Wikipedia:Pressespiegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Über Wikipedia > Presse > Pressespiegel
Abkürzung: WP:PS

Im Folgenden sind Artikel und Beiträge in deutschsprachigen Medien über das Wikipedia-Projekt aufgeführt (Pressespiegel). Artikel in weiteren Sprachen finden Sie hier. Falls Sie gesammelte Artikel für das interne Vereinsarchiv von Wikimedia Deutschland beisteuern möchten, wenden Sie sich bitte direkt an Michael Jahn (michael.jahn@wikimedia.de).

Für Journalisten haben wir Hintergrundwissen zum Wikipedia-Projekt in unseren Presseinformationen gesammelt.

Sammlungen wissenschaftlicher Arbeiten rund um Wikipedia werden unter Wikipedia:Wikipedistik/Bibliographie (deutsch) und unter Wiki Research Bibliography (englisch) bereitgestellt.

Zusätzlich existiert der „Außenspiegel“, in dem Rezensionen einzelner Artikel aufgelistet und diskutiert werden.

Ältere Meldungen sind archiviert: 201420132012201120102009200820072006200520042002–2003

Nichts ist älter als die Zeitung von gestern …

Dezember[Bearbeiten]

November[Bearbeiten]

  • Website: Tageszeitung ist die glaubwürdigste Mediengattung. In: kress. 29. November 2014.
    Laut JIM-Studie 2014 (Jugend, Information, (Multi-) Media): Im Falle einer widersprüchlichen Berichterstattung vertrauen die befragten Zwölf- bis 19-Jährigen der Tageszeitung (40%), dem Fernsehen (26 %), Radio (17 %), und als letzte Option dem Internet (17 %). Allerdings, regelmäßig genutzt wird am wenigsten die Tageszeitung (32 %), weniger als Radio (73 %), Fernsehen (83 %) oder Internet (94 %). Bei "täglich/mehrmals pro Woche sich informieren im Internet" wird Wikipedia von 40% der Jugendlichen genannt (2014; 2013: 38%).
  • Website: derStandard.at: Die Geschichte von Wikipedias bekanntestem Sex-Illustrator, 29. November 2014
    „48 explizite Illustrationen gehen mittlerweile auf "Seedfeeder" zurück. Bei der Gestaltung wurde der User von Sicherheitsanweisungen in Flugzeugen inspiriert.“ Die Illustrationen werden breit genutzt, unter anderem in der deutschsprachigen Wikipedia.
  • Website: Spiegel Online: mbö/AFP: Neue Fotos für Wikipedia: Wikimedia Frankreich startet Käse-Crowdfunding, 27. November 2014
  • Website: Zeit Online: Dobromila Walasek: Wikipedia als Klangkosmos, 19. November 2014
  • Website: Felix Stephan: Alles muss rein! Wie Wikipedia die größte Datenbank des Weltwissens wird. In: WIRED Germany. 25. November 2014.
    Über Wikimania London, Machtkämpfe, kommerziellen Wert der Wikipedia, Wikimedia Lobbyismus, Wikidata usw.
  • Website: NRhZ-Online: Die dunkle Seite der Wikipedia-Macht, 19. November 2014
  • Website: Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften: Wirtschaftsforschende arbeiten am liebsten mit spezialisierten Social-Media-Diensten, 18. November 2014
    Laut der Online-Befragung von 2013 (PDF) unter Wirtschaftswissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern an deutschen Hochschulen und Forschungsinstituten nutzen 95,8 % Wikipedia. Von allen abgefragten "Social-Media-Diensten" ist Wikipedia am bekanntesten (Wikipedia kenne ich nicht: 0,0 Prozent).
  • Zeitung: Johannes Wendt: Online-Enzyklopädie: Russland plant eine alternative Wikipedia, In: Zeit Online, 17. November 2014
  • Zeitung: Jasper von Altenbockum: Brennende Wasserhähne, In: FAZ, 15. November 2014, S. 8
    Jasper von Altenbockum empfiehlt, zum Film Gasland den Artikel der englischsprachigen WP zu lesen, weil in der deutschsprachigen Version "seit Jahren für den Film geworben" werde, "indem das überschwängliche Lob mehrerer Filmkritiker zitiert wird" und "Ergänzungen, die darauf hinwiesen, dass daran Zweifel angebracht seien (...) noch 2013 rückgängig gemacht" worden seien. Die deutsche Wikipedia sei „symptomatisch“ für den manipulativen Umgang mit der Wahrheit im Internet. Auch gäbe es zum Gasland-kritischen Gegenprodukt en:FrackNation keinen entsprechenden Artikel und dieser werde in dem deutschsprachigen Gasland-Artikel noch nicht einmal erwähnt. Auch die Verbreitung im Netz sei "entsprechend ungleich verteilt", nach FrackNation müsse man gezielt suchen.
  • Website: Telepolis: Autor: Matthias Gräbner Mit Wikipedia Epidemien voraussagen, 15. November 2014
    Bericht über einen Artikel in PLoS Computational Biology, „...In ihrem Paper zeigen sie, dass sich anhand der Zugangsstatistiken von Wikipedia-Artikeln wirksame Vorhersagen treffen lassen...“.
  • Website: 20min.ch: Wikipedia sagt Seuchen voraus, 14. November 2014
    Ausbrüche von Epidemien kündigen sich durch eine Zunahme an Wikipedia-Suchen aus den betroffenen Regionen an.
  • Website: YouGov Deutschland: Deutschlands Marken des Jahres 2014, 11. November 2014
    In der Kategorie Soziale Netzwerke und Webseiten ist Wikipedia bei den Deutschen die Nummer 1.
  • Zeitschrift: Zur Kooperationsvereinbarung zwischen De Gruyter und der Wikimedia-Foundation, In: PASSWORD, 11/2014, 10. November 2014, S. 26
  • Zeitschrift: Zugriff fur die wichtigsten Wikipedia-Autoren, In: PASSWORD, 11/2014, 10. November 2014, S. 28
    „De Gruyter hat den 1.000 Wikipedia-Autoren mit der höchsten Aktivitätsrate den Zugang auf die Verlagsinhalte von De Gruyter Online ermöglicht, damit die wissenschaftlichen Informationen leichter in die Wikipedia-Artikel einfließen können.“
  • Website: derstandard.at: Nur 36 Nutzer leiten Wikipedia, 10. November 2014
    Keine Bezahlung, dafür viel Arbeit – 36 Nutzer kümmern sich als "Stewards" um die Funktionalität des Wikis
  • Website: computerwoche.de: Mathias von Hofen: Baidu - Nutznießer der Zensur, 3. November 2014
    „Besonders bemerkenswert ist Baidu Baike, eine Enzyklopädie in Mandarin, die sich bewusst als Konkurrenz zu Wikipedia versteht. Die Artikel bei Baike werden, ähnlich wie bei Wikipedia, von Nutzern verfasst, die sich zuvor registriert haben. Baidu hat mit seinem Produkt von den Sperrungen von Wikipedia in China profitiert. (…) Verschiedentlich wurde Baidu vorgeworfen, Artikel von Wikipedia abgeschrieben zu haben. Einzelne Quellen sprechen von über 1800 Artikeln (…) Im Gegensatz zu früher kommt es aber nicht mehr zu einer Totalblockade von Wikipedia durch die chinesischen Behörden.“

Oktober[Bearbeiten]

  • Website: Die freie Welt: Redaktion eike: Die dunkle Seite von WIKIPEDIA, 27. Oktober 2014
    Das Klimaskeptiker-Blog EIKE ruft hochoffiziell seine Anhänger dazu auf, Klima- und Energieartikel bei Wikipedia zu korrigieren. Auslöser war diese Diskussion. Da können wir uns ja demnächst auf einige POV-Accounts gefasst machen. „Daher appellieren wir an alle Leser und Mitglieder mit naturwissenschaftlich-technischer Ausbildung: Engagieren Sie sich bei Wikipedia! […] Seien Sie am Anfang eher unauffällig und lassen Sie sich nicht frustrieren – irgendwann klappt es. Sie werden nicht selten von anderen (‚erfahrenen‘) Benutzern zurechtgewiesen werden, oder Ihre Bearbeitungen werden kommentarlos zurückgesetzt. Es ist trotzdem wichtig, dran zu bleiben, denn nur so kann auf Dauer die Übermacht derjenigen gebrochen werden, die Wikipedia nur als Plattform benutzen, ideologischen Unsinn zu verbreiten.“.
  • Zeitschrift: WIKIPEDIA, In: GEO , 11/2014, 24. Oktober 2014, S. 22
    „Der Betreiber- und Förderverein Wikimedia Armenia und die Macher der Polit-Talkshow "Human Factor", die die Initiative im März 2014 gestartet haben, möchten das Online-Lexikon um Inhalte auf Armenisch und mit Bezug zum armenischen Kulturerbe bereichern.“
  • Website: heise.de: Martin Holland/dpa: Erstes Denkmal für die Online-Enzyklopädie Wikipedia eingeweiht, 23. Oktober 2014
  • Radio: Deutschlandradio Kultur: Ein Denkmal für Wikipedia, 22. Oktober 2014, 7:18 Minuten
    Interview mit Leonhard Dobusch, FU Berlin
  • Zeitung: Zeichen der Hoffnung: Denkmal für Wikipedia, In: Neckar- und Enzbote, 21. Oktober 2014, S. 20
  • Zeitung: Denkmal für Wikipedia wird enthüllt, In: Märkische Oderzeitung, 21. Oktober 2014, S. 13
  • Zeitung: Denkmal für Wikipedia als "Zeichen der Hoffnung" - Universitätsstadt in Polen setzt virtuellem Lexikon ein Denkmal, In: Weser-Kurier, 20. Oktober 2014, S. VERMISCHTES
  • Zeitung: Wikipedia bekommt in Polen ein Denkmal, In: NWZonline, 19. Oktober 2014,
    Kleinste Universitätsstadt Polens setzt größtem Lexikon ein Denkmal. Auch der Eifer polnischer Autoren soll damit gewürdigt werden.
  • Radio: SWR2 Wissen: Aula Überall Nürnberger Trichter. 20. October 2014. 30 Minuten (PDF)
    Über Diderot, sein enzyklopädisches Projekt und Widerstände
  • Zeitung: Manfred Eigner: Wikipedianer im Sauerland, In: SauerlandKurier, 19. Oktober 2014, S. 1
    Kurzbericht über GLAM Brilon (Bergbau im Sauerland, 17.-19. Oktober 2014)
  • Zeitung: El Espectador: Héctor Abad lobt die Wikipedia, 18. Oktober 2014. "Héctor Abad, der eigentlich die neueste Ausgabe des Wörterbuchs der Königlichen Spanischen Akademie feiern möchte, nutzt die Gelegenheit, um die Wikipedia hochleben zu lassen: "Wenn ich mir nur eine einzige Website auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, würde ich Wikipedia auswählen." (Übersetzung Perlentaucher)
  • Zeitung: Katja Voss: Wissen für alle zugänglich machen, 18. Oktober 2014, In: Westfälische Rundschau, S. 17 - Westfalenpost, S. 11 - Iserlohner Kreisanzeiger, S. 8 und auf derwesten.de: online
    „Rund 20 Wikipedia-Autoren treffen sich an diesem Wochenende zu einer Schreibwerkstat in Brilon. Dabei geht es u.a. um den Bergbau im Sauerland.“
  • Zeitung: Wikipedia veröffentlicht runderneuerte Apple-App, In: Lausitzer Rundschau, 18. Oktober 2014, S. 14
  • Zeitung: Wikipedia-Glam im Museum Haus Hövener, In: Westfälische Rundschau, 18. Oktober 2014, S. 17
  • Zeitung: Für neue Artikel gilt mindestens das "Vier-Augen-Prinzip", auf derwesten.de online und in: Westfalenpost , 18. Oktober 2014, S. 11
  • Radio: WDR 2: WDR 2 Gespräch zu Wikipedia. 17. Oktober 2014.
    Interview mit Lilli Iliev von WMDE anlässlich der Wikipedia-Schreibwerkstatt in Brilon
  • Website: WELT ONLINE: Marc Reichwein: Ein Professor erklärt, warum Wikipedia gut ist, 16. Oktober 2014
  • Zeitung: Altbürgermeister bleiben auf Wikipedia im Amt, In: Fürstenfeldbrucker Tagblatt, 15. Oktober 2014, S. 1 und Lokalseite 1
    „Die Altbürgermeister einiger Gemeinden im Landkreis bleiben länger im Amt – zumindest wenn man der Online-Enzyklopädie Wikipedia glaubt. Welche Politiker auf den Internetseiten noch immer als Rathauschefs gelten, steht auf Lokalseite 1.“
  • Website: ZEIT ONLINE: Google soll weniger Links unterdrücken, 14. Oktober 2014
    "Wikipedia-Mitbegründer Jimmy Wales, der im Expertenrat von Google sitzt, widersprach dieser Einschätzung, da auch Links der Suchmaschinen auf das Online-Lexikon unterdrückt werden könnten."
  • Zeitung: Wikipedia zum Anfassen, In: Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Sarstedter Anzeiger, Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 13. Oktober 2014, jeweils S. 1
    „In der polnischen Grenzstadt Slubice entsteht das weltweit erste Denkmal für das Onlinelexikon. Wojciechowski ließ die Wikipedia (…) in Bronze, Stahl und Kunstharz gießen.“
  • Website: Computer Bild.de: Felix Hoffmann: Polnische Stadt Slubice errichtet Wikipedia-Denkmal, 13. Oktober 2014
  • Website: Abendzeitung Online: dpa: Polnische Stadt Slubice errichtet Wikipedia ein Denkmal, 10. Oktober 2014
  • Website: DerWesten: dpa: Polnische Stadt baut Wikipedia ein Denkmal, 10. Oktober 2014
  • Website: Spiegel Online: Markus Böhm/AP: Slubice: Polnische Stadt setzt Wikipedia ein Denkmal, 9. Oktober 2014
  • Website: ausbildungsplatz-akuell.de: Wikipedia bricht alle Rekorde, Oktober 2014
  • Website: heise.de: Torsten Kleinz: Videowettbewerb: Wikipedia soll bunter werden, 6. Oktober 2014
    „bisher sind in der deutschen Wikipedia gerade einmal zirka 2000 von mehr als 1,7 Millionen Artikeln mit erläuternden Videos versehen.“
  • Website: Contra Magazin: Marco Maier: WikiCon: Wikipedia-Autoren hadern wegen teils selbstgemachter Probleme, 5. Oktober 2014
  • Website: heise.de: Torsten Kleinz: WikiCon: Konfliktfeld Wikipedia, 5. Oktober 2014
    „Viele Probleme der Wikipedia-Community wurden auf der Konferenz WikiCon besprochen. Doch es mangelt an Lösungen.“
  • Radio: Deutschlandfunk: Live-Sendung von der WikiCon 2014 in Köln, 5. Oktober 2014; auch: ARD-Mediathek
  • Website: heise.de: Torsten Kleinz: Wikipedia: Zu gut, um nicht zitiert zu werden?, 4. Oktober 2014
    „Auf der diesjährigen WikiCon fordern Verlage und Wissenschaftler von der Wikipedia mehr Selbstbewusstsein.“
  • Radio: Das Digitale Logbuch/Deutschlandfunk, Dawai, dawai, Achim Killer, 4. Oktober 2014
  • Zeitung: Tanja Brandes: Realer Raum für virtuelle Welten, In: Kölner Stadt-Anzeiger, 2. Oktober 2014, S. 31
    über Wikipedia:Lokal K, „Ist es ein Widerspruch, dass Wikipedia, das am 15. Januar 2001 gegründete "Projekt zur Erstellung eines freien Onlinelexikons" (Wikipedia über Wikipedia), einen Raum braucht, abseits der virtuellen Welt des Internets?“ (auch online)
  • Website: golem.de: Hanno Böck: Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland, 1. Oktober 2014
    „Am 1. Oktober tritt in Russland ein Gesetz in Kraft, das für Fotos von Gebäuden und anderen öffentlichen Orten die sogenannte Panoramafreiheit einführt.“

Meldungen, die älter als 2–3 Monate sind, befinden sich bereits im Archiv 2014 und können dort jedoch ergänzt werden.

Weitere Pressespiegel und Quellen[Bearbeiten]

Weitere Pressespiegel

Aktuelle Nachrichten zum Thema „Wikipedia“ finden Sie z. B. bei:

Nutzung