Wikipedia:Neuigkeiten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:NEW, WP:AKT
Diese Seite beschreibt den Umgang mit aktuellen Ereignissen in Wikipedia-Artikeln. Zu den technischen Projektneuheiten siehe Wikipedia:Projektneuheiten.

Nach der Richtlinie Was Wikipedia nicht ist soll Wikipedia kein Nachrichtenportal oder Veranstaltungskalender sein und dient nicht der aktuellen Berichterstattung. Nachrichtenartikel und Eilmeldungen haben deswegen im Schwesterprojekt Wikinews ihren Platz. Andererseits ist es Grundprinzip der Wikipedia, eine Enzyklopädie auf der Basis des Wiki-Prinzips aufzubauen, das es ermöglicht, schnell auf aktuelle Ereignisse zu reagieren. Daraus ergibt sich ein Spannungsverhältnis, weil einerseits tagesaktuelle Berichterstattung nicht Gegenstand einer Enzyklopädie ist, andererseits die Aufnahme von historisch bedeutsamen Ereignissen in die Wikipedia erforderlich ist. Diese Seite soll Hinweise und Anhaltspunkte liefern, wie die Umsetzung von aktuellen Ereignissen in Wikipedia-Artikel erfolgen kann.

Welche aktuellen Ereignisse eignen sich für Wikipedia?[Bearbeiten]

Recentism.svg

Es ist stets kritisch zu überlegen, ob Meldungen aus den Nachrichten zum Anlass für neue Artikel genommen werden sollen, oder ob man noch damit warten sollte. Auch zur Aktualisierung bestehender Artikel kann nicht jede aktuelle Meldung sinnvoll genutzt werden. So ist nicht jede aktuelle Schlagzeile über eine Person relevant für ihr Leben und zudem erweist sich nicht jede Schlagzeile später als sachlich zutreffend. Die notwendigen Kriterien für eine Aufnahme ergeben sich aus der Pflicht, nur überprüfbare Informationen aus zuverlässigen Quellen zu verwenden und den neutralen Standpunkt einzuhalten. Auch müssen die Informationen von (dauerhafter) enzyklopädischer Relevanz sein.

Aktuelle Ereignisse in der Wikipedia[Bearbeiten]

Zu aktuellen Ereignissen liegen in der Regel keine Quellen vor, die den Ansprüchen an zuverlässige Informationsquellen genügen. Die Recherche wird daher bedeutend erschwert und zuweilen auch unmöglich.

Auswahl der Quellen[Bearbeiten]

Üblicherweise findet man Informationen zu aktuellen Ereignissen vorwiegend in journalistischen Medien. Weitere Quellen können beispielsweise Pressemitteilungen von großen privaten oder öffentlichen Institutionen sein. Aussagen und Kommentare von Einzelpersonen sind hingegen eher unzuverlässig.

Um die Zuverlässigkeit einer Quelle abzuschätzen, ist es notwendig, mehrere voneinander unabhängige Quellen miteinander zu vergleichen. Bei aktuellen Ereignissen mit großer Öffentlichkeitswirksamkeit werden Informationen aber auch von unterschiedlichen Medien aus derselben Presseagenturmeldung oder auch gegenseitig übernommen. Daher lässt sich aus der Tatsache, dass viele Medien übereinstimmend berichten, noch nicht ableiten, dass es sich um gesicherte Fakten handelt. Wenn zu einem Sachverhalt binnen kurzer Zeit unterschiedliche Informationen kursieren, sollte abgewartet werden, bis sich eine Darstellung als dauerhaft zuverlässig erweist.

Um auch dann, wenn das öffentliche Interesse nachgelassen hat, noch überprüfbare Quellen zu haben, sollte darauf geachtet werden, dass die Quelle voraussichtlich noch Jahre nach dem Ereignis verfügbar sein wird. Viele Nachrichtenmedien präsentieren nur aktuelle Meldungen und lassen später keinen freien Zugang zu ihren Archiven zu. Auch andere Internetquellen sind nur begrenzt verfügbar und sollten nach Möglichkeit durch gedruckte Quellen ersetzt werden.

Mögliche Auswirkungen[Bearbeiten]

Wechselwirkung zwischen Wikipedia und den Medien aus Sicht des Satiremagazins Titanic.[1]

Welchen Einfluss Wikipedia-Artikel in der Öffentlichkeit haben können, lässt sich am Beispiel des Artikels Karl-Theodor zu Guttenberg veranschaulichen. Nach seiner für viele überraschenden Ernennung zum Bundeswirtschaftsminister schnellte die Zahl der Artikelaufrufe von fast Null auf – die Weiterleitungen eingerechnet – knapp 65.000 hoch.[2] Dabei wurde allerdings auch von Journalisten übersehen, dass ein anonymer Benutzer bereits einen Tag zuvor unbelegt einen Vornamen hinzugefügt hatte. Dieser wurde zwar nach kurzer Zeit als unbelegt entfernt, hatte sich zu diesem Zeitpunkt aber schon in den Medien verbreitet und konnte daher unter Angabe einer vermeintlich seriösen Quelle wieder eingefügt werden. Das Ganze flog erst auf, als der anonyme Fälscher sich offenbarte.[3] Nun hätte eine solche Fälschung auch in jedem anderen Artikel geschehen können, die Brisanz erlangte sie aber erst durch den Bezug zum aktuellen Ereignis. Welche Auswirkungen die Artikel dabei auf andere Leser haben, wird in diesem Fall nicht einmal berücksichtigt.

Auch die Berichterstattung über einen inszenierten Bombenanschlag in einem fiktiven Ort in Kalifornien, der dennoch selbst von anerkannten Presseagenturen wie der dpa verbreitet und von zahlreichen Medien übernommen wurde, zeigt,[4] dass bei der Übernahme solcher Meldungen in Artikel mit größter Sorgfalt vorgegangen werden muss.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. TITANIC Infografik, Startcartoon, im Dezember 2008, titanic-magazin.de
  2. Wikipedia-Statistik-Tool
  3. Bekenntnis im Bildblog
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatLehren aus bluewater. Abgerufen am 15. September 2009. – Bericht im bildblog.