Wikipedia:Hauptseite/Artikel des Tages

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:ADT

Die Einbindung des Artikels des Tages erfolgt auf Wochentags-Seiten von Montag bis Sonntag. Vorgeschlagen und diskutiert werden die Artikel auf dieser Seite, die auch Fragen der Bildeinbindung und Weiteres erklärt.


Artikel des Tages am Freitag

Realer und nominaler effektiver Wechselkurs der USA

Der effektive Wechselkurs oder auch multilaterale Wechsel­kurs misst die Wert­entwicklung der inländischen Währung gegenüber mehreren anderen wichtigen Ländern und ist methodisch mit einem Preis­index vergleichbar. Wechsel­kurse geben das Aus­tausch­verhältnis zwischen den Währungen an. Vergleicht man zwei Währungen miteinander und ermittelt daraus deren Wechsel­kurs, so spricht man vom bilateralen Wechsel­kurs. Anhand des bilateralen Wechsel­kurses können Änderungen der Austausch­relation nur gegenüber einer Währung abgelesen werden. Der effektive Wechsel­kurs wird verwendet um die durchschnittliche Änderung des Wechse­lkurses gegenüber allen anderen Währungen zum Ausdruck zu bringen. Damit dient er unter anderem als Indikator für die internationale Wettbewerbs­fähigkeit eines Landes bzw. einer Währungs­zone. Effektive Wechsel­kurse für die Währung eines Landes oder eines Währungs­raums werden als gewogener Durch­schnitt von bilateralen Wechsel­kursen gegenüber den wichtigsten Handels­partnern ermittelt, wobei die Partner­länder nach ihrer Bedeutung für das Basis­land gewichtet werden.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Artikel des Tages am Samstag

Kind mit Masern

Die Masern sind eine durch das Masern­virus hervor­gerufene, hoch ansteckende Infektions­krankheit, die vor allem Kinder betrifft. 600 Krankheitsfälle sind in den letzten Monaten in Berlin aufgetreten, wobei ein Kind an den Folgen gestorben ist. Neben den typischen roten Haut­flecken (Masern-Exanthem) ruft die Erkrankung Fieber und einen erheblich ge­schwäch­ten Allgemein­zustand hervor. Es können außerdem in manchen Fällen lebens­bedrohliche Komplikationen wie Lungen- und Hirn­ent­zündungen auf­treten. In den meisten Ländern ist die Erkrankung melde­pflichtig. Die Diagnose erfolgt durch das klinische Bild und einen Antikörper­nachweis im Blut. Eine spezifische Therapie existiert nicht, der Erkrankung und somit auch den Kompli­kationen kann jedoch durch Impfung ab dem zwölften Lebens­monat vorgebeugt werden. Die Welt­ge­sund­heits­organisation (WHO) strebt die weltweite Ausrottung der Masern an. Durch Impfungen konnte die Zahl der Erkrankungen in der Ver­gangen­heit stark reduziert werden, von 1980 bis 2013 um über 95 %. In Regionen mit hoher Impf­rate wie bspw. Nord- und Süd­amerika sind Masern bis auf wenige importierte Fälle de facto bereits aus­gerottet, dort wurden im Jahr 2014 weniger als 2000 Fälle bestätigt. Es gibt jedoch immer wieder aufgrund von Impf­lücken lokale Masern­epidemien auch in Ländern mit hoch­ent­wickel­ten Gesund­heits­systemen.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Artikel des Tages am Sonntag

Seneca (Büste in der Antikensammlung Berlin)

Lucius Annaeus Seneca, genannt Seneca der Jüngere (* etwa im Jahre 1 in Corduba; † 65 n. Chr. in der Nähe Roms), war ein römischer Philosoph, Drama­tiker, Natur­forscher, Staatsmann und als Stoiker einer der meist­gelesenen Schrift­steller seiner Zeit. Seine Reden, die ihn bekannt gemacht haben, sind verloren gegangen. Vom Jahr 49 an war er der maßgebliche Erzieher des späteren Kaisers Nero. Um diesen auf seine künftigen Aufgaben vorzu­bereiten, verfasste er eine Denkschrift darüber, warum es weise sei, als Herrscher Milde walten zu lassen (de clementia). Im Jahre 55 bekleidete er ein Suffekt­konsulat. Senecas Bemühen, Neros eigensüchtig ausschweifendem Temperament gegen­zusteuern, war jedoch kein dauer­hafter Erfolg beschieden. Zuletzt wurde er vom Kaiser der Beteiligung an der pisonischen Verschwörung beschuldigt und ihm wurde die Selbst­tötung befohlen. Diesem Befehl kam Seneca ohne Zögern nach.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed