Wikipedia:WikiProjekt Geographie/Quellensammlung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite listet in geographischen Artikeln häufig verwendete Quellen auf, womit insbesondere eine halbwegs einheitliche Referenzierung unter den Einzelnachweisen angestrebt wird. Gleichzeitig soll die Seite Hinweise zur Bedienung der jeweiligen Kartendienste enthalten, die es einem neuen Mitarbeiter erleichtern, diese für die Artikelerstellung zu benutzen. Auch soll auf Fehler dieser Quellen hingewiesen werden.

Siehe auch:

Inhaltsverzeichnis

Welt[Bearbeiten]

Perry-Castañeda Library Map Collection[Bearbeiten]

Maps for the world[Bearbeiten]

Hinweise:
  • Unter Category of maps kann man verschiedene Formate auswählen
  • Mit dem Mausrad zoomen

Old Maps Online[Bearbeiten]

Hinweise:
  • Auf der Hauptkarte auf den gewünschten Bereich positionieren
  • Rechts werden dann verschiedene Karten für diesen Bereich angeboten
  • Gewünschte Karte anklicken

Europa[Bearbeiten]

Open TopoMap[Bearbeiten]

Mapy archiwalne Polski i Europy Środkowej[Bearbeiten]

Belgien[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

  • topomap viewer (topographische Karte)
  • Hinweise:
    • Kartenausschnitt:
      • Auf das Symbol () (link url) klicken
      • Die URL wird angezeigt und kann kopiert werden
    • Kartenauswahl:
      • Unter KAARTLAGEN->KLASSIEKE KAARTEN werden verschiedene topographische Karten zu Auswahl angeboten

Regionen[Bearbeiten]

Flandern[Bearbeiten]

  • Generieke Viewer
    • Hinweise:
      • Weitere Layers können links unter Lagen über Voeg laag toe (grünes Pluszeichen) hinzugefügt werden:
        • Grünes Pluszeichen anklicken
        • WMS Sources durch anklicken der Zeile markieren
        • Mit dem Grünen Pfeil (Haal lagen op) in den AGIV RO Gewestplan schieben
        • Bei AGIV RO Gewestplan die gewünschte Zeile anklicken
        • und mit dem grünen Pluszeichen (Voeg laagen toe aan kart) bestätigen
        • Der Layer ist dann unter Lagen verfügbar
      • Hydrographie:
        • Ansicht:
          • Basislagen GRB anklicken
          • Ab 1:5.000 werden die Fließgewässernamen angezeigt
          • Bei 1:3.000 und 1:2.000 werden weitere Fließgewässernamen angezeigt
        • Layer:
          • Layer Hydrografie->VHA-waterloop laden
          • Bei WMS lagen VHA-waterloop aktivieren
          • Bei WMS lagen auf VHA-waterloop positionieren
          • Identifizierungs-Icon <i> anklicken
          • Auf der Karte das gewünschte Gewässer anklicken
          • Es werden Name, ID und Länge angezeigt

Wallonische Region[Bearbeiten]

  • Géoportail de la Wallonie
    • Code: {{GeoQuelle|BE-WAL|GP}}
    • Ansicht: Géoportail de la Wallonie, Service public de Wallonie (SPW) (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Kartenausschnitt:
        • Rechts unten auf das Symbol mit der kleinen Kugel klicken
        • Die URL wird angezeigt und kann kopiert werden
      • Hydrographie:
        • Bei <Choix du thème> <Données de base> auswählen und dann <Hydrographie> anklicken
        • Unter der Registerkarte Katalogue kann man unter Cartes anciennes historische Karten auswählen

Bulgarien[Bearbeiten]

  • Map of Bulgaria
    • Hinweise:
      • Karte vergrößern:
        • Auf das blaue Symbol mit den beiden weißen Dreiecken (< >) drücken
      • Hilfsbildschirm zum manövrieren auf der Karte:
        • Auf das blaue Symbol mit dem weißen Pluszeichen <+> drücken

Dänemark[Bearbeiten]

  • Krak Kort
    • Hinweise:
      • Kartenausschnitt:
        • Auf <Del> (Del kort via email, facebook osv) klicken
        • URL markieren und kopieren
  • Landkort (verschiedene Karten zur Auswahl)

Deutschland[Bearbeiten]

Bund[Bearbeiten]

Bundesamt für Naturschutz[Bearbeiten]

  • Kartendienste
    • Code: {{GeoQuelle|DE|BFN-Karten}}
    • Ansicht: Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Der Kartendienst Schutzgebiete geht bis TK 10; neben Schutzgebieten können, bei gröberem Maßstab, die naturräumlichen Haupteinheitengruppen angezeigt werden, jedoch in der nicht sehr gängigen BfN-Nummerierung. Es wird das digitale Geländemodell für Deutschland (DGM-D) des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie dargestellt. Es beruht auf dem Deutschen Haupthöhennetz 1992, Pegel Amsterdam (DHHN92), Höhen über Normalhöhennull (NHN). Zu Darstellungszwecken wurden sehr ebene Gebiete stark überhöht. Per Suchfunktionen können Gemeinden, nicht jedoch Ortsteile gefunden werden.
      • Der Kartendienst Flussgebiete ist in seiner Funktionalität fast identisch, reicht jedoch nur bis TK 25. Insgesamt 79 Fluss(teil)einzugsgebiete können sichtbar gemacht werden, welche der kleinsten sind z. B. Wertach und Lenne mit je um 1300 km².
      • Der in den Karten gröbere Kartendienst Landschaften fasst je feinere Einheiten zusammen und verlinkt diese mit Landschaftssteckbriefen (s. u.).
      • Der Kartendienst Natura 2000-Gebiete für Antragsteller von GVO-Freisetzungen entspricht vom Kartenwerk her der früheren Version des Dienstes Schutzgebiete – insbesondere sind dort Orts- und Kreisgrenzen per Overlay einblendbar. Dieser Dienst geht zwar nur bis TK 25, ist in den Maßstäben TK 25 und TK 50 indes übersichtlicher als die neueren. Überdies sind Bewaldungen eingezeichnet.
  • Landschaftssteckbriefe

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe[Bearbeiten]

  • Kartendienste
    • Code: {{GeoQuelle|DE|BGR-Viewer}}
    • Ansicht: GeoViewer der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Auswahl verschiedener Karten-Layer (Topographie, Bodenkunde, Geologie, Hydrogeologie und Seismologie) erfolgt über das Baummenü und mittels Checkboxen.
      • Navigation erfolgt mit Hilfe der Toolbar über dem Kartenfenster (Bedienung ist prinzipiell intuitiv, wird aber auch durch Mouseover-Einblendungen erklärt)
      • Kartenfenster kann per drag-and-drop mittels des kleinen grauen Quadrates an der unteren rechten Ecke vergrößert werden
      • Inhalt des Kartenfensters kann als PDF-Datei ausgedruckt und heruntergeladen werden (Qualität ist allerdings dürftig)
      • Hinweise zu den geologischen Karten:
        • stehen als digitale Karte im Maßstab 1:1.000.000 (GK 1000; Kartensteckbrief) und als eingescannte geologische Übersichtskarte im Maßstab 1:200.000 (GÜK 200; Kartensteckbrief; Blattschnitt) zur Verfügung
        • Hinweise zur GK 1000:
          • es sind keine Strukturen (Störungen, Überschiebungen o. ä.) eingezeichnet
          • durch das Fehlen spezieller Signaturen (wie z. B. Schraffur oder Kürzel) ist es durch die Fülle an verschiedenen lithologischen Einheiten und der Begrenztheit der zur Verfügung stehenden Farben und Farbtöne z. T. sehr schwierig, lithologische Einheiten via Legende auf der Karte zu identifizieren (z. B. haben Einheiten des Quartär z. T. eine ähnliche Färbung wie Einheiten des Silur oder des Ordoviziums)
        • Hinweise zur GÜK 200:
          • wird erst ab einer bestimmten Zoomtiefe angezeigt!
          • Karte besteht aus ingesamt 55 Einzelblättern, d. h., beim Betrachten einer bestimmten Region kann sich diese über bis zu 4 verschiedene aneinandergrenzende Kartenblätter erstrecken, wobei Farbgebung und Signaturen gleicher lithologischer Einheiten von Blatt zu Blatt variieren können
          • (noch?) keine Legende implementiert Kenntnis der geologischen Farbenlehre und der Bedeutung der (halbwegs standardisierten) Kürzel (z. B. mm für mittlerer Muschelkalk, so für oberer Buntsandstein) beim Nutzer erforderlich
            • Eine umfangreiche Liste solcher Kürzel findet sich im Symbolschlüssel Geologie (PDF; 915 kB) des LBEG Hannover auf den Seiten 35–137 (PDF-Seitenzahl je + 11):
              • Quartär S. 35ff (bzw. 46ff)
              • Tertiär S. 48ff (bzw. 59ff)
              • Kreide S. 66ff (bzw. 77ff)
              • Jura S. 71ff (bzw. 82ff)
              • Trias S. 78ff (bzw. 89ff)
              • Perm S. 100ff, Karbon S. 116ff (bzw. 127ff)
              • Devon S. 123ff (bzw. 134ff)
              • Silur/Ordoviz/Kambrium/Präkambrium/Kristallinkomplexe S. 129ff (bzw. 140ff)
            • Allerdings hat sich die stratigraphische Nomenklatur in den vergangenen Jahren durch die Praxis, Formationen nach den Orten des Typusprofils umzubenennen, geändert, sodass dieser Symbolschlüssel viele Formations-Kürzel, die in den GÜK 200 vorkommen, leider nicht enthält.
        • Hinweise zur BGR Bodenkunde: BÜK 1000 DE v2.0:
          • Die Karten sind, anders als GK 1000, bei feinerem Maßstab unsichtbar.
          • Die GK 200 muss ausgeblendet sein.
          • Es müssen alle 3 Ebenen (Bodenpolygone, Bodengrenzen, Referenzpunkte) gleichzeitig aktiviert sein.
          • Insgesamt 71 bodenkundliche Einheiten bzw. Referenzprofile werden verzeichnet, die Angaben zu Gründigkeit, Bodenarten, Wasserverhältnissen, Ausgangsgestein sowie Leit- und Begleitböden umfassen.

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung[Bearbeiten]

  • Kartendienste
    • Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung (IÖR-Monitor)
    • Ansicht: Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Der Monitor bietet innerhalb der Kategorien
        • Siedlung
        • Freiraum
        • Bevölkerung
        • Verkehr
        • Landschafts- und Naturschutz
        • Landschaftsqualität
        • Gebäude
        • Risiko
        • Relief
      • jeweils diverse "Indikatoren" an, die ein Gebiet, farblich dargestellt, statistisch auswertet. Neben dem Bundesgebiet kann der Kartenausschnitt auch auf Bundesländer ausgerichtet sein, die Feinheit der Anzeige kann wiederum unter "Raumgliederung" auf die Raumordnungsregionen, Landkreise oder Gemeinden eingestellt werden. Eine getrennte Darstellung für Kreisfreie Städte und Landkreise ist möglich. Zoomen oder Verschieben der Anzeige im Übersichtsviewer ist nicht möglich. Die Indikatoren können aber auch in einem Detailviewer mit WebGIS-Funktionalitäten als Rasterkarten verschiedener Auflösungen von 10 * 10 km bis 100 * 100 m Rasterweite dargestellt werden. Zusätzlich erfolgt die Bereitstellung von WMS-Diensten aller Rasterkarten.
      • Die Indikatoren werden in kombinierter Verarbeitung des ATKIS Basis-DLM, den amtlichen Hausumringen (HU-DE) im Zusammenhang mit den amtlichen Hauskoordinaten (HK-DE), Geofachdaten (u. a. Schutzgebietsgeometrien des BfN) sowie Daten des statistischen Bundesamtes GIS-analytisch berechnet.

Bundesanstalt für Landeskunde[Bearbeiten]

  • Handbuch:
    • Code:<ref name="HNGD">[[Emil Meynen]], [[Josef Schmithüsen]] (Herausgeber): ''[[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands]].'' Bundesanstalt für Landeskunde, Remagen/Bad Godesberg 1953–1962 (9 Lieferungen in 8 Büchern, aktualisierte Karte 1:1.000.000 mit Haupteinheiten 1960).</ref>
    • Ansicht:
      Emil Meynen, Josef Schmithüsen et al: Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands. Bundesanstalt für Landeskunde, Remagen/Bad Godesberg 1953–1962 (9 Lieferungen in 8 Büchern, aktualisierte Karte 1:1.000.000 mit Haupteinheiten 1960).
  • Einzelblätter 1:200.000:
    • Ansicht:
    • Code:
      • 022:
        <ref name="Blatt 022">Gerold Richter: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;22]] Husum (mit Helgoland).'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1962. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/022.pdf Online-Karte] (PDF; 3,2&nbsp;MB)</ref>
      • 024:
        <ref name="Blatt 024">Brigitte Schwenzer [Mitarbeit: Fritz Treichel]: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;11/24]] Eutin/Westermarkelsdorf.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1974. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/024.pdf Online-Karte] (PDF; 5,2&nbsp;MB)</ref>
      • 038:
        <ref name="Blatt 038">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;37/38]] Wilhelmshaven/Norden.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1961. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/038.pdf Online-Karte] (PDF; 4,1&nbsp;MB)</ref>
      • 039:
        <ref name="Blatt 039">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;39]] Bremerhaven.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1962. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/039.pdf Online-Karte] (PDF; 5,0&nbsp;MB)</ref>
      • 055:
        <ref name="Blatt 055">Herbert Lehmann [Vorarbeit], Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;54/55]] Oldenburg/Emden.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1962. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/055.pdf Online-Karte] (PDF; 7,4&nbsp;MB)</ref>
      • 056:
        <ref name="Blatt 056">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;56]] Bremen.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1961. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/056.pdf Online-Karte] (PDF; 4,3&nbsp;MB)</ref>
      • 057:
        <ref name="Blatt 057">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;57]] Hamburg-Süd.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1964. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/057.pdf Online-Karte] (PDF; 4,4&nbsp;MB)</ref>
      • 058:
        <ref name="Blatt 058">Wolfgang Meibeyer: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;58]] Lüneburg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1980. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/058.pdf Online-Karte] (PDF; 4,8&nbsp;MB)</ref>
      • 071:
        <ref name="Blatt 071">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;70/71]] Cloppenburg/Lingen.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1959. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/071.pdf Online-Karte] (PDF; 7,0&nbsp;MB)</ref>
      • 072:
        <ref name="Blatt 072">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;72]] Nienburg (Weser).'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1959. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/072.pdf Online-Karte] (PDF; 4,2&nbsp;MB)</ref>
      • 073:
        <ref name="Blatt 073">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;73]] Celle.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1959. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/073.pdf Online-Karte] (PDF; 3,9&nbsp;MB)</ref>
      • 074:
        <ref name="Blatt 074">Wolfgang Meibeyer: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;74]] Salzwedel.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1970. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/074.pdf Online-Karte] (PDF; 4,7&nbsp;MB)</ref>
      • 075:
        <ref name="Blatt 075">H. Claus: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;75]] Stendal.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1964. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/075.pdf Online-Karte] (PDF; 4,0&nbsp;MB)</ref>
      • 084:
        <ref name="Blatt 084">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;83/84]] Osnabrück/Bentheim.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1961. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/084.pdf Online-Karte] (PDF; 6,4&nbsp;MB)</ref>
      • 085:
        <ref name="Blatt 085">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;85]] Minden.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1959. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/085.pdf Online-Karte] (PDF; 4,5&nbsp;MB)</ref>
      • 086:
        <ref name="Blatt 086">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;86]] Hannover.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1962. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/086.pdf Online-Karte] (PDF; 4,0&nbsp;MB)</ref>
      • 087:
        <ref name="Blatt 087">Theodor Müller: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;87]] Braunschweig.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1962. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/087.pdf On line-Karte] (PDF; 4,8&nbsp;MB)</ref>
      • 096:
        <ref name="Blatt 096">Wilhelm von Kürten: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;95/96]] Kleve/Wesel.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1977. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/096.pdf Online-Karte] (PDF; 6,9&nbsp;MB)</ref>
      • 097:
        <ref name="Blatt 097">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;97]] Münster.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1960. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/097.pdf Online-Karte] (PDF; 4,1&nbsp;MB)</ref>
      • 098:
        <ref name="Blatt 098">Sofie Meisel: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;98]] Detmold.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1959. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/098.pdf Online-Karte] (PDF; 5,4&nbsp;MB)</ref>
      • 099:
        <ref name="Blatt 099">Jürgen Hövermann: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;99]] Göttingen.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1963. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/099.pdf Online-Karte] (PDF; 4,1&nbsp;MB)</ref>
      • 100:
        <ref name="Blatt 100">Jürgen Spönemann: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;100]] Halberstadt.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1970. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/100.pdf Online-Karte] (PDF; 4,7&nbsp;MB)</ref>
      • 109:
        <ref name="Blatt 109">Karlheinz Paffen, Adolf Schüttler, Heinrich Müller-Miny: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;108/109]] Düsseldorf/Erkelenz.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1963. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/109.pdf Online-Karte] (PDF; 7,1&nbsp;MB)</ref>
      • 110:
        <ref name="Blatt 110">Martin Bürgener: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;110]] Arnsberg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1969. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/110.pdf Online-Karte] (PDF; 6,1&nbsp;MB)</ref>
      • 111:
        <ref name="Blatt 111">Martin Bürgener: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;111]] Arolsen.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1963. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/111.pdf Online-Karte] (PDF; 4,1&nbsp;MB)</ref>
      • 112:
        <ref name="Blatt 112">Hans-Jürgen Klink:'' Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;112]] Kassel.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1969. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/112.pdf Online-Karte] (PDF; 6,9&nbsp;MB)</ref>
      • 123:
        <ref name="Blatt 123">Ewald Glässer: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;122/123]] Köln/Aachen.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1978. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/123.pdf Online-Karte] (PDF; 8,7&nbsp;MB)</ref>
      • 124:
        <ref name="Blatt 124">Heinz Fischer: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;124]] Siegen.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1972. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/124.pdf Online-Karte] (PDF; 4,1&nbsp;MB)</ref>
      • 125:
        <ref name="Blatt 125">Gerhard Sandner: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;125]] Marburg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1960. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/125.pdf Online-Karte] (PDF; 4,9&nbsp;MB)</ref>
      • 126:
        <ref name="Blatt 126">Werner Röll: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;126]] Fulda.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1969. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/126.pdf Online-Karte] (PDF; 4,2&nbsp;MB)</ref>
      • 137:
        <ref name="Blatt 137">Heinz Fischer, Richard Graafen: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;136/137]] Cochem.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1974. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/137.pdf Online-Karte] (PDF; 5,6&nbsp;MB)</ref>
      • 138:
        <ref name="Blatt 138">Heinrich Müller-Miny, Martin Bürgener: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;138]] Koblenz.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1971. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/138.pdf Online-Karte] (PDF; 5,7&nbsp;MB)</ref>
      • 139:
        <ref name="Blatt 139">Brigitte Schwenzer: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;139]] Frankfurt a.&nbsp;M.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1967. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/139.pdf Online-Karte] (PDF; 4,9&nbsp;MB)</ref>
      • 140:
        <ref name="Blatt 140">Brigitte Schwenzer: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;140]] Schweinfurt.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1968. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/140.pdf Online-Karte] (PDF; 4,3&nbsp;MB)</ref>
      • 141:
        <ref name="Blatt 141">Heinz Späth: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;141]] Coburg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1987. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/141.pdf Online-Karte] (PDF; 5,0&nbsp;MB)</ref>
      • 149:
        <ref name="Blatt 149">Otmar Werle: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;148/149]] Trier/Mettendorf.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1974. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/149.pdf Online-Karte] (PDF; 4,5&nbsp;MB)</ref>
      • 150:
        <ref name="Blatt 150">Harald Uhlig: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;150]] Mainz.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1964. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/150.pdf Online-Karte] (PDF; 4,7&nbsp;MB)</ref>
      • 151:
        <ref name="Blatt 151">Otto Klausing: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;151]] Darmstadt.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1967. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/151.pdf Online-Karte] (PDF; 4,3&nbsp;MB)</ref>
      • 152:
        <ref name="Blatt 152">Horst Mernsching, Günter Wagner: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;152]] Würzburg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1963. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/152.pdf Online-Karte] (PDF; 5,3&nbsp;MB)</ref>
      • 153:
        <ref name="Blatt 153">Karl Albert Habbe: ''[[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;153]] Bamberg –&nbsp;Ein Problembündel und ein Gliederungsvorschlag.'' In: ''Mitteilungen der Fränkischen Geographischen Gesellschaft 2003/2004'', S.&nbsp;55–102</ref>
      • 159:
        <ref name="Blatt 159">Helga Schneider: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;159]] Saarbrücken.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1972. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/159.pdf Online-Karte] (PDF; 4,1&nbsp;MB)</ref>
      • 160:
        <ref name="Blatt 160">Adalbert Pemöller: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;160]] Landau i.&nbsp;d. Pfalz.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1969. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/160.pdf Online-Karte] (PDF; 4,2&nbsp;MB)</ref>
      • 161:
        <ref name="Blatt 161">[[Josef Schmithüsen]]: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;161]] Karlsruhe.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1952. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/161.pdf Online-Karte] (PDF; 5,1&nbsp;MB)</ref>
      • 162:
        <ref name="Blatt 162">Wolf Dieter Sick: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;162]] Rothenburg o.&nbsp;d. Tauber.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1962. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/162.pdf Online-Karte] (PDF; 4,7&nbsp;MB)</ref>
      • 163:
        <ref name="Blatt 163">Franz Tichy: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;163]] Nürnberg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1973. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/163.pdf Online-Karte] (PDF; 4,0&nbsp;MB)</ref>
      • 164:
        <ref name="Blatt 164">Dietrich Jürgen Manske: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;164]] Regensburg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1981. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/164.pdf Online-Karte] (PDF; 4,8&nbsp;MB)</ref>
      • 165:
        <ref name="Blatt 165">Klaus Müller-Hohenstein: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;165/166]] Cham.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1973. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/165.pdf Online-Karte] (PDF; 4,4&nbsp;MB)</ref>
      • 169:
        <ref name="Blatt 169">Heinz Fischer: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;169]] Rastatt.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1967. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/169.pdf Online-Karte] (PDF; 4,4&nbsp;MB)</ref>
      • 170:
        <ref name="Blatt 170">[[Friedrich Huttenlocher]], Hansjörg Dongus: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;170]] Stuttgart.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1949, überarbeitet 1967. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/170.pdf Online-Karte] (PDF; 4,0&nbsp;MB)</ref>
      • 171:
        <ref name="Blatt 171">Hansjörg Dongus: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;171]] Göppingen.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1961. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/171.pdf Online-Karte] (PDF; 4,3&nbsp;MB)</ref>
      • 172:
        <ref name="Blatt 172">Ralph Jätzold: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;172]] Nördlingen.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1962. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/172.pdf Online-Karte] (PDF; 3,9&nbsp;MB)</ref>
      • 173:
        <ref name="Blatt 173">Otto Sporbeck, Hansgeorg Schlichtmann: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;173]] Ingolstadt.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1990. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/173.pdf Online-Karte] (PDF; 3,6&nbsp;MB)</ref>
      • 174:
        <ref name="Blatt 174">[[Willi Czajka]], Hans-Jürgen Klink: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;174]] Straubing.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1967. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/174.pdf Online-Karte] (PDF; 4,3&nbsp;MB)</ref>
      • 175:
        <ref name="Blatt 175">[[Willi Czajka]], Udo Bodemüller: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;175]] Passau.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1971. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/175.pdf Online-Karte] (PDF; 4,7&nbsp;MB)</ref>
      • 177:
        <ref name="Blatt 177">Heinz Fischer, Hans-Jürgen Klink: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;177]] Offenburg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1967. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/177.pdf Online-Karte] (PDF; 4,0&nbsp;MB)</ref>
      • 178:
        <ref name="Blatt 178">[[Friedrich Huttenlocher]]: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;178]] Sigmaringen.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1959. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/178.pdf Online-Karte] (PDF; 4,3&nbsp;MB)</ref>
      • 179:
        <ref name="Blatt 179">Hans Graul: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;179]] Ulm.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1952. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/178.pdf Online-Karte] (PDF; 4,8&nbsp;MB)</ref>
      • 180:
        <ref name="Blatt 180">Hans Graul: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;180]] Augsburg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1962. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/178.pdf Online-Karte] (PDF; 4,1&nbsp;MB)</ref>
      • 181:
        <ref name="Blatt 181">Günther Michler: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;181]] München.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1994. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/181.pdf Online-Karte] (PDF; 4,4&nbsp;MB)</ref>
      • 182:
        <ref name="Blatt 182">Peter Weichhart: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;182/183]] Burghausen.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1979. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/182.pdf Online-Karte] (PDF; 6,1&nbsp;MB)</ref>
      • 185:
        <ref name="Blatt 185">Günther Reichelt: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;185]] Freiburg i. Br.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1964. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/185.pdf Online-Karte] (PDF; 3,7&nbsp;MB)</ref>
      • 186:
        <ref name="Blatt 186">Alfred G. Benzing: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;186]] Konstanz.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1964. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/186.pdf Online-Karte] (PDF; 4,1&nbsp;MB)</ref>
      • 187:
        <ref name="Blatt 187">Hansjörg Dongus: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;187/193]] Lindau/Oberstdorf.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1991. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/187.pdf Online-Karte] (PDF; 6,1&nbsp;MB)</ref>
      • 188:
        <ref name="Blatt 188">Hansjörg Dongus: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;188/194]] Kaufbeuren/Mittenwald.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1993. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/188.pdf Online-Karte] (PDF; 6,4&nbsp;MB)</ref>
      • 189:
        <ref name="Blatt 189">Hansjörg Dongus: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;189/195]] Tegernsee.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1994. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/189.pdf Online-Karte] (PDF; 5,2&nbsp;MB)</ref>
      • 190:
        <ref name="Blatt 190">Klaus Hormann: ''Geographische Landesaufnahme: [[Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands#Einzelblätter|Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt&nbsp;190/196]] Salzburg.'' Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1978. →&nbsp;[http://geographie.giersbeck.de/karten/190.pdf Online-Karte] (PDF; 6,1&nbsp;MB)</ref>

Gewässerkundliche Jahrbücher[Bearbeiten]

Von Südwest nach Nordost geordnet:

Donaugebiet[Bearbeiten]
  • Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Donau
    • Code: {{GeoQuelle|DE-BY|GKJB-D|<Pegelnummer hier exemplarisch 10039802>|<Pegelname hier exemplarisch Donauwörth>|<Jahreszahl hier exemplarisch 2006>|<Seitenzahl hier exemplarusch 72>}}
    • Ansicht: Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Donaugebiet 2006. Einzelblatt Pegel Donauwörth. Bayerisches Landesamt für Umwelt, S. 72, abgerufen am 15. Februar 2013 (PDF, deutsch, Auf: hnd.bayern.de).
    • Hinweise:
      • Für einige Pegel sind die im Dokument angegebenen Pegelnummern abweichend zu den in der Url verwendeten Pegelnummern. Dies sind unter Anderem:
Rheingebiet I (Hoch- und Oberrhein)[Bearbeiten]
  • Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Rhein I 2009
Rheingebiet II (Main)[Bearbeiten]
  • Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Rhein II
    • Code: {{GeoQuelle|DE-BY|GKJB-R|<Pegelnummer hier exemplarisch 24022003>|<Pegelname hier exemplarisch Schweinfurth-Neuer Graben>|<Jahreszahl hier exemplarisch 2006>|<Seitenzahl hier exemplarusch 57>}}
    • Ansicht: Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Rheingebiet, Teil II 2006. Einzelblatt Pegel Schweinfurth-Neuer Graben. Bayerisches Landesamt für Umwelt, S. 57, abgerufen am 15. Februar 2013 (PDF, deutsch, Auf: hnd.bayern.de).
Rheingebiet III (Mittel- und Niederrhein mit deutschem Issel- und Maasgebiet)[Bearbeiten]
  • Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Rhein III
    • Code: {{GeoQuelle|DE-NW|GKJB|<Seite, hier exemplarisch 110>}}
    • Ansicht:  Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Rheingebiet, Teil III. jährlich, ISSN 0170-9976, S. 110.
    • Hinweis:
      • Einzelblätter der Pegel (jeweils exemplarisch für die einzelnen Bundesländer)
        • Hessen:
          • Code: {{GeoQuelle|DE-NW|GKJB||SUFFIX=([http://www.hlug.de/static/pegel/static/local/stationdoc/25820201/berichte/Abflusskennwerte/Freienseen_2004.pdf Einzelblatt Pegel Freienseen] 2004, Auf: [http://www.hlug.de/static/pegel/static/ hlug.de] (PDF; 10&nbsp;KB; deutsch)}}
          • Ansicht:  Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Rheingebiet, Teil III. jährlich, ISSN 0170-9976. (Einzelblatt Pegel Freienseen 2004, Auf: hlug.de) (PDF; 10&nbsp;KB; deutsch)
        • Nordrhein-Westfalen
          • Code: {{GeoQuelle|DE-NW|GKJB||SUFFIX=([http://luadb.lds.nrw.de/LUA/wiski/download_jb.php?name=Weidenau2&jahr=2006 Einzelblatt Pegel Weidenau 2] 2006, Auf: [http://luadb.lds.nrw.de/LUA/wiski/pegel.php luadb.lds.nrw.de]) (PDF; 328&nbsp;KB; deutsch)}}
          • Ansicht:  Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Rheingebiet, Teil III. jährlich, ISSN 0170-9976. (Einzelblatt Pegel Weidenau 2 2006, Auf: luadb.lds.nrw.de) (PDF; 328&nbsp;KB; deutsch)
        • Rheinland-Pfalz
          • Code: {{GeoQuelle|DE-NW|GKJB||SUFFIX=([http://213.139.159.58/mdat_wasser/pegel/dgj/2008/2718040300.pdf Einzelblatt Pegel Altenahr] 2008, Auf: [http://www.hochwasser-rlp.de/ hochwasser-rlp.de]) (PDF; 10&nbsp;KB; deutsch))}}
          • Ansicht:  Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Rheingebiet, Teil III. jährlich, ISSN 0170-9976. (Einzelblatt Pegel Altenahr 2008, Auf: hochwasser-rlp.de) (PDF; 10&nbsp;KB; deutsch)
        • Saarland
          • Code: {{GeoQuelle|DE-NW|GKJB||SUFFIX=([http://www.umweltserver.saarland.de/extern/wasser/JQ_1362120_2012.PDF Einzelblatt Pegel Hangard] 2012, Auf: umweltserver.saarland.de) (PDF; 15,9&nbsp;KB; deutsch)}}
          • Ansicht:  Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Rheingebiet, Teil III. jährlich, ISSN 0170-9976. (Einzelblatt Pegel Hangard 2012, Auf: umweltserver.saarland.de) (PDF; 15,9&nbsp;KB; deutsch)
Weser- und Emsgebiet[Bearbeiten]
  • Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Ems 2008
Elbegebiet I (von der Grenze zur CR bis zur Havelmündung)[Bearbeiten]
Elbegebiet II (Havel mit deutschem Odergebiet)[Bearbeiten]
Elbegebiet III (Untere Elbe ab der Havelmündung)[Bearbeiten]
  • Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Elbe III
    • Code: {{GeoQuelle|DE-HH|GKJB|<Seite, hier exemplarisch 110>}}
    • Ansicht:  Freie und Hansestadt Hamburg (Hrsg.): Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Elbegebiet, Teil III. jährlich, ISSN 0949-3654, S. 110.

Regionalgeologie Ost[Bearbeiten]

  • Code: {{GeoQuelle|DE|RG-Ost}}
  • Ansicht: Dietrich Franke: Regionalgeologie Ost., Geologisches Online-Lexikon für Ostdeutschland mit über 1500-seitigem Lexikonteil (PDF; 12,3 MB) und parallel downloadbaren Karten und Tabellen
  • Hinweise:
    • Das Lexikon ist alphabethisch geordnet, inzwischen steht der Hauptteil in nur einem PDF.
    • Die Karten sind links unten im Hauptframe in Form von 3 großen PDF-Dokumenten downloadbar. Einige der Karten wurden allerdings mit Genehmigung des Seitenbetreibers direkt auf Wikimedia-Commons hochgeladen und können daher in Artikel integriert werden.

Umweltportal Deutschland[Bearbeiten]

  • Umweltportal Deutschland
  • Hinweise:
    • Unter Anbieter können aus Bund und Ländern verschiedene Kartendienste dazugeladen werden.
    • Einfach den gewünschten Dienst anklicken
    • und dann unter Aktive Dienste die entsprechenden Kontrollkästchen aktivieren

Topographische Karten Deutschland, 1870–1943[Bearbeiten]

  • Topographische Karten (Meßtischblätter) Deutschland 1:25.000, 1870–1943
    • Hinweise:
      • Bereich – Nord, West, Süd oder Ost – anklicken
      • Gewünschten Teilbereich mit rechts oben (Kartenrand) befindlichem „+“-Symbol vergrößern
      • Eventuell Übersichtskarte mit jeweils gedrückter linker Maus- und SHIFT-Taste (↑) bewegen
      • Gewünschte Karte durch Linksklick auf entsprechendes Feld auswählen
      • Navigation mit Symbolen am untern Kartenrand

Karte des Deutschen Reiches 1:100 000 - Generalstabskarte[Bearbeiten]

Kartensammlung Moll[Bearbeiten]

Länder[Bearbeiten]

Baden-Württemberg[Bearbeiten]

Geodatenviewer[Bearbeiten]
  • Geodatenviewer des Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg
    • Code: {{GeoQuelle|DE-BW|GeoView}}
    • Ansicht: Geodatenviewer des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Läuft nach Softwareänderungen immer einmal wieder instabil und kann dann sogar den Browser zum Absturz bringen.
      • Ab Freitag Nachmittag ins Wochendende hinein zuweilen Ausfälle wegen Wartung.
      • Themenlayer sind nach Klick auf das Erdkugelsymbol auswählbar. Sie werden dann in einer Spalte links aufgeführt, wo sie bei der Nutzung diskretionär ein- und ausgeschaltet werden können. Teilweise kann man feiner nach Ausklappen bestimmte Elemente eines spezifischen Layers darstellen lassen oder nicht. Informationen werden auf der Karte graphisch dargestellt oder sind mit dem I(nfo)-Werkzeug aus der hinterliegenden Datenbank abfragbar, es geht dann nach Klick auf den inquierierten Gegenstand ein Popupfenster mit Attribut-Wert-Paaren auf. Die Antwort auf Klick hin – bei mehreren zugleich angewählten Layern können ein zu großer Schwarm ggf. dann verwirrender Popupfenster aufgehen – kann durch An- oder Ausschalten konfiguriert werden, in der zweiten Spalte der Auswahlkästchen nach Ausklappen der Elementauswahl unterm +-Knoten des jeweiligen Layers.
      • Tipps für Gewässerinteressenten:
        • (Weltkugel mit Pluszeichen)→3 Landesanstalt für Umwelt, Messungen und NaturschutzWMS LUBW Fließgewässer 1:10.000
        • WMS LUBW Fließgewässer 1:200.000 (für gröbere Orientierung, Polygonzüge inexakter, Datensätze bei Klick auf den Polygonzug sind aber dieselben)
        • WMS LUBW Stillgewässer 1:10.000
        • WMS LUBW Stillgewässer 1:200.000
        • WMS LUBW Einzugsgebiete
        • und einige andere gewässerbezogene, meist ebenfalls unter Rubrik 3 Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz oder – selbstredend – unter 6 Wasser- und Schiffahrtsverwaltung des Bundes.
        • Kartenattribute können leicht übersehen werden, wenn man nur mit den üblichen „runden“ Maßstäben arbeitet. Insbesondere sind oft explizite Höhenangaben nur bei Maßstäben um 1:5.500, 1:7.000 bzw. (seltener) 1:11.000 auf der Hintergrundkarte sichtbar, also etwas abseits der gängigen 1:5.000 bzw. 1:10.000. Die hierfür günstigeren „krummen“ Maßstäbe kann man durch angepasstes/iteriertes Aufziehen eines Teilrechtecks einstellen und nachfolgend durch Aufziehens-Askese und alleiniges Verdopplung/Halbieren des Maßstabes dann vergleichsweise mühelos wiedereinstellen. Die günstigen Maßstäbe scheinen vom Ort abzuhängen. (Urkartenstecher?)
        • In der Regel geht – nach den durch Klick auf die Polygonzüge abfragbaren Datensatzeinträgen – ein Flussname von der mündungsfernsten Quelle bis zur Mündung eines Flusssystems ganz durch, auch wo für Oberläufe, Unterläufe und andere Teilabschnitte des Laufs in Wirklichkeit ganz verschiedene Namen gebräuchlich sind. Onomastisch ein Frevel, für die hydrologische Rangordnung des Flusssystems aber von Vorteil, weil so die längste Fließstrecke einen Datensatz mit Namen und charakteristischer, explizit ausgewiesener Länge bekommt; das Datenformat stellt auf Gewässer und nicht auf Gewässerabschnitte ab und kennt auch kein Attribut Alternativname(n) o. ä. Die zuweilen abweichenden Beschriftungen auf der Hintergrundkarte und bei feineren Maßstäben auch längs des Polygonzugs zeigen eher die realen Namen.
        • Oft steht im Datensatz oder längs des Polygonzugs nur eine leidlich eindeutige und sogar willkürliche Bezeichnung statt des wirklichen Namens, z. B. der Talname oder der Gewannname des Ursprungs statt des Gewässernamens.
        • Namen mit Präfix "RW" sind anscheinend (oft?) künstliche Regenwassereinleitungen aus dem Siedlungs-Kanalisationsbereich. Namen mit Präfix "NN" und einer alphanumerischen Fortsetzung in Großbuchstaben bezeichnen anscheinend Gewässer, deren Namen dem Dateneinspeiser unbekannt waren.
      • Unter dem Titel „Kartenzusammenstellung“ links in der Leiste unter der Landesübersichtskarte kann man einen URL auf den gewählten Kartenausschnitt erzeugen lassen, den man dann in Artikel wie üblich als externen Link einbetten kann.
LGRB-Mapserver[Bearbeiten]
LUBW-Kartendienst[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW}}
    • Ansicht: Kartendienste der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Zentraler Kartendienst mit den Themenbereichen: Abfall (Abfallbilanz), Agenda-Projektdatenbank, Boden und Geologie (Themenportal Boden, Geotope, Moorkataster), Geobasisdaten (u. a. Fernerkundungsdaten, Verwaltungseinheiten), Klima (u. a. Solare Einstrahlung, Windpotenzial), Luft (u. a. Stationsvergleich, Überschreitungshäufigkeit), Lärm (Hauptverkehrsstraßen, Flughafen Stuttgart, NE-Bahnen), Natur und Landschaft (u. a. alle Schutzgebiete, Naturräume, Landschaft und Siedlung), Radioaktivität (u. a. Übersicht Messreihen, Ortsdosis, Aktivitätskonzentration), Wasser (u. a. Gewässernetz, (lokale) Gewässernamen, Stehende Gewässer, Einzugsgebiete, Grundwasser, Wasserkraftpotenziale Neckar, Überschwemmungs- und Wasserschutzgebiete).
      • Im Kartenviewer ist eine Hintergrundkarte hinterlegt, die beim Hereinzoomen automatisch detaillierter wird. Zoomt man weiter, schaltet der Viewer ab einem Maßstab von etwa 1:5.000 automatisch auf das zugehörige Luftbild sowie den Katasterplan um. Es gibt ein voreingestelltes Hintergrundlayer (attributarm, z. B. keine Höhen) und die topographische Karte als wählbare Hintergrundlayer. Es empfiehlt sich dringend, diese wenn gewünscht immer zuerst anzuwählen, da sie nicht addierbar ist, siehe dazu weiter unten.
      • Der Kartenausschnitt kann nach …halbem” Klick (mouseDown) verschoben werden.
      • Der Maßstab kann auch explizit durch numerische Eingabe des Vergrößerungsfaktors in seinem Anzeigefenster links unten über dem Kartenfenster eingestellt werden.
      • Weitere Themen können zu der bereits geöffneten Karte hinzugefügt werden (z. B. Biotope zum Gewässernetz), wenn das Thema selbst addierbar ist. Bei selektiertem, aber noch nicht per Klick dazugewähltem Thema informiert ein Popup über die Addierbarkeit oder Nichtaddierbarkeit. Im Falle man ein nichtaddierbares Thema selektiert, gehen alle vorher eingestellten Layer verloren.
      • Bei Messungen kann nach nur …halbem” Klick (mouseDown) der Kartenauschnitt verschoben werden, ohne dass dann beim folgenden Loslassen (mouseUp) ein neuer Punkt des Polygonzuges gesetzt würde. So kann auch ohne viel Umstände leicht über den aktuellen Kartenausschnitt hinaus gemessen werden.
      • Zur Informationsabfrage (Info-Button in der Leiste links oben über dem Kartenfenster) muss das abzufragende Thema aktiv sein (In den Legende durch Klicken aus- und einschaltbar, wenn eingeschaltet orange hinterlegt mit Häkchen). Bei versehentlich …verschiebendem” Halbklick (durch Verrutschen bei gedrückt gehaltener Maus, siehe oben zur Kartenausschnittverschiebung) bleibt die Anzeige am Ende ganz aus, auch wenn der Aktualisierungskreis noch lange laufen sollte.
      • Die verfügbaren Werkzeuge sind in der Leiste links oben über dem Kartenfenster in Popup-Menüs gruppiert und also nicht gleichzeitig alle sichtbar. Flächenmessung ist von Polygonzuglängenmessung geschieden (beide zusammen mit der Informationsabfrage in einem Menü), deshalb ist keine nachträgliche Umwandlung eines offenen in einen geschlossenen Polygonzug verfügbar.
      • Unregelmäßig (oft lange in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, kürzer Freitags ab der Mittagszeit; derzeitiges Usus) ist wegen Wartungsarbeiten (z. B. Datenaktualisierung) mit Ausfällen zu rechnen.
      • Abfragemöglichekeiten Oberflächen-Hydrologie: unter Themen → Wasser → Oberflächengewässer → …
        • … → Gewässereinzugsgebiete → Basiseinzugsgebiete: Kleinste Zerlegungsebene für Einzugsgebiete
        • … → Gewässereinzugsgebiete → Aggregationsstufen gemäß Gebietsschema → …: (nur) 3 höhere Aggregationsebenen für zusammengesetzte Einzugsgebiete. Je nach Flussordnungszahl und Zerlegung auf höherer Ebene ist hier keine passende Ebene zu finden, dann müssen Flusseinzugsgebiete ggf. doch aus Basiseinzugsgebiete oder abfragbaren Aggregationsebenen aufaddiert werden
        • … → Fließgewässer → Gewässernetz (AWGN): liefert u. a.
          • Gewässer-ID: die Gewässerkennzahl (GKZ)
          • Gewässername: den Hauptstrangnamen
          • Länge: die Länge in Kilometern, im Prinzip auf drei Stellen genau angegeben – aber in der Regel selbstredend nicht auf drei Stellen genau. Diese Länge gilt für den jeweiligen offiziellen Hauptstrang, von dem der geklickte Abschnitt ein Teil ist. Bei Klick wird entsprechend der gesamte zugehörige Hauptstrang in Schwarz gestrichelt auf dem Polygonzug angezeigt.
            Vorsicht, wenn zusätzlich der folgende Layer angewählt ist, kann sich der Blauton auf einem Hauptstrang ändern; derjenige Polygonzug mit von der Mündung aufwärts durchgehendem Farbton ist dann gerade nicht ein Hauptstrang mit Unter- und Oberlauf, sondern ein Unterlauf mit Neben-Oberlauf!
          • Basisstationierung-Vorfluter — die sogenannte Stationierung, das ist die Länge der Strecke auf dem aufnehmenden Gewässer („Vorfluter”) des geklickten Gewässers von der Zumündung des geklickten Gewässers bis zur Mündung des aufnehmenden Gewässers. (Oft auch „Flusskilometrierung„, genannt, aber hier immer mündungsaufwärts gemessen.)
        • … → Fließgewässer → Gewässername: wenn dieses Layer angewählt ist, werden Namensabschnitt auf der Karte beschriftet. Die Beschriftung ist nicht sehr gut auf den Polygonzug abgestimmt, so dass der visuell plausiblen Zuordnung nicht zu trauen ist. Klicken auf die infrage kommenden Flussabschnitte liefert Klarheit in Gestalt der so abgefragten Attribute:
          • Gewässer-ID: die Gewässerkennzahl (GKZ); alle Abschnitte derselben GKZ bilden zusammen einen Hauptstrang, vgl. beim zuvor behandelten Layer. Manche Hauptstränge lassen namensgleiche Oberläufe aus und folgen bergwärts hydrologisch wichtigeren Fließstrecken mit vom Unterlauf abweichendem Namen.
          • Gewässer-Hauptname: AWGN-Gebrauchsname für den gesamten Hauptstrang; stimmt mit dem Gewässername des Layer Gewässernetz (AWGN) überein; kann zuweilen eklatant vom üblichen Sprachgebrauch abweichen.
          • Lokaler Gewässername: ist der Abschnittsname. Wechselt allermeist – aber nicht immer – an ebenfalls aufgeführten Zuflüssen. „Lokal” heißt hier nicht, dass notwendig ein (nur) lokaler Sprachgebrauch (dialektaler Name) wiedergegeben würde, sondern nur, dass dieser Name ein (lokales) Segment des amtlich oft erst komponierten Hauptstrangs bezeichnet. Vgl. Gewässer-ID
          • Gewässername-von … Gewässername-bis: Intervall in Kilometern an Stationierungswerten, in dem der Hauptstrang den lokalen Gewässername trägt
          • Achtung, zwischen den aus den Layern Gewässernetz (AWGN) und Gewässername erhobenen Daten kann es gelegentlich Unstimmigkeiten geben, offenbar gehen sie zuweilen auf abweichende Geometriedaten zurück. Die Gewässernetz-Dateien scheinen eifriger aktualisiert zu werden, deshalb empfiehlt es sich, wo möglich Abschnittslängen besser durch Differenzbildung zwischen Gewässernetz-Daten evtl. verschiedener Gewässer (nach amtlicher Hauptstrangzerlegung) zu berechnen.
        • … → Stehende Gewässer → Stehende Gewässer: liefert Seeflächen in Hektar und – vor allem bei kleinen Seen eher selten – auch Seenamen sowie – ebenfalls lückenhaft – Angaben zur Entstehung (natürlich/künstlich).
        • Viele sogenannten „Namen” bei Fließgewässern, vor allem bei kleineren, sind nicht selten gar keine wirklichen Eigennamen, sondern mnetonymische Bezeichnungen der damit versehenen Gewässer. Oft werden dafür, ohne dass dies signalisiert würde, Talnamen, zuweilen sogar die unveränderten Namen von durchflossenen Gewannen herangezogen. Beispielsweise ist die Wolfsschlucht oder Finkenklinge (beide in der Nähe von Zwingenberg) wohl eher kein wirklicher Gewässername, noch weniger wohl ein – man beachte die Wortbildungsweise! – Graben-Udenberg (bei Ittlingen), der eher wie eine Ad-hoc-Bildung für ein Gewässer zu sein scheint, das tatsächlich an einem Udenberg vorbeifließt.
Naturräume Baden-Württembergs[Bearbeiten]
  • Übersicht
  • Einzelsteckbriefe
    • Code abstrakt: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|<dreistellige Nr. der Haupteinheit>|<Name des Naturraums>|<Größe in MB>}}"
    • Code: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|155|Hochschwarzwald|10,1}}
    • Ansicht: Naturraumsteckbrief Hochschwarzwald (155)LUBW (PDF, 10,1 MB; Hinweise)
    • Code abstrakt mit Anmerkungen: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|<dreistellige Nr. der Haupteinheit>|<Name des Naturraums>|<Größe in MB>|&nbsp;(Anm: <Anmerkungen>)}}
    • Code mit Anmerkungen: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|096|Albuch und Härtsfeld|9,4|&nbsp;(Anm: der kleine BW-Anteil an der Ries-Alb (098) ist hier integriert.)}}}
    • Ansicht mit Anmerkungen: Naturraumsteckbrief Albuch und Härtsfeld (096) (Anm: der kleine BW-Anteil an der Ries-Alb (098) ist hier integriert.) – LUBW (PDF, 9,4 MB; Hinweise)
    • Hinweise:
      • Eine Listung aller Steckbriefe auf LUBW findet sich hier sowie in der nachfolgenden Codesammlung per Direktlink.
      • ca. auf Seite 6 („Übersichtskarte und Foto“) finden sich, neben einer groben Karte, je tabellarisch die wichtigsten Strukturmerkmale
    • Codesammlung:
      • 03 Voralpines Hügel- und Moorland
        • 030: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|030|Hegau|8,7}}Link 030; 715 km² in BW bzw. in D
        • 031: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|031|Bodenseebecken|7,4}}Link 031; 590 km² in BW
        • 032: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|032|Oberschwäbisches Hügelland|8,8}}Link 032; 932 km²
        • 033(/034): {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|033|Westallgäuer Hügelland|8,3|&nbsp;(Anm.: Der kleine BW-Anteil am Adelegg (034) ist hier integriert.)}}Link 033(/034); 582 km² in BW inc. Adelegg (034; gemessen 34,6 km²)
        • Zusammenfassung 03: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|399|Bodenseegebiet|12,5|&nbsp;(Anm.: Der Steckbrief fasst die Gruppe ''03 Voralpines Hügel-und Moorland'' zusammen – insofern ist die Nummerierung etwas irreführend)}}Link 030–034; 2819 km² in BW
      • 04 Donau-Iller-Lech-Platte
        • 040: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|040|Donau-Ablach-Platten|9,7}}Link 040; 953 km² in BW
        • 041: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|041|Riß-Aitrach-Platten|7,7}}Link 041; 711 km² in BW
        • 042: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|042|Flachland der Unteren Riß|7,9}}Link 042; 401 km²
        • 043: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|043|Holzstöcke|6,7}}Link 043; 396 km²
        • 044: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|044|Unteres Illertal|5,9}}Link 044; 109 km² in BW
        • 045: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|045|Donauried|5,1}}Link 045; 68 km² in BW
      • 09 Schwäbische Alb
        • 091: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|091|Hegaualb|8,8|&nbsp;(Anm.: Der kleine BW-Anteil an den Randen (090) ist hier integriert.)}}Link 091; 391 km² inc. Randen (090: gemessen 8,8 km² bei Randen und 5,2 km² bei Wiechs)
        • 092: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|092|Baar-Alb und Oberes Donautal|10,4}}Link 092; 388 km²
        • 093: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|093|Hohe Schwabenalb|8,7}}Link 093; 604 km²
        • 094: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|094|Mittlere Kuppenalb|11,3}}Link 094; 1222 km²
        • 095: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|095|Mittlere Flächenalb|11,1}}Link 095; 1113 km²
        • 096(/98): {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|096|Albuch und Härtsfeld|9,4|&nbsp;(Anm.: Der kleine BW-Anteil an der Ries-Alb (098) ist hier integriert.)}}Link 096(/098); 1084 km² in BW inc. Ries-Alb bei Dischingen sowie südlich von Riesburg und bei Schweindorf (098; gemessen 50,2 km² + 3,7 km² + 0,25 km²) und eines kleinen Teiles der Lonetal-Flächenalb bei Ballmertshofen plus eines weiteren östlich davon (zu 097; gemessen 4,0 km² + 0,2 km²)
        • 097: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|097|Lonetal-Flächenalb|7,0}}Link 097; 450 km² in BW
      • 10 Schwäbisches Keuper-Lias-Land(/11 Fränkisches Keuper-Lias-Land)
        • 100: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|100|Südwestliches Albvorland|8,7}}Link 100; 503 km²
        • 101: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|101|Mittleres Albvorland|10,7}}Link 101; 702 km²
        • 102(/103): {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|102|Östliches Albvorland|10,5|&nbsp;(Anm.: Der kleine BW-Anteil am (Nördlinger) Ries (103) ist hier integriert.)}}Link 102(/103); 764 km² in BW inc. Ries bei Riesburg sowie 3 Segmente weiter nördlich (103; gemessen 26,2 km² + 0,7 km² + 3,0 km² + 0,25 km²)
        • 104: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|104|Schönbuch und Glemswald|8,5}}Link 104; 565 km²
        • 105: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|105|Stuttgarter Bucht|5,0}}Link 105; 69 km²
        • 106: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|106|Filder|6,0}}Link 106; 269 km²
        • 107: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|107|Schurwald und Welzheimer Wald|9,1}}Link 107; 604 km²
        • 108(/113/114): {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|108|Schwäbisch-Fränkische Waldberge|12,5|&nbsp;(Anm.: Der kleine BW-Anteil an Mittelfränkischem Becken (113) und Frankenhöhe (114) ist hier integriert.)}}Link 108(/113/114); 1526 km² in BW inc. Mittelfränkisches Becken (113; gemessen 79,6 km²) und Frankenhöhe (114; gemessen 83,0 km²)
      • 12 Neckar- und Tauber-Gäuplatten(/13 Mainfränkische Platten)
        • 120: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|120|Alb-Wutach-Gebiet|9,2|&nbsp;(Anm.: Ein kleines BW-Segment des Hegau (030) ist hier integriert.)}}Link 120; 551 km² inc. Hegau (030; gemessen 23,4 km²)
        • 121: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|121|Baar|7,1}}Link 121; 410 km²
        • 122: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|122|Obere Gäue|12,4}}Link 122; 1512 km²
        • 123: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|123|Neckarbecken|12,3}}Link 123; 1327 km²
        • 124: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|124|Strom- und Heuchelberg|7,3}}Link 124; 2794 km²
        • 125: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|125|Kraichgau|10,7}}Link 125; 1524 km²
        • 126: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|126|Kocher-Jagst-Ebenen|10,6}}Link 126; 880 km²
        • 127: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|127|Hohenloher-Haller Ebene|13,0}}Link 127; 988 km² in BW
        • 128: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|128|Bauland|9,9}}Link 128; 763 km²
        • 129(/130/132): {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|129|Tauberland|10,2|&nbsp;(Anm.: Der kleine BW-Anteil an Ochsenfurter- und Gollachgau (130) sowie Marktheidenfelder Platte (132) ist hier integriert.)}}Link 129(/130/132); 907 km² in BW inc. Ochsenfurter- und Gollachgau bei Waldmannshofen, bei Simmringen und nördlich Wittighausens (130; gemessen 15,1 km² + 1,1 km² + 29,2 km²) und Marktheidenfelder Platte nordwestlich Wenkheims und östlich Wertheims (132; gemessen 2,1 km² + 52,6 km²)
      • 14 Odenwald, Spessart und Südrhön
        • 141: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|141|Sandstein-Odenwald|6,4}}Link 141; 183 km² in BW
        • 144(/145): {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|144|Sandstein-Odenwald|10,4|&nbsp;(Anm.: Der kleine BW-Anteil am Vorderen Odenwald (145) ist hier integriert.)}}Link 144(145); 823 km² in BW inc. Vorderem Odenwald (145; gemessen 62,2 km² + 1,1 km²)
      • 15 Schwarzwald
        • 150: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|150|Schwarzwald-Randplatten|9,9}}Link 150; 930 km²
        • 151: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|151|Grindenschwarzwald und Enzhöhen|8,9}}Link 151; 699 km²
        • 152: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|152|Nördlicher Talschwarzwald|9,0}}Link 152; 562 km²
        • 153: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|153|Mittlerer Schwarzwald|9,6}}Link 153; 1422 km²
        • 154: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|154|Südöstlicher Schwarzwald|6,8}}Link 154; 558 km²
        • 155: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|155|Hochschwarzwald|10,1}}Link 155; 1990 km²
      • 16 Hochrheingebiet
        • 160: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|160|Hochrheintal|6,6}}Link 160; 79 km² in BW bzw. in D
        • 161: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|161|Dinkelberg|6,2}}Link 161; 141 km² in BW bzw. in D
      • 20 Südliches Oberrhein-Tiefland
        • 200: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|200|Markgräfler Rheinebene|6,9}}Link 200; 242 km² in BW bzw. in D
        • 201: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|201|Markgräfler Hügelland|6,4}}Link 201; 299 km²
        • 202: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|202|Freiburger Bucht|6,6}}Link 202; 263 km²
        • 203: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|203|Kaiserstuhl|5,1}}Link 203; 100 km²
      • 21 Mittleres Oberrhein-Tiefland
        • 210: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|210|Offenburger Rheinebene|8,8}}Link 210; 889 km² in BW bzw. in D
        • 211/212: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|211|Lahr-Emmendinger Vorberge und Ortenau-Bühler Vorberge|9,4|&nbsp;(Anm.: Dieser Steckbrief behandelt, trotz seines Namens, gemeinsam die räumlich durch das Kinzigtal getrennten Einheiten 211 und 212.)}}Link 211(/212); 280 km² inc. Ortenau-Bühler Vorberge (212; gemessen 120,9 km²)
      • 22 Nördliches Oberrhein-Tiefland
        • 222: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|222|Nördliche Oberrhein-Niederung|8,1}}Link 222; 409 km² in BW
        • 223: {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|223|Hardtebenen|9,1}}Link 223; 772 km²
        • 224(/225/226): {{GeoQuelle|DE-BW|LUBW-NR-SB|224|Neckar-Rheinebene|6,8|&nbsp;(Anm.: Der kleinere BW-Anteil an der Hessischen Rheinebene (225) und der BW-Teil der insgesamt wenig Fläche einnehmenden Bergstraße (226) sind hier integriert.)}}Link 224(/225/226); 331 km² in BW inc. Hessischer Rheinebene (225; gemessen 92,8 km²) und Bergstraße (226; gemessen 43,6 km²)
Gewässergütekarte des LfU Baden-Würrtemberg[Bearbeiten]
Gewässerkundliches Jahrbuch Rheingebiet I (Hoch. und Oberrhein)[Bearbeiten]
  • Die Jahrbücher der Jahre 2003 bis 2009 kann man ebenfalls einsehen:
Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-BW|HVZ}}
  • Ansicht: Hochwasservorhersagezentrale, Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg
  • Hinweise: Pegelkarte auf der Eingangsseite mit der Möglichkeit, schätzungsweise 200 Pegel abzufragen. Den graphisch dargestellten, nur wenige Tage zurückgehenden aktuellen Werten folgt auf den Pegelseiten ein Stammdaten-Abschnitt mit den statistisch berechneten Hochwasserwerten nach Jährigkeit und mit historischen Hochwasserwerten.
Topographischer Atlas des Koenigreichs Württemberg[Bearbeiten]
Topographischer Atlas ueber das Grossherzogtum Baden[Bearbeiten]

Bayern[Bearbeiten]

Gewässerverzeichnis[Bearbeiten]
BayernAtlas[Bearbeiten]
  • BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung
    • Code: {{GeoQuelle|DE-BY|BV}}
    • Ansicht: BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Erlaubt Umschaltung auf Historische Karte (nicht für alle Maßstäbe) / Luftbild / Hybrid
      • Textsuche nach Adresse / Berg / Gewässer / Ort / Schule
      • Keine Objekteigenschaften durch Datenbankabfrage zu erfahren
      • Kann einen Link für einen gewählten Kartenauschnitt erzeugen, den man dann als externen Link in Artikel einbetten kann. (Werkzeug Kettenglieder)
      • Suche nach Gewässer, Berge, Wald …
Klick auf das Fernglas
Bei Suche nach das Gewünschte auswählen
Historische Karten von Bayern von A bis Z[Bearbeiten]
Hochwassernachrichtendienst[Bearbeiten]
  • Hochwassernachrichtendienst
    • Hinweise:
      • Bei Aktuelle Meldestufen den gewünschen Bereich anklicken
      • Es wird ein schematische Detailkarte mit Gewässern und Pegel angezeigt
      • Gewünschten Pegel anklicken
      • Der Pegel mit seinen Abflussdaten wird angezeigt
      • Unter Mittel-/Höchstwerte werden mittlere längerfristige und Extrem-Werte angezeigt
Landesamt für Umwelt[Bearbeiten]
  • Kartendienst Gewässerbewirtschaftung, (WRRL) Bayerisches Landesamt für Umwelt
    • Code: {{GeoQuelle|DE-BY|WRRL}}
    • Ansicht: Kartendienst Gewässerbewirtschaftung, WRRL Bayerisches Landesamt für Umwelt (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Erlaubt die Anzeige und Abfrage der Fließgewässer und weiterer Informationen
      • Karte zoombar bis auf 1:25.000
      • Umschaltung Karte/Luftbild als Hintergrund
      • Weitere Themen ladbar
  • Kartendienst Gewässerbewirtschaftung (FGN) Bayerisches Landesamt für Umwelt
    • Code: {{GeoQuelle|DE-BY|FGN}}
    • Ansicht: Kartendienst Gewässerbewirtschaftung, FGN Bayerisches Landesamt für Umwelt (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Zeigt (etwas grobe) Polygonzüge der meisten größeren Gewässerläufe und der Einzugsgebietsgrenzen.
      • Fließgewässerkennziffern, Längen und Einzugsgebiete sind durch Klick auf die erfassten Gewässer abfragbar. In der linken Auswahlleiste müssen dazu die Abfragekategorien entsprechender Flussordnungszahl angewählt sein.
      • Die Anwendung lädt recht langsam und ist wackelig, sie verträgt insbesondere nicht gut, dass mehrere Fenster desselben Servers www.bis.bayern.de offen sind; ein hinter das aktuelle Browserfenster geratenes Auskunftsfenster (Popdown) kann etwa eine folgende Abfrage auf der Karte blockieren.

Brandenburg[Bearbeiten]

Brandenburg-Viewer[Bearbeiten]
  • Brandenburg-Viewer
  • Hinweis:
  • Unter Mehr Daten kann man verschiede Einstellungen vornehmen
Geoportal Brandenburg[Bearbeiten]
Gewässerkundliches Jahrbuch Elbegebiet II (Havel, Oder)[Bearbeiten]
  • Die Jahrbücher der Jahre 1996 und 1997 kann man ebenfalls einsehen:
Pegelverzeichnisse Brandenburg[Bearbeiten]
  • Elbegebiet:
  • Odergebiet:
  • Hinweise:
    • Es sind mehr Pegel verzeichnet als im Gesamt-Gewässerjahrbuch.
    • Die Reihen gehen derzeit bis 2005 und sind entsprechend etwas aktueller.

Hamburg[Bearbeiten]

Hessen[Bearbeiten]

HLUG[Bearbeiten]
  • Umweltatlas Hessen
    • Naturräume
      • Code: {{GeoQuelle|DE-HE|UA}}
      • Ansicht: Karte und Legende zu den Naturräumen Hessens (Online-Kopie von Die Naturräume Hessens, Otto Klausing 1988) im Umweltatlas Hessen des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie
      • Hinweise:
        • Links auf feinere Einheiten können je mit der rechten Maustaste kopiert werden (Kopieren aus Adressleiste nicht möglich!).
  • Geologische Strukturräume
    • Code: {{GeoQuelle|DE-HE|UA-Geo}}
    • Ansicht: Interaktive Karte und Legende zu den geologischen Strukturräumen Hessens im Umweltatlas Hessen des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie
    • Hinweise:
      • Links auf feinere Einheiten können je mit der rechten Maustaste kopiert werden (Kopieren aus Adressleiste nicht möglich!).
  • Pegeldaten
    • Code:{{GeoQuelle|DE-HE|GKJB|25850257|Bonbaden|2008|2013-09-16}}
    • Ansicht:Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch 2008. Einzelblatt Pegel Bonbaden. Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie, abgerufen am 16. September 2013 (PDF, deutsch, Auf: hlug.de).
    • Hinweise:
      • Übersicht der Pegel
      • Pegel (blauer oder grauer Punkt) anklicken.
      • Unter Gewässerkundliches Jahrbuch kann man die Jahrbuchseite abrufen. Im Kombinationsfeld den Jahrgang einstellen
      • Bedeutung der Parameter:
        • <P3> – Pegelnummer (auf der Seite rechts oben)
        • <P4> – Pegelname (links neben der Nummer)
        • <P5> – Jahrgang (oben rechts)
        • <P6> – Zugriffsdatum
GESIS Hessen[Bearbeiten]
  • GewässerstrukturgüteInformationssystem GESIS mit Informationen über die Gesamtbewertung, die Laufentwicklung, das Längs- und Querprofil, die Sohlenstruktur, die Uferstruktur und das Gewässerumfeld eine Fließgewässers:
  • GESIS Hessen (Anwendungsportal GESIS anklicken)
Kataster[Bearbeiten]
Bei Kataster vorhandener Retentionsräume Land Hessen entweder die Gebietskennzahl (GKZ) oder das Gewässer (Gewässername) eingeben.
Dann auf den <Start!>-Button klicken
Unter Erläuterungen erscheint dann die PDF-Datei des gewünschten Fließgewässers
Ganz unten noch eine Tabellenausgabe Erstellung der Teilabschnitte mit zusätzlichen Infos
WRRL Hessen[Bearbeiten]
  • Kartendienst
    • Code: {{GeoQuelle|DE-HE|WRRL}}
    • Ansicht: Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Wenn man in „Zoomen auf“ (rechts unten) "Gewässer (Name)" aktiviert, kann man unterhalb davon in „Auswahl“ direkt Fließgewässer anklicken bzw. nach Klick in dieses Feld können Anfangsbuchstaben der Gewässernamen eingegeben werden; dann wird auf das aktivierte Fließgewässer gezoomt.
      • Es ist zweckmäßig, in der Navigation rechts oben "Oberirdische Gewässer (OG)" und dann "Übersicht" auszuklappen.
      • Zum je aktiven Thema (im runden Feld angekreuzt) können, sofern links das "Daten"-Symbol "i" gewählt ist, per Klick auf Gewässer oder Fläche direkt Infos abgefragt werden, die unten angezeigt werden.
        • Wichtige Daten sind insbesondere über "Gewässerstationierung" (Kilometersteine werden eingeblendet), "Gewässer (DLM 25)", "Gewässer (WRRL)" (Fließgewässer ab 10 km² Einzugsgebiet), "Wasserkörperflächen" (mit extrapolierten Abflusswerten für MQ und MNQ, siehe unten "Gewässersteckbriefe") und "Flächenverzeichnis" (Gewässername/n, Teileinzugsgebiete) abfragbar. Die Steckbriefe (s. u.) findet man per Abfrage nach Fließgewässertypen.
  • Gewässersteckbriefe und Maßnahmenprogramme:
    • Code: {{GeoQuelle|DE-HE|WRRL-Steckbriefe|<Zahl>|SUFFIX=<name>}}
    • Ansicht: Gewässersteckbrief und Maßnahmenprogramm 258.1 (Hinweise) Lahn/Limburg
    • Hinweise:
      • Vor dem Punkt kommt in der Regel die Fließgewässerkennzahl, ".1" bezeichnet je den untersten Abschnitt in Hessen. Einzugsgebiete zu den angegebenen Abflusswerten sind dem Viewer (Flächenverzeichnis) zu entnehmen, da in den Steckbriefen bei mittelgroßen und größeren Flüssen nur Teileinzugsgebiete bzw. nur deren hessischer Anteil steht.
      • Die Abflusskennwerte entstammen einer hessenweiten Regionalisierung des MQ auf der Basis der 30-jährigen WMO-Normalperiode 1961-1990. Grundlage für die Regionalisierung sind entsprechende 30-jährige Niederschlags- und Verdunstungskennwerte mit hoher räumlicher Auflösung, die in Abhängigkeit der Höhenlage und Landnutzung zu Abflusswerten modelliert und anhand von Pegelwerten gebietsweise korrigiert wurden. Die entsprechende Regionalisierung des MNQ-Kennwertes erfolgte aufgrund des ab etwa 1980 vorliegenden hohen Anschlussgrades an Kläranlagen auf Basis der 20-jährigen Bezugsperiode 1979-1998.
        HLUG plant eine Aktualisierung der Regionalisierung von MQ und ggf. MNQ im Jahr 2013 für den 30-jährigen Bezugszeitraum von 1981 bis 2010 anzugehen. (Quelle: Dr. Gerhard Brahmer, HLUG)
        • Das Pegelfeld bleibt unausgefüllt, als Abflussnachweis gebe man:
          &nbsp;(extrapoliert<ref>bis einschließlich xy-Mündung</ref>){{GeoQuelle|DE-HE|WRRL}}
          ein, wobei der Hinweis auf die xy-Mündung nur bei Teileinzugsgebieten sinnvoll ist. Das geschützte Leerzeichen am Anfang ist notwendig, da sich sonst das "(extrapoliert)" direkt an das "Abfluss" anschlösse.
        • Da in die Infobox nur ein Wert für die Abfluss-Reihe eingetragen werden kann, ist dort 1961/1990 einzutragen, in die Abflussnachweise zusätzlich der Baustein {{GeoQuelle|DE-HE|WRRL-MNQ}}, welcher generiert:
          • Ansicht: Die MNQ-Werte umfassen den 20-jährigen Zeitraum 1979/1998.
Liegenschaftskarte (Hessen)[Bearbeiten]
  • Liegenschaftskarte Liegenschaftskarte (Hessen) in den Regelmaßstäben 1:500 bis 1:2000 bei Geodaten online (kein Direktlink möglich)
  • Hinweise:
    • Auf Liegenschaftskarte klicken
    • Auf Große Karte (zweite Reihe letztes Icon) klicken
Hessenviewer[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-HE|HV}}
  • Ansicht: Hessenviewer des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation mit Liegenschaftskartierung (Hinweise)
  • Hinweise:
    • Der gewünschte Maßstab kann in einem Textfeld rechts unten direkt eingegeben werden. Maßstabsbereiche mit wesentlich verschiedener Kartendarstellung:
      • 1 : 500 bis 1 : 3.800 — Lagekarte in Grautönen mit Gewannnamen und sonst unsichtbaren Toponymen (Darstellung sogar schon ab 1 : 16, aber unter etwa 1 : 500 werden nur noch Pixel vergrößert)
      • 1 : 3.801 bis 1 : 10.000 — Farbige Karte mit groben Konturen und ohne Höhenlinien
      • 1 : 10.001 und mehr — farbige topographische Karte mit Höhenlinien
Historische Kartenwerke[Bearbeiten]

Mecklenburg-Vorpommern[Bearbeiten]

  • Geodatenviewer
    • Code: {{GeoQuelle|DE-MV|GDV}}
    • Ansicht: Geodatenviewer des Amtes für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen Mecklenburg-Vorpommern (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Auf den Kartendienst kann (auf der sich zuerst öffnenden Seite) über die Links GAIA-MVlight starten bzw. GAIA-MVprofessional starten zugegriffen werden.
      • Im Kartendienst können in der Light-Version oberhalb der Karte unter der Überschrift GAIA-MVlight die Luftbilder ausgeschaltet werden, um ohne ein solches größtmöglich an die entsprechenden Objekte heranzoomen zu können. In der Professional-Version ist die Abschaltung der Luftbilder, hier als Orthophotos bezeichnet, in der linken Spalte unter Themen möglich.
      • Die Professional-Version bietet erweiterte Funktionen, wie verschiedene Layer (bspw. Schutzgebiete, Straßennetz, Denkmäler usw.), das Vermessen von Strecken und Flächen, die Feststellung von Koordinaten usw. Es lassen sich auch Kartendaten angrenzender Bundesländer integrieren.
      • Beide Versionen bieten die Möglichkeit, Weblinks auf Karten- oder Luftbildausschnitte zu erzeugen.
  • Kartenportal Umwelt
    • Code: {{GeoQuelle|DE-MV|UK}}
    • Ansicht: Kartenportal Umwelt des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Es können insbesondere Naturräume (Umweltkarten von Mecklenburg-Vorpommern) (PDF; 10&nbsp;KB; deutsch); Naturräumliche Gliederung von Mecklenburg-Vorpommern im Maßstab 1:250.000 – Gutachten im Auftrag des Ministeriums für Landwirtschaft und Naturschutz, 1996) nebst Flächen in MV angezeigt werden.
        • links unter Allgemeines → Naturräumliche Gliederung → Landschaftszonen/Großlandschaften/Landschaftseinheiten/Naturräume ankreuzen und das i aktivieren. Nunmehr können, wenn oben das Icon "i mit Mauszeiger" gewählt ist, Landschaften den Naturräumen zugeordnet werden und es öffnet sich bei Anklicken ein Steckbrief
      • Das Gewässernetz kann angezeigt werden:
        • links unter Wasser → Gewässer → Standgewässer → Seen ankreuzen und das i aktivieren. Nunmehr können, wenn oben das Icon "i mit Mauszeiger" gewählt ist, Seen angeklicht werden und es öffnet sich je ein Steckbrief mit Name, Fläche, Einzugsgebiet, etc.
        • links unter Wasser → Gewässer → Einzugsgebiete können in analoger Weise verschiedene EZG-Ebenen gewählt werden

Niedersachsen[Bearbeiten]

Niedersächsische Umweltkarten[Bearbeiten]
  • Niedersächsische Umweltkarten
  • Hinweise:
    • Unter Basiskarte (oben rechts) Karte auswählen
    • Beim Layer Manager unter Hydrologie die gewünschten Optionen (Einzugsgebiete, Gewässernetz usw.) auswählen
    • Auf Identifizieren <i> klicken
    • Gewünschtes Gewässer auf der Karte anklicken.
    • Es werden GKZ, Länge, EZG angezeigt
Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen[Bearbeiten]
Niedersachsennavigator[Bearbeiten]
Niedersachsenviewer[Bearbeiten]
Preußische Landesaufnahme von 1877 bis 1912[Bearbeiten]
NIBIS® KARTENSERVER[Bearbeiten]
Natur erleben in Niedersachsen[Bearbeiten]
Gewässerkundliches Jahrbuch Weser-Ems[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-NI|GKJB-08|<Seite, hier exemplarisch 27>}}
  • Ansicht: Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Weser-Ems 2008. Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, 2012, S. 27, abgerufen am 7. Oktober 2012 (PDF, deutsch, 6184 KB).
  • Hinweis:
  • Die Jahrbücher der Jahre 2005 bis 2007 kann man ebenfalls einsehen:
  • Die Jahrbücher der Jahre 1941 bis 2004 kann man ebenfalls einsehen:

Nordrhein-Westfalen[Bearbeiten]

ELWAS[Bearbeiten]
Über ELWAS_WEB
TIM online[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-NW|TIM}}
  • Ansicht: Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)
  • Hinweise:
    • Durch Auswahl der Kartenwerke können einzelne Karten aus- oder eingeblendet werden. Weitere Karten können unter „Dienst hinzuladen“ geladen werden.
    • Gewässerstationierungskarte
      • Dieser Dienst muss hinzugeladen werden.
      • Im Unterordner „Einzugsgebiete“ erhält man per „Sachdaten abfragen“ (Button „i“ unter „Aufgaben“) das ausgewiesene Einzugsgebiet bis einschließlich dem auf der Karte angeklickten Segment.
      • Im Unterordner „Fließgewässer“ erhält man in analoger Weise Name, Länge und DGKZ des jeweils angeklickten Fließgewässers.
      • Bei feinerem Maßstab werden alle 100-m-Stationierungsmarken sichtbar.
    • Deutsche Grundkarte 1:5.000
      • Die DGK5 kann unter Dienste des NRW-Atlas -> Topographische Karten aktiviert werden. DKW muss dabei deaktiviert werden.
      • Die Karte kann bei Maßstäben von etwa 1:9.000 und größer durch Anklicken in der Liste der Kartenwerke sichtbar gemacht werden. Sie ist indes weniger aktuell als die im GeoServer (siehe eins tiefer). Die Höhenlinien müssen separat aktiviert werden.
    • Gemarkungen und Fluren
      • Der Dienst kann separat geladen werden und zeigt Namen, Nummern und Grenzen an.
    • Historische Karten
      • Hinzugeschaltet werden können sowohl die Preußische Erstaufnahme 1:25.000 von um 1840 als auch die Neuaufnahme Ende des 19. Jahrhunderts.
GeoServer NRW[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-NW|GS}}
  • Ansicht: GeoServer NRW, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW
  • Hinweise:
    • Die Deutsche Grundkarte 1:5.000 kann bei Maßstäben von etwa 1:5.000 und größer durch Anklicken in der Liste der Kartenwerke – in aktuellerer Auflage als bei TIM online (siehe eins drüber) und mit Höhenlinien – sichtbar gemacht werden. Seit 2002 werden grundsätzlich in der Vermessung alle Höhenangaben in NHN angegeben. Die Zeichenerklärung für die DGK5 wurde an diese Änderung nicht angepasst.
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW[Bearbeiten]
Talsperrenleitzentrale Ruhr[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-NW|TLZ-Ruhr}}
  • Ansicht: Pegelverzeichnis der Talsperrenleitzentrale Ruhr (Hinweise)
  • Hinweise:
    • Die Einzelpegel sind auf der Karte anklickbar und führen zu einer Stammdatenübersicht.
    • Für Pegel des Ruhrverbandes lassen sich nachfolgend unter "DGJ-Seite Q" entsprechende Seiten für den Abfluss des Gewässerkundlichen Jahrbuchs 2011 abrufen.
    • Für Pegel des LANUV NRW werden unter "Ganglinie Q" insbesondere langjährige MNQ-, MQ- und MHQ-Werte angezeigt, die indes um einige Jahre veraltet sind.
Wupperverband[Bearbeiten]
Bachentwicklungsplan der Stadt Bonn[Bearbeiten]
LWL NRW[Bearbeiten]

Rheinland-Pfalz[Bearbeiten]

LANIS[Bearbeiten]
  • Kartendienst der Naturschutzverwaltung (inkl. Steckbriefe)
    • Code: {{GeoQuelle|DE-RP|LANDIS-Karte}}
    • Ansicht: Kartendienst des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (Hinweise)
    • Hinweise:
      • Landschaften, die nur zu kleinen Rand-Anteilen in Rheinland-Pfalz liegen, wurden z. T. zu anderen Landschaften „eingemeindet“. Das betrifft von die im PDF unten aufgeführten Naturräume (in Klammern je die betroffene Fläche in km²):
        192.4 (0,8), 192.5 (2,1), 193.6 (3,6), 193.7 (20,8!), 194.54 (1,4), 199.2 (0,1), 246.00 (0,2), 260.02 (0,5), 260.22 (0,2), 274.0 (0,2), 274.1 (3,3), 276.2 (2,1), 276.3 (4,6), 276.70 (10,0!), 280.31 (2,3), 281.21 (3,6), 304.1 (4,7), 304.2 (2,0), 304.3 (6,2!), 311.01 (5,2!), 311.10 (7,7!), 331.02 (12,6!)
      • Bietet bei geeigneter Einstellung eine brauchbare topographische Karte von Rheinland-Pfalz. Braucht JavaScript. Die voreingestellten und oft störenden Flächenfärbungen nach Landschaften kann man in der Leiste links unter Ebenen → Landschaftserleben → Landschaften in Rheinland-Pfalz abschalten, dort ist auch ein geeignetes Hintergrundlayer einstellbar, etwa Ebenen → Grenzen/Geobasisdaten → Topographische Karte (farbig). Viele weitere Optionen und Abfragemöglichkeiten. Für Abfrage per Klick muss das entsprechende Attribut in der Seitenleiste mit einem blau hinterlegten weißen i versehen sein (kleiner Button), das man durch Klick anwählt, worauf es gelb hinterlegt wird. Offenbar sind per Klick nur Attribute, aber keine Attributkombinationen abzufragen (Einfachselektion unter den Buttons).
      • Mit dem Werkzeug Link über dem Kartenauschnitt (Symbol dreigliedrige Kette) können URLs für gewählte Kartenausschnitte generiert und dann etwa in Artikel eingebettet werden. Eingestellte Layers (TKk, Luftbilder, Landschaften) werden anscheinend dafür übernommen.
LUWG[Bearbeiten]

  • Naturraumtabelle
    • Code: {{GeoQuelle|DE-RP|NRT}}
    • Ansicht: Naturraumtabelle mit Flächenangaben des Landesamtes für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz (PDF; 250 kB)
    • Hinweise:
      • Flächen in Hektar − km² sind es je 1/100 davon
Wasserwirtschaftsverwaltung[Bearbeiten]
  • Gewässerkartendienst
    • Code: {{GeoQuelle|DE-RP|WW}}
    • Ansicht: Geoexplorer der Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz
    • Hinweise:
      • Bietet Abfragemöglichkeiten für viele Themen im Zusammenhang mit der Gewässerbewirtschaftung
        • Der Layer „Gewässernetz (gesamt)“ zeigt GKZ, Namen, Länge und Einzugsgebiet an, sofern der Mauszeiger auf ein ausgewähltes Gewässer zeigt.
          • Wählt man links oben in der Karte das „i“ aus, so werden diese Daten bei Anklicken in einem gesonderten Popup angezeigt.

Saarland[Bearbeiten]

Geoportal[Bearbeiten]
Gewässerkarten[Bearbeiten]
Bewirtschaftungsplan[Bearbeiten]
mit Daten zur Länge und Fläche auch kleinerer Fließgewässer
Oberflächenwasserkörper[Bearbeiten]
Pegel[Bearbeiten]
Blies[Bearbeiten]
Längen, EZG und MQ

Sachsen[Bearbeiten]

Sachsenatlas[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-SN|SA}}
  • Ansicht: Sachsenatlas des Freistaates Sachsen (Hinweise)
  • Hinweise:
    • Unter dem Menüpunkt "Kartenansicht" (linke Seite) stehen drei Versionen zur Verfügung: Kartenansicht mit Standardfunktionen (nur zum Betrachten, ohne weitere Werkzeuge), Kartenansicht mit erweiterten Funktionen (z. B. Messmöglichkeit) und Kartenansicht mit Expertenfunktionen (zusätzliche GIS-Werkzeuge, Java-runtime-environment erforderlich). Im weiteren werden nur Hinweise für die Kartenansicht mit Standardfunktionen gegeben.
    • Die Größe des Kartenfensters lässt sich in drei Stufen (klein-mittel-groß) einstellen. Die Auswahl hierzu befindet sich unter dem Kartenfenster.
    • Es ist automatisch die Funktion "Vergrößerung" eingestellt, d. h., man kann auf der Übersichtskarte das Interessengebiet durch Aufziehen eines Bereiches oder einfaches Anklicken mit der Maus vergrößern. Änderungen der Mausfunktion sind über dem Kartenfenster anzuwählen.
    • Wählt man weitere Karten hinzu, muss zunächst ein Haken gesetzt, danach immer auf "Karte aktualisieren" geklickt werden (über der Kartenauswahlebene). Sonst passiert nichts.
    • Durch Auswahl Transparent (z. B. bei den Histor. Karten) kann man Änderungen und Überschneidungen zwischen verschiedenen Karten betrachten. Es lassen sich beispielsweise aktuelle Luftbilder und historische Karten übereinander legen. Gerade in Städten oder bei Flüssen kann man damit leicht die fortschreitende Landschaftsveränderung sehen.
    • Die Reihenfolge der übereinander gelegten Kartenebenen kann man selbst bestimmen. Dazu rechts oben unter "Hilfe" die Funktion Kartenebenen: Reihenfolge bedienen. Dort kann man die ausgewählten Ebenen einzeln nach oben oder unten bewegen, und je nach Fragestellung die interessierende Ebene in den Vordergrund rücken.
Naturraumkartendienst des LFZ Dresden[Bearbeiten]
Dieses Naturraum-Recherchesystem enthält die Umrisse und Namen der 28 Makro-, 205 Meso- und 1462 Mikrogeochoren im Freistaat Sachsen sowie Textinformationen zu den Mesogeochoren. Es wird betrieben vom Landschaftsforschungszentrum e. V. Dresden und der Firma VisDat. Die Urheberrechte der Daten liegen beim Sächsischen Staatsministerium des Inneren. Die Kartierung erfolgte im Forschungs- und Entwicklungsvorhaben "Naturräume und Naturraumpotentiale des Freistaates Sachsen im Maßstab 1:50.000 als Grundlage für die Landesentwicklungs- und Regionalplanung" 1994 bis 2001.
Der Dienst bietet die Hintergründe OpenStreetMap, Satellitenbild oder ATKIS (Registerreiter am oberen Rand der Karte), Werkzeuge wie Verschieben, Zoom und Auswahl (Werkzeugleiste oberhalb der Karte) sowie diverse thematische Layer (Register "Sachthemen" auf der rechten Seite → gewünschtes Thema ausklappen → gewünschten Layer durch Anklicken der Checkbox aktivieren).
Wenn ein Layer der Gruppe "Naturraum" aktiviert ist, erscheint im Schriftfeld unterhalb der Karte jeweils der Name desjenigen Naturraumes, den man mit dem Cursorpfeil berührt.
Die Texte sind folgendermaßen erreichbar: Checkbox "Mesogeochoren" aktivieren → Werkzeug "Auswahl" anklicken (Symbol "Pfeil") → gewünschte Mesogeochore in der Karte anklicken → nach einigen Sekunden erscheint deren Name im rot umrandeten Schriftfeld oberhalb der Karte → auf dieses Schriftfeld klicken, es erscheint der Text. Das Feature funktioniert auch, wenn Makro- oder Mikrogeochoren aktiviert sind, doch werden bis dato nur die Mesogeochoren-Texte angeboten.
Interessante Hintergrundinformationen zum Projekt bieten die Texte im Register "Info" (linke Seite).
Sämtliche aufgerufenen Texte bleiben als Registerreiter geöffnet, so kann zwischen ihnen und der Karte gewechselt werden. Geschlossen werden sie durch Klick auf das Kreuz im Registerreiter.
Hydrologisches Handbuch Sachsen[Bearbeiten]
  • Materialien zur Wasserwirtschaft
    • Code: {{GeoQuelle|DE-SN|HH1|<Seite>}}
    • Ansicht: Hydrologisches Handbuch. Materialien zur Wasserwirtschaft. Freistaat Sachsen – Landesamt für Umwelt und Geologie, S. 11, abgerufen am 4. Oktober 2012 (PDF, 2,5 MB).
  • Teil 1 – Pegelverzeichnis
    • Code: {{GeoQuelle|DE-SN|HH2|<Seite>}}
    • Ansicht: Hydrologisches Handbuch. Teil 1 – Pegelverzeichnis. Freistaat Sachsen – Landesamt für Umwelt und Geologie, S. 12, abgerufen am 30. Dezember 2012 (PDF, 597 kB).
  • Teil 2 – Gebietskennzahlen
    • Code: {{GeoQuelle|DE-SN|HH3|<Seite>}}
    • Ansicht: Hydrologisches Handbuch. Teil 2 – Gebietskennzahlen. Freistaat Sachsen – Landesamt für Umwelt und Geologie, S. 13, abgerufen am 30. Dezember 2012 (PDF, 115 kB).
  • Teil 3 – Gewässerkundliche Hauptwerte
    • Code: {{GeoQuelle|DE-SN|HH4|<Seite>}}
    • Ansicht: Hydrologisches Handbuch. Teil 3 – Gewässerkundliche Hauptwerte. Freistaat Sachsen – Landesamt für Umwelt und Geologie, S. 14, abgerufen am 30. Dezember 2012 (PDF, 637 kB).
  • Teil 4 – Haupttabellen der mittleren Durchflusswerte
    • Code: {{GeoQuelle|DE-SN|HH5|<Seite>}}
    • Ansicht: Hydrologisches Handbuch. Teil 4 – Haupttabellen der mittleren Durchflusswerte. Freistaat Sachsen – Landesamt für Umwelt und Geologie, S. 15, abgerufen am 30. Dezember 2012 (PDF, 911 kB).
  • Teil 5 – Haupttabellen der oberen Durchflussextremwerte
    • Code: {{GeoQuelle|DE-SN|HH6|<Seite>}}
    • Ansicht: Hydrologisches Handbuch. Teil 5 – Haupttabellen der oberen Durchflussextremwerte. Freistaat Sachsen – Landesamt für Umwelt und Geologie, S. 16, abgerufen am 30. Dezember 2012 (PDF, 893 kB).
  • Teil 6 – Haupttabellen der unteren Durchflussextremwerte
    • Code: {{GeoQuelle|DE-SN|HH7|<Seite>}}
    • Ansicht: Hydrologisches Handbuch. Teil 6 – Haupttabellen der unteren Durchflussextremwerte. Freistaat Sachsen – Landesamt für Umwelt und Geologie, S. 17, abgerufen am 30. Dezember 2012 (PDF, 843 kB).
Wasserbuch Sachsen[Bearbeiten]
Fischbestand Sachsen[Bearbeiten]
Zahlreiche Fließ- und Stillgewässer mit der Gewässergröße und dem Bestand der Hauptfischarten.
(Die Abkürzungen der Hauptfischarten finden sich in Anlage 4 zur LVSA Gewässerordnung)

Sachsen-Anhalt[Bearbeiten]

Sachsen-Anhalt-Viewer[Bearbeiten]
Pegelverzeichnis Sachsen-Anhalt[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-ST|Pegel}}
  • Ansicht: Pegelverzeichnis des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (Hinweise)
  • Hinweise:
    • Wählt man im zweiten Dropdown-Menü "Durchfluss" und klickt einen Pegel an, so gelangt man insbesondere zu den langjährigen Abflusswerten analog dem Gewässerkundlichen Jahrbüchern.
    • Über das linke Dropdown-Menü kann man auch einige Pegel der Nachbarbundesländer ansteuern.
Gewässerkundliches Jahrbuch Elbegebiet I (Grenze CR bis Havelmündung)[Bearbeiten]

Schleswig-Holstein[Bearbeiten]

Karte[Bearbeiten]
Landwirtschafts- und Umweltatlas[Bearbeiten]
  • Landwirtschafts- und Umweltatlas (mit umfangreichen Abfragemöglichkeiten)
    • Hydrographie:
      • Bei Themenauswahl->Wasser->Flüsse und Bäche das Kontrollkästchen Gewässernetz aktivieren
      • Auf das <i> dort klicken (es wird rötlich)
      • Nach der nächsten Kartenaktualisierung werden die Gewässer blau angezeigt
      • Auf den Abfrage-Button <i> (Themen abfragen) klicken
      • Das gewünschte Gewässer anklicken
      • Es wird der Name des Gewässers in einen weiteren Fenster angezeigt

Thüringen[Bearbeiten]

TLUG[Bearbeiten]
Naturräume in Thüringen[Bearbeiten]
Geoportal Thüringens[Bearbeiten]
Hydrogeologie Thüringens[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-TH|LUG-HG|X}}
  • Ansicht: Hydrogeologische Karte Thüringens der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (PDF; 4,37 MB) (Landkreisweise sind noch feinere Karten erhältlich.)
  • Hinweis: Ohne |X entfällt das eingeklammerte Anhängsel!
Pegelverzeichnis Thüringen[Bearbeiten]
  • Code: {{GeoQuelle|DE-TH|Pegel}}
  • Ansicht: Pegelverzeichnis der Hochwassernachrichtenzentrale Thüringen (Hinweise)
  • Hinweise:
    • Anklicken der jeweiligen Pegel führt zu einer Übersicht über die Durchflusswerte des jeweiligen Flusses
    • PDFs der Gewässerkundlichen Jahrbuchseiten können heruntergeladen werden. Diese reichen derzeit bis 2010, sind im Flussssystem der Weser also aktueller als die Werte des aus Niedersachsen verfügbaren Gesamtjahrbuchs Weser-Ems.
Sonstiges[Bearbeiten]
  • Verzeichnis der Flusseinzugsgebiete und Kennzahlen
    • Code: {{GeoQuelle|DE-TH|GKZ}}
    • Ansicht: Thüringer Landesanstalt für Umwelt (Hrsg.): Gebiets- und Gewässerkennzahlen Verzeichnis und Karte. Jena 1998; 26 S.
  • Fließgewässerkarte
TK 10 (TH)[Bearbeiten]
  • Unspezifiziert:
    • Code: <ref name="TK10">{{Literatur | Autor= | Herausgeber=Thüringer Landesvermessungsamt | Titel=Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000|Sammelwerk=CD-ROM Reihe Top10| Band= | Verlag= | Ort=Erfurt | Jahr=1999 |Seiten= |ISBN= }}</ref>
    • Ansicht:  Thüringer Landesvermessungsamt (Hrsg.): Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. In: CD-ROM Reihe Top10. Erfurt 1999.
  • CD 1
    • Code: <ref name="TK10-1">{{Literatur | Autor= | Herausgeber=Thüringer Landesvermessungsamt | Titel=Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. Eichsfeldkreis LK Nordhausen, Kyffhäuserkreis, Unstrut-Hainich-Kreis| Sammelwerk=CD-ROM Reihe Top10| Band= CD 1 | Verlag= | Ort=Erfurt | Jahr=1999 |Seiten= |ISBN= }}</ref>
    • Ansicht:  Thüringer Landesvermessungsamt (Hrsg.): Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. Eichsfeldkreis LK Nordhausen, Kyffhäuserkreis, Unstrut-Hainich-Kreis. In: CD-ROM Reihe Top10. CD  1, Erfurt 1999.
  • CD 2
    • Code: <ref name="TK10-2">{{Literatur | Autor= | Herausgeber=Thüringer Landesvermessungsamt | Titel=Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. Wartburgkreis, LK Gotha, Kreisfreie Stadt Eisenach |Sammelwerk=CD-ROM Reihe Top10| Band= CD 2 | Verlag= | Ort=Erfurt | Jahr=1999 |Seiten= |ISBN= }}</ref>
    • Ansicht:  Thüringer Landesvermessungsamt (Hrsg.): Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. Wartburgkreis, LK Gotha, Kreisfreie Stadt Eisenach. In: CD-ROM Reihe Top10. CD 2, Erfurt 1999.
  • CD 3
    • Code: <ref name="TK10-3">{{Literatur | Autor= | Herausgeber=Thüringer Landesvermessungsamt | Titel=Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. LK Sömmerda, Ilmkreis, Kreisfreie Stadt Efurt |Sammelwerk=CD-ROM Reihe Top10| Band= CD 3 | Verlag= | Ort=Erfurt | Jahr=1999 |Seiten= |ISBN= }}</ref>
    • Ansicht:  Thüringer Landesvermessungsamt (Hrsg.): Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. LK Sömmerda, Ilmkreis, Kreisfreie Stadt Efurt. In: CD-ROM Reihe Top10. CD 3, Erfurt 1999.
  • CD 4
    • Code: <ref name="TK10-4">{{Literatur | Autor= | Herausgeber=Thüringer Landesvermessungsamt | Titel=Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. LK Weimarer Land, Saale-Holzland-Kreis, Kreisfreie Städte Weimar und Jena |Sammelwerk=CD-ROM Reihe Top10| Band= CD 4 | Verlag= | Ort=Erfurt | Jahr=1999 |Seiten= |ISBN= }}</ref>
    • Ansicht:  Thüringer Landesvermessungsamt (Hrsg.): Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. LK Weimarer Land, Saale-Holzland-Kreis, Kreisfreie Städte Weimar und Jena. In: CD-ROM Reihe Top10. CD 4, Erfurt 1999.
  • CD 5
    • Code: <ref name="TK10-5">{{Literatur | Autor= | Herausgeber=Thüringer Landesvermessungsamt | Titel=Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. LK Altenburger Land, LK Greiz, Kreisfreie Stadt Gera |Sammelwerk=CD-ROM Reihe Top10| Band= CD 5 | Verlag= | Ort=Erfurt | Jahr=1999 |Seiten= |ISBN= }}</ref>
    • Ansicht:  Thüringer Landesvermessungsamt (Hrsg.): Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. LK Altenburger Land, LK Greiz, Kreisfreie Stadt Gera. In: CD-ROM Reihe Top10. CD 5, Erfurt 1999.
  • CD 6
    • Code: <ref name="TK10-6">{{Literatur | Autor= | Herausgeber=Thüringer Landesvermessungsamt | Titel=Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. LK Schmalkalden-Meiningen, LK Hildburghausen, LK Sonneberg, Kreisfreie Stadt Suhl |Sammelwerk=CD-ROM Reihe Top10| Band= CD 6 | Verlag= | Ort=Erfurt | Jahr=1999 |Seiten= |ISBN= }}</ref>
    • Ansicht:  Thüringer Landesvermessungsamt (Hrsg.): Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. LK Schmalkalden-Meiningen, LK Hildburghausen, LK Sonneberg, Kreisfreie Stadt Suhl. In: CD-ROM Reihe Top10. CD 6, Erfurt 1999.
  • CD 7
    • Code: <ref name="TK10-7">{{Literatur | Autor= | Herausgeber=Thüringer Landesvermessungsamt | Titel=Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. LK Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Orla-Kreis, LK Sonneberg |Sammelwerk=CD-ROM Reihe Top10| Band= CD 7 | Verlag= | Ort=Erfurt | Jahr=1999 |Seiten= |ISBN= }}</ref>
    • Ansicht:  Thüringer Landesvermessungsamt (Hrsg.): Amtliche topographische Karten Thüringen 1:10.000. LK Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Orla-Kreis, LK Sonneberg. In: CD-ROM Reihe Top10. CD 7, Erfurt 1999.
Geologische Karte[Bearbeiten]
  • Code: <ref name=Geo-TH>Geologische Karte Thüringens 1942/1969, [http://greif.uni-greifswald.de/geogreif/geogreif-content/upload/them/GeologieThueringen-west.jpg Westteil] und [http://greif.uni-greifswald.de/geogreif/geogreif-content/upload/them/GeologieThueringen-ost.jpg Ostteil/Legende] (JPEG; 5 bzw. 4&nbsp;MB)</ref>
  • Ansicht: Geologische Karte Thüringens 1942/1969, Westteil und Ostteil/Legende (JPEG; 5 bzw. 4&nbsp;MB)

Estland[Bearbeiten]

  • Delfi kaart
    • Hinweise:
      • Link auf Kartenauschnitt erstellen:
        • Auf das Share-Symbol < klicken
        • Die URL wird angezeigt und kann kopiert werden

Finnland[Bearbeiten]

  • MapSite NLS National Land Survey of Finland (topographische Karte)
    • Hinweise:
      • Link auf Kartenauschnitt erstellen:
        • Auf die Registerkarte Create link klicken
        • Dann auf Show location (blauer Pfeil nach schräg unten) die Karte anklicken
        • Karte anklicken
        • Auf <Create>-Button klicken
      • Koordinaten anzeigen:
        • Auf die Registerkarte Transform klicken
        • Karte anklicken
        • Auf <Transform>-Button klicken
        • Die Koordinaten werden in einen separaten Fenster in verschieden Formaten angezeigt
      • Einstellungen:
        • Auf die Registerkarte Settigs klicken
        • Gewünschte Optionen anklicken
        • Mit <Apply>-Button bestätigen
  • Kartta Fonecta
  • Paikkatietoikkuna

Frankreich[Bearbeiten]

Projekt "Géoportail"[Bearbeiten]

Géoportail ist ein Gemeinschaftsprojekt von folgenden französischen staatlichen Stellen:

  • Ministerium für Ökologie, Energie, nachhaltige Entwicklung und das Meer
  • Nationales Institut für Geographie (IGN)
  • Nationaler geologischer Dienst (BRGM)

Eine Vielzahl von Anbietern georeferenzierter Daten sind als Mitglieder dem Projekt angeschlossen und liefern so über ein gemeinsames, öffentlich zugängliches Internet-Portal eine große Fülle geobasierter Informationen über das französische Hoheitsgebiet (inklusive Korsika und der Übersee-Départements).

Der Aufruf des Geoportals erfolgt über den Link www.geoportail.gouv.fr. Im linken Seitenbereich wird die Auswahl der thematischen Karten ermöglicht und im rechten Seitenbereich die Steuerung des Zoomfaktors, sowie die Aktivierung der Koordinaten- und Höhendarstellung beim Mauszeiger. Im oberen Bereich ist eine Suche nach Orten möglich.

Karten:

  • Luftbildaufnahmen
  • topographische Karten
  • hydrographische Karten
  • Verwaltungszonen
  • Transportnetz
  • Schutzgebiete
  • Kulturstätten u.v.m

Die Karten können weitgehend miteinander kombiniert und übereinander gelegt werden.

Maßstäbe: Der Maßstab der angezeigten Karten ist in fixen Zoomstufen festgelegt:

  • 1:2.000 Luftbilder
  • 1:4.000 Luftbilder
  • 1:8.000 Luftbilder und topographische Karten
  • 1:16.000 Luftbilder und topographische Karten
  • 1:32.000 Luftbilder und topographische Karten
  • bis
  • 1:156,543.000 Luftbilder und topographische Karten

Die speziellen Themenkarten sind nicht in allen Maßstäben verfügbar, passen sich in ihren jeweiligen Bereichen jedoch den beiden Basiskarten an.

Nutzung in Wikipedia:

  • Informationsgewinnung (z. B. Koordinatenermittlung, Zuordnung eines Geländepunktes zu einem Gemeindebereich, Höhenbestimmung eines Geländepunktes etc.)
  • Anzeige vorhandener Koordinaten (Auswahl "Géoportail" auf der Geo-Hack-Seite).
  • Bereitstellung geographischer Einzelnachweise (Kartenausschnitt, Themenkarten, Maßstab). Hierfür muss rechts in der senkrechten Leiste auf Partager (Teilen; siehe Symbol ähnlich diesem Zeichen: <) gedrückt werden. Dann bei Lien permanent vers cette carte auf den Button <Copier le lien> (Link-Kopie) drücken und die URL mit CTRL-C kopieren.
  • Code: {{GeoQuelle|FR|GEOPORTAIL|<cg>}}
  • Ansicht: Kartendienst Géoportail (Hinweise)
  • Hinweise:
    • Für einen Direktlink muss <cg> durch den entsprechenden Code ersetzt werden.
    • Für einen Kartenausschnitt gewinnt man <cg> durch den verschickbaren Link (rechts Brieficon klicken). Es ist der Wert ab "cg=".

SANDRE[Bearbeiten]

  • Code: {{GeoQuelle|FR|SANDRE|<ID>}}
  • Ansicht: Gewässerinformationssystem Service d’Administration National des Données et Référentiels sur l’Eau (französisch) (Hinweise)
  • Hinweise:
    • Die ID entspricht der Gewässerkennzahl (Frankreich)
    • Sie umfasst 8 Zeichen, die sich aus Buchstaben, Ziffern oder dem Zeichen "-" zusammensetzen können. Beispiele: K---0080 für den Fluss Allier oder ----0010 für die Seine.
    • Ist die ID nicht bekannt, kann sie mit der Suchfunktion ermittelt werde. Als Suchbegriff dient der Gewässername, als Auswahlkriterium muss unter Jeu de données der Parameter "Cours d’eau" gewählt werden. Die Suchergebnisse werden in Listenform ausgegeben, wobei auch Gewässer angezeigt werden, die den gesuchten Namen nur als Buchstabengruppe beinhalten. Man erhält also zum Beispiel bei der Suche nach dem Fluss Orb als Ergebnis auch den Fluss Corbeau angezeigt. Um das zu verhindern, kann man in der Suchfunktion unter dem Suchbegriff bei "ce terme exactement" ein Häkchen setzen.
    • Für das einzelne Gewässer werden folgende Informationen angezeigt:
      • Gewässerkennzahl
      • Name des Gewässers sowie Alternativnamen
      • graphischer Verlauf mit zoombarer Darstellung
      • Quellkoordinaten, Mündungskoordinaten
      • Länge des Gewässers, bei grenzüberschreitenden Flüssen auch Länge in Frankreich
      • Durchquerte Regionen, Départements, Gemeinden, hydrographische Zonen
      • Einzugsgebiet (Achtung: Summierung der Flächen aller durchquerten hydrographischer Zonen – kann auch "fremde" Gewässer beinhalten!)
      • Bodenbedeckung des Einzugsgebiet (statistisch nach Prozentsätzen)
      • Abflussweg und Nebenflüsse mit Link zu deren Gewässerkennzahlen

Direction Régionale de l'Environnement, de l'Aménagement et du Logement Lorraine[Bearbeiten]

Gewässerdaten Rhein-Maas[Bearbeiten]

Rhône-Alpes[Bearbeiten]

Großbritannien[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Maps[Bearbeiten]

Pegel[Bearbeiten]

Region auswählen und dann die Karte anklicken

Lakes, Meres, Tarns & Waters[Bearbeiten]

Cornwall[Bearbeiten]

Scotland[Bearbeiten]

Das Fließgewässer anklicken
Unter River Water Bodies das <+> anklicken
Bei DATASHEET click here
finden sich zahlreiche Angaben zu dem Gewässer (u. a. ID und Länge) (PDF)

Wales[Bearbeiten]

Topographische Karte[Bearbeiten]

Wasserinformationssystem[Bearbeiten]

Bei Layers die Kontrollkästchen von Management Catchments und WFD River Catchments with Summary Reports anklicken
Dann Gewässer auf der Karte anklicken
Es werden verschiedene Informationen zum Gewässer angezeigt

Irland[Bearbeiten]

  • Hinweise:
    • Hydrographie:
      • Unter Operational Layers->Water Features->Rivers Group Rivers + Stream anklicken
      • Auf der Karte ein Gewässer anklicken
      • Der Gewässername wird dann angezeigt
  • OSI Map Viewer von Ordnance Survey Ireland (mit topographischer Karte und Historischen Karten)

Island[Bearbeiten]

  • Kortasjá Landmælinga Íslands
  • Hinweise:
    • Atlas Maps -> Topographische Karte
    • Kartenauschnitt: Auf den Button <Copy url> drücken (öffnet ein weiteres Fenster mit der URL)

Italien[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Auswahl Karte
Unter Immagini die gewünschte Karte auswählen (mit Doppelklick)
Servizio già inserito, duplicarlo? mit OK bestätigen
Bei Gestione servizi unter Mappa Prinzipale die gewählte Karte bestätigen
  • Geoportale AIPo Agenzia Interregionale per il fiume Po
  • Hinweise:
    • Gewässer anklicken
    • Es werden unter Idrografia der Name und die Länge des Gewässers angezeigt

Regionen und Provinzen[Bearbeiten]

Abruzzen[Bearbeiten]

Unter Mappe:
Carta Topografica IGM 25K anklicken

Aosta[Bearbeiten]

Unter Mista Karte aussuchen:
Carta CRT (topographische Karte)

Apulien[Bearbeiten]

Unter Cartografia di base:
Karte aussuchen

Basilikata[Bearbeiten]

Emilia-Romagna[Bearbeiten]

Mit der Maus zoomen

Ligurien[Bearbeiten]

Bei Sfonti auf den Radiobutton Carte di base regionali klicken
Mit dem Mausrad zoomen

Lombardia[Bearbeiten]

Marken[Bearbeiten]

Molise[Bearbeiten]

Auf die Karte bei Atlante del territorio klicken
(Weitere Kartenzugriffe sind möglich über Vai al servizio)
Unter Contenuto della mappa sind dann verschiedene Karten auswählbar (zur Zeit ist nur bei CTR 5k die Carta tecnica regionale 1:5.000 aktiv geschaltet)
Mit dem Mausrad zoomen

Piemont[Bearbeiten]

Auf Mappe klicken

Sardinien[Bearbeiten]

Unter Tematimi:
Fiumi e torrenti anklicken

Sizilien[Bearbeiten]

Unter Servizi:
C.T.R. 1:10.000 Raster agg. 2008 anklicken
Mit den Mausrad zoomen (in ungekehrter Richtung)
Ab 1:20.000 erscheint die topographische Karte

Südtirol[Bearbeiten]

Unter Themen:
Bei Kartengrundlagen die Hintergrundkarte auswählen
Bei Hydrologie Fließgewässer, Seen, … anklicken
In der Auswahlzeile oben entweder Identifizieren oder Map Tips anklicken
Dann das gewünschte Gewässer anklicken.
Angezeigt werden die u. a. die ID, die Bezeichnung und die Länge des Gewässers

Toskana[Bearbeiten]

Karte[Bearbeiten]
Unter Temi->Sfondo:
Carta Tecnica Regionale 1:10.000 anklicken
Liste der Fließgewässer[Bearbeiten]

Trentino[Bearbeiten]

Rechts Accesso al WebGIS pubblico anklicken
Karte:
Bei Sfondi die gewünschte Karte auswählen (ab 1:20.000 sind alle Kartenarten verfügbar)
Hydrographie:
Bei Idrografia das Kontrollkästen Corsi d'acqua markieren
Auf der Karte werden die Fließgewässer hellblau markiert angezeigt.
Links auf den Informationsbutton <i> klicken
Dann auf der Karte ein markiertes Gewässer mit der linken Maustaste anklicken
Unten wird dann der Name des Gewässers und seine ID angezeigt

Treviso[Bearbeiten]

Auf Visualizza Mappa klicken
Es öffnet sich dann eine Karte
Unter Overlays die gewünschte Karte anklicken

Umbrien[Bearbeiten]

Mit dem Mausrad zoomen

Venetien[Bearbeiten]

Bei Basi Cartografiche:
cartigrafia Colori anklicken
Mit dem Mausrad zoomen

ehemaliges Jugoslawien[Bearbeiten]

Kanada[Bearbeiten]

Kroatien[Bearbeiten]

  • Geoportal (topographische Karte)
  • Hinweis:
    • Kartenauswahl:
      • Unter Sadržaj alternativ
      • Hrvatska osnova karta HOK5
      • Topografska karta TK25
      • anklicken
    • Kartenausschnitt:
      • Das Symbol mit der Hand (Podijeli pogled) anklicken
      • Ein neues Fenster mit der URL erscheint

Lettland[Bearbeiten]

  • kutuesi (topographische Karte)
  • Hinweis:
    • Topokarte anklicken

Liechtenstein[Bearbeiten]

  • Geodatenportal Liechtenstein
  • Hinweise:
    • Kartenauswahl:
      • Bei Themenauswahl/Legende->Gewässerschutz->Hintergrund eine Auswahl treffen
    • Hydrologie:
      • Bei Themenauswahl/Legende->Gewässerschutz->Themen Fließgewässer anklicken:
        • Die Gewässer werden blau angezeigt.
        • Ab Maßstab 1:15.000 erscheinen die Gewässernamen
        • Ab 1:10.000 die Flußkilometer
      • Bei Themenauswahl/Legende->Gewässerschutz->Themen Einzugsgebiete anklicken:
        • Die Grenzen und die Größe der Einzuggebiete werden angezeigt

Litauen[Bearbeiten]

  • Map Viewer, Geoportal.lt
  • Hinweise:
    • Kartenauschnitt: Symbol mit Kettenglieder (Create link) anklicken
    • Weitere Layers hinzuladen und Einstellungen:
      • Unter Add <+> die Kontrollkästchen anklicken
      • Dann links unter Map content, GRPK services, Settings usw. die gewünschten Einstellungen vornehmen
    • Koordinaten ablesen:
      • Unter Measurements (links) auf das Koordinatensymbol <x/y> klicken
      • Dann auf die Karte klicken
    • Koordinatensystem einstellen:
      • Unter Settings->Coordinate System das gewünschte System aussuchen

Luxemburg[Bearbeiten]

Moldawien[Bearbeiten]

  • Fondul naţional de date geospaţiale (topographische Karte 1:50.000)
  • Hinweise:
  • Kartenauswahl:
    • Bei Layers->Base layers Karte auswählen
  • Kartenausschnitt:
    • Auf das Icon mit dem Wimpel (Mark and share) klicken
    • URL kopieren

Neuseeland[Bearbeiten]

Hinweise:
  • Region durch Anklicken auswählen
  • Gewässer durch Anklicken auswählen

Niederlande[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Übersicht Georegister der Provinzen[Bearbeiten]

Rijkswaterstaat[Bearbeiten]

Natuurgebieden[Bearbeiten]

PDOK Viewer[Bearbeiten]

  • PDOK Viewer
  • Hinweise:
  • Kartenauswahl:
    • Lagen->Achtergrond
  • Gewässerinformation:
    • Größere Gewässer:
      • Lagen->Oppervlaktewaterlichamen lijnen + vlakken anklicken
      • Auf das Informations-Icon <i> klicken
      • Dann auf der Karte das gewünschte Gewässer anklicken
      • Es werden Namen, Längen, Flächen u. a. angezeigt
    • Kleine Gewässer:
      • Lagen->TOP10NL Waterdeel – lijnen + Waterdeel – vlakken anklicken
      • Auf das Informations-Icon <i> klicken
      • Dann auf der Karte das gewünschte Gewässer anklicken
      • Es wird der Name angezeigt

Provinzen[Bearbeiten]

Provinz Gelderland[Bearbeiten]

Waterplan[Bearbeiten]
Dort bei "kaart 2: Oppervlakte waterlicamen" beide Kontrollkästchen anklicken, dann werden die Fließgewässer in blau dargestellt. Wenn man diese mit dem i (oben links) anklickt, dann werden die Gewässernamen angezeigt.
Gelderland Atlas[Bearbeiten]

Provinz Limburg[Bearbeiten]

Dort "Water->Oppervlaktewater->Waterschap Peel en Maasvallei->Watergang WRO" bzw. "Waterschap Peel en Maasvallei->Watergang WPM" anklicken, dann werden die Fließgewässer in blau dargestellt. Wenn man diese mit dem i (oben links) anklickt, dann werden die Gewässernamen angezeigt.

Provinz Noord-Brabant[Bearbeiten]

"Hoofdwaterlopen" anklicken, dann werden die Fließgewässer in blau dargestellt. Wenn man diese mit dem i (oben links) anklickt, dann werden die Gewässernamen angezeigt.

Provinz Overijssel[Bearbeiten]

Dort unter "Oppervlaktewater->Watersysteem" die Kontrollkästen anklicken, dann werden die Fließgewässer in blau dargestellt. Wenn man diese mit dem i (oben links) anklickt, dann werden die Gewässernamen angezeigt.

Provinz Zeeland[Bearbeiten]

Norwegen[Bearbeiten]

  • Hinweise:
    • Kartenauschnitt:
      • <Jeg ønsger å...> anklicken
      • <Dele kartutsnittet med andre> anklicken
      • Die angezeigte URL mit CTRL + C kopieren

Österreich[Bearbeiten]

Bund[Bearbeiten]

zu den GIS Diensten der Bundesländer siehe Wikipedia:WikiProjekt_Österreichische_Denkmallisten/Werkzeuge_und_Hilfsmittel/GIS

Geoland.at[Bearbeiten]

Länder[Bearbeiten]

Burgenland[Bearbeiten]

Bei Kartendienste & Fachdaten Kartendienste anklicken
Dann Wasserbuch anklicken

Kärnten[Bearbeiten]

Niederösterreich[Bearbeiten]

Oberösterreich[Bearbeiten]

Land Salzburg[Bearbeiten]

Steiermark[Bearbeiten]

Tirol[Bearbeiten]

Vorarlberg[Bearbeiten]

Wien[Bearbeiten]

  • Stadtplan Wien
  • Hinweis:
    • Wechsel der Themen über die Registerkarten Stadtplan, Kulturgut, Umweltgut und Flächenwidmung mit zahlreichen Abfragemöglichkeiten unter den jeweiligen Karteninhalt

Polen[Bearbeiten]

Geoportal 2[Bearbeiten]

Hinweis:
  • Kartenauswahl: siehe LandesGeoportal
    • Topo (topographische Karte)
    • Pitch (Höhenlinien)

Mapa Szczegółowa Polski 1:25 000[Bearbeiten]

Portugal[Bearbeiten]

  • IGeoE SIG (topographische Karte bis 1:25.000)

Rumänien[Bearbeiten]

Hinweis:
  • Unter Mehr
    • Hidrografie anklicken
    • Informations-Icon <i> anklicken
    • Gewünschtes Gewässer auf der Karte anklicken (Anzeige des Gewässernamens)
Hinweis:
    • In der Spalte Karti online eine Stadt auswählen

Schweden[Bearbeiten]

Karte[Bearbeiten]

  • Kartor, flygbilder och ortnamn
  • Hinweise:
    • Kartenausschnitt:
      • Auf den grünen Pfeil nach rechts (link) klicken
      • URL wird in einen Popup-Window angezeigt

VISS[Bearbeiten]

  • VISS (Interactive map service Water Information System, Sweden)
  • Hinweise:
    • Gewässer suchen:
      • Oben links den Gewässernamen eingeben und auf den Button <Sök> drücken
      • Es erscheint eine Übersicht mit Namen und ID des Gewässers
      • Dann auf <Visa kartvy> drücken
      • Das Gewässer wird nun markiert angezeigt.
    • Beispiel für das Einbinden eines Kartenausschnitts:

Einzugsgebiete[Bearbeiten]

Schweiz[Bearbeiten]

Bund[Bearbeiten]

Geoserver CH[Bearbeiten]

  • Code: {{GeoQuelle|CH|GS}}
  • Ansicht: Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  • Hinweise:
    • JavaSkript wird benötigt
    • Rechtsklick auf einen Geländepunkt liefert seine Höhe über dem Meeresspiegel sowie seine Koordinaten (sowohl Schweizer als auch allgemeines Bezugssystem)
    • Aus einem Katalog können verschiedene Daten zur Abfrage ausgewählt werden:
      • Gewässer:
        • Geokatalog->Natur und Umwelt->Gewässer
          • Gewässernetz VECTOR25 (beim Anklicken mit linker Maustaste werden Gewässername, GEWISS-Nr und Teilbereichslänge angezeigt)
          • Teileinzugsgebiete 2km2 (beim Anklicken mit linker Maustaste wird die Fläche des EZG's von kleinen Fließgewässsern angezeigt)
          • Teileinzugsgebiete 40km2 (beim Anklicken mit linker Maustaste wird die Fläche des EZG's von größeren Fließgewässsern angezeigt)

Geologieviewer CH[Bearbeiten]

  • Code: {{GeoQuelle|CH|GV}}
  • Ansicht: Geologieviewer der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  • Hinweise:
    • Es können diverse geologische Fachkarten ausgewählt werden, darunter die GK 500 zur Übersicht und die GK 25 für Details
    • Parallel können z. B. das Relief und administrative Grenzen hervorgehoben werden
    • Mit aktivierter "Mauszeigerinfo" (oberhalb des Kartenausschnittes) erhält man, z. B. bei der GK 25, per Drüberfahren mit der Maus eine Info über das jeweilige Kartenblatt mit Anklickmöglichkeit der Legende in Pixelform

Hydrologischer Atlas der Schweiz (HADES)[Bearbeiten]

Sonstige CH[Bearbeiten]

Kantone[Bearbeiten]

Kanton Aargau[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Hinweise:

Unter Fachdaten den gewünschten Bereich auswählen
Unter Hintergrunddaten die gewünschte Karte auswählen
Bachkastaster[Bearbeiten]

Hinweise:

Unter Fachdaten den Bereich Bachkastaster auswählen
Die Gewässer werden dann blau (oberirdisch), gelb und rot (unterirdisch) angezeigt
Gewässer (blau) anklicken
In Bereich Informationsabfrage kann man den entsprechenden Bachnamen und die Gewiss-Nr erfahren

Kanton Basel-Land[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Hinweise:

Links Themen auswählen
In der Mitte die gewünschte Karte auswählen
Gewässer[Bearbeiten]

Hinweise:

Unter Themen den Bereich Gewässer auswählen
Dann bei Gewässernetz das Kontrollkästchen anklicken
Die Gewässer werden dann blau angezeigt
Erst auf das blaue Infomations-Icon und dann auf das gewünschte Gewässer klicken
Unten kann man dann unter Gewässernetz Hauptgewässer den Namen und die Gewässernummer ablesen

Kanton Basel-Stadt[Bearbeiten]

Kanton Bern[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Hinweis:

Gewünschtes Kartenangebot auswählen
Kartenausschnitt: Klick auf des Kettensymbol ganz unten rechts (Link auf die aktuelle Position)
Gewässernetz[Bearbeiten]

Hinweis:

Gewässernetz auswählen
Dann bei den Themen das Kontrollkästchen Gewässernetz anklicken
Die Gewässer werden dann blau angezeigt
Bei der Objektinformation (rechts) als Auswahlthema Gewässer markieren
Dann bei Auswahl/Abfrage (oben links) das I-Icon anklicken
Bei der Ojektinformation das Auswahlthema aussuchen
Auswahlthema: Gewässer
Das gewünschte Gewässser anklicken
Bei der Ergebnisliste erscheinen dann Name, Länge und ID des Gewässers
Auswahlthema: Topographische Einzugsgebiete
Das gewünschte Einzugsgebiet anklicken
Bei der Ergebnisliste erscheint dann das Einzugsgebiet mit der Flächenangabe in km2

Kanton Freiburg[Bearbeiten]

Canton de Genève[Bearbeiten]

Kanton Glarus[Bearbeiten]

Kanton Graubünden[Bearbeiten]

Kanton St. Gallen[Bearbeiten]

Gewässernetz[Bearbeiten]

Hinweise:

Auf Darstellen gehen
Dann Natur + Umwelt
Dann entweder Gewässernetz oder Gewässernetz mit Kilometrierung anklicken

Canton du Jura[Bearbeiten]

Gewässer[Bearbeiten]

Hinweise:

Auf Thèmes klicken
Dann auf Nature
Dort das Kontrollkästchen Réseau hydrographique anklicken
Die Gewässer werden dann blau angezeigt und ab Maßstab 1:5000 erscheinen die Gewässernamen

Kanton Luzern[Bearbeiten]

Gewässernetz[Bearbeiten]

Hinweis:

Bei Karteninhalt das Kontrollkästchen Beschriftung Gewässernetz anklicken
Canton de Neuchâtel[Bearbeiten]
Gewässer[Bearbeiten]

Hinweise:

Bei Thèmes auf Thème: Hydrogéologie klicken.
dann bei Hydrogéologie auf Cours d'eau klicken
Die Gewässer werden blau angezeigt.
Dann oben auf das Info-icon (i) klicken,
der Name des Gewässers wird dann unten angezeigt

Kanton Nidwalden[Bearbeiten]

Hinweis:

Ab Auflösung 1:10000 weden Gewässernamen angezeigt

Kanton Obwalden[Bearbeiten]

Gewässernetz[Bearbeiten]

GIS Obwalden Gewässernetz

Hinweise:

Beim Themenbaum (links) unter der Rubrik Gewässerschutz das Kontrollkästchen Gewaessernetz anklicken
Bei Kartenansicht (oben rechts) Gewässernetz auswählen

Kanton Schaffhausen[Bearbeiten]

Kanton Solothurn[Bearbeiten]

Gewässer[Bearbeiten]
Gewässerschutzkarte[Bearbeiten]

Hinweise:

Bei Themen Übersichtplan anklicken
Ab Auflösung 1:5000 erscheinen die Gewässernamen
Ökomorphologie der Fliessgewässer[Bearbeiten]

Hinweise:

Bei Themen Übersichtplan anklicken
Weitere ökomorphologische Themen sind abfragbar

Kanton Schwyz[Bearbeiten]

Kanton Thurgau[Bearbeiten]

Kanton Uri[Bearbeiten]

Canton de Vaud[Bearbeiten]

Hinweise:

Bei Table des matieères unter der Rubrik Données Gesreau die Kontrollkästchen Cours d'eau und Surfaces hydrologiques anklicken
Die Namen von Bächen und Seen werden dann sichtbar

Kanton Zug[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Hinweise:

Erst unter Referenzdaten Kantonal, die Hintergrundkarte auswählen,
dann unter Thematische Karten das gewünschte Thema auswählen
Wasser und Hydrologie[Bearbeiten]

Hinweise:

Unter Thematische Karten den Radiobutton Wasser und Hydrologie anklicken,
danach Gewässernetz.
Die Gewässer werden blau (oberirdisch) und rot (unterirdischt) dagestellt.
Mit einen Klick auf das Gewässer wird der Name links angezeigt

Kanton Zürich[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Hinweis:

Links unter Karten das gewünschte Thema aussuchen
Gewässer[Bearbeiten]
Öffentliche Oberflächengewässer[Bearbeiten]

Hinweis:

Gewässer anklicken --> Gewässername
Gewässer-Ökomorphologie[Bearbeiten]
Gewässer anklicken --> Umfangreiche ökomorphologische Daten werden angezeigt

Serbien[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Hydrologie:
    • Unter Theme->Hidrology Watercours_smaller anklicken:
      • Es werden die Fließgewässer blau angezeigt
      • Identifizierwerkzeug (schräger Pfeil nach links oben) anklicken
      • Gewässer auf der Karte anklicken
      • Die Gewässerbezeichnung wird rechts unter Result angezeigt
    • Unter Topographic Maps->EuroregionallMap HYDRO_WatercrsL anklicken:
      • Es werden Gewässernamen auf der Karte angezeigt

Slowakei[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Werkzeuge:
    • Koordinaten:
      • Erst das Koordinatensystem einstellen
      • In der Leiste mit dem Einkaufwagensymbol
      • in der Auswahlbox links neben dem Fragezeichen
      • ETRS89 auswählen
      • Dann bei Meranie das XY-Sysmbol anwählen
      • Linksklick mit der Maus zeigt dann die Koordinaten an
    • Längemessen:
      • Bei Maranie das <-->-Symbol anwählen

Slowenien[Bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Regionen[Bearbeiten]

Andalusien[Bearbeiten]

Baskenland[Bearbeiten]

Galizien[Bearbeiten]

Hinweis:

  • Kartenauswahl:
    • Auf die Grüne Registerkarte (Selección de mapa de fondo) klicken
      • Topgraphische Karte = Mapa Base vectorial 2003

Katalanien[Bearbeiten]

  • B5Map (topographische Karte)

Tschechien[Bearbeiten]

Topographische Karten[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Kartenauswahl: siehe Change Map
    • Základní mapy ČR (topographische Karte)
  • Weitere Layers hinzuladen:
    • Auf das Icon für das Tool Data sources klicken (rechts von Search das zweite Icon)
    • Auf das + bei Add new source klicken
    • Aus der Liste das Gewünschte durch Anklicken auswählen
    • Die Kontrollkästchen bei Layers anklicken
    • Mit dem <Finish>-Button bestätigen

Hinweise:

  • Kartenauswahl:
    • <Změnit mapu> anklicken
    • <Turistická> (topographische Karte)

Pegel[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Beim Gesamtüberblick auf der kleinen Karte den gewünschten Bereich auswählen
  • Pegel anklicken
  • Erfassungbogen (in der blauen Zeile rechts das mittlere Symbol) anklicken
  • Unter Průměrný roční průtok wird der Jahresdurchschittswert angezeigt

Ungarn[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten[Bearbeiten]

United States Geological Survey[Bearbeiten]

Geographic Names Information System
amtliche topographische Karten

Online Topo Maps[Bearbeiten]