Wikipedia:Hinweise zum Umgang mit Trauerfällen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:TOD, WP:HZUMT

Der Tod eines Wikipedianers hinterlässt sowohl bei den Angehörigen als auch bei der Autorengemeinschaft eine Reihe von Fragen. Diese Seite soll eine Hilfestellung zum Umgang mit solchen Trauerfällen geben.

Hintergrund[Bearbeiten]

Freunde und Angehörige eines verstorbenen Wikipedia-Autors sind im Trauerfall zumeist mit anderen Dingen beschäftigt als mit der Wikipedia. Insbesondere aber, wenn sich der Verstorbene intensiver mit der Wikipedia beschäftigt hatte, kommt irgendwann vielleicht der Gedanke auf: „Man müsste da doch jemanden in der Wikipedia von seinem Tod benachrichtigen“.

Im einfachsten Fall hatte der Verstorbene über die Online-Kommunikation hinaus auch persönliche Kontakte mit anderen Wikipedianern. Sein Klarname war bekannt, man hatte Telefonnummern ausgetauscht. Vielleicht hatte der Verstorbene sogar den Lebenspartner in seine Beschäftigung mit der Wikipedia einbezogen – etwa, indem man gemeinsam zu einem der regelmäßigen Wikipedia-Stammtische ging.

Was aber, wenn der Verstorbene seine Freizeitbeschäftigung im Stillen und alleine für sich am PC ausgeübt hatte? Wenn er seine Freunde oder Angehörigen nur wenig oder gar nicht in seine Tätigkeit in der Wikipedia eingeweiht hatte?

Auf der anderen Seite die Autorengemeinschaft: Nachdem in der deutschsprachigen Wikipedia bereits einige Missbrauchsfälle aufgetreten sind und sich jemand mit der Nachricht vom Ableben eines Wikipedianers einen schlechten Scherz erlaubt hat, stehen die Wikipedianer solchen Nachrichten mit einem gewissen Misstrauen gegenüber. Die Überprüfung der Angaben ist nicht immer einfach. Was, wenn der Betreffende Wert auf Anonymität legte und niemand von den Wikipedianern seine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse kannte? Ein Aussetzen der Mitarbeit kann viele Gründe haben. Vielleicht ist derjenige im Urlaub oder er hat sich zeitweilig aus der Wikipedia zurückgezogen.

Insgesamt also besteht ein Kommunikationsproblem, nämlich dasjenige zwischen den Angehörigen, die sich in den seltensten Fällen mit den Eigenheiten der Wikipedia und ihrer Autorengemeinschaft auskennen, und den Wikipedianern, die nicht immer genau wissen, wie sie den Angehörigen respektvoll und angemessen begegnen sollen.

Hinweise für Angehörige[Bearbeiten]

  • Falls Sie einen anderen Wikipedia-Autor kennen, mit dem der Verstorbene in der Wikipedia häufiger zusammengearbeitet oder kommuniziert hat, können Sie einen direkten Kontakt mit dieser Person aufnehmen.
  • Es ist außerdem möglich, mit freiwilligen Mitarbeitern des E-Mail-Supportteams Kontakt aufzunehmen, die Sie unter der E-Mail-Adresse info-de@wikimedia.org erreichen. Bitte geben Sie auf jeden Fall an, in welchem Verhältnis Sie zu dem Verstorbenen standen und wie man Sie im Falle von Rückfragen erreichen kann. Auch eine Telefonnummer kann dazu hilfreich sein.
  • Eine weitere Möglichkeit ist es, sich telefonisch an das Team Community der Geschäftsstelle des Vereins Wikimedia Deutschland zu wenden. Dort erhalten Sie Hinweise zum weiteren Vorgehen. Sie erreichen die Geschäftsstelle tagsüber unter der Rufnummer +49 30 219 158 260.

Hinweise für Wikipedianer[Bearbeiten]

  • Beim Verlust eines Angehörigen erwartet man einen respektvollen Umgang mit der Todesnachricht. Ein vorschnelles „Wir glauben Ihnen aber nicht“ ist die denkbar schlechteste Form der Reaktion. Bedenke, dass auch hier der Grundsatz gilt: Geh von guten Absichten aus. In Zweifelsfällen ist es deshalb besser, nach einer Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme mit der Familie oder Freunden des Betroffenen zu suchen. Ein persönliches Telefonat hilft in der Regel, alle Zweifel zu beseitigen. Zugleich schafft es die Möglichkeit, den Angehörigen oder Freunden die Anteilnahme der Community auszudrücken.
  • Angehörige oder Freunde des Verstorbenen kennen sich zumeist kaum oder gar nicht mit den Gepflogenheiten der Wikipedia-Community aus. Erfolgt die Kontaktaufnahme über eine der zentralen Auskunftsstellen der Wikipedia, wie etwa bei Fragen zur Wikipedia oder bei der Auskunft, sind die Beiträge in der Regel nicht signiert. Anstatt gleich auf diesen Umstand hinzuweisen und den IP-Benutzer über die Umgangsformen in der Wikipedia zu belehren, ist es besser, auf diese Seite zu verweisen.
  • Sieh dir die Diskussionsseite des betroffenen Benutzers an und versuche herauszufinden, mit wem der Betroffene in der Wikipedia engeren Kontakt hatte. Benachrichtige diese Benutzer und informiere sie über den Vorfall. Vielleicht kennen sie ja die Familie oder Freunde des Betroffenen und wissen, wie man einen direkten Kontakt herstellen kann.
  • Sobald die Todesnachricht gesichert ist, bitte einen Administrator, den Account des Verstorbenen zu sperren. Hinterlasse zuvor eine kurze Notiz zu diesem Vorgang auf der Diskussionsseite des Verstorbenen oder an einer anderen geeigneten Stelle. Falls der Account Administrator- oder andere erweiterte Rechte hat, sollte man den Entzug der Rechte bei m:steward requests/Permissions beantragen.
  • Es gibt die verbreitete Auffassung, dass man grundsätzlich über Tote nur wohlwollend schreiben soll (De mortuis nil nisi bene), auch in Bezug zu Kondolenzlisten in der Wikipedia. Weiß man über einen Verstorbenen nichts Gutes zu berichten, sollte man bei seinem Kondolenzkommentar berücksichtigen, dass der Verstorbene sich nicht mehr wehren kann. Wenn man nicht individuell auf die Situation der Hinterbliebenen eingehen kann, reicht eine Unterschrift ohne Kommentar völlig aus. Mitlesende Angehörige würden so auch nicht – über ihre Trauer hinaus – verletzt werden. Bedenke auch: die Anonymität des Internets wirkt in gewisser Weise enthemmend und verleitet zu Kommentaren, die man in einer öffentlich ausgelegten Liste während einer Trauerfeier niemals tätigen würde. Vermeiden sollte man zudem pathetische Formulierungen und aufdringliche Trostversuche („Ratschläge sind auch Schläge“). Das wäre einfach unfair gegenüber dem Verstorbenen und seiner Familie.