Wikipedia:Dritte Meinung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:3M, WP:DM
Autorenportal > Konflikte > Dritte Meinung
Auf dieser Seite wird auf festgefahrene Diskussionen und den Bedarf einer dritten Meinung hingewiesen. Sie soll vermittlungsfreudige Wikipedianer und eingefahrene Diskutanten zusammenführen. Die Diskussionen selbst finden nicht hier statt, sondern auf den jeweiligen Ursprungsseiten.
Archivübersicht Archiv
(Übersicht für alle 84 Monate)
Wie wird ein Archiv angelegt?
Bonhommes crystal marron.png

Die Dritte Meinung bietet eine kollaborative Möglichkeit der Konfliktlösung im Sinne eines Schwarzen Brettes. Hier kannst du Benutzer auf verfahrene inhaltliche Konflikte in Diskussionen aufmerksam machen und um weitere Sichtweisen bitten.


Wenn du eine dritte Meinung suchst

Folgendes sollte deine Anfrage in jedem Fall enthalten:

  • sachliche und zusammenfassende Umschreibung des Konfliktes (bitte keine Strohmann-Argumente).
  • Verweis zum bereits bestehenden Diskussionsabschnitt, zum Beispiel [[Diskussion:Notarzt#Bild Notarztwagen im Einsatz]]
  • Signatur (~~~~)

Ein Hinweis bei Portalen oder WikiProjekten kann sehr nützlich sein, um facherfahrene Enzyklopädisten für die Diskussion zu gewinnen.


Wenn du am Konflikt beteiligt bist
  • Bei tendenziösen Darstellungen des Konflikts auf dieser Seite ist es erwünscht, für jede andere Position als die beworbene eine einzige Gegendarstellung zu ergänzen. Dies gibt den Beteiligten die Möglichkeit, im Falle einer vereinnahmenden Darstellung auch ihre Sichtweise mitzuteilen und damit unter anderem Strohmann-Argumente aus der Diskussion herauszuhalten.


Wenn du eine dritte Meinung anbieten willst
  • Lies die gesamte Diskussion zum Thema und die Argumente der Beteiligten, bevor du antwortest. Biete deine Meinung nicht leichtfertig an, sondern nur, wenn du meinst, etwas Konstruktives beitragen zu können. Unbegründete Stellungnahmen oder Wiederholungen der Argumente anderer sind wenig hilfreich.
  • Deine Haltung sowohl zum Konfliktthema als auch zu den beteiligten Benutzern muss neutral sein. Du solltest vorher nicht in diesen Konflikt, in Konflikte verwandter Themengebiete oder in Konflikte mit den beteiligten Benutzern verwickelt gewesen sein.
  • Geh von guten Absichten aus und formuliere deine Meinung sachlich, freundlich und ohne persönliche Angriffe. Deine Aufgabe ist neben dem inhaltlichen Lösen vor allem das Deeskalieren und Vermitteln.
  • Um Missverständnisse zu vermeiden, empfiehlt es sich, auf der Diskussionsseite zu dem Eintrag auf dieser Seite zu verlinken, weil die Dritte Meinung nicht allen Beteiligten bekannt ist. Am besten eignet sich dafür ein Permanentlink, um auch nach der Archivierung auf dieser Seite dein Angebot und die ursprüngliche Anfrage für spätere Leser der Diskussion nachvollziehbar zu machen.


Diskutiert wird nicht hier
  • Der eigentliche inhaltliche Austausch findet ausschließlich auf den ursprünglichen Seiten statt, weil sonst
    • eine aktuelle Diskussion unnötig aufgeteilt wird. Im schlechtesten Falle kommen auf verschiedenen Seiten auch verschiedene Konsense zustande.
    • Ansatzpunkte und Belege für den weiteren Ausbau, Argumente zu bestimmten Darstellungen sowie Literatur und Weblinks im Archiv dieser Seite verschwinden, statt auf der jeweiligen Diskussionsseite später leichter auffindbar zu sein.
  • Kurze, organisatorische Hinweise sind hingegen stets gern gesehen, z. B. an welcher Stelle frühere Diskussionen zu finden sind oder aktuelle fortgeführt werden. Sollte es doch vorkommen, dass auf dieser Seite diskutiert wird, verschiebe die Beiträge bitte auf die jeweilige Diskussionsseite und hinterlasse hier einen Vermerk. Ergibt sich kein offensichtliches Ziel für die Verschiebung, weil etwa auf einer allgemeineren Ebene über eine verbreitete Formulierung oder Praxis diskutiert wird, suche bitte eine passende Redaktions-, Portal- oder Wikiprojekt-, eventuell auch Richtlinien­diskussionsseite (je frequentierter, desto besser), die mit dem Thema verbunden ist. Dort erhöht sich zudem die Chance, dass weitere Benutzer mit Erfahrung und Fachkenntnissen hinzustoßen.


Archivierung

Die Dritte Meinung richtet sich an eine Vielzahl von Benutzern. Je übersichtlicher sie bleibt und je weniger auf beendete oder eingeschlafene Diskussionen verwiesen wird, umso besser ist sie für alle nutzbar. Archiviere Anfragen als Beteiligte(r) – mit Fingerspitzengefühl und Urteilsvermögen – bitte selbst. Ersatzweise kann der Archivierungs-Baustein natürlich auch von jedem anderen Benutzer gesetzt werden.
Ist der Konflikt deiner Meinung nach gelöst (Konsens über die Streitfrage), markiere den Abschnitt auf dieser Seite bitte mit

  • {{Erledigt|1=~~~~|2=gelöst}}

Bleibt die Diskussion sowie jede Anschlussdiskussion, die zu einer hier eingetragenen Streitfrage aufkommt, länger als 10 Tage ohne Beiträge, markiere den Abschnitt bitte mit

  • {{Erledigt|1=~~~~|2=keinebeiträge}}

Gibt es einen anderen triftigen Grund, weshalb eine Anfrage beendet werden kann (Konsens über das Diskussionsende), z. B. weil der Artikel gelöscht wurde oder sich die Inhalte so weit verändert haben, dass die Streitfrage ihren Bezug verloren hat, gibt es für individuelle Begründungen auch

  • {{Erledigt|1=~~~~|2= }}

Ein Baustein kann problemlos wieder entfernt werden, wenn ein Beteiligter einen Konflikt als ungelöst ansieht, neue Beiträge zum hiesigen Thema hinzugekommen sind oder die individuelle Begründung zum parteiischen Beendet-Erklären genutzt wird.

Markierte Abschnitte werden frühestens nach zwei Tagen ohne Widerspruch oder weitere Beiträge vom nimmermüden Praktikanten ins Archiv verschoben. Solltest du dieses Zeitfenster verpasst haben, scheue dich nicht, bei deines Erachtens noch nicht gelösten Konflikten oder abermals aufkommenden Kontroversen zum gleichen Thema eine neue Anfrage zu stellen und auf die frühere zu verweisen.



Militäroperationen[Bearbeiten]

Immer wieder gibt es Streit, ob Namen von Militäroperationen geeignete Lemmata sind, weil sie offizielle Bezeichnungen sind oder ob andere Bezeichnungen gebräuchlicher sind oder Operationsnamen als Mittel der Propaganda nicht neutral und damit zu vermeiden sind. Die einzelnen Fälle wie Gazakonflikt 2014/Operation Protective Edge oder Operation Anthropoid/Attentat auf Heydrich sind unterschiedlich, aber die Konflikte kehren mit zumindest gewissen Ähnlichkeiten immer wieder auf. Deswegen hatte ich angeregt, dafür allgemeine Regeln bei der Namenskonvention einzuführen. Es wurde angeregt, bei der 3.-Meinungsseite anzufragen. Vielleicht hat auch jemand noch andere Lösungsvorschläge? Galant Khan (Diskussion) 20:40, 6. Nov. 2014 (CET)

Wo hast Du das angeregt und wo findet die Diskussion statt? --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 08:55, 7. Nov. 2014 (CET)
Die dritte Meinung hatte Plantek vorgeschlagen, Matthiasb erklärt, dritte Meinungen wolle er nicht, -jbk- aber fand, man solle es trotzdem versuchen. Diskussionen finden auf beiden Artikeldiskussionsseiten (Heydrich/Anthropoid: Abschnitt Lemmaname, Protective Edge/Gazakonflikt: Lemma) und der Namenskonventionsseite (Militäroperationen) statt. Galant Khan (Diskussion) 15:38, 7. Nov. 2014 (CET)

Guttenbergs USA-Kritik[Bearbeiten]

Guttenberg hat nach Aufdeckung der NSA-Spionage die USA wiederholt massiv kritisiert. Informationen darüber wurden jedoch gelöscht, u.a. mit der Begründung kein Interesse. Somit ist die Relevanz zu klären.--Qualiabavariae (Diskussion) 16:35, 20. Nov. 2014 (CET)

Konflikt ruht.  Diese Diskussion ist seit 10 Tagen ohne Beiträge geblieben. Doc.Heintz (Diskussion) 08:56, 15. Dez. 2014 (CET)

In welcher Liste soll U-Boot Zwischenfall erwähnt werden?[Bearbeiten]

Ein U-Boot Zwischenfall (nuklear) soll entweder in der Liste von Unfällen in kerntechnischen Anlagen oder in der Liste von U-Boot-Unglücken seit 1945 erwähnt werden. Da die nuklearen Zwischenfälle der zweiten Liste in der ersten nicht erwähnt werden, tendiere ich zu einer Thematischen Trennung (alle U-Boot-Zwischenfälle in die zweite Liste). Die andere Sicht ist, dass bei dem Zwischenfall auch Personen unabhängig vom U-Boot in der Umgebung gefährdet waren und deshalb Eingang in die erste Liste finden muss. Diskussion bitte hier. --MBurch (Diskussion) 15:16, 21. Nov. 2014 (CET)

Konflikt ruht.  Diese Diskussion ist seit 10 Tagen ohne Beiträge geblieben. Luke081515 Aufgabe für mich? 09:43, 17. Dez. 2014 (CET)

Hooligans gegen Salafisten[Bearbeiten]

Zu klären wäre die Frage, ob es beim Lemma Hooligans gegen Salafisten bei den Informationen zur Demo in Hannover am vorvergangenen Wochenende relevant ist, daß es seitens der Gegendemonstrationen zu vereinzelnten Gewalttaten kam. Bitte beachtet die zugrundliegende Diskussion.--Squarerigger (Diskussion) 10:36, 24. Nov. 2014 (CET)

Konflikt ruht.  Diese Diskussion ist seit 10 Tagen ohne Beiträge geblieben. Luke081515 Aufgabe für mich? 09:43, 17. Dez. 2014 (CET)

Diskussion:John Clayton Nienstedt[Bearbeiten]

Dort bitte ich um 3M um die Frage, ob man queer.de als Quelle nutzen kann? Bei Einsicht der Seite kommt die Seite einem dubios vor, es gibt eine Tendenz des Antikatholizismus, was diese Seite nicht WP:Q- und WP:NPOV-geeignet macht. --112.198.77.121 12:16, 28. Nov. 2014 (CET)

Warum nicht, queer.de zitiert lediglich das offizielle Verautbarungsorgan:
The Catholic Spirit – Official Publication of the Archdiocese of St. Paul and Minneapolis
Marriage: Speaking the truth with love
--84.134.1.65 22:35, 2. Dez. 2014 (CET)
Konflikt ruht.  Diese Diskussion ist seit 10 Tagen ohne Beiträge geblieben. Doc.Heintz (Diskussion) 08:57, 15. Dez. 2014 (CET)

Erich-und-Erna-Kronauer-Stiftung[Bearbeiten]

Hallo, es geht um einen Absatz (dargestellt in: Diskussion:Erich-und-Erna-Kronauer-Stiftung#Stipendium an Maaß?). Soll der in den Text oder nicht? Bisher ist er unbelegt, die Zusammenhänge sind nicht ganz klar und viele externe Personen, die vielleicht nichts mit der Stiftung zu tun haben, sind involviert. Wie ist eure Meinung?--Miltrak (Diskussion) 19:36, 30. Nov. 2014 (CET)

Para- und Pseudowissenschaft vs. Populärwissenschaft[Bearbeiten]

Strittig ist im Artikel der esoterischen Zeitschrift Tattva Viveka, über die es so gut wie keine seriöse Außenwahrnehmung, Sekundärbelege oder sonstige Rezeption außer Dinge wie die Scientology-News zu geben scheint, ob deren Themenbereiche wie pseudowissenschaftliche Radionik, Viktor Schauberger und die lebensgefährliche Lichtnahrung oder die parawissenschaftliche Freie Energie, sowie tantrische Liebe in der Artikeleinleitung pauschal unter „Populärwissenschaft“ subsummiert werden können, was ich bestreite. Die Diskussion findet hier statt.--Mr. Froude (Diskussion) 15:37, 1. Dez. 2014 (CET)

Übersetzung für wirtten by .., story by ... und teleplay by ... in Episodenlisten[Bearbeiten]

Hallo, im Artikel Diskussion:Raumschiff Enterprise/Episodenliste hat sich eine Diskussion zu folgendem Problem ergeben: Die Liste weist für die Autoren drei Spalten auf Drehbuch, Story und Teleplay. Dabei stehen unter Drehbuch alle Autoren, die im Original unter written by gelistet wurden und unter teleplay alle die das Drehbuch aufgrund der Story anderer Autoren erstellten und im Original als teleplay by... gelistet wurden. Ich halte diese Unterscheidung für unsinnig, da in Deutschland niemand das Wort Teleplay für das Drehbuch verwendet und es im Grunde durch die Spalte story klar wird, dass die Idee ein anderer hatte und die Trennung dadurch unnötig ist. Fehlt ein Name in der Spalte story ist m.M. völlig klar, dass die Drehbuchautoren auch die Idee zur Geschichte hatte.

Außerdem scheinen sich einige merkwürdige "Übersetzungen" in dieser (und anderen Episodenlisten) eingebürgert zu haben. teleplay by ... wird als Schauspiel übersetzt und story by ... als Handlung. Beides finde ich falsch und verwirrend (im Grunde ist es Begriffsetablierung, da diese Begriffe so in Deutschland gar nicht verwendet werden). Da wir dort nicht auf einen Nenner kommen und ein Diskutant auf den m.M. falschen Bezeichnungen (Handlung und Schauspiel) und der m.M. künstlichen Trennung von Drehbuch und Teleplay(auch eine Begriffsetablierung, da es in Deutschl. kein gängiger Begriff ist) besteht, wären dritte Meinungen schön.

Vielen Dank --Knopf84 (Diskussion) 17:04, 1. Dez. 2014 (CET)

Weltwirtschaftskrise[Bearbeiten]

Nachdem meinerseits in einer partiellen Überarbeitung dafür gesorgt worden war, dass die NS-„Erfolge“ bei der Folgenbewältigung der Weltwirtschaftskrise nicht mehr die alleinige Quintessenz der Informationen in der Einleitung bildeten, indem auch New Deal und wirtschaftstheoretische Erklärungsansätze Eingang in die Einleitung fanden, haben zwei Benutzer sich in der Diskussion und im Lemma dafür stark gemacht, den New Deal dort wieder herauszuoperieren. Das vorläufige Ergebnis ist nun durch die Initiative des Artikelhauptautors einstweilen dieses. Dritte Meinungen könnten dort vielleicht bei der Qualitätssicherung weiterhelfen.
-- Barnos (Post) 07:27, 2. Dez. 2014 (CET)

Konflikt ruht.  Diese Diskussion ist seit 10 Tagen ohne Beiträge geblieben. Luke081515 Aufgabe für mich? 09:46, 17. Dez. 2014 (CET)

Streit um das Einfügen eines sachdienlichen Links im Artikel Apostille; geht angeblich nicht, weil "privat"[Bearbeiten]

Ich bearbeite derzeit recht umfangreich den Artikel Apostille. Um das Einfügen des folgenden Links gibt es seit einigen Tagen einen Dauerstreit: http://www.vieseltrans.eu/laenderliste-apostille-beglaubigte-uebersetzung.html. Diese Internet-Seite enthält eine klar strukturierte, aktuelle Liste, auf der konkret die einzelnen Staaten aufgeführt sind, für die in Bezug auf sowohl Deutschland als auch Österreich die Apostille-Regelung gilt (eine "Apostille" ist eine vereinfachte Echtheitsbescheinigung für [ausländische] öffentliche Urkunden). Ich habe lange im Internet gesucht und habe lediglich diese Seite gefunden, die diese Information enthält. Der Benutzer "Boonekamp" hält diese Website für "privat" und argumentiert, dass sie nicht in der Wikipedia als Link oder Beleg verwendet werden dürfte, da sie nicht den Vorschriften von WP:WEB entspreche. Das heißt für mich: Ein Benutzer will wissen, ob für ein bestimmtes Land (z.B. Indien) in Bezug auf Deutschland die Apostille-Regelung gilt. Diese Information ist im Internet auf einen Klick und auf einen Blick verfügbar. Aber weil die Website "privat" ist, müssen wir dem informationssuchenden Wikipedia-Benutzer diese Information vorenthalten. Ehrlich gesagt, empfinde ich es so, dass sich der Blick in eine solcherart zensierte Enzyklopädie gar nicht mehr wirklich lohnt. Konkrete, sachdienliche Informationen müssen zensiert werden, weil die Website, auf der sie stehen, angeblich "privat" ist? Als Autor finde ich das wenig an der Sache (Enzyklopädie, schnell verfügbare und übersichtliche, konkrete Informationen, die die Benutzer suchen) orientiert. Der Streit ging sogar so weit: Die Zahl der Apostille-Staaten in Bezug auf Deutschland war falsch im Artikel (und nicht belegt). Mit dem obigen Link ließ sich recht einfach durch "Durchzählen" die richtige Zahl ermitteln. Diese richtige, von mir durch Durchzählen ermittelte Zahl wollte ich natürlich belegen mit derjenigen Quelle, die ich zur Ermittlung der Zahl benutzt habe. Dann hat Benutzer "Boonekamp" meinen Beleg gelöscht. Also ich weiß nicht. Keine Belege mehr in der Wikipedia erwünscht? Das habe ich irgendwie anders in Erinnerung. Na ja, das steht ja alles auf der Diskussionseite bei Apostille unter folgender Adresse: Diskussion:Apostille#Neuer_Web-Link.2C_eingef.C3.BCgt_von_CarlMosel.--CarlMosel (Diskussion) 11:47, 2. Dez. 2014 (CET)

Eine interessante Darstellung der Abläufe: die strittige Seite ist die private Seite eines amtlichen Übersetzers mit Vita und Werbung für sich. Die amtlichen Seiten sind im Artikel bereits verlinkt. Dort werden sachdienliche Fragen korrekt beantwortet. Die Vieseltrans-Seite ist in ihrer Zuverlässigkeit von WP aus nicht zu beeinflussen. Die Bearbeitung von Carl Mosel am Artikel Apostille ist sicher weiterführend. Die Beständigkeit an der strittigen Web-Seite festzuhalten ist auffallend und verursacht die Ansicht, dass hier WP als Transporteur für Suchmaschinen gedacht ist. Zumal der immer wieder betonte „User-Wert“ dieser Seite nicht unmittelbar nachzuvollziehen ist. --Paule Boonekamp (Diskussion) 16:48, 2. Dez. 2014 (CET)
Konflikt ruht.  Diese Diskussion ist seit 10 Tagen ohne Beiträge geblieben. Luke081515 Aufgabe für mich? 09:46, 17. Dez. 2014 (CET)

GZSZ[Bearbeiten]

Ich bräuchte bitte einen Sprachexperten: [1] ist die Zusammenschreibung von Exaffären, Exverlobten etc. (abgesehen von der inhaltlihen Fragwürdigkeit) sprachlich wirklich sinnvoll?--Pandarine (Diskussion) 12:15, 2. Dez. 2014 (CET)

Laut Duden wird es zusammengeschrieben. Bin selbst überrascht! Für mich liest es sich auch wie Examen, Extrakt oder Expander. --Slökmann (Diskussion) 07:37, 7. Dez. 2014 (CET)

Aktueller Stand der Forschung bei biographischen Angaben[Bearbeiten]

Beim Artikel August Haußleiter wird vom Kollegen die Einbringung neuer wissenschaftlicher Literatur zur Biographie verweigert. Konkret: ein reputabler Autor (Stöss) hat 1980/1983 zwei "Interpretationen" über a.) einen unklaren autobiographischen Textteil abgegeben und b. an Hand von zwei Zeitungsartikel eine weitere Interpretation gebracht. Dabei schloss er im ersten Fall auf eine Beteiligung am Hitler-Putsch, was er dann 1983 zu einer kurzzeitigen Mitgliedschaft in der NS-Bewegung abänderte und b. auf eine Nicht-Mitgliedschaft in der DVP , die er 1980 noch angenommen hatte, an Hand eines Satzes aus einer Rede des H., wiedergegeben in zwei Zeitungsartikeln . Bei der Durchsicht weiterer Literatur nach 1983 stellte sich heraus, dass keine der von mir gefundenen Quellen (Munzinger-Archiv(1989); Fait/Minzel 1993/ Schnieder(1998) / Kittel 2002)die zwei Thesen von 1980/1983 übernommen haben. In der Frage der DVP-Mitgliedschaft konnten wir uns darauf einigen , weitere Quellen pro DVP-Mitgliedschaft anzufügen, aber in Fragen des Hitler-Putsches ließ mein Partner nicht mit sich reden, obwohl ich da keinen Unterschied sehe. Nun habe ich schließlich noch eine relativ neue Dissertation (Mende/2009)) gefunden, in der die autobiographische Notiz für die von Stöss angenommene Hitler-Putsch-Teilnahme sogar abgedruckt ist, aber bei Mende wiederum kein Wort von einer Putschteilnahme(oder Mitgliedschaft in der NS-Bewegung) fällt, und gleichfalls gesagt wird, H. sei Mitglied der DVP gewesen. Mende hat beide Werke von Stöss verwendet, verweisst auch in ihrem Text per Fussnote auf ihn. Ich ziehe daraus den Schluss, dass die zwei Interpretationen von 1980/1983 in der darauffolgenden Zeit bis heute keine Aufnahme in die wisseschaftliche Literatur gefunden haben und möchte diese dementsprechend als Sondermeinung jeweils in einer Fussnote bringen. Mein Partner vermißt demhingegen eine direkte Auseinandersetzung mit den Thesen in der von mir genannten Literatur, er hält die Thesen für unumstössliche Fakten, trotz der mehr als schwachen Quellen (Kurzautobiographie zu Wahlkampfzwecken und zwei Zeitungsartikel zu einer Rede von H., ohne die Rede selbst als Quelle angegeben zu haben). Mein Hinweis, dass Thesen, die andere Autoren offensichtlich nicht für schlüssig halten, deutlich zu sehen bei Mende(2009) , eben einfach garnicht nennen, weil sie jeweils das vorhandene biographische Material nach eigenen Kriterien auswerten, es also im Laufe der Zeit einen "common sense" gibt, nachzuweisen bei vielen Theorien und Thesen , die, weil in der Zwischenzeit nicht weiter erhärtet, eben einfach wieder aus der wissenschaftlichen Diskussion verschwinden,leuchtet ihm nicht ein, so dass wir im Artikel an dieser Stelle nunmehr die Situation haben, dass zwei Thesen, die bis in die neuste Zeit keine oder so gut wie keine Resonanz gefunden haben, im Artikel stehen.--Kdgruen (Diskussion) 15:49, 4. Dez. 2014 (CET)

Deutscher Caritasverband größter Arbeitgeber[Bearbeiten]

Auf Diskussion:Deutscher Caritasverband#Größter Arbeitgeber geht es um die Bezeichnung des Deutschen Caritasverbands als „größter privater Arbeitgeber in Deutschland“. Wegen geringer Beteiligung an der Diskussion (zwei Benutzer) wäre eine dritte Meinung hilfreich. --$TR8.$H00Tα {#} 16:16, 4. Dez. 2014 (CET)

Feminazi: Wer hat's erfunden?[Bearbeiten]

Drüben in der Diskussion:Feminazi ist man sich nicht einig, wer den Begriff eigentlich erfunden hat. Unbestritten ist wohl, dass der Begriff durch Rush Limbaugh bekannt wurde, aber wer hat's erfunden? Gemäss Limbaughs Buch "The Way Things Ought to Be" aus dem Jahr 1992 wurde der Begriff nicht von ihm, sondern von einem Freund erfunden. Andere Quellen schreiben aber zehn bzw. zwanzig Jahre später, Limbaugh selbst habe den Begriff erfunden. Welche Version gehört in die Wikipedia? Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil :-).

  • Rush H. Limbaugh: The Way Things Ought to Be. Pocket Books, 1992 p. 193: "I prefer to call the most obnoxious feminists what they really are: feminazis. Tom Hazlett, a good friend who is an esteemed and highly regarded professor of economics at the University of California at Davis, coined the term to describe any female who is intolerant of any point of view that challenges militant feminism."
  • Caryl Rivers: Selling Anxiety. How the News Media Scare Women. University Press of New England 2007, p. 7: "Rush Limbaugh coined the word Feminazi"
  • Jeffrey M. Berry, Sarah Sobieraj: The Outrage Industry. Political Opinion Media and the New Incivility. Oxford University Press 2014, p. 5: Rush Limbaugh who coined the term "feminazi"

--MatthiasGutfeldt (Diskussion) 09:28, 5. Dez. 2014 (CET)

Wie hieß Helene Fischer eigentlich vor 30 Jahren?[Bearbeiten]

Kann man der größten russischen Wochenzeitung vertrauen oder muß Ms. Fisher erst ihr placet geben? Weiter geht's unter Diskussion:Helene Fischer#Russischer Geburtsname. TIA, --Kängurutatze (Diskussion) 11:47, 5. Dez. 2014 (CET)

Artikel Elisabeth Tuider[Bearbeiten]

Das Buch "Sexualpädagogik der Vielfalt" löste eine Kontroverse aus, die sowohl Kritik als auch Schmähkampagnen gegen einzelne Sozialwissenschaftler und Sozialwissenschaftlerinnen nach sich zogen (u.a. Elisabeth Tuider und Heinz-Jürgen Voß). In dem Artikel zu Elisabeth Tuider nimmt diese Kontroverse einen großen Raum ein, der eventuell der neutralen Darstellung der Biografie von Elisabeth Tuider nicht gerecht wird, und es wird diskutiert, ob diese Kontroverse in den Artikel Sexualpädagogik ausgelagert wird. Hierzu sollen nun Dritte Meinungen eingeholt werden. Dritte Meinung zu "Kritik und Schmähkampagne auslagern". -- S.F. talk discr 10:56, 6. Dez. 2014 (CET)

Das Problem ist zum Teil hausgemacht. Gegen sachliche Kritik an Tuiders u.a. Ansatz wäre wohl nichts einzuwenden. Leider scheinen sowohl erbitterte Gegner als auch S.F. als Befürworter des von Tuider vertretenen Ansatzes ein Interesse daran zu haben, nicht ausreichend zwischen begründeter Kritik und diffamierenden Schmähungen zu differenzieren. Insofern werden Angriffe und Verteidigungen, die eigentlich bestimmte sexualpädagogische Konzepte und Lehrmethoden betreffen oder sich allgemein mit angemessener wissenschaftlicher Diskussionskultur beschäftigen, auch dann auf Tuider bezogen, wenn sie oder ihre Kritiker gar nicht ausdrücklich genannt werden. Ich würde mir daher auch eine Dritte Meinung zu der Frage wünschen, ob zumindest solche Aussagen und Belege aus Elisabeth Tuiders Artikel entfernt werden sollen, die sich nicht ausdrücklihc auf ihre Person beziehen. Ich halte das angesichts der Grundregeln (Keine Theoriefindung, Belege usw) eigentlich für eine Selbstverständlichkeit, aber S.F. beharrt darauf, Dinge in Texte hineinzulesen, die dort nicht drinstehen und die als Lesart dem ausdrücklichen Inhalt sogar widersprechen.--Olag (Diskussion) 09:22, 8. Dez. 2014 (CET)

Literaturlöschungen im Artikel Autonome[Bearbeiten]

Benutzer Tohma und Yikrazuul haben im Artikel Autonome zahlreiche Literaturangaben gelöscht, was ich nicht für gerechtfertigt halte und den Artikel meiner Meinung nach sehr verschlechtert. Eine Zusammenfassung des Konfliktes aus meiner Sicht findet sich hier. Dritte Meinungen können darunter abgegeben werden. Antiope05411 (Diskussion) 12:24, 7. Dez. 2014 (CET)

Bosniaken[Bearbeiten]

Im Artikel Bosniaken ist umstritten, ob in der Einleitung auch die knapp 100.000 Bosniaken erwähnt werden sollen, die seit dem serbischen Genozidversuch 1992 bis 1995 in Kroatien, im Kosovo, in Slowenien und Mazedonien siedeln. Dritte Meinungen bitte hier. --Φ (Diskussion) 18:17, 7. Dez. 2014 (CET)

Gem. Intro zweite Darstellung da erste nicht wirklich neutral: Es geht nicht darum das diese 100.000 erst seit dem Krieg in Kroatien, im Kosovo, in Slowenien und Mazedonien leben (dies wäre natürlich erwähnenswert) denn Bosniaken gab es in diesen Gebieten auch schon lange vor dem Krieg. Wie in diesen Ländern aber leben heute auch in vielen anderen Ländern ausserhalb des Balkans Bosniaken in ähnlich hoher oder höherer Zahl. Sollen diese nun alle in der Einleitung aufgelistet werden, oder nur die der übrigen Länder auf dem gebiet des ehemaligen Jugoslawien oder aber nur das primäre Siedlungsgebiet? MfG Seader (Diskussion) 18:30, 7. Dez. 2014 (CET)

Relevanz von "Nomade" Karl Lueger[Bearbeiten]

Ist "Nomade auf Zeit" Karl Lueger relevant, und kann er daher in die BKS Lueger eingetragen werden? Diskussion unter Benutzer_Diskussion:E.mil.mil#Nomade_Karl_Lueger. --KnightMove (Diskussion) 18:55, 7. Dez. 2014 (CET)

Artikel: Rolf Bauerdick, Rezeption des Buches "Zigeuner"[Bearbeiten]

Silberliesel (Diskussion) 10:50, 8. Dez. 2014 (CET): "Warum fehlt Rupert Neudeck"

Wie kann es sein, dass in der Rezeption von Rolf Bauerdicks Buch „Zigeuner“ eine gesellschaftlich gewichtige Stimme wie die von Rupert Neudeck keine Relevanz hat? In mehreren Besprechungen, u.a. http://www.saarkurier-online.de/?p=99293 http://zeitzeichen.net/geschichte-politik-gesellschaft/rolf-bauerdick-zigeuner/ hat sich Neudeck ausgesprochen positiv zu Bauerdick geäußert:

Neudeck hält „Zigeuner“ für „ein wichtiges Buch für uns Deutsche“, das ein Ziel hat: „Unterstützung der Zigeuner“:

"Das Buch überzeugt, weil der Autor die Verhältnisse an allen Brennpunkten des Zigeunerlebens in Europa selbst kennt.“ „Die einzelnen Länderkapitel sind so genau, so gründlich recherchiert, da fehlt kein Name, alles ist belegt. Und es ist der Kampf eines Reporters darum, dass man diesem Volk nur helfen kann, wenn man es mag und liebt."

„Bauerdick denkt nicht daran, den ganzen autoritativ daherkommenden Semantik- und Nomenklatur-Unsinn mitzumachen, den manche - zumal im Zentralrat der Roma und Sinti – für die Heilung oder Lösung des Problems halten. Im achten Kapitel beschreibt er den hanebüchenen Unsinn, der mit solchen Konstruktionen und Worthülsen betrieben wird, die zur Vermeidung des Wortes „Zigeuner“ betrieben wird. Bauerdick hat gute Zeugen unter denen, die er selbst befragt und denen er begegnet ist. Auch andere Zeitzeugen stimmen ihm bei. Also kann er Herta Müller zitieren. Sie sei mit dem Wort Roma nach Rumänien gefahren, habe es benutzt und sei überall auf Unverständnis gestoßen.“

„Das Buch ist auch ein mutiger Kampf gegen den Alleinvertretungsanspruch des Zentralrats und ihrer Führungselite. Der erklärt, wo er geht und steht, die Sinti und Roma hätten sich selbst niemals Zigeuner genannt. Das bezweifelt niemand, weil niemand dem Zentralrats- Vorsitzenden zu widersprechen wagt. Es gab schon kurz nach dem Krieg 1958 ein „Komitee deutscher Zigeuner“ in München, 1968 gründete der Roma Rudolf Karway eine „Internationale Zigeunerrechtskommission“.

Relevant ist womöglich auch die Gewerkschaft Verdi. Die VERDI-News empfehlen „Bauerdick als "Der Buchtipp". Er schreibe über die Zigeuner, so die Chefredakteurin Heike Langenberg, "liebevoll, ohne sie zu verklären". Bauerdick zeige, wie die "heute noch verfolgt werden, zum Beispiel durch den alltäglichen Rassismus in Ungarn". Eindringlich beschreibe er die "Armut von Familien", schildere aber auch "ihren Stolz und ihre Traditionen", in einem "lebendig geschriebenen Buch", das "in der aktuell notwendigen Diskussion viele interessante Anstöße gibt". http://fm1.apm.ag/verdi_news_wcms/fmpro?-db=verdi_news_wcms.fp5&-lay=e&-format=druckversion.html&-error=err.html&-recid=39623&-find

Einer Überprüfung bedürfen die Zitate, die der Benutzer Chricho gegen Bauerdick anführt. Chricho zufolge wirft der Politikwissenschaftler Michael Lausberg Bauerdick vor, er „bekräftige tradierte antiziganistische Stereotypen in der deutschen Bevölkerung, so etwa, dass Roma durch „‚Eigenarten zigeunerischen [sic!] Identität‘“, wie Faulheit, mangelnde Willenskraft, Selbstmitleid und Fatalismus“. Dieses Zitat findet sich bei Lausberg nicht. Hier werden Zitatfragmente in verfälschender Weise zusammenmontiert. Überprüfungen der Originalquelle bei Bauerdick ergeben, dass er das Gegenteil von dem sagt, was Chricho/Lausberg vorgeben.

Danke für die Mühen der „Dritten Meinung“.(nicht signierter Beitrag von Silberliesel (Diskussion | Beiträge) 10:50, 8. Dez. 2014 (CET))

Service: Es geht wohl um Diskussion:Rolf Bauerdick#Warum fehlt Rupert Neudeck? --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 12:02, 8. Dez. 2014 (CET) Sowie: Diskussion:Rolf Bauerdick#Lausberg‘sche Verdrehungen von Bauerdicks Aussagen --Chricho ¹ ² ³ 12:21, 8. Dez. 2014 (CET)

Bislang gab es überhaupt keine Versuche, Darstellungen von Websites des Saarkurier oder Verdi in den Artikel einzubauen. Es wurde nur auf der Diskussionsseite darauf hingewiesen, dass diese Rezeption im Artikel eingebaut werden könnte (wozu allerdings noch niemand Lust hatte, einschließlich Silberliesels). Daher diesbezüglich kein Bedarf für eine 3M, die dient der Klärung von konkret abweichenden Vorschlägen eines Artikels, nicht für die Frage „Wie kann es sein?“. Das hier ist keine Diskussion, die den Artikel weiterbringen kann, es werden nur wieder endlose Beiträge vorgebracht, um Mitschreiberlinge zu schmähen („Wie kann es sein“).
Zum Zitat: Das Zitat ist von mir wörtlich von Lausberg übernommen, können alle anhand des Originals nachprüfen. Die erneute Behauptung, ein Zitat zu verfälschen (zuvor erfolgt durch den unbeschränkt gesperrten Benutzer Freetheencyclopedia), kann ich daher nicht nachvollziehen. Und wenn ich es bin, der Lausberg verfälscht, wieso werde ich dann anschließend mit Lausberg in einen Topf geworfen? Anhand persönlicher Leseerfahrung die Rezension aus der Fachwelt zu kritisieren, führt die Wikipedia-Arbeit übrigens nicht weiter. --Chricho ¹ ² ³ 11:44, 8. Dez. 2014 (CET)

Thomas Middelhoff[Bearbeiten]

In der Einleitung des Artikel über Thomas Middelhoff steht: „…Er wurde noch im Gerichtssaal verhaftet…“. Ich möchte das in „…festgenommen…“ ändern, weil die Verhaftung nur ein Richter am Amtsgericht (= Haftrichter) verkünden kann, während der Tatrichter der Kammer am LG Essen nur die Festnahme anordnen konnte. Ein anderer Nutzer möchte es so, wie es ist, beibehalten, weil: „Entgegen landläufigem Verständnis stellt die Verhaftung zum Zwecke des Haftantritts keine Festnahme dar, weshalb die Presse durchweg „verhaftet“ schrieb“, mit Beleg der von mir als eben nichtjuristisch und diesbezüglich nicht WP:Q genügenden Zeitschriften Handelsblatt und DER SPIEGEL.

Ich bitte um 3. Meinungen hier im entsprechenden Diskussionsabschnitt. --Freud DISK Konservativ 09:53, 9. Dez. 2014 (CET)

Stockwaage[Bearbeiten]

Im besagten Artikel werden Nebensächlichkeiten über eine Diplomarbeit und einen Prototypen erzählt. [2] Beides hat nicht die nötige Relevanz um im Artikel erwähnt zu bleiben. Es fehlt imho die zeitüberdauernde Öffentlichkeitswirkung. 3M zur Beurteilung erwünscht. @xqt 17:56, 9. Dez. 2014 (CET)

Diskussionen bitte unter Diskussion:Stockwaage. Jean Cartan (Diskussion) 18:11, 9. Dez. 2014 (CET)

Willy Wimmer[Bearbeiten]

Diskussion darueber, ob Aussagen und Positionen eines Politikers, die nur auf Verschwoerungs-Blogs Widerhall gefunden haben, enzyklopaedisch relevant sind, und ob eben diese Blogs als Belege dafuer herhalten koennen.--158.143.45.225 11:11, 10. Dez. 2014 (CET)

Es handelt sich nicht um Verschwörungsblogs. Die Belege sind zum großen Teil wenig reputabel, das sehe ich auch so, aber es handelt sich um Interviews und Aufsätze Wimmers, also um Originalquellen. Da es nicht viele andere reputablere Quellen gibt, bin ich als Urheber der Textpassagen der Meinung, dass diese zunächst bestehen bleiben sollten. Aus der geringen Resonanz in Mainstreammedien abzuleiten, dass Willy Wimmers politische Positionen als Teil der Darstellung seines politischen Werdegangs unerheblich sind, halte ich für überzogen. Gabel1960 (Diskussion) 13:08, 10. Dez. 2014 (CET)

Bilder in Miktion[Bearbeiten]

Ich habe in besagtem Artikel Bilder durch einfache Grafiken ersetzt [3], Benutzer:Lamilli ist der Meinung, dass die ursprünglichen Bilder bleiben sollen. Ich bitte daher um eine 3M auf Diskussion:Miktion#Bilder-Edit. Ice cristal - heraldic figure.svg Eine frohe Adventszeit wünscht -seko- (Disk) 22:07, 10. Dez. 2014 (CET)

Artikel Justizirrtum um Horst Arnold[Bearbeiten]

Bis zu ihrer rechtskräftigen Verurteilung wurde allgemein gemäß geltenden Regeln und Gesetze der Klarname der Täterin (Name entfernt --Rudolph Buch (Diskussion)) abgekürzt. Mit der Abweisung der Revision diesen Oktober ist (Name entfernt --Rudolph Buch (Diskussion)) der Falschbeschuldigung und Freiheitsberaubung rechtskräftig verurteilt. Der Name ihres Opfers Horst Arnold sowie die Namen von Verwandten und anderen Beteiligten wurde dabei wenig zimperlich durch die Presse gezogen, unter Inkaufnahme aller Nachteile, die diese Personen dadurch erlitten.

Mit guten Gründen hatten z.B. die Hinterbliebenen von Boris F. um Anonymisierung gebeten bzw. diese verlangt; dies wurde von der Wikipedia damals mit Verweis auf die Informationsfreiheit abgelenkt. Statt eines Opferschutzes für Boris F. soll nun aus unverständlichen Partikularinteressen ein Täterschutz gegen jemanden etabliert werden, dessen ganze Familie mit Klarnamen durch die Presse gejagt wurde?

Diese Asymetrie ist zurecht unverständlich. --Hornsignal (Diskussion) 03:25, 11. Dez. 2014 (CET)

< nein, die Diskussion soll auf der DS des Artikels laufen, hier wird sie nur angekündigt, s. Intro. Notfalls den Initiator fragen. -jkb- 08:16, 11. Dez. 2014 (CET) >

Diskussion abgebrochen.  Diese Diskussion wurde abgebrochen. recht deutlicher Diskussionsverlauf, zudem dürften die administrativen Versionslöschungen eine deutliche Sprache sprechen. GUMPi (Diskussion) 00:33, 16. Dez. 2014 (CET)

Axel Hinrich Murken[Bearbeiten]

Im Artikel geht es um das Einfügen eines Abschnitts über einen „Schlachtruf“, „Ein(en) Ruf(,) den fast jeder Aachener Student kennt…“ Siehe Versionsgeschichte hier. Danke für weitere Meinungen. --Horst Gräbner (Diskussion) 16:51, 11. Dez. 2014 (CET)

Reputable Quellen[Bearbeiten]

Was mag wohl die bessere Quelle sein, die Neue Zürcher Zeitung oder http://tvzvezda.ru und bzw. http://mashable.com? Diskussion bitte hier. --MBurch (Diskussion) 03:58, 12. Dez. 2014 (CET)

Es geht dem Fragesteller darum, ob der Fernsehsender der russischen Armee als pro-russische oder eher pro-ukrainische Quelle aufzufassen ist. --95.141.20.200 03:59, 12. Dez. 2014 (CET)
Nein es geht um den ersten Einsatz eines neuen russischen Waffensystem und reputable Quellen (http://tvzvezda.ru gehört da eher nicht dazu) und entsprechend neutrale Formulierung ohne POV. --MBurch (Diskussion) 07:03, 12. Dez. 2014 (CET)

Markus Lanz[Bearbeiten]

Es geht um den Einleitungssatz in dem Biografie-Artikel zu Markus Lanz. Es wird um eine 3M ersucht, welcher Formulierung sprachlich der Vorzug zu geben ist. Die Diskussion und Abstimmung findet hier unter Vorschläge für den Einleitungssatz statt. Für Eure Mithilfe sage ich bereits im Voraus besten Dank. MfG, --Brodkey65|...vor uns liegen die Mühen der Ebenen. 22:08, 14. Dez. 2014 (CET)

Lemma (Benennung eines Bildes)[Bearbeiten]

Meinungen - auch besonders von "Kunstkennern" - sind unter diesem Abschnitt erbeten. Thx! GEEZER… nil nisi bene 11:45, 15. Dez. 2014 (CET)

Krise in der Ukraine 2014[Bearbeiten]

Es geht darum ob die Namen der Leute die "diesen Aufruf hier" unterschrieben haben, im Artikel genannt werden sollen. Diskussionsbeiträge bitte unter: Diskussion:Krise in der Ukraine 2014#Namen zum Aufruf der 60 Persönlichkeiten Jean Cartan (Diskussion) 18:19, 15. Dez. 2014 (CET)

Hallo Pizza[Bearbeiten]

Wir suchen nach einer passenden Lösung für den Hinweis, dass "Hallo Pizza" auch in Prosawerken verwendet wird, siehe Diskussion:Hallo Pizza#Prosawerke. -- Jesi (Diskussion) 17:03, 16. Dez. 2014 (CET)

Lutz Bachmann[Bearbeiten]

Im Artikel Lutz Bachmann wird darüber gestritten, ob die von Bachmann begangenen Straftaten im Detail im Artikel benannt werden dürfen. Einer der dort zurzeit aktiven Benutze (Laber5) fordert, die Einzeldelikte nicht zu nennen, um WP:Bio nicht zu tangieren. Label hat seine Sicht der Dinge auch in den späten Nachtstunden bzw. frühen Morgenstunden einseitig im Artikel umgesetzt, ohne auf den entsprechenden Diskussionsstand Rücksicht zu nehmen. Eine andere Gruppe von Benutzern argumentiert, dass mit der Nennung der Einzelstraftaten nicht gegen die Grundsätze von WP:Bio verstoßen wird, da Bachmann erstens selbst in Medien und Öffentlichkeit über die von ihm begangenen Straftaten spricht (Die Aspekte "Datenschutz" und "Gefährdung der Resozialisierung" werden also nicht tangiert.) und zweitens die Viezahl und die breite Fächerung der von ihm selbst begangenen Straftaten in starkem Widerspruch zu seinen politischen Forderungen (u.a. "Kriminelle Ausländer raus!") stehen. Diese Benutzer weisen deshalb darauf hin, dass diese Straftaten in unmittelbarem und langfristigem Zusammenhang zu Bachmanns Relevanz und seinen politischen Forderungen stehen und deswegen gemäß WP:Bio durchaus im Artikel genannt werden können. Ich selbst bin an der Diskussion und an der Artikelbearbeitung nicht beteiligt, sondern zurzeit nur Mitleser, bitte aber hiermit um Dritte Meinungen im zugehörigen Diskussionsabschnitt. -- Vielen Dank und viele Grüße -- Kleiner Stampfi (Diskussion) 10:26, 17. Dez. 2014 (CET)

Artikel Bank Rossii[Bearbeiten]

In der aktuellen Diskussion geht es darum, in welcher Form und in welcher Ausführlichkeit im Artikel auf die aktuelle Rubel-Krise eingegangen werden soll. Beteiligung an der Diskussion [4] ist erwünscht. LG --Oberbootsmann (Diskussion) 13:43, 17. Dez. 2014 (CET)

Es geht in dem Artikel natürlich nicht um die Rubelkrise, sondern um die Zentralbank und deren Aktivitäten. Alexpl (Diskussion) 13:45, 17. Dez. 2014 (CET)
Habs verständlicher formuliert...--Oberbootsmann (Diskussion) 13:57, 17. Dez. 2014 (CET)