Wikipedia:Pressespiegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Über Wikipedia > Presse > Pressespiegel
Abkürzung: WP:PS

Im Folgenden sind Artikel und Beiträge in deutschsprachigen Medien über das Wikipedia-Projekt aufgeführt (Pressespiegel). Artikel in weiteren Sprachen finden Sie hier. Falls Sie gesammelte Artikel für das interne Vereinsarchiv von Wikimedia Deutschland beisteuern möchten, wenden Sie sich bitte direkt an Michael Jahn (michael.jahn@wikimedia.de).

Für Journalisten haben wir Hintergrundwissen zum Wikipedia-Projekt in unseren Presseinformationen gesammelt.

Sammlungen wissenschaftlicher Arbeiten rund um Wikipedia werden unter Wikipedia:Wikipedistik/Bibliographie (deutsch) und unter Wiki Research Bibliography (englisch) bereitgestellt.

Zusätzlich existiert der „Außenspiegel“, in dem Rezensionen einzelner Artikel aufgelistet und diskutiert werden.

Ältere Meldungen sind archiviert: 201420132012201120102009200820072006200520042002–2003

Nichts ist älter als die Zeitung von gestern …

März[Bearbeiten]

  • Website: heise.de: Detlef Borchers: Digitale Agenda: Bürger-Engagement per Klick und Drop, 3. März 2015
    Richtig neugierig befragte de Maizière in der ersten Runde Tim Moritz Hector von Wikimedia Deutschland, was denn da mit der Wikipedia passiert und ob dies ein Vorbild sein könne für das digitale Engagement der Vieltausend. Hector schlug sich tapfer und erklärte das System bis hin zu den 800 deutschen Freiwilligen, die sich im realen Leben treffen, nicht ohne die Anonymität zu loben, die das System von Wikipedia bietet.

Februar[Bearbeiten]

Januar[Bearbeiten]

  • Radio: Philipp Banse: Wissenschaftliches Arbeiten - VroniPlag auf Doktor-Jagd. In: Deutschlandfunk Campus & Karriere. 29. Januar 2015. Abgerufen am 30. Januar 2015.
    „Erste Ergebnisse seien erschreckend, sagt Deborah Weber-Wulff. "Dann haben wir die Wikipedia runter geladen und mit den Arbeiten verglichen und war das Entsetzen erst recht groß. Wie viele Leute ihr medizinisches Wissen bei der Wikipedia abgeschrieben haben! Das geht gar nicht."“
  • Website: Heise online: Torsten Kleinz: Sexismus in der Spieleszene: Streit über Gamergate in der Wikipedia, 28. Januar 2015
    Im Kurier wird darauf hingewiesen: "Dass es sich um einen Streit in der englischsprachigen Wikipedia handelt, der nach Einschätzung des Unterzeichneten in der deutschsprachigen WP bisher nur wenig Beachtung fand; dass es sich beim „Schiedskomitee“ um das Arbitration Committee der englischsprachigen Wikipedia handelt, das nur für diese zuständig ist - davon findet sich im Artikel kein Wort." Der Artikel Gamergate ist in der deutschsprachigen Wikipedia tatsächlich völlig unstrittig - er behandelt schwangere Ameisen... und freut sich über neue Leser
  • Zeitung: Eintrag zu "GamerGate": Wikipedia sperrt feministische Nutzer. In: Der Standard. 25. Januar 2015.
  • Zeitung: Stets verwundbar, In: Wirtschaftswoche Nr. 4 2015, 19. Januar 2015, S. 16-22, insbesondere S. 18
    „Vor allem in den USA und Großbritannien sind viele Branchen und Unternehmen gegenüber der Zeit von vor 9/11 kaum noch wiederzuerkennen. Die einstige Nonchalance ist dahin. Das zeigt sich nicht nur darin, wie wenig vernehmbar Konzernlenker zu Paris Stellung bezogen oder wie vehement sich US-Medien in der Folge weigerten islamkritische Karikaturen von Charlie Hedbo nachzdrucken. Selbst ein entschlossener Kämpfer für die Meinungsfreiheit wie Jimmy Wales gibt sich zugeknöpft. Von der Wirtschaftswoche auf Paris angesprochen reagiert er barsch: „Ich spreche weder über Paris noch Terrorismus.“
  • Zeitung: Eckernförder Eimersee auf Wikipedia-Startseite, In: Eckernförder Zeitung, 17. Januar 2015, S. 11
    „Heute ist der Artikel über den Eckernförder Eimersee einer von vieren auf der Startseite der deutschsprachigen Wikipedia-Seite unter der Rubrik „Schon gewusst?“
  • Zeitung: Wikipedia für Kinder, In: Süddeutsche Zeitung, 17. Januar 2015, S. KIN4
    „(…) keine Garantie, dass die Sachen, die bei Wikipedia stehen, auch immer alle stimmen. Weil die Wikipedia-Artikel manchmal sehr lang und kompliziert sind, wollen die Wikipedia-Macher jetzt noch ein Lexikon speziell für Kinder aufbauen.“
  • Zeitung: Hat das LKA bei Wikipedia geschummelt?, In: Bild Thüringen, 17. Januar 2015, S. 9
  • Zeitung: Spiegel: LKA schönt Wikipedia-Eintrag, In: Ostthüringer Zeitung, 17. Januar 2015, S. 1
  • Zeitung: Polizei schönte ihre Darstellung, In: Thüringer Allgemeine, 17. Januar 2015, S. 10
  • Zeitung: dpa: LKA schönt Wikipedia, In: Thüringische Landeszeitung, 17. Januar 2015, S. 11
    „hat das Thüringer Landeskriminalamt (LKA) einem Spiegel -Bericht zufolge den eigenen Eintrag im Online-Lexikon Wikipedia schönen wollen.“
  • Zeitschrift: mop: LKA wollte Wikipedia-Eintrag schönen, Der Spiegel, Ausgabe Nr. 4, 17. Januar 2015, S. 15
    „Die Wichtigkeit des Kritik-Abschnitts "in der bisherigen Form" sei LKA-Kollegen "nicht bewusst" gewesen“.Onlinefassung
  • Zeitung: Wusstest du schon, dass…, In: Märkische Oderzeitung, 16. Januar 2015, S. 12
    Über das Klexikon, „… es seit Kurzem ein spezielles Kinder-Wikipedia gibt? (…) Gestaltet ist Klexikon fast genau wie Wikipedia – mit Bildern und Erklärungen.“
  • Website: tlz.de/otz.de: dpa: LKA wollte eigenen Wikipedia-Eintrag schönen: Behörde weist zurück, 16. Januar 2015
  • Radio: NDR 90,3, Wikipedia-Büro in Hamburg eröffnet, 16. Januar 2015, 11:27 Uhr
    (Hier auch zum Nachlesen.)
  • Website: mdr.de: Wikipedia-PR brachte Polizei Ärger ein, 16. Januar 2015
  • Website: zdnet.de: Björn Greif: Wikipedia mit Erasmuspreis ausgezeichnet, 16. Januar 2015
  • Website: Heise online: Torsten Kleinz: Erasmus-Preis für Wikipedia-Community, 16. Januar 2015
  • Website: netzpolitik.org: Markus Beckedahl: Wikimedia Deutschland sammelt 8,2 Millionen Euro zur Förderung freien Wissens, 16. Januar 2015
  • Website: giga.de: Lukas Funk: Wikipedia für Android: Update liefert Material Design und bessere Darstellung von Bildern, 16. Januar 2015
  • Website: t3n.de: Jörn Brien: Wikipedia-App: Schickes neues Design stellt Fotos in den Fokus, 16. Januar 2015
  • Radio: MDR Jump, Die Supermerkel: Trickipedia (Satire), 15. Januar 2015, 06:00 Uhr
    „Nachschlagen kann ich auch im Brockhaus, aber in der Wikipedia kann ich nachtreten.“
  • Website: Wikipedia Erasmus-Preis 2015 für Online-Enzyklopädie. In: www.persoenlich.com. 15. Januar 2015.
    „Wikipedia erhält 150'000 Euro um weiterhin Wissen zu verbreiten“, der Erasmuspreis wird von einer niederländischen Stiftung vergeben, mit Übergabe im Herbst 2015. Die genaue Verteilung des Zasters wird beim Kurier schon diskutiert ;-)
  • Radio: Wikipedia-Autor/in werden, In Digital.Leben, 15. Januar 2015
  • Zeitung: Einfach unrühmlich, In: Altenaer Kreisblatt, 15. Januar 2015, S. 9
    Altena, „…wird im umfangreichen Inhaltsverzeichnis unter Punkt '6 Persönlichkeiten' auch zu 'Söhne und Töchter der Stadt' geführt. Doch was die anonymen Schreiber von Wikipedia unter dem Unterpunkt 6.2 aufgenommen haben, ist schon fraglich. (…) ein leidiges Thema, es sei nicht durch die Stadt beeinflussbar, äußerte sich auf Anfrage Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein.“
  • Website: ZEIT Online, Torsten Kleinz, Ist der Höhepunkt schon überschritten?, 15. Januar 2015.
    Artikel über den Geburtstag Wikipedias, die Spenden-Kampagne und Leser- und Nutzerverluste durch Google und andere Suchmaschinen. „Vor 14 Jahren startete die freie Online-Enzyklopädie. Erfolgreich hat die Wikipedia einst den Brockhaus verdrängt – nun muss sie selbst mit dem Bedeutungsverlust kämpfen.“
  • Zeitung: Wikipedia in Wuppertal, In: Solinger Tageblatt, Seite 19 und(?) S.177 sowie auf solinger-tageblatt.de und rga.Online: ff: Wikipedia in Wuppertal, 13. Januar 2015
  • Zeitung: Unter Anleitung Kunst-Artikel für Wikipedia schreiben, In: Westdeutsche Allgemeine, 9. Januar 2015, S. 12
    „Die Pissarro-Ausstellung im Von der Heydt-Museum hat landesweit Beachtung erlangt. Grund für die Autoren der freien Enzyklöpädie Wikipedia, vom 30. Januar bis zum 1. Februar das Museum zu besuchen.“
  • Website: phpmagazin.de: Stefanie Schäfers: Wikipedias Wechsel zu HHVM: Welche Arbeit dahinter steckt, 8. Januar 2015
  • Radio: Hochschulradio Stuttgart, Im Gespräch mit Rudolf Simon, 7. Januar 2015, 18:00 Uhr
    Engagement für die Wikipedia, „Gutes Tun - online und offline“.
  • Zeitung: Der Dreck und die Wand, In: DIE RHEINPFALZ, 7. Januar 2015, S. 15
    Über den Wikipedia-Artikel Miró-Wand, „Ein Internet-Eintrag bei Wikipedia sieht die Miró-Wand durch Luftverschmutzung in Gefahr. Experten und die Stadtverwaltung dementieren.“
  • Zeitung: Frauenakademie bietet Kurs zur Wikipedia an, In: Schwäbische Zeitung Leutkirch, 7. Januar 2015, S. 17
    „Die Wikipedia als Online-Enzyklopädie ist mittlerweile für fast die Hälfte der Online-Nutzer erstes Informationsinstrument. (…) Die Wikimedia-Foundation möchte Frauen dazu ermuntern, sich stärker an der Gestaltung dieser größten Wissensressource zu beteiligen.“
  • Website: Sebastian Grüner: Facebooks HHVM macht Wikipedia schneller. In: Golem.de. 7. Januar 2015.
    „Bereits seit Ende November benutzt die Wikipedia die HipHop Virtual Machine (HHVM), um das Ausführen des PHP-Codes zu beschleunigen. Die Entwickler berichten nun, dass dieses Ziel klar erreicht worden sei, was sie mit Statistiken belegen. Demnach ist die durchschnittliche CPU-Last auf fast ein Fünftel der Vorwerte gefallen, zudem werden die Seiten nun im Mittel schneller geladen und Änderungen können deutlich schneller gespeichert werden.“
  • Zeitung: ikr: Alle Kirchen in Wikipedia, In: Wetzlarer Neue Zeitung, 6. Januar 2015, S. 17 und online auf mittelhessen.de: Alle Kirchen in Wikipedia, 5. Januar 2015

Dezember[Bearbeiten]

Meldungen, die älter als 2–3 Monate sind, befinden sich bereits im Archiv 2014 und können dort jedoch ergänzt werden.

Weitere Pressespiegel und Quellen[Bearbeiten]

Weitere Pressespiegel

Aktuelle Nachrichten zum Thema „Wikipedia“ finden Sie z. B. bei:

Nutzung