellen Vorlieben der uns nicht näher bekannten Theresa von den üblichen Verdächtigen wegen Sexismus von Pontius zu Pilatus gezerrt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:11, 1. Aug. 2013 (CEST)
Wenn es doch eine Kampa gibt - und unabhängig davon, ob es doch eine Hölle gibt - werden wir in den nächsten Tagen eine steinbrücksche Version davon lesen (natürlich ohne sexistische Teresa), die das Steuer noch wenden soll... Fiyumn (Diskussion) 23:33, 1. Aug. 2013 (CEST)
Von mir hätte der Studenten-Schwurbler keinen einzigen Punkt bekommen. Seine Annahme ist: Seelen haben Masse / tragen zur Masse bei - was aber seit dem 21-g-Flop nicht mehr gezeigt werden konnte (man sollte vuielleicht erwähnen, dass MacDougall Mediziner war...) . GEEZER... nil nisi bene 11:32, 2. Aug. 2013 (CEST)
Siehe dazu auch http://www.snopes.com/college/exam/hell.asp. --92.231.213.192 13:37, 2. Aug. 2013 (CEST)
Na BITTE ! Damit ist das Yin wieder im Yang ... oder war es umgekehrt ? GEEZER... nil nisi bene 13:44, 2. Aug. 2013 (CEST)

Anwälte ...

Sommer 2013, Kenia, die Sonne ist heiss ... Ideen muss man haben..! GEEZER... nil nisi bene 13:18, 2. Aug. 2013 (CEST)

Was wäre wohl aus dem Christentum geworden, wenn sie den Tischler nicht ans Kreuz genagelt hätten ? --RobTorgel (Diskussion) 13:23, 2. Aug. 2013 (CEST)
Diese Realität war nicht vorgesehen worden. "Da muss man durch!", wie man in Managerkreisen in solchen Situationen sagt. GEEZER... nil nisi bene 13:42, 2. Aug. 2013 (CEST)
Genau. Man musste die Sache erstmal "auf Schiene" bringen. --RobTorgel (Diskussion) 13:48, 2. Aug. 2013 (CEST)

Sterben verboten! Und man hält sich dran...

Sicherheit
Beer wuerzburger hofbraue v.jpg
Eis ist leider unterwegs geschmolzen, dafür habe ich mal alle Sorten mitgebracht ;-)

Hier steht, dass mancherorts sterben verboten ist. Wenn man trotzdem dagegen verstößt, wird man aber nicht im Gefängnis beerdigt. Man kann aber in einem Whisky-Fass beerdigt werden oder im All, die größte Beerdigung der Welt wäre sogar ein Bisschen zu viel für mich. Aber wie wollt ihr den Beerdigt werden? Eichensarg und Gänseblümchen, Grab ohne Namen, mit Trauerrede eines Pastors, "Higway to Hell" bei der Trauerfeier, mit Lieblingspumps und Chanel-Kostüm im Sarg, nach jüdischem Ritual, aus dem Helikopter vertreut werden, unter einem Baum im Wald liegen... Für mich nur ein kleines Bier, ich muss noch meinen Opa besuchen!--84.149.182.248 13:40, 2. Aug. 2013 (CEST)

Es gibt auch z.B. Gesetze, die für Tiere gelten.[8] Auch in dem Fall ist wohl weder die Todes- noch die Freiheitsstrafe vorgesehen... --MrBurns (Diskussion) 20:18, 3. Aug. 2013 (CEST)
Auch in Biritiba-Mirim ist es übrigens verboten zu sterben (das weiß ich aus dem WP:KK). --Neitram 20:49, 3. Aug. 2013 (CEST)
Mir bitte eine schierlingsfreie Kräuterbionade mit Eis! Serten Disk Portal SV♯ 22:44, 3. Aug. 2013 (CEST)

Wacken nähert sich dem Ende,

und Itzehoe hat eine Autobahnumleitung wegen des Neubaus der Störbrücke direkt an mein Schlafzimmerfenster gelegt. Halb zwei nachts, und ein Auto jagt das nächste. Was wird empfohlen als Einschlafdrink? Gruss --Nightflyer (Diskussion) 01:37, 4. Aug. 2013 (CEST)

Lieber Nightflyer – das habe ich jede Nacht hier :-(... Da helfen nur noch KO-Tropfen! --Merrie (Diskussion) 01:58, 4. Aug. 2013 (CEST)

Lebensdauer der Stubenfliege

Jedem Tierchen sein Pläsierchen und dem Herren hier ein Bierchen ;-)

Hat einer eine Ahnung davon, wie lange Stubenfliegen wirklich leben, weil ich keine Lebewesen umbringen möchte??? Aber seit Tagen gibt es da ganz besonders eine einzige Fliege, die mich tatsächlich ständig angreift. Das nervt langsam etwas, aber sie ist zumindest mutig. Und wenn ich die Fenster alle weit aufmache, dann haut sie trotzdem nicht ab. Blödes Vieh!--ϡ (Diskussion) 16:42, 23. Jul. 2013 (CEST)

... einige Wochen.
Was passiert, wenn du nach draussen gehst? Folgt sie dir? Dann hätte ich eine Interpretation. GEEZER... nil nisi bene 16:56, 23. Jul. 2013 (CEST)
Dann sag ich jetzt mal etwas zu Lebewesen: Insekten haben die geistigen Fähigkeiten von Getreide. Unter der Annahme, dass du kein Frutarier bist: Rotte die Mistviecher aus! —PοωερZDiskussion 17:02, 23. Jul. 2013 (CEST)
Ausrotten? Welch schlechter und deutscher Begriff. Nein, sie folgt mir nicht, wenn ich nach draußen gehe. Aber das Vieh lebt jetzt seit 4 Tagen bei uns. Es gibt da noch zwei weitere Fliegen, aber die bleiben cool und stören mich nicht weiter.--ϡ (Diskussion) 17:10, 23. Jul. 2013 (CEST)
Ich glaube, ich weiß was du meinst EN ;-). Das Problem anhänglicher Fliegen hatte ich auch schon... Ich habe die Fliege in ein anderes Zimmer gelockt und die Tür geschlossen. So wurde ich sie los, ohne sie zu töten. Und mir geht es bei Lebewesen nicht um ihre geistige Größe, sondern einfach um den Respekt vor ihnen. Klingt komisch (gerade bei Stubenfliegen) ist aber so... --Merrie (Diskussion) 17:17, 23. Jul. 2013 (CEST)
Klingt wirklich komisch, denn ich habe nie richtig Verstanden, was die Leute eigentlich meinen, wenn sie Respekt sagen. Auf mich wirkt das wie eine dieser sinnentleerten Floskeln, die sich umso schöner raushauen lassen wenn sie vollkommen undurchsichtig sind. Ich habe jedenfalls keinen Respekt für irgendwas übrig, von dem ich wüsste. Ich erkenne nur den Wert von etwas an, was sich für mich als wesentlich wertvoller herausgestellt hat. —PοωερZDiskussion 23:47, 23. Jul. 2013 (CEST)
<reinquetsch> Tja, das Wort Respekt könnte man natürlich durch Achtung (allen Lebewesen gegenüber) ersetzen oder meinetwegen auch durch Liebe (zur Natur). Ich bin nicht religiös, aber: Was wären wir ohne die uns umgebenden Lebewesen? Und was ist denn so viel wertvoller als diese? Gold, Geld, Aktien? Ich habe dich als guten Berater bei der Auskunft kennengelernt, 23PowerZ, aber das irritiert mich doch ein wenig und es klingt (sorry) ziemlich egozentrisch oder auch verbittert... Liebe Grüße --Merrie (Diskussion) 03:45, 24. Jul. 2013 (CEST)
Zeig' deinen Mitbewohnern mal, wer bei euch bezüglich Terrorfliegen in Command ist.... GEEZER... nil nisi bene 17:17, 23. Jul. 2013 (CEST)
Ja, das Interview kenne ich. :-D--ϡ (Diskussion) 17:24, 23. Jul. 2013 (CEST)
Siehe dazu auch Wikipedia:Auskunft/Archiv/2013/Woche_29#Aberkennung_von_Nobelpreisen. Der Mann, der Jeff Goldblum erschlug ... --Grip99 04:01, 27. Jul. 2013 (CEST)
Die Liebe ist ein seltsames Spiel :) Männliche auf enWP- etliche Wochen, dann "No Consensus" ;) Serten Disk Portal SV♯ 17:18, 23. Jul. 2013 (CEST)
Genau. Lebensdauer 2 bis 3 Muggeseggele. --Grip99 04:01, 27. Jul. 2013 (CEST)

Oh mein Gott, dies wurde falsch verstanden. Ich habe tatsächlich eine Fliege bei mir wohnen, die mich ständig angreift und damit nervt.--ϡ (Diskussion) 17:31, 23. Jul. 2013 (CEST)

Wenn sie trotz geöffneter Fenster nicht wegfliegt, dann scheint sie sehr zutraulich zu sein. Baue ihr doch einfach ein kleines Fliegenhaus und besorge ihr einen Partner. Vielleicht kannst Du ihr auch ein paar Kunststücke beibringen. Berichte bitte weiter, wie sich das Zusammenleben mit Deinem Tier so entwickelt. --80.140.160.190 18:06, 23. Jul. 2013 (CEST)
Ein Fliegenzirkus, das wäre noch eine Marktlücke ! --Gaumenschmaus (Diskussion) 12:40, 5. Aug. 2013 (CEST)
Du kannst sie gerne adoptieren, wenn du magst. Doch diese Fliege ist etwas anders, mein Freund (oder meine Freundin). Ich bestelle ein Bier, wenn es geht ...--ϡ (Diskussion) 18:21, 23. Jul. 2013 (CEST)
Endlich ein Bierchen und bei mir der Grill.--ϡ (Diskussion) 19:37, 23. Jul. 2013 (CEST)
Wenn du sie unbedingt lebend entsorgen möchtest. Versuche es mal mit folgendem: Ein hohes Glas, mit Fanta, Cola oder etwas anderem süßen gefüllt (natürlich nicht ganz voll) hinstellen. Dann warten. Die Fliege geht in das Glas, um an das Süße zu kommen und dann Deckel drauf. Glas rausstellen, Deckel runter und schnell reinrennen und Tür zumachen.^^ Da Fliegen Süßes, klebriges mögen, müsste es klappen. Wenn nicht: Fliegenklatsche. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 19:56, 23. Jul. 2013 (CEST)

Such Dir nochn Paar süße Haustiere und mit ner Gehirnschecke ist eh alles egal. --84.134.53.92 22:32, 25. Jul. 2013 (CEST) Einen Teller frittierte Heuschrecken bitte.

Um mal zur eigentlichen Frage etwas bei zu tragen: Stubenfliege. "Die Stubenfliege lebt 6 bis 42 Tage je nach Umgebungstemperatur und Nahrungsangebot." Danke. Bitte. --Sakra (Diskussion) 22:42, 25. Jul. 2013 (CEST)

Wie ging es denn jetzt weiter? Hat sie schon einen Namen? Oder ist sie entflogen? Können wir ihr eventuell einen Artikel wie diesen widmen? --Grip99 04:01, 27. Jul. 2013 (CEST)

Können Insekten eigentlich Schmerzen haben? --Jobu0101 (Diskussion) 22:19, 1. Aug. 2013 (CEST)

PS: Wer keine Lebewesen umbringen mag, darf auch keine Blumen pflücken. Die sterben dadurch nämlich auch früher oder später. --Jobu0101 (Diskussion) 22:21, 1. Aug. 2013 (CEST)

Lesetipp: Schmerzempfinden bei Tieren. Macht zwar auch nicht schlauer aber man hat sich zumindest mal damit beschäftigt :) --Sakra (Diskussion) 22:24, 1. Aug. 2013 (CEST)
Danke für den Lesetipp. --Jobu0101 (Diskussion) 23:56, 1. Aug. 2013 (CEST)

Und ewig sterben die Wälder

Der Wald steht schwarz ond schweiget

Der Autor oder gar Leser, der heute noch an das Waldsterben glaubt, lebte vermutlich seit 1983 im Untergrund und hat einen röhrenden Hirsch aus dem Manufaktumkatalog an der Lehmziegelwand. Serten Disk Portal SV♯ 00:15, 31. Jul. 2013 (CEST)

Dank SPON heute gestern drauf gestoßen: Richtig putzig.--BeverlyHillsCop (Diskussion) 02:36, 31. Jul. 2013 (CEST)
Loriot sah da noch richtig schmal aus... GEEZER... nil nisi bene 13:20, 31. Jul. 2013 (CEST)
Na, ja, wenn Du in den 1980ern mal Richtung Zinnwald gefahren bist, dann konntest Du da schon kahle Baumlandschaften inklusive fürchterlichem Gestank ausmachen. Wandern hätte ich da nicht wollen.--IP-Los (Diskussion) 19:17, 3. Aug. 2013 (CEST)
Ich bin zu der Zeit regelmäßig zur verwandtschaft nach Dresden und habe die intensive Abendröte genossen - den Gestank fand ich auch etwas gewöhnungsbedürftig. Die Waldsterbensängste (in fünf jahren gibt es keinen Wald mehr) hatte imho mit ganz anderen Befürchtungen - etwa der Friedensbewegung - zu tun, die vgl. Able Archer 83 gar nicht unberechtigt waren. Serten Disk Portal SV♯ 22:54, 3. Aug. 2013 (CEST)
Ne, ich meine nicht Dresden, sondern Zinnwald (das sind schon noch ein paar Kilometer weg von Dresden). Da war die Luft sehr viel beißender, und Du konntest dort große Flächen von abgestorbenen Bäumen sehen. Daß es mehrere Faktoren für Baumsterben gibt (Borkenkäfer, Trockenheit u. a.) ist schon klar, aber in der Region sind nicht nur ein paar Bäumchen gestorben wie im Norden.--IP-Los (Diskussion) 16:51, 4. Aug. 2013 (CEST)
IN Westdeutschland war Hof am übelsten dran. Rauchgasschäden waren aber nichts neues - daß man statt So2 in die Luft zu blasen, damit unter anderem in NRW Gips herstellen konnte, hatte ich in Vorlesungen. Die Weltuntergangshysterie war etwas übertrieben. Serten Disk Portal SV♯ 02:35, 6. Aug. 2013 (CEST)

Gottverdammte Aliens

Manno. Nabend. Tut Leid und alles und so. Ich nun wieder. ABERAberaber ... die bloße theoretische Möglichkeit der Existenz von Wesen, die Menschen in jeder Hinsicht überlegen sind (mal abgesehen von GOTT) macht mich, irgendwie, ähm, echt porös. Wirklich. Meine liebe gute Güte: Was kann ich tun ??? fz JaHn 21:46, 1. Aug. 2013 (CEST)

Bist Du Dir sicher, daß das nicht einfach Dehydration ist, so von wegen der Hitze und so? Da hülfe dann Wasser. Aber Vorsicht! Kein fluoridiertes Wasser nehmen, nur destilliertes!--IP-Los (Diskussion) 22:05, 1. Aug. 2013 (CEST)
Meister Henne, da empfiehlt es sich, hier zu edieren und nicht auf hundsgewöhnlichen Artikeldiskussionsseiten, wo die Wikipediasheriffs scharf schießen. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:11, 1. Aug. 2013 (CEST)
Tja, liebe Mitzecher, unser alter Kumpel Meister Jahn ist nun auch rübenscheißemäßig weg vom Fenster. Sie haben ihn infinit gesperrt. So geht einer nach dem anderen. Wir sollten ihn irgendwie zurückholen. Gibt es da Möglichkeiten? --Schlesinger schreib! 11:44, 2. Aug. 2013 (CEST)

Alles Spießer. Solln se doch 'n Bausparvertrag abschließen und ihre Gartenzwerge mit der Zahnbürste putzen. --84.134.58.246 15:43, 2. Aug. 2013 (CEST) Eine Kompanie Wasserwerfer mit Reizstoff bitte.

Na gestern war er doch auch schon auf SP. Heute ists nicht schwieriger die Seite zu finden. Ich denke das bekommt er hin und ein "In memoriam" ist verfrüht... --Hosse Talk 15:46, 2. Aug. 2013 (CEST)

Angemessen ist bei sowas ein Overrulen durch einen progressiven Admin. Ohne Sperprüfung, ohne nix! Entsperren Sie sofort Jahn Henne! Gehen sie nicht in das Gefängnis. Gehen Sie nicht über LOS! Ziehen Sie keine 4.000 EUR ein. Entsperren Sie Jahn Henne JETZT! Wer macht eine Adminanfrage?! http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia%3AAdministratoren%2FAnfragen&offset=&limit=500&action=history&year=2013&month=8&tagfilter=
--84.134.28.176 19:08, 2. Aug. 2013 (CEST) ... und nach zwei Minuten zurückgesetzt. Der Nächste Bitte! --84.134.28.176 19:14, 2. Aug. 2013 (CEST)
Alles Kulturbanausen
Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da --84.134.28.176 19:22, 2. Aug. 2013 (CEST)
Das erinnert an die Geschichte mit dem Soldaten (William), der ein W auf dem Koppelschloss seines Gürtels hatte... GEEZER... nil nisi bene 13:01, 3. Aug. 2013 (CEST)
Schlesi, du hast ihn an erster Stelle gewählt. siebenfacher Kotau vor der Sockenpuppe von Beteigeuze --84.134.28.176 19:33, 2. Aug. 2013 (CEST)
Stimmt. Und weißt du warum? Weil ich ihn leiden kann und er kein Weichei ist. Solange die Community so ein beklopptes Gedöns um diese trivialen Adminknöppe macht, brauchen wir sowohl Leute, die hart durchgreifen, als auch solche, die den Mut haben genau jene zu overrulen, wenn die Verhältnismäßigkeit nicht stimmt. Wie übrigens Kriddl, den ich als Admin schon fast vergessen hatte. Ein Gleichgewicht der Interessen und Kräfte ist überlebenswichtig für die WP, wenn sie wie gewohnt weiterbestehen soll und nicht zu einem gefährlichen Weltwissensmonopol werden soll. Jahn ist wieder raus aus dem Bau, Stepro hat seine Lektion gelernt, die Sache damit erledigt. Ach Herr Ober, bitte 'nen guten abgelagerten deutschen Bürofilterkaffee mit fettarmer Kondensmilch aus meiner Lieblingstasse, die nie abgewaschen werden darf :-) --Schlesinger schreib! 09:22, 5. Aug. 2013 (CEST)
Hier der Kaffee - aber deine Tasse fasse ich nicht an. Die zuckt ja weg, wenn man sich mit der Hand nur nähert... Milch is drin - Schwarze Milch der Frühe...
Wieder auferstanden nach genau 3 Tagen - müssen wir uns jetzt Sorgen machen...? GEEZER... nil nisi bene 09:30, 5. Aug. 2013 (CEST)
Willße frech wern? --Schlesinger schreib! 12:50, 5. Aug. 2013 (CEST) :-)
Erich von Däniken würde sich freuen !Serten Disk Portal SV♯ 14:11, 5. Aug. 2013 (CEST)
Sach nix gegen den ollen Meister Erich von Döniken. Er versteht sein Handwerk. Einstmals, damals, im letzten Jahrhundert des letzten Jahrtausends AD, hielt der Mann mal n Dia-Vortrag in der Stadthalle von Northeim. Das war ne echt gute Show. Wirklich. Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, daß seinerzeit, ca Mitte der 1980er-Jahre, das Netz mit seinen kommunikations-politischen bzw -technischen Möglichkeiten noch, zumindest für mich, in SEEEHRSehrsehr weiter Ferne war. Besonders den Schluß seines Dia-Vortrags fand ich, ähm, tofte. Aber, das ist ne andere Geschichte. fz JaHn 20:46, 5. Aug. 2013 (CEST)
  • Tach Jahn, da biste ja wieder, Jottseidank. Aber pass die nächste Zeit besser auf, der Trend in Wikipedia geht in Richtung Rausschmeißen. Herr Ober, noch'n kühles Pils, bitte. --Schlesinger schreib! 20:54, 5. Aug. 2013 (CEST)
  • Tach Meister Schlesinger. Was meinst Du mit „der Trend in Wikipedia geht in Richtung Rausschmeißen“? Hab ich was verpaßt? War das etwa (vor Dezember 2005) mal anders ??? fz JaHn 21:13, 5. Aug. 2013 (CEST)
  • Nö, verpasst? Eher nicht. 2005 wurden Leute gebraucht, da waren alle möglichen Abenteurer/innen drunter. erinnerst du dich noch an Partaner Time, Coolgretchen, den Idler und PaulaK? Heute braucht Wikipedia zwar auch noch neue Leute, aber die sollen gefälligst nüscht weiter tun, als exzellente Artikel schreiben, sonst LA!, nicht aufmucken und den Verein gut finden. --Schlesinger schreib! 21:59, 5. Aug. 2013 (CEST)
  • An Benutzer(in?) Idler bzw Benutzer(in?) PaulaK erinnere ich mich noch, ja. Bezüglich dessen, was WIKIPEDIA heute braucht, bin ich nicht der Meinung, daß WIKIPEDIA auch noch neue Leute braucht, die gefälligst nüscht weiter tun, als exzellente Artikel zu schreiben. Das ist übrinx auch so ne ... „Sache“, die mich gewaltig ... stört. Hier, bei WIKIPEDIA. Das mit den sogenannten exzellenten Artikelchens und so. fz JaHn 22:12, 5. Aug. 2013 (CEST)

Hanse Sail vom 8. bis 11 August

Ich hatte schon eine Liste prepariert von Teilnemer: Benutzer:Stunteltje/Spielwiese/Hanse Sail 2013. Benutzer:Perrak hatte die Liste in Meinen BNR verschoben. Ist es schon wieder Zeit die Liste zurück zu setzen? --Stunteltje (Diskussion) 15:10, 5. Aug. 2013 (CEST)

Ich, der Kritiker

Bitte schön, einen Eistee für alle immer noch erhitzten Gemüter...

www.nuernbergwiki.de/index.php/Kritiker_der_Rechtschreibreform

Hallo, schade, daß ich keinen Namen habe (eine Null bin), sonst würde ich mich da oben ans Ende hineinschreiben. Jetzt wurde mein toller Beitrag durch Spamschutzfilter blockiert. Wieso ist denn NürnbergWiki Spam? Wer hat denn das warum auf den Index gesetzt? Ich dachte bis dato, jeder darf im Internet schreiben, was er will. Gruß --Hedwig Storch (Diskussion) 11:09, 28. Jul. 2013 (CEST)

Ich gehe mal davon aus, daß irgendwer dieses Wiki mal massiv in WP verlinken wollte. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 11:24, 28. Jul. 2013 (CEST)
Ach übrigens: du kannst es ja machen wie ich, nämlich in WP grundsätzlich nach der alten RS zu schreiben. Manchmal geht es zwar schnell, bis das jemand korrigiert, manchmal dauert es auch Jahre. Je mehr Leute das so machen wie ich, um so schneller verlieren die Reformer die Lust am Fixen. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 11:29, 28. Jul. 2013 (CEST)
Rechtschreibung korrigiert. scnr -- Arcimboldo (Diskussion) 14:40, 28. Jul. 2013 (CEST)
Wenn du noch einmal einen Diskussionsbeitag von mir korrigierst, melde ich dich auf VM. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 19:38, 28. Jul. 2013 (CEST)
Endlich! Darauf eine Runde Lättöl fuer alle - in knapp zehn Jahren Wikipedia meiner Erinnerung nach das erste Mal, dass mir jemand mit VM droht. Danke M. fuer die grosszuegige Geste! -- Arcimboldo (Diskussion) 03:13, 29. Jul. 2013 (CEST) Und sorry, falls mein Humor etwas albern war, aber Du hast es ja ein wenig herausgefordert.
Dass manchmal Jahre vergehen, bis deine Rechtschreibfehler korrigiert werden, liegt wohl weniger an der Unlust der Korrigierer, sondern daran, dass die Leser die Auswüchse inklusionistischer Detailverliebtheit nur diagonal überfliegen und deshalb die Fehler nicht bemerken. --Plenz (Diskussion) 00:01, 1. Aug. 2013 (CEST)
Es hat wohl mit Manfred Riebe zu tun, der ein großer Fan der alten deutschen Rechtschreibung war und 2005 nach BSV gesperrt wurde. Siehe [9]. --Grip99 01:57, 29. Jul. 2013 (CEST)
Hallo Matthiasb, Deine Vermutung mit der Linkwut klingt plausibel. Hallo Manfred_Riebe, meinst Du das als Antwort auf meine Fragen oben im Beitragskopf? Grüße aus dem in dieser Nacht durch heftiges Donnerwetter auf 21°C abgekühlten Osten Deutschlands. --Hedwig Storch (Diskussion) 11:55, 29. Jul. 2013 (CEST)
Es hat vermutlich nichts mit Verlinkungswut zu tun. Die meisten Wikis sind grundsätzlich als Quelle für WP ungeeignet und zwar, weil die Quelle prinzipiell veränderbar ist und nach den Qualitätskriterien nicht passt. Es ist wie wenn man die Kiste im Meer versenkt und eine Kerbe ins Boot macht. Zum anderen gilt: Wikipedia ist keine Quelle für Wikipedia... soll heißen dass man zu leicht zirkuläre Strukturen aufbaut.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 00:12, 31. Jul. 2013 (CEST)
Hallo Hedwig, ich bin nicht Manfred Riebe (denn der ist wie gesagt gesperrt und hat ein Hobby, das ich nicht teile), sondern Grip99. Und ja, ich habe auf Deinen Eröffnungsbeitrag geantwortet, erkenntlich an der Einrückung, siehe dazu Hilfe:Diskussionsseiten#Schritt_3:_Diskussionen_gliedern. --Grip99 00:03, 4. Aug. 2013 (CEST)
Hallo Grip99, entschuldige bitte die Verwechslung. Wieder einmal muß ich umnachtet gewesen sein. Oder ich schiebe es einfach auf die Hitze. Grüße --Hedwig Storch (Diskussion) 10:09, 6. Aug. 2013 (CEST)

Wir sind im Economist

Darauf eine Runde Freibier!

oder besser, unsere 5 Artikel mit den meisten Reverts: Klick mich. --SEM (Diskussion) 20:37, 5. Aug. 2013 (CEST)

Kroatien? Fossa schuld? Bei Studentenverbindungen ist das mit dem Bier mittlerweile nur bei abrasiertem Bert erlaubt. Serten Disk Portal SV♯ 00:42, 6. Aug. 2013 (CEST)
Ich würde vermuten Fossa vs. Kroaten. Bei Scientology ist Fossa übrigens auch gut dabei. --(Saint)-Louis (Diskussion) 01:13, 6. Aug. 2013 (CEST)
Ist doch alt --Isderion (Diskussion) 04:39, 6. Aug. 2013 (CEST)

Ein richtiger Burger für Vegetarier...

Vegetarisch oder nicht...
...sucht’s euch aus!

Wer nicht will, dass ein Tier für seinen Hamburger sterben muss, darf ab jetzt zugreifen: Forscher entwickelt Burger aus Stammzellen

Ob sich jetzt jederman/frau einen Burger für 290k€ leisten kann ist natürlich eine andere Frage. Hiermit ist also schon mal der Beweis erbracht, das wir ganz tief im Sommerloch stecken, den Redakteuren ist offenbar langweilig... --e @Wer braucht schon eine Signatur? 09:10, 1. Aug. 2013 (CEST)

Ein klassisches Thema der Zukunftsforschung. Irgendwann wird es mal als exklusiv gelten, Fleisch von Tieren zu essen, die tatsächlich gelebt haben. Das Züchten von Muskelfleisch ohne funktionierenden Organismus drumherum wird ökonomisch und ökologisch ein Fortschritt und eine Notwenidgkeit sein, sollte sich die Menschheit nicht auf ein vegetarische Ernährung umstellen können. Ob das auch kulinarisch ein Fortschritt sein wird, sei dahingestellt. --Krächz (Diskussion) 09:22, 1. Aug. 2013 (CEST)
Das war mir klar, wie ja auch Soilent green etwas weniger appetitlich das Thema behandelt. Mich hat auch eher die Tatsache irritiert, dass hier medienwirksam die Probe für 290k gebraten werden soll. --e @Wer braucht schon eine Signatur? 09:47, 1. Aug. 2013 (CEST)
Hmm… vielleicht kann man aus alten Genen auch Dinosaurierfleisch herstellen, würde gerne mal wissen wie das schmeckt. :) Mammut wäre auch möglich. --Sinuhe20 (Diskussion) 09:59, 1. Aug. 2013 (CEST)
Mammut sollte gehen, in Sibirien kommt ja öfter TK-Mammut zum Vorschein, da sollte genmäßig vielleicht noch was gehen. :o) --e @Wer braucht schon eine Signatur? 10:13, 1. Aug. 2013 (CEST)
Dino: Stell dir ein altes Suppenhuhn vor - jetzt ca. 1500mal grösser/schwerer ... und noch älter. So schmeckt Dino. GEEZER... nil nisi bene 10:18, 1. Aug. 2013 (CEST)
Wieso Dino / Huhn? Wäre Dino / Krokodil nicht passender bzw. naheliegender? Okay, Kroko schmeckt wie eine Mischung aus Hühnchen und Fisch (Wels), aber der GRund für die Wahl dieser Kombination würde mich schon interessieren. --e @Wer braucht schon eine Signatur? 10:30, 1. Aug. 2013 (CEST)
Man nimmt halt an, dass Hendln die Nachfahren der Dinos sind. Die Ähnlichkeit ist ja auch nicht zu übersehen. --RobTorgel (Diskussion) 10:36, 1. Aug. 2013 (CEST)
(Quetsch) Der xkcd dazu (ersetze sparrow durch chicken). --Neitram 13:47, 1. Aug. 2013 (CEST)
Hier (Englisch) lesen: "Furthermore, based on evidence for dinosaurs as the ancestors of birds, reptile meat might also taste somewhat like chicken and therefore dinosaurs would most likely also taste like chicken." Spicht hier jemand Chinesisch? GEEZER... nil nisi bene 10:43, 1. Aug. 2013 (CEST)
Ich finde diese ganzen Viecher eh überflüssig, merke das grade jetzt im Sommer wieder, wo dieses ganze Krabbelzeugs nervt. Alle plattmachen, spart auch einen Haufen Kosten für Tierschutz, Zoos und Hundehäufchenbeseitigungdinger, das ganze Zeug halt, was kein Mensch braucht. Für die Nahrungsmittelproduktion vielleicht ein Dönertier o.ä. züchten, damit man was hat, um die Veggies zu ärgern. --Sakra (Diskussion) 10:39, 1. Aug. 2013 (CEST)
Okay, das ist eine Erklärung. Im Focus habe ich daraufhin das hier gefunden [10] "„Dabei haben wir festgestellt, dass T-Rex stärker mit Vögeln – besonders Straußen und Hühnern – korrelierte als mit irgendeinem anderen lebenden Wirbeltier“, so Asara." Wieder etwas gelernt. Also gut, das nächste mal ab zum Wienerwald T-Rex futtern gehen. =) --e @Wer braucht schon eine Signatur? 10:50, 1. Aug. 2013 (CEST)
Seltsamerweise haben die Sound-Designer der Saurierdokus nicht auf diese Erkenntnis reagiert. Eigentlich müssten sie ja die T-Rexer gackern lassen. Vielleicht wirkt das aber nicht so furchterregend --RobTorgel (Diskussion) 11:11, 1. Aug. 2013 (CEST)
Mit richtig tiefer Stimme laut lesen.. GEEZER... nil nisi bene 11:40, 1. Aug. 2013 (CEST)
BK
Dass Vögel Dinosaurier sind, begeistert erst seit wenigen Jahrzehnten die klassischen Dino-Fans so zwischen 7 und 11. Dass es sich jetzt bis zum Focus rumgesprochen hat, ist voll supi, ey! Fiyumn (Diskussion) 11:12, 1. Aug. 2013 (CEST)
Da sich die gesamte Dinosaurologenkompetenz gerade im Cafe befindet: Mag sich jemand um die Frage dort→ Portal Diskussion:Wikipedia nach Themen#Dinos und Gesellschaft? kümmern? --Rubblesby (Diskussion) 11:33, 1. Aug. 2013 (CEST)
@Fiyumn: "Jetzt" ist relativ, der Focus-Artikel ist von 2008... =)
@Rubblesby: Ist offensichtlich die Schmuddelecke (passt zu sonst nichts) --e @Wer braucht schon eine Signatur? 12:32, 1. Aug. 2013 (CEST)
@ Dino-Suppe: da sie so alt sind, und so groß, muss man sie auch seeeeehr lange kochen... ergo: Dino-Suppe schmeckt wie Erdöl. Eher nicht zu empfehlen. Geoz (Diskussion) 12:51, 1. Aug. 2013 (CEST)
Consensus(?): Erdöl mit ganz leichem Hühnchengeschmack ...??? GEEZER... nil nisi bene 13:02, 1. Aug. 2013 (CEST)
D'accord. Wie bei der Hüsu ist der wirkliche Geschmacksgeber der Disu ja auch das Suppengrün, in diesem Fall: Tausende von Tonnen von Farnen und Schachtelhalmen und eben auch haufenweise Nacktsamer. Wer will denn wohl so'n Schweinkram essen? Geoz (Diskussion) 13:18, 1. Aug. 2013 (CEST)
Irgendwie albernm, einerseits will die Biofraktion zurück zur Natur, aber Pelz, Rumpsteak englisch gebraten und ordentlich Gyros mit Schweinfettpommesmayo isses auch nicht. Stattdessen Plastikpelz und Retortenschnitzel, wobei gleichzeit Kunstkäse wieder eklig ist. Nichts ist schlimmer für eine elitäre minderheit, als zum Mainstream zu werden. Grüße Serten Disk PS.: Doitschland einig Mülltrennerland Portal SV♯ 13:55, 1. Aug. 2013 (CEST)
Schweinefettpommes? Ne, eher nicht. Die Frittenbuden nutzen Rapsöl oder Kokosfett, weil es am Billig ist. Ich glaube auch nicht, dass der Geschmack der Kracher wäre, würde man die Pommes in Schmalz frittieren. --e @Wer braucht schon eine Signatur? 15:04, 1. Aug. 2013 (CEST)

Übrigens, in diesen alten Schwarz-Weiß-Filmen, ist es da mit dem künstlichen Fleisch nicht immer ganz übel ausgegangen? Zum Schluss klopft's doch immer an der Tür, und davor steht so ein buckliger Typ im schwarzem Havelock mit Schweißerbrille, den Hut tief in das bandagierte Gesicht gezogen, und röchelt: "Du hattest Recht, mein Freund! Ich bin zu weit gegangen. Es wendet sich gegen mich! Hilf mir!" Und dann wird er von seiner eigenen Hand, der mittlerweile ein paar zusätzliche Finger gewachsen sind, vor den Augen seines ehemaligen Kollegen erwürgt, oder so... Kennt jemand den Film? Geoz (Diskussion) 16:48, 1. Aug. 2013 (CEST)

Ach Serten, (PA entfernt) war ja klar, dass die Bio-Veggie-Fraktion bei so einem Thema auch mal wieder unmotiviert ihr (pflanzliches) Fett abkriegt. Das einzige, was Bio-Freaks tun, ist teures Bio-Zeugs einkaufen, ansonsten lassen sie dich doch in Ruhe, also was kümmert's dich? Und das einzige, was Vegetarier tun, ist kein Fleisch zu essen. Der Anteil an sendungsbewussten Nervensägen ist bei den Bios und den Veggies wohl kaum höher als bei allen anderen (wie auch immer abzugrenzenden sozialen) Gruppen. Und da gibt es ja wohl genug übellaunige Leute (vor allem zB hier in Berlin kann man das beobachten), die einem ungebeten allen möglichen Scheiß zu vertickern suchen. Sag mir mal jemand, warum es offenbar schick ist, auf Vegetariern rumzuhacken und diese ständig so wenig subtil zu verarschen. --Krächz (Diskussion) 19:13, 1. Aug. 2013 (CEST) P.S. Bekennende Christen sind auch so beliebte Opfer von blödem Hohn und Spott. Man muss ja nicht mit in den Bibelkreis, aber ansonsten sind das doch meist recht freundliche Leute. Auch da fallen mir spontan ein Dutzend von weit unangenehmeren Subkulturen ein, die sich deutlich aggressiver im öffentlichen Raum bewegen und sich dadurch Präsenz in meiner Wahrnehmung und damit in meinem Leben verschaffen, ob ich das will oder nicht.
Naja, wenns denn so wäre - Biofreaks machen noch ganz andere Dinge. Bei Waldsterben sind sie richtig sauer, wenn man mit Forschung ankommt. Serten Disk Portal SV♯ 00:14, 2. Aug. 2013 (CEST)
Mag sein, dass es auch bei diesem Thema die gesellschaftlich-politisch Wunsch-Argumentation die wissenschaftliche überlagert. Das ist in allen Bereichen so und ist dem öffentlichen Diskurs immanent. Weißt du was passiert, wenn bei allen möglichen Problemen erst mal die wasserdichte Klärung durch die Forschung abgewartet wird? Genau, nämlich gar nichts. Daher funktioniert das Agenda-Setting auch anders und das ist gut so. Lass mich raten: Du folgst der These, dass auch die Erderwärmung nur im Promille-Bereich von den Menschen verursacht wird bzw. dass man doch erst mal abwarten sollte, bis die Kausalzusammenhänge geklärt sind, bevor man weltweite Maßnahmen ergreift? Die Finanzkrise ist nur eine logische und notwendige Konsolidierung des Marktes? Mit deiner süffisanten Distanz, mit denen du jedenfalls die Sorgen und Positionen anderer Menschen abqualifizierst, kannst du im Wikipedia-Café vielleicht den ein oder anderen nerdigen "+1"-Kommentar oder noch besser den top-nerdigen "Muahahaha"-Lacher kassieren, ernstgenommen wird man damit nicht. Auch im Real Life ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich in einer Gesprächsrunde jemand mit einer "Alles-geht-seinen-Gang"-Attitüde oder einer "Ein-Zusammenhang-wurde-noch-nicht-bewiesen"-Abwiegelei zu Wort meldet. Wenn man das ernst nähme, wäre das Gespräch dann ja eigentlich beendet. Stattdessen erntet diese Null-Position allenfalls gequältes Lächeln und auch das ist gut so. --Krächz (Diskussion) 12:02, 2. Aug. 2013 (CEST) P.S. Hehe, "Kritik der liberalen Ökoskeptiker" heißt diese Null-Position im Artikel Waldsterben, sehr schön, das werde ich bei der nächsten Diskussion mal droppen.
Hmmm. Falsch gewickelt. Das für Menschen relevante Klima (das in Häusern und Siedlungen und im verkehr) wird massiv von Menschen beeinflusst. Das sollte uns deutlich mehr interessieren, als die weltweite CO2Konzentration. Eine auf einen einzigen kennwert und Ursache reduzierbare erderwärmung gibt es natürlich nicht - genausowenig wie es "den Konflikt" oder "das Patentrezept" und natürlich und zum Glück) auch keine Weltregierung, die weltweit koordiniert was tut. Ich finde leute, die so was gut fänden, eher seltsam, erinnert mich immer an diese Helge-Zapp-Larutsch-prediger in der Fussgängerzone. Ich würde auch ungern von eine Regierung regiert werden,bei der Sudan und Saudi in der Menschenrechtskommission sitzen, mir ist schobn die EU reichlich suspekt. Das ist kein Muhahah sondern hat mit ernsthaftem Verständnis von demokratie zu tun. 15:16, 2. Aug. 2013 (CEST)
Ach was, wenn der Wald stirbt, dann gibt's mehr Kohlenstoffdioxid. Und das gehört schließlich zum Lebenszyklus der Erde und gefährlich ist das Zeug auch nicht, wie diese Dame (die das wohl schon testweise seit einiger Zeit in erhöhter Konzentration einatmet) treffend meint.--IP-Los (Diskussion) 00:17, 3. Aug. 2013 (CEST)
Ich würde eher vermuten, dass die Dame zu viel eines anderen Gases eingeatmet hat ;-). --Merrie (Diskussion) 00:45, 3. Aug. 2013 (CEST)
Nein, die Frau hat völlig recht! Ich habe kürzlich meinen Gefrierschrank abgetaut, und mir ist dabei überhaupt nichts passiert. Das beweist, dass die Warnungen vor dem Abschmelzen der Polkappen völlig unbegründet sind. --Plenz (Diskussion) 17:31, 3. Aug. 2013 (CEST)
Naja, ob sie nun hoch oder tief spricht - daß CO2 ein Düngemittel und im Gegensatz zu CO kein Giftgas ist, basiert auf Chemieunterrricht der Mittelstufe. Der Antarktiseisschild wird grad eher dicker und die Nordpolwebcam wandert fleissig und hat immer mal wieder nasse füsse, ohne daß das hier irgendwelche Schäden hervorruft - (das wusste schon Jules Verne;) Serten Disk Portal SV♯ 23:15, 3. Aug. 2013 (CEST)
Schon mal etwas von Kohlenstoffdioxidvergiftung gehört? Wurde bei uns im Chemieunterricht jedenfalls erwähnt.--IP-Los (Diskussion) 16:46, 4. Aug. 2013 (CEST)
Ja sowas wie die Hundsgrotte kam dran, da sehen sich die Bademeister im Leuze auch allabendlich vor. Was das aber mit y2k oder dem Weltuntergang durch Klimaerwärmung oder was sonst gerade für Kehret-um-das-Ende-ist-nah durch die fussgängerzone getragen wird zu tun hat, kann ich nicht nachvollziehen. Serten Disk Portal SV♯ 14:04, 5. Aug. 2013 (CEST)

Wird man dann bald auch Menschenfleisch essen können, ohne Kannibale zu sein? --Jobu0101 (Diskussion) 13:57, 5. Aug. 2013 (CEST)

Igitt, die bemerkung ist richtig. Serten Disk Portal SV♯ 14:04, 5. Aug. 2013 (CEST)
Ja, aber sicher. Bereits heute wird von an verschiedenen Orten und verschiedenen Kulturen aus unterschiedlichen Gründen der Mutterkuchen nach der Geburt eines Kindes verspeist. Letztlich wäre auch ein entfernter Tumor ethisch unbedenklich. Ob man nach oben vorgestellter Methode nun Stammzellen von Kühen, Schweinen, Geflügel oder Menschen züchtet, ist für diese Frage m.E. egal. --Krächz (Diskussion) 14:15, 5. Aug. 2013 (CEST)
@Serten Hat es so nicht, aber wenn die Dame behauptet, es sei harmlos, stimmt das so eben nicht. Hätten wir die von ihr postulierten 3% CO2 in der Luft, dann wirkte das Gas schon (wenn auch schwach) narkotisch.--IP-Los (Diskussion) 15:10, 5. Aug. 2013 (CEST)
Die Debatte ging meines Wissens auch um U-Bootbesatzungen …but shows no concern at the values of 600-2500 ppm of this medical study from LBNL. I figure if the Navy thinks it is safe for men who have their finger on the nuclear weapons keys, then that is good enough for me.. Wie gesagt - Düngemittel ist nachgewiesen, mit Stickstoff - wie der Name schon sagt - sollte man es auch nicht übertreiben. Serten Disk Portal SV♯ 02:22, 6. Aug. 2013 (CEST)
Bitte mal ganz genau darauf achten, was die Dame sagt. Sie redet von 3 % (darum geht es mir). Daß nun wissenschaftliche Studien das auch schon bei weit geringeren Anteilen tun, darauf gehe ich nicht ein, da jene Studie ja noch nicht reproduziert worden ist. Fakt ist aber: Es wurden immer wieder Beeinflußungen festgestellt: "About this time several of the crew begin to complain of headaches; someone notices that everyone is breathing rapidly and deeply; and the manifestations of irritability and impaired judgment become evident. These premonitory signs correspond roughly to about 3 percent concentration of carbon dioxide." Die US-Army kommt 2001 zu dem Schluß (bei 2,5 % über einen längeren Zeitraum plus Kälte): "Continued exposure to the combination of cold and hypoxia elicited subjective symptom changes and disturbances in postural stability that are statistically significant." Daß 2500ppm noch keine großen Auswirkungen haben, steht sogar im WP-Artikel: "Unterhalb der Maximalen Immissions-Konzentration (MIK) von 3000 ppm (0,3 %) bestehen keine Gesundheitsbedenken bei dauerhafter Einwirkung." Besagte Dame redete aber von 3 % (also dem 10-fachen!), das wären also 30000ppm (also fast das 3-fache, was laut Deinem Artikel auf U-Booten gemessen wurde). Die US-Navy schreibt daher auch bereits 1963: "The amount of CO2 should never be allowed to exceed 3 percent. One percent or less is harmless." Das zeigen auch neuere Forschungen: "Even though we can tolerate short exposures at carbon dioxide levels of up to 3%-4%, we will begin experiencing respiratory discomfort, a feeling of air hunger, and perhaps dizziness and nausea when breathing only 1%-2% carbon dioxide for extended durations; at 6%, we will be on the brink of unconscious. Based on our present rates of carbon dioxide generation, our capsule environment is predicted to reach 2% levels of CO2 in approximately 3 hours and 6% in slightly over 6 hours. Don't be surprised though if you experience a headache and reduced sensory perceptions (hearing, seeing, etc) before these times are reached."[web.mit.edu/12.000/www/m2005/a2/8/pdf1.pdf]‎ Dementsprechend berichtet ein U-Boot-Fahrer in einem Forum: "On submarines, CO2 is regularly monitored and kept below 1% for peak efficiency. Ideally, we try to keep the range as close to normal, since fatigue and restlessness begin when it exceeds 1%." Auch der Industriegaseverband kommt zu diesen Schlüssen (bis 1,5 % geringe Auswirkungen, 3% schwache narkotische Wirkung, vermindertes Hörvermögen, Kopfschmerzen [www.industriegaseverband.de/eiga/eigasafetyinfo/SI_24_11_D.pdf‎]). Außerdem sagt die von dir angeführte Website auch folgendes: "Berkeley Lab researchers found that even moderately elevated levels of indoor carbon dioxide resulted in lower scores on six of nine scales of human decision-making performance." Das dürfte bei 3% definitiv zutreffen. Neben der Übertreibung mancher Gefahren gibt es eben auch eine ebenso gefährliche Untertreibung.--IP-Los (Diskussion) 14:58, 9. Aug. 2013 (CEST)
Kann es sein, daß die gute einfach den Scharping gemacht und 3% und 3.000 ppm verwechselt hat? Steinbrück „Die haben noch nicht mitgekriegt, dass es jetzt um die Wurst geht“ - Ponyreiten-auf-dem-jahrmarkt-verbieten und Veggietag finde ich cool ;) Serten Disk Portal SV♯ 15:17, 9. Aug. 2013 (CEST)
Für mich klingt es so, als habe sie sich da mal irgend eine Zahl ausgedacht oder sich auf ihrem Spickzettel verlesen.--IP-Los (Diskussion) 16:22, 9. Aug. 2013 (CEST)

Veggie-Day

Bittesähr! Pilze hammwa nich, dafür ist der Mais garantiert genfrei ...
...und sorry, aber der Edelsaft wird hier nicht an die Schmuddelkinder aus der Unterstadt ausgeschenkt!
Deutscher Braunkohl ist und war Pflicht!

MannMannMann! Da haben die Grünen mal eine machbare Idee, und da holt ein 5-%ler die Nazi-Keule raus. Wir haben Unsichtbarer-Freund-Tag und Heute-gehen-wir-alle-Shoppen-Tag, aber einmal pro Woche Solidarität-mit-den-Schweinen-Tag geht nicht...

Stimmt das, dass Claudia Roth die einzige war, die dagegen war ? Bitte für uns eine grosse Tote-Pflanzen-und-Pilze-Platte und drei Gläser Parlamentarierblut GEEZER... nil nisi bene 10:53, 7. Aug. 2013 (CEST)

Veggie-Day ist wirklich unnötig! Einfach generell weniger Fleisch! Ist besser so! --McElse (Diskussion) Mein Hobby: Wikipedia 10:56, 7. Aug. 2013 (CEST)
Eintopfsonntag und eine Fettlücke, wie damals! - Sitzen machen! ;) Serten Disk Portal SV♯ 11:36, 7. Aug. 2013 (CEST)
Aha, ein Kenner. Du solltest der Vollständigkeit halber auch noch die ultimative Folterszene verlinken. --Schlesinger schreib! 12:25, 7. Aug. 2013 (CEST)
Außerdem ist das alles ein alter Hut. --193.83.54.83 12:26, 7. Aug. 2013 (CEST)
Welcher Tag hätte das denn sein sollen, an dem grün uniformierte Einsatzgruppen die Haustüren aufbrechen, um zu kontrollieren, was die gute Mutter gerade zu Mittag kocht? Oder ging der ganze Vorschlag vielleicht nicht doch eher nur Richtung: "Müsst ihr denn wirklich jeden Tag Fleisch essen? Weniger wäre nicht nur für die Tiere besser..." Geoz (Diskussion) 12:46, 7. Aug. 2013 (CEST)
Fettlücke? Wenn ich mich draussen in der Fettwelt umsehe, sehe ich eher das Gegenteil: Schwer atmende Fetthubbel, die sich Eisbeine im Caddy stapeln :-)) Da "lückt" nichts. GEEZER... nil nisi bene 13:23, 7. Aug. 2013 (CEST)
Da gibt' einen Fettbrocken, der stopft jede Lücke --RobTorgel (Diskussion) 13:29, 7. Aug. 2013 (CEST)
Habt ihr nicht in Österreich einen Herr(mes), der so ähnlich heisst, aber mittlerweile ein bissl erschlankt ist ? :-) GEEZER... nil nisi bene 13:34, 7. Aug. 2013 (CEST)
Hamma. Du meinst, das ist die Fett'n, die er verloren hat ? --RobTorgel (Diskussion) 13:40, 7. Aug. 2013 (CEST)
Man sollte nicht jeden Vertrag an der Türe unterschreiben. Völlig idiotisch finde ich, sich ausgerechnet den Donnerstag auszusuchen - esmusste natürlich noch antiklerikal sein - Freitag wäre in Bayern und Bawü bei jeder zweiten Kantine eh schon fleischlos. @ Schlesinger -Elke Sommer bzw.Lilo Pulver- gefiel ganz besonders den Herrn ;) Serten Disk Portal SV♯ 14:06, 7. Aug. 2013 (CEST)
Lilo hat sich, glaub ich, für den dicken Russen entschieden :-) --Schlesinger schreib! 14:38, 8. Aug. 2013 (CEST)

In dem Krankenhaus, in dem ich arbeite, gibt's den vegetarischen Donnerstag. Seit zwei Jahren, für Personal UND Patienten. Hat sich noch nie einer drüber beschwert. Im Gegenteil: Der ist sogar ausgesprochen beliebt. Verstehe gar nicht, wieso das bundesweit für soviel Sommerloch-Aufregung sorgt. Ich hätte gernen einen Grünkernbratling mit alles, Hr. Ober. Und ein Radler, bitte. Danke. --Tröte just add coffee 14:17, 7. Aug. 2013 (CEST)

Gründonnerstag !! Das kann sich doch fast jeder merken - und das sollte auch den Muslimen gefallen, oder ? GEEZER... nil nisi bene 14:23, 7. Aug. 2013 (CEST)
Besser als Meat-woch --RobTorgel (Diskussion) 14:37, 7. Aug. 2013 (CEST)
*rofl* Der war gut! --Tröte just add coffee 14:39, 7. Aug. 2013 (CEST)
Oder Fry-tag? --Arcimboldo (Diskussion) 07:01, 9. Aug. 2013 (CEST)
Döners-tag ? --RobTorgel (Diskussion) 14:38, 9. Aug. 2013 (CEST)
... ich hatte Fleischfrei-Tag angedacht, aber das könnte auch als Fleisch-Freitag missverstanden werden... alles nicht so einfach... GEEZER... nil nisi bene 07:17, 9. Aug. 2013 (CEST)
Mir kommt nur gut abgehangenes Walfleisch ins Haus Serten Disk Portal SV♯ 15:36, 7. Aug. 2013 (CEST)
Ein gutes Mahl sollte mit einem freundlichen Lächeln präsentiert werden ...
Evtl. kommt die ganze Ablehnung nur durch unvorteilhafte Präsentation? Ein gutes Mahl sollte mit einem freundlichen Lächeln präsentiert werden und nicht wie "einmal Brennnesselsuppe mit Magengeschwür". GEEZER... nil nisi bene 09:13, 8. Aug. 2013 (CEST)
Genau DAS meinte ich! Da würde doch jeder mit Freude rohe Schwarzwurzeln essen bis der Darm reisst ..., oder ? GEEZER... nil nisi bene 09:47, 8. Aug. 2013 (CEST)
Und das Pikante an der Sache ist, dass das ausgerechnet von der Partei kommt, die mit ihrer Vorstellung, 4 Euro Stundenlohn wären ausreichend, 7 Veggie-Days pro Woche einführen würde. Was ja auch schon Hartz-IV-Empfängern unverblümt angeraten wurde. --Plenz (Diskussion) 10:45, 8. Aug. 2013 (CEST)

Wenn die Grünen das echt ernst meinen, kann ich nur den Kopf schütteln und weinen. Das würde ja den Klimawandel beschleunigen! Wolln die das wirklich??? --Giftmischer (Diskussion) 08:14, 9. Aug. 2013 (CEST)

Du meinst so wie Die Grünen können das Klima und die Zusammensetzung der Atmosphare beeinflussen? ...
Ich dachte immer, das wären die Grünalgen ... So kann man sich irren... GEEZER... nil nisi bene 08:30, 9. Aug. 2013 (CEST)

Ich lach mich immer leicht schief, wenn die Veganer und sonstigen Gleichgesinnten versuchen, Schnitzel und Würstchen aus Tofu nachzuahmen. Ich bau mir ja auch kein Salatblatt aus Hackfleisch! --Gruenschuh (Diskussion) 10:16, 9. Aug. 2013 (CEST)

Hat jemand zufällig das Mojo Magazin, Heft 236 vom Juli 2013? Ich brauche eine Seitenangabe.

Unsere Hutmode

Hallo, bin zum ersten Mal hier im Café und nicht sicher, ob meine Frage hierher gehört oder in die Auskunft. Ich brauche für einen Beleg in einem Wikipedia-Artikel eine Seitenzahl in einer Zeitschrift, der ich ein Zitat entnommen habe (s. Betreff). Der Zeitschriftenartikel (Andrew Perry: Prodigal Son), ein Interview mit Ex-Rolling-Stone Mick Taylor, wurde eingescant und online gestellt, daher kenne ich den Inhalt. Allerding sind leider die Seitenzahlen nicht mit drauf. --Miss-Sophie (Diskussion) 18:51, 10. Aug. 2013 (CEST)

Solche Fragen sind in der Auskunft besser aufgehoben. Die ist stärker frequentiert und die Mitleser da sind nüchtern. Trinkst Du einen mit? --80.140.129.235 19:47, 10. Aug. 2013 (CEST)
Wenn du mir einen Cocktail mixt, klar. Dann frage ich noch mal in der Auskunft nach. Danke und Prost! --Miss-Sophie (Diskussion) 20:10, 10. Aug. 2013 (CEST)

Aufzucht Kartäuser-Kitten

Würde der sogenannte Primat mich nicht rauslassen, wann immer ich will - dem würde ich sowas von in die Schuhe sch...... !

Ist es möglich, Kartäuser-Babys ausschließlich im Haus großzuziehen ohne dass ein Vitamin-D-Mangel entsteht? Das heißt, wenn die Tiere nie der Sonne ausgesetzt werden. Reicht gutes Katzenfutter mit Vitamin D3-Zusatz? Wer kann eine qualifizierte Antwort geben?

Ja: Hauskatze#Katzen_ohne_Freigang - aber warum willst du das den Viechern antun? Man kann auch Hunde oder Schimpansen oder Kinder "nur drinnen" aufziehen, aber man sollte auch versuchen "sich in das Vieh hineinzuversetzen". GEEZER... nil nisi bene 11:46, 4. Aug. 2013 (CEST)
Vielleicht wohnt der Fragsteller in einer Gegend, die für Katzen gefährlich ist, z.B. an einer Landstraße. --MrBurns (Diskussion) 10:53, 5. Aug. 2013 (CEST)
Scheint sich um Rassekatzen zu handeln. Da besteht auch die Gefahr, dass sie sich jemand ausleiht. --RobTorgel (Diskussion) 11:08, 5. Aug. 2013 (CEST)
Mein Gott, in was für Lândern lebt ihr denn? Mein Nachbar hat zwei freilaufende Maine Coons (einer davon in Katzenminzen zu sehen), die auf jeden Menschen mit erhobenem Schwanz zulaufen... Eine Katze stehlen - wer macht denn sowas? GEEZER... nil nisi bene 11:23, 5. Aug. 2013 (CEST)
Naja, so Rassekatzen kann man teilweise recht teuer verkaufen, also so unlogishc ist es nicht, dass die jemand stiehlt. Das kann durchaus mehr einbringen als z.B. ältere Laptops oder Handys, die auch teilwesie gestohlen werden. --MrBurns (Diskussion) 11:25, 5. Aug. 2013 (CEST)
Die sind doch alle gechipt. Habe ich jetzt eine Geschäftsidee torpediert ? :-) GEEZER... nil nisi bene 11:27, 5. Aug. 2013 (CEST)
Auch Madame und die Kinder sind freilaufend (sogar ungechipt) und kommen regelmässig nach hause zurück... GEEZER... nil nisi bene 11:28, 5. Aug. 2013 (CEST)
Zu "gechipt": die meisten Katzen bekommen nur einen RFID-Chip, der hilft bei gestohlenen Tieren wenig, da er nur aus maximal ein paar m ausgelesen werden kann. Es gibt zwar auch Tier-Chips mit GPS-Funktion und SIM-Karte, aber die sind noch relativ selten (außerdem funktioniert GPS z.B. nicht in Betongebäuden, daher da ist nur die of sehr ungenaue Ortung per SIM-Karte möglich und es gibt auch Gebäude, in denen die Mobilnetze auch keinen Empfang haben, da nützt das dann auch nichts). --MrBurns (Diskussion) 11:33, 5. Aug. 2013 (CEST)
Vielleicht sind sie nicht genügend reinrassig.;-) --Grip99 02:33, 7. Aug. 2013 (CEST)
Chapeau! Du hast mein Osterei in Katzenminzen gefunden! GEEZER... nil nisi bene 11:35, 5. Aug. 2013 (CEST)
Ach... so nennt man das jetzt hinterher...? --Plenz (Diskussion) 19:10, 5. Aug. 2013 (CEST)
Wenn ich sagen würde, wo die anderen liegen, wäre es doch keine Überraschung, oder? GEEZER... nil nisi bene 22:49, 5. Aug. 2013 (CEST)
Auch dann könnte man dir immer noch unterstellen, die Fehler wärend dir versehentlich reingerutscht, und anschließend warst du nur zu faul, sie zu korrigieren. --Plenz (Diskussion) 00:58, 6. Aug. 2013 (CEST)
Woher - kommt - es - dass - mir - nie - jemand - GLAUBT - obwohl - ich - mir - für - euch - meine - rückwärtige - Körperöffnung - aufreisse ??? Bitte siehe doch z.B. HIER nach!, suche dann nach dem Link "Bissen". Vergleiche er sodann den Textzusammenhang und das Link. Ist/War das ein Osterei meinerseits - oder nicht ? :-)) PRAWDA... nil nisi bene 08:10, 6. Aug. 2013 (CEST)
8. August Weltkatzentag - Bitte für meinen Freund zwei Labradoodles im Teigmantel, einen Kosakenmops als Nachtisch und dazu einen leichten Rottweiler...
"Das Problem ist, wenn die gar sind, sind die nicht mehr so schwer." --(Saint)-Louis (Diskussion) 22:59, 5. Aug. 2013 (CEST)
Sorry Mieze, aber freilaufende Katzen können als Etappenhase enden :-) Gruss --Nightflyer (Diskussion) 01:16, 6. Aug. 2013 (CEST)
Ihr seid so CryBaby.gif – schaut euch doch nur mal das hier an – erweicht das nicht euer Herz?! --Merrie (Diskussion) 02:13, 6. Aug. 2013 (CEST)
Könnte man frittieren und als chatte frittée à la maison zum Apéritif reichen. Mit Rosmarin, einer guten hellen Soße und etwas Pfeffer wäre das ein nettes Häppchen, das man mit der Gabel nimmt. Passt zu einem frischen Chardonnay. --Schlesinger schreib! 10:24, 8. Aug. 2013 (CEST)
Die rückt ihr "Kopfkissen" zurecht, oder ? GEEZER... nil nisi bene 08:19, 6. Aug. 2013 (CEST)
Noch so was, wo man streichfähig werden könnte --RobTorgel (Diskussion) 13:42, 7. Aug. 2013 (CEST)
"Streichfähig"? Bin schon längst dahingeschmolzen – danke dir, Rob! Was Hormone so alles ausrichten ;-)...--Merrie (Diskussion) 00:55, 12. Aug. 2013 (CEST)

Die Apokalypse naht!

Wir haben leider nur das kleine Modell auf'm Dach ...

Der Teufel sitzt bereits auf den Dächern. Was Marketing so alles anrichtet, man bekommt es mit der Angst zu tun. Was habt Ihr so auf oder im dem Haus, das als Zeichen gedeutet werden muß? --80.140.182.15 11:26, 7. Aug. 2013 (CEST)

Fällt mir nichts ein! --McElse (Diskussion) Mein Hobby: Wikipedia 11:28, 7. Aug. 2013 (CEST)
Hast Du noch nicht mal so ein rundes Schild auf dem Dach wie im Link? --80.140.182.15 11:32, 7. Aug. 2013 (CEST)
Was ist das für ein Teil? Ich kann den Link nicht öffnen, da ich momentan nur auf Wikipedia komme. Andere Seiten sind gesperrt. --McElse (Diskussion) Mein Hobby: Wikipedia 11:34, 7. Aug. 2013 (CEST)
Ein rundes Schild mit der Aufschrift "Satan", das auf Dächern von Häusern montiert werden soll. --80.140.182.15 11:36, 7. Aug. 2013 (CEST)
Ok. Schau ich mir später an! --McElse (Diskussion) Mein Hobby: Wikipedia 11:38, 7. Aug. 2013 (CEST)
Zum Bild: Das ist schön. Haben bei Euch alle Doppelhäuser so einen Aussichtsturm? Dann würde ich mir dort glatt eine Doppelhaushälfte zulegen. Allerdings solltet Ihr mal Ingenieure einladen, die ihr Handwerk verstehen. Das Windrad ganz oben gehört senkrecht, nicht waagerecht montiert. --80.140.182.15 12:14, 7. Aug. 2013 (CEST)
Nee, das is völlich ok so, die arbeiten da nämlich mit Fallwinden und Tärmick :-) --Schlesinger schreib! 12:18, 7. Aug. 2013 (CEST)
Sind da eigentlich die Kategorien ordentlich eingetragen? Alles doch irgendwie funkmäßig wichtig, vgl. die aktuelle Disk beim Donauturm. Serten Disk Portal SV♯ 12:19, 7. Aug. 2013 (CEST)
Er hat Donauturm gesagt – bindet ihn aufs Windrad! --Jocian 12:31, 7. Aug. 2013 (CEST)
Die schlagen sich da ja schon wieder die Köppe ein, dabei ist es gerade mal gut drei Jahre her --80.140.182.15 12:46, 7. Aug. 2013 (CEST)
Was voll gemein ist, bei Kate Middletons Brautkleid gibt es einen ganzen Abschnitt über die en-Wikipedia und den dortigen Löschantrag aber die Donauturm Debatte darf nicht in den Artikel. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 14:35, 7. Aug. 2013 (CEST)
Der spätere König Edward VII. im Matrosenanzug, Gemälde von Franz Xaver Winterhalter (1846)
Mir fällt gerade alles aus dem Gesicht, den Kleid-Artikel gibt es ja wirklich. Wenn ich die Queen heiraten würde, dann in Unterhosen mit braunem Streifen spazieren ginge und die Presse ausreichend darüber berichtete, dann gäbe es also berechtigte Hoffnungen auf den Artikel Unterhosen von IP 80.140.182.15? Irre! --80.140.182.15 14:46, 7. Aug. 2013 (CEST)
Der Donaturm ist bei Deutschsprachige Wikipedia richtigerweise zu zu finden. Wenn Du mit den streifen wie Eduard VII. im Matrosenanzug im Alter von vier Jahren eine weltweite Modewelle trendsettest, dann kriegst Du auch einen Artikelabschnitt dazu. Serten Disk Portal SV♯ 15:26, 7. Aug. 2013 (CEST)
Und ich dachte immer, ein Fernsehturm hat deshalb seinen Namen, weil man von oben eine gute Fernsicht hat. --193.83.54.83 15:59, 7. Aug. 2013 (CEST)
Kates Hochzeitskleid ist nicht das einzige Kleid, das in EN einen Artikel hat. Überhaupt gibt es in EN jede Menge Artikel zu einzelnen Kleidern. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 10:37, 8. Aug. 2013 (CEST)
Dafür kann man aber in der deutschen Wikipedia genauestens studieren, wieviele Äste der vom Tiefdruckgebiet Heidelore verursachte Sturm am 35. Mai 1957 auf der Landstraße L2597 zwischen Pfurzhausen und Plattengülle von den Bäumen gerissen hatte. --Plenz (Diskussion) 10:58, 8. Aug. 2013 (CEST)
Da hat auch EN keine Lücke. Was also bleibt, ist die Kleiderlücke in DE zu stopfen. ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 11:16, 8. Aug. 2013 (CEST)
Ich bereite gerade den Artikel über den schwarzen Hosenanzug vor, den Merkel am 22. November 2005 bei ihrer Vereidigung getragen hat. Muß ich da auch erwähnen, was sie darunter getragen hat? --80.140.151.3 11:20, 8. Aug. 2013 (CEST)
Nein, Herr Prof. Dr. Sauer. GEEZER... nil nisi bene 11:28, 8. Aug. 2013 (CEST)


Fleischkleid von Lady Gaga - laut Hansen in der zeit politisch aussagekräftiger als alle Mozartopern ;) Serten Disk Portal SV♯ 00:34, 12. Aug. 2013 (CEST)

Alles rund ums Tier

Tja, was es nicht alles gibt. In Costa Rica zumindest bald mehr Orchideen und weniger Zoos. Wie man Katzen richtig dient erklären uns die Österreicher. Und das es Krokodile in Kanälen gibt, ist bekannt, aber Haie in der U-Bahn ? --BeverlyHillsCop (Diskussion) 16:51, 8. Aug. 2013 (CEST)

Ja, wir lieben und wir kauen sie.... Du kennst die Geschichte aus dem Kalten Krieg, als die Amerikaner und die Russen die Kuba-Krise durch einen Hundekampf entschieden? :-) GEEZER... nil nisi bene 17:06, 8. Aug. 2013 (CEST)
Offenbar ist da ein Sharknado durchgezogen... --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 19:05, 8. Aug. 2013 (CEST)
Sharknado – Genug gesagt! ... Sommer 2013 ... es ist Zeit zum Sterben... GEEZER... nil nisi bene 20:51, 8. Aug. 2013 (CEST)
Das ist The Asylum, bei denen ist das in etwa die Handlung. Ich sage nur Abraham Lincoln vs. Zombies. Die Geschichtsbücher, oder zumindest unsere Geschichtsartikel, müssen neu geschrieben werden. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 00:27, 9. Aug. 2013 (CEST)
Oh Boy !!! Als nächstes kommt Obama - Son of Blacula oder Flop Gun - Mission accomplished ...? GEEZER... nil nisi bene 11:54, 9. Aug. 2013 (CEST)
Ich vermute ja eher, dass die Pumper damals ihre Arbeit zu frueh eingestellt haben. -- Arcimboldo (Diskussion) 03:15, 9. Aug. 2013 (CEST)
Ehrlich gesagt nein, hört sich aber interessant an. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 19:58, 8. Aug. 2013 (CEST)
Na ja, also die Amerikaner und die Soviets hatten sich in der Kuba-Krise so aufgerieben, dass beide Seiten keine Lust mehr hatten, so weiter zu machen - aber auch keiner wollte wirklich einfach nur so' aufgeben.
Man traf sich also und versuchte eine Lösung zu finden. Nach mehreren Runden Wodka und Whiskey einigte man sich schliesslich, die Sache durch einen Hundekampf ohne Regeln und bis zum Tod zu entscheiden, der in genau einem Jahr stattfinden sollte.
Die Soviets waren zuversichtlich, weil sie hervorragende Wissenschaftler und bestes Tiermaterial hatten.
Die Amerikaner waren zuversichtlich, weil sie Amerikaner waren.
Nach genau einem Jahr traf man sich in einer geheimen Sportarena in Ostberlin. Die Soviets öffneten ihre Transportkiste und heraus sprang ein struppiger, massiger, schwarzer Köter mit geifernden Lefzen und blutunterlaufenen Augen, der knurrend in der Runde gallopierte und nach allem und jedem schnappte. Die Soviets lächelten zuversichtlich.
Als die Amerikaner ihre Transportkiste öffneten, geschah erstmal garnichts. Dann watschelte langsam ein übergrosser, hässlicher Dackel aus der Kiste. Das Grinsen der Soviets wurde noch breiter.
Der schwarze Riesenköter sprang sofort auf den grossen Dackel zu und biss ihn in den Nacken, aber dem Dackel schien das nichts auszumachen. Nachdem der schwarze Riesenköter das ein paarmal aber ohne Erfolg gemacht hatte - und dabei ein paar Zähne verlor -, packte der Dackel den Riesenköter urplötzlich am Kopf, schüttelte ihn wuchtig hin und her und die Riesentöle blieb mit gebrochenem Nacken reglos liegen. Dann frass der Riesendackel den schwarzen Hund mit grossen Bissen auf, rülpste und watschelte schliesslich wieder langsam in seine Transportkiste zurück.
Die Soviets waren wie gelähmt. Schliesslich gab ihr Anführer die Niederlage zu und fragte: "Wie habt ihr das gemacht? Wir haben grösste wildeste sibirische Wölfe und allerbeste Biologen, Genetiker, Zuchtfachleute und trotzdem nicht genug..."
Der Anführer der amerikanischen Delegation spuckte sein Kaugummi aus und sagte: "Na ja, wir haben Alligatoren und das Team plastischer Chirurgen, die sich immer um Cher kümmern..."
Und so wurde die Kuba-Krise beendet. GEEZER... nil nisi bene 23:21, 8. Aug. 2013 (CEST)
Man lernt nie aus und ich mich werde ab sofort von rießigen Dackeln fern halten. Und in Florida vor allem, was sich bewegt, aber nicht antwortet. Das könnte schließlich ein freigelassener Dackel sein. Aber schöne Geschichte, die muss ich mir merken. (-: --BeverlyHillsCop (Diskussion) 00:27, 9. Aug. 2013 (CEST)
Florida? Florida ist überall [11] --Plenz (Diskussion) 18:34, 11. Aug. 2013 (CEST)
Ich sollte mir mal den Dackel von Tante Flossy im dritten Stock etwas genauer anschauen ... --Schlesinger schreib! 10:23, 9. Aug. 2013 (CEST)
... oder besser nicht ...? GEEZER... nil nisi bene 10:31, 9. Aug. 2013 (CEST)
Cher war zu Zeiten der Kubakrise noch jung. Auf der blauen Donau schwimmt ein Krokodil --84.134.14.253 06:29, 10. Aug. 2013 (CEST)
CHAPEAU! Ich hatte mich gefragt, ob jemand darauf kommt....
Aber das ist der Witz im Witz! "Cher" wurde am 20. Mai 1916 in El Centro, Kalifornien als Ladislaw Kowalski geboren ..! (Aber das wissen auch nur Eingeweihte) - Soooooooo saugut war dieses Team !!  ;-)) GEEZER... nil nisi bene 09:50, 10. Aug. 2013 (CEST)
Ja, was plastische Chirurgie angeht, da macht den Amis keiner was vor. Die haben da schon seit den Zeiten des Black-Hawk-Krieges enorme Erfahrung. Geoz (Diskussion) 12:45, 10. Aug. 2013 (CEST)
Die Jungs haben es wirklich drauf! Einige geheime Auslandsaufträge sind weniger bekannt geworden.

Syntax Problem

Hallo an alle!
Ich habe ein großes Problem mit diesem Artikel... und wenn jemand meine neuesten Änderungen zu lesen wäre schön. Danke! A.BourgeoisP (Diskussion) 10:43, 11. Aug. 2013 (CEST)

In FR ist der Artikel um einiges umfangreicher, vielleicht kann man daran noch arbeiten. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:38, 11. Aug. 2013 (CEST)

Liste von Likören

...
Zucker und Wärme also... Danke, wird als nächstes ausprobiert. --80.140.151.3 21:34, 8. Aug. 2013 (CEST)

Hier fehlt noch Hilfe, um ggf. Untergruppen zu bilden wie in der englischsprachigen Wikipedia. Zum anderen sind sicherlich auch noch Liköre nennenswert, die in der deutschsprachigen Wikipedia noch nicht beschfrieben worden sind. – Simplicius Hi… ho… Diderot! 21:07, 6. Aug. 2013 (CEST)

Do it yourself ist derzzeit angesagt ;-) man nennt es auch Wiki. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 12:10, 8. Aug. 2013 (CEST)
Für dich scheint Kollaboratives Schreiben ein Fremdwort zu sein. Teamarbeit ist halt nicht jedermanns Sache. – Simplicius Hi… ho… Diderot! 19:14, 8. Aug. 2013 (CEST)
Ist eben eine Frage der Sichtweise. Für die einen heißt kollaboratives Schreiben, dass man zusammen einen Artikel erstellt und jeder sein bestes dazu gibt. Für andere heißt das, einen Artikelbefehl zu äußern und sich dann aufregen, wenn niemand dem Befehl folge leistet. liesel Schreibsklave® 19:24, 8. Aug. 2013 (CEST)
Haben wir eigentlich schon eine Liste von Psychopharmaka? – Simplicius Hi… ho… Diderot! 13:20, 9. Aug. 2013 (CEST)
Ich fände die Liste von alkoholischen Getränken, die am schnellsten besoffen machen (nach Grad der Wirkung sortiert) erstmal wichtiger. --80.140.151.3 17:48, 8. Aug. 2013 (CEST)
Sortierbare Tabelle? Name, Land, Geschmack, % ? Prosit! GEEZER... nil nisi bene 17:58, 8. Aug. 2013 (CEST)
Name Herkunftsland Geschmacksrichtung Aloholhalt Bemerkung
Aperol Italien fruchtig-bitter 11 % Destillat aus Rhabarber, Chinarinde, Gelbem Enzian, Bitterorange und aromatischen Kräutern
Curaçao Karibistan blau 20 % - 40 % Nur verdünnt trinken
Sechsämtertropfen Deutschland Fichtelgebirge 33 % Auszüge aus Heilpflanzen, Beeren und Wurzeln
Baijiu China Würzig-aromatisch. Brennt nicht so wie Korn (trotz der Prozente) und hat viel mehr Geschmack (von malzig über "brotig" bis "blumig" und meist nicht "fassig") 40 % - 60 % Mit dem Besten aus Reis, Mais, Roggen, Hirse und Soja. eingebaut von --78.34.20.63 00:35, 13. Aug. 2013 (CEST)
Ich wußte, dass Du ein Genie bist. JA! Genau sowas brauchen wir. Das erspart dem Leser unzählige Tests mit zu laschem Fusel. --80.140.151.3 18:17, 8. Aug. 2013 (CEST)
Nach meiner Kenntnis steigern Zucker und Wärme die Aufnahmegeschwindigkeit des Alkohols. – Simplicius Hi… ho… Diderot! 19:14, 8. Aug. 2013 (CEST)
für sozial herausgeforderte Wikipedia Mitglieder ist eine Ergänzung um Preis pro ml Alkohol sowie günstige Bezugsquellen und Substitutionsmöglichkeiten angebracht. --84.134.12.90 13:42, 9. Aug. 2013 (CEST)

Apfelschorle mit Schmalz

Uff. Ich habe Dank den Bemühungen der Gemeinde Pfinztal gerade fünfmal den gleichen Edit hinter mir. Sämtliche Vermutungen und Werbesätze aus dem Hauptartikel + den Artikeln zu allen vier Ortsteilen zu entfernen schlaucht irgendwie. Ich geh' mir mal was zu trinken holen. Wer - anstatt zu saufen - was sinnvolles tun möchte, kann sich ja mal Nightshifts Schmalzdetektor ansehen. ;) Viele Grüße, --Firefly05 (Diskussion) 23:23, 11. Aug. 2013 (CEST)

Das Wikipedia-Café lädt zum Verweilen ein. Das aber nur, um die Trefferzahl zu erhöhen. --80.140.156.34 14:45, 12. Aug. 2013 (CEST)

Die Klos hier ...

... sind ja echt langweilig. Der Wirt hier sollte sich mal an denen im Café Diglas orientieren. --Michael (Diskussion) 22:45, 13. Aug. 2013 (CEST) PS: Wobei die „Sensation“ noch nicht mal im Artikel vermerkt ist.

Es gibt sie noch...

... Menschen mit Arsch in der Hose. Hätte ich nicht gedacht. --80.140.146.160 10:12, 9. Aug. 2013 (CEST)

Ich schon. Und man kann nur hoffen, dass das ein Trend wird. Problem: die großen Internetanbieter werden nie mitspielen, womit das höchstens Nadelstiche sein können. Aber besser als gar kein Widerstand. Herr Ober, einen doppelten Espresso und ein stilles Wasser bitte.... gibt es noch diese köstlichen Pistazientörtchen? --Capaci34 Dall'unghia si conosce il leone. 10:17, 9. Aug. 2013 (CEST)
Bitteschön, einmal Pistazientörtchen "ICU" ! GEEZER... nil nisi bene 10:36, 9. Aug. 2013 (CEST)
Lecker... --Capaci34 Dall'unghia si conosce il leone. 11:43, 9. Aug. 2013 (CEST)
Der Anbieter Silent Circle zog ja bereits mit. Ich hoffe, dass Levison seinen Dienst wieder aufnehmen kann und dann für seinen Mut fürstlich belohnt wird. Spenden kann man jetzt schon über einen Link auf der abgeschalteten Seite. Mal schnell über Paypal ein paar Euro rüberschieben tut nicht weh und setzt ein Zeichen. --80.140.146.160 11:29, 9. Aug. 2013 (CEST)
Tja, nur dass PayPal garantiert überwacht wird... warte mal, da klingelt es an der Türe... Pizza, seltsam, ich hatte gar keine bestellt und Lieferanten im dunklen Anzug... bin gleich wieder da... --Capaci34 Dall'unghia si conosce il leone. 11:48, 9. Aug. 2013 (CEST)
Und PayPal sicher den Account bald kündigt, wegen eines imaginären Verstoßes gegen die Terms of Use. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 11:51, 9. Aug. 2013 (CEST)
Sollen die doch überwachen, ich mache nichts Strafbares. Und wenn sie klingeln, dann sollen sie mal. Eine Kündigung des PP-Accounts muß man in Kauf nehmen, ok. Ist dann aber auch das Schlimmste, was passieren kann. Besser als feige den Popo zukneifen und kein Zeichen zu setzen. --80.140.146.160 12:23, 9. Aug. 2013 (CEST)
Tja, denkst Du. Den Popo kannste beim Waterboarding immer noch zukneifen... --Capaci34 Dall'unghia si conosce il leone. 12:29, 9. Aug. 2013 (CEST)
@C34: Wie was, Du bist schon wieder da? Und »wir« fingen schon an uns zu freun, aber Dich hammse gar nich mitgenommen? Ahso, vermutlich jetzt nach Panikmacher-Ulfkotte-Rezept verdrahtet? *g* --Jocian 13:12, 9. Aug. 2013 (CEST)
"Arsch in der Hose" - ach was, das sind alles Feiglinge, die unsere Sicherheit unterminieren! Alle reden hier von Freiheitsverlust, aber dem ist nicht so. Denn wir gewinnen damit doch Grenzen, die unserer Freiheit gesetzt werden, oder?--IP-Los (Diskussion) 13:28, 9. Aug. 2013 (CEST)
Der Gegenschlag ist doch bereits im Gange. Chuck Norris hat angefangen, die komplette Kommunikation der NSA abzufangen. Mal sehen, was draus wird. --80.140.129.235 18:12, 10. Aug. 2013 (CEST)
Wow! Obwohl ich mir gerade nicht mal sicher bin, ob ich das straffrei hier verlinken darf. --80.140.154.8 21:47, 14. Aug. 2013 (CEST)

Ich muß noch wissen,

was heißt „Südliches Kugelgürteltier“ auf Japanisch? Gruß --Hedwig Storch (Diskussion) 14:30, 14. Aug. 2013 (CEST)

Hier ... und noch einen Sake für die Dame. GEEZER... nil nisi bene 15:15, 14. Aug. 2013 (CEST)

Gibt es nicht nur hier ...

Geht mal auf diese google-Suche, wartet ab, bis alles vorbei ist (etwa 1 Min) und dann schaut mal, welchen Bekannten wir da treffen. Unheimlich, oder? --80.140.181.172 00:03, 14. Aug. 2013 (CEST)

Mach' dir doch selber ...
Geiler Google-Gag GEEZER... nil nisi bene 16:30, 14. Aug. 2013 (CEST)
Ja, ne? Ganz Großes Gino. Hat es schon einer geschafft, alle Os zu killen? --80.140.154.8 19:49, 14. Aug. 2013 (CEST)
Erschütternd: Grey besteht nur aus Nullen! Bitte darauf 'nen Kurzen. --Schlesinger schreib! 20:00, 14. Aug. 2013 (CEST)
Ist Dir der hier DannyDeVitoHWOFAug2011.jpg kurz genug? --80.140.155.239 13:20, 15. Aug. 2013 (CEST)

Der Papst wird 28.000 Tage alt!

Ein Lob allen fröhlichen Sängern
Sazare Ishi

Gerade mal 155 Tage im Amt und schon 28.000 Tage alt, nicht schlecht! Fast ein Kandidat für die Startseite zwinker . Herzlichen Glückwunsch, Franziskus. --Jobu0101 (Diskussion) 08:17, 15. Aug. 2013 (CEST)

Hap - py - 28.000 - Days !†! GEEZER... nil nisi bene 09:25, 15. Aug. 2013 (CEST)

Kimi Ga Yo, auch wenn ich zu den Lutherischen halte ;) Serten Disk Portal SV♯ 12:09, 15. Aug. 2013 (CEST)

Ob der Papst überhaupt weiß, was er heute für einen bedeutenden Tag hat? --Jobu0101 (Diskussion) 12:49, 15. Aug. 2013 (CEST)

Superwahlmonat September!

Juhu! Bald wieder Wahlberichterstattung, Tag ein Tag aus! In 16 Tagen beginnt der Superwahlmonat weltweit!

Zunächst wählt Australien zwischen den sexistischen Oppositionsnörgerln (siehe Julia Gillard = Die wachtel mit kleinen Möpsen und fetten Schenkeln!) und dem hingeputschten 3-Monate Premierminister Kevin Rudd, der sich auf 4 Grüne und Unabhängige verlassen muss. Und gibt's da nicht noch eine Partei, die den Islam für ein Land hält?

Dann ist Norwegen an der Reihe, bei der Wahl wird es wohl trotz der Taxi-Aktion vom Jens nicht reichen. Seit acht Jahren regiert bei denen jetzt Rot-rot-grün (So was bekommen wir nicht hin, nicht mal Koalitionsverhandlungen!).

Dann kommt Deutschland, zunächst das autoritäre Horst-Regime Bayern, in dem die einzige wählbare Partei ihre Hochburg (und ihr einziges Bundesland) verteidigen wird. Denn das Ude wird wohl keine stabile Regenbogenkoalition hinbekommen. Dann wählt der Bund und Hessen, und im Bund bleibt Kaiserin Ängie I. wohl an der Macht, während Volker Bouffier in Hessen gegen Grinsefresse herhalten muss. Haligurna!

Dann sind die Österreicher dran, wo die Regierung um ihre Mehrheit bangen muss. Die zwei Großen "Volksparteien" SPÖ und ÖVP müssen zur Not mit den Grünen! Kenia! Während die FPÖ stagniert, wird Frank einziehen und die Haider-Partei zusammen mit Kommunisten und PIraten (Ahoi!) bei etwa 1 % liegen.

Dann wählen noch irgendwelche Afrikaner, wozu ich mich kaum äußern kann!

Genießt die Wahlsendungen, denn nächstes sind fast alle Kommunen dran! --93.211.181.50 14:07, 15. Aug. 2013 (CEST)

"wozu ich mich kaum äußern kann" - wie viele Leser mögen das wohl bedauern? --Plenz (Diskussion) 18:27, 15. Aug. 2013 (CEST)
Ein Thinktank in den Staaten hatte mal vorgeschlagen, den Nahost-Konflikt so zu lösen, dass die Israelis die Palästinenserregierung und die Palästinenser die israelische Regierung wählen. Das wäre doch vielleicht auch mal eine Idee für Europa ?! Die jeweiligen Landesnachbarn wählen, wen man in Zukunft als Nachbarn will - also jetzt die Griechen sind ja nicht direkt unsere Nachbarn... GEEZER... nil nisi bene 10:04, 16. Aug. 2013 (CEST)
"Wäre es da / Nicht doch einfacher, die Regierung / Löste das Volk auf und / Wählte ein anderes?" ;-) --IP-Los (Diskussion) 14:53, 16. Aug. 2013 (CEST)
Das Wahlverfahren sollte grundlegend geändert werden, die Leute wollen keine langweiligen Plakate mehr, sondern Unterhaltung: macht es wie bei DSDS („Deutschland sucht den Superkanzler“) oder dem Eurovision-Song...ähm...Electioncontest mit Telefonvoting. Alles andere ist nicht mehr zeitgemäß.--Sinuhe20 (Diskussion) 23:46, 16. Aug. 2013 (CEST)

Leck' mich doch am ...

Schatz, heut' nicht. Ich hab' meine Tage.
Heute einfach nur Kuscheln ... OK, Karl-Heinz?

Auge.

Was ist mit der Jugend los? Okularverkehr? Augenlecken? Augapfel-Lecken? Zungengucken? Was ist bloss mit der Jugend los? Wieder mal Zeit zum Sterben... Bitte einen Whale McNugget und ein ZitronenEyes. GEEZER... nil nisi bene 09:58, 16. Aug. 2013 (CEST)

Klasse, ich werde umgehend Kontaktlinsen mit Erdbeer- und Vanillegeschmack auf den Markt werfen. Und welche mit Noppen. Wird der Renner, danke für den Tipp. --80.140.145.14 13:18, 16. Aug. 2013 (CEST)

HOKAAAHHHEEEHHH !!!

HALLIHallohallöchen Allerseits. Es ist, so, wie ich es sehe, ein Unding, Nasen, die meinen, es sei allein ihr Ding, ungestört zu bestimmen, was das gesamte Wissen der menschlichen Spezies ist, nach ihrem Gutdünken schalten und walten zu lassen. Das geht ja mal gar nicht. Wirklich. Das wollt ich nur mal melden. Hier, im WIKIPEDIA Café. fz JaHn 22:47, 17. Aug. 2013 (CEST)

„Sie stellen ihre Überlegungen klar dar und reden ohne Zögern … Redebeiträge beendet jeder mit Condayauendi Ierhayde cha nonhwicwahachen, was dies ist mein Gedanke in dieser Debatte bedeutet, worauf die gesamte Versammlung mit einem langgezogenen Haaau antwortet“

Jean de Brébeuf: Bericht in Jesuit Relation 10, 1636[1]
Wild ist WPdia, hart ist der Beruf. Willst Du wirklich den Klappstuhl ausgraben, oh Jahn? Howgh! Serten Disk Portal SV♯ 23:01, 17. Aug. 2013 (CEST)
Was meinst Du mit „Klappstuhl“, Meister(in?) Serten? fz JaHn 23:16, 17. Aug. 2013 (CEST)
Darf ich Dich auf ein Eis einladen? Serten Disk Portal SV♯ 23:23, 17. Aug. 2013 (CEST)
Im Prinzip ja ... aber mir kommt s, irgendwie, so vor, als ob wie wenn Du die Geschichte mit dem woodway noch nicht so GAAANZGanzganz und gar, ähm, verinnerlichtetest ... fz JaHn 00:12, 18. Aug. 2013 (CEST)
RAAAHHH! Da fällt mir ein, daß der-/diejenige, der/die Dich entsperrte, wiewohl ich der Meinung bin, daß Benutzerschperrungen grundzipiell Rübenscheiße sind, eine, so, wie ich es sehe, einigermaßen ziemlich ärmlich/erbärmliche, ähm, Begründung ablieferte. Ebenso wie der/die Dich schperrte. Aber, nun ja, was soll s, das ist nur meine, unmaßgebliche, bescheidene Meinung und so. fz JaHn 00:20, 18. Aug. 2013 (CEST)
Jetzt ist der ganze Fanclub wieder auf VM und sagt Böse Böse. Ich hab nichts gegen den Zungenfisch. Serten Disk Portal SV♯ 01:42, 18. Aug. 2013 (CEST)
Übrinx, was Meisterin Mary Kim Titla betrifft ... I LOVE AMERICA. fz JaHn 00:23, 18. Aug. 2013 (CEST)
Die gefällt mir auch, Pnina Tamano-Schata noch zur Kenntnis. Serten Disk Portal SV♯ 01:42, 18. Aug. 2013 (CEST)
  1. Zitiert nach I have spoken Wolfgang Hochbruck S.36, daselbst zitiert nach J. Axtell, The Indian People of Eastern America, Oxford 1981

Vernichtet das Saarland!

Kommt auf das Bier an ;-)

Wie man hier und hier oder auch hier nachlesen kann, sollen wegen des Schuldenproblems die Bundesländer Saarland, Berlin und Bremen vernichtet werden. Nein, kein atomarer Erstschlag, die Bundesländer verlieren ihre Selbstständigkeit. Es sind bereits im Sommerloch von "neun" Bundesländern irgendwann ab 2019 (Ende Länderfinanzausgleich) oder 2020 (Anfang Schuldenbremse) im Gespräch. Mein Vorschlag: Saarland an Frankreich, Helgoland an England, West-Berlin an die Türkei, Ost-Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen zu einem Bundesland fusionieren und macht Franken unabhängig! Ich glaube Bier sollte ich heute nicht mehr bestellen.--84.149.178.65 10:51, 5. Aug. 2013 (CEST)

Vor allem kein Karlsberg bitte. heinrich von Pierer hätte das doch schon alles im Griff - Peter Löscher glaubte an die Energiewende, der ist selbst ein sanierungsfall ;) Serten Disk Portal SV♯ 12:04, 5. Aug. 2013 (CEST)
Man müßte ein reiches Land wie z.B. Bayern als zu Deutschland gehörig erklären. Dann könnte man deren Finanzen anzapfen und alle Bundesländer Deutschlands sanieren. --80.140.139.124 15:11, 5. Aug. 2013 (CEST)
Der bayrische Beitrag zum Länderfinanzausgleich reicht gerade mal für Berlin. Die bauen dafür Flughäfen, die nach Willi Brandt benannt werden sollen, wenn Sie irgendwann mal fertig sind. Sollten sich allerdings die Franken von Bayern abspalten (wollen tun sie das ja eigentlich schon immer), reicht das restliche bayrische Geld vielleicht gerade mal für Bremen (ohne Flughäfen, Philharmonien und sonstiges Prestigezeugs).
Am Besten wär's wohl, wenn alle Bundesländer zusammengefügt werden, dann kann man die Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern noch vieeel größer machen. Und vielleicht findet ja Mallorca endlich Platz in der Bundesländerplanung. IW 15:18, 5. Aug. 2013 (CEST)
Keine Panik, Leute. Wir Deutschen haften so sentimental an Gewohntem, dass jede derartige Änderung sofort im Kein erstickt wird. Diskutiert wird das ja schon seit Jahrzehnten, ebenso wie schon vor Jahrzehnten die Abschaffung des Pfennigs diskutiert wurde. Passiert ist gar nichts, und es wird auch nichts passieren. Man erinnere sich nur an das Geschrei, als die Postleitzahlen von vier auf fünf Stellen erweitert werden sollten. Währenddessen hat der PISA-Sieger mal eben den Penni erst aus Aluminium hergestellt und dann abgeschafft (und den Euro-Cent erst gar nicht eingeführt), die Ladenöffnungszeiten auf sonntags erweitert, das Vorwahlnummernsystem geändert, 12 Provinzen zu 5 vereinigt... und wir reden immer noch heiße Luft. --Plenz (Diskussion) 17:20, 5. Aug. 2013 (CEST)
Ob das der Grund ist, daß die Suizidrate in Finnland die höchste weltweit ist? Dann sollten wir am Reden von heißer Luft besser festhalten... --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 10:13, 8. Aug. 2013 (CEST)
Wobei irgendwelche Zusammenschlüsse mE auch nichts bringen, genauso wie die meisten Gemeindezusammenschlüsse sinnlos sind, am Ende haben die Riesengemeinden genauso wenig Geld für den Quadratkilometer übrig wie vorher... aber du hast schon Recht, die Abgeordneten werden nicht ihren eigenen Parlamentssitz aufs Spiel setzen, indem sie Konkurrenz aus einem anderen Bundesland erlauben. IW 18:14, 5. Aug. 2013 (CEST)
Wann ist denn das mit den Postleitzahlen passiert? Habe ich gar nichts von mitbekommen. --80.140.139.124 18:14, 5. Aug. 2013 (CEST)
Bist wohl zu jung, um das erlebt zu haben... aber hoffentlich nicht zu jung, um die Suchmaske für Artikel zu benutzen ;) --Plenz (Diskussion) 19:02, 5. Aug. 2013 (CEST)
Bei größeren Gemeinden ist aber die Verwaltung effizienter, daher die kostet weniger pro Einwohner (z.B. hat der Gemeinderat einer doppelt so großen Gemeinde üblicherweise nicht doppelt so viele Abgeordnete). Ob dieser Effekt bei der Größenordnung eines Bundeslandes auch noch eintritt, weiß ich nicht.
Das stimmt schon, aber ich glaube nicht, dass die Aufwandsentschädigung für die Gemeinderäte einen so hohen Posten im Gemeindehaushalt einnimmt. Auch Personal wird meistens nicht abgebaut sondern mit in die neue Verwaltung übernommen. Dafür muss man dann wieder Bürgerbüros in der alten Gemeinde einrichten und Ortschaftsräte wählen. Gleichzeitig entstehen längere Wege für Mitarbeiter und Bürger (= höhere Transportkosten), Ausgaben für Abwasser, Müllentsorgung, Pflege der Infrastruktur etc. steigen, Schulden werden evtl. mit übernommen usw. Mich überzeugt das nicht. Um mich herum gab es genug Gebietsänderungen in den letzten Jahren, und ich habe nicht erlebt, dass ein Zusammenschluss irgendetwas sichtbares bewirkt hat. IW 19:30, 5. Aug. 2013 (CEST)
Personalabbau kann man auch durch "natürlichen Abgang" ohen Kündigungen erledigen, das geht schneller als viele denken, weil es ja nicht nur leute gibt, die in Pension gehen (oder sterben), sondern auch Jobwechsler. Zusätzlich gibt es bei Beamten wohl die Möglichkeit, sie auch gegen ihren Willen zu pensionieren, also ist das mit der Unkündbarkeit der verbeamteten Angestellten kein großes Problem. Und zum Gemeidnerat: bei sehr großen Gemeinden macht dieser Posten wirklich nicht viel aus, aber bei kleinen gemeinden mit wenigen hunter Einwohnern kanns recht viel ausmachen (z.B. laut Gemeinderat_(Deutschland)#Besonderheit_in_Bayern gibt es in Bayern davon auch bei Mini-Gemeinden mindestens 8, z.B. bei 300 Einwohnern sind das 2,66%der Bevölkerung, ich denke, da macht auch die "Aufwandsentschädigung", die sich für diesees Ehrenamt bekommen, einen signifkanten Geldbetrag pro Jahr und Einwohner aus), außerdem dinken die pro-Kopf-Kosten beisztiegender 'Einwohnerzahl auch in anderen bereichen der Verwaltung. --MrBurns (Diskussion) 19:47, 5. Aug. 2013 (CEST)
Die Deutschen sind wirklich veränderungsscheu. Man denke nur an BaWü: der Zusammenschluss ist nur gelungen, weil das Wahlsystem die Badener ausgetrickst hat, aber heute fühlen sich unerwarteterweise alle wohl damit und an Aufspaltung ist nicht mehr zu denken. PοωερZDiskussion 19:41, 5. Aug. 2013 (CEST)
Vielleicht würden sie sich ja heutzutage in zwei getrennten Ländern ebenso wohl fühlen. Wer weiß das schon? Grüße aus Karlsruhe --82.212.59.191 20:02, 5. Aug. 2013 (CEST)
Finnland ist auch so deprimierend genug. Die müssen das nicht erst durch Untätigkeit erzeugen. -- Janka (Diskussion) 20:13, 5. Aug. 2013 (CEST)
Deprimierend? Für uns, weil die Finnen fast alles besser machen als wir? --Plenz (Diskussion) 00:54, 6. Aug. 2013 (CEST)
Ja, es wäre besser gewesen, wenn auch wir vor der PISA-Studie die Legasteniker aus der Stichprobe entfernt hätten. --Eingangskontrolle (Diskussion) 10:49, 16. Aug. 2013 (CEST)
Verwaltungsreformen in Deutschland benötigen eine harte Hand - BaWü ist George S. Patton zu verdanken, das andere Bindestrichland NRW Bernard Montgomery. Man sollte nicht über Zusammenlegungen von Bundesländern diskutieren, bevor nicht völlig rückständige Gemeinde- und Verwaltungsmittelstrukturen wie in Rheinland-Pfalz abgeschafft werden. Da haben die Cheese-eating surrender monkeys mal wieder versagt ;). Die Finnische Küche ist entsetzlich schlecht, aber man sehe sich vor - siehe auch Chirac nur die finnische Küche sei schlechter als die englische und der Rinderwahnsinn sei der einzige britische Beitrag zur europäischen Landwirtschaft = Olympiade in London ;) Serten Disk Portal SV♯ 02:16, 6. Aug. 2013 (CEST)
Ich empfinde die rheinland-pfälzische Gemeindestruktur sogar als Vorbild für andere Bundesländer. Die Gemeindereformen der 70er-Jahre sollten rückgängig gemacht und die Gemeinden wie in Rheinland-Pfalz verwaltet werden. In Schleswig-Holstein hat man das Modell schon übernommen und auch da funktioniert es bestens. -- Liliana 02:20, 6. Aug. 2013 (CEST)
BaWü ist George S. Patton zu verdanken, BaWü ist vor allem einem Rechtsbruch zu verdanken und einer danach immer weiter verschleppten Volksabstimmung und der damit einhergehenden "normativen Kraft des Faktischen." --SEM (Diskussion) 18:35, 6. Aug. 2013 (CEST)
Patton hat das Ländle entlang der A8 geteilt und den Mannheimer beigebracht, daß man mit Stuttgartern besser zurechtkommt als mit Karsruhern oder gar Südbadenern. Der Rest ist detailgefuzzel und Leos Zwergenaufstand. Serten Disk Portal SV♯ 19:44, 6. Aug. 2013 (CEST)
Der Rest ist eben eklatanter Rechtsbruch (Einteilung in 4 Wahlkreise und Forderung einer Dreiviertelmehrheit, wtf? Komm, wir annektieren Italien: Wir machen 4 Wahlkreise: Norddeutschland, Süddeutschland, Südtirol und Rest-Italien. Wenn 3 Wahlkreise dafür stimmen, kommt die Vereinigung zustande) und Abstimmungsverschleppung. --SEM (Diskussion) 10:36, 7. Aug. 2013 (CEST)
Oh je - Minikäffer beibehalten, aber eine Verbandsgemeinde drüber setzen und eine Mittelbehörde einführen, bei der man nicht weiss was die treibt außer Kaffee kochen - so fing das mit dem Niedergang Roms auch mal an ;). Im Ernst - man kann ja als Pfälzer für den Stuss sein - dann sollen die das aber auch selbst bezahlen - eine Zusammenlegung etwa mit Baden-Württemberg, wo die Abschaffung der drei-buchstaben-Landkreise bereits in den 70ern stattfand wäre deswegen völlig illusorisch. Serten Disk Portal SV♯ 02:25, 6. Aug. 2013 (CEST)
Sag nichts gegen Drei-Buchstaben-Kennzeichen! KIB ist schöner als so manch anderes Kürzel, das ich da draußen sehe. Und Elbisheimerhof ist immer noch die schönste Stadt. -- Liliana 02:34, 6. Aug. 2013 (CEST)
HSK_Hilfe die Sauerländer kommen. Anderswo macht man aus so nem Weiler schlicht einen Golfplatz und gut ist. Serten Disk Portal SV♯ 12:46, 6. Aug. 2013 (CEST)
Das hätte doch dann ein Grund für die Mannheimer sein müssen, in ein Land ohne Karlsruher Beteiligung zu wechseln.;) --82.212.59.191 20:05, 6. Aug. 2013 (CEST)
Patton ist auch in Baden gestorben. Die Nazis konnten ihm trotz aller Bemühungen nichts anhaben, aber der badische Straßenverkehr hat ihn erledigt. Das sollte jeder Haudegen bedenken, der bewusst oder - wie Patton - unbewusst in Richtung einer Länderneugliederung arbeitet.;) "Auf einem Bahnübergang mit einem anderen Auto zusammengestoßen" wäre übrigens auch ein guter Kandidat für den Darwin Award gewesen. --82.212.59.191 20:03, 6. Aug. 2013 (CEST)
Obacht, war der Unfall nicht in Mannem? Die Kurpfälzer haben bei der Abstimmung die Südbadener im Regen stehen lassen. Für den Darwin Award kommt Patton eher nicht in Frage, nachdem er mit drei Kindern das Plansoll übererfüllt hatte, sein Sohn wurde ebenfalls General. Serten Disk Portal SV♯ 23:35, 6. Aug. 2013 (CEST)
Außerdem ist er laut en:George_S._Patton#Death wohl nicht selber gefahren. Allein schon deshalb ommt er wohl nicht für den Darwin Awar in Frage... --MrBurns (Diskussion) 03:12, 7. Aug. 2013 (CEST)
Wer sich seine Fahrer so auswählt, der braucht keine anderen Feinde und hat den Darwin Award sehrwohl verdient --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 10:18, 8. Aug. 2013 (CEST)
Eigentlich war sein Chauffeur schuldlos, steht jedenfalls so in der englischen WP. --82.212.59.191 14:35, 8. Aug. 2013 (CEST)
Mist aber auch. Wenn jetzt noch rauskommt, dass er in Wirklichkeit 2003 an Alzheimer gestorben ist, dann sind bald alle Kriterien verletzt. Ich ziehe daher meinen obigen Vorschlag offiziell zurück. --82.212.59.191 14:35, 8. Aug. 2013 (CEST)
In Mannheim-Käfertal in Baden, die genaue Stelle ist allerdings umstritten. Aber es gibt auch Verschwörungstheorien, die den Unfall nicht für ursächlich für Pattons Tod halten und von Mord im Krankenhaus ausgehen. --82.212.59.191 14:35, 8. Aug. 2013 (CEST)
Die 9-Länder-Idee hapert schon daran, dass die Brandenburger die Berliner noch nie richtig gemocht haben. Und dann soll auch noch diese Provinz Sachsen-Anhalt hinzu kommen? Die gehören ja nicht mal zum Rundfunkgebiet! Wenn, dann sind neun Länder eh zu viele, vier reichen schon aus: Preussen, Sachsen, Bayern und der südwestliche Rest. Aber vor 2021 wird das sowieso nichts, denn solange läuft noch die 2-Euro-Bundesländer-Gedenkmünzenserie.--Sinuhe20 (Diskussion) 23:06, 16. Aug. 2013 (CEST)
Zu Preussen gibt es einen Kontrollratsbeschluss, lieber Niedersachsen an die Engländer, Rheinland und Saarland an die Franzosen, Elsass zu Ba Wü und Bayern-Sachsen-Thüringen genauso separat wie NRW. Berlin und Brandenburg können zu Bukina Faso, haben etwa gleich viel Schulden. MP kann zu Schweden. Serten Disk Portal SV♯ 17:01, 18. Aug. 2013 (CEST)
Dir ist schon klar, dass die Sachsen und die Niedersachsen eigentlich nur Namensvetter sind? PοωερZDiskussion 23:03, 18. Aug. 2013 (CEST)
Klaro, das eine sind Deichvorlandfischköppe, das andere menschen mit Dialektherausforderung. Serten Disk Portal SV♯ 23:06, 18. Aug. 2013 (CEST)

Soziales bei Wikipedia

Hier schon mal ein Netzwerk für die IPs - jetzt brauchen wir nur noch was Soziales, irgendwas Soziales ... Hmmm ... GG
...auch diese junge Dame editiert als IP in der Wikipedia. --80.140.173.251 16:11, 6. Aug. 2013 (CEST). COOOL ... die hätt ich gern mal als Modell. Nur so zum abmalen und so. fz JaHn 03:33, 7. Aug. 2013 (CEST)

Könnte man bei Wikipedia nicht sowas wie ein Soziales Netzwerk einrichten? Also mit Freundschaften, Postings...? (nicht signierter Beitrag von McElse (Diskussion | Beiträge) 12:54, 6. Aug. 2013 (CEST))

Och nööö. Not facebook not like thumbs down.png --80.140.173.251 13:47, 6. Aug. 2013 (CEST)
IPs sind nicht gefragt. Die werden sowieso alle abgeklemmt demnächst. Man kann nur noch im Netz surfen, wenn man mindestens 300 Freunde auf sozialen Netzwerken hat. Da könnte sonst ja jeder kommen. Wo kommen wir da auch hin. --(Saint)-Louis (Diskussion) 14:06, 6. Aug. 2013 (CEST)
So'n Buena Vista Social Club wär da nicht schlecht. Gute Musik, überzeugende Drinks und 'ne nette Bedienung, gern auch durch gut aussehende IPs. Hin und wieder 'ne Dampferfahrt mit Gelegenheit zum Besuch einer Rheumadeckenverkaufsausstellung und dies und das. So, jetzt bin ich reif für einen Cuba Libre und die übliche Havanna. --Schlesinger schreib! 14:50, 6. Aug. 2013 (CEST)
Siehe WP:WWNI, Punkt 5. Man kann ein soziales Netzwerk einrichten, aber wieso sollte es unter der Marke "Wikipedia" laufen? --Grip99 02:34, 7. Aug. 2013 (CEST)
Wieso einrichten? Das läuft doch, hier, bei WIKIPEDIA, schon viel länger, als bei irgendwelchen anderen x-beliebigen Plattformen im Netz. Wo, bitteschön, im Netz wird seit über zehn Jahren mehr, ähm, diskutiert als, hier, bei WIKIPEDIA? Noch dazu gibt es die EMail-Funktion, es gibt den WIKIPEDIA-Chat, es gibt, seit einigen Jahren, REAL LIFE-Treffen (WIKIPEDIA-Stammtische) von Community-Mitgliedern, diverse WIKIPEDIA-Veranstaltungen und inzwischen sogar einen Verein (WIKIMEDIA Deutschland e.V.), der das alles von außerhalb des Netzes, auch finanziell, fördert. Was soll man sagen: WIKIPEDIA ... rules the Netz-Welt. In gewisser Weise. Ob das nun ganz und gar gut ist oder nicht, und ob eine/r das gut findet, oder nicht ... das ist ne ganz andere Geschichte. fz JaHn 03:22, 7. Aug. 2013 (CEST)
Nicht zu vergessen die Freundschaftslistenfunktion --80.140.182.15 09:51, 7. Aug. 2013 (CEST)
Das Blaue ist Wikipedia. Einige sind die Knoten (...), andere die (Be)Kanten...
Hallo, was ist eigentlich ein soziales Netzwerk? Gruß --Hedwig Storch (Diskussion) 09:59, 7. Aug. 2013 (CEST)
Weißt du das nicht? Schau dich mal auf facebook.com, twitter.com ... um. Das sind zum Beispiel soziale Netzwerke! --McElse (Diskussion) Mein Hobby: Wikipedia 10:06, 7. Aug. 2013 (CEST)
Fratzenbuch und Zwitscher sind nur Beispiele, die Frage ist, was genau ist die Definition von soziales Netzwerk und trifft die auch für Wikipedia zu? --MrBurns (Diskussion) 14:40, 8. Aug. 2013 (CEST)
Ein soziales Netzwerk ist eine Fabrik, die Netze für Sozialisten herstellt. --Schlesinger schreib! 14:45, 8. Aug. 2013 (CEST)
Es muß nicht unbedringednst eine Fabrik sein. fz JaHn 00:44, 9. Aug. 2013 (CEST)
Und es muss auch nicht unbedingt für Sozialisten sein. --MrBurns (Diskussion) 20:36, 9. Aug. 2013 (CEST)
Es muß auch nicht zwingend eine Giraffe sein. --80.140.129.235 18:10, 10. Aug. 2013 (CEST)
Irgendwie soll es inzwischen auch assoziale Netzwerke geben, wo sich die Benutzer treffen um ihre Mitmenschen zu mobben, sich gegenseitig Bauanleitungen für Bomben schicken und für Nazitreffen verabreden.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 00:33, 18. Aug. 2013 (CEST)
Mobbing gibts wohl in jedem größeren sozialen Netzwerk (und auch in Internetforen und wohl auch in Wikipedia). --MrBurns (Diskussion) 23:18, 19. Aug. 2013 (CEST)

Symbolik

Wie denn .? Wo denn ..? Was denn ...?

Ein Nashorn als Lieblingstier ?

  • Das Nashorn - Nashörner allgemein - sind weltweit vom Aussterben bedroht.
  • Ein Nashorn sieht relativ schlecht.
  • Das Gehirn des Nashorns ist - positiv ausgedrückt - zierlich.
  • Teile des Nashorns werden mit exorbitanten Summen bezahlt.
  • Nashörner sind Einzelgänger - und sehr reizbar.
  • Mit Nashörnern assoziiert man Panzer (Panzernashorn)) und Ionesco.
Der Mann hat definitiv Humor - und/oder von Nashörnern nicht die geringste Ahnung. GEEZER... nil nisi bene 13:56, 11. Aug. 2013 (CEST)
Ist das ein schlechtes Omen? Gruss --Nightflyer (Diskussion) 23:07, 13. Aug. 2013 (CEST)
Möglich ... Scheint er auch gesehen zu haben - oder war er das bei der Gegenveranstaltung, wo Frau Merkel ihren Pullover ... sorry, das Telefon klingelt. GEEZER... nil nisi bene 15:23, 14. Aug. 2013 (CEST)
Wer war denn dran? Ein freundlicher NSA-Mitarbeiter? --Plenz (Diskussion) 00:03, 15. Aug. 2013 (CEST)
Hisbolla-Hotline? Leg Dich nich mit mein Frisär an. Klar? Serten Disk Portal SV♯ 00:23, 20. Aug. 2013 (CEST)

Die Schweden auf dem Durchmarsch

Die Schweden jubeln, die Franzosen schauen mal wieder zu ...
„Klämma“ Schwedenbombe

Gestern ist die Schwedenbombe an den Franzosen vorbeigezogen. Noch rund 180.000 Artikel (ich schätze mal ca. 2 Wochen), dann wird auch Dachistan weiter nach hinten durchgereicht.

Einmal sockerdricka bitte (schwedischer Alkolhol ist mir zu teuer). --Holder (Diskussion) 18:02, 13. Aug. 2013 (CEST)

Ja, bei Digitalkameras schaut man auch immer auf die Pixelzahl: je mehr, desto besser. Glaubt man. --Plenz (Diskussion) 20:40, 13. Aug. 2013 (CEST)
dann begründe es auch: Beste Bildqualität mit 6 Megapixeln!(bei Kompaktkameras) weil die kleinen Objektive zu wenig Licht auf die kleinen Bildsensoren werfen. Der freie Markt in der EU wird, schon aus Selbstschutz bei deren Politik, dafür sorgen, daß sich auch die Schweden preiswert besaufen können. --84.134.36.57 22:02, 13. Aug. 2013 (CEST)
Das mit der besten Bildqualität bei 6 Megapixel ist in etwa stand 2005 bis 2006 (auch wenn der Text angeblich 2011 geschrieben wurde, manche Autoren bilden sich halt nicht weiter), heute dürfte das Optimum (für niedrige ISO-Werte, die bei Tageslicht im Freien außer während der Dämmerung ja ausreichend sind und natürlich auch ohne Tageslicht, wenn sich das Obejekt, das man fotografiert innerhalb der Blitzreichweite befindet oder ausreichend satrk künstlich beleuchtet wird) eher bei ca. 12MP liegen, jedenfalls gibt es schon Kompaktkameras, die eine effektive Auflösung (gemessen an der zahld er horizontal und vertikal unterscheidbaren linien) von über 6MP haben. Nur sehr schlechte Kompaktkameras hab en so vielk Bildrauschen wie bei dem Beispielbild. Meine Kompaktkamera hat jedenfalls 12MP und das Bildrauschen ist bis ISO200 deutlich nidriger als im Beispielbild und bei ISO80 und ISO100 meist kaum wahrnehmbar. Und selbst wenn es mal wahrnehmbar ist, verschwiden ets fast vollständig, wenn ich ein 12MP-Bild nachträglich auf 6MP verkleinere und wahrscheinlich auch wenn ich gleich mit 6MP aufnehme, was ich abe rnoch nicht probiert habe, die Erkennbarkeit von kleinen Details wird dadurch jedenfalls nicht besser und die ist mir persönlich wichtiger als ästhetische Aspekte, die man oft nachträglich korrigieren kann. PS: außerdem ist die Diskussion, ob 6MP wirklich optimal ist, sowieso akademisch und kann kaum an aktuellen Modellen überprüfbar, da es kaum noch Kameras mit so wenig MP mehr gibt und z.B., von einem 12MP-Sensor auf 6MP runterrechnen führt niocht zum selben Ergebnis wie direkt mit 6MP aufnehmen. --MrBurns (Diskussion) 18:00, 19. Aug. 2013 (CEST)
Sockerdricka ist etwas zu unspezifisch. Welche Geschmacksrichtung darfs denn sein? Päron? Hallon? Äpple? --(Saint)-LouisDiskussion)

Surströmming, bittschön und ein Glas Milch. Aus Arbeitsschutzgründen selbst serviert. Das ist nur für die Hardcorefraktion. Siehe auch „Smørrebrød, Smørrebrød, røm, pøm, pøm, pøm“ und weitere seltsame Fantasien auf VM ;) Serten Disk Portal SV♯ 00:30, 15. Aug. 2013 (CEST)

Frøken, bitte Aquavit für ålle - Nummer 1.620.000 ist Fergie Time  ;) Serten Disk Portal SV♯ 00:43, 15. Aug. 2013 (CEST)

Politiker spielen SimCity

und testen die Auswirkungen ihrer Wahlprogramme. Faszinierend! Das Spiel scheint mir aber einen großen Fehler zu haben: der Spieler hat das Ziel, seine Einwohnerzahl immer weiter zu vergrößern. Da aber in der Realität Fläche und Ressourcen begrenzt sind, sollte das Ziel IMHO eigentlich sein, ein stabiles System zu schaffen, das ohne Wachstum auskommt. Kennt jemand das Spiel und weiß, ob dies möglich ist? --Plenz (Diskussion) 09:35, 17. Aug. 2013 (CEST)

Die Frage ist ZU GUT fürs Café. Willst du sie nicht in die Auskunft stellen? Da gibt es Informatiker und Spiele-Freaks. Die Frage zielt prinzipiell auf die Algorithmen hin, die das Programm verwendet. 'n bissl was habe ich schon gefunden, will es aber nicht an die Café-Abhänger verschwenden... ;-) GEEZER... nil nisi bene 10:38, 17. Aug. 2013 (CEST)
Zumindest bei Sim City 4 war es auch gut möglich, eine stablie Stadt zu schaffen und nicht auf Wachstum zu setzen. Bei der neuen Version kann ich das nicht so sagen, aber dort ist soweit ich weiß zumindest der bespielbare Raum noch deutlich mehr begrenzt. Aber gut genug, um politische Konzepte zu testen, ist die Simulation natürlich eh nicht. Schließlich steht auch hinter der Art, wie die Simulation funktioniert, ein bestimmtes (im Grunde auch politisches) Konzept davon, wie sich Entscheidungen auswirken. Die Auswirkungen von Entscheidungen abseits vorgeschriebener Wege, also wirklich neue Konzepte, wird die Simulation kaum vernünftig abbilden können. --Don-kunDiskussion 11:45, 17. Aug. 2013 (CEST)
Von wegen Realitäts-Check: Soweit ich mich entsinne, kann man mit SimCity auch Flughäfen (alles sehr ordentlich) und Bahnhöfe bauen - was in der Fleischwelt nicht immer ohne Probleme abläuft. Gibt es da eine Funktion, mit der man den durchschnittlichen IQ der virtuellen Menschlein festlegen kann (Mittelwert auswählen und das Programm berechnet die Verteilung).
Ich würde aus dem Artikel oben schliessen, dass Frau Bär gut im SimCity-Spielen ist... Wie sie wohl in einem Ego-Shooter abschneidet ...? GEEZER... nil nisi bene 12:45, 17. Aug. 2013 (CEST)
Die Intelligenz der Bevölkerung konnte man durch Bibliotheken, Investitionen in Schulen, viele Museen, Wissenschaftseinrichtungen nachhaltig steigern. Später konnte man sogar fast komplett auf die dreckige Industrie verzichten und baute nur auf reinen Kapitalismus (Gewerbe). Vor allem zum Spielbeginn war Industrie ausschlaggebend, die dann an Bedeutung verlor. Ich hatte vor vielen Jahren mal SimCity 3000 ... Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 13:46, 17. Aug. 2013 (CEST) PS: Ach ja, und wenn man ganz viele Schulden hatte, wurde man als Bürgermeister rausgeschmissen... Game over!
Realitäts-Check: Rausschmiss mit Abfindung oder ohne ? GEEZER... nil nisi bene 14:50, 17. Aug. 2013 (CEST)
Rausschmiss ohne Abfindung, dafür darf man eine neue Stadt zum Schuldenberater Peterle Zwegat fahren. *prust* Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 15:09, 17. Aug. 2013 (CEST)
Ich halte die Methode für in etwa sop sinnvoll, wie wenn ein General seine Strategie in Command & Conquer oder Starcraft testet. Aufbauspiele sind genauso wie Strategiespiele nur sehr eingeschränkte Simulationen, daher es wird nur ein sehr kleiner Teil der Aspekte, die zum Aufbau beitragen simuliert. --MrBurns (Diskussion) 10:42, 19. Aug. 2013 (CEST)
Ich dachte Klimakanzlerinnen lassen sich die Welt in Potsdam simulieren? Kleines Karo auf dem PC scheints mir Serten Disk Portal SV♯ 23:12, 19. Aug. 2013 (CEST)

Sinti-und-Roma-Soße

Zigeunersoße war einmal! Bitte ein Paar Deutschländer und Thüringer, dann einen Hamburger und als Nachspeise einen Berliner bitte. Mahlzeit! Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 14:55, 18. Aug. 2013 (CEST) PS: Das Nonnenfürzle lasse ich erst später raus.

Ich sah gestern ein Interview mit einem Kölner "Zigeuner" im Fernsehen, der sagte: "Natürlich sind wir Zigeuner." --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 14:57, 18. Aug. 2013 (CEST)
Hier ab 17:25 Minuten. --46.237.235.50 16:21, 18. Aug. 2013 (CEST)
Ist äquivalent zu den Inuit, die sich jetzt wieder Eskimos nennen. Wartet's nur ab, sobald die Sinti und die Roma ihren Stolz wiederentdecken, darf man sie auch wieder Zigeuner nennen, spricht sich eh besser. Ich hätte dann gerne einen Negerkuss zum Nachtisch. PοωερZDiskussion 23:11, 18. Aug. 2013 (CEST)
Ich sah letzte Woche einen belgischen Reisebus mit der Aufschrit De Zigeuner. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 01:04, 19. Aug. 2013 (CEST)

Schildbürger

Meint ihr man kommt damit durch, eine Stabilversion einer unserer Artikel in Wikisource einzustellen? PοωερZDiskussion 14:09, 19. Aug. 2013 (CEST)

Nö. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 17:47, 19. Aug. 2013 (CEST)

Der Keller meines Nachbarn läuft voll :-(

Ich hab jetzt mal eine wirklich wichtige Frage, denn der Keller meines Nachbarn ist durch die Unwetter um ca. 30 cm (oder etwas mehr, Wasser steigt) vollgelaufen. "Die Feuerwehr hat keine Zeit für so einen Kleinkram", war deren deutliche Aussage. Es ist ein sehr großer Keller. Wäre er kleiner, so wäre der Wasserstand deutlich höher. Den Strom habe ich sofort ausgeschaltet, doch hier schüttet es aus allen Eimern. Wie kann ich einen Keller leerpumpen, ohne Pumpgerät und auch ohne Strom bei ihm bzw. ihr. Eimer sind keine Option. Da Vinci wüsste eine Lösung, doch ich nicht. Da ist besonders das Portal Technik gefragt??? Das ist wirklich wichtig.-- æDisk.WikiProjekt EncyclopædiaFace-smile.svg 17:28, 19. Aug. 2013 (CEST)

Eimer wirklich keine Option? Archimedische Schraube. PοωερZDiskussion 17:32, 19. Aug. 2013 (CEST)
Nein, das Wasser kommt schneller als man mit Eimern handeln könnte. (3 Eimer)-- æDisk.WikiProjekt EncyclopædiaFace-smile.svg 17:35, 19. Aug. 2013 (CEST)
Gibt es irgendwo in der Nähe einen Punkt der tiefer liegt als der Keller? PοωερZDiskussion 17:37, 19. Aug. 2013 (CEST)
Es gibt nur die Möglichkeit wie bei einem Aquarium.-- æDisk.WikiProjekt EncyclopædiaFace-smile.svg 17:46, 19. Aug. 2013 (CEST)
Nein, leider nicht.-- æDisk.WikiProjekt EncyclopædiaFace-smile.svg 17:41, 19. Aug. 2013 (CEST)
Gullydeckel aufhebeln und kucken ob schon voll ist bzw. wie tief das bei euch ist. PοωερZDiskussion 17:44, 19. Aug. 2013 (CEST)
Zuerst das Rücklaufventil schließen, damit das Wasser von den Kanalisation nicht zurückläuft in den Keller. Mit Eimern wird das nix, da kriegst du zehn Liter rein, bei bspw. 10 Quadratmetern und 30 cm Wasserstand sind das 300 Eimer. Wenn die Feuerwehr das als Kleinkram bezeichnet, steht wohl das Rathaus unter Wasser. Oder das Haus vom Feuerwehrhauptmann ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 17:46, 19. Aug. 2013 (CEST)
Ne Pumpe mit guter Kapazität ausleihen. Habt ihr sowas wie hier in Frankreich Qui-Loue-Tout ? Alles-Ausleiher? GEEZER... nil nisi bene 17:48, 19. Aug. 2013 (CEST)

Ja mache ich.-- æDisk.WikiProjekt EncyclopædiaFace-smile.svg 17:50, 19. Aug. 2013 (CEST) Eine Pumpe kann ich nicht auftreiben.-- æDisk.WikiProjekt EncyclopædiaFace-smile.svg 17:53, 19. Aug. 2013 (CEST)

Entschuldigt das Format dieses Abschnitts, doch ich musste schnell handeln, damit auch nicht mein Keller vollläuft. Der Regen hat aufgehört. Jetzt kommen die Eimer zum Einsatz. Ich danke euch für die Hilfe. Liebe Grüße-- æDisk.WikiProjekt EncyclopædiaFace-smile.svg 18:12, 19. Aug. 2013 (CEST)

„Karrieresüchtige Barbie“ oder: Sexismus der anderen Art

Marissa Mayer in der Vogue. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:03, 19. Aug. 2013 (CEST)

Das ist doch eine Süße, also was soll's. ;-)-- æDisk.EncyclopædiaWP2001 22:17, 19. Aug. 2013 (CEST)
Wenn Du meinst. Eine hab ich noch ;) Serten Disk Portal SV♯ 00:41, 20. Aug. 2013 (CEST)

Sperren war gestern

Das Entfernen von Zebrastreifen ist die neue Bestrafung für böse Wikipedianer. ;) Da würde man sich zumindest die Dudelei auf der Sperrprüfung sparen. Subscriptio Hilarmontis gloriosissimi usoris 01:16, 20. Aug. 2013 (CEST)

Die dermaßen kultige Klamauktruppe Die üblichen Verdächtigen

Alte Säcke - immer dabei
(AFP, Paris) Breaking news: Viennas Donauturm has occupied Eiffel Tower imported by a 150 meter tall monster that tries to destroy the over 120 years old landmark. Mass hysteria has broken out in Paris and the situation is not under control till yet. If you have pertinent informations about this Godzilla similar blackguard don't hesitate to inform the next police station. Cheese-eating surrender monkeys
Der Schwedenbot kriegts von der Sockenpuppe

unterhält mit wechselnder Besetzung seit einigen Tagen die Community mit ihrem unerreichten Comedy-Programm Der Denunziantenstadl. Gestern abend hatten wir das Vergnügen, die neue Folge mit dem Titel Wo sich Blockwart und Platzhirsch Gute Nacht sagen zu genießen. Was kommt als nächstes? In freudiger Erwartung auf ein unterhaltsames Sommerloch und dem Motto Weiter so, Leute!, grüßt --Schlesinger schreib! 09:32, 14. Aug. 2013 (CEST) :-)

Dir ist schon klar, dass Du selbst in Deiner Rolle als Meta-Muppet-Opa zur Stammbesetzung der VM-Comedy gehörst? --JosFritz (Diskussion) 09:45, 14. Aug. 2013 (CEST)
hallo Schlesinger, mit dem „weiter so“ hast du ja durch eröffnung eines neuen abschnitts begonnen. etwas als entbehrlich zu kritisieren, es aber gleichzeitig durch einen neuen diskussionsabschnitt anzuheizen wirkt etwas gespalten und vor allem schaulustig, siehe auch Schaulustiger ;-) grüße --FT (Diskussion) 09:46, 14. Aug. 2013 (CEST)
The Gathering: „Sie kamen von Osten und von Westen, aus den Städten und aus den Wüsten. Sie eilten herbei nicht um zu ehren unseren Schöpfer, allein aus Lust.“ [12] --Benutzer:Tous4821 Reply 23:09, 14. Aug. 2013 (CEST)
Achwas, Fröhlicher Türke, JosFritz, Fiona, Sertens und wie ihr euch alle nennt, ich soll zur Stammbesetzung der VM-Comedy gehören? Na, dann schauen wir uns doch einfach mal eure durchwegs opulenten Sperrlogs der letzten Jahre an. Wow! Satte Leistung. Daran erkennt man leicht, wer hier zur Crème de la crème der VM-Elite gehört. Ich bin nur genießendes Publikum, ein kleiner Schaulustiger mit zwei mickrigen Sperren :-( der eure Show nur ganz einfach genießt, nüscht weiter, echt. Achso: Noch'n kleiner Tipp: Fossa mehr einbeziehen, das gibt der Sache neuen Schwung. Weiterhin viel Erfolg in diesem Theater wünscht euch --Schlesinger schreib! 10:53, 14. Aug. 2013 (CEST) :-)
Schlesinger: Ein Vorteil hat es, wenn man ich den erlauchten Kreis der üblichen Verdächtigen aufgenommen wurde. Man darf sich viel mehr erlauben als Otto-Normal-Wikifant.--Alberto568 (Diskussion) 13:30, 14. Aug. 2013 (CEST)

„Ist der Ruf erstmal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.“

W.Busch ?

--RobTorgel (Diskussion) 13:46, 14. Aug. 2013 (CEST)

Werner Kroll [13] --MBq Disk 16:25, 14. Aug. 2013 (CEST)
Danke für den Artikel. Krolls Wort müsste aber leicht angepasst werden, vielleicht so: Ist der Ruf erst ruiniert, trollt sich's völlig ungeniert :-). --Schlesinger schreib! 18:26, 14. Aug. 2013 (CEST)
Holleri und gute Nacht :) Serten Disk Portal SV♯ 22:40, 14. Aug. 2013 (CEST)

Das linke Foto ist ein Skandal. Es zeigt einen bösartigen, aggressiven Mann der mit einem penisähnlichen Gegenstand eine völlig eingeschüchterte Frau bedroht. Admins, Admins, wo bleiben die Admins ... ;-) --Peter Gugerell 23:09, 14. Aug. 2013 (CEST)

Ich dachte, das ist die Liesbeth mit ner Sockenpuppe, die einen schwedischen Bot unter Absingen von „Smørrebrød, Smørrebrød, røm, pøm, pøm, pøm“ verprügelt. Hast Du aber langweilige Fantasien ;) Serten Disk Portal SV♯ 00:21, 15. Aug. 2013 (CEST)

Wenn man bedenkt, daß der Abschnitt eins drüber gestern mehrmals entfernt wurde, weil er angeblich nichts zur Verbesserung der Vorderseite beiträgt, dieser hier dagegen unbehelligt bleibt, kann man eigentlich nur zu einem Schluß kommen: Sex sells nicht nur, sondern schützt auch vor Reverts. --Epipactis (Diskussion) 01:06, 15. Aug. 2013 (CEST)

Wunderte mich zunächst auch, nachdem Wo sich Blockwart und Platzhirsch Gute Nacht sagen in Kombination ansprechend genug sein sollte. Aber nachdem der Abschnitt oben ebenso mehrmals wiedereingestellt wurde, ist die Pardoie drauf hier vermutlich von entsprechenden Nachstellungen sicher. Serten Disk Portal SV♯ 08:21, 15. Aug. 2013 (CEST)
Vorschlag zur Lösung (siehe auch weiter oben):
Entweder könnte man Blockhirsch ganz neu definieren und in das WP-Vokabular aufnehmen - oder wir nehmen den gänzlich NS-freien und sportlich agierenden Platzwart: "Die Entscheidung über Platzsperren zur Schonung und Regeneration gehören ebenso zu seinen Aufgaben wie das Markieren der Linien auf den Sportplätzen mithilfe eines Kreidewagens." das sagt doch eigentlich alles. Und "Na, [hier Name eines Benutzers], mal wieder mit dem Kreidewagen unterwegs ??" Wäre ein als akzeptablel, vielleicht sogar als humorvoll zubezeichnender Hinweis, dass jemand zum wiederholten Male die Reviergrenzen markiert... GEEZER... nil nisi bene 08:09, 16. Aug. 2013 (CEST)
  • Ich kann mir net helfen, aber dieser Abschnitt paßt eigentlich besser ins Café :P --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 10:02, 16. Aug. 2013 (CEST)
"Na, Serten, mal wieder mit dem Kreidewagen unterwegs ??"
Es hat geklappt! :-)))) GEEZER... nil nisi bene 14:30, 20. Aug. 2013 (CEST)
Peter, sing mal wieder ;) Deine Rezepte lieb ich ja, aber es geht um Salzburger Nockerln, nix Kreide. Serten Disk Portal SV♯ 15:00, 20. Aug. 2013 (CEST)
Beide tot - ein Jammer ... GEEZER... nil nisi bene 15:21, 20. Aug. 2013 (CEST)

Wahljahr 2013

Wenn Greenpeace nicht dazwischen funkt, fangen wir die Wahlen schon wieder ein und lassen sie spurlos verschwinden.

Schon 2009 wurde in der Wikipedia vorgeschlagen die Wahl 2013 zu löschen - siehe Diskussion:Bundestagswahl 2013. Nun stehen sie unmittelbar vor der Tür, die Wahlen, und spurloses Entfernen geht auch nicht mehr. Irgendwie bedauerlich... ;-) --Zollwurf (Diskussion) 18:26, 20. Aug. 2013 (CEST)

Gedopte Sportler ... Glieder

In seinem Abschlussbericht stöhnte Professor Nöcker über "sehr ungünstige Bedingungen", das Projekt habe er "außerhalb seiner Dienstzeiten" durchgeführt, er vermisse, schrieb er, "signifikante Penisreaktionen".“ Muss ich mehr sagen, absolut harte Story, mit steiler Lachkurve. Einfach eine perfekte Geschichte fürs Cafe. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 03:16, 21. Aug. 2013 (CEST)

Kugelstosser? Das stelle ich mir ungeheuer schmerzhaft vor, wenn die so verkabelt diese typische, wuchtige Kugelstosser-Drehung machen. Auch bei den Stabhochspringern ... ich mag garnicht daran denken.... Irgendwas zu den Damen? GEEZER... nil nisi bene 09:09, 21. Aug. 2013 (CEST)

Ach du...

...Scheiße --Giftmischer (Diskussion) 12:52, 22. Aug. 2013 (CEST)

Du sagst es: vier Rechtschreib/Grammatikfehler in so einem kurzen Artikel. --TheRunnerUp 17:13, 22. Aug. 2013 (CEST)

Er... Sie... Es...Chelsea Manning!

OMG und WTF!--84.149.184.45 17:01, 22. Aug. 2013 (CEST)

Er will vielleicht die Zeit im Frauengefängnis verbringen. --(Saint)-Louis (Diskussion) 17:07, 22. Aug. 2013 (CEST)

Intelligenter Bremsassistent

[14] --80.140.155.56 08:57, 23. Aug. 2013 (CEST)

tja über diese Abschlussarbeit von Studenten der Filmakademie Stuttgart war Daimler not amused. Aber jedenfalls absolut köstlich 22-75 (Diskussion) 16:15, 26. Aug. 2013 (CEST)

OPTIEREN

Der Vermieter optiert nicht zur Umsatzsteuer. Die Miete beträgt z.B. 300,-- Euro. Ist die Umsatzsteuer in den 300,-- Euro enthalten?, oder trägt sie der Mieter??????--84.57.131.92 11:40, 27. Aug. 2013 (CEST)

http://de.wikipedia.org/wiki/Eink%C3%BCnfte_aus_Vermietung_und_Verpachtung#Umsatzsteuer --80.134.67.75 11:47, 27. Aug. 2013 (CEST)

Grusel, trotzdem liest kein Touri das und steigt aus seinem Auto

Hohenhörn, Fähre Audorf NIK 2568.JPG

Irgendwie erinnert mich das an Meister Jahn. Hat er ein Visum für Schleswig-Holstein? Gruss --Nightflyer (Diskussion) 22:57, 21. Aug. 2013 (CEST)

Was ist denn an "S/V Fähre Audorf" so interessant zu lesen? Viel witziger ist die Bremsspur darunter. Da wollte wohl jemand Steilwandfahren üben. --80.140.159.174 23:32, 21. Aug. 2013 (CEST)

Neenee. NeeNEENee. Der Jahn, der schreibt ja ganzganzGANZ anders. Zum Glück. (Hätt ich ja nie gedacht, dass ich DAS mal sagen würde, ist aber so.) Mannmannmann, wer hat sich das ausgedacht. Und dann noch so ne grausliche Schrift und ein l haben sie auch geklaut. --Xocolatl (Diskussion) 16:45, 28. Aug. 2013 (CEST)

Tilden

Moin,

ich weiß nicht, ob das hier eher eine FZW oder AU-Frage ist (oder gar eine Ubuntu-Frage)... darum zunächst hier: Seit ich Ubuntu benutze (ja, endlich, gefällt zu 80%), fällt das Signieren schwer. Der Rechner schreibt nur unwillig Tilden. Wenn ich die, wie man das so macht, fix viermal hintereinander tippe, gibt es maximal zwei. Die beiden anderen tauchen nicht etwa nach kurzer Zeit auf, sondern ich muss sie einzeln, mit "Nachdruck" schreiben. Beim noch parallel laufenden XP kein Problem, alle anderen Tasten tun (unter Ubuntu) wie gewohnt. Strange. Any ideas? Gr., redNoise (Diskussion) 15:19, 27. Aug. 2013 (CEST) Das hat jetzt eine Minute gebraucht, das Signieren...

Warum klickst du denn nicht einfach auf das Signier-Symbol? --Sakra (Diskussion) 15:24, 27. Aug. 2013 (CEST)
Beinbruch -> Krücke ist auch keine Lösung. Gr., redNoise (Diskussion) 16:42, 28. Aug. 2013 (CEST)
Ich hatte genau das gleiche Problem vor ein paar Jahren, als ich ein (englisches) Ubuntu benutzte. Hat wohl mit der Tilde als Tottaste zu tun. Ideas: [15], [16], [17]. --Neitram 17:53, 27. Aug. 2013 (CEST)
Interessant, das alles. Vielen Dank, und einen Workaround hab' ich auch gefunden. Gr., redNoise (Diskussion) 16:42, 28. Aug. 2013 (CEST)
Weil man da erst diese unnötig hässlichen Viertelgeviertstriche weglöschen muss. PοωερZDiskussion 08:27, 29. Aug. 2013 (CEST)

Hartwurst und Faschingsküchle

Der Veggietag hatte schon 1522 beim Zürcher Wurstessen ein Ende und wurde heute chirurgisch behandelt. Bitte noch ein Glas öko grüner Veltliner, Importware für die Schweiz, nicht von dem Zeug für die Piefkes. Serten Disk Portal SV♯ 00:15, 30. Aug. 2013 (CEST)

WASWAswas? DON T PANIC. Weil ... wegen Sonntagsbraten und so. fz JaHn 00:33, 30. Aug. 2013 (CEST)

Der FC Bayern München im Pech

So ein Pech aber auch: Auf den allerletzten Drücker gewann jetzt der bemitleidenswerte FC Bayern München eine für ihn ganz neue Art von Pokal, nämlich den UEFA-Supercup. Und kann jetzt hunderte, wenn nicht tausende Briefbögen wegschmeißen, weil mit dem neuen Titel auch die Briefköpfe neu gemacht werden müssen. Was das wieder kosten wird... --Ratzer (Diskussion) 14:13, 31. Aug. 2013 (CEST)

Woran erkennt man, dass WLM bevorsteht?

Dass der Upload-Wizard wieder nicht funktioniert und man zum Bilderhochladen auf das alte Formular zurückgreifen muss. Hurra. -- Clemens 20:32, 30. Aug. 2013 (CEST)

Die nächste Weihnachtsspendenkampagne steht ja auch bevor. Gefühlt kommt es vor dieser ja auch immer zu technischen Problemen. --Alupus (Diskussion) 11:05, 2. Sep. 2013 (CEST)

Mars-500

Naaabeeend Allerseits. Na? Wie sieht s aus? Freiwillige vor! WIKIPEDIA-erprobte bzw -geschädigte, registrierte wie unregistrierte, ähm, Entitäten, sind, so, wie ich es sehe, geradezu prädestiniert für sowas. LET S GO TO MARS. fz JaHn 20:35, 27. Aug. 2013 (CEST)

Siehe auch ... da >>> [18] ... fz JaHn 20:38, 27. Aug. 2013 (CEST) PS AnaRreS = mARS. fz JaHn 20:42, 27. Aug. 2013 (CEST)

Hoffentlich gibt´s bald ne Möglichkeit sich auf dem Mars niederzulassen. Einzige Bedingung: Kein Internetanschluss. --91.2.89.2 21:47, 27. Aug. 2013 (CEST)
Dafür gibt es doch Mars One. Bis zum 31. August kannst du dich noch als Astronaut bewerben. Es gibt aber nur One-Way-Flüge :) --Dirkb (Diskussion) 21:52, 27. Aug. 2013 (CEST)
Also wenn du mich meinst, ich hab kein Bock auf Mars, würd mich aber für andere sehr freuen ;) --91.2.89.2 21:54, 27. Aug. 2013 (CEST)
@Dirkb: Ja. Eben! Deshalb mein ich ja, daß WIKIPEDIA-erprobte bzw -geschädigte, registrierte wie auch unregistrierte ... Entitäten da geradezu prädestiniert für sind. Und ...
... @ Nummero 91.2.89.2: Internet dürfte/könnte/müßte/sollte (etc pp) da, auf m Mars und so, ruhig am Start sein. Finde ich. fz JaHn 21:58, 27. Aug. 2013 (CEST)
ebend. du hast es verstanden. --91.2.89.2 22:34, 27. Aug. 2013 (CEST)
Kann sein. Wie auch immer: Die paar People, die da bei Mars-500 mitwirkten, lunkerten (Copyright Frau Tuna) da bei dem Projekt mal grade so ca 500 Tage rum. Hier, bei WIKIPEDIA, gibt s, so, wie ich es sehe, ne Menge mehr People, die locker mindestens doppelt bis drei-, vier-, fünffach so lange, aus welchen Gründen auch immer, mitmachen. Da kommen die paar Nasen von Mars-500 doch im Leben nicht, jedenfalls nicht in diesem, gegen an! fz JaHn 22:57, 27. Aug. 2013 (CEST)
Schlesischer mohnkuchen.png
Apfelsaft.jpg

On to the stars! - Cowards shoot for Mars ;) -> Interstellare_Raumfahrt#Sonstiges aber lieber vorher zum mond, alles mal ausprobieren & testen und dann weiter...:=). gibts mondkuchen? und einen apfelsaft bitte.--gp (Diskussion) 12:41, 28. Aug. 2013 (CEST)

Ein Internetanschluss wird technisch kaum funktionieren. Bei einem Ping von mindestens 185.000 Millisekunden müsste man wahrscheinlich einige Spezifikationen ändern, damit Datenpakete überhaupt gesendet werden können. --(Saint)-Louis (Diskussion) 16:55, 28. Aug. 2013 (CEST)
Wäre aber eine praktische Sperrlänge: kwzeme, Speerdauer: Mars-500. --(Saint)-Louis (Diskussion) 16:57, 28. Aug. 2013 (CEST)
mit laser wie bei Mars Telecommunications Orbiter.--Advanceddeepspacepropeller (Diskussion) 17:25, 28. Aug. 2013 (CEST)
Das wird ja unser Kategoriensystem revolutionieren. Wir brauchen dann Kategorie:Ort im Weltraum und Kategorie:Ort auf dem Mars und vieles mehr. :p --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 18:47, 28. Aug. 2013 (CEST)
Nö. Das wird nix revolutionieren. Das wird dann einfach nur ein weiterer konsequenter Schritt in der Entwicklung sein. fz JaHn 23:57, 28. Aug. 2013 (CEST)
Naja, für manche wird da schon ein Weltbild einbrechen, warum Kategorie:Ort auf der Erde nicht nach Kategorie:Ort im Weltraum darf... ;-) Hint: Weltraumvertrag --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 00:46, 29. Aug. 2013 (CEST)
Das ist dann aber lediglich ne Detailfrage. Oder sowas in der Art. Jedenfalls nix wirklich revolutionäres. Im Gegensatz zu WIKIPEDIA, die ist nämlich in echt revolutionär. Finde ich. WIKIPEDIA ... Science Fiction live! fz JaHn 01:06, 29. Aug. 2013 (CEST)
Die werden auch irgendwie das Netz auf den Mars bringen, keine Sorge. Nur die Reaktionszeit läge zwischen 6 und 50 Minuten (je nach Jahreszeit, Erde-Mars-Entfernung, ihr wisst schon), was anfällig für Bearbeitungskonflikte macht. Da müssen sich unsere Techniker wohl noch was einfallen lassen, wäre ja sonst voll unfär. PοωερZDiskussion 08:40, 29. Aug. 2013 (CEST)
Wikipedia ist die Datenbank, die sie bei Raumschiff Enterprise immer abfragen wenn sie auf eine neue Spezies treffen! Die Kommunikation wird in solchen Fällen blockweise betrieben, sagen wir alle Stunde gibt jemand ein Statement ab und bekommt die Antwort innerhalb einer Stunde. Man würde also die Informationen sammeln und dann stückweise vom Bodenpersonal einpflegen. Wenn ein Marsraumfahrer was in einem Artikel machen will, müsste er einen inuse-Baustein setzen und selbstverständlich würden Leute vom Bodenpersonal darauf achten, dass deren Beiträge nicht untergehen. Tatsächlich würde es aber Jahre dauern, bis die Erkenntnisse der Marsmission umfassend ausgewertet sind und entsprechend publiziert und während der Mission selbst ist wenig Freizeit außer auf dem Hin- und Rückflug. An so Sachen wie Chat oder hitzige Debatten ist nicht zu denken. In politische Diskussionen werden sie sich ohnehin nicht einmischen. Die fehlende Bandbreite, die z. B. bei Voyager ein Problem war, dürfte auf Marsmissionen kein Hinderungsgrund sein, da die Entfernungen lange nicht so extrem sind und die Übertragungstechnik weiter vorangeschritten ist. Der Mars ist außerdem mit eigenen Sateliten im Orbit ausgestattet, die als Relaisstation fungieren und z.B. den Sprechfunk zur Erde übertragen, der zwischen den Astronauten mit schwacher Sendeleistung und ungerichteten Antennen stattfindet. Vermutlich haben die dort ein eigenes Netz auf dem Mars, das über mehrere Router und Relaisstationen mit Ground Control verbunden ist, aber ziemlich abgeschottet vom Rest der Welt. Man wird nicht riskieren wollen, dass irgendwelche feindlichen Attacken oder gar Hacks der Computer und der Kommunikation möglich sind. Selbstverständlich haben aber alle anderen zivilen Raumfahrtbehörden die Schlüssel zur Kommunikation. Man wird auf die Anlagen und Radiotelekope verschiedener Nationen zurückgreifen müssen, um wenigstens von der Erde aus permanenten Empfang zu haben.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 12:13, 2. Sep. 2013 (CEST)

Erst mal [http://www.thestar.com/entertainment/stargazing/2013/01/04/william_shatner_aka_captain_kirk_tweets_space_station_commander_chris_hadfield.html zwei kanadier unter sich. Erinnert mich daran, daß ich en:Lighthouse and naval vessel urban legend noch übersetzen muss. Serten Disk Zum Admintest 00:22, 3. Sep. 2013 (CEST)

MANNO. Ihr immer mit Eurem englischschprachigen Krims-Krams. Nehmt doch mal n bißchen Rücksicht auf olle blauäugige blonde Volksschüler! VERDAMMT NOCH MAL. Ist das so schwierig?!? fz JaHn 00:38, 3. Sep. 2013 (CEST)
Ist das wirklich so das große Kunsstück sich den Sinn einigermaßen aus dem Google-Übersetzer zu erschließen? PοωερZDiskussion 01:00, 3. Sep. 2013 (CEST)
All your base are belong to us anyways ;)--gp (Diskussion) 10:59, 6. Sep. 2013 (CEST)

Deutschland hat den Weltrekord

Der Artikel Deutschland war schon immer unter den Top100 der am häufigsten aufgerufenen Artikel der de:WP. Aber am 12. August 2013 gab es einen neuen, sensationellen Weltrekord: Der Artikel wurde an diesem Tag 2.147.794.787 mal aufgerufen – sagt jedenfalls dieses bekannte Statistikwerkzeug. Das wären dann 78 % aller Internetnutzer auf diesem Planeten – das schafft noch nicht einmal Google (lächerliche 1 Mrd. Aufrufe pro Tag [19]). Gegenüber einem „normalen“ Tag war dies eine Steigerung um den Faktor 2 Millionen. Klar, dass da irgendwas nicht stimmt. Doch nur was? Verdächtig ist jedenfalls, dass diese Zahl so verdammt nah am maximalen Wertebereich des vorzeichenbehafteten 32Bit-Integers (Double Word) von 2.147.483.647 liegt. Aber die Differenz zwischen beiden Zahlen ist mit 311.140 immer noch recht hoch und weit über den täglichen oder monatlichen Aufrufen der Seite oder selbst von Quotenhits, wie dem Artikel des Tages.
Naja, das Statistikwerkzeug hat schon des öfteren seine Aussetzer (z. B. am 23. Juli 2013), aber in die Richtung habe ich es jedenfalls noch nicht beobachtet. --Kuebi [ · Δ] 18:05, 3. Sep. 2013 (CEST)

die zwei Milliarden sind die Zahl für den gesamten August, nicht für den 12. August. Und die von Dir errechnete Differenz ist vermutlich der korrekte Wert für den ganzen August (oder den ganzen August minus den 12. August) (verlgichen mit 309 Tausend im Juli). --TheRunnerUp 18:42, 3. Sep. 2013 (CEST)
Die Zahl für den 12.8. lässt sich per Mouseover anzeigen und ist auch über 2 Milliarden und über 2.147.483.647 (genau 2.147.494.847, die Differenz zu 2.147.483.647 beträgt damit 11.200). --MrBurns (Diskussion) 14:59, 6. Sep. 2013 (CEST)

Ich bin ein Idiot jeder soll es wissen

Was haltet ihr von der Idee aus US-Amerika, die hiesigen Schurken nach der Verurteilung auf die Straße zu schicken anstatt sie zu sperren? Selbstverständlich muß anschließend ein Beweisvideo bei Commons hochgeladen werden. --Sakra (Diskussion) 13:35, 5. Sep. 2013 (CEST)

Wir brauchen auch so ein tolles Hacking-Programm wie die NSA. Dann können wir die Webcams der Leute anzapfen. Wird der Edit eines Users als Vandalismus zurückgesetzt, kommt automatisch ein Foto von ihm auf die Wikipedia startseite mit dem Spruch „Ich war so bescheuert die Wikipedia zu vandalieren - verachtet mich!“ ;) -- Lord van Tasm «₪» ‣P:MB 10:53, 6. Sep. 2013 (CEST)
Ich weiß, das gibt einen Godwin-Punkt, aber irgendwann muß ich ja auch mal einen sammeln ;-) Offenbar hat der Richter nicht im Geschichtsunterricht aufgepaßt (so wie auch die Kommentatorin), denn das gibt es schon länger und ich würde mich damit nicht gerne in Verbindung gebracht wissen.--IP-Los (Diskussion) 13:21, 6. Sep. 2013 (CEST)

Hat

diese Analyse Hand und Fuß? Auf keinen Fall. Mutti ist die Best(i)e. --80.140.165.29 23:25, 6. Sep. 2013 (CEST)

Willkommen-im-Wikipedia-Café-Bildchen

BITTEBittebitte ... kann das aktuelle Bildchen (>>> https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cc/Renoir14.jpg) eventuell gegebenenfalls möglicherweise unter Umständen vielleicht womöglich Standard-mäßig behalten werden? Weil, ich finde, daß das, einigermaßen, gut paßt. Da sind fünf Weibchens und neun Männchens drauf abgebildet. Das Verhältnis mag nicht exakt übereinstimmen, WIKIPEDIA-Benutzer-und-Benutzerinnen-mäßig, aber, immerhin, ähm, tendentiös. Oder? fz JaHn 01:40, 29. Aug. 2013 (CEST)

Das wird dann aber doch irgendwann langweilig. Außerdem finde ich, die Gleichstellung der Frau durch Reduktion verwirklichen zu wollen, ist der falsche Weg. Lieber mal durch die Museen stöbern und ein paar passende Bilderchen zusätzlich aufnehmen. PοωερZDiskussion 08:31, 29. Aug. 2013 (CEST)
Schade, dass wir die Fotofassung nicht nehmen können, immerhin sind dort einige Frauen und Männer ans heutige Schlankheitsideal angepasst.--Sinuhe20 (Diskussion) 09:22, 29. Aug. 2013 (CEST)
Dat geit nun wirklich nich...das sizt ja son Straßenköter aufer Tischdecke wo ich noch Kuchen essen möchte...btw: inner WP:AU un bei WP:? is auch imma dasselbe Bild... --Giftmischer (Diskussion) 19:55, 29. Aug. 2013 (CEST)
Der war, nehm ich einfach mal so an, frisch gewaschen, der Köter. Und duftete, das nehm ich auch einfach mal so an, sicherlich nach erlesenen bzw seinerzeit tolerierten Parfüms oder sowas. Geruchs-technisch, mein ich. Im Übrigen bin ich der Meinung, daß keine/r von den gemalten Personen den Köter ankuckt. Sondern ... aber das is ne andere Geschichte. fz JaHn 21:09, 29. Aug. 2013 (CEST)
Ich bin der Meinung, dass beim Photo 'ne Menge Alkohol auf dem Tisch fehlt. PοωερZDiskussion 21:40, 29. Aug. 2013 (CEST)
Mindestens. fz JaHn 23:02, 29. Aug. 2013 (CEST)
Ich vermute ja, beim ersten Foto war der noch da, das wurde nichts und im Laufe der Zeit... --BeverlyHillsCop (Diskussion) 00:11, 30. Aug. 2013 (CEST)
... kamen immer mehr Weibchens und Männchens hinzu, die/welche gleichsam nicht mit im Bilde waren. Urschprünglich und so, mein ich. Nun ja. Was soll man sagen ... der olle Meister Renoir verstand sein Handwerk. fz JaHn 00:23, 30. Aug. 2013 (CEST)
Auch beim Gemälde standen mit der Zeit wahrscheinlich nur noch leere Flaschen auf dem Tisch. Mal hier, mal da ein Schluck, Renoirs strapazierte Freunde wollten ja schließlich bei Laune gehalten werden. ;) --Sinuhe20 (Diskussion) 00:48, 30. Aug. 2013 (CEST)
Da muß ich passen. Ich kann kein Französisch (ich kann kaum Deutsch). Aber, wie heißt es so schön ... ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Oder so ähnlich. fz JaHn 01:05, 30. Aug. 2013 (CEST)
nur Frauen, oder vielleicht doch nicht?
Echte Freundschaft nur unter Frauen?

Beim Anblick des Bildchens dieser Woche, das als Ausgleich ausschließlich Frauen zeigt, fällt mir grade auf, dass wir gar kein Bild haben, auf dem Transgender abgebildet sind. Wir sollten uns wirklich schämen. PοωερZDiskussion 01:05, 3. Sep. 2013 (CEST)

 :o| fz JaHn 01:12, 3. Sep. 2013 (CEST)
  • Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord Du tysta, Du glädjerike sköne! ;) Serten Disk Zum Admintest 23:11, 3. Sep. 2013 (CEST)
Hmm...Frauen beim Teekränzchen...ist das nicht etwas klischeehaft?--Sinuhe20 (Diskussion) 09:09, 4. Sep. 2013 (CEST)
Wer hat das Bild denn ausgetauscht? Ich finde es für das, was hier so abläuft, allerdings passend. Wikipedia:Café ist zu einem niveaulosen "Männerstammtisch" geworden. Das Bild (um 1900) illustriert es, denn es zeigt, was sich der Bildeinsteller für sich offenbar wünscht: Frauen dürfen brav beim Tee sitzen und haben ansonsten nichts zu sagen.--fiona© (Diskussion) 09:05, 7. Sep. 2013 (CEST)
Zum Feminismus in Japan oder der Wikipedia mangels Ahnung und Artikelarbeit nichts beizutragen, ist aber auch keine Alternative. Was würdest Du konkret vorschlagen, eine Umbenennung auf Schwabinger 7? Serten Disk Zum Admintest 12:41, 7. Sep. 2013 (CEST)

Steinbrück macht den Krause

Mal sehen, wie schnell Putzfrauenaffäre angelegt und schnellgelöscht wird. ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 14:09, 7. Sep. 2013 (CEST)

Schade, dass Humor in Schland weitgehend unzulässig ist - eigentlich müsste ja die Gegenkandidatin, die Frau M., nun eine schnelle Kampagne über ihre Tätigkeit der letzten Jahre machen, unter dem Titel "Deutschland geputzt, Steuern bezahlt", dazu die weithin bekannten Steuererklärungen der Bundeskanzlerine. Das wäre mal ein Hieb gegen Steinbrücks vielleichte Putzfrau! (Und damit bisschen auch gegen ihn). Macht doch die Murkel seit acht Jahren in Deutschland sauber, wird sie auch für bezahlt, gibt aber ganz viel davon ans Finanzamt weiter! Da sollen sich die all diese schwarzen Putzfrauen und deren unzuverlässige SPD mal eine Scheibe von abschneiden! Fiyumn (Diskussion) 15:28, 7. Sep. 2013 (CEST)
Putzfrauenaffäre ist löschsicher im ANR. Wetten? Serten Disk Zum Admintest 18:25, 7. Sep. 2013 (CEST)
Mag ja beides relevant sein, aber Nannys und Putzfrauen in einen Topf zu werfen, ist ganz ganz übel. Fiyumn (Diskussion) 18:30, 7. Sep. 2013 (CEST)
Wieso? keineswegs eindeutig zu trennen, es ging jeweils um lausig angestellte Haushaltshilfen. Der Skandalmechanismus ist derselbe. Serten Disk Zum Admintest 19:04, 7. Sep. 2013 (CEST)
Wobei der Skandalfaktor natürlich höher ist, wenn ein rechter Politiker so was macht, das paßt besser ins Ausbeuterschema der vorwiegend SPD-nahen Presse in Deutschland. Und dabei ist dem Fiskus und der Sozialversicherung im Falle Steinbrück, wenn denn die Berichte so stimmen, um weitaus mehr geschädigt worden als in der Wulff-Affäre, wo, abgesehen von den paar Millionen Euro, die der Staat für Ermittlungs- und Gerichtsverfahren aufwenden muß, dem Staatshaushalt kein Schaden entstanden ist. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 20:18, 7. Sep. 2013 (CEST)
Sowohl in den USA wie hierzulande war der große Skandal eher links angesiedelt. Bei Röschen / Ursula von der leyen hat noch keiner das Kindermädchen gecheckt, vermutlich wird die besser bezahlt als bei der singenden Westerwäldlerin. Lustig vor allem die Schote bei Eichel - weil es jeder macht, will man keine echte Steuerfahndung am Wickeltisch. Serten Disk Zum Admintest 20:57, 7. Sep. 2013 (CEST)

Rezepte der Wikipedianer mit dem Sandwich-Maker

Was füttert ihr?
Also ein Toast Hawaii – bitte sehr!

Natürlich ist das Internet voll von Rezepten. Aber welche Hirnnahrung aus dem Sandwich-Maker nehmen eigentlich Wikipedianer neben oder bei der Arbeit in der Wikipedia zu sich? Bei mir reicht es nur zu Salamie und Käse. Auf Vorschläge freut sich: --τron▪com 14:23, 26. Aug. 2013 (CEST)

Pferdelaberkäse mit Kapern à la Trześniewski, Vorsicht während Bahnfahrten! Serten Disk Portal SV♯ 14:55, 26. Aug. 2013 (CEST)
Butter (aber nur sehr wenig), Lyoner, Koch- oder Räucherschinken, an Käse vor allem "Butterkäse", also Gouda, Edamer, etc. Ich benutze ihn nur selten, da es mir auch schnell zu fad wird. Und man braucht immer diese olle Brot, wobei mir die Mehrkornvariante (bei Aldi glaube ich) ganz gut schmeckt, auch ungetoastet. --(Saint)-Louis (Diskussion) 15:55, 26. Aug. 2013 (CEST)
Wenn Käse, dann nicht diesen holländischen Plastikkäse, sondern einen schönen Bergkäse 22-75 (Diskussion) 16:18, 26. Aug. 2013 (CEST)
Viel zu schade fürs Sandwichtoast. Bergkäse kommt aufs Graubrot, französischer Käse aufs Weißbrot, holländischer Käse und Cheddar (den vergaß ich zu erwähnen) aufs Sandwich. Was auch noch gut schmeckt, ist Frischkäse. Auch davon nicht zu viel, da er viel Flüssigkeit enthält. --(Saint)-Louis (Diskussion) 16:34, 26. Aug. 2013 (CEST)
Ananas, Kochschinken, Schmelzkäse ist meine Belegung ;-) LG --Michael (Diskussion) 19:59, 27. Aug. 2013 (CEST)
Edamer, hauchdünn geschnittener Champignon + Zwiebel, eingelegte grüne Pfefferkörner, Mehrkorntoast. jammi --Alraunenstern۞ 20:38, 27. Aug. 2013 (CEST)
Halloumi, oliven, kapern, tomaten, kleinschneiden - frische petersilie.... oder sweet: ein stück zotterschoko reinlegen und schmelzen lassen.... oh yes please.--Advanceddeepspacepropeller (Diskussion) 15:39, 28. Aug. 2013 (CEST)
Ich nehm immer dem Klassiker wenn ich mal ein Sandwichmaker zur hand habe Toast mit Käse Salami und Schinken--Ddrc★XII will du sprechen? 19:17, 28. Aug. 2013 (CEST)--Ddrc★XII will du sprechen? 19:17, 28. Aug. 2013 (CEST)
Kochschinken, Schmelzkäse (Chester), Tomate und vor allem Meerrettich.--Sinuhe20 (Diskussion) 22:06, 28. Aug. 2013 (CEST)
Darf-den-Namen-nicht-sagen-Artikel-ist wegen -Wahlkampf-gesperrt-Toast: Zwei Toastscheiben im Ami-Format, dazwischen Streifen von gepökelter Kalbszunge, ebenso Kochschinken in Butter gedünstet, frische, in Scheiben geschnittene Champignons sowie gehobelte Trüffeln, etwas passierte Tomatencreme und mit Cayennepfeffer abgeschmeckt. Serten Disk Portal SV♯ 23:45, 28. Aug. 2013 (CEST)
Liest sich lecker, aber "Ami" ist wirklich nicht p.c. ... Fiyumn (Diskussion) 23:58, 6. Sep. 2013 (CEST)
Was soll ich da zu à la zingara sagen ;) Serten Disk Zum Admintest 15:38, 8. Sep. 2013 (CEST)

wer kann mir helfen einen neuen weltbewegenden Artikel zu erstellen?

ich suche nach hilfe um einen neuen Artikel zu erstellen der dazu beitragen soll das komplette Wikipedia und das gesamte wissen der Menschheit und unserer welt neu zu organiesieren. ich weiß wovon ich schreibe und es ist kein quatsch! bitte, ich brauche hilfe... (nicht signierter Beitrag von 92.193.127.189 (Diskussion) 17:33, 28. Aug. 2013 (CEST))

Natürlich helfen wir dir - auf unsere Weise *böse grins*. Erfüllt denn dein Wikipedia- und gesamtes Weltwissen überhaupt die Relevanzkriterien für das Wissen als solches? Na? Und, lese ich richtig, es ist kein Quatsch? Tscha, dann hast du absolut keine Chance, denn die Wikipedia besteht ausschließlich aus neutral formuliertem gut abgehangenen, durch Einzelnachweise belegtem, Quatsch. Ober! Noch'n Pils! --Schlesinger schreib! 18:45, 28. Aug. 2013 (CEST) :-)
Wie wäre es mit einem Artikel über die Berliner Weltverbesserungsmaschine [20]? ;) --Sinuhe20 (Diskussion) 21:59, 28. Aug. 2013 (CEST)
Den Artikel zur Berliner Weltverbesserungsmaschine gibt es doch schon. --Grip99 02:40, 1. Sep. 2013 (CEST)
Meinten Sie: Polittrollentsorgung? --Sakra (Diskussion) 23:57, 28. Aug. 2013 (CEST)

@ Meister(in?) Nummero 92.193.127.189: 21! Wie wär s mit 21? Für den Anfang, mein ich. Weil, 21 ist nur die halbe Wahrheit. fz JaHn 00:09, 29. Aug. 2013 (CEST)

Sagt das doch mal Hartmut Mehdorn und Rüdiger Grube. Wenn sie das Projekt nämlich in Stuttgart 42 umbenennen, wird das endlich mal klappen! Gleiches gilt für Berlins Fluchhafen... --Eu-151 (Diskussion) 00:33, 29. Aug. 2013 (CEST)

Her mit deren EMail-Adressen! Dann schick ich denen flugs ne EMail mit nem Link zu diesem Abschnitt, hier, bei WIKIPEDIA. fz JaHn 00:45, 29. Aug. 2013 (CEST)
Ich glaube den Artikel gibt es schon. Er heißt: Eierlegende Wollmilchsau. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 00:52, 29. Aug. 2013 (CEST)
Darüberhinaus gibt s auch schon nen Artikel über Alles ... der ist allerdings noch ausbaufähig, da steht nämlich noch nich alles drin. fz JaHn 01:12, 29. Aug. 2013 (CEST)
Veggieday ist doch schon da ? Serten Disk Portal SV♯ 07:23, 29. Aug. 2013 (CEST)
Frag lieber mal bei WP:Fragen von Neulingen, da sitzen die halbwegs nüchternen Leute. PοωερZDiskussion 08:24, 29. Aug. 2013 (CEST)
Ihr hört mal wieder nicht zu. Er will nicht das ganze Wissen der Welt darstellen, sondern es nur "neu organiesieren". Aber ich denke da ist man bereits mit Wikidata auf dem Weg. Die Weltformel ist auch noch nicht gefunden.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 12:28, 2. Sep. 2013 (CEST)
„[A]uf dem Weg“ gegen die Wand, aber mit Mopsgeschwindigkeit. PοωερZDiskussion 00:07, 3. Sep. 2013 (CEST)
Was? Wer? Was bzw wer ist auf dem Weg gegen die Wand? fz JaHn 22:04, 3. Sep. 2013 (CEST)
Hab's als Zitat gekennzeichnet; jetzt such einfach das Wort, das direkt davor steht im Beitrag darüber. PοωερZDiskussion 22:38, 3. Sep. 2013 (CEST)
Dieser Artikel wäre fraglos Menschheitsfragen.
Unser Artikel Mensch enthält einen ganzen, eigenen Schwabbelparagraphen zu diesem undokumentierten aber höchst wichtigen Thema. Wenn jetzt jemand kommt und sagt, dass das eben Gesagte polemisch sei, so wird umgehend geantwortet: "Neien, es ist eindeutig resignatorisch sarkastisch...." :-/ GEEZER... nil nisi bene 14:32, 12. Sep. 2013 (CEST)

Merkels Schlandkette

hat noch keinen Artikel, keinen Löschantrag und keine erhitzte Löschdiskussion, warum sie so ungeheuer relevant ist? Ich muss mich wundern...

Ebenso wundert mich, warum alle nur über die Farben schwarz, rot und gelb reden: Deutschland oder Belgien oder was. Was ist denn mit der vierten Farbe: weiß? Deren Symbolik könnte die Gemüter noch viel stärker erhitzen. Frollein, eine Packung Popcorn bitte. --Plenz (Diskussion) 10:44, 2. Sep. 2013 (CEST)

Wer nicht weiß, worum es geht – ich musste auch erst einmal googlen – hier --> [21] ist die entscheidende Info mit Foto. --Bötsy (Diskussion) 13:43, 2. Sep. 2013 (CEST)
Bei den RKs der Wikipedia blicke ich schon lange nicht mehr durch, so eine Halskette soll relevant sein, vieles andere, was ich für relevanter als diese Halskette halte nicht. --MrBurns (Diskussion) 23:11, 2. Sep. 2013 (CEST)
Ich habe nicht gesagt, dass die Kette relevant wäre. Ich wollte nur andeuten, dass es garantiert Leute gibt, die sie für relevant halten. --Plenz (Diskussion) 00:14, 3. Sep. 2013 (CEST)
Das mit der weißen Farbe lief nicht so gut.--Sinuhe20 (Diskussion) 23:52, 2. Sep. 2013 (CEST)
Das hab ich ja gar nicht mitgekriegt. Allerdings find ich das doch sehr scheinheilig, da die normalen Ferrero doch schwarz braun sind, also sogesehen nur für die Akzeptanz Andersartiger geworben wurde. PοωερZDiskussion 00:05, 3. Sep. 2013 (CEST)
Wartet erstmal ab, wie schrecklich die große Koalition aussehen wird, dann macht Ihr Euch über Ketten keine Gedanken mehr :D --80.140.168.29 17:27, 3. Sep. 2013 (CEST)
Stinklangweiliger Wahlkamf, der sich um Ketten und Krawatten dreht. --Giftzwerg 88 (Diskussion) 18:23, 3. Sep. 2013 (CEST)
Was, hat noch keinen? Tja, hätte, hätte ... --ZT (Diskussion) 10:17, 4. Sep. 2013 (CEST)
Jetzt ist sie da: Deutschlandkette und die LD auch. Aber vielleicht auch bald nicht mehr ;) --Dirkb (Diskussion) 15:56, 4. Sep. 2013 (CEST)
Na, ich wusste es doch. Meine Weltbild ist wiederhergestellt, meine Vorurteile sind bestätigt. Und wie zu erwarten war, hat die LD auch bereits den 9-fachen Umfang des diskutierten Artikels erreicht. Frollein, gleich noch 'ne Packung Popcorn, bitte. --Plenz (Diskussion) 18:25, 6. Sep. 2013 (CEST)
Na bitte, Dirkb, zu früh gefreut. Löschantrag abgelehnt. Kein Wunder, dass immer mehr Autoren der Boulevard-Wikipedia den Rücken kehren. --Plenz (Diskussion) 17:30, 11. Sep. 2013 (CEST)

Hmmm, war das Zwinkern wirklich ein Ausdruck von Löschungsvorfreude, die Dirk hier nachgesagt wird? Ich bin mir da nicht so sicher. Ebenso sind ernste Zweifel an der Abwanderungsprognose von Autoren wegen des Überlebens von Artikeln wie dem der Schlandkette durchaus angebracht. Ich glaube es ist eher eine gewisse Schrebergärtnermentalität, die an den natürlichen Wuchs neuer Themenbereiche gerne die Heckenschere ansetzt und dadurch viele interessantere Autoren vergrault. Fürs erste ist der Artikel gerettet, aber ich bin mir fast sicher, dass sie noch mal kommen werden.--Mick149 (Diskussion) 18:04, 12. Sep. 2013 (CEST)

Todesstrafe für Berufskiller

Der Mörder ist immer der Butler

Frank Stronach hat diese Woche in einem Interview die Todesstrafe für Berufskiller gefordert. Da stellt sich natürlich die Frage was ist ein "Berufskiller". Ich gehe mal davon aus, dass man einen Gewebeschein benötigt für "gewerbsmäßiges Killen und Beseitigen von Personen", ansonsten ist man ja ein Schwarzkiller. Auch ist man dann Zwangsmitglied bei der IHK etc. Majo statt Senf (Diskussion) 18:50, 7. Sep. 2013 (CEST)

Außerdem kommen wir da in einen Teufelskreis: Für die Vollstreckung braucht man ja wieder einen Berufskiller ... --TheRunnerUp 19:32, 7. Sep. 2013 (CEST)
Unter 450 Euro pro Monat gilt es als geringfügige Beschäftigung. Jedenfalls, wenn man es nach Deutschland (z.B. ins Killertal) outsourcet. --Grip99 02:08, 10. Sep. 2013 (CEST)
Es gibt bestimmt auch Leute, die das gratis machen würden, einfach so als Hobbykiller. --Plenz (Diskussion) 17:34, 11. Sep. 2013 (CEST)
Endlich wieder einmal ein Grund, sich als Ösi fremdzuschämen :-( --TheRunnerUp 19:38, 7. Sep. 2013 (CEST)
Berufskiller stimmt. Aber eben keinen selbständigen, sondern einen beamteten, der dann auch Henker heißt (oder heute wahrscheinlich Ablebensassistent oder Übergangsbeauftragter oder so). Das wird eine typisch österreichische Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Die holen da Leute, die sonst nur vor dem Fernseher rumhängen, zurück ins Berufsleben, wo sie dann nicht mehr schlampig rum-, sondern sauber aufhängen. Und da auch die Sozialhilfe der Aufgehängten eingespart wird, rentiert sich das schon ab dem dritten Baumelnden. Hut ab! (Weil der fällt ja sonst nur runter dabei).
Und dass die freiberuflichen Berufskiller entfallen (hihi...), ist letztlich gesamtwirtschaftlich auch kein Verlust. Weil die haben ja kaum mal Steuern bezahlt! Fiyumn (Diskussion) 20:07, 7. Sep. 2013 (CEST)
Was ich mich frage ist, warum sagt uns keiner, dass die dort ein solches Problem mit Berufskillern haben. – Müssen sie ja, sonst wäre sowas ja absolut unsinnig sehr viel Geld für die Todesstrafe auszugeben, wenn es kaum Kunden gibt. Auch könnte man dem Herrn Stronach dann ja Populismus vorwefen, etwas was er natürlich niemals tun würde. – Das ist einfach unverantwortlich. Reisen in dieses Land sind dann ja lebensgefährlich, man könnte schließlich jederzeit als Begleitschaden berufsgekillt werden. Wir brauchen unbedenigt eine Reisewarnung. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 21:45, 7. Sep. 2013 (CEST)
Ja, das ist hier wirklich verbreitet. Ich habe gerade noch mal in die Wochenendausgabe des STANDARD geschaut. Im Karrieremarkt sind wieder fünf offene Stellen für Killer ausgeschrieben und in der Rubrik "Geschäftsverbindungen" suchen mehrere Freelancer Aufträge. -- Majo statt Senf (Diskussion) 21:57, 7. Sep. 2013 (CEST)
Ja, das ist der leidige Fachkräftemangel. Es wird halt viel zu wenig ausgebildet, die Leute sollen die nötige Qualifikation immer schon mitbringen, und dann sind sie mit 50 schon "zu alt" oder sonstwas passt nicht zum Auftraggeber. -- Janka (Diskussion) 22:38, 7. Sep. 2013 (CEST)
"Auch ist man dann Zwangsmitglied bei der IHK" Nein. Man ist dann Zwangsmitglied in der HWK, das ist eindeutig ein Handwerk. --80.140.164.66 22:08, 7. Sep. 2013 (CEST)
Ist da nicht eher die Künstlersozialkasse zuständig? Kiddo (Kill Bill) und Nikita - das ist Kunst und Artistik. Bei den Versicherungsthemen ist das mit den überhöhten Prämien vermutlich ähnlich schwierig wie neuerdings bei Hebammen. Serten Disk Zum Admintest 22:42, 7. Sep. 2013 (CEST)

Todesstrafe für Berufskiller? - Todesstrafe für Henker!--Antemister (Diskussion) 22:50, 7. Sep. 2013 (CEST) Das wird schwierig: Wer richtet den hin, der den Henker hingerichtet hat? Und wer den, der den hingerichtet hat, der den Henker hingerichtet hat? In der Konsequenz könnhte das zu einer erheblichen Bevölkerungsabnahme führen. --Mick149 (Diskussion) 18:42, 12. Sep. 2013 (CEST)

Ich finde das mit dem Blei und arsen echt unökologisch, gibts da nicht nachhaltigere Methoden? Die weisen Frauen nahmen immer Bilsenkraut, biodynamisches. Außerdem lasst Ihr Frauen systematisch aus - BerufskillerInnen werden systematisch diskriminiert. Typisch WP_GenderGapSerten Disk Zum Admintest 23:04, 7. Sep. 2013 (CEST)
Digitalis. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:43, 7. Sep. 2013 (CEST)
Jemand der Berufe killt? Irgendjemand muss ja dafür verantwortlich sein, dass die unter Kategorie:Historischer Beruf genannten heute tot sind. --78.53.207.83 00:21, 8. Sep. 2013 (CEST)
Offensichtlich ist das alles falsch verstanden worden. Typisch - weil eben viele Leute einfach so tun, als sei es Deutsch, was diese Politiker aus Österreich so von sich geben. Dabei ist es österreichisch!
Fehlinterpretiert wird hier offensichtlich die Präposition "für" - wenn man beispielsweise sagt, ein bestimmtes Modell sei der ideale Rucksack für Bergwanderer (liegt nicht auch dieses Österreich irgendwo auf einem Berg? Na, egal), dann soll ja der Bergwanderer sich nicht etwa von diesem Rucksackmodell irgendwie bedroht fühlen, sondern eben mit diesem seine Bergtuhren (alte Rechtschreibung und heute noch anderswo mit "ou") besser, also leichter oder bequemer oder so, also laufen können mit dem.
Besonders ist hier, dass dieser Kandidat auch mal was für die Minderheit der Berufskiller tun will! Das tuhn nicht alle tuhn das! Und hat es hoffentlich nach der Wahl nicht gleich wieder vergessen dann!
Also der Berufskiller (die arme Sau ist ja a bisserl wie der Müllmann oder der Fischverkäufer, keiner liebt ihn, aber gebraucht wird er halt doch!) muss zwar weiterhin seine Waffen und so selbst besorgen (dafür kann er sie dann absetzen), aber vom Staat bekommt er nun eine Todesstrafe mit! Die überbringt er dem Opfer, wo er umzubringen für bezahlt wird. Damit ist er auf der sicheren Seite und kann nachher auch keiner reklamieren. Für Berufskiller, die das in größerem Maßstab, also, für die gibt es die vielleicht auch als Abreißblock, 20 Todesstrafen am Stück vielleicht. Da ist dann doch mal das kleine und vielgeschmähte Österreich (liegt irgendwo auf einem Berg, oder?) dann doch vielen anderen Ländern weit voraus ist es denen. Fiyumn (Diskussion) 20:43, 8. Sep. 2013 (CEST)
In den Ländern, wo es das noch gibt, oder in den Ländern wo es das in in den letzten hundert Jahren noch gab, werden die Berufskiller (Henker oder Scharfrichter) fallweise bezahlt. Es dürften in den wenigsten Ländern die Zahl der Vollstreckungen so hoch sein, dass das ein Vollzeitjob von 8 Stunden täglich wird. Man kann auch niemand dazu zwingen (und hat es auch wohl damals nicht getan, von Standgerichten vielleicht abgesehen), was also bedeutet, dass man entsprechende finanzielle Anreize setzen muss oder andere Anreize wie Privilegien. --Giftzwerg 88 (Diskussion) 22:15, 8. Sep. 2013 (CEST)
Es ist doch schön und passt zu Österreich, dass da alte Traditionen wiederbelebt (hihi) werden sollen. Fiyumn (Diskussion) 22:40, 8. Sep. 2013 (CEST)
Vorne die geben eine Runde aus.
Infranse alfin l'italico valore le forche e l'armi dell'Impiccatore  ; ) Serten Disk Zum Admintest 23:08, 8. Sep. 2013 (CEST) .
Im Zeitalter des fortgeschrittenen Pillenknicks klagen alle Handwerkssparten über den stiegenden Azubi-Mangel, so natürlich auch der Henkerberuf. Dem Henker-Azubi wird im ersten Lehrjahr eine Reihe unattraktiver Tätigkeiten aufgehalst: Das Beil schleifen, die Guillotine ölen und der Strick muss nach dem Waschen mit einem authentischen Gewicht beschwert werden. Kein Wunder, dass es hier weniger Anwärter gibt als bei den Korbflechtern, Küfern oder Bandreißern. --Optimum (Diskussion) 00:22, 10. Sep. 2013 (CEST)
... oder bei den Berufskillern. Die dürfen gleich mit Messer schleifen, Gewehr ölen und Garotte putzen beginnen. --TheRunnerUp 07:45, 10. Sep. 2013 (CEST)
Je nach (007) Lizenz: „Mein Name ist Mirza, Shazia Mirza. Zumindest steht das in meinem Pilotenschein“ Serten Disk Zum Admintest 13:32, 10. Sep. 2013 (CEST)

Die richtig erfolgreichen Berufskiller des 21. Jahrhunderts sind die Gynäkologen: über 100.000 tote Kinder pro Jahr allein in Deutschland. Respekt! --Mick149 (Diskussion) 18:36, 12. Sep. 2013 (CEST)

Ja, bezahlt aber die Krankenkasse und gilt deshalb nicht...
Fiyumn (Diskussion) 18:43, 12. Sep. 2013 (CEST)
zählen die? --gp (Diskussion) 10:25, 13. Sep. 2013 (CEST)

Erst bei Anwendung.--Mick149 (Diskussion) 20:40, 13. Sep. 2013 (CEST)

Team Stronach ist wirklich ein Brüller! und das sage ich als Nicht-Österreicher. Er wird bestimmt der erste Jetset-Kanzler der Republik. :-)--Miltrak (Diskussion) 20:42, 13. Sep. 2013 (CEST)

In Hessen und Bayern wird auch gewählt

Wieso hängt der Kino-Experte im zweiten Video denn so komisch auf seinem Stuhl? Das sieht ja fast noch schlimmer aus als der nach vorn kippende Herr Ude. IW 21:54, 13. Sep. 2013 (CEST)

Er will Kanzler werden

Steinbrück zeigt den Stinkefinger.--Miltrak (Diskussion) 17:34, 13. Sep. 2013 (CEST)

Hast du schon die Web-Collage gesehen, in der der Peerfinger mit der Angelaraute (Bild 17/17) verpaart wird? Ich tippe auf eine grosse Kopulation Koalition. GEEZER... nil nisi bene 18:36, 13. Sep. 2013 (CEST)
Das würde vermutlich gut Passen. Wichtig nur für die SPD, dass sie sich dabei ihren Peerfinger nicht brechen. Was hältst du davon Rot-rote Machtspiele?--Miltrak (Diskussion) 18:45, 13. Sep. 2013 (CEST)
Sitting Fettnäpfchen als Außenminister und Vizekanzler, igitt. Ok, besser als Gabriel. Serten Disk Zum Admintest 19:35, 13. Sep. 2013 (CEST)
@ Meister Grey Geezer: Da tippe ich auch drauf. Weil ... er, ne, der Steinbrück, der sagte unlängst in Radio WDR 5, daß das in keinem Fall in Frage kommt ... fz JaHn 19:51, 13. Sep. 2013 (CEST)
Ob er dann am Wahlabend von Merkel den Stinkefinger gezeigt bekommt? --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 20:43, 13. Sep. 2013 (CEST)
Eher die Angelaraute, war schon ein "peinlicher" Wahlkampf den der Peer (ganz unabhängig von seinen politischen Überzeugungen) abgeliefert hat.--Miltrak (Diskussion) 20:44, 13. Sep. 2013 (CEST)

Wird ja ganz gerne auch mal mit dem hier verglichen.--Miltrak (Diskussion) 21:27, 13. Sep. 2013 (CEST)

Effe und Steinbrück, die schlimmen Finger der Republik, sind beide Hanseaten. Wer arbeitet das jetzt in Hamburger Gruß ein? --Grip99 00:42, 14. Sep. 2013 (CEST)
Klaus Stuttmann bringts auf den Punkt - veggietag eingeschlossen ;)Serten Disk Zum Admintest 00:57, 14. Sep. 2013 (CEST)
Benutzen die Linken nicht die linke Faust? PοωερZDiskussion 01:49, 14. Sep. 2013 (CEST)
Darauf wär ich jetzt nicht gekommen. :-)--Miltrak (Diskussion) 01:50, 14. Sep. 2013 (CEST)
Nein, die Linken sind nur ab und zu mal ... verwirrt ?!? GEEZER... nil nisi bene 13:53, 14. Sep. 2013 (CEST)

bekloppt. Da hat er gerade mal ein klein bisschen Popularität zuirückgewonnen, und dann reißt er alles wieder ein, indem er den Leuten den Stinkefinger zeigt. Warum gibt er sich bloß beständig mühe, die SPD wieder unter 25% zu drücken? Könnte mit seiner Frau zuhause sooooo schön Scrabble spielen und den Ruhestand genießen, vielleicht hier und da ein Bundeskanzler-Monatsgehalt mit einer kleinen 15000€-Rede bei irgendwelchen Bonzen verdienen. Und die Nation mit seinem abstoßenden Gehabe in Ruhe lassen. Mit Olaf Scholz oder Hannelore Kraft läge die SPD jetzt bei über 30%.--Mick149 (Diskussion) 13:36, 14. Sep. 2013 (CEST)

Endlich wieder Lebkuchen!!!

Juchuu, endlich gibt es in den Geschäften wieder Lebkuchen, Stollen und die ersten verschlafenen Schokoweihnachtsmänner trauen sich auch schon wieder auf die Warendisplays. Dann kann Weihnachten ja losgehen. Ich hab mir schon mal ne Tanne abgesägt und auf den Balkon gestellt. Leider kann man die elektrischen Kerzen darin nicht sehen, weil es tagsüber noch so hell ist. Und früher war auch mehr Lametta.--Optimum (Diskussion) 21:03, 13. Sep. 2013 (CEST)

OMG Kitschalarm. Brechen jetzt schon wieder die blinkenden Lichterketten und der ganze geschmacklose Plunder über uns herein? Bis Weihnachten hängen die Lebkuchen schon wieder zum Hals raus. Adventszeit war früher mal Fastenzeit, wo man sich die ganzen guten Sachen Butter, Eier und sauteuren Gewürze gespart hat bis zu dem großen Tag und dann auch wirklich genießen konnte.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 21:18, 13. Sep. 2013 (CEST)
Hindert dich doch niemand daran, das heute auch noch zu machen. Leben und leben lassen sag ich nur, jeder nach seiner Facon. 213.54.126.74 21:51, 13. Sep. 2013 (CEST)
Lebkuchen, Honigplätzle und Dominosteine gibts bei mir grundsätzlich erst ab 11. November (Pelzemärtel). Ab dem 1. Advent dann Stollen und Kostproben der Weinachtsbäckerei. Die Vermarktung im September, wenn grad die letzten Tomaten ausreifen, ist absurd und macht Weihnachten zum Basar der Beliebigkeiten. --Belladonna Elixierschmiede 22:49, 13. Sep. 2013 (CEST)
Das ist alles nur noch krank. In der letzten Augustwoche verbrachte ich den letzten Teil meines Sommerurlaubes an der Nordseeküste. Angenehme Temperaturen knapp über 20°C, die sich bei viel Sonnenschein viel wärmer anfühlten. Am 31.8. stand ich mit T-Shirt und kurzer Hose bekleidet und leichtem Sonnenbrand auf dem Körper mittags im Feinkost-Albrecht - oder Aldi, wie der Laden in Bayern heißt - um noch ein wenig Obst für den Strand zu kaufen. So richtig schön in Sommerlaune ging mit dann die Kinnlade runter, als ich im Bereich vor der Kasse erste Metallregale sah, die mit dunkelroten Verpackungen gefüllt waren. Die haben wirklich angefangen, Weihnachtsartikel in die Regale zu räumen. In meinem Sommerurlaub! Welche Art von Zeitverschiebung ist denn das? Ich warte jetzt mal ab. In den Osterferien fahre ich wieder hin. Ich hoffe, dann sind dort Schlitten und Handschuhe im Angebot, um das Osterfest bei einer Schußfahrt in den Dünen zu feiern. --80.140.159.145 22:56, 13. Sep. 2013 (CEST)
Bei uns gibts schon Osterhasis... --Hosse Talk 23:03, 13. Sep. 2013 (CEST)
Anmeldung fürs Wintersemester ist teilweise auch schon im Juli. Der kluge Mann baut vor. --Grip99 00:41, 14. Sep. 2013 (CEST)

Komisch daß sich keiner drüber aufregt, daß es fast jede beliebige Obst- und Gemüsesorte inzwischen das ganze Jahr über gibt. Finde ich irgendwie viel unnatürlicher. Bei uns gabs den ersten Gewürzspekulatius auch schon Anfang August aber da sag ich mir schon eher warum auch nicht. Frische Erdbeeren im Dezember hingegen finde ich irgendwie - merkwürdig. --Sakra (Diskussion) 23:10, 13. Sep. 2013 (CEST)

Erdbeeren gehören eigentlich auch in die Sommermonate. Aber wir müssen ja konsumieren und unseren Konsum immer weiter steigern. Da wir ja auch neuerdings zweimal Karneval feiern, müssen wir alles Komische als gegeben ansehen. Konsum und Wachstum. Wachstum und Konsum. Konsumoptimierung. Bis der Hals so voll ist, dass man keine Luft mehr bekommt. Das sind wir den Großzinsempfängern im Hintergrund schuldig. --80.140.159.145 23:18, 13. Sep. 2013 (CEST)
Na, mit diesem Beitrag wirst du dir aber bei den Metal-Fans nicht viele Freunde machen ...  ;) -- HilberTraum (Diskussion) 08:45, 14. Sep. 2013 (CEST)
Am meisten ärgert mir, daß es jetzt nimmer die "Sonderschokolade" mit den Blaubeeren gibt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 14:33, 14. Sep. 2013 (CEST)
Dafür ist die Ferrero-Sommerpause vorbei! -- HilberTraum (Diskussion) 19:07, 14. Sep. 2013 (CEST)

Volksentscheide...

Noch ein paar Stunden habe ich Zeit und weiß es immer noch nicht: Was kreuze ich bei den sinnlosen Volkseinscheiden in Bayern an? Kann mir einer Hilfestellung geben?--Antemister (Diskussion) 11:45, 15. Sep. 2013 (CEST)

Wahl-o-mat --80.140.154.224 12:06, 15. Sep. 2013 (CEST) P.S.: Falls es die in Bayern gibt - ich kenne mich in dem Nachbarland nicht so aus - dann wäre die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative sicher eine gute Wahl, wenn man sonst gar keine Idee hat. --80.140.154.224 12:09, 15. Sep. 2013 (CEST)
Es geht um die Volksentscheide, nicht die Landtagswahl (& Bezirkstagswahl) selbst.--BeverlyHillsCop (Diskussion) 12:19, 15. Sep. 2013 (CEST)
Geht um die hier – Meine Meinung: Bei den ersten drei bin ich geneigt den Grünen zuzustimmen. Reine Kosmetik. Das ganze hört sich schön an, ist aber nicht wirklich weltbewegend. Kann man problemlos zustimmen. Die Schuldenbremse (Nr. 4) ist für Bayern eher kein Problem, zumal es ja genügend Ausnahmeregelungen dabei gibt. Da kommt es eben darauf an, ob man selbst für oder gegen eine Schuldenbremse ist. Wirklich wichtig ist nur Nr. 5. Da kommt es darauf an, wie man zur EU steht. Wenn man dagegen ist, dass die EU auf Kosten Bayerns gestärkt wird, sollte man dafür stimmen. Ebenso, wenn man die Möglichkeit haben möchte, dass die Bayern in Bezug darauf per Volksentscheid mitbestimmen können. Wenn man für mehr Kompetenzen auf EU-Ebene ist, sollte man dagegen stimmen. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 12:19, 15. Sep. 2013 (CEST)

INWOM-Experiment:, Hat jemand Lust, mitzumachen?

Grog.jpg
Lemon.jpg
Grog mit extra Zitrone --BeverlyHillsCop (Diskussion)

Hallo! Hier ist vielleicht eine Idee, die sinnvoll ist und Spass macht, wenn man keine Lust mehr hat, zu recherchieren und zu texten, jedoch dennoch etwas Sinnvolles machen will. Schaut euch doch mal den Reiter "INWOM-Experiment" auf der FAGULON-Webseite an. Wer ein großes soziales Netzwerk hat und sich für die Themen interessiert, die wir gerade auf unserer Facebook-Seite diskutieren, ist herzlich willkommen. Das Experiment steht unter dem Motto: "Nur Unkraut verbreitet sich ohne Aussaat und Pflege". Viele Grüße Amélie (nicht signierter Beitrag von Amélie 32 (Diskussion | Beiträge) 16:37, 15. Sep. 2013 (CEST))

Das ist gespenstisch: Anagramme von FAGULON Verlag sind
  • Vulgär Fan-Log
  • Fang Graue voll und
  • Angela vor Flug.
Das ist alles zu unheimlich für einen reiferen Menschen .... GEEZER... nil nisi bene 17:00, 15. Sep. 2013 (CEST)
INWOM steht für „infectious word of mouth". Auf sowas kommst nichteinmal du --RobTorgel (Diskussion) 17:10, 15. Sep. 2013 (CEST)
Whoa! Ich sage "Influenzavirus!" - und alle hier kriegen die Grippe !?! GROG MIT VIEEEL ZITRONE FÜR ALLE! Oralinfektion ... dürfen die das denn Überhaupt? GEEZER... nil nisi bene 18:32, 15. Sep. 2013 (CEST)
Zitrone haben wir im Überfluss, der Grog aber... Nur ein Bild, eine Schande... --BeverlyHillsCop (Diskussion) 18:48, 15. Sep. 2013 (CEST)

Costa Cordalis steht wieder aufrecht

Die gute alte Wikipedia liegt jedenfalls stabil auf Grund und kann daher gar nicht mehr umkippen. Ahoi! Und 'ne Buddel voll Rum! --Schlesinger schreib! 16:44, 17. Sep. 2013 (CEST)

Das war ja eine Meisterleistung. Und das an einem Stück, auch wenn die eine Seite ziemlich beschädigt ist. Bei der Tagesschau gibt es auf der Seite weiter unten so ein übereinandergelegtes vorher-nachher-Bild mit einem Bildschieber. Sehe ich das richtig oder sind die beiden Bildausschnitte tatsächlich nicht zu 100% deckungsgleich? --80.140.174.175 10:43, 17. Sep. 2013 (CEST)

Ist aber auch sauteuer, die Aktion. Herr Ober darauf ein Stehaufmännchen. Prostata. --192.35.17.9 13:08, 17. Sep. 2013 (CEST)

600 Mios Bergungskosten bisher. Wird dann wohl über die Milliarde gehen. Das Schiff selber hatte nur 450 Mios. gekostet. --Mick149 (Diskussion) 13:33, 17. Sep. 2013 (CEST)

Sollte nicht vielleicht der Herr Cordalis die Bergungsaktion sponsern? Das Schüff ist ja in sehr seichtem Wasser umgekippt. Und seicht - also, das passt doch, oder? Fiyumn (Diskussion) 16:20, 17. Sep. 2013 (CEST)
Das Schiff heißt nicht Costa Cordalis, wie die Überschrift (unbeabsichtigt?) suggeriert. 213.54.82.173 22:46, 17. Sep. 2013 (CEST)
Bitte? Ich hatte den kleinen Scherz aus dem thread-Titel einfach aufgegriffen... ...ohne dran zu denken, dass man in Deutschland besser keine Witzchen ohne behördliche Genehmigung reißt... Fiyumn (Diskussion) 23:16, 17. Sep. 2013 (CEST)
600 Millionen sind Peanurs. Die Verfahrenskosten bei der Lehmannpleite belaufen sich schon jetzt auf fast zweieinhalb Milliarden Dollar. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:48, 17. Sep. 2013 (CEST)
Und der Herr Friedrich bestellt untaugliche Waffen für noch ganz andere Beträge - aber ist das wirklich alles vergleichbar? Fiyumn (Diskussion) 23:16, 17. Sep. 2013 (CEST)

Zahlen kann man immer vergleichen bezüglich ihres Platzes auf der Zahlengeraden. Das mit den Waffen waren doch der De Maiziere und seine Vorgänger, die Euro Hawk-Affäre war sogar noch ein bisschen billiger als die Costa Concordia - mit ca. 660 Mios geradezu ein Schnäppchen gegenüber bisher 1050 plus Spesen für die Costa. Der Herr Friedrich kauft höchstens n paar kleinkalibrige Dienstpistolen für seine Polizisten.--77.21.138.49 01:18, 18. Sep. 2013 (CEST) Allerdings, das eine ist politisches Versagen, das sich über Jahre hinzieht und von hunderten und tausenden Mitarbeitern begleitet wird, das andere ein einziger einzelner Steuerungsfehler von ein paar Sekunden von einem unaufmerksamen Kapitän.--77.21.138.49 01:23, 18. Sep. 2013 (CEST) Und da kann man wieder fragen, welches der größere Luxus ist? Die sekunde, die eine Milliarde kostet, oder die Jahre die vergehen, ohne dass irgendeiner was merkt?--77.21.138.49 01:25, 18. Sep. 2013 (CEST)

Weder noch, aber letzteres ist Dekadenz. 213.54.82.174 09:00, 18. Sep. 2013 (CEST)

Um noch mal auf den umgekippten Kreuzfahrer zu kommen. Der Signore Commandante vom dem Pott hat genau richtig gehandelt: In case of sinking ship, children and ladies first - please follow me, your Capt'n und Sir Winston Churchill meinte auch schon damals, als er sich zwischen der Queen Elizabeth und einem italienischen Musikdampfer entscheiden musste: There are three things I like about Italian ships. First, their cuisine, which is unsurpassed. Second, their service, which is quite superb. And then — in time of emergency — there is none of this nonsense about women and children first. :-) --Schlesinger schreib! 09:24, 18. Sep. 2013 (CEST)

"Frauen und Kinder zuerst" wurde in den vergangenen Jahren gelegentlich in Sexismusdebatten verwendet. So wirklich gegen die dem Prinzip innewohnende Annahme ihrer auf das Niveau von Kindern herabgesetzten Schwimm- und Überlebensfähigkeiten haben sich allerdings in diesen Debatten gar auch Feministinnen nicht ausgesprochen. Im Zweifel wird die alte Frauenrolle dann doch ganz gerne wieder angenommen, und das beobachtet man ja heutzutage nicht nur bei hypothetischen Fragen zu Rettungsprinzipien auf Schiffen...... Bei der Costa Concordia war die Evakuierung der Passagiere allerdings für alle desaströs. --77.21.138.49 20:06, 18. Sep. 2013 (CEST)

Sportabzeichen

Ist hier irgendjemand so sportlich, dass er oder sie schonmal das Deutsche Sportabzeichen gemacht hat? Wenn ja, fand er/sie es eher schwer oder eher leicht? 213.54.82.174 22:42, 17. Sep. 2013 (CEST)

als ich es das erste Mal versuchte vor Jahrhunderten in der zweiten Klasse bin ich gnadenlos gescheitert und wurde nach der zweiten Disziplin wieder nach Hause geschickt -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich 00:56, 18. Sep. 2013 (CEST)

war so mittel. Einige Leistungen schaffte man einfach so, für andere musste man hart trainieren. Besonders schwer war es, die Termine für die einzelnen Disziplinen zusammenzubekommen, weil im Verein an einem Tag immer nur ein Teil angeboten wurde, und dann musste man immer noch hier und da hinrennen, und wenn man eine Leistung nicht beim ersten mal schaffte, war es noch blöder, und die Saison ging dann irgendwann zuende und der Termindruck wurde dann noch nerviger.--77.21.138.49 01:43, 19. Sep. 2013 (CEST)

Mutti stellt ihre neueste Erfindung vor.

Ein Fließband für Kokain, dass man sich direkt unter die Nase halten kann. Ideen hat sie ja. --80.140.168.228 09:47, 18. Sep. 2013 (CEST)

Ich dachte immer sie sei eher der Typ für Sedativa. PοωερZDiskussion 11:42, 18. Sep. 2013 (CEST)
Nein, nein, die ist in der CDU. --80.140.168.228 15:46, 18. Sep. 2013 (CEST)

Zu Ende

Alfred Kerr und Marcel Reich-Ranicki sind tot. Sie waren die letzten; nach zweieinhalb Jahrhunderten ist damit eine Epoche zu Ende. Deutschsprachige Schriftsteller werden noch eine Weile weiter produzieren, für unter den Weihnachtsbaum, in Ganzleinen und im Schuber. Fiyumn (Diskussion) 19:17, 18. Sep. 2013 (CEST)

Mit wem hat die Epoche denn begonnen, damals 1763, so im September? Geoz (Diskussion) 19:35, 18. Sep. 2013 (CEST)
Diderot schrieb beispielsweise an seiner Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné. --Schlesinger schreib! 19:47, 18. Sep. 2013 (CEST)
Für eine gute Pointe tut der Kritiker fast alles, ja, das ist richtig. Die Geschichte ist da ein bisschen lässiger; ob Lessing nun wirklich im September die Epoche eröffnete und ob der September wirklich 1763 stattfand - da kann ihr und uns die Präzision gestohlen bleiben; zweieinhalb Jahrhunderte sind zweieinhalb, egal, ob 260 Jahre oder 245.
Was heute bewegt, ist das Ende der Epoche. Fiyumn (Diskussion) 19:54, 18. Sep. 2013 (CEST)
Welche Epoche ist das denn, die zu Ende geht? --89.246.185.15 20:11, 18. Sep. 2013 (CEST)
Die jetzige, ist doch klar. PοωερZDiskussion 20:16, 18. Sep. 2013 (CEST)
Die Epoche der authentischen politischen Literatur. Darauf einen Dujardin. :-)--Schlesinger schreib! 20:17, 18. Sep. 2013 (CEST)
Die zu Ende gegangene Epoche der Kritik hat mit Politik nicht so viel zu tun wie die Kuh mit dem Stricken.
Fukuyama mag recht haben; der gerade nicht stattfindende Wahlkampf spricht auch ziemlich für ihn - aber, wie gesagt, da sind Emmentaler und Wollpullover einander weit näher. Fiyumn (Diskussion) 20:29, 18. Sep. 2013 (CEST)
(BK)@Schlesi: Diderot hat so manches kritisiert, unter anderem auch bildende Kunst und Gemälde, aber, wie's scheint nur selten Literatur. Anderseits wurde Diderot der Literat dann von so obskuren Figuren, wie Jean-François de La Harpe kritisiert. Kennt den heute noch jemand? Hat der eine Epoche begründet? Außerdem: Oswalt Kolle ist ja auch erst vor kurzem gestorben. Damit ist die Aufklärung noch lange nicht tot! Enlightenment rocks! *Tausende von Feuerzeugen in Massenveranstaltung schwenk* *frenetisch jubel* Geoz (Diskussion) 20:28, 18. Sep. 2013 (CEST)
Habe die letzten 250 Jahre nix von Reich-Ranicki gelesen, werde das auch die nächsten 250 Jahre nicht tun. Ein halbes Jahrtausend dreht sich die Welt auch so. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 20:51, 18. Sep. 2013 (CEST)
Also ich habe ihn damals in der Glotze genossen. Das literarische Quartett war immer gut für inspirierenden Krawall. Als Zyniker kann ich ihn natürlich nicht mehr erreichen er ist ja seit heute weg vom Fenster, aber astrein böse Verrisse beispielsweise zur Wikipedia, machen auch mir Spaß. Prost! --Schlesinger schreib! 21:28, 18. Sep. 2013 (CEST)
Mein ehemaliger Deutschlehrer, sollte eigentlich einen Artikel haben, aber Felix-Rüdiger Schmacke ist rot, urteilte einst viel Show, nix dahinter. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:02, 18. Sep. 2013 (CEST)
Alle die Guten machen sich in den Staub.
Er hat gelitten, gelesen, gelacht und geliebt. Und sich in seinem letzten Interview - lesenswert - als knallharter Realist geoutet.
Hier noch einige Thßprrüche von ihm...
Ethß ithßt ein Jāmmer, aber tho ithßt dathß Leben ... RIP GEEZER... nil nisi bene 00:23, 19. Sep. 2013 (CEST)
Nun kann endlich Daniel Doppler aus dem Schatten treten. --Phlixx (Diskussion) 00:34, 19. Sep. 2013 (CEST)
Eben wegen derartiger Nachtschattengewächse hatte ich oben vom Ende der Epoche gesprochen. Verwandte guter Freunde von mir haben einen Bauernhof. Da werde ich nun mein didaktisches Talent einsetzen und die Kühe das Stricken lehren. Karasek wird auch dann kein Kritiker.
Der Meister selbst - der letzte seines Standes - sagte übrigens 1996 "Literaturkritik gibt es in Deutschland seit 240 Jahren". So daneben war meine Schätzung oben also gar nicht. 257 sind es geworden. Fiyumn (Diskussion) 00:50, 19. Sep. 2013 (CEST)
An Literaturkritikern mangelt es - besonders hier - doch jetzt nicht wirklich. Aber Ranicki war einzigartig. R.I.P. --80.140.137.241 10:02, 19. Sep. 2013 (CEST)
Stimmt, seinerzeit, als MRR zu Höchstform aufgelaufen war, habe ich mich manchmal vor der Glotze über seine Statements köstlich amüsiert (selbst in den verrücktesten Äußerungen steckt mitunter Wahrheit). Na und Kerr, der ist uns ja ein klein wenig ferner, aber von demselben Kaliber. Zwar hat er mich nicht halb so sehr zum Lachen gebracht, aber ich habe mir vor Jahren eines seiner Werke gekauft und sorgfältigst durchgelesen. Da mußte ich manchmal schmunzeln. Wie klein wird doch der Liebe Gott Großkritiker, wenn er sich zu belletristischer Eigenproduktion herablässt. --Hedwig Storch (Diskussion) 13:22, 20. Sep. 2013 (CEST)
Unter anderem "ich habe mich gelangweilt" ist lebenslang nie wahr gewesen und wird aber bleiben. Serten Disk Zum Admintest 12:01, 22. Sep. 2013 (CEST)

Einen habe ich erlegt!

Meinen Nachbarn, eher unangenehmer Typp und seit Jahren überzeugter FDP-Wähler. Den habe ich heute Abend so abgefüllt, dass er bei der Wahl mit Sicherheit kein Kreuz meh rmachen kannn. lol. Mich werden morgen ähnliche Probleme plagen, aberr ich habe ja schon Breifwahl gemacht :DDDDDD

Jetzt rufe ich noch schnell 1000 Leute ann und frage, was sie machen würden ennw nächsten Sonntag Wahl wäre und gehe schlafen. Hat einer von Euch wahlmanipulativ auch wass geschafft? --71.166.176.159 00:25, 22. Sep. 2013 (CEST)

Joah, hab jede Menge Brotkekse verteilt. Damit die ihr Kreuz bei der AfD machen. lol. --79.253.18.36 07:56, 22. Sep. 2013 (CEST)
Immer diese Zwergparteiler. Reicht das für inifinit? Serten Disk Zum Admintest 09:43, 22. Sep. 2013 (CEST)
Nur bei den Piraten, die haben ihr Programm mit C&P erstellt und damit „massenhaft“ URVs produziert. (-; --BeverlyHillsCop (Diskussion) 09:55, 22. Sep. 2013 (CEST) Aber schön, dass die Geschichte so ausgegangen ist.
dankeschön, aus dem verantwortlichen Admin wird sicher mal ein ganz doller Manager per ordre de hippotamus. Der taucht kurz auf, macht mir, Yellowcard und am Schluß dann auch noch Ra'ike eine Riesenarbeit und verabschiedet sich sofort ins Trübe, sobald es was zu tun oder entscheiden gibt. Serten Disk Zum Admintest 11:52, 22. Sep. 2013 (CEST)
Seltsame Wahlstrategie, den politischen Gegner unter den Tisch zu saufen und eine recht kostspielige und tendenziell gesundheitsschädliche dazu. Davon können wieder nur die Gastwirte profitieren, die Brauereien und Spirituosenkonzerne. Nur bei der NPD dürfte das nicht funktionieren. Die haben eine derart hohe Toleranzschwelle für Alkohol, die könnten auch noch bei 5‰ ihr Kreuz machen.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 15:37, 22. Sep. 2013 (CEST)
Bei dem, was viele von deren Wählern durchgemacht haben müssen, wundert mich das nicht. Immer zu den Verlierern zu gehören, können einem fast leid tun. Nunja, oder auch nicht. Noch schlimmer dürfte es nur bei der APPD sein, deren Motto lautet zwar Saufen, Saufen, nichts als nur saufen, aber ich bin mir nicht sicher, ob die überhaupt alle lesen können. Das dürfte dort ein größeres Problem sein, als der hohe Alkoholpegel. Aber die Frage stellt sich ja dieses Jahr gar nicht - treten ja nicht an. Wobei, niemand weiss, ob die eigentlich noch wirklich existieren... --BeverlyHillsCop (Diskussion) 16:01, 22. Sep. 2013 (CEST)

Es wird so, wie es ist.

Spoilerwarnung

Wer das amtliche Endergebnis der Bundestagswahl 2013 noch nicht wissen will, sollte hier aufhören zu lesen!

Also, hier die Zahlen:

CDU/CSU 39,4%, SPD 26,0%, Grüne 10,6%, Linke 8,5%, FDP 5,3%, AfD 3,4%, Piraten 2,8%, Sonstige 4%

Schwarz-Gelb kommt auf 44,7%, Rot-Grün auf 36,6% und hätte nur zusammen mit der Linken und dann 45,1% eine Chance. Wollen die aber nicht, also geht es weiter wie bisher. Ich finde es beruhigend, denn zum einen können wir jetzt schon anhand der Parteispenden der FDP voraussagen, welcher Lobbygruppe nach der Wahl die Steuern ermäßigt werden. Zum anderen sehen wir weitere 4 Jahre lang die Frau, die die Fingerkuppen ihrer gespreitzten Finger aneinanderhält und die meiste Zeit schweigt oder um den heißen Brei redet. Das Leben kann so einfach und vertraut sein. Euch allen einen guten Start in die Woche. --80.140.185.94 08:55, 16. Sep. 2013 (CEST)

Bundestagswahl 2013
(Zweitstimmen)
 %
40
30
20
10
0
39,4
26,0
10,6
8,5
5,3
3,4
2,8
4,0

Ist ja nett, aber stimmt doch gar nicht. Kommt es zu dem Ergebnis und stehen SPD und Grüne zu ihrem Wort, nicht mit der Linken zu koalieren (was aufgrund von Erfahrungen mit den Damen Ypsilanti und Kraft eher fraglich ist), dann kann es eben kein schwarz-gelb geben und die SPD rettet sich in die große Koalition. --Mick149 (Diskussion) 11:55, 16. Sep. 2013 (CEST)

Schwer zu sagen, dürfte dann wahrscheinlich von den Überhangmandaten abhängen. Da bei der Sitzverteilung die Parteien unter 5% rausfallen, werden dafür 89,8% der Stimmen für die Sitzverteilung berücksichtigt, d.h. für eine absolute Mehrheit (der Stimmen) sind 44,9% erforderlich. Schwarz-Gelb bleibt mit 44,7% grade mal 0,2 Prozentpunkte darunter => Überhangmandate entscheiden. --79.253.19.123 12:16, 16. Sep. 2013 (CEST)
Quetsch kleine Anmerkung dazu: Es gibt inzwischen Ausgleichsmandate. Wer dazu Gartenzwerge braucht: hier klicken :-) --Macuser10 (Diskussion) 23:18, 16. Sep. 2013 (CEST)
Mathe ist sowas von schei..., ok, Ihr habt ja Recht. --80.140.185.94 13:04, 16. Sep. 2013 (CEST)
Die Zukunft scheint immer gewisser als sie eigentlich ist. Abwarten und Tee trinken sich im Café besaufen. PοωερZDiskussion 13:23, 16. Sep. 2013 (CEST)
Wenn sich dann der Rauch Nebel verzogen hat - und gewisse Komplementärfarbenkoalitionen nicht klappen, wird der Nashornfreund moralischen Druck machen, weil die Deutschen ja sowieso keine Warnfarbenkoalition sondern immer schon eine Grosse Koalition haben wollen ("Wunsch des Volkes erfüllen...") und das wird dann eine SchwaRoGroKo - die Mehrheiten sind happy und die Tränen sind grünlich-gelb. Who says, Life is fair ? GEEZER... nil nisi bene 14:20, 16. Sep. 2013 (CEST)
Ja, Moment mal, eine Koalition von Union und Linke ist ja auch rechnerisch drin. Oder was rot-rot-grün-gelbes. Also ein Osterei, ein faules. --80.140.185.94 15:04, 16. Sep. 2013 (CEST)
Möglich ist auch die Wahl eines völlig unbekannten Parteilosen zum Kanzler. PοωερZDiskussion 16:31, 16. Sep. 2013 (CEST)
Warum unbedingt unbekannt? Der eine bayerische Messias hat zwar gerade einen neuen Fünfjahresvertrag unterzeichnet, aber Ratzinger wäre z.B. momentan ablösefrei zu haben. Und der hätte immerhin im Gegensatz zu Steinbrück oder Trittin oder Rösler schon Erfahrung beim Regieren eines Staates. --Grip99 00:56, 18. Sep. 2013 (CEST)

Nein, die Regierungsbeteiligung der FDP ist nicht wie oben behauptet vom Wortbruch der SPD und der Grünen abhängig. Egal ob sie die Stasi-Connenction eingehen oder nicht, die FDP kommt nicht in die Regierung, wenn Schwarzgelb keine Mehrheit hat. Das hieße bei dem obigen wahlergebnis ist die FDP auf jeden Fall raus. Sie geht keine Ampelkoalition ein, die sich Schröder 2005 erträumt hätte, schon gar nicht mit der Linken. Bekommt Schwarzgelb dagegen wieder die Mehrheit und die FDP regiert, dann sind die rot-rot-grünen Spielchen natürlich ebenso witzlos. überhangmandate werden nach dem neuen Wahlrecht auch im Bund ausgeglichen. --77.21.138.49 17:59, 16. Sep. 2013 (CEST)

Also, ich würde mir einen Ablachen, wenn die Grünen aufgrund ihrer Unfähigkeit und ihres Unwillens, die Ära Trittin zu beenden, an der 5-Prozent-Hürde scheitern. Desweiteren, mir stinkt, daß die Piraten aufgrund eigenen Unvermögens scheitern – eine bessere Steilvorlage als die NSA-Affäre konnte eine Partei nicht bekommen, unglaublich, daß die Dillettanten nix draus gemacht haben. Was anderes ist die AfD: von SPD über Grüne bis Schwarz, für alle gilt nur die Alternativlosigkeit der Eurorettung. Ja, wir brauchen Lucke und Co und sollten dafür sorgen, daß die Partei nicht von den Braunen unterwandert wird. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:40, 18. Sep. 2013 (CEST)

Also diese AfD ist auch nicht die Lösung für alle Probleme die wir haben. --Mick149 (Diskussion) 02:52, 21. Sep. 2013 (CEST)

Angela Akbar ! GEEZER... nil nisi bene 19:19, 22. Sep. 2013 (CEST)
Angela Merkel in der Populärkultur ;) Serten Disk Zum Admintest 03:44, 24. Sep. 2013 (CEST)

Erlaubnis einen Link zu setzen

Sehr geehrtes Team--Waschbodsee (Diskussion) 12:23, 23. Sep. 2013 (CEST)

  Bin ein absoluter Neuling bei Wikipedia, in Sachen Lizenz-Rechte. Deshalb bitte ich auch höflichst um Entschuldigung wegen meiner Fragerei.

Baue gerade eine Homepage mit Hilfe von google.sites für unsere Selbsthilfegruppe Dystonie Bodenseekreis Friedrichshafen und möchte gerne einen Link nach der Seite Bodenseekreis https://de.wikipedia.org/wiki/Bodenseekreis setzen, die eine Menge Informationen und somit auch viele Quellen von Text und Bilder besitzt. Wer ist der letzte in der Quellenliste, der den Gesamtüberblick der Seite hat. Welche Quelle muss ich angeben, damit ich keinen Wikipedianer vergesse. Wie muss die Angabe für Text und Bild aussehen. Möchte ja auch keine Schwierigkeiten bekommen. Bedanke mich herzlich für Ihre Hilfe und Ihren Zeitaufwand ! Mit freundlichen Grüssen Waschbodsee vom See --Waschbodsee (Diskussion) 12:23, 23. Sep. 2013 (CEST)

Die Antwort steht bereits in Wikipedia:Auskunft#Bitte um Erlaubnis einen Link zu setzen, die Frage also bitte nicht an allen möglichen passenden und unpassenden Stellen stellen! --Rubblesby (Diskussion) 12:27, 23. Sep. 2013 (CEST)
Ebenso bei Wikipedia:Fragen von Neulingen#Bitte um Erlaubnis einen Link zu setzen. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 12:29, 23. Sep. 2013 (CEST)

Politik-Karriere jetzt!

Ist es nicht? Also der richtige Zeitpunkt? Der Misserfolg der Anderen ist Dein Erfolg! Es ist die Chance! Wer schon immer dran gedacht hat, Politiker zu werden, also nicht so, um irgendwie die Welt zu verbessern, sondern wegen der persönlichen Vorteile. Der sollte jetzt sofort eintreten. Nein, nicht irgendwelche Schaufensterscheiben, sondern in die F.D.P. - Hört sich erstmal was schräg an? Im Gegenteil: Die, wo jetzt da sind, treten aus (oder zurück oder einander in die E***). Das heißt schonmal, dass jeder neue Eintreter sofort und mit Kusshand genommen wird, ohne IQ-Test oder so. Und wo kannste Karriere machen? Beispielsweise als einer von sechshunderttausend Mitgliedern im Kanzlerinnenwahlverein? Nein, aber als einer von etwa acht bis neun Liberalen in Deutschland ist es nicht schwer! Biste im Nu Bundesvorsitzender oder wie das heißt. Besser groß in einer Kleinpartei als klein im großen Sau***fen! Nicht drauf warten, dass die Annonce in der FAZ steht, sondern gleich hin! Fiyumn (Diskussion) 20:28, 23. Sep. 2013 (CEST)

Bevor ich in die FDP eintrete, gönne ich mir lieber ein frisches Veltins. Das hat auch 4,8% und ich weiß, woran ich bin. --80.140.173.114 20:55, 23. Sep. 2013 (CEST)
Die Anforderungen scheinen ja nicht besonders hoch zu sein: "mache es besser als Fipsi, Dauerwelle und Ichkuckdirinsdecolletée". --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 21:08, 23. Sep. 2013 (CEST)
das was dieses Konfirmandenbüberl gemacht hat krieg ich schon lange hin -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich 21:32, 23. Sep. 2013 (CEST)
Wobei Nichtstun aber manchmal auch sehr anstrengend sein kann - jedenfalls hat das die FDP die letzten Jahre getan nach Eigenaussage Röslers. Dafür drohen uns jetzt möglicherweise seine Auftritte als Witzereißer im Fernsehen, so als zweite Karriere - na schönen Dank auch Nicht-FDP-Wähler! Dabei ist doch nur einer wirklich witzig, jedenfalls wenn's unfreiwillig unter die Gürtellinie gehen soll...-IP-Los (Diskussion) 22:25, 23. Sep. 2013 (CEST)

Schwetzinger Ordnungsamt hat einen an der Waffel!

Es lebe die deutsch-französische Freundschaft!
Einer an der Waffel
Zwei an der Waffel

Mancher hat es ja mitbekommen, daß dieses Jahr hie und da 50 Jahre deutsch-französische Freundschaft gefeiert werden. Naja, die Städtepartnerschaft SchwetzingenLunéville ist auch schon 44 Jahre alt, also hat die Stadt eine Festveranstaltung organisiert, und Teil davon war heute (und morgen, glaube ich) ein Markt mit französischen Waren und Spezialitäten in der Fußgängerzone. Naja, und die französischen Händler, die man sich eingeladen hat, parkten ihre Lieferwägen unweit davon, dummerweise in einer Straße mit Parkscheinregelung auf der einen Straßenseite und Parkscheibenpflicht auf der anderen. Mit anderen Worten, die bekamen alle ein Knöllchen. Sieht so die deutsch-französische Freundschaft aus? Die spinnen die Römer! Und das Schwetzinger Ordnungsamt hat einen an der Waffel. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 00:16, 13. Sep. 2013 (CEST)

When in Rome, do as the Romans do. Wer keine Schilder lesen kann, ist klar im Nachteil. PοωερZDiskussion 00:19, 13. Sep. 2013 (CEST)
Wenn ich im Froschfresserland falsch parke, bekomme ich - surprise, surprise - auch ein Knöllchen. Darauf einen Calvados, Mamsell. --91.2.87.92 00:28, 13. Sep. 2013 (CEST)
Also erstmal ist es ziemlich fies, den niedlichen französischen Akzent mit "Lieferwägen" zu veräppeln. Die heißen auf Deutsch Lieferwagen, auch wenn es ist eine Plural in Bauchnabbel.
Schade, dass Du uns vor lauter Anderwaffel nicht sagst, was geschehen ist. Parkscheine gibt es auch in französischen Ortschaften, daran kann es also nicht gelegen haben. Vermutlich hatte hier entweder irgendein Organisator den französischen Eingeladenen gesagt, sie könnten dort kostenlos parken, während das Ordnungsamt nichts davon wusste. Dann solltest Du dafür sorgen, dass die Stadt die Strafen annulliert und keinesfalls in die Frankreisch senden tut. Sonst ist noch der übliche Streit um das genaue Parkscheibenformat vorstellbar. An sich ist ja jede europäische Parkscheibe selbst für Parkwächter und Hilfspolizisten und ähnliches Personal lesbar. Aber es gibt ja immer wieder so Spezis in Deutschland, die eine zeitlich korrekt eingestellte Parkscheibe als ungültig aufschreiben, weil sie drei Millimeter schmaler ist als die teutsche oder weil da nicht PARKSCHEIBCHEN draufsteht, sondern Disque de stationnement. Da sollte die EU wirklich mal ihre Stimme erklingen lassen. Oder der Papst. Fiyumn (Diskussion) 01:26, 13. Sep. 2013 (CEST)
Ich muß dich enttäuschen, Wägen ist die korrekte Pluralform von Wagen in Süddeutschland und Österreich und wird so auch von Duden Online verzeichnet. Das ist wie Denkmäler ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 04:27, 13. Sep. 2013 (CEST)
„schwankend bleibt die form des plurals, der mit und ohne umlaut gebildet wird. der umlaut ist eigentlich nicht berechtigt, ahd. heiszt es nur wagana; das durch analogie umgelautete wägene, wegene tritt aber schon im 12. jahrh. auf und ist im späteren mhd. bei Oberdeutschen das gewöhnliche, doch wird auch wagen nicht ganz verdrängt. das gleiche gilt für das ältere nhd., wo wägen sich bei allen Süddeutschen findet, vielfach aber wagen daneben. in den jetzigen obd. mundarten heiszt der plur. meist wägen, doch kommt auch wagen vor. in Mitteldeutschland herrscht der umlaut im südlichen theil, Rhein-Ostfranken und darüber hinaus; auch bei ausgefallenem g, z. b. oberhess. wän. weniger eingedrungen ist wägen im nördlichen Mitteldeutschland; Luther hat in der letzten bibelausgabe immer wagen. auch später ist bei Ostmittel- und Niederdeutschen, deren volkssprache an wagen (doch mit ausnahmen) festhält, dies das häufigere, obgleich auch wägen durchaus nicht fehlt. Süddeutsche haben im 17. jahrh. fast nur wägen (die Schlesier dagegen wagen). Stieler gibt wagen und wägen als gleichberechtigt an, auch Krämer und Cäsius im hochd. helikon haben wägen. ein zeichen, dasz auch auf md. gebiet wägen im vordringen war, ist, dasz Gottsched nur wägen angibt. ein umschwung erfolgte durch die stellungnahme Adelungs, der angibt, der gebrauch sei zwar 'im hochdeutschen getheilt', doch sei 'wagen in den edlern, und wägen in den gemeinern sprecharten am üblichsten'. fortan weicht wägen in der litteratur zurück. Göthe hat fast immer wagen, Schiller nur wagen. am häufigsten findet sich jetzt wägen bei Oberdeutschen. doch ist die herkunft nicht allein entscheidend, sondern es kommt auch darauf an, welche ansicht sich ein autor über die richtigkeit der einen oder andern form gebildet hat, so hat z. b. der Süddeutsche Rückert immer wagen, der Norddeutsche Arndt immer wägen. auch Immermann hat wägen. im ganzen wird jetzt wägen als weniger richtig angesehen und auch von solchen, deren umgangssprache es eigen ist, vermieden. der im nd. und angrenzenden md. gebieten vorkommende plur. wagens zeigt sich nur selten litterarisch.“ PοωερZDiskussion 11:17, 13. Sep. 2013 (CEST)
Hat denn nun der werte Fragesteller neben der Waffelfrage und der Apologie des örtlichen Dialekts auch was für die französischen Freunde getan? Beispielsweise das Missverständnis zwischen Stadt und O-Amt geklärt? Fiyumn (Diskussion) 13:50, 13. Sep. 2013 (CEST)
Oder den Unterschied zwischen Rechtsstaat und Diplomatie. PοωερZDiskussion 14:06, 13. Sep. 2013 (CEST)
Nun, ich habe die männliche Politesse (ist das ein Politeur oder sagt man dazu Politiker?) zur Rede gestellt und dem Mann gesagt, daß ich das Verhalten unter aller Sau finde. Da er sein Verhalten nicht näher verteidigen konnte oder wollte, habe ich ihm empfohlen, sich im Rathaus schlau zu machen, ob das als Beitrag zur deutsch-französischen Freundschaft so erwünscht ist. Wenn ich Zeit habe, verfasse ich noch einen Leserbrief ans örtliche Amtskäseblatt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 20:03, 13. Sep. 2013 (CEST)
Sorry, aber wenn Du Dich für diese Partnerschaft stark machen willst, hat es keinen Zweck, mit irgendwelchen Subalternen rumzustreiten. Hat Euer Dorf einen Bürgermeister oder so was? Da geht man hin und löst das Problem von oben nach unten durch. Fiyumn (Diskussion) 20:21, 13. Sep. 2013 (CEST)
Dorf?! Ppphh. Es hat einen Oberbürgermeister und ist große Kreisstadt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 20:40, 13. Sep. 2013 (CEST)
Na, das macht die Sache doch eher besser - je ober der Bürgermeister, desto wichtiger ist ihm seine Reputation (oder sein Posten). Sprich mit dem statt mit einem sprachlosen Politeß (nach Rechtschreibreform wohl Politess, am Gymnasium (fälschlich) auch Polytess). Fiyumn (Diskussion) 20:45, 13. Sep. 2013 (CEST)
Der einzigen Fehler, den ich hier sehen kann, ist der, dass den angekarrten Leutchen nicht gesagt wurde (und das liegt ja wohl in der Verantwortung des Ankarrenden), wo sie denn - und wo nicht - mit ihren Karossen parken dürfen. Das hätte man aber vorher, quasi präventiv, machen müssen; jetzt eine nachträgliche Begnadigung zu fordern, geht nicht. Die Politesse (generisches Femininum) hat korrekt gehandelt. PοωερZDiskussion 01:56, 14. Sep. 2013 (CEST)
Links die Rhein das Franzmann zittert vor deutsche Politessenritt. Serten Disk Zum Admintest 07:56, 14. Sep. 2013 (CEST)
Abèrr, vingts-trois pauerz, das warr doch die obèrste Chéf von die Ordnungsamt, die Obèrburgermeister. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 18:56, 14. Sep. 2013 (CEST)
Apropos Politesse: Jetzt wissen die Franzosen wenigstens, was Höflichkeit auf Deutsch bedeutet. Bezeichnend, dass im französichen Wiktionary die deutsche Übersetzung fehlt. --Grip99 00:51, 18. Sep. 2013 (CEST)
Klingt mir auch nach einem Kommunikations- und Organisationsproblem. Es wäre sicher kein Problem gewesen, für die Festveranstaltung eine pauschale Ausnahmegenehmigung für das Parkieren der Lieferwagen beim französischen Warenmarkt zu erhalten - aber man hätte sich eben darum kümmern müssen... wenn der Verkehrspolizist nichts von einer anderen Regelung als der üblicherweise bestehenden weiss, ist ihm schwerlich ein Vorwurf zu machen... Gestumblindi 22:16, 24. Sep. 2013 (CEST)

Geschäft in Wismar

Toller Name für einen Laden

Sachen gibt's ...... --Siegfried von Brilon (Diskussion) 10:00, 23. Sep. 2013 (CEST)

Eine GmBH ? GEEZER... nil nisi bene 11:11, 23. Sep. 2013 (CEST)
Ist der Laden möglicherweise nach dem so genannten Büstenhalter benannt? --80.140.173.114 11:18, 23. Sep. 2013 (CEST)
Ich befürchte es fast. Hier ist auch die Stefanie zu sehen, vielleicht fragt man die mal, wie sie auf den Namen gekommen ist. --80.140.173.114 11:20, 23. Sep. 2013 (CEST)
"Autohaus" z. B. hätte es wohl auch nicht ganz getroffen.--IP-Los (Diskussion) 12:34, 23. Sep. 2013 (CEST)
Wäre aber immer noch passender als Schul- u. Bürobedarf - Tabakwaren - Glückwunschkarten - Zeitschriften - Geschenkpapier - VGN-Fahrkarten - TABAK - Tickets - Fahrpläne - Infos - Schreibdochgleichdeinenganzenlebenslaufaufdeinschild --80.140.173.114 12:45, 23. Sep. 2013 (CEST)
Britischer Humor im Alltagsleben
Das Thema ist ausbaufähig. Aber zuerst einmal einen Hinweis auf britischen Humor bei der "Wahl" von Ladengeschäftsnamen.
Dann natürlich der Gender-"ausbalancierte" Hinweis auf Büstenhalter für Männer Google => "Men's brassieres" <= liefert noch viel mehr. Wir haben 2:1 abgestimmt, dass wir das jetzt als Kriterium für Admin-Wahlen einbeziehen werden. Kein BH, kein OK.
Das Leben kann so einfach sein, wenn man klare Regeln definiert. GEEZER... nil nisi bene 13:24, 23. Sep. 2013 (CEST)
Aber ist es nicht zu einfach, wenn am Laden dransteht, was es drinnen gibt? Draußen steht Büstenhalter dran und drinnen verkaufen die auch welche? Wo bleibt denn da die Überraschung? Ich war letztens in einem Laden, um eine U-Bahn zu kaufen. Die gab es da aber gar nicht, die hatten nur belegte Baguettes. Da hat man doch wenigstens mal einen Grund, blöd zu gucken. --80.140.173.114 13:48, 23. Sep. 2013 (CEST)
Volkskammer am Ziegenmarkt in Wismar
Na ja, Nordeutsche, sacht man jo, die sind so'n büschen humorlos und viel schnacken tun se auch nich. Da reicht denn so'n Hinweis allemal. Darum: "Lütt un lütt! Nich lang schnacken, Kopp in'n Nacken!"--IP-Los (Diskussion) 14:42, 23. Sep. 2013 (CEST)
Wie GG oben vorgeschlagen hat, wäre gmBH noch einfacher. Weiß doch jeder, dass das "Geschäft mit BüstenHaltern" bedeutet. --80.140.173.114 15:07, 23. Sep. 2013 (CEST)
Nee, eher: guck mal, Büstenhalter - oder norddeutsch korrekt: kuck mal, Büstenhalter, denn sonst müßte es GmBH heißen.--IP-Los (Diskussion) 15:59, 23. Sep. 2013 (CEST)
Das hab ich auch noch in Wismar gesehen, echt tolle Sachen machen die da. --Siegfried von Brilon (Diskussion) 18:09, 23. Sep. 2013 (CEST)
Haste denn dort auch den Ossi-Test gemacht (ist am anderen Fenster angebracht)?--IP-Los (Diskussion) 19:03, 23. Sep. 2013 (CEST)
Das hab ich leider versäumt, es gab einiges zu bestaunen in der Stadt. --Siegfried von Brilon (Diskussion) 19:33, 23. Sep. 2013 (CEST)

Apropos Büstenhalter: In der guten alten DDR standen auf der Transitautobahn kurz vor Leipzig Werbetafeln. Plaste und Elaste aus Schkopau ist ja ein Klassiker, der auch an der Elbebrücke hing, aber der Spruch Elastan-Mieder verformen schönend die Figur oder so ähnlich, war damals ein echter Brüller, beispielsweise wenn man im Käfer provokativ vor 'nem fetten Westbenz mit Tempo 97 langzuckelte. Bitte jetzt ein Radeberger! --Schlesinger schreib! 19:51, 23. Sep. 2013 (CEST) :-)

Falls Du nicht noch mal dort vorbeikommst, dort steht (neben den 6 Wundern des Sozialismus) eben folgender Satz: Венн Ду дасс лезен каннст, бист Ду кеин думмер Весси. Ist natürlich nicht ernst zu nehmen.--IP-Los (Diskussion) 20:55, 23. Sep. 2013 (CEST)
Soso, ... kein dummer Wessi. Immerhin. Na dann: На здоровье! Obwohl der polnische Wodka besser ist :-) --Schlesinger schreib! 21:00, 23. Sep. 2013 (CEST)
Besser für das Bewusstsein oder für die Gesundheit? fragt ein Hobby-Mäckpomm und Wessi aus dem Sauerland --Siegfried von Brilon (Diskussion) 03:27, 24. Sep. 2013 (CEST)
Für die Gesundheit? Natürlich. Wie sagt der Franzose? Santé! Aber dass Wodka etwas mit Bewusstsein zu tun haben könnte, sieht nach dem XX. Parteitag der Marxismus-Leninimus nicht vor. --Schlesinger schreib! 14:17, 24. Sep. 2013 (CEST) :-)

hallo

na wie geht s fz JaHn 02:06, 26. Sep. 2013 (CEST)

Langeweile? PοωερZDiskussion 02:08, 26. Sep. 2013 (CEST)
kann ich nicht beurteilen weil ich weiß nicht was du da mit meinst fz JaHn 02:10, 26. Sep. 2013 (CEST)
„Gefühl der Untätigkeit, der Eintönigkeit“ – ob du das hast, oder ich, oder sogar wir beide... PοωερZDiskussion 02:12, 26. Sep. 2013 (CEST)
ach so och nee das hab ich nicht fz JaHn 02:13, 26. Sep. 2013 (CEST)
Tja, ich scheinbar schon, zumindest schlussfolgere ich das aus der Tatsache, dass ich um 2 Uhr morgens nichts besseres zu tun habe als mich mit längst vergessenen Wörtern zu befassen. PοωερZDiskussion 02:19, 26. Sep. 2013 (CEST)
vielleicht interpretierst du das einfach nur negativ fz JaHn 03:12, 26. Sep. 2013 (CEST)

Sixt hat es gemerkt

hehe --Jack User (Diskussion) 13:45, 25. Sep. 2013 (CEST)

Google Bildersuche => sixt werbung <= Die nehmen alles... Nur der Papst ("Fahren, wie im Himmel..." ?) und Charles Manson (Manche fahren Sixt, andere fahren zur ..." ?) fehlen noch. GEEZER... nil nisi bene 14:37, 25. Sep. 2013 (CEST)
Ach, Assad und Gas-Assoziationen traue ich denen nach ihrer Entgleisung gegenüber Gustl Mollath auch noch zu. --Jack User (Diskussion) 08:46, 26. Sep. 2013 (CEST)

+++ Liveticker zur Bundestagswahl 2013 +++ Liveticker zur Bundestagswahl 2013 +++ Liveticker zur Bundestagswahl 2013 +++

Die Walhelfer sind bereits vollzählig vor Ort

12:20 Uhr: Die LINKE wird bei 15,6% gesehen, die FDP scheitert an der 5%-Hürde[22]. 13:37 Uhr: Steinbrück hat gewählt, Merkel noch nicht[23]. Beobachter befürchten, dass sie wegen der Politik der letzten Jahre bei der Bundestagswahl 2013 auf ihre Stimmabgabe verzichtet und somit die Wahl boykottiert. --80.140.186.60 13:39, 22. Sep. 2013 (CEST)

Mittlerweile hat Merkel laut dem Focus-Ticker auch schon gewählt. Hat sich wohl gedacht: "ich geh lieber am frühen Nachmittag wählen, als gleich in der Früh, dann sehens mehr Leute live und die haben dann auch noch genug Zeit, doch noch selbst wählen zu gehen." --MrBurns (Diskussion) 14:59, 22. Sep. 2013 (CEST)
Sie hat es ja auch nicht ganz so Weit vom Wahlkreis bis nach Berlin. Wahrscheinlich hätte sie auch noch um 17 Uhr wählen können ;) --Dirkb (Diskussion) 15:11, 22. Sep. 2013 (CEST)
Es geht doch um Vorbild: Sie kümmert sich darum ihren Job zu behalten. Wie sieht denn das aus, wenn man kurz vor Torschluss erst zu Wahl geht. Außerdem kommen da jetzt noch einige Stunden Termine bis in die späten Nachtstunden, unabhängig davon, wie die Wahl ausgeht. Ich denke die wird spätestens ab 17.00 in ihrer Parteizentrale sein um die Kandidaten zu begrüßen, die Prognosen und ersten Hochrechnungen abzuwarten und dann entsprechende Statements abzugeben.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 15:29, 22. Sep. 2013 (CEST)
aber aus Ihrer DDR-Zeit sollte sie wissen, dass man ganz früh zur Wahl geht (am besten die ganze Hausgemeinschaft). Wer als erstes kam, bekam ja auch einen Blumenstrauß -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich 23:30, 22. Sep. 2013 (CEST)

Bundestagswahl: Wahlbeteiligung bis 14 Uhr um fünf Prozent gestiegen. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 16:07, 22. Sep. 2013 (CEST)

Das waren noch Zeiten... Minus 13,4, dann paßt es wieder.

Stand 18:15, erste Hochrechnung in der ARD: Union: 42 %, SPD: 26 %, FDP: 4,7 %, Linke: 8,3%, Grüne: 8,1 %, Piraten: 2,3 %, AfD: 4,9 %. Da können wir ja eigentlich schon mal die Kabinettsposten in der Großen Koalition vergeben... --Wdd (Diskussion) 18:26, 22. Sep. 2013 (CEST)

Von der FDP aus betrachtet sind 5% eine ziemlich hohe Stange. 4,5% bei ZDF, 4,7% bei der ARD, das war wohl ein Satz mit x :DDD --80.140.177.13 18:32, 22. Sep. 2013 (CEST)
"Tomate."? scnr PοωερZDiskussion 18:39, 22. Sep. 2013 (CEST)
Prognose: Mindestens eine der Zwergparteien kommt noch ins Parlament, ich wette eine Mass Oktoberfestbier gegen eine Tüte grünen Afghanen, daß es beide schaffen, weil Briefwähler typischerweise konservativer sind. Dann wirds richtig lustig, Schwarzgrün ist imho dennoch möglich. Serten Disk Zum Admintest 18:35, 22. Sep. 2013 (CEST)
Die AfD vielleicht, die FDP nicht. Es gibt weniger Hotelbesitzer und Gaststättenbetreiber als bei der letzten Wahl. --80.140.177.13 18:43, 22. Sep. 2013 (CEST)
Quatsch, die Anzahl ist gleichgeblieben, nur ist den restlichen FDP-Wählern von damals aufgefallen, dass sie weder Hotel noch Gaststätte besitzen. PοωερZDiskussion 18:48, 22. Sep. 2013 (CEST)
<quetsch: Vertue Dich da mal nicht, das Rauchverbot hat bestimmt schon einige dahingerafft. --80.140.177.13 18:59, 22. Sep. 2013 (CEST)

Hochrechnung: ARD, 18:37 – Union: 42,1 %; SPD: 25,8 %; Linke: 8,2 %; Grüne: 8,1 %; AfD: 4,9 %; FDP: 4,7 %; Sonstige: 6,2 % --BeverlyHillsCop (Diskussion) 18:57, 22. Sep. 2013 (CEST)

Hmmm wenns beide knapp nicht schaffen, und die SPD noch a bisserl runterfährt, dann hat Angie den Adenauer gemacht. Serten Disk Zum Admintest 18:58, 22. Sep. 2013 (CEST)
Nicht dass sie zusätzlich auch noch den Kohl macht... Aber selbst schuld, wer den Nachwuchs absägt darf sich nicht wundern, nicht in den Ruhestand zu können. PοωερZDiskussion 19:03, 22. Sep. 2013 (CEST)
Eine Murksel'sche Alleinregierung – mit leicht unterschiedlichen Voraussetzungen – habe ich hier schon vor Monaten prophezeit, steht im Archiv. I am the best ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 20:02, 22. Sep. 2013 (CEST)
Ne, ich denk eher, Heino muß sein Liedgut umtexten: schwarzgrün ist die Koalanuss ... --Alupus (Diskussion) 20:25, 22. Sep. 2013 (CEST)
Weil das im Saarland und Hamburg so gut gefunzt hat, genau. Steh ich allein mit der Meinung, Politiker seien noch nicht vollkommen erkenntnisresistent? PοωερZDiskussion 20:31, 22. Sep. 2013 (CEST)
  • nach vier Jahren Merkel in der Großen Koalition (2005–2009) war die SPD auf einem historischen Tief.
  • nach vier Jahren Merkel in der Schwarz-Gelben Koalition (2009-2013) war die FDP auf einem historischen Tief.
  • Also - ich finde, die Zeit ist reif für Schwarz-Grün. Serten Disk Zum Admintest 00:08, 23. Sep. 2013 (CEST)
Was wäre dann eigentlich passiert bei einer absoluten Mehrheit für die Union? --Holder (Diskussion) 13:52, 23. Sep. 2013 (CEST)
Kabinett Adenauer III PοωερZDiskussion 13:58, 23. Sep. 2013 (CEST)
Falsch. Seehofer müsste sich warm anziehen.Serten Disk Zum Admintest 15:48, 23. Sep. 2013 (CEST)

„FDP beschließt sofortige Auflösung“ (Die Welt)--Miltrak (Diskussion) 01:03, 23. Sep. 2013 (CEST)

Bundestagswahl 2013
(Zweitstimmen)
 %
50
40
30
20
10
0
41,5
25,7
8,6
8,4
15,8
Bundestagswahl 2013
(Zweitstimmen)
 %
30
20
10
0
29,7
28,5
18,4
6,1
6,0
11,3
Ich glaube nicht an eine Auflösung. Die FDP wird einfach ihre rosarote Brille hervorkramen wie beim Armutsbericht und dann wird aus "Historische Wahlniederlage für die FDP" ganz schnell "Historische Chance für die FDP" und aus "Massive Wahlverluste der FDP" ganz einfach "Sinkende Wählerstimmen sind Ausdruck struktureller Verbesserungen". Letzten Endes hat da doch nur der freie Markt reagiert, oder ;-)--12:16, 23. Sep. 2013 (CEST)
Die Grünen haben jetzt auch keine Spitze mehr. --80.140.173.114 15:00, 23. Sep. 2013 (CEST)
Dann wird's wohl 'ne große Koalition. Die FDP haben SPD und CDU ja schon enhauptet - oder waren's doch die Wähler, wie Dirk Niebel meint? Wie heißt es doch so schon: Der Erfolg hat viele Väter, der Mißerfolg ist ein Waisenkind ;-)--IP-Los (Diskussion) 16:17, 23. Sep. 2013 (CEST)
Wieso gehen alle von der Selbstverständlichkeit aus, daß es eine große Koalition geben könnte? Gut, niemand kann sich vorstellen Seehofer ernst zu nehmen. Aber nehmen wir doch das nur mal einen kleinen Moment an und er besteht weiterhin auf der Unmöglichkeit Autobahnmaut nur für Ausländer - dann ist die CSU mit niemandem koalitionsfähig. Und dann hat die CDU exakt genausoviele Sitze, wie Rot-Grün, nämlich 255. Und dann kommts nur noch auf die Linken an. --Potisiris (Diskussion) 17:18, 23. Sep. 2013 (CEST)
Der Erfolg hat viele Väter, aber der Misserfolg der FDP hat nur eine Mutti. Er ist aber damit immer noch besser als Fipsi dran. --Grip99 03:39, 28. Sep. 2013 (CEST)

Jetzt mal im Ernst. Ich habe vorhin im Radio gehört, dass Union und FDP erstmal weitermachen, bis die neue Regierung gebildet ist. Was ist denn, wenn Merkel das macht, was sie die ganzen letzten Jahre gemacht hat: Rumsitzen und abwarten? Die schafft es glatt, die kompletten 4 Jahre so durchzuziehen. Jetzt liegt der Ball auf ihrem Spielfeld und sie rührt ihn wahrscheinlich gar nicht an. O.o --80.140.173.114 19:57, 23. Sep. 2013 (CEST)

Im Ernst? Na gut. Wenn ich die Merkel wäre, würde ich 'ne Minderheitsregierung aufmachen, die nach drei Monaten platzen lassen und dann Neuwahlen anstreben. Dann hätte ich erstens wirklich die absolute Mehrheit, die Sozis wären sowas von blamiert und die Millionäre aus der Pünktchenpartei wären als demokratisches Feigenblatt wieder drin. Wäre ich aber einer von den maßgeblichen Sozis, würde ich mit den sogenannten Linken und den Veggieday-Grünen koalieren. Das würde zwar dem Seeheimer Kreis gar nicht gefallen, aber die Schau wäre für zwei Jahre völlig ok. und Mutti hätte einen auf die Birne bekommen. Wir sollten vor lauter Angie-Gekreische nicht vergessen, dass die Mehrheit in Schland zurzeit knapp links von der Mitte liegt. --Schlesinger schreib! 20:09, 23. Sep. 2013 (CEST) :-)
Der selbsterklärten Mitte. Damals™ hätte die niemand so bezeichnet. PοωερZDiskussion 22:38, 23. Sep. 2013 (CEST)

Man, was sind wir reich!

Wir Menschen haben 111 Billionen Euro reines Geldvermögen. Da sind Immobilien, Autos, Aktien, Kunstgegenstände und und und noch nichtmal mit drin. Das sind pro Nase, die auf der Welt rumtingelt, rund 16.000,- Euro cash. Eine vierköpfige Familie hat also neben ihrem Haus, ihren Autos, ihren Kunstgegenständen usw. noch gut 60.000,- Euro zur freien Verfügung. Und es wird immer mehr. Das ist doch mal eine gute Nachricht, oder? Prost! --80.140.179.28 14:05, 24. Sep. 2013 (CEST)

Wo kann man sich den den Differenzbetrag auszahlen lassen? Dann geb ich jeden Tag 10.000 aus, beschwer mich am nächsten Tag, dass ich nicht die rechtmäßigen 16.000 hab und bekomm wieder 10.000 ausgezhalt ... feine Sache. -- Lord van Tasm «₪» ‣P:MB 14:40, 24. Sep. 2013 (CEST)
Und wie viele Euronen Schulden kommen auf einen real existierenden Euro? PοωερZDiskussion 14:45, 24. Sep. 2013 (CEST)
Die kannste Dir in einem Paralleluniversum auszahlen lassen, in dem alle 16.000,- Euro Schulden haben. Irgendwo muß Dein Geld ja herkommen. --80.140.179.28 14:46, 24. Sep. 2013 (CEST) <- Bk ohne BK-Meldung.
Richtig. Und wenn das verschuldete Paralleluniversum aus Antimaterie vollständig mit dem wohlhabenden Universum aus Materie kollidiert (bei echter Parallelität nicht ganz einfach), dann verschwinden beide und übrig bleibt nur ein großer Strahlungsblitz. Das ist dann das Ende der Eurokrise und des Euros. --Grip99 03:41, 28. Sep. 2013 (CEST)

Phonebloks

Interessante Idee, wie ich finde: Link zum Video (simples Englisch) Schöne Grüße, --Turnstange (Diskussion) 13:52, 27. Sep. 2013 (CEST)

Spitzen...

Als wir noch jung waren, hatte Spitzenfrau eine Bedeutung. Das scheint es heute nicht mehr zu geben und Spitzenfrau hat eine andere Bedeutung. Das ist alles so verwirrend... Demnach ist Frau Merkel auch eine Spitzenfrau. Wer schreibt den Artikel? GEEZER... nil nisi bene 08:54, 27. Sep. 2013 (CEST)

Als wir jung waren, hatten wir nüscht. Gar nüscht. Und unsere Spitzenfrau war leicht punkig angehaucht. --Maddl79orschwerbleede! 09:09, 27. Sep. 2013 (CEST)
Schwer punkig angehaucht
Als du das schrubst, habe ich diese Dame assoziiert. Lustiger Freudscher Verleser: Als ich die Einleitung las, bestand mein Gehirn auf "Grandmother of Punk" (statt Godmother of Punk) :-)) GEEZER... nil nisi bene 09:40, 27. Sep. 2013 (CEST)
Sehr charmant. --RobTorgel (Diskussion) 10:06, 27. Sep. 2013 (CEST)
Grand Mother of Punk ... besser ? GEEZER... nil nisi bene 10:11, 27. Sep. 2013 (CEST)
Etwas. Naja, du bist wahrscheinlich auch etwas aus der Übung. --RobTorgel (Diskussion) 10:27, 27. Sep. 2013 (CEST)
Stimmt, es gab ja auch noch unsere Schwarz-Weiß-Fotografin. Sicher auch eine Spitzenfrau. Hat ja auch echt schon richtig Schönes zustande gebracht! Btw: nach intensivem In-Mich-Gehen fiel mir ein, dass wir ja doch nicht "gar nüscht" hatten, an Spitzen gab es ja auch noch die zum Essen und die an Unterwäsche und Tischdeckchen (letztere sogar als Sammelbildchen). Und zur Not gabs ja noch sowas. Also alles halb so wild... ;) --Maddl79orschwerbleede! 11:38, 27. Sep. 2013 (CEST)
Vielleicht etwas off-topic, aber seit gestern gibts auch wieder Spitze in einem Hauptprogramm des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. --Rubblesby (Diskussion) 18:50, 27. Sep. 2013 (CEST)
Bei den Männern kann man wohl Berlusconi als Spitzenmann bezeichen.
Bei Gabriel passt es wegen der Topologie irgendwie nicht. GEEZER... nil nisi bene 11:16, 28. Sep. 2013 (CEST)

Groß- oder Kleinschreibung zum Hinweis der Sprachversion eines Einzelnachweises - (Englisch) oder (englisch)?

Kurze Frage, aber bisher bin ich von der Großschreibung innerhalb der hinweisenden Klammerung ausgegangen? Das ist in vielen Artikeln unterschiedlich. Wenn ich mich irren sollte, dann brauche ich ein Bierchen, wenn nicht, dann eine Coke. :-|-- æDisk.WikiProjekt Encyclopædia 17:20, 28. Sep. 2013 (CEST)

Warst du schon mal hinterm Café ... auf der Wiese? Da is' Milch frei. Aber du kennst doch sicher die Schlägerei, ob Milch nun ein "Getränk" oder "kein Getränk" ist, oder? :-) Im Café gibt es nur "Getränke" ... deshalb => Wiese. GG
So wie:
Karl-Heinz Kevin: Pipapo en Soho, Larousse, Paris, 1999 (franz.) ?
Karl-Heinz Kevin: Pipapo en Soho, Larousse, Paris, 1999 (aus dem Franz. von Nadine Kühnast) ?
Als adjektivische Erweiterung/Erklärung klein.
Substantivisch => gross. GEEZER... nil nisi bene 17:45, 28. Sep. 2013 (CEST)
Eine Bier-Coke-Schorle für ihn ..! GEEZER... nil nisi bene 17:45, 28. Sep. 2013 (CEST)
Bei deinem Angebot nehme ich lieber ein einfaches Glas Wasser. Muss ich dafür bezahlen? Milch ist auch gut.-- æDisk.WikiProjekt Encyclopædia 17:52, 28. Sep. 2013 (CEST)
Das wurde schon bis hin zu Editwar und Benutzersperre diskutiert. Ich halte (Englisch) für korrekt, weil das die Angabe der Sprache ist, in der der Einzelnachweis geschrieben wurde und ändere das in Artikeln, die ich bearbeite, meist dementsprechend um. Vermeiden wir den Editwar! ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 18:04, 28. Sep. 2013 (CEST)
Jetzt schleuderst du mich ins Bringen.
Unsere Lit.-Belege geben keine Hilfe. Das sollte dort festgelegt sein. GEEZER... nil nisi bene 18:09, 28. Sep. 2013 (CEST)
Schaust du in die Versionsgeschichte oder ins Diskussionsarchiv. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 18:11, 28. Sep. 2013 (CEST)
The O hat immer recht - und da steht es klein... ?!!? GEEZER... nil nisi bene 18:13, 28. Sep. 2013 (CEST)
Dann nehme ich ein Bierchen. Danke euch!-- æDisk.WikiProjekt Encyclopædia 18:21, 28. Sep. 2013 (CEST)
Es gehört groß. Oder klein. Je nach dem. Finde ich. fz JaHn 02:15, 29. Sep. 2013 (CEST)

Popcorn

Popocorn, wir brauchen mehr Popcorn! --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 10:58, 30. Sep. 2013 (CEST)

Popocorn(sic!) ist out. Ich will mehr von den Nachos in Plastikschale! --Hosse Talk 11:48, 30. Sep. 2013 (CEST)
aber mit viel Käsesoße -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich 11:51, 30. Sep. 2013 (CEST)
Wir haben seit heute eine Korpulente mit Pagenkopf und eine Zusselige mit etwas verkniffenem Gesicht in der Küche. Die sagen, das hier seien "Nachos" - und der Käse gehören den Kühen... Gutes Personal ist wirklich schwierig zu bekommen... GG
Oh Mann, die beiden schwächeln selbst beim Popcorn. Oder ... hat das was zu bedeuten - dass es schwarz ist..? GG
Die Abgeordneten der FDP haben ja schon nach der letzten Wahl für ihre Zukunft vorgesorgt und bringen Euch gleich was. Nur Geduld, Ihr Hungerhaken. --80.140.156.224 14:24, 30. Sep. 2013 (CEST)
Hat die Arbeitsagentur so schnell gearbeitet und den FDP-Abgeordneten und -Mitarbeitern neue Jobs besorgt!? Respekt! -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich 18:23, 30. Sep. 2013 (CEST)
zum Bild links gibt's kein gelbes Popcorm? -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich 19:14, 30. Sep. 2013 (CEST)
Ich fass es nicht! Jetzt haben sie die Nacho-Käsesosse über das Popcorn gegeben...! GG

+++ Liveticker zur Nationalratswahl 2013 +++ Liveticker zur Nationalratswahl 2013 +++ Liveticker zur Nationalratswahl 2013 +++

Oder ist es den Ösis unter uns angesichts der Hochrechnungen schon vergangen? :) -- Alt 17:09, 29. Sep. 2013 (CEST)

Was soll eigentlich ein Nationalratstag sein? --Jack User (Diskussion) 17:13, 29. Sep. 2013 (CEST)
Hehe, das kommt davon, wenn man Kopiervorlagen benutzt :D -- Alt 17:23, 29. Sep. 2013 (CEST)

Hm, mim BZÖ wirds wohl nix mehr. Schade eigentlich, das hätte zu diesem Ergebnis noch gefehlt … -- Alt 17:57, 29. Sep. 2013 (CEST)

Was ist denn das für eine große Koalition, die gerade mal so eine Mehrheit zusammenbringt? --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 19:19, 29. Sep. 2013 (CEST)
War doch alles in etwa so erwartet worden, außer vielleicht im grünen Lager. Bitte gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen. ----Sakra (Diskussion) 19:23, 29. Sep. 2013 (CEST)

Die Regierung wurde abgestraft, wird aber trotzdem weitermachen -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich 20:52, 29. Sep. 2013 (CEST)

Wer hätte das gedacht ? --RobTorgel (Diskussion) 08:29, 30. Sep. 2013 (CEST)
Ich weiß es: Jeder. PοωερZDiskussion 15:16, 1. Okt. 2013 (CEST)

Initiative zur Verschiebung der Jahreszeiten

Dieser September soll überwiegend noch Sommer gewesen sein? Kann ja wohl nicht angehen. Ich glaub´, die Jahreszeiten sind irgendwie verschoben und wir müssen sie endlich wieder richtig hinschieben. Ich kann mich auch an viele Jahre erinnern, in denen um den ersten Dezember Schnee fiel, obwohl das "angeblich" noch Herbst ist und kein Winter.
Mein Plan ist folgender: Wir schieben die Jahreszeiten einfach um einen Monat zurück. Dazu müssen wir hier in der WP einfach in vielleicht zehn relevanten Artikeln die Zahlen ändern. Weil sowieso jeder hier abschreibt, verbreitet sich das wie von selbst. Na, wie findet ihr das? Oh, Bier schon wieder leer? Mein Glas muss ´n Loch haben?! --Optimum (Diskussion) 22:32, 27. Sep. 2013 (CEST)

Ausdrucken, ausschneiden, neu zusammensetzen, hochladen - und nicht vergessen, die Artikel zu korrigieren in richtige Reihenfolge Sommer, Winter, Herbst und Frühling
Das mit dem Loch trifft sehr wahrscheinlich zu. Es hat sich gerade in letzter Zeit sehr durchgesetzt, dass Gläser schon ab Werk ein Loch haben. Allerdings wird das sehr diskret gehandhabt - so hat dieses Loch nicht einmal einen Namen; es könnte ja banal Trinköffnung heißen; kommt aber nie; sehr verschleiernd ist manchmal vom "Rand" die Rede. Jedenfalls hat diese Öffnung Vor- und Nachteile.
Der Jahreszeitenvorschlag ist natürlich exzellent. Die Frage ist nur, was die SPD dazu sagt. Also, es ist wie bei Muttis Vorschlag, die SPD möge doch bitte so unauffällig wie möglich koalieren kommen. Aber was sagt die SPD dazu? Bei Deinem Vorschlag entsprechen der SPD die vier Jahreszeiten. Was sagen die dazu? Fiyumn (Diskussion) 23:23, 27. Sep. 2013 (CEST)
Dann verschiebe doch mal die Jahreszeiten. Geht ganz einfach, wenn man den Verschiebebutton findet. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 19:07, 28. Sep. 2013 (CEST)
Eine heiße Cola bitte, mit viel Schaum. --Emeritus (Diskussion) 19:24, 2. Okt. 2013 (CEST)

Acht Jahre harte Arbeit

Heute vor genau acht Jahren (man muss sich vorstellen wie lange das her ist, da war noch ein gewisser Schröder deutscher Bundeskanzler!) wurde ein Artikel über einen türkischen Fernsehturm angelegt. 2922 Tage und zwanzig Bearbeitungen später sah das Werk dann so aus. Und dann kommt heute Benutzer:Steak und stellt einen Löschantrag aus dieses einmalige Stück wikipedianischer Arbeit. --NCC1291 (Diskussion) 19:48, 27. Sep. 2013 (CEST)

Hoffentlich entdeckt er nicht Çamlıca. Ähnlich alt und ähnliche Qualität! --Rubblesby (Diskussion) 19:59, 27. Sep. 2013 (CEST)
Die Wikipedia hatte schon immer Probleme mit Türmen. Das ist systembedingt. Vielleicht sollten wir alle Turmartikel löschen, dann herrscht Ruhe. --80.140.190.157 20:03, 27. Sep. 2013 (CEST)
Mit Türmen oder mit Türken?
Wenn ich mal was Ernsthaftes dazu sagen darf: In den deutschsprachigen Ländern (in denen die deutschsprachige Wikipedia wohl maßgeblich entsteht) gibt es theoretisch eine ganze Menge von Menschen, die zweisprachig und/oder bikulturell sein müssten (beispielsweise Türkeistämmige in Deutschland). Man hat aber immer wieder den Eindruck, diese Bevölkerungsgruppen seien in der WP weit unterrepräsentiert (übrigens hat man einen entsprechenden Eindruck auch bei islambezogenen Themen).
Kann es sein, dass verschiedene Faktoren (wie zum Beispiel die verbreitete Adminarroganz, die oft genug gerade Halbgebildetes schützt; die immer komplexeren nötigen technischen Kenntnisse; die unklaren Vorschriften, Relevanzen et c.; die Platzhirscherei von "Hauptautoren" u.ä.; etliche weitere) dem Einstieg oder der Mitwirkung auch der türkeikompetenten (und eben anderer) Gruppen nicht zuträglich ist?
Und kann es sein, dass allgemein Themen aus anderen Sprachgebieten von einer echten Zusammenarbeit unter den Sprachversionen profitieren könnten? Fiyumn (Diskussion) 20:45, 27. Sep. 2013 (CEST)
Auf commons ist der Donauturm umgefallen. Zumindest der große. Wer weiß, wie es geht, kann ihn ja wieder hinrichten.
Und dort wird dringend mehr Popcorn benötigt. --Grip99 01:28, 4. Okt. 2013 (CEST)

scnr Wegen des Themas Türme, vergraulte Autoren und "Urgesteinen", musste ich spontan an [24] denken. Ich werde versuchen, nachsichtiger zu sein, auch wenn kürzlich einem Mitmacher in der WP sogar von Admins mit anderen Schwächen (die jeder hat, ich auch) empfohlen wurde, aufgrund seines Asperger nicht in der WP mitzuarbeiten. 87.142.200.223 23:25, 29. Sep. 2013 (CEST)

Politische Machtspielchen

Könnten wir das Parteien-Hickhack, wer mit wem und wer nicht, nicht ganz einfach vermeiden, indem wir bei den Wahlen gar keine Partei mehr wählen? Die positionieren sich da einfach wie bisher und dann wird bei der Wahl kein Kreuzchen bei xyz gemacht, es werden 40 Fragen wie beim Wahl-O-Mat gestellt und die Partei, die dabei am meisten Treffer hat, bekommt die Stimme. Das wäre doch mal was. --80.140.156.224 08:13, 30. Sep. 2013 (CEST)

Dann braucht es auch keine Abgeordneten mehr. Volksdemokratie durch Popular Vote per Wahl-o-mat. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 09:10, 30. Sep. 2013 (CEST)
Oder es gibt Direktkandidaten für (a) Kanzlerperson (b) Wirtschaftsministerperson, (c) Kriegsm Verteidigungsministerperson etc. - eine Person von jeder Partei als Kandidatsperson für jeden Posten. Die Person mit den meisten Stimmen kriegt den Job, die anderen müssen konstruktiv kooperieren.
Man müsste sich (a) mit den Vögeln vor der Wahl intensiv auseinandersetzen und (b) es wird nach Kompetenz gewählt und nicht nach Gesinnung oder philosophischem Wunschdenken.
You may say that I'm a dreamer. But I'm not the only one.... :-) GEEZER... nil nisi bene 09:19, 30. Sep. 2013 (CEST)
warum haben wir nach wie vor 600 Abgeordnete wenn 30 % nicht wählen; ich komme da auf noch 420 Volksvertreter --62.143.78.50 10:30, 30. Sep. 2013 (CEST)
Man sieht ja an den hiesigen Adminwahlen, wie gut dieses Prinzip schon im Kleinen funktioniert. Die Leute geben ihre Stimmen stets nach objektiven Kriterien ab, nicht nach Gesinnung oder philosophischem Wunschdenken, und wir wählen dadurch ausschließlich kompetente Leute ins Amt. --Sakra (Diskussion) 10:37, 30. Sep. 2013 (CEST)
Was bedeutet "hiesig", wo bist Du und wo wählst Du nach diesen Kriterien? --80.140.156.224 12:30, 30. Sep. 2013 (CEST)
1. Frage: Wiktionary:de:hiesig, 2. Frage: zuhause am Schreibtisch, 3. Frage: ich wähle nicht nach diesen Kriterien, die hat GG ins Spiel gebracht. Gruß --Sakra (Diskussion) 13:02, 30. Sep. 2013 (CEST)
Welches Spiel ? "Bundestagswahl" oder "Wikipedia" ? GEEZER... nil nisi bene 13:30, 30. Sep. 2013 (CEST)
Das gibt tolle Kabinettssitzungen, wenn in Direktwahl Gysi vom Volk zum Sozialminister und gleichzeitig Schäuble zum Finanzminister gewählt wird. Während ich mir eine Aufstellung mit Jauch als Kanzler, Gottschalk als Vizekanzler und Beckenbauer als Bundespräsident eher harmonisch vorstelle. --Grip99 01:43, 4. Okt. 2013 (CEST)

Ich habe Hunger

Zur Überbrückung

Fräulein, bitte eine große Portion Spaghetti aus echten italienischen Nudeln. --Giftmischer (Diskussion) 09:37, 28. Sep. 2013 (CEST)

Das ist ganz schlecht. Das Café befindet sich zur Zeit im Bar-Modus (siehe obiges Bild). Bis voraussichtlich Montag gibts keine warme Küche. --Rubblesby (Diskussion) 10:27, 28. Sep. 2013 (CEST)
Aber Spaghetti zum Frühstück ..??!! GEEZER... nil nisi bene 11:12, 28. Sep. 2013 (CEST)

Barilla-Nudeln sind ohnehin minderwertig (vom firmeneigenen Pesto ganz zu schweigen). Ich kann durchweg nur die Konkurrenzprodukte von De Cecco empfehlen, die sich nicht nur durch eine vielfältigere Palette, sondern auch durch eine höhere Qualität auszeichnen   leider gibt es die meisten davon nur beim italienischen Feinkosthändler bzw. Tante-Emma-Italiener-Hybriden. Insbesondere bei Farfalle (n° 93, die größeren) findet man in deutschen Supermärkten keine vergleichbare Ware. Am deutlichsten wird der Unterschied aber auch für den Laien bei Lasagneplatten; einfach mal die von Barilla und die von De Cecco nebeneinander ins Licht halten. Vielleicht sollten sich Firmenchefs einfach mal mehr Gedanken um ihre Erzeugnisse machen als um ihre Phallophobien.-- Alt 12:20, 28. Sep. 2013 (CEST)

Na ja, eine weich oder gerade mal al dente gekochte Nudel ist eher familientauglich. Es fehlen noch Heterosexuelles Kochen, Singlekochen; Gruppenkochen, etc. GEEZER... nil nisi bene 13:04, 28. Sep. 2013 (CEST)
Costa Pasta wirbt mit "Your Single Source for Premium Pasta" <= So wie "Katzen würden Whiskas kaufen". GEEZER... nil nisi bene 13:07, 28. Sep. 2013 (CEST)
Oh mein Gott! Wir haben ihn komplett missverstanden. Giftmischer meinte nicht wirklich Spaghetti - oder ? GEEZER... nil nisi bene 13:11, 28. Sep. 2013 (CEST)
Doch! Ich meine Spaghetti Bolognese + Parmesan. Aber nicht zum Frühstück. Mir ist inzwischen klar geworden, wie laaaaangsam hier das Personal arbeitet; vlt. sind sie bis Montag gegen 12:00 fertig? Dazu bitte ein großes Pils vom Fass. --Giftmischer (Diskussion) 16:01, 28. Sep. 2013 (CEST)
Mittags schon Alkohol ist ja noch schlimmer als Spaghetti zum Frühstück. --80.140.141.84 16:21, 28. Sep. 2013 (CEST)
Also ich würde die Spaghetti ja schon morgen zum Mittagessen nehmen, also schnell schnell! --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 16:29, 28. Sep. 2013 (CEST)
Die Bedienung ist so mies, weil hier niemand zahlt. Und hier zahlt niemand, weil man trotz blutender Fingerkuppen nichts verdient ... und die Kinder schreien verzweifelt nach iPhones... GEEZER... nil nisi bene 16:35, 28. Sep. 2013 (CEST)
Stimmt, die einzigen, die hier bezahlt werden, sind die Server. Das muß man sich mal reinziehen: Wir verdienen weniger als die Maschinen, die wir mit Inhalt füllen! --80.140.141.84 17:03, 28. Sep. 2013 (CEST)
Eben! Sogar "die wir füttern"! Das ist ja so, als ob der Kellner den Gast bezahlt. Ob Jimbo das weiss...? GEEZER... nil nisi bene 17:09, 28. Sep. 2013 (CEST)
Er weiß das nicht nur, er hatte ja selbst den Plan, uns in die freiwillige Sklaverei zu führen. Und weil das so gut geklappt hat, hat er schon das nächste Projekt im Köcher. Er will allen Menschen auf der Welt freien Durchblick durch saubere Fenster ermöglichen. Wie immer darf jeder mitmachen und auch spenden. Bei der Mundanestra muß man Putzeimer und Lappen übrigens selbst mitbringen, so wie man auch bei der Wikipedia den Computer selbst stellen muß. Dafür werden von den Spenden viele schmutzige Fenster gekauft, um Engpässen vorzubeugen. ----~~ (nicht signierter Beitrag von 80.140.141.84 (Diskussion) 23:58, 28. Sep. 2013 (CEST))
Na ja, was soll man erwarten von wem, der, angeblich, nicht weiß, ob was seine beste oder schlechteste Idee war. Egal. Ich kenn den gar nicht, den Mann. Aber: WIKIPEDIA ... ist eine gute Idee. Finde ich. fz JaHn 02:02, 29. Sep. 2013 (CEST)
Reichen nicht auch 2 Lager und 'ne Packung Chips?--IP-Los (Diskussion) 12:53, 2. Okt. 2013 (CEST)
Du willst mich vergiften??? --Giftmischer (Diskussion) 07:56, 3. Okt. 2013 (CEST)
Ach, überleben wolltest Du das auch noch? Das hättest Du aber auch andeuten können. So etwas hat schon bei Schneewittchen zu verheerenden Mißverständnissen geführt.--IP-Los (Diskussion) 17:13, 4. Okt. 2013 (CEST)

FDP gelöscht! Und keiner merkt was.

Könnt euch auch noch weitere nehmen

Unglaublisch, diese Exklusionisten, also nee. Ein Pils, büdde! --Schlesinger schreib! 19:32, 24. Sep. 2013 (CEST)

Ein Pils für Schlesi und das habe ich bislang nicht gesehen, nur das hier. --BeverlyHillsCop (Diskussion) 19:46, 24. Sep. 2013 (CEST)
Keine FDP mehr im Bundestag!: Kritik angesichts ihrer strengen Löschpolitik weist die Wikipedia streng zurück. Ein Sprecher von Wikimedia Deutschland e.V. erklärte: "Wer sich wirklich über diese Partei informieren will, kann immer noch in alten Geschichtsbüchern darüber lesen. Ich glaube nicht, dass die FPD... FTP..., dass die Libroalen in Vergessenheit geraten werden, nur weil sie keinen eigenen Wikipedia-Eintrag mehr haben." --Jack User (Diskussion) 20:39, 24. Sep. 2013 (CEST)
@ Meister/in (?) Jack User: THX ... wo sind wir denn hier ??? :o| fz JaHn 20:54, 24. Sep. 2013 (CEST)
Allzuviel verrate ich ja nicht, wenn ich mich als Männchen oute, ansonsten: wie meinen? ;) --Jack User (Diskussion) 20:56, 24. Sep. 2013 (CEST)
Das da >>> https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia:Caf%C3%A9&diff=122842563&oldid=122842532] gefällt mir. fz JaHn 21:04, 24. Sep. 2013 (CEST)
Eine Runde Freibier für die Freien Demokraten. So können sie sich langsam an die 5 ‰-Grenze herantrinken. Die werden vermutlich noch länger einen Kater haben. Für die älteren, die die FDP noch als politische Kraft mit gelben Pullis kennen und nicht nur als funktionsarmen Appendix der Merkelregierung bitte eine kurze Runde Hans-Dietrich-Gedächtnis-Korn.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 21:05, 24. Sep. 2013 (CEST)
Der gelöschte Edit paßt schon. Was soll's? --Jack User (Diskussion) 21:10, 24. Sep. 2013 (CEST)
Wie jetzt ??? Meinst Du, daß der gelöschte Edit schon paßt? Oder meinst Du, daß es schon paßt, daß der Edit gelöscht wurde? fz JaHn 21:18, 24. Sep. 2013 (CEST)
Irgendwie fand ich die FDP ja toll, Bürgerechte und so. Bloß blöd, dass sie die Bürgerrechte immer nur dann hochgehalten haben, wenn es darum ging, ihre Steuerbetrügerklientel zu schützen. --Jack User (Diskussion) 21:12, 24. Sep. 2013 (CEST)
Die können jetzt nach dem Absturz noch ne Weile durch die Kneipen ziehen und ihre Wirtschaftskompetenz verbessern.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 21:17, 24. Sep. 2013 (CEST)
Also, jetzt kann ich s ja ruhig kund tun ... letzte Woche, ne, da hatte ich, in echt und so, im Sinn, der FDP ne Stimme von mir zu geben. AAAberaberaber ... so kam s mir, kurz vor der Bundestagswahl 2013, in den Sinn: „Das hab ich ja noch nie gemacht!“ Und also tat ich das dann auch nicht. Sondern ich gab all meine Stimmen ... wem anders. fz JaHn 21:21, 24. Sep. 2013 (CEST)
Wer sich so penetrant einem Mindestlohn verweigert, also dafür sorgt, dass Menschen mit 35 oder 40 Wochenstunden Arbeit immer noch Stütze vom Staat brauchen, wer also Gewinne privatisiert und Schulden verstaatlicht, dem gehört es nicht anders. Ich bin wahrlich kein Linken-Wähler, aber der Mindestlohn gehört her. Sofort. Und zwar in der Höhe, dass man bei einer 40-Stunden-Woche und LSt-Klasse 1 ohne Freibeträge mindestens im Monat das nichtpfändbare Einkommen hat. Das sind derzeit 1049,99 Euro. Den Stundenlohn kann man dann ausrechnen. --Jack User (Diskussion) 21:23, 24. Sep. 2013 (CEST)
Lt. diesem Rechner wären das ca. 1420 Euro brutto. Bei 152 Monatsstunden, mit denen die Sklaven... Leiharbeitsunternehmen rechen, wären das 9,34 Euro. Runden wir auf: 10 Euro Mindestlohn. Jetzt. Und dann zahl ich eben mehr für meine Frisur. --Jack User (Diskussion) 21:27, 24. Sep. 2013 (CEST)
Ich (auch nicht links) sehe das genauso. Und die Gefahr, dass eine Mehrheit der Deutschen nun immer zum Friseur nach Beijing fährt, ihren Döner oder ihre Currywurst nicht mehr um die Ecke isst, sondern in Dhaka, oder dass die Privatpöstler nun nicht mehr deutsche Briefkästen zumüllen, sondern ganze Straßenzüge in Indien mit Prospekten verstopfen, ist irgendwie gering.
Aber hab ich in den letzten vier Jahren was verpasst? Hat da wirklich die weitaus größere Partei in der Koalition gegen eine oder zwei der weitaus kleineren gekämpft, um den Mindestlohn durchzusetzen, sich aber gegen diese übermächtige FDP nicht behaupten können? Fiyumn (Diskussion) 21:47, 24. Sep. 2013 (CEST)
1.000 Euro steuerfrei für alle! Oder ... ein „Gesetz zur Legalisierung der Schwarzarbeit“. DAS wär doch ma was. Oder? fz JaHn 21:37, 24. Sep. 2013 (CEST)
  • Ärgerlich ist vor allem, daß die Piraten angetreten waren, was für Datenschutz und Open Ressources zu tun, aber sich dabei so dillettantisch angestellt haben, daß sie keine mehr wählen mag, doch dabei haben sie auch die einzige effektive Datenschutzaktivistin Leutheußer-Schnarrenberger liquidiert. Es ist Ironie, daß wir auf diese Weise die nun sicher kommende Vorratsdatenspeicherung den Piraten verdanken. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 21:44, 24. Sep. 2013 (CEST)
Ist mir zu piratig. Der einzige Grund, warum ich diesmal wählen war, war, die NPD light (=rechtspopulistisch), also die AfD zu verhindern. Ich habe deren "Wahlwerbung" gesehen: den Quatsch mit den "Straßen" statt "Geld für andere Länder". Wären sie halt gleich ehrlich gewesen: es ging doch nur um Autobahnen, damit man dem Iwan zuvorkommen kann! Acbtung: Sarkasmus. Das die FDP übrigens dabei mit dran glauben mußte: ein Bonbon oben druff! :) So, gute Nacht, morgen muß ich wieder austehen. Ich kann nicht Frustsaufen wie die FDPler...:D --Jack User (Diskussion) 21:43, 24. Sep. 2013 (CEST)
Gelbe Tonne (Dritte von links)

Alles sollte seine Ordnung haben. GEEZER... nil nisi bene 21:47, 24. Sep. 2013 (CEST)

Da fehlt aber noch diese Tonne --Jack User (Diskussion) 21:50, 24. Sep. 2013 (CEST)
Naja, Jack User, die AfD hat ihre Stimmen, siehe Wählerwanderungsbilanz, eben nicht als NPD light rekrutiert. Die hat ihre Stimmen von überall her bekommen, von der FDP bis hin zu den Linken. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 21:54, 24. Sep. 2013 (CEST)

Keine Anhnung, obs hier noch hinpasst, aber die tausend bk`s haben mich mürbe gemacht:

Ach "Frisur"! Was wäre das schön, wenn ich 20 Euro für die 15 Minuten-Maschinenschnitt bezahlen könnte.

Mir braucht keiner erzählen, dass die Arbeitsplätze in D vernichtet werden, wenn es nen Mindestlohn gibt! Ich als Betriebsleiter (und auch meine Geschäftsführer) in der Druckbranche würde es begrüssen, wenn wir unseren langjährigen Mitarbeitern 10, oder auch 15 Euro bezahlen könnten. Können wir aber nicht, weil es immer wieder einen unseriösen Wettbewerber gibt, der seinen Leuten weniger zahlt und wir dann mit unserem Preis ausgeschieden sind - und das Europaweit!

Mindestlohn ist Mittelstandssicherung in Deutschland. Welcher kleine Mittelständler profitiert denn vom Euro, wenn er nicht über die Grenzen verkauft? Keiner!

Merkel und CO. sind aber industriehörig. Auto und Pharma! Diesen, und anderen übernationalen Konzernen wird der Zucker intravenös gegeben. --Hosse Talk 21:51, 24. Sep. 2013 (CEST)


@ Meister/in (?) Matthiasb: Die, die Vorratsdatenspeicherung, gibt s, da bin ich mir einigermaßen sicher, doch schon GAAANZGanzganz lange. Mindestens länger als WIKIPEDIA. Wetten? Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das womöglich ganz und gar nicht so verkehrt ist, daß die Piraten bei der Bande nicht mitmischen. fz JaHn 21:54, 24. Sep. 2013 (CEST)
Sagen wir so: eher anal als Zäpfchen. Und Merkel und Co. müssen aufpassen, das sie nicht mit dem Kopf im ... der Industriebosse stecken steckenbleiben, wenn die mal stehenbleiben, so devot wie sie hinten denen herrennen. Btw: ich zahle meiner Friseurin (Meisterin) für die 15 Minuten 13 Euro. Da sind 2 Euro Trinkgeld inbegriffen. So, genug an der Vulgärgrenze gekratzt, jetzt ist endlich Schäfchenzeit. Gute Nacht! --Jack User (Diskussion) 21:57, 24. Sep. 2013 (CEST)
Jack-User-Wal 2013
Hosse, das Problem ist ja da nicht primär der Mindestlohn. Wenn du zu dortigen Mindestlöhnen in Tschechien bspw. zigtausend Exemplare druckst und der Transport von dort hierher fast nix kostet – ein 40 Tonner mit 24 Nutzlast kostet dich von Ostrava nach Mannheim etwa, 900 km, kaum mehr als 750 Euro –, ist Deutschlands Druckbranche nicht wirklich konkurrenzfähig. Gäbe es nicht das Problem der Sprachbarriere, würde viel mehr dort gedruckt als schon bisher. (Nach Ostrava geht man, weil da der Durchschnittslohn bei zweieinhalb Euro liegt und nicht bei sechs oder sieben, wie in Prag) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:08, 24. Sep. 2013 (CEST)
Wir konkurrieren nicht (mehr) mit den Tschechen. Wir sind mittlerweile billiger! Wir konkurrieren mit den ínländischen Billiganbietern. Und das ist wirklich bitter! --Hosse Talk 22:13, 24. Sep. 2013 (CEST)

@Gey, von wegen Ordnung: Wieso? So'n bisschen Chaos kann in Berlin nie schaden. Merkel ist in der Bedrouille, keiner will mehr mir ihr gehen, weil alle Schiß haben, dass sie am Ende noch kleiner werden. Merkel hat ja ihre Koalitionspartner alle virtuos marginalisiert, da kann man das schon verstehen. Also soll sie erst mal ausgiebig leiden, Rache ist süß. Hannelore Kraft aus der Sozi-Herzkammer NRW strotzt ja vor Selbstbewusstsein und wird Herrn Gabriel noch arg zusetzen. Ähnlich wie der Seehofer der Merkel das Leben schwer machen wird. Die Europäer feixen inzwischen, weil die reichen Krauts sich selbst verarscht haben. Herrliche Zeiten kommen auf uns zu, das politische Kabarett wird Triumphe feiern :-) Prost Jungs, noch'n Pils! --Schlesinger schreib! 22:03, 24. Sep. 2013 (CEST)

Merkel: Hallo Sie da, wir könnten vielleicht koa-
Steinbrück: Koalas gibts im Tierpark...
Und so weiter... Fiyumn (Diskussion) 22:09, 24. Sep. 2013 (CEST)
@ Meister Jack User: Ja. Stimmt: Schäfchenzeit. Aber dies noch: Ich zahlte, wenn ich mir den Luxus, meine Haare von ner Friseurin schneiden zu lassen, mal leistete, auch schon 15 Euro für 13 Minuten. Inklusive Trinkgeld, is klar, ne. Das war es mir aber auch wert. Von wegen des guten Servicesses oder wie das geschrieben wird. Man gönnt sich ja sonst nix. Nich wahr. fz JaHn 22:06, 24. Sep. 2013 (CEST)
@ Meister Schlesinger: WIR WERDEN DAS ÜBERPRÜFEN ... HOOOKAAAHHHEEEHHH !!! fz JaHn 22:11, 24. Sep. 2013 (CEST)
Schlesinger, du übersiehst folgendes Detail: Merkel kann jetzt in Ruhe abwarten und in drei Monaten gibt es Neuwahlen, weil keine Koalition zustandekommt. Und wer wird dann die Feiglinge von der SPD überhaupt wählen, die sich nicht trauten, ihr die Stirn zu bieten. :-P --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:17, 24. Sep. 2013 (CEST)
Abgesehen davon, hast du heute den Wendehals aus Bayern gehört? Selbst der schließt schwarz-grün nicht mehr kategorisch aus, nur eine Koalition mit von den Trittin, Roth, Özdemir und Co. geführten Grünen. Naja, die Grünen sind ja schon mal in Vorleistung getreten... :P --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:22, 24. Sep. 2013 (CEST)
Und umgekehrt geht sicher auch was. Für die Grünen ist ja das Betreuungsgeld ein No go, und dessen Verfechterin, Dasgottchen Schröder hat ja auch schon ihren Abschied angekündigt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 09:13, 25. Sep. 2013 (CEST)
Ach was, es wird 'ne schwarz-rote Koalition - CDU/CSU + Die Linke - so wie Gysi derzeit um eine Regierungsbeteiligung bettelt, geht da bestimmt noch was ;-)--IP-Los (Diskussion) 23:31, 24. Sep. 2013 (CEST)
Falsch - schwarz-rot heißt CDU+SPD. Die CSU wird ja dieses Mal - wie von Seehofer verkündigt - in der Opposition sitzen. --Plenz (Diskussion) 18:48, 30. Sep. 2013 (CEST)
Na ja. KANNSEINKannseinkannsein ... ABERAberaber dunkelgrün (schwarz + grün) ist ne schönere Farbe als dunkelbraun (schwarz + rot). Finde ich. fz JaHn 23:38, 24. Sep. 2013 (CEST)
Andererseits wiederum find ich, irgendwie, alle Farben schön, auch schwarz und weiß, weil ... na ja, von wegen der, ähm, Buntheit und so. Es kommt halt immer auf das Mischungsverhältnis an. Bei Farben, mein ich. fz JaHn 00:11, 25. Sep. 2013 (CEST)
Wahlimerick:
Ganz Deutschland hat endlich gewählt!
Und, sieh mal, die FDP fehlt!
Die Grünen, sie sacken,
Sigmar bläht die Backen,
Nur Angela bleibt ungequält.
GEEZER... nil nisi bene 10:20, 25. Sep. 2013 (CEST)
Die Kanzlerin hat auch noch Sorgen:
"Was trag ich denn für'n Mantel morgen?
Rot, grün - gelb geht nicht mehr!"
Ruft die arme Frau, sieht Peer.
Doch der zieht ihr 'ne große Schnute,
Gabriel geht nicht ans Telefon,
Bei Grün regiert nur noch die Rute,
Beide wollen Mindestlohn.
Keiner da, der mit ihr reden will,
Drum ist's jetzt erstmal still.
Und dann ist da auch noch der Bayer,
Dem geh'n die Grünen auf die - Nerven,
Die würd' er wohl gleich ganz rauswerfen,
Nach seiner Siegesfeier.
Tja, wer die Wahl hat, hat die Qual,
Doch hat denn Merkel noch 'ne Wahl?--IP-Los (Diskussion) 13:32, 25. Sep. 2013 (CEST)
Wah(l)aiku:
Schland im September
Rot, grün, dunkelrot, kein Gelb
Da sehe ich schwarz...
GEEZER... nil nisi bene 13:42, 25. Sep. 2013 (CEST)
Alles weitere zur den Hosenanzügen der deutschen Antwort auf Reagan, Chuck Norris und Schwarzenegger bei Öffentliche Wahrnehmung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Grüße Serten Disk Zum Admintest 18:56, 25. Sep. 2013 (CEST)
Der Deutsche raunt gar sehr gequält:
"Die Merkel hab' ich nicht gewählt!"
Aber Kanzlerin,
das scheint schon sicher,
wird sie laut Medien
kicher, kicher!
Doch ganz so lachhaft ist es nicht,
Manch and'rer zeigt jetzt sein Gesicht.
Der anderen Parteien Spitzen,
handeln bald mit ihren Sitzen.
Zu halten Merkels Steigebügel,
Sind wohl bezahlt, die alten Prügel?
Aus Kassen nah der CDU,
zu helfen einer alten Kuh.
Ob Neuwahl oder Untergang,
Bald gibt es einen Abgesang
Denn die Moral von der Geschicht:
Die SPD bald gibt's mehr nicht. --80.140.182.25 08:17, 26. Sep. 2013 (CEST)
Nachwahlimerick:
Wer mich jetzt verwundert ist Steinbrück!
Wie ein Nashorn voran - und dann zurück.
Ja wer stopft jetzt das Loch?
Kann der Sigmar es doch?
Grünes Licht fehlt ihm zu seinem Glück...
GEEZER... nil nisi bene 11:27, 28. Sep. 2013 (CEST)
Siggi kann ganz große Löcher stopfen,
Das ist allen, glaub' ich, klar,
Doch hier sind Malz und auch der Hopfen,
Nicht verloren, weil nicht da.
Die trinkt man lieber jetzt in München,
Und grünes Licht ist's nicht allein,
'n bißchen Rot müßt man dazu noch tünchen,
Doch das darf nicht sein:
+++
Einst war Schönheitswettbewerb im Reiche
Königin Angela kam grau daher,
Denn Schwarz, das gab's nicht mehr,
Durch ihre auferlegte Bleiche.
+++
Zum Wettbewerb kam auch der Peer,
Der sah so verwaschen aus,
Rot, das ließ er oft zu Haus,
Bei Fragen über Geld und mehr.
+++
Und beide redeten, als wenn nur einer riefe,
Unterschiede - die behindern nur,
Bei einer radikalen Schönheitskur,
Kommt's auf die Stimmen an und nicht auf Tiefe.
+++
Was soll ich weiter hier noch schreiben?
Das Publikum sah nur die beiden
Gelb konnte es nun gar nicht leiden,
Das konnte gleich zu Hause bleiben.
+++
Denn Leute, die das getragen,
Hatten immer nur versprochen,
Und das immer gleich gebrochen,
Halfen nur in Möwenpickens Fragen.
+++
Doch dann gab's da noch die andern zwei,
Grün und nochmal tiefer Rot,
Doch schon vor der Wahl verbot
Sich hier ein Bündnis dieser drei:
+++
Peers Kollegen sagten: "Rot, oh nein!"
Und auch wenn diese noch so wollen,
Sie schmeicheln jetzt - aus allen Vollen,
Allein, es kann und darf nicht sein!
+++
Denn was soll der Wähler dann noch sagen?
"Mit Rot zusammen - nimmermehr!"
"Und nun dann doch - na, bitte sehr!"
Das wollen sie nicht wagen.
+++
Die Grünen sagen: "Ja, das geht!
Farblich tät's doch ganz gut passen."
"Aber wenn uns dann die Wähler hassen?!
Wir haben die doch sonst verschmäht!"
+++
So klingt's unter Peers Kumpanen,
Auch der Siggi findet's noch nicht gut,
Das sei Wahnsinn und nicht Mut,
Hört man dort alle warnen.
+++
Königin Angela ist noch unentschlossen,
Sie kann zwar ihre Kleider wählen,
Doch mit wem soll sie sich nun vermählen,
Mit den Grünen oder den Genossen?
+++
So ist das Ende von dem Lied:
Es gibt noch keins, nichts abgesprochen!
Der Wähler wählte vor zwei Wochen
Und nun haben wir den Schiet!--IP-Los (Diskussion) 14:15, 2. Okt. 2013 (CEST)

Klasse Wahllyrik hier in dem Thread! Besonders das Gedicht von IP-Los fasst alles zusammen: Wahlkampf, Ausschließeritis, Koalitionsspielchen, und am Ende die jetzt bestehende "Schiet"-Situation. Ich bin übrigens ein fanatischer Gegner der Ausschließeritis und befürworte Rot-Rot-Grün! --Eu-151 (Diskussion) 00:04, 7. Okt. 2013 (CEST)