Wikipedia:Hamburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:HH)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:T/HH, WP:HH
Wikipedia-HH.svg Der Wikipedia-Stammtisch Hamburg trifft sich alle ein bis zwei Monate und steht auch allen Wikipedia-Neulingen und Interessierten offen. Zu jedem Treffen wird auf dieser Seite eine Teilnehmerliste geführt; bitte tragt Euch dort möglichst eine Woche vorher ein, damit ein entsprechender Tisch reserviert werden kann.

Benutzer in der Kategorie:Benutzer:aus Hamburg: 536

Flag of Hamburg.svg

Weitere Hamburger Community-Seiten


Wikipedia-Terminkalender   edit

27.12. Stammtisch Dresden (10. Jahrestag)

02.01. Stammtisch Kurpfalz in Schwetzingen
06.01. WikiDienstag in Wien (Start von Wiki Loves Cheese)
07.01. Stammtisch Karlsruhe
08.01. Wikipedia-Sprechstunde Hamburg
09.01. POV-Stadtführung in Berlin
09.01.
11.01.
2. Guide-Camp in Berlin
09.01. Workshop Offenes Editieren in Stuttgart
11.01. Stammtisch München
15.01. Stadtbibliothek-Veranstaltung des Stammtischs München
17.01. Erklärvideoproduktion in Stuttgart
22.01. Jänner(!)-Stammtisch in Wien

Nächste(s) Treffen[Bearbeiten]

Die Stammtischsaison 2015 wird nicht vor Silvester 2014 eröffnet.

Berichte[Bearbeiten]

Love, peace and happiness-Zusatzhōōgweinabend am 19. Dezember 2014[Bearbeiten]

Bei für die noch am heutigen Vormittag allseitig hochwässrige HHer Wetterlage überraschend (und unhanseatisch) trockenem Wetter und vergleichsweise noch milden, wenn auch deutlich abgekühlteren Temperaturen trafen sich vor besagtem Glühweinstand emma7stern, Felistoria, Glühslayer, Jom, NNW, Reinhard Kraasch und Uwe Rohwedder . Bei im Mittel anderthalb Glühwein pro Person wurde von einem Experten der Runde, der unterdessen 24 von den insgesamt 26 offiziellen Hamburger Weihnachtsmärkten getestet hatte, der soeben genossene als der schlechteste eingeordnet. Anschließend im bereits traditionellen Kick (diesmal neben den Billiardtischen) war zu gefühlt mehr als 70% Nichtwikipedianisches Tischgespräch, wie z. B. smarte Vatis, gegrillte Meerschweinchen, Japan und Hamburgensien wie die Spielstraßen. Gelegentlich wurde auch nach MerlBot oder Kochplatten im Kontor gefragt. --Felistoria (Diskussion) 00:02, 20. Dez. 2014 (CET)

Der Gegenbeweis zur Hypothese "Stabilitätsverluste langstieliger Weingläser in Anwesenheit von Frauen" (vom 5. Dezember 2014) in Bezug auf Statik wurde vermittels Wassergläser versus langstieliger Weingläser zwangsweise durch die Bedienung an der Probandin vorgenommen. Wie sich der Geschmack & das Bouquet des Getränkes auf Grund der Glasform verändert wurde leider nicht bewertet --Jom Klönsnack? 00:25, 20. Dez. 2014 (CET)

Wobei festzuhalten bleibt, dass das entsprechende Krankheitsbild des Tischnässers immer noch der Klassifikation nach ICD-10 und der Beschreibung in Wikipedia harrt. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 14:32, 20. Dez. 2014 (CET)
Wie später die gar nicht mehr auf die speziellen Bedürfnisse der Gäste zugeschnittenen Trinkgefäße verweigert wurden und der Zwang zum Weinglas gnadenlos durchgedrückt wurde, das war schon skandalös und wird hoffentlich keinerlei Zukunft haben angesichts der Alterung der Gesellschaft. NNW 14:39, 20. Dez. 2014 (CET)
Hör auf zu greinen – Deine Schnabeltasse kriegst Du früh genug! --Wwwurm 14:43, 20. Dez. 2014 (CET)
@Wwwurm Da du nicht dabei warst, obwohl mal angekündigt, halte dich bitte mit solchen negativen Kommentaren zurück, denn du kannst ja nicht wissen wie das Thema Schabeltassen (mmh:noch kein Artikel) und deren Benutzer (in Bezug auf Hamburg an diesem Abend äussert positiv erwähnt wurden! Nebenbei: Schnabeltassen wurden als alternatives Trinkgefäß zwar spekulativ angefordert, allerdings dann ausgeschloßen, da sie (erstens)nicht zur Verfügung standen & (zweitens) ein recht hohes Kippmoment (mmh:auch noch kein Artikel)haben. Fazit: Es gibt besseres zu tun als negative Kommentare zu Themen zu schreiben für die es noch nichtmal Artikel gibt. Vorschlag einer Lösung mit Vorteilen für die Allgemeinheit: Du schreibst die Artikel, ich mach die Bilder dazu! --Jom Klönsnack? 21:32, 20. Dez. 2014 (CET)
:-o) --Felistoria (Diskussion) 22:17, 20. Dez. 2014 (CET)
Ok, Schnabeltasse gibts, obiges war ein Tipfehler in später Stunde, (und weil rot nicht wirklich nachkonrolliert) aber der Artikel ist ausbaubar, sowohl textmäßig (das mach ich nicht) aber auch was die Bilder betrifft: Da such ich mal intensiv. Ich will da ne richtige Schnabeltasse aus Porzelan, nicht total unähnliches aus Plastik, aber das kann dauern, als Beispiel: Der süße Heinrich hat mich damals ca. 1 Monat mit Suche beschäftigt. --Jom Klönsnack? 23:05, 20. Dez. 2014 (CET)
 ;-) --Schnabeltassentier (Diskussion) 02:41, 21. Dez. 2014 (CET) Man greife bei derartigen Getränken zu Schnabelkannen

Trad. Glühschweinverkostung, 5. Dezember 2014[Bearbeiten]

... am Baltenstand (Spritzenplatz/Weihnachtsmarkt in Ottensen) mit nachfolgender Kneipentour (African Food im Tropical Point, Getränke und Perversitäten im Kick & Co.).
Anwesend waren Roter Alter Mann, an dessen Rockzipfeln Felistoria, Glühslayer, NNW und Wwwurm hingen. Andere (Oursana, Jom) glänzten womöglich mehr, allerdings durch unangekündigte Abwesenheit. Letztere und alle anderen haben verpasst, was bisher in den tiefsten Kellern des Weihnachtswunderlands verborgen geblieben, nun aber zutage getreten und fotografisch für die Nachwelt dokumentiert ist (hierzu demnäxt mehr in diesem Theater).

Yeah, als alter Cosplayer fand ich das besprochene Konzept des Rollenspiels natürlich sehr attraktiv und konnte endlich auch mal eine andere Seite zeigen. Immer nur Ho! Ho! Ho! geht einem irgendwann auch auf die Testikel. Ich hoffe hier auf ein fettes Facebook logo thumbs up like transparent.png der Community, wenn ihr die Fotos seht! Leider konnte ich nicht bis zum Ende des Adventsevents bleiben, denn nachdem ich aus den good old Konsekrationsworten der Katholen zitiert hatte, war es auch schon aus mit mir. Same procedure as every year. CU folks, \m/, Ho! Ho! Ho! Roter Alter Mann 15:23, 6. Dez. 2014 (CET)
Themen hatten wir übrigens auch, sogar unchristlichere. So ist mir die Debatte um „Premiumtrolle in Wikipedia von A bis Sch“ erinnerlich, außerdem ein wissenschaftlicher Feldversuch („Stabilitätsverluste langstieliger Weingläser in Anwesenheit von Frauen“), eine geographische Sensation („Belize in Afrika – Reversibilität der Kontinentaldrift“) und Novitäten der Migrationsforschung („Aus dem Lipperland via Bavaria gen Altona“). --Wwwurm 15:33, 6. Dez. 2014 (CET)
Ich verlor einen Bleistift an drei Musktetiere für deren Voodoo und bekam dafür Zauberformeln zur WP-Folklore aus Trinidad. Das beeinflusste die Schwerkraft von roten Sachen und schwarzen Schals. --Felistoria (Diskussion) 00:05, 7. Dez. 2014 (CET)

Das Bild, das Bild... ist ganz gut geworden. Allerdings hab ich's heute dann doch nicht hochgeladen, um keinen Genderfäkaliensturm hervorzurufen. Außerdem könnten unbedarfte Leser so an unserer Seriösität zweifeln wie die Mannschaft des Kick, nachdem wir extra ein Steakmesser aus der Küche hatten kommen lassen, nur um damit... Ich verteile am 19. Farbdrucke zum freien Gebrauch. ;-) Ansonsten seien noch erfrischend niveaulose Scherze über finanziell Minderbemittelte erwähnt, die fernsehtaugliche Quizshow "Was ist falsch an dieser Karte?" mit dem Afrika-affinen Quizmaster NNW, und dass die Tropical Point-Mannschaft das Essen für WWW in Anbetracht dessen Alters vorausschauend püriert hat. Und selbiger hatte es bereits angedeutet: In alter bolivianischer Tradition, die Götter Tio Jorge und Pachamama durch Ausgießen eines spirituellen Getränks um Schutz zu bitten, hat eine Teilnehmerin, deren Name hier verschwiegen werden soll, ihr Schutzlevel für 2015 vorsorglich schon mal auf 101% gebracht. Da kann man sogar einen Premiumtroll sperren, es kann einem quasi nix mehr passieren! Grueslayer Sword Icon Horizontal.png Diskussion 00:19, 7. Dez. 2014 (CET)

Tjä, Termin verpasst. Das kommt davon, wenn man mit der Beo vier Wochen im Rückstand ist. Schade eigentlich, denn ich hätte sogar Zeit und Lust gehabt. --Mogelzahn (Diskussion) 21:26, 7. Dez. 2014 (CET)
Bevor Du den auch noch verpennst: am 19.12. gibt's eine zweite Chance. --Wwwurm 21:58, 7. Dez. 2014 (CET)

24. Oktober 2014 im Anno 1905[Bearbeiten]

Ajepbah, Catrin, emma7stern, Felistoria, Gnom, Grueslayer + Sword Icon Horizontal.png, Gudrun Meyer, Jom, NNW, Pacogo7, Φ und Reinhard Kraasch wurden im Hinterzimmer konspirativ an einen Tisch gesetzt. Die beiden Ps husteten, die beiden Gs betrachteten die Veranstaltung nur als Vorgruppe. Die 'ans kamen erst gar nicht: Holgerjan und Lohan wurden vermisst. Was war los? Sind wir dran schuld? Wurden Felistoria und Finanzer mal als Paar fotografiert? Der Sinn des Büros zur Unterstützung lokaler Projekte und Veranstaltungen wurde verlesen, Hellboy ist zwar supercool, hat aber trotzdem manchmal einen freien Willen und kommt vielleicht in den Trollkeller beim Michel. Ist Kafkas Schloß lustig? Wurde Emmy Noether in Göttingen als Frau nicht habilitiert oder doch? Welches Berliner Museum für Geschichte ist das beste? Was wurde auf der anderen Seite des Tisches geredet?--Pacogo7 (Diskussion) 08:31, 25. Okt. 2014 (CEST)

Ergänzend noch der Titel von Mark Twains Buch über den jungen Satan: Der geheimnisvolle Fremde, sowie der E. T. A. Hoffmann zugeschriebene Pornoroman Schwester Monika erzählt, eine unbewiesene Behauptung von Gustav Gugitz. Grüße an euch alle von --Gudrun Meyer (Disk.) 12:16, 25. Okt. 2014 (CEST)
Auf der anderen Seite des Tisches ging es um Läden, Büros und Kontore und deren Kloputzpläne, um Selbstdarsteller- und POV-Pusher-Eulen, um Tom-Sawyer-Neger, russische Taucher in der Karibik, Karl Mays sächselnde Helden, die verborgene hintere Buchreihe in den Regalen der Elterngeneration, beim Stichwort Porno hatten wir noch Goethe und Oscar Wilde zu bieten, außerdem das kleine Bisschen TF in eigenen Artikeln, den Schienenersatzverkehr, Mailkontakt mit dem Verein, wikipedianische Radtouren, das Schlafen in Jugendherbergen oder eben nicht, das Preisgeld für WLM-Gewinne, die wichtige Frage um ein viertes Glas Wein, die baldige Rückkehr des Roten Alten Mannes sowie sämtliche lokalpolitischen Themen im Schweinsgalopp (Bäume auf der Uhlenhorst, Gentrifizierung, Mini-Parteien, Fahrradstraßen an der Alster und deren Auswirkung auf Exzellenz-Artikel, das Leben im Schatten der Hängenden Gärten vom Feldstraßenbunker), außerdem Schiffe im Trockendock, der Kitsch des Wikipedia-Denkmals und – nicht zu vergessen – die Infoboxen in der Boobpedia. NNW 12:57, 25. Okt. 2014 (CEST)

9. Oktober 2014, Wincklerstraße 3[Bearbeiten]

Provisorischer Aushang in der Wincklerstr. 3. (weitere Fotos)

Die Idee schwirrte schon länger durch Köpfe und Diskussionen – und dann wurde es ganz plötzlich doch noch Realität: Nach Köln bekommt auch Hamburg ein eigenes Büro zur Unterstützung lokaler Projekte und Veranstaltungen, und zwar in der Wincklerstraße 3, gleich hinterm Michel. Am Donnerstag den 9. Oktober gab es dann soetwas wie eine Besichtigung der leeren Räumlichkeiten, zu der reichlich Sekt und Wein, Klo- und Küchenpapier und diverse Nützlich- wie Freundlichkeiten gebracht wurden. Niemand muss traurig sein, diesen Termin verpasst zu haben, es werden sicher noch ausgiebige Feierlichkeiten folgen.

Aber natürlich möchte die Statistikfraktion der (Admin-)Mafia unbedingt wissen, wer denn da war, auch wenn man nix verpasst hat! Also? --Wwwurm 14:27, 13. Okt. 2014 (CEST)
Es waren etwa zwanzig Leute da, würde ich mal sagen - und ich fange jetzt keine Liste an, weil ich mir Namen doch so schlecht merken kann. Gruß, --Gnom (Diskussion) 12:36, 16. Okt. 2014 (CEST)

1. Oktober 2014, Factory im Bhf. Hasselbrook[Bearbeiten]

Aus Anlass eines Besuchs von amodorrado in Hamburg wurde nicht nur die Kneipe passend zur bergigen Herkunft des Besuchs in Weiß-Blau geschmückt, es kamen zusätzlich auch emma7stern, Gnom, Hardenacke, Jom, NNW, Uwe Rohwedder sowie Wwwurm, wobei die Frühgeher die Spätkommer verpassten. Neben einigen wirklich schlimmen Wortwitzen kamen die Rechtslastigkeit der Wikipedia im Allgemeinen und des Hamburg-Stammtischs im Speziellen, der Verein als Großgrundbesitzer in der Hansestadt und die Toilettennutzungsgebühr im Michel, eine überstandene Essstörung und der vermaledeite Alkohol (insbes. der Gleichklang Amodorrado–AmontilladoÄlborgakvavit), vulgäre Ausdrücke für Quartalsminderheiten und Benutzernamen am Rande des Schönen und Guten, das Userduo Kleinlaut (dessen eine Hälfte den Weg nach Hamm-Nord trotz Ankündigung dann doch nicht fand), mögliche und tatsächliche Parteimitgliedschaften verstorbener Anverwandter und die Silvesternacht 2015, Paddeln auf überschwemmten Wiesen, Navigieren durch Schleusen, der Wellengang auf der Müritz und das Hochseehafte der Bille zur Sprache. Die Hochzeiten von George Clooney und Veronica Ferres wurden zwar erwähnt, kratzten aber keine Katze. NNW 10:32, 2. Okt. 2014 (CEST), minimal ergänzt durch --Wahrerwattwurm.

Vielen Dank für den netten Abend und ich werde mich bestimmt melden, wenn ich das nächste Mal in Hamburg bin. Dann steht mit Sicherheit eine Besichtigung des nicht barrierefreien Kontors auf dem Programm. Besonders zu erwähnen sei noch, dass diesmal kein Getränk offen geblieben ist, was durchaus für kleine überschaubare Veranstaltungen spricht. --amodorrado Disk. 12:56, 7. Okt. 2014 (CEST)

13. September 2014: Radtour auf den Spuren der EBOE[Bearbeiten]

... Bin gerade wieder zu Hause. Den HVV und die Bahn könnte ich im Piepot ertränken. Die Fahrplanauskunft heute morgen sieht gut aus. Leider dann die passende S-Bahn um Sekunden verpasst. Die freundliche Stimme am Ende der Infosäule: kein Problem, steigen sie schon in Hasselbrook um. 10 Minuten Umsteigezeit, Ankunft Bad Oldesloe 11:20.
In Hasselbrook dann unten am Bahnsteig ein paar zerrissene Zettel mit Schienenersatzverkehrandrohung. Der Bus fährt nur alle 30 Minuten, der um 10:39 war definitiv nicht da, der um 11:09 war auch 11:14 nicht da...
Theoretisch wäre auch die U1 nach Ahrensburg-Ost gefahren, aber auf die Idee von dort einen Pendel einzurichten ist bestimmt keiner gekommen, wäre auch zu billig.
Also Rücksturz mit der S-Bahn nach Poppenbüttel, da rauscht am anderen Bahnsteig der Regional-Express nach Bad Oldesloe ohne Halt durch. Warum der an solchen Tagen nicht als SEV halten kann, wird wohl das Geheimnis der Baustellenbastler sein. Darf ich jetzt 3 mal zwei Stunden Mindestlohn als Schadenersatz verlangen? Ich bin ziemlich sauer um den mißratenen Tag. --Bahnmoeller (Diskussion) 12:10, 13. Sep. 2014 (CEST)

Oha, sehr unschön, zumal auf den HVV-Seiten nichts über einen SEV auf der R10 angekündigt war. Und wenn doch der RE fährt, hätte doch auch der andere Zug fahren können. NNW 18:28, 13. Sep. 2014 (CEST)

15. August 2014, Caspari (Nord-Balkan)[Bearbeiten]

Den Sprung über die Elbe nach Harburg wagten Andreas Möllenkamp, Bullenwächter, Catrin (zu zweit), Dirts(c), emma7stern, Gnom, Grueslayer, Gudrun Meyer, Jom, Maganda62, NNW, Oursana, Pacogo7, Φ, Uwe Rohwedder und Wosch21149 (fehlende mögen sich bitte ergänzen und meine Erinnerungslücken entschuldigen), um im mitunter sehr warmen Caspari zusammenzukommen. Die Gesprächsthemen waren schockierend und entsetzend: Es wurden Witze über Minderheiten bezüglich der Staatsangehörigkeit, des Geschlechts, der Religion, der sexuellen Orientierung und Körpergröße gemacht; es wurde konstatiert, dass die Frage „Ey [Benutzername], bist du eigentlich schwanger?” bzw. „Ey [Benutzername], bist du eigentlich geSULt?” schwere PAs darstellen; es wurde über den Batterienverbrauch von Vibratoren und Neonazi-Pin-up-Kalender gesprochen und über den Wahrheitsgehalt der T-Shirt-Aufschrift „30 Jahre Hamburg“; es wurden die Salonkommunisten verurteilt, die Castros Geburtstag nicht feiern wollten, nur weil das norddeutsche Wetter keine karibischen Qualitäten aufweisen konnte; es wurde geklärt, dass das Rheingold eigentlich Dongold ist und sich die Nibelungen in Neurussland ganz postmodern umbrachten (inklusive Kriemhild, wieder was gelernt); es kam heraus, dass Hamburger Pädagogen bei Elternsprechtagen mit Mr.-Zylinder-Methoden arbeiten und dass „ich komme zu zweit“ nicht unbedingt auf Schizophrenie schließen lässt; es wurde diskutiert, wann Tolkiensche Elben volljährig werden, wie Tolkiensche Zwerge mit solchen (siehe Verfilmungen) Frisuren und Bärten Bergbau betreiben können, was es mit der angeblichen Gesichtsbehaarung der Zwerginnen auf sich hat und ob Walt Disney das nicht alles ganz anders (besser) gelöst hätte; es wurde angeregt, zwecks Erhöhung der Wikipedia-Leserzahlen eine Rubrik „Wikiboy/Wikigirl des Tages“ auf der Hauptseite einzurichten; der Rest der Unterhaltungen drehte sich um alles zwischen den Hethitern und unnötigen neuen Rechten aus San Francisco, den Teil mit Blondi lasse ich mal lieber weg.

Am (überraschend frühen) Ende des Abends musste eine Wikipedianerin noch feststellen, dass ihr übelwollende Harburger einen miesen Streich an ihrem Fahrrad gespielt hatten. So nicht, Harburger, so nicht! Am Ende blieb ein Getränk auf der Rechnung übrig, wie immer war es ein Bier. NNW 12:35, 16. Aug. 2014 (CEST)

Ergänzung: Ein namentlich nicht zu nennender Stammtischteilnehmer sah im Vergleich zu vorangehenden Treffen erstaunlich (im positiven Sinne) jung und frisch aus - zurückzuführen vermutlich auf spezielle Lichtverhältnisse im Campari, auf keinen Fall aber auf Nachfärben der Haare. Im Rahmen einer kurzen Diskussion waren wir uns schnell einig, dass besagte Person unbedingt ein Recht auf Anonymität habe. Also, keine Wo(rt)schpiele mit Namen! Namentlich soll nicht erwähnt werden derjenige, wo schpäter kam. Überhaupt schien der Einsatz von Färbemitteln höchst unwoscheinlich.
@Bulli Kannst Du vielleicht mal nen Foto Deines Lehmhelms hochladen? Hat ja schon ein Alleinstellungsmerkmal...
@Dirts(c) Gar nicht abschließend geklärt: Die grundsätzliche philosophische Grundsatzfrage: Allianz oder Horde?
@Gudrun Meyer Lass Dir doch einfach alle Stammtischteilnehmer als Portrait samt Namen auf den Unterarm tätowieren, das vermeidet peinliche Alzheimer-Situationen. ;-)
Viele Grüße aus Hamburg (einer Stadt mit elektrischem Strom und aufrechtem Gang), Grueslayer Sword Icon Horizontal.png Diskussion 12:54, 16. Aug. 2014 (CEST)
@Grueslayer Tatsächlich meistens Allianz, Horde nur ein wenig probiert, weil mir die Gebiete der Blutelfen gefallen haben. --Dirts(c) (Diskussion) 16:57, 16. Aug. 2014 (CEST)
Auch wenn ich letztes Mal versprochen hatte, mir die Haare vorm nächsten Treffen "nachzuschrödern", werde ich gegen die Unterstellung auf dieser Seite wohl keine rechtlichen Schritte einleiten. Ich hatte meine Haare schliesslich nicht profan „nachgefärbt“, sondern einfach, dem Wetter entsprechend, „superprotected“. --Wo(sch)piel (Diskussion) 14:03, 16. Aug. 2014 (CEST)
Das Ganze wurde ja auch mehr im Rahmen eines (Zwie)Gesprächs über den Umgang von Herren mittleren Alters mit Krisen diskutiert, wobei sich Verhaltensweisen wie die Besinnung auf die eigene Kreativität, die Suche nach Antworten auf wichtige Fragen, Zweifel an bisherigen Schwerpunkten im Leben, aber eben auch oben angedeutete Änderungen am äußeren Erscheinungsbild zeigen. ;-) --Dirts(c) (Diskussion) 16:57, 16. Aug. 2014 (CEST)
Ich erinnere mich nicht mehr an alles, aber unter anderem habe ich mich über den neuen Superschutz unterhalten, über Big Data, ob die Jungwikipedianer alle verstorben sind, man hört so gar nichts mehr von ihnen, ob es möglich ist, Computer so zu programmieren, dass sie Witze verfassen können, und über Verschwörungstheorien als heterodoxe Wissensform. Ein sehr kurzweiliger Abend, und auch der Rückweg auf meinem Fahrrad verlief wie im Fluge, irgendwann ist mir auch eingefallen, mein Licht einzuschalten. Habs aber überlebt und freue mich auf das nächste Mal! --Φ (Diskussion) 14:22, 16. Aug. 2014 (CEST)
Helm mit Tarnbeschichtung aus Lehm im April 2012
::::: Mangels Lederhose, in anbetracht der hohen Temperaturen im Caspare, wurde es mir auf der Rückfahrt etwas feucht-kalt. Vielen Dank an die Stammtischteilnehmer, die den Abend wieder einmal zu einem unvergesslichen Erlebnis machten. Ich möchte noch einmal auf den Vorschlag der beiden Kalender mit anregenden Wikigirls für Wikipedianer und mit anregenden Wikiboys mit Sixpacks für Wikipedianerinnen hinweisen, die sicherlich einen reißenden Anklang in der Community finden würden. --Bullenwächter (Diskussion) 20:06, 16. Aug. 2014 (CEST)

@Grueslayer: Auf dem Stammtisch am 12. April 2012 machte Benutzer:Raboe001 ein Foto des Helms, damals noch mit dem zweiten Lehmanstrich. Wird ein aktuelles gewünscht kann ich gerne eines beisteuern --Bullenwächter (Diskussion) 20:20, 16. Aug. 2014 (CEST)

11. Juli 2014, Hochsommerstammtisch im Bahnhof Hasselbrook[Bearbeiten]

Benutzer:Aerinsol bannte den gesamten afrikanischen Kontinent in ihrem Bierglas

Bei wunderbarem (tüpisch hamburger) Sommerwetter trafen sich wie üblich zahlreiche Admins, Artikelschreiber, Edit-Warrior, Meinungsbildner, Metadiskutierer, Normaluser und ihre Sockenpuppen im Biergarten des Bahnhofs Hasselbrook. Da wir an einem sehr langen Tisch verteilt waren, hatten wir zunächst Probleme, den Lautstärkepegel der anderen Gäste zu überbieten. Dass erst jetzt, am Nachmittag des Folgetages die ersten Berichtsfetzen hier plaziert werden, liegt entweder daran, dass die schöne Sommernacht recht lang gedauert hat und die Getränke nicht alle suchtstoffrei waren - oder dass sich keiner traut, die angesprochenen Themen schriftlich zu fixieren. Gesehen wurden: Aerinsol, Ajepbah, Alinea, Atomiccocktail, Bullenwächter, Catrin, Dirts(c), Enter (neu zu bestätigen!), Felistoria, Grueslayer, Gudrun Meyer, Gustav, Hardenacke, Maganda62, NNW, Pacogo7, Φ, RokerHRO, Schreiben, Uwe Rohwedder, Wwwurm, Wosch21149 (ziemlich ergraut, wie der ewig-jugendliche NNW bemerkte. Zum nächsten Stammtisch werde ich meine Haare wieder nach-„schrödern“, versprochen!) --Wosch21149 (Diskussion) 13:01, 12. Jul. 2014 (CEST)

22 Teilnehmende sind nicht schlecht, aber auch nicht rekordträchtig, gleichfalls lag die Frauenquote mit 27,3% bestenfalls im Souterrain – und dass die ihr Kommen androhenden Nettelnburger Wikiliebtirgendwas-Juroren zwar glänzten, das aber nur durch Abwesenheit, hübscht die Bilanz auch nicht gerade auf. --Wwwurm 15:16, 13. Jul. 2014 (CEST)
@Dirts(c), @Ajepbah: Hier die Seite: Klick.
@Pacogo7: Mist, vertan, sind doch zwei Vögel: Scharlachsichler & Cocrico. Gesamtensemble: Klick.
Ja :) die beiden Schnäbel sind doch ziemlich verschieden. ;) --Pacogo7 (Diskussion) 14:44, 12. Jul. 2014 (CEST)
Da ich mich wegen frühsamstaglicher Verpflichtungen schon weit vor Mitternacht verabschieden musste, erinnere ich mich nur an folgende Themen: Stellvertreterkriege mittels Commons-Landkarten, wie kommt man nach Italien, wenn Österreich dereinst zum neuen Kalifat gehört, und was passiert, wenn Benedikt und Franziskus zusammen das WM-Finale (vulgo: #GERARG) gucken und jeder seinen Gott um Beistand für das jeweilige Team bittet? Im Übrigen danke ich allen, dass ihr wieder so zahlreich in meinen (lauten) Heimatbahnhof gepilgert seid! :-)  --Uwe Rohwedder (Diskussion) 15:25, 12. Jul. 2014 (CEST)
You never promised us a beer garden, umso schöner war es; merci vielmals dafür, Uwe! Für mich die einzigen Nachteile dieses genialen Ortes: dass das Zeltdach kein Cabrio war sowie seine periphere Lage, die den Verzicht auf Sechst- bis Achtbiere zur Konsequenz hatten.
Dafür wurde ich aber vielfältig entschädigt und konnte diesmal insbesondere dank meines Sitzplatzwechsels die frauenspezifischen Themen genießen, angehörs derer ich wiederholt glatt rot und sprachlos wurde (was beides etwas heißen will)! „Schlammcatchschlüpfrig“ fasst das, was insbesondere C&A, aber auch M von sich gaben, noch am kinderkompatibelsten zusammen ... 8)  Außerdem habe ich, wie immer, wieder was dazugelernt: Braunkohlebergbau in Harburg war mir bis dato absolut unbekannt, wohingegen ich immer noch nicht finde, dass in WP das Stilwerk die alte Mälzerei Naefeke für seine PR-Kampagnen verwenden dürfen sollte. --Wwwurm 15:02, 13. Jul. 2014 (CEST)
NB: Ach ja, beim nächsten Mal wird sich unser karibischer Benzinfasstrommler nicht wieder vor einer musikalischen Kostprobe drücken dürfen!
What the... Ich kann maximal Klangblock! --Grueslayer Sword Icon Horizontal.png Diskussion 15:17, 13. Jul. 2014 (CEST)
Dann lärmste ehmt au'm Holzblock, aber musizieren tuste! --Wwwurm 15:26, 13. Jul. 2014 (CEST)
Da vergess ich bestimmt meinen Holzstock. An sowas käme ich eh nie ran. ;-) --Grueslayer Sword Icon Horizontal.png Diskussion 16:06, 13. Jul. 2014 (CEST)
Es war ein schöner Abend mit euch, auch wenn ich später kam und ebenfalls vor Mitternacht ging; danke an Gustav, der mir die Reste seines Flammkuchens überließ. An meinem Ende des Tisches wurde u.a. über persönliche Erinnerungen an Kennedy-Attentat und Mauerfall gesprochen, Michael Kohlhaas, die Untunlichkeit allzu gründlichen Unkrautjätens und den Unterschied zwischen Macht und Herrschaft. Hoffentlich bis bald, ihr Lieben! --Φ (Diskussion) 16:38, 12. Jul. 2014 (CEST)
Es ging auch noch um Schantalls und Yves (wie schreibt man eigentlich den Plural von Yves?), um Zauber- und Diddl-Mäuse, um Sehr-Alt-Papier ohne filamentöse Fungi, um ungeschicktes Reisetempo bei Heißluftballonfahrten, um die Verschiebung von Samstag auf Sonnabend, dass „der Termin“ bei einer Stammtischbesucherin schon vor vier Wochen war, aber man gar nichts davon sah, um eine andere Stammtisch-Besucherin als „gefallenes Mädchen“ wegen Missachtung der Hebelgesetze, um Jugendwahn am Stammtisch (unter 40-Jährige!) und um fragwürdige Übersetzungen von Werken menschenscheuer Autoren. NNW 17:06, 12. Jul. 2014 (CEST
Ein paar Themen fallen mir doch noch ein: H0-Bahn-Mitfahrgelegenheiten für ungroße Admins, Slipper/<!--österreichbezogen-->Schlüpfer, das Stemmen von 120kg-Schafen und den dazu benötigten Ringer-, Swinger- und Zwingerhosen, natürlich Meinungsbilder, besonders im Kreisverkehr gescheiterte MB-Versuche, kulinarische Unterschiede asiatischer Länder und verschiedene Thomas Mann-Socken. -- Wosch21149 (Diskussion) 20:39, 12. Jul. 2014 (CEST)
Auch wurde erörtert, wieso öffentliche Verwaltungsgebäude aus wilhelminischer Zeit bereits über Luftschutzkeller verfügen und ob 5 Meter hohe Sockelgeschosse als Notlazarett geeignet sind oder doch nur als Lager. Und ob WP-Fotografen ihre Fotos selber optimieren sollen (um Preise auf Commons für „exzellente Bilder“ usw. einzuheimsen), oder ob sie nur knipsen und hochladen sollen und die Drecksarbeit der Wikipedia:Bilderwerkstatt überlassen sollten. --RokerHRO (Diskussion) 21:03, 12. Jul. 2014 (CEST)
Bei dem erwähnten "öffentlichen Verwaltungsgebäude aus wilhelminischer Zeit" handelte es sich ausdrücklich um das Gebäude Rödingsmarkt 2 über das offensichtlich einige Gerüchte im Umlauf sind. Sehr spannend war auch der Diskussionsweg von einem T-shirt-Motiv zur einzigen Punk-Band eines exotischen Landes und von dort zu allerlei Fragen rund um mögliche Auswanderung in solche Länder. Etwas später waren wieder allerlei Fotos und mögliche Motive Thema und an meinem persönlichen Ende des Abends haben wir noch sehr lange über Durchführung und mögliche Folgen einer Kooperation mit dem Helms-Museum gesprochen. Alles in allem ein gelungener Abend. Wetter und Veranstaltungsort haben dazu einiges beigetragen. --Dirts(c) (Diskussion) 14:33, 13. Jul. 2014 (CEST)

12. April 2014, Stammtischreise spontan ohne Fahrschein ins Mangold[Bearbeiten]

Illegal, weil ohne Ticket, waren hinterm Schlachthaus wie angemeldet Ajepbah, Catrin, Grueslayer, Jom, NNW, Oursana und meineiner gestartet; Reiseführer Ticketautomat kam nicht, von den diversen Theorien ("verlaufen" etc.) seines Fernbleibens behielt die von der Liebe seines Lebens auf den Landungsbrücken, dem Tor zur Welt, die Nase vorn vor der Entführung durch Bahnmoeller ins Museum für Kunst und Gewerbe. Angefangen von Kreuz-Fahrten mit Landgängen zur Besichtigung der Lebensmittelindustrien gelangten die Reisenden nach Trinidad, wo man zwecks Belebung der quengelnden Bildung gegängelten Nachwuchses schier unglaubliche Gewürzfläschen aus den Jackentaschen zog und anschließend die Fahrt ohne Ticket mit dem fantastischen Fußballspiel Grenada gegen Barbados gekrönt werden konnte. Nachzutragen - wie stets - sind die diversen Themen, die der Reiseclub überhaupt und sonst noch an Bord verhandelte, deshalb mit Doppelpunkt schließend: --Felistoria (Diskussion) 01:35, 13. Apr. 2014 (CEST)

Danke Felistoria, so schnell so gut. Nachzutragen bleibt noch die gute zentrale Location mit Dank an Grueslayer, dass wir die Lautesten und Letzten waren versteht sich von selbst. Für die Statistik: Die Quote schnellte durch Ticketautomats Fernbleiben hoch auf 43%.--Oursana (Diskussion) 02:21, 13. Apr. 2014 (CEST)
Tut mir Leid, dass ich es doch nicht geschafft habe. Laut Plan hätte ich gegen nachmittag in HH sein sollen, was dann leider nicht geklappt hatte, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich hoffe ihr seht es mir nach und wir treffen uns irgendwann mal in HH. Zeitnah abmelden konnte ich mich auch nicht, weil ich komplett ohne Computer unterwegs war. Liebe Grüße--Ticketautomat 19:11, 15. Apr. 2014 (CEST)
Schade, knapp verpasst. Beruflich kurz in HH, ein paar Eindrücke gewonnen: Vor der Davidswache diese Werbung (endlich kapier ich den Refrain). Ecke Herbertstr. fragt ein freundlicher Bettler nach ein paar Euro „für's Wochenende auf Sylt“. Auf den Landungsbrücken am hellichten Tag Männern mittleren Alters in schwarzen Kapuzenshirts mit Jolly Roger begegnet, als wär das Watt gleich um die Ecke ;-) Gruß in die Runde --Anti Esoteric Taijitu.svg ad utrumque paratus 11:57, 10. Mai 2014 (CEST)

22. Februar 2014, Block-Bräu an den Landungsbrücken[Bearbeiten]

Anlässlich eines OTRS-Treffens ins Nettelnburg kamen DaB., DerHexer, emma7stern, ireas, Jan Engelmann (WMDE), Neozoon, NNW, Reinhard Kraasch (danke für die Organisation!), Sargoth, Wnme, XenonX3 und Yellowcard an den Landungsbrücken ohne wirklichen Blick auf die Elbe zusammen. Die Frauenquote war erwartungsgemäß desaströs.

Diese Zusammenfassung stellt keine Urheberrechtsverletzung dar, auch wenn sie praktisch eine Kopie des Textes eins drunter ist.

Themen war u.a. der Diebstahl von Geld in einer Kneipe, doofe Benutzernamen (in Englisch, nach Bandnamen, Pseudo-Echtnamen, mit Zahlen oder BinnenMajuskeln), zurückgehaltene Gutachten, englische Beschimpfungen am Telefon, Stinte auf Äckern, Weinbau an Elbe und Main, überbordendes Klickibunti in Infoboxen und Navileisten, die auch immer mehr werden, die Vorteile einer dauerhaften Sperre aller österreichischen Ranges usw. usf… Nina Persson (gerade in der Stadt, siehe das neueste Bild) war keiner breiten Öffentlichkeit bekannt, dafür wurde eine historische – aber irgendwie nicht dokumentierte – Schuld eines Berliners gegenüber der Hamburger Stammtischersatzkasse endlich beglichen. NNW 12:44, 23. Feb. 2014 (CET)

Doofe Benutzernamen? Wie passend … 92.227.150.76◅▻◅ 15:49, 23. Feb. 2014 (CET)
So was mit Lokalisierung in Örtlichkeiten und so. ;-) —DerHexer (Disk.Bew.) 16:15, 24. Feb. 2014 (CET)

21. Februar 2014, Brasserie Bergedorf[Bearbeiten]

Anlässlich eines OTRS-Treffens ins Nettelnburg kamen AFBorchert, Bahnmoeller, DaB., DerHexer, Gnom, Gudrun Meyer, Hardenacke mit Heide Hard., ireas, Jan Engelmann (WMDE), Jom, Neozoon, Nirakka, NNW, Pajz, Raymond, Reinhard Kraasch (danke für die Organisation!), Sargoth, Uwe Rohwedder, , Wnme, XenonX3 und Yellowcard (Fehlende – mindestens einer – gerne nachtragen!) in Bergedorf mit Blick auf die Bille zusammen. Ganz zufällig tauchte für ein Hallo auch noch CC auf. Die Frauenquote war erwartungsgemäß desaströs.

Diese Zusammenfassung stellt keine Urheberrechtsverletzung dar.
Unter der OTRS-Ticketnummer 20140221666 liegt seit dem 21.02.2014 eine Erlaubnis des Urhebers bzw. Rechteinhabers zur Veröffentlichung vor.

Schee was. Wünsche den anwesend Seienden noch einen schönen Abend gehabt zu haben. 78.49.122.22◅▻◅ 00:05, 22. Feb. 2014 (CET)
Wir sprachen drüber: Mit IPA ist es vaisiɑːɡ. NNW 12:49, 22. Feb. 2014 (CET)
Da Englisch mit halbvokalischem u statt v sowie halbvokalischem i statt i, zudem mit Glottisschlag zwischen den Vokalen sowie Betonungszeichen: ˈvai̯siʔɑːɡ. —DerHexer (Disk.Bew.) 13:00, 22. Feb. 2014 (CET)
Wäre ich mir wegen des v nicht so sicher. Schau mal, wie Collins English Dictionary vice versa umsetzt ([1]), alternativ en:wikt:vice versa. NNW 17:50, 22. Feb. 2014 (CET)
Ja, wahrscheinlich verwenden sie es nur bei when, where, what und anderen Interrogativpronomina. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 18:01, 22. Feb. 2014 (CET)
Ich glaube, du bist dem typisch deutschen Fehler beim englischen v/w aufgesessen. :o) Englisches v ist immer wie deutsches w, englisches w – nicht nur bei Interrogativpronomen (water, wine…) – der u-Zwischenlaut. NNW 18:05, 22. Feb. 2014 (CET)
Da sagt das Wiktionary zumindest etwas anderes. —DerHexer (Disk.Bew.) 18:09, 22. Feb. 2014 (CET)
ˈwɔːtə(ɹ), waɪn, wɛn, wɒt. NNW 18:14, 22. Feb. 2014 (CET)
Das -g ist ursprünglich stumm, ich hab das nur betont, um die Assoziation mit der Schreibung zu erhöhen. ▻◅▻◅ 23:09, 22. Feb. 2014 (CET)
Achja, ansonsten entstammt das Wort keiner mir bekannten Sprache, sondern ist eine Eigenschöpfung. Ich meine mich dunkel zu erinnern, dass ich bei der Aussprache damals an die Aussprache der englischen Lettern Y, C und R gedacht habe. Daher auch das stumme -g. ▻◅▻◅ 23:11, 22. Feb. 2014 (CET)

Danke für die freundliche Aufnahme und das interessante Gespräch mit Raymond und Sargoth sagt --Heide Hard. (Diskussion) 13:07, 22. Feb. 2014 (CET)

Entschuldige bitte, mir war nicht bewusst, dass du auch ein Benutzerkonto hast, sonst hätte ich das so nicht geschrieben. NNW 16:18, 22. Feb. 2014 (CET)
Grüße an euch alle von der zweiten Quotenfrau, demnach immerhin doch mehr als 3% ;-) --Gudrun Meyer (Disk.) 23:42, 22. Feb. 2014 (CET)

24. Januar 2014, Start der Stammtischsaison im Gefahrengebiet[Bearbeiten]

Wie jetzt, es ist Mittag und immer noch kein Bericht vom Vorabend? Dann fang ich wenigstens schonmal mit der Anwesenheitsliste an. Polizeilich registriert wurden folgende verdächtige Subjekte: Atomiccocktail, Catrin, Dirts(c), emma7stern, Felistoria, Holgerjan, Mogelzahn, NNW, Stammtischdebütant Orangeedge, Pacogo7, Φ, RokerHRO, Schreiben, Uwe Rohwedder, Wwwurm und xqt sowie ein weiterer Neu-Gast, der sich noch nicht durch einen Benutzernamen ausweisen konnte, sich aber hoffentlich genauso gut amüsiert hat wie der Rest und zumindest nicht entsetzt die Flucht ergriffen hat. Thematisch kann ich mich spontan nur an Spekulationen über den Ausgang der laufenden Handball-EM, die Zukunftsfestigkeit der Hamburger Deiche sowie - natürlich - über die Nochgültigkeit der Hamburger Gefahrengebiete erinnern, die übrigen Gesprächsthemen scheinen sich in meinem Kopf wie inteferierende Wellen gegenseitig auszulöschen. A propos Interferenzen: Es war wieder recht laut, aber diesmal lag es definitiv an uns, weil sich das Anno im Laufe des Abends zusehends geleert hatte, was wiederum Anlass zu Spekulationen über die musicalaffine Lauf- respektive Fahr-kundschaft des Lokals gab. Ein kleiner Teil der Truppe erwog daher kurz vor dem Rausschmiss gegen Mitternacht noch den Umzug in 'ne andere Kaschemm', über dessen Realisierung sich der Polizeibericht jedoch ausschweigt. NNW, bitte übernehmen Sie! --Uwe Rohwedder (Diskussion) 12:02, 25. Jan. 2014 (CET)

Gib mal nicht so an...das Anno ist seid längerer Zeit nur noch Gefahrengebiet, wenn der WP-Stammtisch stattfindet, als es insgesamt in eines derselbigen eingebunden war ;-) --CeGe Diskussion 12:56, 25. Jan. 2014 (CET)
ich kann nicht müde werden zu betonen, dass sich hier viele irren: das Gefahrengebiet St. Pauli Vergnügungsviertel besteht seit 2005 und auch weiterhin und es reicht bis zum Holstenbahnhof! auch wenn mein heutiger zustand vermutlich ganz anderen gefahren geschuldet ist. --emma7stern (Diskussion) 15:02, 25. Jan. 2014 (CET)
Stimmt-aber das Anno ist m.E. just raus-die Linie S1 war/ist die Drogenbahn. Aber ich verifizier das noch Mal. --CeGe Diskussion 18:44, 25. Jan. 2014 (CET)
Nachträge: Ich habe bis jetzt nur Sachen gefunden, die älter sind. m.E. sind die dort genannten Gefahrengebiete aber nicht verändert, noch sind aktuell neue dauerhafte vorhanden: Anfrage von 2009 und eine der Antworten (habe keinen besseren Druck gefunden), sowie mal ein Urteil zu einem kurzfristiger bestehenden Gebiet. Ich glaube, die MoPo hat da vermischt und vermengt... --CeGe Diskussion 13:06, 27. Jan. 2014 (CET)
Zu den beiden Neuzugängen/Gästen kann ich zumindest noch eine Benutzerkennung nachtragen, da ich mich mit Orangeedge eine Zeit unterhalten habe. Der Erstellungszeitpunkt des Accounts passt auch mit den mir noch erinnerlichen Informationen zusammen. Mal sehen, wann der Link blau wird. --Dirts(c) (Diskussion) 08:39, 27. Jan. 2014 (CET)
Ist blau. Danke für einen sehr netten Abend an alle. Und beim nächsten Mal würde ich auch wieder gerne dabei sein. --Orangeedge 11:46, 27. Jan 2014 (CET)

Ich erinnere als weitere Themen noch „Stoßlüften gegen den Geruch von auf der Haut [sic!] gebratenem Dorsch“, ein antikes Russisch-Ostdeutsch-Bildwörterbuch, soziale Umbrüche in HH-Hamm, den brüderlichen Spott über einen anwesenden Vertreter des GGG („Gommando Greise an die Gombuder“) und die Erinnerung daran, dass das nördliche Altona schon Gefahrengebiet war, als eine entsprechende gesetzliche Grundlage noch gar nicht existierte, beispielsweise am 29. Juni 1990. --Wwwurm 15:33, 25. Jan. 2014 (CET)

Ich erinnere noch ein Gespräch über die Unsinnigkeit der ipsa-lege-Regelung im Denkmalschutzrecht dieser Stadt und ihre Auswirkung auf die Kostenentwicklung der Elbphilharmonieschule. --Mogelzahn (Diskussion) 16:00, 25. Jan. 2014 (CET)
Ich erinnere noch das Gespräch über wenig beachtete (und wenig bekannte) Biografien von Personen mit großen Leistungen im Bereich der Technik und an mir wohlbekommene Primitive. --Felistoria (Diskussion) 23:46, 26. Jan. 2014 (CET)
Der Stammtisch im noch gefährlicheren Gebiet – Die Fortsetzung von Start der Stammtischsaison im Gefahrengebiet
Eine noch ungelöste Frage ist, ob ein solcher Wimpel im Gefahrengebiet eher deeskalierend wirken oder im Gegenteil als Provokation empfunden und die Gefahrenlage noch verschärfen würde.

Was bisher geschah: Wikipedianer im Anno 1905. Gespräche über Fischgeruch und Inkunabeln als Mitbringsel, kleine, dicke, glatzköpfige Männer und langhaarige Schülerinnen, Qualitätsartikel in der PlusPedia, ein verramschter Goebbels, ein stets siegreicher Kommunismus, sachlich fundierte Löschdiskussionskommentare.
Die Mitternacht zog näher schon, in stiller Ruh’ lag der Kaffeeautomat vom Anno 1905, als sich fünf Unermüdliche aufmachten, das Schanzenviertel unsicher zu machen. Da die Polizei damit nicht gerechnet hatte, erreichten sie ohne Straßenkampf ihr Ziel und besetzten kurzerhand einen Tisch im Diwan in der Susannenstraße. Hier wurden die großen, letzten Fragen besprochen und auch geklärt: Sollte man englische Bücher in der Stresemannstraße kaufen, wenn man es auch in England kann? Braucht ein Vereinsbüro in einer Hansestadt einen Wimpel? Braucht eine Hansestadt mit Wimpel ein Vereinsbüro? Braucht ein Vereinsbüro mit Wimpel eine Hansestadt? Sollten Altonaer Admins Löschdiskussionen zu Artikeln über Kernhamburger Themen entscheiden (Frage sowohl der Kompetenz als auch der Voreingenommenheit aus dem Gefühl der Unterlegenheit)? Was sollte dagegen sprechen, dass sich Admins auch auf gesperrten Wiederwahlseiten eintragen, wenn sie es schließlich können? Ist das der Beginn einer wunderbaren Romanze, wenn zwei Wikipedianer miteinander gehen (aus dem Anno 1905 heraus)? Wird diesen Sommer eine Wikipedianer-Ferienfreizeit mit Spiel, Spaß und Spannung angeboten? Was, wenn man weiß, wie es Klobürsten in den Widerstand schafften, es aber nicht belegen kann? Muss eine Januarnacht wirklich so kalt sein? NNW 15:28, 25. Jan. 2014 (CET)

Frühere Treffen[Bearbeiten]

Ältere Berichte befinden sich im Archiv.

Ortsgruppe SH-Westküste, SH-Ostküste[Bearbeiten]

Workshops[Bearbeiten]

Exkursionen[Bearbeiten]

Mal eine Exkursion mitmachen? Siehe Wikipedia:Hamburg/Exkursionen

GLAM Kooperation Museum für Hamburgische Geschichte[Bearbeiten]

Seit Juni 2011 werden die Dateien der GLAM Kooperation mit dem Museum für Hamburgische Geschichte auf die Commons geladen (312 bisher). Auf der to-do-Liste stehen die Verbesserung der Projektseite, die Kategorisierung und das Einpflegen der Bilder und das Schreiben von Artikeln.

Freiwillige sind immer willkommen und können sich gerne auf der Projektseite unter "Contributors" eintragen. Bei konkreten Frage stehe ich zur gerne zur Verfügung. Der 1. Hamburger Photoworkshop war Teil dieser Kooperation. In der Zukunft sind weitere Projekte durchaus denkbar. Auch hier gilt: wenn Ideen da sind, diene ich gerne als Sprachrohr und Organisator.

Regards, Peter Weis 00:45, 7. Aug. 2011 (CEST)

Spiegel Online führte diese Woche ein Interview mit mir über die Anwendung von QR-Codes - auch im Museum für Hamburgische Geschichte. Regards, Peter Weis 23:23, 7. Okt. 2011 (CEST)

 Commons: Stammtisch Hamburg – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien