Wikipedia:Redaktion Film und Fernsehen/Glashütte/Der siebte Sohn (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist im Entstehen und noch nicht Bestandteil der freien Enzyklopädie Wikipedia.

Solltest du über eine Suchmaschine darauf gestoßen sein, bedenke, dass der Text noch unvollständig sein und Fehler oder ungeprüfte Aussagen enthalten kann. Wenn du Fragen zum Thema hast, nimm am besten Kontakt mit dem Autor auf.
Eine Mitarbeit am entstehenden Artikel ist ausdrücklich erwünscht.

Filmdaten
Deutscher Titel Der siebte Sohn
Originaltitel The Seventh Son
Produktionsland USA
Großbritannien
Russland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2015
Stab
Regie Sergei Bodrow
Drehbuch Matt Greenberg
Chuck Leavitt
Max Borenstein
Produktion Basil Iwanyk
Thomas Tull
Lionel Wigram
Musik A.R. Rahman
Tuomas Kantelinen[1]
Kamera Newton Thomas Sigel
Schnitt Paul Rubell
Besetzung

Der siebte Sohn (Original: The Seventh Son) ist die Verfilmung des Fantasy Kinderbuchs Spook - Der Schüler des Geisterjägers von Joseph Delaney, der ersten Folge der Spook-Reihe.

Protagonist ist der 14-jährige Tom Ward, der siebte Sohn eines siebten Sohns, dessen Abenteuer als Schüler eines Geisterjägers erzählt werden.

Handlung[Bearbeiten]

Der Geisterjäger John Gregory hat vor langer Zeit die ebenso mächtige wie böse Hexe Mutter Malkin festgesetzt und damit den Krieg zwischen den Menschen und den Geistern beendet. Versehentlich befreit Tom die Hexe, die nun nach Rache sinnt und ihre Anhängerschaft hinter sich versammelt, um ihren Zorn an der Welt der Menschen auszulassen. Nur John Gregory steht ihr noch im Wege. Der hat nur noch Zeit bis zum nächsten Vollmond, um seinen Schüler Tom darin auszubilden, gegen die finsterste schwarze Magie zu kämpfen - eine Lehre die sonst Jahre braucht. Aber die Hoffnung der Menschheit liegt nun in den Händen des siebten Sohns eines siebten Sohns.

Hintergrund[Bearbeiten]

Produktionsstart war am 19. März 2012 in Vancouver.[2]

Für die Rolle des Tom Ward war ursprünglich Sam Claflin vorgesehen, der aber nach einer Meldung des Magazins Variety von Juni 2011 ausstieg und durch Ben Barnes ersetzt wurde.[3]

Im Februar 2013 erklärte sich das produzierende Studio Legendary Pictures bereit, dem insolventen Visual Effects Rhythm and Hues Studios 5 Millionen US $ bereit zu stellen, damit sie ihre Arbeiten am Film abschließen konnten.[4].

Der Kinostart in Deutschland war ursprünglich für den 24. Oktober 2013 geplant, wurde am 20. Juli 2013 dann aber auf der Comic-Con von Warner für den 20. Januar 2014 angekündigt [5]. Am 15. August 2013 gab Legendary Pictures dann bekannt, dass die Zusammenarbeit mit Warner Brothers beendet wurde und der Vertrieb nun von Universal Pictures übernommen werden sollte[6]. Nach Angaben des Portals cinefacts wurde der US-Start auf den 6. Februar 2015 verschoben[7], ein Erscheinungstermin für Deutschland ist noch nicht bekannt.

Der Film wurde in 3-D und IMAX 3D produziert.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A.R. Rahman and Tuomas Kantelinen to Score ‘The Seventh Son’. In: FilmMusicReporter.com. 
  2. Sandy Schaefer: ‘Seventh Son’ Begins Filming; Official Synopsis Released. In: Screen Rant, 26. März 2012. Abgerufen am 31. März 2012. 
  3. The Seventh Son Gets Ben Barnes. Brian Gallagher. Abgerufen am 24. Juni 2011.
  4. http://www.hollywoodreporter.com/news/seventh-son-rhythm-hues-seeks-422619
  5. http://www.filmstarts.de/nachrichten/18479644.html
  6. http://www.filmstarts.de/nachrichten/18480087.html
  7. http://www.cinefacts.de/Filme/siebte-Sohn,44263
  8. IMAX and Warner Bros. Partner to Bring 20 New Pictures to IMAX® Theatres. IMAX. Abgerufen am 15. November 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

{{SORTIERUNG:Siebte Sohn}} [[Kategorie:Filmtitel 2014]] [[Kategorie:Literaturverfilmung]] [[Kategorie:Fantasyfilm]] [[Kategorie:US-amerikanischer Film]] [[Kategorie:3D-Film]]