Wikipedia:Urheberrechtsfragen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:UF, WP:URF
Willkommen im Urheberrechtsrichtlinienforum
Examine copyright icon.svg
Auf dieser Seite werden Fragen bezüglich der Richtlinien der Wikipedia zum Urheberrecht diskutiert. Möglicherweise wird deine Frage aber bereits auf einer der folgenden Seiten beantwortet:


Bitte beachten:

  • Bitte das Problem möglichst genau erläutern (welches Bild, welcher Text? — bitte unbedingt verlinken!).
  • Es findet keine Rechtsberatung statt, vgl. Wikipedia:Hinweis Rechtsthemen.

Eine Frage stellen

Filing cabinet icon.svg Abschnitte, deren jüngster Beitrag mehr als 5 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten, werden automatisch ins Archiv verschoben. (Unbeantwortete) Abschnitte mit nur 1 signiertem Beitrag werden nach 30 Tagen archiviert. Mit dem Baustein {{erledigt|1=~~~~}} markierte Abschnitte werden nach 2 Tagen archiviert.
Autorenportal > Urheberrecht > Urheberrechtsfragen



alte URVs[Bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Ich bin auf einen inaktiven Benutzer gestoßen, der vor Jahren großflächige URVs aus der Deutschen Biographischen Enzyklopädie eingestellt hat, die sich oft bis heute erhalten haben.

Es geht um Benutzer:Thyra.

Beispiele:

Das nur kleine Beispiele, alle unter seinen ersten Artikeln. Ich kann nicht beurteilen, woher die späteren Artikel stammen, die er nicht aus dem DBE kopiert hat. --= (Diskussion) 06:26, 6. Okt. 2014 (CEST)

Uff. Thyra war damals sehr aktiv und hat nicht weniger als 1238 Artikel angelegt. Da könnte einiges an Arbeit auf uns zukommen. Die genannten Beispiele stellen als wörtliche Textübernahmen m.E. in der Tat eindeutige URvs dar. Jemand (oder ein Team) müsste es auf sich nehmen, Thyras Artikel und Ergänzungen allesamt mit der DBE und anderen in Frage kommenden Nachschlagewerken abzugleichen... (ich lösche die Beispiele jetzt noch nicht gleich, hier ist wohl ein systematisches Vorgehen angebracht - Erinnerungen an Wikipedia:DDR-URV werden wach...) - Der Benutzer bzw. wohl die Benutzerin ist seit über 6 Jahren nicht mehr aktiv, eine unbeschränkte Benutzersperre hier aber wohl gleichwohl angebracht, ich werde noch auf WP:AN um Meinungen diesbezüglich bitten... Gestumblindi 20:15, 6. Okt. 2014 (CEST)
Es ist schwer zu beurteilen. Ich vermute eher, dass die späteren Artikel sauberer sind. Bei den paar Artikeln, die ich gecheckt hatte, konnte ich keine grösseren Übernahmen in Google Books finden. Möglich wären natürlich Abschriften aus in Google Books nicht indexierter Literatur. --= (Diskussion) 20:34, 6. Okt. 2014 (CEST)
Wie man den Botnachrichten auf der Benutzerdisk entnehmen kann, hat Thyra wohl auch mehrfache Datei-URVen eingestellt. Ob noch weitere Datei-URven dieses Benutzers existieren, müsste erst überprüft werden (der benutzer hat viele BIlder hochgeladen), das sollte aber die DÜP übernehmen, oder? Grüße, -seko- (Disk) 23:01, 6. Okt. 2014 (CEST)
Ich habe Thyra mal freundlich per E-Mail angefragt zu seinem damaligen Vorgehen. --= (Diskussion) 02:09, 7. Okt. 2014 (CEST)
Man muss sich hier die Frage stellen, ob die einzelnen Texte überhaupt urheberrechtlich schutzfähig sind, siehe Ziffer 3.2.1. in meinem Almanach. Wenn man diese Frage verneint, muss man sich überlegen, ob es bei 1238 Fällen anders aussieht... Gruß, --Gnom (Diskussion) 12:32, 7. Okt. 2014 (CEST)
Das hatte ich mich auch gefragt, aber lies mal den doch sehr ausgeklügelten Text z.B. bei Otto Hintze. Fällt das noch unter „stichwortartig“? --= (Diskussion) 13:18, 7. Okt. 2014 (CEST)
Der lange Hintze-Text ist m.E. eindeutig schutzfähig, weit von einem "stichwortartigen Abriss" entfernt. Hamburger und Heydekampf sind schon deutlich knapper, es handelt sich aber doch um ausformulierte Kurzbiographien, im Falle von Heydekampf auch mit einer bewertenden Einschätzung ("Heydekampf gehörte zu den wichtigsten Wiederbegründern der deutschen Automobilindustrie nach dem Zweiten Weltkrieg"), einen gewissen individuellen Charakter sehe ich da schon. Die Zorn-Ergänzung ist zwar kurz, aber dafür noch individueller formuliert ("in denen er die eigene Krebserkrankung zur schonungslosen Abrechnung mit der schweizerisch-bürgerlichen Umwelt instrumentalisiert" etc.) - daher würde ich sagen: URV, löschen. Gestumblindi 20:10, 7. Okt. 2014 (CEST)
Löschen muss man aber lediglich die alte Version, nachdem man den Text ausreichend umformuliert hat - nicht, dass uns hier reihenweise gute Artikel verloren gehen ;-) Gruß, --Gnom (Diskussion) 21:21, 8. Okt. 2014 (CEST)
Erstmal handelt es sich bei den Beispielen aber schlicht um mutmassliche URVs, die hier so nicht verbleiben können. Wir sollten diese Fassungen/Versionen zeitnah löschen, wenn die Abklärungen abgeschlossen sind (schon etwas gehört, =?) - unabhängig davon, ob dann schon jemand eine umformulierte Fassung eingestellt hat, die bleiben kann. Ich selbst werde das ganz gewiss nicht machen, weil ich die Vorgehensweise "Man nehme einen fremden enzyklopädischen Text, formuliere ihn Satz für Satz etwas um und schon hat man einen Wikipedia-Artikel" für sehr fragwürdig halte. Das mag urheberrechtlich noch in Ordnung gehen (wobei eine geistige Schöpfung m.E. nicht bloss in den genauen Formulierungen, sondern auch im Aufbau einer Darstellung liegen mag - der die "Umformulierer" typischerweise sklavisch folgen), aber es ist keine saubere Arbeitsweise. Wer Artikel aus anderen Nachschlagewerken umformuliert zu Wikipedia-Artikeln macht, ohne die zugrundeliegende Sekundärliteratur zu konsultieren, produziert keine "guten Artikel", sondern Schlamperei. Gestumblindi 21:57, 8. Okt. 2014 (CEST)
Nein, noch keine Antwort von Thyra. --= (Diskussion) 04:16, 9. Okt. 2014 (CEST)

Abschnitt aus dem Archiv geholt, da noch durchaus nicht erledigt. Gestumblindi 23:44, 14. Okt. 2014 (CEST)

Rechnung[Bearbeiten]

Guten morgen zusammen,

ich habe vor einigen Monaten ein Foto, dass von Wickipedia Veröffentlich wurde und auch als Bild von Wickipedia makiert war , in einen Bericht eingestellt. Plötzlich, nach Monaten bekommen ich vom angeblichen Fotografen eine Abmahnung mit der Auforderung, mehr als 200€ Schadenersatz zu leisten. Das Foto war nicht mit dem Namen des Fotografen versehen, sondern nur mit dem von Wickipedia. Wie sehen Sie die Rechtslage?(nicht signierter Beitrag von Rüdiger-Hamm (Diskussion | Beiträge) 08:24, 17. Nov. 2014 (CET))

Wer den Urheber nicht angibt ist selber schuld, wenn er eine Rechnung kriegt. Eigentlich alle unsere Lizenzen fordern die Nennung des Urhebers (und selbt bei den Lizenezen die es nicht fordern, ist es kein Fehler wenn man ihn trotzdem angibt). Da brauch ich gar nicht mehr zu Wissen, das ist eine klassische Urheberrechtsverletzung. Wer den Urheber eines Bildes nicht nennt (wenn bekannt und angegeben, und das ist die Regel bei der Wikipedia), der hat eh etwas ganz wichtiges in Sachen Urheberrecht nicht begriffen. Und sollte schon aus Prinzip, die Finger von Veröffentlichungen aller Art lassen. „Gib den Namen des Urhebers an“ ist etwas, das an erster Stelle kommt, wenn man etwas ohne Ärger nachnutzen will. Es ist nicht unbedingt das einzige das man beachten muss, aber schon der wichtigste Punkt. Ohne Angabe der Urheber, sprich den Fotografen, wird es mit ziemlicher Sicherheit auch vom Gericht als Urheberrechtsverletzung angesehen.--Bobo11 (Diskussion) 08:47, 17. Nov. 2014 (CET)
@Rüdiger-Hamm, du kannst du ja mal sagen, um welches Bild es sich handelt. Dann kann man wenigstens sehen, unter welcher Lizenz das betreffende Bild steht bzw. welche Namensnennung gefordert ist. Ansonsten muss ich Bobo11 aber zustimmen. --Túrelio (Diskussion) 09:03, 17. Nov. 2014 (CET)
Was bedeutet "vom angeblichen Fotografen"? --Pölkky 23:54, 17. Nov. 2014 (CET)
Wie ist das denn mit dem Schadenersatz? Kann der Fotograf da einfach eine beliebige Summe festlegen oder muss er ggf. belegen, dass ihm ein Schaden in Höhe von 200 Euro entstanden ist? --master-davinci (Diskussion) 00:00, 18. Nov. 2014 (CET)
Es gibt von der Fotografengewerkschaften Listen, was für ein Auftrag (Foto) wieviel kostet sollte. Gemäss dieser Liste werden in der Regel solche Forderungen gestellt, und so gestellte Forderungen werden in der Regel vom Gericht übernommen. 200€ sind bei nicht genanntem Urheber (Fotografen) unter Umständen sehr billig! In der Regel wird Standartsatz mal 300% gerechnet wenn Urheber nicht genannt wird. Und das kann bei einer echter komerzeilen Verwendung duchaus schon ohne Zuschlag vierstellig sein. Unter http://www.fotografen.at/rsv/rechner/ kanst du mal nachrechen was es in Österriech kosten würde (Die haben un mal als einzige so eien Prakischen Tool. Das gibt es für Deuschland udn Schweiz nicht, aber wirklich daneben liegste nicht, wenn du nach dem rechnest). --Bobo11 (Diskussion) 00:18, 18. Nov. 2014 (CET)
Die meisten Gerichte sind allerdings mittlerweile zur Besinnung gekommen und nehmen qualitäts- und verwendungsabhängig sowie in Abhängigkeit davon, ob der Fotograf professionell auftritt (was in Wikipedia typischerweise nicht der Fall sein wird), mitunter deutliche Abschläge zu diesen MFM-Empfehlungen vor (etwa jüngst OLG Hamm MMR 2014, 475) oder erklären sie bei einer geringen Eingriffsintensität auch teils von vornherein für irrelevant (etwa OLG Braunschweig GRUR 2012, 920, das außerdem den gängigerweise erhobenen 100-prozentigen Verletzerzuschlag für die unterlassene Urhebernennung mit sinnvollen Argumenten ablehnt; umstritten). Insofern wird es regelmäßig sinnvoll sein, sich nicht allzu sklavisch irgendwelchen Fantasiewerten à la „In der Regel wird Standartsatz mal 300% gerechnet wenn Urheber nicht genannt wird“ zu unterwerfen. (Zum konkreten Fall kann ich nichts sagen, da Bild und Verwendung unbekannt ist, und wären sie bekannt, dürfte ich dazu nichts sagen (Rechtsberatung, s.o.).) — Pajz (Kontakt) 10:41, 18. Nov. 2014 (CET)
Oder umgekehrt, meinen Fall AG Oldenburg werde ich demnächst veröffentlichen, 360 Euro. --Pölkky 11:03, 18. Nov. 2014 (CET)
(BK)Klar kann ich auch mit der Liste zu Phantasyzahlen kommen, in dem ich Annahmen mache die nicht wirklich zutreffen (ICh hab die Lieste ja auch nur verlinkt damit die Leute ein Gefühl bekommen was da eingentlich gezahlt wird). Es ist aber trotzdem so, das auch vor Gericht abgeklärt wird, was der Nachnutzer bei urheberrechlich korekter Nutzung hätte zahlen müssen und macht darauf eine Zuschlag (je nach was zwischen 100% und 300%). Es kommt natürlich auf darauf an, Wer der Nachnutzer war, und ob dieser ggf. regelmässig deswegen vor Gericht erscheinen muss (Auch vor Gericht wird ein profesioneler Verlag anderes beurteilt, als ein Betreiber einer "privaten" Hobby-Webseite). Klar macht auch die Qualität was aus, wie auch der Verwendungsort etwas ausmacht. Aber wenn das Bild allerdings für die Titelseite eines Buches benutzt wurde, wird der Nachnutzer so seine Probleme haben mit der Argumentationskette „es sei kein profesioneles Bild weil es ja von einem Hobbyfotografen gemacht wurde“. Ich sags gern noch einmal, 200€ sind sicher nicht zuviel, wenn der Urheber nicht genannt wurde. Das heisst nicht anderes als der Nachnutzer zwischen 50 und 100€ hätte bezahlen müssen, wenn er es z.B. bei einer Fotoagentur usw. (Mit entsprechenden Rechten versteht sich) bezogen hätte. Für die allermeisten Anwendungen wird man so seine Probleme haben, ein fremdes Foto (rechtlich einwandfrei Foto versteht sich) unter 50€ zu kriegen. Und auf den ominössen 50€ (sei es jetzt als Entschädigung für ein Bild in einer Tageszeitung, oder kleistes Bildgrösse in Auflage schwacher Zeitschrift) werden die 200€ beruhen (50x300%=200). Nicht vergessen der Kläger darf dann beim Gerichtsverfahren seine Auslagen zusätzlich geltende machen, dann wird es ziemlich egal sein ob 50€, 100€ oder 200€, die Anwaltskosten der Gegenpartei werden der teureren Teil sein. Und der Nachnutzer der den Urheber nicht genannt hat, wird mit ziemlicher Sicherheit den Prozess (wenn es den dazu kommt) verlieren, und damit auch die Prozesskosten übernehmen müssen. --Bobo11 (Diskussion) 11:40, 18. Nov. 2014 (CET)
Und da kommen selbst bei 200 Euro Schadenersatz schnell vierstellige Beträge zusammen. --Pölkky 11:43, 18. Nov. 2014 (CET)
@Bobo: Der Schadenersatz wird von deutschen Gerichten regelmäßig nach MFM (Mittelstandsgeselschaft Fotomarketing, ein Verbund von Bildagenturen) festgelegt, u.a. weil Rechtsverletzer nicht besser gestellt werden sollen, als wenn sie die Bildrechte regulär am Markt erworben hätten. MFM sieht grundsätzlich 100% Aufschlag bei fehlender Urhebernennung vor. Mit gut 200 Euro kommt der Abgemahnte also gut weg. Mit einem sperrigen Auftritt riskiert er nur (noch höhere) Anwalts- und Prozesskosten.
@Rüdiger-Hamm Ich empfehle: Einsicht zeigen, Vergleich vorschlagen. --Martina Disk. 20:36, 21. Nov. 2014 (CET)

Fragen zu zu erstellenden Bildern eines Artikels[Bearbeiten]

Hallo zusammen, verlinken kann ich hier nichts, da ich die Bilder bisher nicht erstellt habe, da ich bevor ich mir die Mühe mache erst noch die Fragen klären wollte. Mir sind beim durchwühlen der ganzen Richtlinien (in der Hoffnung alle erwischt zu haben) noch ein paar selbiger (Fragen, nicht Richtlinien) gekommen. Inzwischen habe ich entschieden, welche Bilder ich gerne für einen Artikel hätte, und wie ich diese möglicherweise gestalten sollte, damit sie hier in Ordnung sind. Da ich mir dabei nicht ganz sicher bin, möchte ich hier schildern, was ich vor habe, und fragen ob es mit den Vorhaben Probleme geben könnte, und falls ja, warum. Bitte antwortet falls möglich einzeln auf die nachfolgenden Punkte, da sie sich vermutlich unterscheiden. Eine generelle Frage vorweg, deren Antwort ich nicht finden konnte: Gibt es einen, und wenn ja welchen, Unterschied (rechtlich, Behandlung, Richtlinien, etc...) im lokalen hochladen und im hochladen auf commons?

Zur Einordnung, es handelt sich um die Seite Star-Trek-Spiele. Ich plane:

1. Ein selbst erstelltes Foto von einer Materialsammlung, Computer- und Brettspiele, vielleicht in einem Regal, Seiten der Verpackungen und ausgewähltes Material, als einführende Illustration. Zum Beispiel, wie ich es auch bei mir im Schrank hübsch aufreihen würde. Hier könnte das Beispiel aus den Richtlinien mit den Schallplatten greifen, meine Idee: Wenn nur die Seiten zu sehen sind (hauptsächlich Logos?) und ausgewähltes Material (Möglicherweise als Beiwerk zu klassifizieren?) das alles in einem Schrank, neben anderen Dingen, die dort ebenfalls einsortiert sind. Möglich? Wenn nein, warum nicht?

2. Fotos einer anderen Person, die ich vorher um Freigabe für die Wikipedia gebeten habe. Ist dort ein zur Verfügung gestellter E-Mailverkehr ausreichend? Darf/Sollte ein Wasserzeichen erstellt werden um das Urheberrecht klar dieser Person zuzuordnen, obwohl ich die Datei hochlade und ihre Lizensierung bestimme?

3. Hier bin ich am unsichersten. Problem 1: Generell gilt: Keine Logos. Problem 2: Und im geplanten Bild selbst ist sogar das (R) zu sehen. Ein Ausschnitt eines Bildschirmfotos des Spiels Star Trek 25th Anniversary. Das Bildschirmfoto würde ich selbst erstellen, aber damit alle eine Vorstellung haben wovon ich rede, es ist hier zu sehen: http://www.myabandonware.com/media/screenshots/s/star-trek-25th-anniversary-1wk/thumbs/star-trek-25th-anniversary_2.png Es ist ja 'nur ein Text' (Schöpfungshöhe?). Illustrieren möchte ich damit, dass das Spiel die gleiche Aufmachung und Struktur verfolgt wie die Serie. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann könnte es in diesem speziellen Fall zulässig sein? Ja, Nein, Vielleicht?

4. Ein bis zwei Fotos einer Runde eines Brett-/Kartenspiels, selbst erstellt, Konfiguration des Spiels auf dem Tisch, keine Gesichter erkennbar. Zulässig oder nicht? Falls nicht, wie müsste der Bildausschnitt sein, damit es zulässig ist? Gibt es eine Möglichkeit die Personen abzubilden und klar zu stellen, dass man alle gefragt hat und sie mit der Veröffentlichung hier einverstanden sind?

5. Letzte Frage zu einer Illustration, welche hier deplaziert sein könnte, aber um nicht noch irgendwo ein Fass aufzumachen bitte ich hier um Beantwortung und Nachsicht: Es gibt in der englischen Wikipedia ein Timelinetemplate für Star Trek. Kann man sowas auf deutsch Übersetzen und hier dadurch zur Verfügung stellen?

Soweit, herzlichen Dank für Eure Mühe und Sachkenntnis! Gruß, Axel--134.169.116.147 19:54, 18. Nov. 2014 (CET)

evtl. Problematisches Verständnis von Urheberrecht bei Weblinks[Bearbeiten]

Eine kurze Frage in die Runde. In 4Q559 wurden vor einiger Zeit zwei Weblinks eingefügt, die m.E. urheberrechtlich geschütztes Material benutzen. Ich fände es besser, sie zu entfernen, aber wie sie das rechtlich aus? Danke für die Hilfe, --Qumranhöhle (Diskussion) 13:06, 19. Nov. 2014 (CET)

Das ist kein Problem, sonst dürfte niemand mehr irgendwas verlinken. --Pölkky 13:09, 19. Nov. 2014 (CET)
+1 „Urheberrechtlich geschützes Material“ dürfte hinter nahezu jedem Weblink stecken. Ob es dort zu Recht oder Unrecht (also mit oder ohne Erlaubnis des zugehörigen Urhebers) verwendet wird, lässt sich in den meisten Fällen nicht abschätzen. Da es in Deutschland keine urheberechtliche Haftung für Hyperlinks gibt, sind wir auch nicht verpflichtet dem nachzurecherchieren. Das Verlinken offensichtlicher URVs (z.B. irgendwelche Darknet-Seiten) sollte aber schon aus Gründen des Userschutzes und der Quellensicherheit unterbleiben. Einen solchen Fall sehe ich hier jedoch nicht – und damit auch eigentlich keinen Handlungsbedarf.
@Qumranhöhle: Mir ist auch nicht klar, wo genau Du auf den verlinkten Seiten URVs siehst? Die original Schriftrollen sind ja so alt, dass ihre Regelschutzfrist schon vor über einem Jahrtausend abgelaufen wäre (wenn es sie damals gegeben hätte). Geht es Dir um die Übersetzungen? Gibt es Indizien dafür, dass die Betreiber dieser Websites nicht im Besitz den nötigen Nutzungsrechte sind? // Martin K. (Diskussion) 13:36, 19. Nov. 2014 (CET)
Diese dortige Übersetzung ist keine im literarischen Sinne, welche ein Urheberrecht begründen könnte.--Hubertl (Diskussion) 11:54, 20. Nov. 2014 (CET)
Vielen Dank für die Hinweise. Ich habe mich u.a. an den dort verwendeten Scans aus den Editionen gestört, die per Bild auf den Seiten auftauchen. Sowohl die simple Übernahme der Edition eines antiken Textes wie auch der Abdruck von Deutungen/Übersetzungen, die von anderen übernommen werden, hielt ich für bedenklich. Aber wenn es für die Verlinkung egal ist, welches Verständnis von Urheberrecht die Seitenbetreiber haben, ist das ja auch nicht weiter wichtig. Jetzt gilt es allenfalls noch zu klären, ob die Webseiten den Qualitätsansprüchen der WP genügen. Danke für die Hilfe, --Qumranhöhle (Diskussion) 14:00, 20. Nov. 2014 (CET)

Digisat mit google-Wasserzeichen[Bearbeiten]

hallo allerseits, via Torana und US-Proxy bin ich nun in Besitz dieses pdfs, also eines Digisats dieser Schwarte hier. Würde das gerne bei commons hochladen. Die Urheber - E. M. Lilien (1874-1925) und Stefan Zweig (1881-1942) sind lange genug tot, sollte also eigentlich unproblematisch sein - aber sind die google-Wasserzeichen, die jede einzelne Seite verunzieren, evtl. ein Hinderungsgrund? --Edith Wahr (Diskussion) 15:58, 19. Nov. 2014 (CET)

Nach kontinentaleuropäischem Recht problemlos, nach britischem und US-amerikanischem Recht problematisch, nach südamerikanischem Recht problemlos, nach mexikanischem Recht mit Sicherheit noch geschützt. Das Wasserzeichen juckt uns nicht. --Pölkky 16:11, 19. Nov. 2014 (CET)

Vorwurf einer Straftat durch Commonsadmin[Bearbeiten]

Ich habe ein Politikerbild nach Commons geladen, File:Jan-Hendrik Roehse.jpg. Herr Röhse ist Bürgermeister von Buchholz und hat das Bild im Rahmen seiner Kandidatur von einer professionellen Agentur anfertigen lassen (siehe Exif-Daten). Herr Röhse hat die Erklärung in unseren Textvorlagen unterzeichnet an OTRS gesendet. Nun fordert der OTRS-Mitarbeiter Johan Bos von Herrn Röhse die Rechteübertragung vom Fotografen an ihn schriftlich. Auf meine Erklärung hin, dass Herr Röhse nach unseren Vorgaben, mit unserer Textvorlage ordentlich und rechtmäßig seine Nutzungsrechte erklärt hat, teilt mir Johan Bos mit, es würden nicht Wikipedia-Regeln gelten, sondern Commons-Regeln. Außerdem sei er enttäuscht, dass, wörtlich jemand mit einem Wikipedia Mail Adresse ist zu versuchen, mit Urheberrecht zu betrügen.
Mal abgesehen, dass mich ein Commons-Admin einer Straftat bezichtigt, frage ich mal hier, ob das so in Ordnung ist. Wäre das hier passiert, würde ich eine VM machen, aber auf Commons? --Pankoken (Diskussion) 11:35, 20. Nov. 2014 (CET)

Derartige Verträge sind in Deutschland schriftlich gültig, niemand darf die Schriftform verlangen. Der Admin auf Commons OTRS- Mitarbeiter ist kein deutsches Gericht. Den Leuten vom OTRS fehlt manchmal jede Verhältnismäßigkeit. --Pölkky 11:38, 20. Nov. 2014 (CET)

@all: Probleme mit Freigaben Dritter werfen ja immer mal wieder Fragen auf:

  • Wann glauben wir jemanden, wenn er angibt „Inhaber des vollumfänglichen Nutzungsrechts“ zu sein?
  • Wann ist eine gesonderte Freigabe des Urhebers notwendig?
  • Wie sieht es bei abgeleiteten Werken aus?
    • Wann glauben wir da der Aussage des Urhebers die Nutzungsrechte an allen verarbeiteten Werken zu besitzen?
    • Und wann und wie muss dieser diese ggf. nachweisen?
    • Wie sieht die Sache aus, wenn einer der Urheber schon verstorben ist und/oder der Nutzungsvertrag für die abgeleiteten Werke nur in mündlicher Form vorlag und nicht schriftlich wiederholt werden kann?
  • Was geschieht mit vorhandenen Abbildungsfreigaben, wenn ein nicht frei lizensiertes Bild gemeinfrei wird?

Vielleicht sollten wir diese Fragen mal irgendwo klären.

@Pankoken: Zum konkreten Problem sei angemerkt, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es auf Commons eine Regel gibt, die verlangt, dass einen CC-Lizensierung ausschließlich vom Urheber und nicht auch vom Exklusivrechteinhaber kommen kann?! Im Gegensatz zum deutschen Urheberrecht ist das (auf Commons viel bedeutendere) amerikanische Copyright nämlich handelbar und liegt in vielen Fällen überhaupt nicht mehr beim Urheber sondern bei irgendeinem Unternehmen. Und ich glaube nicht, dass man auf Commons von jedem dieser Unternehmen, den kompletten Briefverkehr des ArtBuyings mitlesen will...

Frag User:Jcb doch einfach mal auf welche Commons-Richtlinie er sich bezieht! Auch wenn die Realität oft anders ist, sollte man auch auf Commons auf Basis irgendwelcher niedergeschrieben Regeln urteilen und nicht nach Bauchgefühl.

Was die Sache mit der „Straftat“ angeht, würde ich mal wieder einen Gang runterschalten. Theoretisch könnte sich hier jeder, dem man einen URV diagnostiziert, darüber aufregen, man würde ihm eine Straftat vorwerfen. Dem Diskussionsklima zuträglich wäre das aber sicher nicht. Man kann natürlich immer von der schlimmst-möglichen Deutung ausgehen – sollte es aber nicht // Martin K. (Diskussion) 12:23, 20. Nov. 2014 (CET)

Ich werde mich in meiner Funktion als OTRS-Admin um diesen Sachverhalt kümmern und selbstverständlich zu dem Bearbeiter des Tickets in Kontakt treten. Es ist seit Jahren geübte und auf Workshops mehrfach bestätigte Praxis, dass wir keine Nachforschungen zu Nutzungsverträgen zwischen Fotograf und behauptetem Rechteinhaber anstellen. Irgendeinen Grund davon abzuweichen, gibt es nicht. Wenn die Erklärung des behaupteten Rechteinhabers hinreichend plausibel ist, woran zu zweifeln ich hier keinen Grund erkennen kann, dann ist das auch in Ordnung. — Pajz (Kontakt) 13:02, 20. Nov. 2014 (CET)

Danke. --Pölkky 13:40, 20. Nov. 2014 (CET) Was ist ein "OTRS-Admin"?
Service: OTRS_administrators. --Túrelio (Diskussion) 14:10, 20. Nov. 2014 (CET)
Danke allerseits, mir liegt mittlerweile eine Entschuldigung im Namen des OTRS-Teams vor. Die Sache ist damit für mich erledigt, für das Bild aber leider noch nicht, da der "Kollege" als Abschiedsgruß einen Löschantrag gestellt hat. --Pankoken (Diskussion) 14:08, 20. Nov. 2014 (CET)
Ich habe mir als OTRS-Admin das Ticket auch noch angesehen. Es liegt eine gültige Genehmigung vor und habe den Löschantrag erledigt. — Raymond Disk. 14:15, 20. Nov. 2014 (CET)

Porträt von Virginia Woolf[Bearbeiten]

Das bekannte Beresford-Bild der Autorin wurde durch dieses heute in mehreren Artikeln ersetzt. Ich habe Zweifel, ob die Lizenz für DACH korrekt ist und es bereits im Hauptartikel an eine andere, nicht so prominente Stelle versetzt. Eure Meinung dazu? VG -- Alinea (Diskussion) 13:36, 20. Nov. 2014 (CET)

Wenn das Bild 1927 erstellt/veröffentlicht wurde, fällt es weder unter die 1923er Regel noch unter unsere pragmatische 100 Jahre-Regel und muss daher nach deutschem Urheberrecht bis 2027 oder zur Ermittlung eines früheren Todesdatums des Photographen als geschützt angesehen werden (vgl. WP:WikiProjekt_Urheberrecht/Almanach#Urheberrecht) // Martin K. (Diskussion) 14:27, 20. Nov. 2014 (CET)
P.S.: Vielleicht sollten wir auch Racconish auf dieses Problem hinweisen. Der fügt das Bild ja gerade in etlichen Artikeln ein.
Ich habe ihn auf meiner Disk auf diese Seite hingewiesen. Muss nur die Commons-Lizenz geändert werden oder ist es gar nicht commonsfähig? Und soll ich schon reverten oder abwarten? -- Alinea (Diskussion) 14:38, 20. Nov. 2014 (CET)
Nach § 66 des deutschen Urheberrechtsgesetzes erlischt das Urheberrecht an anonymen Werken 70 Jahre nach der Veröffentlichung bzw. wenn dieses nicht veröffentlicht wurde 70 Jahre nach Schaffung. Das Bild ist somit nach deutschem Recht gemeinfrei- wenn auch möglicherweise nicht nach US- Recht, welches ich nicht kenne. Gruß --Lena1 (Diskussion) 12:20, 21. Nov. 2014 (CET)
Hallo Lena1, das ist aber nicht wikikonform in :de, siehe Martin K. oben. Ähnliches gilt für Bildzitate, die hier auch nicht erlaubt sind. Gruß -- Alinea (Diskussion) 12:42, 21. Nov. 2014 (CET)
@Lena1: Wie kommst Du darauf, dass wir es hier mit einem anonymen Werk zu tun haben? Allein die Tatsache, dass der Urheber nicht offensichtlich dabei steht, reicht für diese Einordnung nicht aus – sonst könnte man sich im Zweifel ja immer darauf berufen, den Urheber nicht zu kennen.
Und ich bin überzeugt, dass sich mit etwas Rechercheaufwand zu diesem Photo schon der zugehörige Photograph ermitteln liese.// Martin K. (Diskussion) 13:31, 21. Nov. 2014 (CET)
Die Quelle ist ja mit Harvard University angegeben. Klickt man sie an, steht tatsächlich kein Urheber dabei, aber auch nicht das Jahr 1927, es sei denn, ich habe Tomaten auf den Augen. Klickt man dort auf Copyright, ist danach kommerzieller Gebrauch verboten. -- Alinea (Diskussion) 14:37, 21. Nov. 2014 (CET)
wenn der Urheber ermittelbar ist, tritt Gemeinfreiheit nach deutschem Recht erst 70 Jahre nach dessen Tod ein. Wenn nur nach US-Recht keine Gemeinfreiheit besteht, ist das Bild nur nicht Commonsfähig(aber Schutzlandprinzip- es wurde wohl in den USA gefertigt Gruß--Lena1 (Diskussion) 17:39, 22. Nov. 2014 (CET)
Eher wurde es nicht in den USA gefertigt, da war sie nie. Lt. Quelle Harvard scheint es in ihrem Domizil Monk's House aufgenommen worden zu sein. VG -- Alinea (Diskussion) 13:34, 23. Nov. 2014 (CET)

Wikibuch Funktionale Programmierung mit Haskell[Bearbeiten]

Hallo zusammen,

ich bearbeite derzeit das Wikibuch "Funktionale Programmierung mit Haskell" und nutze dabei natürlich häufig auf Seite www.haskell.org. Bald möchte ich einige Funktionen auf dieser Seite zitieren und erklären (z.B. von hier: https://www.haskell.org/haskellwiki/Euler_problems/1_to_10) Nun hat Haskell.org sehr tolerante Copright-Vorschriften, die hier aufgeführt sind: https://www.haskell.org/haskellwiki/HaskellWiki:Copyrights. Zudem gibt es meines Wissens nach auf Computerprogramme keine Urheberrechte - und die Erklärungen hierzu kommen ausschließlich von mir.

Was meint Ihr? Muss ich die Owner der Seite anschreiben? Wenn ja, wie lege ich die Antwort ab?

Selbstverständlich verweise ich in einer Fußnote und im Quellenverzeichnis auf die Herkunft (habe ich hier schon gemacht: Funktionale Programmierung mit Haskell/ Funktionen auf Listen.

Grüße

--Ladon (Diskussion) 17:57, 20. Nov. 2014 (CET)

Die Lizenz vom HaskellWiki sieht nach einer abgewandelten Form der MIT-Lizenz (http://opensource.org/licenses/MIT) aus; "Software" wurde durch "Work" ersetzt und die Bedingung, die Lizenz mit anzugeben, entfernt. Das sollte mit der hier und bei Wikibooks verwendeten CC-BY-SA-Lizenz voll kompatibel sein, sogar ohne Quellenangabe.
Ein wichtige Punkt: Computerprogramme sind ganz definitiv urheberrechtlich geschützt, siehe etwa hier.
PS: hab deinen Link auf Wikibooks repariert. --Tokikake (Diskussion) 15:59, 21. Nov. 2014 (CET)
Hi, Programmschnipsel dieser Art sind tatsächlich nicht urheberrechtlich geschützt, da es sich nur um die formale Umsetzung von (nicht schutzfähigen) Algorithmen handelt. Größere Programme wären es aber. Also kannst du diese Beispiele bedenkenlos übernehmen. Grüße --h-stt !? 16:51, 21. Nov. 2014 (CET)

CC Club kochender Männer[Bearbeiten]

Der Artikel enthält einige unverändert oder wenig verändert übernommene Passagen von der Selbstdarstellung des Vereins. Das ist besonders in der Erstversion des Artikels zu erkennen (was ja besonders unglücklich ist), zum Beispiel:

  • 1960 haben diese Ideen … [Original: Bereits im März 1960 …]
  • Die Bruderschaft kennt weder …
  • Alljährlich wird eine Generalversammlung …
  • Entsprechend ihrer Aufgaben …

Urheberrechtlich unbedenklich oder nicht? --sko (Diskussion) 18:28, 21. Nov. 2014 (CET)

Meinerseits keine Bedenken. Faktendarstellung, dazu noch oft paraphrasiert. — Pajz (Kontakt) 18:36, 21. Nov. 2014 (CET)
+1 urheberrechtlich habe ich keine Bedenken. --Pölkky 18:41, 21. Nov. 2014 (CET)
Vielen Dank für eure Einschätzung!
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --sko (Diskussion) 22:04, 22. Nov. 2014 (CET)

Datei:Nissl-Schollen nach Max Clara.JPG[Bearbeiten]

Salute, ich möchte anfragen, ob evtl. Einwände dagegen bestehen, das im Betreff genannte Bild hochzuladen, das offenbar aus einem medizinischen Atlas / Lehrbuch entnommen ist und keinen individuellen Charakter aufweist. Es handelt sich nach Angaben des Betreibers der Internetquelle um eine Handzeichnung nach einem histologischen Präparat. Die Zeichnung ist nicht signiert. Sie stammt offenbar aus dem Atlas von Max Clara, Helmut Ferner, Kurt Herschel: Atlas der normalen mikroskopischen Anatomie des Menschen. Barth, Leipzig 1974 Das Bild wäre also mit dem Lizenzbaustein {{Bild-PD-Schöpfungshöhe}} zu versehen? Grüße --Anaxo (Diskussion) 20:53, 22. Nov. 2014 (CET)

Das Bild sollte dazu beitragen, den Artikel Nissl-Schollen zu illustrieren. Vielleicht könnten evtl. urheberrechtliche Unklarheiten - wie meist üblich - dadurch umgangen werden, daß die Zeichnung leicht abgwandelt wird. Ich habe daher eine entsprechende Anfrage auch in der Graphikwerkstatt gestellt. Dies zur Ergänzung. Grüße --Anaxo (Diskussion) 11:04, 23. Nov. 2014 (CET)

 In Arbeit

Sorry, keine Chance. Als wissenschaftliche Daratellung ist sowas mal sowas von urheberrechtlich geschützt. Individueller Charakter hoch zehn. Bitte ganz schnell wieder löschen. Gruß, --Gnom (Diskussion) 12:07, 23. Nov. 2014 (CET)