Wikipedia:Namenskonventionen/Chinesisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:NK/C

Die deutschsprachige Wikipedia verwendet für ihre Lemmata ausschließlich Zeichen des lateinischen und lateinisch-basierter Alphabete. Eigennamen, die chinesische Schriftzeichen verwenden, werden daher in deutscher Transkription angegeben. Dabei werden die auf dieser Seite dargestellten Konventionen zugrunde gelegt.

Lautumschrift[Bearbeiten]

In der Volksrepublik China wird die Lautumschrift Hanyu Pinyin verwendet. Deshalb sollte auch in der Wikipedia in Artikeln, die die Volksrepublik China betreffen, Hanyu Pinyin verwendet werden.

In der Republik China (gemeinhin Taiwan genannt) hingegen werden für Orts- und Eigennamen unterschiedliche Lautumschriften verwendet, so dass im Einzelfall zu prüfen ist, welche Umschrift die amtlich gültige ist.[1][2] Prinzipiell gilt seit 2009 bei der Umschrift des Chinesischen die Verwendung von Hanyu Pinyin, bei Ortsnamen mit Ausnahme der regierungsunmittelbaren Städte, Landkreise und kreisfreien Städte, die ihre vor 2009 gebräuchlichen Umschriften behalten. Bei Personennamen können die Namensträger die Umschrift ihres Namens selbst bestimmen und z. B. im Reisepass festschreiben lassen; ihre Wahl ist zu respektieren.

Folgende Silben / Buchstabenkobinationen kommen in Pinyin nicht vor, aber in veralteten Umschriften. Wenn diese Wortbestandteile auftauchen, sollte man nach der aktuellen Umschrift recherchieren.

  • ts-, tz-, ds-
  • hs-
  • hw-, kw-
  • ho-, ko-
  • ki-
  • -ung, -iung
  • -ih

Artikelnamen[Bearbeiten]

Artikelnamen sollten möglichst nach folgendem Schema gewählt werden:

  1. Ist ein deutscher Name etabliert, sollte dieser bevorzugt werden. Beispiele: Gelber Fluss (statt Huang He) oder Chinesische Mauer (statt wanli changcheng).
  2. Andernfalls ist die offizielle Lautumschrift (Pinyin oder eine andere, amtlich festgelegte) zu bevorzugen. Beispiele: Mao Zedong, Kaohsiung
  3. Nur in Ausnahmefällen kann eine veraltete Lautumschrift Verwendung finden, wenn diese schon sehr etabliert ist. Beispiele: Peking (statt Beijing)

Veraltete Schreibweisen bekannter Namen/Begriffe sind als Weiterleitungen anzulegen. Im Fall 3 ist auf jeden Fall auch eine Weiterleitung von der aktuellen Schreibweise anzulegen.

Traditionelle vs. vereinfachte Schreibweise[Bearbeiten]

Chinesische Zeichen gibt es heutzutage in zwei Varianten: Die traditionelle Schreibweise (Langzeichen) und die vereinfachte Schreibweise (Kurzzeichen) der umstrittenen Reform der Volksrepublik China von 1955. Dabei wurde die Anzahl der Striche bei einer Reihe von Zeichen verringert, z.B. bei Drache (Pinyin: lóng) wurde die Strichanzahl von 16 in 龍 auf 5 in 龙 reduziert. In Hongkong und auf Taiwan werden die traditionellen Zeichen weiterhin benutzt.

In Wikipedia-Artikeln sollten beide Schreibweisen angegeben werden, falls sie sich unterscheiden.

Siehe auch: Chinesische Schrift#Schriftreform in der Volksrepublik China

Regeln für die Schreibung von Pinyin[Bearbeiten]

Getrennt-/Zusammenschreibung[Bearbeiten]

Pinyin enthält Regeln für die Getrennt- und Zusammenschreibung von Silben. Diese sollten auch in der Wikipedia befolgt werden.

Als Pinyin-Silbentrennungszeichen vor Vokalen wird der Apostroph U+2019 (’) verwendet und nicht das Ersatzzeichen U+0027 ('), welches sich auf den Tastaturen findet. Das Zeichen lässt sich in der Sonderzeichenauswahl unter dem Texteditor finden (zwischen „“ und ‚‘).

Ortsnamen[Bearbeiten]

Chinesische Ortsnamen zeichnen sich dadurch aus, dass sowohl in Städten, Gemeinden als auch Flüssen, Inseln und Bergen usw. die jeweiligen Begriffe wie Fluss (he, jiang), Berg (shan) usw. auftauchen können. Nach den offiziellen Regeln der Pinyin-Rechtschreibung wäre die Stadt Huangshan zusammen und der Berg Huang Shan getrennt zu schreiben. Diese Regel hat sich jedoch international nicht durchgesetzt, wie eine entsprechende Google-Suche zeigt. Daher wird empfohlen, den internationalen Gepflogenheiten entsprechend sowohl die Stadt als auch den Berg zusammen zu schreiben, den Berg jedoch durch den Zusatz Huangshan (Gebirge) zu kennzeichnen.

Töne[Bearbeiten]

Die offizielle Lautumschrift Pinyin verwendet außer den Buchstaben diakritische Zeichen. Diese stellen die Tonhöhen dar, die in der chinesischen Sprache Phonemcharakter haben, also für die Wortbedeutung entscheidend sind. Im Alltagsgebrauch wird allerdings oft auf die Darstellung der Tonhöhen verzichtet.

In der Wikipedia sollten zumindest bei der Angabe des Pinyin am Artikelanfang die Tonhöhen mit angegeben werden. Im Artikelnamen (Lemma) sollte man jedoch auf Tonzeichen verzichten, da ansonsten eine Weiterleitungsseite ohne Tonzeichen nötig wäre.

Möchte man die Tonzeichen auch im Artikeltext verwenden, muss man allerdings bedenken, dass ein Wort, das Akzentbuchstaben enthält, mit der Volltextsuche und Suchmaschinen nicht mehr so leicht gefunden werden kann.

Pinyin:
Auf jeder Seite bearbeiten-Registerkarte erscheint unten ein Feld mit Sonderzeichen. Von der Menü-Auswahl „Standard“ kann man einfach bis „Pinyin“ weiterscrollen und die einzugebenden Pinyin-Sonderzeichen anklicken. Zuvor sollte man sich vergewissern, dass sich der Cursor im Eingabetext an der richtigen Stelle befindet.

Ansonsten sind hier die Zeichen zum Herauskopieren:

normal/neutraler Ton a / A e / E i / I o / O u / U ü / Ü
erster Ton
(Makron ¯)
ā / Ā ē / Ē ī / Ī ō / Ō ū / Ū ǖ / Ǖ
zweiter Ton
(Akut ´)
á / Á é / É í / Í ó / Ó ú / Ú ǘ / Ǘ
dritter Ton
(Caron ˇ)
ǎ / Ǎ ě / Ě ǐ / Ǐ ǒ / Ǒ ǔ / Ǔ ǚ / Ǚ
vierter Ton
(Gravis `)
à / À è / È ì / Ì ò / Ò ù / Ù ǜ / Ǜ

Die Zeichen mit Akut ( ´ ) oder Gravis ( ` ) (außer ü) können auf deutschen Tastaturen auch direkt eingegeben werden. Dazu drückt man die Taste ´ bzw. ` und direkt im Anschluss die des gewünschten Vokals.

Zu beachten ist, welcher Vokal in einer Silbe mit mehreren Vokalen das Tonzeichen erhält. Als Regeln lassen sich zusammenfassen:

  • A und e bekommen immer das Tonzeichen.
  • In der Kombination ou erhält o das Zeichen.
  • In allen anderen Fällen erhält der letzte Vokal das Zeichen.

In vielen Quellen wird die Tonhöhe durch eine der Silbe nachgestellte Zahl angegeben. Dabei bedeutet eine 1 den 1. Ton, eine 2 den 2. Ton usw. In der Wikipedia sollte die korrekte grafische Darstellung gewählen werden.

Artikelbeginn[Bearbeiten]

Die folgenden Regelungen gelten auch für japanische Begriffe.

Wie in der Wikipedia üblich, sollten auch Artikel zu chinesischen Begriffen mit einem Definitionssatz der Form ' xy ist ...' beginnen. Dabei wird der Artikelname fett geschrieben.

Ist der Artikelname in Pinyin (mit oder ohne Töne), sollten bei diesem ersten Satz die Tonhöhen mit angegeben sein. Ist er nicht in Pinyin, dann sollte die Pinyin-Schreibweise in Klammern dahinter gesetzt werden, ebenfalls mit Tönen. Weiterhin sollten die Schriftzeichen angegeben werden, wenn unterschiedlich auch in traditioneller und vereinfachter Schreibweise. Gebräuchliche veraltete Umschriften sollten ebenfalls mit angegeben werden. Es ist aber darauf zu achten, dass der Artikelbeginn und der Ausdruck in der Klammer nicht unnötig lang wird.

Beispiele[Bearbeiten]

Vorlage[Bearbeiten]

Um eine einheitliche Formatierung bei der Verwendung chinesischer Schriftzeichen sowie ihrer Transliteration nach Pinyin, Wade-Giles oder anderen Systemen zu gewährleisten, gibt es die Vorlage:zh {{zh|...}} mit folgenden Parametern:

  • |kurz= zum Unterdrücken des einleitenden Links auf Wikipedia:Chinesische Begriffe
  • |c=... für chinesische Zeichen
    Falls in einem Begriff Zeichen vorkommen, die es in einer vereinfachten und einer traditionellen Form gibt:
    • |v=... für den Begriff in vereinfachten Zeichen und
    • |t=... für den Begriff in traditionellen Zeichen
  • |p=... für Pinyin
  • |tp=... für Tongyong Pinyin (nur für Artikel über die Republik China)
  • |w=... für die Romanisierung Wade-Giles (nur für gebräuchliche Formen, wenn auch eine Weiterleitung der Wade-Giles-Schreibung erforderlich ist)
  • |z=... für Zhuyin, auch als Bopomofo bekannt (selten)
  • |g=... für Gwoyeu Romatzyh (selten)
  • |k=... für die Romanisierung kantonesischer Namen und Wörter (nur in Artikeln über Hongkong oder Südchina; es gibt hier allerdings keinen Standard einer Romanisierung.)
  • |poj=... für Pe̍h-ōe-jī (白話字) (nur in Artikeln über Taiwan mit Bezug zu Min Nan)
  • |ho=... für Hokkien (dem Fujian-Dialekt)
  • |hk=... für die Sprache der Hakka
  • |en=... für Englisch (nur, wenn die englische Bezeichnung auch in deutschen Texten öfter verwendet wird)
  • |b=... für die Bedeutung (deutsche Übersetzung)
  • |hcipa=... IPA-Lautschrift
  • |hcaudio=fu.ogg Aussprache (ogg-Datei) in Hochchinesisch
  • |kaudio=bar.ogg Aussprache in (ogg-Datei) Kantonesisch

Die obigen Beispiele mit der Vorlage:

Quelltext ...und so sieht's aus
'''Máo Zédōng''' ({{zh|v=毛泽东|t=毛澤東}}) oder '''Mao Tse-tung''' Máo Zédōng (chinesisch 毛澤東 / 毛泽东) oder Mao Tse-tung
'''Peking''' ({{zh|c=北京|p=Běijīng|b=Nördliche Hauptstadt}}) Peking (chinesisch 北京Pinyin Běijīng ‚Nördliche Hauptstadt‘)
Der '''Gelbe Fluss''' ({{zh|c=黃河|p=Huánghé}}) Der Gelbe Fluss (chinesisch 黃河Pinyin Huánghé)
'''China''' ({{zh|v=中国|t=中國|p=Zhōngguó}}) China (chinesisch 中國 / 中国Pinyin Zhōngguó)
'''Lǎozǐ''' ({{zh|c=老子|b=Alter Meister}}), auch '''Laotse''', '''Lao-Tse''' oder '''Lao-tzu''' Lǎozǐ (chinesisch 老子 ‚Alter Meister‘), auch Laotse, Lao-Tse oder Lao-tzu
'''Zhào Yuánrèn''' ({{zh|v=赵元任|t=趙元任|w=Chao Yüan-jen|g=Jaw Yuanrenn}}) Zhào Yuánrèn (chinesisch 趙元任 / 赵元任, W.-G. Chao Yüan-jen, G. R. Jaw Yuanrenn)
'''Hakka''' ({{zh|c=客家话|p=Kèjiāhuà|z=ㄎㄜˋ ㄐ一ㄚ ㄏㄨㄚˋ}}) Hakka (chinesisch 客家话Pinyin Kèjiāhuà, Zhuyin ㄎㄜˋ ㄐ一ㄚ ㄏㄨㄚˋ)
'''Victoria-Stadt''' ({{zh||t=維多利亞城|v=维多利亚城|p=Wéiduōlìyà Chéng|k=wai4 do1 lei6 aa3 sing4|en=Victoria City}}) Victoria-Stadt (chinesisch 維多利亞城 / 维多利亚城Pinyin Wéiduōlìyà Chéng, kantonesisch wai4 do1 lei6 aa3 sing4, englisch Victoria City)

Bemerkungen[Bearbeiten]

  • Die traditionelle Schreibweise steht vor der (chinesischen oder japanischen) vereinfachten Schreibweise.
  • In der Regel genügt Pinyin als Umschrift.
  • Für die Umschrift im Japanischen ist das Hepburn-System zu verwenden.
  • Während die Töne im Chinesischen nicht Eingang in den Artikelnamen finden, ist das Dehnungszeichen im Japanischen in den Artikelnamen mit aufzunehmen.

Eigennamen[Bearbeiten]

Chinesische Namen bestehen aus einem üblicherweise einsilbigen Familiennamen (Li) und einem ein- oder zweisilbigem Vornamen. Der Familienname kommt zuerst, wie auch in anderen ostasiatischen Ländern (CJK). Artikel sollten in der in China üblichen Namensreihenfolge angelegt werden, also Mao Zedong nicht Zedong Mao.

Siehe auch: Chinesische Familiennamen

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Übersicht über die amtlich festgelegten Umschriften chinesischer Ortsnamen in der Republik China (1)
  2. Übersicht über die amtlich festgelegten Umschriften für Ortsnamen in der Republik China (2)