Wikipedia:Pressespiegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Über Wikipedia > Presse > Pressespiegel
Abkürzung: WP:PS

Im Folgenden sind Artikel und Beiträge in deutschsprachigen Medien über das Wikipedia-Projekt aufgeführt (Pressespiegel). Artikel in weiteren Sprachen finden Sie hier. Falls Sie gesammelte Artikel für das interne Vereinsarchiv von Wikimedia Deutschland beisteuern möchten, wenden Sie sich bitte direkt an Michael Jahn (michael.jahn@wikimedia.de).

Für Journalisten haben wir Hintergrundwissen zum Wikipedia-Projekt in unseren Presseinformationen gesammelt.

Sammlungen wissenschaftlicher Arbeiten rund um Wikipedia werden unter Wikipedia:Wikipedistik/Bibliographie (deutsch) und unter Wiki Research Bibliography (englisch) bereitgestellt.

Zusätzlich existiert der „Außenspiegel“, in dem Rezensionen einzelner Artikel aufgelistet und diskutiert werden.

Ältere Meldungen sind archiviert: 201420132012201120102009200820072006200520042002–2003

Nichts ist älter als die Zeitung von gestern…

Oktober[Bearbeiten]

  • Website: Die freie Welt: Redaktion eike: Die dunkle Seite von WIKIPEDIA, 27. Oktober 2014
    Das Klimaskeptiker-Blog EIKE ruft hochoffiziell seine Anhänger dazu auf, Klima- und Energieartikel bei Wikipedia zu korrigieren. Auslöser war diese Diskussion. Da können wir uns ja demnächst auf einige POV-Accounts gefasst machen. „Daher appellieren wir an alle Leser und Mitglieder mit naturwissenschaftlich-technischer Ausbildung: Engagieren Sie sich bei Wikipedia! […] Seien Sie am Anfang eher unauffällig und lassen Sie sich nicht frustrieren – irgendwann klappt es. Sie werden nicht selten von anderen (‚erfahrenen‘) Benutzern zurechtgewiesen werden, oder Ihre Bearbeitungen werden kommentarlos zurückgesetzt. Es ist trotzdem wichtig, dran zu bleiben, denn nur so kann auf Dauer die Übermacht derjenigen gebrochen werden, die Wikipedia nur als Plattform benutzen, ideologischen Unsinn zu verbreiten.“.
  • Website: heise.de: Martin Holland/dpa: Erstes Denkmal für die Online-Enzyklopädie Wikipedia eingeweiht, 23. Oktober 2014
  • Radio: Deutschlandradio Kultur: Ein Denkmal für Wikipedia, 22. Oktober 2014, 7:18 Minuten
    Interview mit Leonhard Dobusch, FU Berlin
  • Zeitung: Zeichen der Hoffnung: Denkmal für Wikipedia, In: Neckar- und Enzbote, 21. Oktober 2014, S. 20
  • Zeitung: Denkmal für Wikipedia wird enthüllt, In: Märkische Oderzeitung, 21. Oktober 2014, S. 13
  • Zeitung: Denkmal für Wikipedia als "Zeichen der Hoffnung" - Universitätsstadt in Polen setzt virtuellem Lexikon ein Denkmal, In: Weser-Kurier, 20. Oktober 2014, S. VERMISCHTES
  • Zeitung: Wikipedia bekommt in Polen ein Denkmal, In: NWZonline, 19. Oktober 2014,
    Kleinste Universitätsstadt Polens setzt größtem Lexikon ein Denkmal. Auch der Eifer polnischer Autoren soll damit gewürdigt werden.
  • Radio: SWR2 Wissen: Aula Überall Nürnberger Trichter. 20. October 2014. 30 Minuten (PDF)
    Über Diderot, sein enzyklopädisches Projekt und Widerstände
  • Zeitung: Manfred Eigner: Wikipedianer im Sauerland, In: SauerlandKurier, 19. Oktober 2014, S. 1
    Kurzbericht über GLAM Brilon (Bergbau im Sauerland, 17.-19. Oktober 2014)
  • Zeitung: El Espectador: Héctor Abad lobt die Wikipedia, 18. Oktober 2014. "Héctor Abad, der eigentlich die neueste Ausgabe des Wörterbuchs der Königlichen Spanischen Akademie feiern möchte, nutzt die Gelegenheit, um die Wikipedia hochleben zu lassen: "Wenn ich mir nur eine einzige Website auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, würde ich Wikipedia auswählen." (Übersetzung Perlentaucher)
  • Zeitung: Katja Voss: Wissen für alle zugänglich machen, 18. Oktober 2014, In: Westfälische Rundschau, S. 17 - Westfalenpost, S. 11 - Iserlohner Kreisanzeiger, S. 8 und auf derwesten.de: online
    „Rund 20 Wikipedia-Autoren treffen sich an diesem Wochenende zu einer Schreibwerkstat in Brilon. Dabei geht es u.a. um den Bergbau im Sauerland.“
  • Zeitung: Wikipedia veröffentlicht runderneuerte Apple-App, In: Lausitzer Rundschau, 18. Oktober 2014, S. 14
  • Zeitung: Wikipedia-Glam im Museum Haus Hövener, In: Westfälische Rundschau, 18. Oktober 2014, S. 17
  • Zeitung: Für neue Artikel gilt mindestens das "Vier-Augen-Prinzip", auf derwesten.de online und in: Westfalenpost , 18. Oktober 2014, S. 11
  • Radio: WDR 2: WDR 2 Gespräch zu Wikipedia. 17. Oktober 2014.
    Interview mit Lilli Iliev von WMDE anlässlich der Wikipedia-Schreibwerkstatt in Brilon
  • Website: WELT ONLINE: Marc Reichwein: Ein Professor erklärt, warum Wikipedia gut ist, 16. Oktober 2014
  • Zeitung: Altbürgermeister bleiben auf Wikipedia im Amt, In: Fürstenfeldbrucker Tagblatt, 15. Oktober 2014, S. 1 und Lokalseite 1
    „Die Altbürgermeister einiger Gemeinden im Landkreis bleiben länger im Amt – zumindest wenn man der Online-Enzyklopädie Wikipedia glaubt. Welche Politiker auf den Internetseiten noch immer als Rathauschefs gelten, steht auf Lokalseite 1.“
  • Website: ZEIT ONLINE: Google soll weniger Links unterdrücken, 14. Oktober 2014
    "Wikipedia-Mitbegründer Jimmy Wales, der im Expertenrat von Google sitzt, widersprach dieser Einschätzung, da auch Links der Suchmaschinen auf das Online-Lexikon unterdrückt werden könnten."
  • Zeitung: Wikipedia zum Anfassen, In: Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Sarstedter Anzeiger, Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 13. Oktober 2014, jeweils S. 1
    „In der polnischen Grenzstadt Slubice entsteht das weltweit erste Denkmal für das Onlinelexikon. Wojciechowski ließ die Wikipedia (…) in Bronze, Stahl und Kunstharz gießen.“
  • Website: Computer Bild.de: Felix Hoffmann: Polnische Stadt Slubice errichtet Wikipedia-Denkmal, 13. Oktober 2014
  • Website: Abendzeitung Online: dpa: Polnische Stadt Slubice errichtet Wikipedia ein Denkmal, 10. Oktober 2014
  • Website: DerWesten: dpa: Polnische Stadt baut Wikipedia ein Denkmal, 10. Oktober 2014
  • Website: Spiegel Online: Markus Böhm/AP: Slubice: Polnische Stadt setzt Wikipedia ein Denkmal, 9. Oktober 2014
  • Website: ausbildungsplatz-akuell.de: Wikipedia bricht alle Rekorde, Oktober 2014
  • Website: heise.de: Torsten Kleinz: Videowettbewerb: Wikipedia soll bunter werden, 6. Oktober 2014
    „bisher sind in der deutschen Wikipedia gerade einmal zirka 2000 von mehr als 1,7 Millionen Artikeln mit erläuternden Videos versehen.“
  • Website: Contra Magazin: Marco Maier: WikiCon: Wikipedia-Autoren hadern wegen teils selbstgemachter Probleme, 5. Oktober 2014
  • Website: heise.de: Torsten Kleinz: WikiCon: Konfliktfeld Wikipedia, 5. Oktober 2014
    „Viele Probleme der Wikipedia-Community wurden auf der Konferenz WikiCon besprochen. Doch es mangelt an Lösungen.“
  • Radio: Deutschlandfunk: Live-Sendung von der WikiCon 2014 in Köln, 5. Oktober 2014; auch: ARD-Mediathek
  • Website: heise.de: Torsten Kleinz: Wikipedia: Zu gut, um nicht zitiert zu werden?, 4. Oktober 2014
    „Auf der diesjährigen WikiCon fordern Verlage und Wissenschaftler von der Wikipedia mehr Selbstbewusstsein.“
  • Radio: Das Digitale Logbuch/Deutschlandfunk, Dawai, dawai, Achim Killer, 4. Oktober 2014
  • Zeitung: Tanja Brandes: Realer Raum für virtuelle Welten, In: Kölner Stadt-Anzeiger, 2. Oktober 2014, S. 31
    über Wikipedia:Lokal K, „Ist es ein Widerspruch, dass Wikipedia, das am 15. Januar 2001 gegründete "Projekt zur Erstellung eines freien Onlinelexikons" (Wikipedia über Wikipedia), einen Raum braucht, abseits der virtuellen Welt des Internets?“ (auch online)
  • Website: golem.de: Hanno Böck: Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland, 1. Oktober 2014
    „Am 1. Oktober tritt in Russland ein Gesetz in Kraft, das für Fotos von Gebäuden und anderen öffentlichen Orten die sogenannte Panoramafreiheit einführt.“

September[Bearbeiten]

August[Bearbeiten]

  • Website: heute.de: Hyperland: Wikipedia soll schöner werden, 31. August 2014
  • Leerstellen und Löschkandidaten. Der weltweit größten Online-Enzyklopädie fehlt neben neuen Autor_innen vor allem eines: feministisches Wissen. an.schläge.at, 30. September 2014
  • Zeitung: Timo Götz: Denkmale werden abgelichtet - Zehn Fotografen auf Motivsuche in Erfurt, In: Thüringer Allgemeine, 30. August 2014, S. TAER4
  • Zeitung: So präsent ist Salem auf Wikipedia, In: Schwäbische Zeitung Markdorf, 29. August 2014, S. 17
  • Zeitung: Die Grauzone zwischen Exzerpt und Plagiat, In: Süddeutsche Zeitung, 29. August 2014, S. 13
    Über das Buch von Verena von der Heyden-Rynsch über Aldo Manuzio im Wagenbach Verlag, „Dem Lektorat und ersten Rezensionen war entgangen, was nun akribische Leser und eine Rezensentin in der FAZ nachwiesen: dass durch einige Passagen des Buches Wikipedia-Artikel, durch andere Texte von Fremdautoren durchschimmern, ohne dass die Quellen nachgewiesen würden.“
  • Zeitung: AfD nicht im Internet, In: Westfälische Nachrichten, 29. August 2014
    Kommentar, „Die Alternative für Deutschland (AfD) beklagt sich über den Münster-Eintrag im Online-Lexikon Wikipedia.“
  • Website: Heise online: Torsten Kleinz: Wikipedia-Streit: Konsultation zum Media Viewer, 29. August 2014
    „Im Streit über den Media Viewer sucht die Wikimedia Foundation einen Dialog mit der Community. Die umstrittene "Superprotect"-Sperre einer Konfigurationsseite wurde vorläufig deaktiviert.“
  • Zeitung: So leben wir in fünf Jahren, In: DIE ZEIT, 28. August 2014, S. 29
    „Eine deutsche Altstadt an einem Mittag im August 2019. (…) Die Vielzahl augenscheinlich frei schwebender W-Symbole zeigt: Zu jedem der historischen Gebäude beiderseits der Straße gibt es einen Wikipedia-Eintrag, teilweise mit überblendbaren historischen Fotos (…) So verknüpfen Freiwillige für den in Salzburg entwickelten AR-Browser Wikitude geografische Positionen, etwa von Baudenkmälern, mit den entsprechenden Wikipedia-Artikeln.“
  • Zeitung: Marvin Oppong: Das neue Faible der ARD, In: junge Welt, 28. August 2014, S. 15 (und online)
    „Die Sendeanstalt hat das Onlinenachschlagewerk Wikipedia für sich entdeckt, als Marketinginstrument, aber auch um unliebsame Informationen zu verstecken. Wikipedia wird jede Sekunde mehrere tausend Mal aufgerufen. Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2012 nutzen drei Viertel aller Männer und 70 Prozent aller Frauen »zumindest selten« Wikipedia als Informationsquelle. Nicht nur Journalisten, sondern sogar Gerichte zitieren ausgiebig aus Wikipedia, darunter der Bundesgerichtshof“.
  • Zeitung: Wikipedianer auf Fototour durch die Stadt, In: Thüringische Landeszeitung, 27. August 2014, S. 14
  • Website: onlinekosten.de: Peter Giesecke: Knowledge Vault: Ein neuer Algorithmus für Google Now, 26. August 2014
    „Dann erscheint rechts neben den Suchergebnissen ein Info-Kasten, der auf den ersten Blick wie ein Wikipedia-Eintrag aussieht. Tatsächlich greift Google auf die Daten von Wikipedia zu, nutzt aber auch andere Quellen.“
  • Website: jetzt.de: Kilian Froitzhuber: Ein Tag im Leben eines Wikipedia-Wächters, 26. August 2014
    „Unser Autor ist Wikipedia-Administrator und kämpft jeden Tag gegen einen Sturm der Irrelevanz an. Weil das umso anstrengender wird, je beliebter die Wikipedia ist, wird häufig einfach gelöscht, anstatt zu diskutieren. Und viele Administratoren suchen sich lieber andere Hobbys und kehren der Enzyklopädie den Rücken.“
  • Zeitung: Ravensburger auf Wikipedia: Wer ist wichtig genug?, In: Schwäbische Zeitung Ravensburg, 26. August 2014, S. 17
    „Was haben Oberbürgermeister Daniel Rapp, Regisseur Jürgen Bretzinger, Künstler Robert Schad, Tennisspieler Andreas Beck und die Jazz-Sängerin Dotschy Reinhardt gemeinsam? Sie alle haben einen eigenen Eintrag in der Online-Enzyklopädie „Wikipedia“.“
  • Zeitung: Fototour führt zu Denkmalen, In: Thüringer Allgemeine, 26. August 2014, S. 17
  • Zeitung: Denkmäler im Visier des Fotografen, In: Thüringische Landeszeitung, 26. August 2014, S. 14
    „In den letzten Wochen sind in der Wikipedia gestützt auf die von der Stadtverwaltung Erfurt veröffentlichte Denkmalliste 52 Tabellen unter dem Namen Liste der Kulturdenkmale in Erfurt zu den jeweiligen Stadtteilen und -vierteln entstanden, die rund 3700 Einträge umfassen.“
  • Zeitung: Michael Unger: In: Niederösterreichische Nachrichten, 25. August 2014, S. 11
    • Vom Marterl zum Schloss
      „Seit über drei Jahren arbeiten die österreichischen Mitarbeiter der weltgrößten Online-Enzyklopädie Wikipedia an einem wahren Mega-Projekt: Alle 37.490 denkmalgeschützten Objekte Österreichs sollten nach Gemeinden aufgelistet, beschrieben und mit frei verwendbaren Bildern versehen werden. (…) Sämtliche Denkmäler wurden mittlerweile in der Wikipedia gelistet und mit ihren exakten Koordinaten kombiniert. (…) Das Denkmalprojekt hat sich zu einer der größten Erfolgsgeschichten der deutschsprachigen Wikipedia entwickelt. “.
    • Fehlende Denkmalbilder im Bezirk Melk
      „Im Bezirk Melk sind bereits 31 der 40 Gemeinden vollständig bebildert, insgesamt 47 Bilder fehlen aber noch (…)“
    • Mitarbeit in der Wikipedia
  • Zeitung: Auf Fotopirsch in der Altstadt, In: Thüringer Allgemeine, 25. August 2014, S. 11
  • Zeitung: Auf Fotopirsch, In: Thüringische Landeszeitung, 25. August 2014, S. 20
    „Als Auftaktveranstaltung zu dem diesjährigen Fotowettbewerb Wiki Loves Monuments findet am Wochenende 29. bis 31. August in Erfurt eine von Wikimedia Deutschland geförderte Fototour zum Thema Denkmalfotografie statt, teilte der Verein mit. Die Tour diene auch dazu, Erfurt international noch bekannter zu machen, heißt es vom Förderverein der Wikimedia-Projekte, denn beispielsweise für Touristen, Schüler und Studenten sei Wikipedia eine wichtige Erstinformationsquelle.“
  • Website: chip.de: Wikipedia: Für Polit Kampagnen mißbraucht, 22. August 2014
    US Kongress darf Wikipedia nicht bearbeiten.
  • Zu Wikipedia:Superschutz:
  • Zeitung: Macherner macht Wikipedia besser, In: Leipziger Volkszeitung, 20. August 2014, S. D30
  • Zur Einstellung des Brockhaus-Lexikons bzw. der Auflösung der Redaktion:
    • Zeitung: Die große Konversation. Nach gut 200 Jahren verlässt die Brockhaus-Enzyklopädie die Späre des Gedruckten...", in: Der Tagesspiegel, 24. August 2014, S. 25 und auf Tagesspiegel Online, 23. August 2014: „Heute arbeiten weltweit zwei Millionen Menschen gratis und franko an den Millionen Einträgen von "Wikipedia", deren Erfolg sich aus leicht regulierter Schwarmintelligenz und sekundenschneller Nutzbarkeit ergibt.“
    • Zeitung: Über den Brockhaus, In: Thüringische Landeszeitung, 23. August 2014, S. 30
    • Zeitung: Der Brockhaus ist aus, In: Deister- und Weserzeitung, 20. August 2014
    • Zeitung: Ende einer Ära, In: Eßlinger Zeitung, 20. August 2014, S. 20
    • Zeitung: Das Weltwissen zieht ins Internet Lexitus und Schwarmintelligenz: Die Migration von Enzyklopädien hat Folgen für unsere Informationsgesellschaft, In: Bremer Nachrichten, 19. August 2014, S. BTAG/KULTUR
    • Zeitung: Im Brockhaus blättern oder …, In: Mannheimer Morgen, 19. August 2014, S. 20
    • Website: Computer Bild.de: Malte Mansholt: Brockhaus: Gedruckte Enzyklopädie eingestellt, 18. August 2014
    • Website: DerWesten: Das Weltwissen einer Epoche, 18. August 2014
    • Website: iBusiness: Joachim Graf: Der gedruckte Brockhaus ist endgültig Geschichte. Wikipedia hat gewonnen.
    • Website: weser-kurier.de: Hendrik Werner: Das Weltwissen zieht ins Internet, 18. August 2014
    • dpa-Meldung, quasi überall abgedruckt, deswegen nur exemplarisch:
    • Zeitung: 70 Kilo Geschichte, In: Abendzeitung München, 18. August 2014, S. 16
    • Zeitung: Der Brockhaus ist Geschichte, In: Berliner Morgenpost, 18. August 2014, S. 1
      „Internetportale, allen voran Wikipedia, machen es den gedruckten Lexika allenthalben schwer. Interessenten für die Rechte an einer gedruckten Ausgabe gebe es nicht, sagte der Sprecher.“ und als
      Website: Mittelhessen.de, 17. August 2014
    • Zeitung: Das Lager ist leer, In: Berliner Zeitung, 18. August 2014, S. 24
    • Zeitung: UNTERM STRICH, In: die tageszeitung, vom 18. August 2014, S. 16
    • Zeitung: Der Brockhaus ist aus, In: Dresdner Neueste Nachrichten, 18. August 2014, S. 1 und als
      Website: Der Brockhaus ist aus, In : Hannoversche Allgemeine, 18. August 2014
    • Zeitung: "Es gibt keine Ausgaben mehr auf Lager", In: Frankfurter Rundschau, 18. August 2014, S. 22 und als
      Website: Frankfurter Rundschau online vom 17. August 2014,
    • Zeitung: Wissen im Ausverkauf, In: Märkische Allgemeine, 18. August 2014, S. POL1D
    • Zeitung: Ausgedruckt: Brockhaus-Lexika sind Geschichte, In: Oberösterreichische Nachrichten, 18. August 2014, S. 14
    • Zeitung: Der Brockhaus wird nicht mehr gedruckt, In: Salzburger Nachrichten, 18. August 2014, S. 22
    • Zeitung: Der gedruckte Brockhaus ist Geschichte , In : Neue Osnabrücker Zeitung, 17. August 2014
    • Zeitung: Der Brockhaus hat seinen Platz in der Welt verloren, In: Fürther Nachrichten, 16. August 2014, S. 31
    • Zeitung: Kein Pfeiler mehr für die Zukunft, In: Wiesbadener Kurier (und anderen Blättern der Zeitungsgruppe), 15. August 2014
      „Die Fachautoren liefen mehr und mehr zu Wikipedia über, die engagierten Hobby-Schreiber waren schon lange da.“
    • Website: pfaelzischer-merkur.de: Roland Mischke: Wikipedia übernimmt, 12. August 2014
    • Zeitung: Wenn das Schicksal an einem Monopolisten hängt, In: Märkische Oderzeitung, 12. August 2014, S. 2
      „ehrlich um die schönen Bände trauern darf jetzt auch nur der, der noch nie das Internet-Lexikon Wikipedia um eine flinke Auskunft bat. (…) Nicht dass der Brockhaus nun tot ist, ist das eigentlich Drama, sondern dass mit Wikipedia nun wieder ein Monopolist das Feld des Wissens beherrscht.“
    • Zeitung: Roland Mischke: Lexikon auf der Resterampe, In: Märkische Oderzeitung, 12. August 2014, S. 18
    • Zeitung: Ein Leben als Staubfänger, In: Neumarkter Nachrichten, 12. August 2014, S. 25
    • Zeitung: Brockhaus-Lexikon soll eingestellt werden, In: Neumarkter Nachrichten, 11. August 2014, S. 1
    • Zeitung:Wikipedia übernimmt, In: Nürnberger Nachrichten, 11. August 2014, S. 23 und In: Alb-Bote, 09. August 2014, S. 31
    • Zeitung: Roland Mischke: Wikipedia statt Brockhaus, In: Augsburger Allgemeine, 9. August 2014, S. 17
    • Website: suedkurier.de: Roland Mischke: Die Redaktion des Brockhaus-Lexikons wurde aufgelöst, 9. August 2014
  • Zeitung: Wie im Bienenstaat, In: Leipziger Volkszeitung, 16. August 2014, S. M31
    „"Im Prinzip ist Wikipedia nichts anderes als ein Bienenstaat. (…) "Als ich zum Thema Wurzener Dom einige ausgesuchte Programmhöhepunkte der 900-Jahrfeier einfügte, kritisierte mich ein Kollege und meinte, Wikipedia sei doch kein Veranstaltungskalender."“
  • Website: netzpolitik.org: Raegan MacDonald, Kilian Vieth: Wikipedia Zero und Netzneutralität: Wikimedia wendet sich gegen das offene Internet, 14. August 2014
    „Die Vision der Wikipedia ist “eine Welt, in der jeder Mensch frei die Summe allen Wissens teilen kann.” [...] Deswegen waren wir schockiert, als die Wikimedia Foundation, die die Wikipedia hostet und unterstützt, sich gegen den größten Treiber des freien Informationszugangs wandte, den die Welt je gekannt hat: das offene Internet.“
  • Website: Heise online: Boi Feddern: Brasilien vor der Wahl: Wer manipuliert in der Wikipedia?, 14. August 2014.
  • Website: Heise online: Torsten Kleinz: "Superprotect": Wikimedia behält das letzte Wort bei Wikipedia, 12. August 2014
    „Im Streit gegen einen aufmüpfigen Administrator hat die Wikimedia Foundation die Notbremse gezogen – per Software-Update.“
  • Zeitung: Friedemann Karig: „Zudem riecht er sehr gut“, In: Süddeutsche Zeitung, 11. August 2014, S. 20
    „An der härtesten Tür des Internets: Was erlebt man, wenn man sich selbst einen Wikipedia-Eintrag schreiben will? Ein Selbstversuch.“ auch als
    Website: jetzt.de: Friedemann Karig: "Außerdem riecht er sehr gut", 11. August 2014 (hier auch mit Updates, was mit dem Text weiter passiert ist)
  • Zeitung: Schreiben über Osttimor, In: Süddeutsche Zeitung, 11. August 2014, S. R9
    „In seiner Heimatgemeinde Markt Schwaben ist Jan-Patrick Fischer für sein politisches Engagement im CSU-Ortsverband bekannt, wo er als stellvertretender Ortsvorsitzender fungiert. Seine Freizeit widmet der 41-Jährige aber einer anderen Beschäftigung: Seit vielen Jahren ist er Autor beim Online-Lexikon Wikipedia.“
  • Website: Thüringer-Allgemeine.de: TA: Eintrag zu Ilmenauer Wohngebiet korrigiert, 10. August 2014
    Über Pörlitzer Höhe, „Ein im Internet heftig diskutierter Eintrag in der Online-Enzyklopädie "Wikipedia" ist inzwischen getilgt worden. Ein Nutzer hatte geschrieben: "Heute ist dieses Wohngebiet der soziale Brennpunkt Ilmenaus, (…) Auf Antrag eines anderen Nutzers kam der Beitrag auf den Prüfstand, da die Behauptungen durch keine Quellen gedeckt waren. (…) Die strittige Passage verschwand daraufhin.“ und als
    Zeitung: Eintrag zu Ilmenauer Wohngebiet korrigiert, In: Thüringer Allgemeine, 9. August 2014, S. 16
  • Zeitung: Dietmar Engels: Fleißiger Botschafter des Dürener Landes, In: Aachener Nachrichten, 8. August 2014, S. 1 (Anreißer) und S. 13 sowie als
    Website: aachener-zeitung.de: Dietmar Engels: Fleißiger Dürener: 3500 Artikel für Wikipedia, 7. August 2014
    Über Benutzer:Papa1234
  • Zur Diskussion um die Selfies einer Äffin:
    • Zeitung: Selbst Gott hat keine Chance, In: Märkische Allgemeine, 27. August 2014, S. POL1
      „Auf Fotos, die ein Affe geschossen hat, kann niemand Urheberrechte anmelden. Nicht mal der Affe. Das hat die US-Urheberrechtsbehörde entschieden. Damit stärkt sie das Online-Lexikon Wikipedia im Streit um die „Selfies“ eines Schopfaffen.“
    • Zeitung: Streit um Affen-Foto geht weiter, In: Nordwest-Zeitung, 26. August 2014, S. 22
    • Zeitung: Kameratiere im Dienst der Wissenschaft, In: Stuttgarter Zeitung, 25. August 2014, S. 14
    • Zeitung: Keiner hat Rechte am Affen-Selfie, In: Südkurier Pfullendorf Messkirch, 25. August 2014, S. 13
    • Zeitung: An einem Affen-Selfie kann keiner Rechte anmelden, In: Der Bund, 23. August 2014, S. 28
    • Zeitung: Affiger „Selfie“-Streit vor Gericht, In: Nürnberger Zeitung, 23. August 2014, S. 6
    • Zeitung: Streit um Affen-Selfie, In: Süddeutsche Zeitung, 23. August 2014, S. 9
    • Zeitung: Rechte für Affen-Selfie liegen bei niemandem, In: Vorarlberger Nachrichten, 23. August 2014, S. D8
    • Website: badische-zeitung.de: Keine Rechte an Affen-Selfie, 22. August 2014
    • Website: Handelsblatt.com: Affen-Selfies gehören niemandem, 22. August 2014
    • Website: NZZ Online: Henning Steier: Affen-Selfie gehört nicht dem Fotografen, 22. August 2014
    • Website: pcwelt.de: Panagiotis Kolokythas: US-Behörde: Affen-Selfie gehört niemandem, 22. August 2014
    • Website: wuv.de: US-Behörde: An einem Affen-Selfie kann keiner Rechte anmelden, 22. August 2014
    • Website: SPIEGEL ONLINE: mbö: Affen-Selfies gehören niemandem, 22. August 2014
    • Website: golem.de: Friedhelm Greis: US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab, 22. August 2014
    • Zeitung: Vom Recht am Bild, In: DER TAGESSPIEGEL, 20. August 2014, S. 1
    • Zeitung: Affentheater ums Urheberrecht, In: Nordwest-Zeitung, 19. August 2014, S. 14
    • Zeitung: Streit um Affen-Selfie, In: Achimer Kreisblatt, 16. August 2014, S. 41
    • Zeitung: Affenfoto in freier Wildbahn wird zum Streitfall bei Wikipedia, In: Trierischer Volksfreund, 12. August 2014, S. 21
    • Zeitschrift: Ich bin's!, In: DER SPIEGEL, 11. August 2014, S. 133
    • Zeitung: Ein Affentanz ums Selfie, In: die tageszeitung, 11. August 2014, S. 14
    • Zeitung: Ein Affe macht als Fotograf Karriere, In: Märkische Oderzeitung, 11. August 2014, S. 12
    • Zeitung: Kurioser Streit um Schopfaffen-Selfie, In: Westfalenpost, 11. August 2014, S. 22
    • Zeitung: Ein „Affen-Selfie“ und die Frage nach dem Urheber, In: DIE WELT, 9. August 2014, S. 9
    • Zeitung: Wem gehört das Selfie?, In: Frankfurter Rundschau, 9. August 2014, S. 39
    • Zeitung: Ärger um ein Affen-Selfie, In: Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 9. August 2014, S. 24
    • Zeitung: Auch Affen mögen Selfies, In: Kieler Nachrichten, 9. August 2014, S. 1
    • Zeitung: So ein Affentheater!, In: Marner Zeitung, 9. August 2014, S. 9
    • Website: Welt Online: Tina Kaiser: Wikipedia hat Affentheater um Affen-Selfie am Hals, 8. August 2014
    • Zeitung: Ärger um Affen-Selfie bei Wikipedia, In: Abendzeitung München, 8. August 2014, S. 13
    • Zeitung: Ärger um Affen-Selfie, In: Westfälischer Anzeiger (und weiteren Zeitungen der Gruppe), 8. August 2014
    • Zeitung: Des Affen Recht am eigenen Bild, In: Badische Zeitung Freiburg, 8. August 2014, S. 1
    • Zeitung: Urheberrechtsstreit um ein Affenselfie, In: Der Bund, 8. August 2014, S. 24
    • Zeitung: dpa-Basisdienst: Affentheater um ein Selbstporträt, In: Schweriner Volkszeitung, 8. August 2014, S. 26 und auf zahlreichen Websites, zum Beispiel: mittelhessen.de: Ärger um Affen-Selfie bei Wikipedia
    • Zeitung: "Gedächtnislücken" im Netz beklagt, In: Frankfurter Rundschau, 8. August 2014, S. 1 (Anreißer) und S. 34
    • Zeitung: Kurioser Streit um Selfie eines Affen, In: Gießener Anzeiger (und den anderen Ausgaben der Gruppe), 8. August 2014
    • Zeitung: Wikipedia kritisiert EU-Urteil zu Google, In: Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 8. August 2014, S. 2
    • Zeitung: Nicht von dieser Welt Affentheater., In: Iserlohner Kreisanzeiger, 8. August 2014, S. 8
    • Zeitung: Wikipedia attackiert EuGH-Urteil, In: Kieler Nachrichten, 8. August 2014, S. 6
    • Zeitung: Affen-Selbstporträt auf Wikipedia sorgt für Urheberrechtsstreit, In: Kurier, 8. August 2014, S. 1 (Aufreißer), S. 13
    • Zeitung: Ärger um Affen-Selfie, In: Landeszeitung für die Lüneburger Heide, 8. August 2014, S. 30
    • Zeitung: Ärger um Selbstporträt eines Affen, In: Lausitzer Rundschau , 8. August 2014, S. 1
    • Zeitung: Urheberrechtsstreit um Affen-Selfie, In: Leipziger Volkszeitung, 8. August 2014, S. 14
    • Zeitung: Affen-Selfie sorgt für Ärger im Netz, In: Mindener Tageblatt, 8. August 2014, S. 18
    • Zeitung: Auch das noch, In: Neue OZ Osnabrücker Zeitung, 8. August 2014, S. 18
    • Zeitung: Affentheater um dieses Bild, In: Neue Presse (und den anderen Zeitungen der Gruppe), 8. August 2014, S. 1
    • Zeitung: Ärger um Affen-Selfies, In: Neue Westfälische, 8. August 2014, S. 6
    • Zeitung: Affen-„Selfie“ sorgt für Ärger, In: Nürnberger Nachrichten, 8. August 2014, S. 24
    • Zeitung: Streit um Affen-Selfie: Wem gehört der Schnappschuss?, In: Ostthüringer Zeitung, 8. August 2014, S. 8
    • Zeitung: Ärger um Affen-Selfie, In: Salzburger Nachrichten, 8. August 2014, S. 21
    • Zeitung: Pikanter Rechtsstreit um Affen-Selfie, In: Schweriner Volkszeitung (und den anderen Zeitungen der Gruppe), 8. August 2014, S. 26
    • Zeitung: Streitobjekt Affen-Selfie, In: Stuttgarter Zeitung, 8. August 2014, S. 7
    • Zeitung: Eine Frage der Urheberschaft, In: Süddeutsche Zeitung, 8. August 2014, S. 16
    • Zeitung: Ärger um Affen-Foto bei Wikipedia, In: Trierischer Volksfreund, 8. August 2014, S. 28
    • Zeitung: Sack Reis, In: WELT KOMPAKT, 8. August 2014, S. 8
    • Zeitung: Affenartig! Zank ums Affen-Selfie, In: Wolfenbütteler Zeitung und Anzeiger, 8. August 2014
    • Website: Abendzeitung Online: Fotograf klagt: Irre Rechtsstreit um Affen-Selfie, 7. August 2014
    • Website: Tagesschau.de: Affentheater um ein Selfie, 7. August 2014
    • Zeitung: Der alte Affe Urheberrecht, In: Kölner Stadt-Anzeiger, 7. August 2014, S. 22
      „Müsste Wikimedia nicht nach Indonesien reisen, den betreffenden Makaken ausfindig machen, dem Affen Zucker geben und um die Erlaubnis bitten, sein Selbstporträt mit einer Creative-Commons-Lizenz zu versehen?“
    • Zeitung: Pikanter Rechtsstreit um Affen-Selfie, In: Schleswig-Holsteinische Landeszeitung (und anderen Zeitungen des Verlages), 7. August 2014, S. 25
    • Website: Heise online: Andreas Wilkens: Fotograf streitet sich mit Wikimedia um Copyright für Affen-Selfie, 6. August 2014
    • Website: Spiegel Online: mbö: Fotograf gegen Wikipedia: Wikimedia weigert sich, Affen-Selfie offline zu nehmen, 6. August 2014
    • Website: taz.de: was fehlt… ...die Erlaubnis des Affen, 6. August 2014
  • Zur Entfernung eines Wikipedia-Eintrages aus den Google-Ergebnissen:
  • Zur Wikimania 2014:
    • Website: Heise online: Torsten Kleinz, Oliver Lau: Wikimania: Die Wikipedia als soziale Maschine, 10. August
    • Zeitung: Daniel Bouhs: Gegen Zensur, Frauenmangel und Lobbyisten, In: die tageszeitung, 8. August 2014, S. 17
    • Website: faz.net: Wikipedia-Gemeinde trifft sich in London, 6. August 2014
      „(…) das Ziel der Reisenden aus Berlin ist dasselbe: die Wikimania im Londoner Barbican Centre. Hier, quasi an der Kathedrale von St. Paul’s, wollen auch die Vertreter des Vereins Wikimedia Deutschland ihre Ideen für die Zukunft der Onlineenzyklopädie vorbringen.“
    • Zeitung: Menschen treffen mit Wikipedia, In: WELT am SONNTAG, 3. August 2014, S. 39
  • Zeitung: GökÇen Stenzel: „Hilden sucht Helden“ – und findet sie, In: Rheinische Post Hilden, 7. August 2014, S. 24 (und online)
    „Ein Verein sammelt Spenden, um sie zu spenden: Die Idee hat Erfolg, 100 Hildener und 30 Firmen machen mit. (…) und die deutsche Fördergesellschaft von Wikipedia haben gestern je 700 Euro bekommen. (…) Um auch Teilnehmer außerhalb Hildens anzusprechen, „haben wir Wikipedia als dritten Nutznießer auserkoren“, sagt Milar.“
  • Zeitung: Großer Auftritt für Radebergs Löwenbrücke, In: Sächsische Zeitung, 7. August 2014, S. 15
    „Prominent platziert (…) Die Löwenbrücke östlich von Radeberg und das Gezerre um die S 177 schafften es auf die Startseite von Wikipedia.“
  • Website: Zeit Online: Wikipedia legt ersten Transparenzbericht vor, 6. August 2014
  • Website: GMX: Claudia Frickel: Das sind die Schwächen von Wikipedia, 6. August 2014
  • Website: Die Freie Welt: Interview mit Michael Brückner – Redaktion (os) »Wo ›Schwarm-Intelligenz‹ ist, ist ›Schwarm-Propaganda‹ nicht fern«, 5. August 2014
  • Radio: Nordwestradio, Wissen im Web. Ein Wikipedianer erzählt, 5. August 2014, 8.30 Uhr
    Matthias Süßen im Gespräch mit Tom Grote, „Wikipedia ist gar nicht so elitär, wie es erscheint, sagt Matthias Süßen. Es gibt nur viele Regeln.“
  • Zur neuen Wikipedia-App für Android und iOS:
  • Zeitung: Stickbilder und die digitale Welt Weiterbildung der besonderen Art: Der Senioren Computer Club unterstützt Ältere bei Online-Banking und Co., In: Weser-Kurier/Bremer Nachrichten (und weiteren Ausgaben der Zeitungsgruppe), 2. August 2014
    „Sie üben gemeinsam den Umgang mit Computer und Tablet oder treffen sich zum Wikipedia-Stammtisch. … „Mittlerweile machen einige Mitglieder regelmäßig Ausflüge zu Denkmälern in der Region, um die Einträge über die Bauten im Online-Lexikon Wikipedia zu bebildern.“

Meldungen, die älter als 2–3 Monate sind, befinden sich bereits im Archiv 2014 und können dort jedoch ergänzt werden.

Weitere Pressespiegel und Quellen[Bearbeiten]

Weitere Pressespiegel

Aktuelle Nachrichten zum Thema „Wikipedia“ finden Sie z. B. bei:

Nutzung