Wikipedia:WikiProjekt Computerspiel/Glashütte/The Witcher 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist im Entstehen und noch nicht Bestandteil der freien Enzyklopädie Wikipedia.

Solltest du über eine Suchmaschine darauf gestoßen sein, bedenke, dass der Text noch unvollständig sein und Fehler oder ungeprüfte Aussagen enthalten kann. Wenn du Fragen zum Thema hast, nimm am besten Kontakt mit dem Autor auf.
Eine Mitarbeit am entstehenden Artikel ist ausdrücklich erwünscht.

The Witcher 3: Wild Hunt ist ein Action-Rollenspiel, das vom polnischen Entwickler CD Projekt hergestellt wird. Es erscheint am 24.Februar 2015[1], und ist der Nachfolger von The Witcher 2: Assassins of Kings und The Witcher. Hintergrundgeschichte und Spielwelt von The Witcher 3 basieren auf dem Roman Der Hexer des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski, im Mittelpunkt des Spiels steht als Spielerfigur erneut der Meisterhexer Geralt von Riva. Im Spiel kommt die eigens entwickelte Grafik-Engine Red Engine in der Version 3 zum Einsatz.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung findet in einer fiktiven, mittelalterlichen Fantasywelt statt. Diese befindet sich im Wandel und droht im Chaos zu versinken. Das Kaiserreich Nilfgaard überfällt mit seiner Armee die glücklosen nördlichen Königreiche. Die einst Mächtigen, die den Hexenmeister Geralt zu benutzen versuchten, sind tot oder verschwunden. Eine neue Macht betritt die politische Bühne und überzieht das Land mit Krieg und Terror. Der finale Release von The Witcher 3: Wild Hunt wurde am 05.06.2014 bekannt gegeben. Somit erscheint das Spiel am 24.02.2015 für die Playstation 4, Xbox One und PC.[2]

Spielprinzip[Bearbeiten]

Das Spielprinzip ist dasselbe wie im Vorgänger. Man trägt verschiedene Schwerter und kann im Kampf bestimmte Zauber bzw. Zeichen wirken lassen. Gegnerische Angriffe können geblockt werden, alternativ kann ihnen durch eine Rolle ausgewichen werden. Die größte Neuerung ist die in der The-Witcher-Serie erstmals offene Spieltwelt, die dadurch 35 Mal größer als im Vorgänger ist. Wie auch bei den Vorgängern sollen sich die Entscheidungen auf den Verlauf der Geschichte auswirken, insgesamt besitzt das Spiel 36 verschiedene Enden.[3] Durch dieses Prinzip sollen dem Spieler die Folgen seiner Entscheidungen bewusst werden.[4] Der Spieler soll für die Haupthandlung etwa 50 Stunden Spielzeit benötigen, für die optionale Nebenhandlung sind weitere 50 Stunden veranschlagt.[5]

Rezeption[Bearbeiten]

The Witcher 3 wurde vom deutschen Computerspielemagazin 4Players nach einer Präsentation auf der Spielemesse Gamescom unter anderem mit „diese Spieltwelt sieht fantastisch aus“ gelobt.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://thewitcher.com/news/view/729
  2. http://www.gameinformer.com/b/features/archive/2013/02/13/the-story-of-the-witcher-3-wild-hunt.aspx
  3. http://www.pcgames.de/The-Witcher-3-PC-237266/News/The-Witcher-3-Wild-Hunt-35-Mal-groessere-Spielwelt-36-verschiedene-Enden-1065523/
  4. http://thewitcher-3.de/videos/104-interview-auf-der-e3.html
  5. http://thewitcher.com/news/view/346
  6. Jörg Luibl über 4Players: gc-Vorschau: The Witcher 3: Wild Hunt, aufgerufen am 2. November 2013

{{SORTIERUNG:Witcher, The 3 Wild Hunt}} [[Kategorie:Computerspiel 2014]] [[Kategorie:Action-Rollenspiel]] [[Kategorie:Computer-Rollenspiel]] [[Kategorie:Xbox-One-Spiel]] [[Kategorie:PlayStation-4-Spiel]] [[Kategorie:Windows-Spiel]]